Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Sportplan! So richtig?

Dieses Thema im Forum "Lifestyle & Sport" wurde erstellt von workaholic, 19 August 2007.

  1. workaholic
    workaholic (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    1
    86
    0
    nicht angegeben
    Hallo, da ich jetzt meine Nachtschicht aufgegeben habe (siehe anderen Thread) und mich jetzt nur noch auf die Schule konzentrieren möchte, ist mir aufgefallen, dass ich endlich was für meinen Körper tun muss/will und da ich jetzt ja auch wieder mehr Zeit hab, habe ich mir folgenden Trainingsplan überlegt

    Mo: Ruhetag
    Di: Fitnessstudio (leichtes Ganzkörpertraining) + Radfahren (also hinfahren und zurück, sind auch wieder 10km insgesamt)
    Mi: Laufen (erstmal mit 20min anfangen und mich dann langsam steigern)
    Do: Ruhetag
    Fr: Laufen (s.o.)
    Samstag: Ruhetag eventuell bisschen Mtb fahren
    Sonntag: Fitnessstudio (leichtes Ganzkörpertraining) + Radfahren (das selbe wie Dienstag)


    So was haltet ihr davon? Also ich bin der Meinung, dass ich mich damit nicht überlasten werde:smile:

    Hauptziel ist es fitter zu werden und auch ein bisschen abnehmen:zwinker:
     
    #1
    workaholic, 19 August 2007
  2. strahlemann
    Verbringt hier viel Zeit
    216
    101
    0
    Single
    Achte auf Schmerzen in den Gelenken oder Knochen und übernimm Dich nicht, damit die Motivation nicht leidet. Das sind die beiden größten Dämpfer, die einem das Vorhaben zunichte machen können.

    Ansonsten: viel hilft viel (Muskeln brauchen keine Regeneration zur Adaption). Ins Übertraining gerät man nicht halb so schnell, wie viele befürchten.
     
    #2
    strahlemann, 19 August 2007
  3. Die_Kleene
    Verbringt hier viel Zeit
    1.789
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Naja, gerade beim Laufen kann man sich und seine Gelenke am Anfang, sofern man untrainiert ist, schnell mal verletzen bzw überanstrengen.

    Muskeln brauchen sehr wohl Regeneration, denn sonst kommt es zu Muskelverhärtungen und das endet im täglichen Cortisonspritzen und Elektrotherapie und das ist definitiv kein Spaß, ich spreche aus Erfahrung :zwinker:

    Der Trick beim Training ist, sich kontinuierlich zu steigern, dadurch erhalten die Muskeln immerwieder einen Reiz und entwickeln sich weiter.

    Ach ja... und an Tagen, an denen man sich nicht so gut fühlt, sollte man es nicht übertreiben.
     
    #3
    Die_Kleene, 28 August 2007
  4. strahlemann
    Verbringt hier viel Zeit
    216
    101
    0
    Single
    (Deswegen auf Knochen und Gelenke aufpassen)

    Wie kam es zur Verhärtung? Selbst als ich verletzungsbedingt (nicht beim Sport passiert :tongue: ) knapp zwei Monate komplett ruhen mußte, fing ich gleich bei 100% wieder an, also 40-60km/Woche laufen, Krafttraining etc. Ich kenn das nicht und auch keinen, der sowas erleben durfte. Kann man die Verhärtung durch Dehnen vermeiden? Denn ansonsten wär ich eigentlich der perfekte Kandidat für so eine Verhärtung...
     
    #4
    strahlemann, 28 August 2007
  5. Druss
    Druss (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    260
    101
    0
    Single
    puh mit kniebäugen, langhantelrudern und kreuzheben bin ich da recht schnell im arsch :grin:


    @ts:
    was sind denn deine konkreten ziele?
    das mit dem steigern kann ich nur bestätigen! fange nach pausen auch immer klein an und steigere mich dann extrem :smile:
     
    #5
    Druss, 29 August 2007
  6. workaholic
    workaholic (28)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1
    86
    0
    nicht angegeben
    Konkrete Ziele sind eigentlich insgesamt nen bisschen fitter werden und noch etwas Gewicht verlieren:smile:
     
    #6
    workaholic, 30 August 2007
  7. Reliant
    Reliant (35)
    Sehr bekannt hier
    2.693
    198
    604
    vergeben und glücklich
    fang nicht mit laufen an sondern mit schwimmen, wenn du untrainiert bist.
     
