Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ständig Blasenentzündung - Erfahrungsaustausch und Hilfe...

Dieses Thema im Forum "Lifestyle & Sport" wurde erstellt von Ambergray, 8 September 2009.

  1. Ambergray
    Ambergray (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.927
    123
    6
    nicht angegeben
    Ich könnte heulen, ich sitze schon wieder mit Blasenentzündung zuhause.

    Die letzte Blasenentzündung hatte ich vor ca. 1,5 Monaten.

    Und ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung, woran es liegen könnte.

    Ich halte mich warm, schlafe sogar nachts teilweise mit Socken (schöne, gestrickte Wollsocken *g*), trage nie bauchfreie Oberteile oder ähnliches.

    Ich setze mich nicht auf kalte Sachen (Mauern, Boden,...).

    Und ich versuche mittlerweile, nach jedem GV zur Toilette zu gehen und entsprechend alles zu reinigen.

    Trotzdem habe ich wieder das gleiche Problem.
    Ich habe seit drei Tagen versucht, das Ganze mit so pflanzlichen Tabletten zu behandeln (Bärentraubenblätter), aber heute morgen war es so schlimm, dass ich zuhause geblieben bin und gleich zum Arzt fahren werde.
    Habe eben dann mal zwei Tabletten Cotrimstada (Antibiotikum) genommen, die hatte ich noch zuhause und die bekomme ich immer bei Blasenentzündung aufgeschrieben.

    Aber es kann doch nicht sein, dass ich jedes Mal Antibiotikum nehmen muss... Was dann wiederrum meinen Pillenschutz gefährdet... Ich könnte echt heulen...
     
    #1
    Ambergray, 8 September 2009
  2. Zwergenfrau
    Meistens hier zu finden
    784
    128
    109
    nicht angegeben
    Ich hatte etwa ein Jahr lang BEs im vierwochentakt. Bin irgendwann nur noch zum Arzt und habe mir Antibiotika verschreiben lassen, wenn ich vor Schmerzen fast geheult habe. Geholfen hat mir zum einen 3 Liter Blasentee am Tag, Wärmflasche, Cysto Gastreu und Viscum album. In den "Pausen" habe ich Cranberry-Tabletten geschluckt.
    Tja, woher kam das ganze? BEs traten immer in Zusammenhang mit Stress auf. Den meisten schlägt es auf den Magen, mir eben auf die Blase. Seitdem lasse ich es etwas ruhiger angehen und gönne mir mehr Pausen.
     
    #2
    Zwergenfrau, 8 September 2009
  3. glashaus
    Gast
    0
    Ich kann dir empfehlen, mal eine ganze Zeit lang Cranberry-Tabletten zu nehmen. Nach 4 Monaten Einnahme hatte ich keine einzige Blasenentzündung mehr (inzwischen schon seit 8 Monaten beschwerdefrei!).
     
    #3
    glashaus, 8 September 2009
  4. Ambergray
    Ambergray (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    2.927
    123
    6
    nicht angegeben
    War beim Urologen...

    Jede Menge weißer Blutkörperchen im Urin...

    Nächste Woche Blasenspiegelung...
    Ich sterbe vor Angst...
     
    #4
    Ambergray, 8 September 2009
  5. glashaus
    Gast
    0
    Das ist unangenehm, aber nicht besonders schmerzvoll. Mach dir keine Panik vorher. Das ist gut zu überstehen und klingt schlimmer als es ist :smile:
     
    #5
    glashaus, 8 September 2009
  6. Ambergray
    Ambergray (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    2.927
    123
    6
    nicht angegeben
    Erzähl mir mehr...

    Was heißt "nicht besonders schmerzvoll"?
     
    #6
    Ambergray, 8 September 2009
  7. glashaus
    Gast
    0
    Es ziept und drückt halt ein wenig, aber mehr nicht.
     
    #7
    glashaus, 8 September 2009
  8. User 30735
    Sehr bekannt hier
    2.870
    168
    278
    vergeben und glücklich

    Wieso hattest du die noch zuhause? Du weißt schon, dass man AB immer fertig nehmen muss?! Und außerdem würde ich von Haus aus niemals selbständig mir einfach ein AB einwerfen, das kann mir der Arzt noch so oft irgendwann einmal verschrieben haben. Ich habe auch relativ häufig BEs und bekomme nicht immer dasselbe AB. Es wird nicht umsonst vorher ein Harntest gemacht.
     
