Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Starke Bindungsangst

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Davel0r, 29 Januar 2005.

  1. Davel0r
    Gast
    0
    Hey ihr,
    ich bin hier mehr oder weniger durch Zufall ins Forum gelangt und hab gedacht ich versuche jetzt mal auf diesem Weg mein Problem zu schildern und irgendwie hilfreiche Feedbacks zu bekommen:
    Ich hab ein ziemliches Problem mit Bindungsängsten. Jedes mal wenn ich jemanden kennen lerne, dann breche is so nach dem klassischen Muster den Kontakt an der Stelle ab, an der mir der Kontakt zu eng wird, und habe so "häufigen Wechsel der Kontaktpersonen nach kurzem intensivem Kontakt".
    Das ganze geht jetzt seit 19 Monaten so und begann genau an der Stelle an der ich meine Beziehung zu meiner damaligen Freundin beendet habe! Ich hatte die BEzihung beendet, nachdem wir uns nur noch gezofft hatten und mich das auch körperlich in Mitleidenschaft gezogen hatte! Außerdem engte sie mich immer sehr extrem ein was eigentlich der Hauptgrund unserer ständigen Streitigkeiten war. Wir trafen uns immer sehr häufig ich setllete meine eigenen Belnage wenn es ging in den Hintergrund um sie zu sehen. Dies sah sie nun als "standard" an, und jedes MAl wenn ich aus sportlöichen gründen im sommer (BEachvolleyball) verhindert war, machte sie mir den Vorwurf ich hätte keine Zeit für sie. Als ich ihr das erste mal sagte dass ich es für mich nicht mehr aushielte, brachte ich es nicht übers Herz den Entschluss durchzukämpfen, denn es tat mir selber so weh, dass ich irgendwann einfach umschwenkte und beschloss uns noch eine Chance zu geben. Daraus schöpfte sie erneut Hoffnung uns 2 tage später, war ich nun gezwungen der Beziehung endgültig ein Ende zu setzen (und verletzte sich aufgrund meiner Unbeständigkeit beim ersten Versuch noch mehr!) . Die Situation, wie sie auf ihrem BEtt saß und weinte und sie wegen mir weinte ich ihr nicht helfen konnte, sehe ich heute noch wie damals vor Augen. Das hat mich damals sehr getroffen. Inzwischen bin ich zu dem Schluss gekommen dass ich Angst habe wieder jemanden verletzen zu müssen.
    Am Anfang dachte ich mir dabei eigentlich nicht wirklich viel, nachdem ich es für normal halte dass man nach einer längeren BEziehung einfach ne Auszeit Jedoch hab ich irgendwann angefangen zu merken dass sich hier jetzt ein größeres Problem anfängt zu manifestieren. Zu Beginn eines neuen Kontaktes denke ich anfangs sehr zuversichtlich, treffe mich sehr häufig mit ihr und spüre eine Art "Anziehung", sobald ich merke dass der Kontakt zu eng wird ist es aus, entweder radikaler Kontaktabbruch oder ich suche ständig nach Ausreden wenn wir anberaumen uns zu treffen. Auch das ist zunächst kein Problem, aber je näher der Moment kommt desto mehr fürchte ich mich vor ihm und cancel das Treffen irgendwann vorher.
    Ich hab vor paar Wochen ein total nettes Mädchen kennen gelernt und wir ham uns auf Anhieb wunderbar verstanden. Naja, leider war dies bis jetzt recht oft so.
    Vor einigen Tagen habe ich nun ein total nettes Mädchen kennen gelernt und wir verstanden uns auf Anhieb wieder sehr gut, ich veranlasste auch sofort mehrere Treffen und nach dem x-ten Abend fuhr ich sie heim und wir saßen zusammen im Auto und verhielten uns wie kleine Kinder! Sie meinte ich solle sie heute verabschieden, was ich nicht wollte, das konnte sie jedoch anfangs nicht wissen. Alles lief darauf hin dass wir uns das erste MAl küssen sollten. Irgendwann sagte sie wir sollten uns doch jetzt wie erwachsenen MEnschen verhalten und uns verabschieden es sei denn ich wolle nicht!
    Ich fing an ihr mein Problem zu offenbaren uns bat um Zeit.
    Seitdem ich sie kennen gelernt habe, halte ich es für unfair abends wegzugehen und auch nur ein anderes mädchen anzugucken weil ich mir immer vorwerfe ich könnte Interesse für sie entwickeln. Es ist auch das erste Mal dass wir uns auch nach dem Gespräch weiterhin öfters getroffen haben. Dann ist es jedoch immer so, dass ich sie gern sehen möchte, wenn ich sie dann sehe immer überhaupt nicht mehr so über sie denke und eher denke ich verpasse jetzt was wenn ich den ganzen abend bei ihr bin. Manchmal denke ich sogar ich zwinge mich selber ihr gegenüber Gefühle zu entwickeln, auf der anderen Seite denke ich die ganze zeit an sie. Das ganze führt sogar so weit dass ich mir seit tagen nur noch gedanken über sie machen , sogar nachts und immer wenn wir uns sehen versuche mich endlich in sie zu verlieben, aber irgendwie bin ich sehr geblockt. Ich blocke selber dass ich gefühle aufbaue, deshakb verhalte ich mich auch teilweise recht kalt und jeden Körperkontakt bereue ich weil ich denke er sei zuviel gewesen und es läuft auf eine Bindung raus.
    Als wir gestern am Telefon wieder darüber geredet haben habe ich ihr die sitaution auch so geschildert wie euch hier und ich habe ihr freigestellt
    Hat irgendjemand von euch vielleicht ähnliche Probleme gehabt oder hat sie immer noch? Würde mich über feedback sehr freuen da mich die situation schon sehr belastet.
    Liebe Grüße David
     
