Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • User 631
    Verbringt hier viel Zeit
    549
    103
    6
    nicht angegeben
    10 Mai 2009
    #1

    --- Spoilerthread --- Star Trek 11

    Dieser Thread wird (wenn er gut läuft) Spoiler enthalten. Darum an dieser Stelle nochmal die Warnung: Wer ab hier weiterliest, dem könnte ein zukünfitger Besuch des Films verdorben werden.

    Wie fandet ihr also den Film?

    S
    P
    O
    I
    L
    E
    R

    S
    P
    O
    I
    L
    E
    R

    S
    P
    O
    I
    L
    E
    R

    S
    P
    O
    I
    L
    E
    R

    Ab hier braucht niemand mehr eine Spoilerwarnung zu geben :zwinker: Alle sind gewarnt. Ich werde morgen etwas mehr erzählen, komme gerade aus der Spätvorstellung und bin recht enttäuscht vom Film.
     
  • Nicht die richtige Frage? Hier gibt es ähnliche Themen:
    1. star trek ableger?!
    2. Star Trek Zitate
    3. Startprobleme
    4. Trekstor Moviestation -- HILFE
    5. Stargate
  • User 65313
    Toto-Champ 2008 & 2017
    1.106
    198
    917
    Verheiratet
    10 Mai 2009
    #2
    Ich fand ihn toll. Viiiiiel besser als Nemesis.
    Das einzige was mich stört ist eben diese Zeitgeschichte. Mir passt es gar nicht, dass alles jetzt praktisch "umsonst" gewesen sein soll.
    Ansonsten fand ich die Charaktere wirklich gut getroffen (mal abgesehen von Scott. Das hat meiner Ansicht nach gar nicht gepasst, ich hab Scotty nun nicht als einen dauernd scherzenden in Erinnerung. Zumindest nicht auf die Art). Die Handlung war natürlich jetzt nicht die ausgeklügelste, aber darum ging es mir bei dem Film auch eigentlich nicht. Der Flair und alles andere hat gepasst, von mir gibts zumindest nach dem ersten Schauen 2 Daumen hoch :smile:
     
  • User 631
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    549
    103
    6
    nicht angegeben
    11 Mai 2009
    #3
    Aus der Sicht eines langjährigen Trekkies:

    Was mir nicht gefiel:

    - Zu schnell, zu viel Action. Man konnte ja kaum Luft holen, da flog schon wieder was in die Luft. Das ist sonst nicht die Art eines Star Trek Kinofilms. Die Dialoge sind auch eher ein Witz. Der Film lebt alleine von den wirklich guten Bildern und Actionszenen.

    - Inhaltliche Schwächen der Story:

    Man mag sich darüber streiten, ob ein "schwazes Loch" nun ein Tunnel durch Raum und Zeit ist oder ein Allesverschlinger. Aber für eins von beiden sollte man sich entscheiden. Weiter in der Farbenlehre: "Rote Materie" :rolleyes:

    Anscheinend ist ja wohl in der Zukunft der Planet Romulus durch eine Supernova gefährdet. Soweit so gut. Aber dann wird das Schicksal des gesamten Planets mit seiner Bevölkerung in die Hände des Vulkaniers Spock gelegt? Die hatten auch keinen Plan B und keine Evakuierungsgedanken? Für ihren Heimatplaneten? Macht keinen Sinn.

    Checkov rennt wie ein Bekloppter, um den Transporterraum zu erreichen, damit der das sich im freien Fall befindliche Aussenteam retten kann. Ein paar Szenen später kriegt der schon den gesamten Transportvorgang von der Brücke aus hin. Wohl weil die Dramatik da nicht mehr so vonnöten ist.

    Die Zeitreisegeschichte ist wirklich lahm. Einfach mal Vulkan vernichten find ich auch nicht so prickelnd. Genausogut hätten sie ja noch ein paar Hauptdarsteller sterben lassen können.

    Die Story hat nichts mehr mit Rodenberrys Grundidee von Star Trek zu tun. Das sieht man gut am Ende des Films, als Kirk Nero die Rettung anbietet, der diese im Sterben verweigert und Kirk dann das Feuer eröffnet.