    #8
    User 30735, 8 September 2009
  9. User 4590
    User 4590 (33)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.102
    598
    9.730
    nicht angegeben
    Seh ich auch so, lass das mit der Selbstmedikation lieber sein. Vor allem weil es eh nicht sehr sinnvoll ist, nur zwei AB-Tabletten zu nehmen, das wird die Blasenentzündung nicht besonders beeindrucken.

    Du musst vor der Blasenspiegelung keine Angst haben, ich hab auch im Mai eine hinter mich gebracht, und es war halb so schlimm. Du bekommst erst Eisspray und dann eine örtliche Betäubung (Spritze, piekst ein wenig), danach spürst du nur noch Druck und evtl. ein Ziepen, ist aber gut auszuhalten. Nach der Betäubung wird eine Art Schlauch in die Harnröhre eingeführt und die Blase mit Wasser gefüllt (du hast das Gefühl, du pinkelst gleich den Arzt an, wenn du nicht sofort aufs Klo kannst, aber weh tut das nicht :zwinker: ). Wenn die Blase voll ist, schaut der Arzt sich das Ganze kurz von innen an, und das wars dann auch schon - bei mir hat das alles höchstens 10 Minuten gedauert.

    Was mir noch einfällt: Wenn du auf der Toilette warst, wischst du dann mit Klopapier immer schön von vorne nach hinten? Andersrum kriegt man nämlich auch gut Bakterien in die Harnröhre.
     
    #9
    User 4590, 8 September 2009
  10. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.435
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Mein Hausarzt sagte mir letztes Mal, ich solle das AB keine 10 Tage nehmen, das sei viel zu viel. Nach 3 Tagen sollte ich es absetzen und dann waren die Beschwerden auch weg. Ich nehm' das AB auch von allein, sobald ich 'ne Blasenentzündung habe. Ich bekomm' die nämlich zu 90% am Wochenende und in die Notfallsprechstunde würde ich wegen sowas nun wirklich nicht gehen. Bislang habe ich jedes Mal das selbe Antibiotikum bekommen, es wirkt super und dann finde ich meine Handhabung auch völlig okay.
     
    #10
    User 18889, 8 September 2009
  11. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.055
    vergeben und glücklich
    Off-Topic:
    Ich stimme zu, dass Selbstmedikation nicht so ideal ist und Rücksprache mit dem Arzt empfehlenswert ist. Aber zum Thema "zu Ende nehmen": Bei meiner letzten Cystitis habe ich eine Packung mit zehn Tabletten bekommen. Ich habe gemäß Anordnung des Arztes und der Packungsbeilage drei AB-Tabletten auf einmal genommen - das war alles. Das war Empfehlung bei einer unkomplizierten Blasenentzündung. Und hat wunderbar funktioniert.

    Somit waren natürlich noch Tabletten übrig. Ich habe sie nicht vernichtet - und ein halbes Jahr später hatte ich erneut eine Cystitis. Da habe ich dann erneut die Variante mit den drei Tabletten auf einmal angewendet (nach Urinprobenabgabe beim Arzt). Der Arzt sagte, dass ich ggf. bei einer späteren wiederkehrenden Blasenentzündung, die zum Beispiel am Wochenende auftritt, auch ohne Rücksprache diese Variante anwenden könnte, wenn die Behandlung mit Cystinol und Tee nicht fruchtet.
    Seither blieb ich zum Glück eh verschont. Da inzwischen das Medikament abgelaufen ist, habe ich die restlichen vier Tabletten zur Entsorgung in der Apotheke abgegeben.
     
    #11
    User 20976, 8 September 2009
  12. Ambergray
    Ambergray (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    2.927
    123
    6
    nicht angegeben
    So ist es bei mir auch.

    Die Blasenentzündung tritt offenbar mit Vorliebe am Wochenende auf. Oder an Feiertagen oder wenn der Arzt im Urlaub ist oder oder oder.

    Ich hatte immer Cotrim**** verschrieben bekommen und beim letzten Mal hat mir der Hausarzt noch eine zweite Packung verschrieben. Eben damit ich immer was zuhause habe.

    Ich hatte einmal so schlimm Blasenentzündung, dass ich nachts in die Notaufnahme im Krankenhaus gefahren bin. Da wusste man aber überhaupt nichts mit mir anzufangen und hat mir irgendwelche Schmerzmittel aufgeschrieben und ich sollte nochmal während der normalen Sprechzeiten wiederkommen.

    Aus Fehlern lernt man, daher habe ich Cotrim**** jetzt immer zuhause.

    Ich habe anfangs auch immer nur diese sogenannte Einmaldosis von drei Stück genommen.

    Mittlerweile scheint sich mein Körper aber daran gewöhnt zu haben, daher nehme ich jetzt 2x täglich eine Tablette.

    --------------

    Ich habe jetzt so viel über Blasenspiegelungen gelesen...
    Die einen erzählen wahre Horrorgeschichten. Mit literweise Blut, was anschließend gepinkelt wird oder unaushaltbaren Schmerzen bis zum Abbruch der Spiegelung.

    Die anderen sagen, wenn man sich entspannt wäre es überhaupt nicht schlimm. Und wer schon einmal eine starke Blasenentzündung hatte, der würde über diese Schmerzen eh nur lachen.

    Ich weiß bald garnicht mehr, was ich glauben soll... *Angst*
     
    #12
    Ambergray, 8 September 2009
  13. User 4590
    User 4590 (33)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.102
    598
    9.730
    nicht angegeben
    Im Zweifelsfall immer nur die positiven Erzählungen. :zwinker: Nee, ernsthaft, was bringt es dir, dir jetzt zig Horrorgeschichten (ob nun wahr oder maßlos übertrieben, sei dahingestellt) anzuhören und dich in Panik reinzusteigern? Auf die Art wird es sicher unangenehmer, als es sein müsste, denn wer Panik hat, verkrampft sich. Hör am besten auf, nach geschichten über Blasenspiegelungen zu forschen und versuch lieber, das Ganze möglichst locker zu sehen.

    Das mit den Litern an Blut oder den unsäglichen Schmerzen hinterher kann ich übrigens nicht bestätigen. Blut hab ich überhaupt nicht gepinkelt, es hat im Nachhinein für ein, zwei Tage beim Pinkeln etwas gebrannt, in der Art, wie es sonst bei einer leichten Blasenentzündung eben auch brennt (das Brennen hat aber bei jedem Toilettengang abgenommen).
     
    #13
    User 4590, 11 September 2009
  14. Cassis
    Cassis (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    567
    113
    24
    vergeben und glücklich
    Ich kann auch nur positives von der Blasenspiegelung berichten :smile:
    Es hat eigentlich nicht wehgetan (etwas gezwickt halt) und ich habe danach keinerlei Blut gepinkelt. Und Brennen beim Toilettengang kennt man ja von der BE sowieso schon, dass ist ja dann keine Neuigkeit mehr.

    Ansonsten kann ich wie meine Vorschreiber Cranberrys empfehlen. Und einmal die komplette 10-Tagespackung Antibiotikum (natürlich wenn vom Arzt verordnet) durchziehen kann sich auch lohnen. Du könntest auch deinen Urin mal ins Labor geben lassen. Es lassen sich nämlich noch lange nicht alle Bakterien von jedem Antibiotikum beindrucken. Und zu oft nehmen ist auch schlecht - Stichwort Resistenzen.
     
    #14
    Cassis, 15 September 2009
  15. SandraChristina
    Verbringt hier viel Zeit
    794
    103
    16
    nicht angegeben
    hm,ich hab bis vor einem halben jahr mein ganzes leben lang an immer wiederkehrenden blasenentzündungen gelitten.

    preiselbeersaft hat mir in aktuzeiten geholen.
    oder die "klo-trink-methode". ich hab mich, wenn ich zeit hatte, mit nem buch aufs klo gesetzt und in kurzer zeit eine ganze kanne nieren und blasen tee getrunken. auf dem klo deshalb, weil ich es in schweren zeiten nur ein bis zwei minuten ohne klo geschafft habe. wenn die blase mit viel flüssigkeit gespült wird, spült es auch die bakterien hinaus.

    ansonsten: NIE kalte füße, d.h. immer socken und hausschuhe. auch im sommer dünne socken, ebenso nachts.
    generell: viel trinken.

    ich bin seit einem halben jahr beschwerde frei, die längste zeit in meinem leben.
    ich habe eine trauma-aufstellung bei einem therapeuten gemacht. meine blasenentzündung war psychisch bedingt. das kleine kind in mir, hat sich sprichwörtlich vor angst in die hosen gemacht. und es galt einiges zu betrauern, der körper "weint" sozusagen unten raus.
     
    #15
    SandraChristina, 17 September 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Ständig Blasenentzündung Erfahrungsaustausch
Nicole1980
Lifestyle & Sport Forum
22 März 2011
32 Antworten
Ambergray
Lifestyle & Sport Forum
30 Oktober 2009
7 Antworten
Test