    #7
    Reliant, 30 August 2007
  8. Die_Kleene
    Verbringt hier viel Zeit
    1.789
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Also bei mri kam es dadurch, dass ich an zwei Tagen hintereinander je 50 km Rennrad gefahren bin, in einer Gruppe, die ziemlich schnell war und es nicht mein Rennrad war.
    Ja, Verhärtungen kann man mit Dehnen vermeiden, allerdings war es bei mir so schlimm, das pures Dehnen nicht mehr gebracht hätte, sodass es eben zur bereits genannt Behanldung kam :zwinker:
    Mittlerweile hab ich es auch nicht mehr gehabt, allerdings habe ich eine gewisse Anfälligkeit bemerkt. Mittlerweile dehne ich jetzt aber immer so viel, dass alle meine Trainingspartner die Kriese kriegen, aber ich wenigstens keine Probleme mehr habe :tongue:
     
    #8
    Die_Kleene, 5 September 2007
  9. shabba
    Gast
    0
    verbesserungen siehe zitat.
     
    #9
    shabba, 5 September 2007
  10. Joppi
    Gast
    0
    Ich hab mal eine allgemeine Frage zum Ruhetag:

    Wenn ich an Tag A Jogge und an Tag B etwas für meinen Oberkörper mache, hat dann meine Beinmuskulatur an Tag B bereits einen Ruhetag?

    @shabba

    Ich würde mir gleich noch einen Laufplan anlegen, wenn du es effektiv machen willst. Ich hab keinen und lauf nach Lust und Laune, was leider auch dazu führt, dass ich mich nur langsam steigere. Mir macht das aber nichts aus, weiß aber nicht wie das bei dir ist.
     
    #10
    Joppi, 5 September 2007
  11. deresel
    Gast
    0
    Achte auch darauf das du dich RICHTIG und GESUND ernährst ... sonst bringt das alles nichts
     
    #11
    deresel, 15 September 2007
  12. Miss_Marple
    Meistens hier zu finden
    4.527
    148
    211
    nicht angegeben
    Ja. Es ist richtig und sinnvoll, zwischen unterschiedlichen Sportarten und Belastungsformen zu wechseln.
    Beinbetonte Ausdauer am Montag, Oberkörper-Krafttraining oder Schwimmen am Dienstag - super. Oder heute Intervalle, morgen regeneratives Joggen oder Radeln.
    Trotzdem braucht der Körper ab und an auch komplette Ruhetage, insbesondere dann, wenn die sportliche Belastung über wellness-goodlooking-trallala hinausgeht.
    In der Pause wächst der Muskel, die Form kommt im Bett.
    Wer leistungsorientiert (mit welchem Ziel auch immer) trainiert, wird um regelmäßige Erholungstage nicht rumkommen. Wie oft ein echter Pausentag nötig ist, hängt von der sportlichen Belastbarkeit, Trainignsumfang und -intensität und natürlich der Zielsetzung ab. Manche können über Wochen und Monate wirklich täglich trainieren, ehe sie dann doch irgendwann krank werden :zwinker:
    Ganz klassisch wäre aber ein Ruhetag pro Woche, bei sehr intensivem Training und hohen Umfängen eventuell auch zwei.
     
    #12
    Miss_Marple, 16 September 2007
  13. Joppi
    Gast
    0
    Vielen Dank für deine Antwort :zwinker:
     
    #13
    Joppi, 17 September 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Sportplan richtig
Arsene
Lifestyle & Sport Forum
25 Februar 2016
15 Antworten
matze8474
Lifestyle & Sport Forum
3 Mai 2007
12 Antworten
sunnyhoney
Lifestyle & Sport Forum
5 April 2007
8 Antworten
Test