    - Viele Trekkies werden sich vor den Kopf gestoßen fühlen, weil ihr "Insiderwissen" um die Vorgeschichte der Protagonisten "neu geschrieben" wird und sich der Autor einfach alles erlauben konnte. Ich hoffe, dass ein eventueller nächster Kinofilm nicht darauf aufbaut.

    - Erzwungene Gags (Jungfernflug der Enterprise geht schief :ratlos:)

    - Lenoard Nimoys ersten Sätze im Film waren einfach nur lahm. Seine wichtigsten Zitate aus 30 Jahren Filmgeschichte zusammengeschmissen, ohne Sinn und Verstand.

    Meine 2 Cents für den Anfang :zwinker:
     
  • WhiteStar
    WhiteStar (40)
    Toto-Champ 2006
    783
    103
    15
    Single
    11 Mai 2009
    #4
    Gibt also nicht nur Filmkritiker, die an dem Film etwas auszusetzen haben. Dazu mal ein Link zu einem Artikel auf welt.de

    Captain Kirk & Co.
    Der elfte "Star Trek"-Film ist völlig unlogisch

    http://www.welt.de/kultur/article3673426/Der-elfte-Star-Trek-Film-ist-voellig-unlogisch.html

    Ein kleiner Auszug

     
  • Reliant
    Reliant (36)
    Sehr bekannt hier
    2.697
    198
    604
    vergeben und glücklich
    11 Mai 2009
    #5
    Hmm die haben den Film aber auch nicht gesehen, oder? Zumindest nicht verstanden

    Kirks Vater ist nicht gestorben weil in der TOS Realität Nero nie durch die Zeit gereist ist, und ihn nicht getötet hat.
    Kirk hat in der Serie nur mit Uhura geknutscht, weil er gezwungen wurde.
    Gut das Spock geknutscht hat, mag nicht logisch sein, allerdings wenn man in Rom ist, machs wie die Römer.

    @LangerJan
    Alternative Realität. Hast du den Film Butterfly Effect gesehen? Kirks Vater stirbt, er hat nie eine Star Fleet taugliche Erziehung genossen.

    Schwarze Löcher sind Allesverschlinger, Allerdings gibt es im Star Trek Universum zumindest ein Stabiles, und einige instabile Wurmlöcher. Ob diese nun durch Raum und Zeit gehen können muss ein Physiker klären. Aber ja, die Rote Materie, war irgendwie sehr unerklärt.

    Die Sache mit Chekov war einfach ein Gag, ähnlich wie die Küche in Star Trek the Motionpicture die einfach nur dazu diente zu veranschaulichen das man keinen Phaser in einem Schiff abfeuern kann, obwohl es in der Serie schon Nahrungsmittelaufbereiter gab, und keine Küchen mehr von nöten waren.

    Die Star Trek Zeitlinie wurde schon durch Star Trek:Enterprise total über den Haufen geworfen, und war dadurch eigendlich schon verhaut. Der Neustart der Zeitlinie war notwendig, da das Universum doch schon etwas umfangreich geworden ist, und neue Geschichten fast nicht mehr möglich waren, ohne sich zu widersprechen. Die meisten Trekkies die ich kenne waren zumindest wohlwollend überrascht, das der Film nicht widersprochen sondern neu geschaffen hat.
     
  • User 631
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    549
    103
    6
    nicht angegeben
    12 Mai 2009
    #6
    Ja, hab ich gesehen. Aber ich weiß gerade nicht, auf was du hinaus willst, bzw. auf welchen Teil meines Postings das passt :smile:

    Natürlich ist das ein großer, legaler Schnitt. Zu sagen, wir rollen jetzt eine ganz neue Zeitlinie auf. Es gibt keine Verstrickungen, keine Ungereimtheiten. Und wenn man sich darauf einlässt, ist das sicher ein ganz schöner Film. Aber ist das jetzt noch Star Trek? Oder erkennt man das nur noch an der Form des Schiffes und den Namen der Besatzung?
     
  • Lenny84
    Gast
    0
    12 Mai 2009
    #7
    Es ist Geldmacherei mit einem Namen, der vor (mehr als) zehn Jahren mal ganz groß war.
     
  • Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.386
    348
    4.771
    nicht angegeben
    12 Mai 2009
    #8
    Star Trek war für mich nach DS9 zuende :ratlos:
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste