Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ständig Blasenentzündung - Jetzt vielleicht eine überraschende Erklärung...

Dieses Thema im Forum "Lifestyle & Sport" wurde erstellt von Ambergray, 29 Oktober 2009.

  1. Ambergray
    Ambergray (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.927
    123
    6
    nicht angegeben
    Wie in einigen Threads schon beschrieben, habe ich ja seit Monaten/Jahren mit Blasenentzündungen zu tun.

    Das Ganze wurde jedes Mal mit Antibiotikum (Cotrimstada forte, Ciprofloxacin etc.) durch den Hausarzt behandelt.

    Auch ein Wechseln des Hausarztes brachte keinen Erfolg.

    Das Antibiotikum wirkte bei den ersten 5-6 Blasenentzündungen relativ gut. Bereits nach einer Tablette ließen die Schmerzen deutlich nach.

    Nun ist es bereits seit einiger Zeit so, dass das Antibiotikum nicht mehr wirkt.
    Die letzten drei Blasenentzüdungen hatte ich innerhalb von sechs Wochen.

    Also habe ich einen Urologen aufgesucht.
    Der Mann war 70 Jahre alt (hat er selbst gesagt) und hielt Antibiotikum für neumodischen Quatsch, für den jährlich viel zu viel Geld ausgegeben wird.
    Der Urin wurde untersucht, trotzdem Antibiotikum aufgeschrieben und fertig.

    Nachdem ich dann seit Montag wiedermal Blasenentzündung hatte, habe ich eine 45min entfernte Urologin aufgesucht.

    Sie hat den Urin mittels Katheter abnehmen lassen.
    Ich hatte Schmerzen, das kann sich kein Mensch vorstellen...

    Was kam dabei heraus?
    Der Urin war vollkommen in Ordnung!!!

    Sie war entsetzt, dass bisher der Urin nie so untersucht worden war (Früher nur "Pinkeln sie mal in den Becher da").
    Somit hat man dann bei früheren Untersuchungen alle anderen Bakterien, die man gefunden hat, einfach dem Urin zugeordnet.
    Dabei war es wahrscheinlich in allen Fällen Scheidenpilz...

    Dabei waren sie wahrscheinlich garnicht davon.
    Und man hat einfach Antibiotikum verschrieben, was den Pilz dann noch verstärkt hat...

    Ich bin echt sprachlos, dass ich so lange vermutlich vollkommen falsch behandelt worden bin...
     
    #1
    Ambergray, 29 Oktober 2009
  2. Zwergenfrau
    Meistens hier zu finden
    784
    128
    109
    nicht angegeben
    Aus diesem Grund bin ich bei Verdacht auf Blasenentzündungen immer gerne zum Frauenarzt gegangen. Dort wurde zuerst abgeklärt, ob es ein Pilz sein kann oder nicht. Und danach Urintest.
     
    #2
    Zwergenfrau, 29 Oktober 2009
  3. glashaus
    Gast
    0
    Oh, interessant!

    Ich hab morgen auch einen Termin beim Urologen, weil ich im Moment wieder von Beschwerden heimgesucht werde.
    Naja, was heißt Termin, ich kann "mit Warten" vorbeikommen um 8:00....naja. Mal sehen! Deine Info behalte ich auf jeden Fall im Hinterkopf.
     
    #3
    glashaus, 29 Oktober 2009
  4. User 53463
    Meistens hier zu finden
    724
    128
    189
    vergeben und glücklich
    Naja so wirklich schlüssig ist diese Erklärung in meinen Augen nicht.

    Beim normalen Urintest mit Streifen wird nicht auf Bakterien direkt getestet sondern auf deren Abbauprodukte, also Nitrat und zudem auf rote und weiße Blutkörperchen. D.h. selbst wenn du deine Urinproben bisher falsch gewonnen hast (normal nutzt man dazu den sogenannten Mittelstrahlurin) sollte es keine Verwechslung mit der ganz normalen Begleitflora geben.

    Zudem wäre es wohl massiv übertrieben, jeden der mit Verdacht auf Blasenentzündung in eine Praxis kommt zu katheterisieren. Sinnvoll wäre es hingegen die Patienten darauf hinzuweisen, wie sie den Urin gewinnen sollen, damit es zu möglichst geringer Kontamination kommt.

    Deine Aussage, dass es in allen Fällen ein Pilz war halte ich auch für falsch, da du ja geschrieben hast, dass du die ersten Male sehr gut auf die Antibiotika angesprochen hast.

    Naja und die Aussage des alten Urologen ist wohl für die Tonne. Sicherlich sollte besser geschaut werden, welches AB sinnvoll ist etc. Trotzdem sind AB in vielen Situationen unverzichtbar und lebensrettend.
     
    #4
    User 53463, 29 Oktober 2009
  5. User 76250
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.193
    348
    3.050
    Single
    Das Problem bei zu häufiger AB-Gabe ist allerdings, dass sich Unverträglichkeiten entwickeln können. Meine Freundin hat gerade dieses Problem. Sie hat binnen 5 1/2 Monaten wegen Bauchschmerzen fünfmal ABs verabreicht bekommen - bis das zweite Krankenhaus die Überweisung des Hausarztes ernst nahm und tatsächlich den Blinddarmwurmfortsatz entfernte. Leider haben die ABs dafür gesorgt, dass sie einige Lebensmittel nicht mehr verträgt. Weizenauszugsmehl beispielsweise. Sie muss nur ein halbes Brötchen essen, schon geht's ihr die nächsten Tage schlechter. Deswegen sind ABs mit größter Vorsicht zu genießen.
     
    #5
    User 76250, 29 Oktober 2009
  6. User 53463
    Meistens hier zu finden
    724
    128
    189
    vergeben und glücklich
    Naja dass ABs die Darmflora, die ja aus bestimmten eher nützlichen Bakterien besteht, schädigen können ist jetzt kein Geheimnis. Allerdings gibt es da auch Präparate, mit denen man dem Ganzen wieder gegensteuern kann. Deswegen ABs jetzt als Teufelszeug zu verschreien ist sicher der falsche Weg. Man sollte sie nur eben sinnvoll einsetzen.
     
    #6
    User 53463, 29 Oktober 2009
  7. User 4590
    User 4590 (33)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.102
    598
    9.730
    nicht angegeben
    Was heißt "wahrscheinlich", hat die Urologin dich auch darauf getestet oder das einfach nur als unbewiesene Vermutung in den Raum gestellt?

    Du wirst doch sicher während deiner ganzen Blasenentzündungs-Odyssee auch einmal oder sogar mehrere Male beim Frauenarzt zur Kontrolle gewesen sein, der hätte beim Abstrich ja dann den Pilz feststellen müssen, falls du tatsächlich einen hast/hattest.

    Ich sehe das wie Nooby, ich halte die Pilz-Theorie auch für nicht so ganz koscher. Ich kann gut verstehen, wie man sich freut, wenn man endlich eine Erklärung für seine Leiden gefunden zu haben glaubt, aber bei dieser hier wäre ich dann doch eher skeptisch.
     
    #7
    User 4590, 29 Oktober 2009
  8. User 76250
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.193
    348
    3.050
    Single
    Das war auch nur darauf bezogen, dass es eine Reihe von Ärzten gibt, die ABs verschreiben, als wäre es Aspirin. Das meinte ich mit Vorsicht.
     
    #8
    User 76250, 30 Oktober 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Ständig Blasenentzündung vielleicht
Nicole1980
Lifestyle & Sport Forum
22 März 2011
32 Antworten
Ambergray
Lifestyle & Sport Forum
17 September 2009
14 Antworten