    #1
    Davel0r, 29 Januar 2005
  2. matthes
    matthes (34)
    Meistens hier zu finden
    1.122
    133
    44
    vergeben und glücklich
    Ich finde es richtig, dass du die Beziehung zu ihr beendet hast, als ihr es nicht mehr miteinander ausgehalten habt. Offensichtlich hattet ihr unterschiedliche Ansichten, was die Häufigkeit des Zusammenseins anbelangt, und seit nicht zu einem für beide Seiten sinnvollen Ergebnis gekommen (habt ihr je wirklich darüber geredet?).

    Es gibt bei einer "normalen" Trennung fast immer einen, der verletzt, und einen, der verletzt ist. Du trägst an diesem Prinzip keine Schuld, und schließlich hast du dich aus einer misslichen, für dich schmerzlichen, dich mitnehmenden Lage befreit. Man muss in gewissem Maße auch in der Beziehung an sich denken. Du warst nicht glücklich und hast unter der Beziehung gelitten und sie deswegen beendet.

    Dass deine damalige Freundin geweint hat, ist auch natürlich, aber du konntest in dieser Situation nichts mehr für sie tun. Und wenn man es mal so sieht, schließlich ist sie ja auch ein bisschen selbst dran schuld, wenn sie dich eingeengt hat und du dich unter anderem deswegen von ihr getrennt hast.

    Hier mal die Frage, wieso du dich am Anfang sehr häufig mit dem neuen Kontakt triffst. Es scheint (das wird später auch noch klar), dass du von 0 auf 200 gehst, dann erkennst, dass du Angst vor hoher Geschwindigkeit hast, und dann voll in die Eisen gehst, obwohl die andere Person immer noch gerne schnell fahren würde.

    Bildlich weitergesprochen: Wie wäre es daher, langsam zu beschleunigen und erstmal eine Weile vielleicht nur 100 zu fahren und zu sehen, wie das ist, und dann langsam weiter beschleunigen, um sich an die Geschwindigkeit zu gewöhnen? (Geschwindigkeit ist hier mit Bindung gleichzusetzen)

    Sei froh :zwinker:

    Siehst du!? "Ich gab sofort Vollgas, obwohl mir bei hoher Geschwindigkeit schlecht wird und ich Angst hab." Wie wäre es gewesen, vielleicht nur zu sagen: Wir treffen uns unter der Woche mal und gehen gemütlich was essen? Und dann sieht man sich am Wochenende in der Disco. Und dann vielleicht nächstes WE wieder oder dazwischen. Man muss ja nicht gleich für die nächsten Wochen planen.

    Wieso? Nur weil du was alleine machst, ist das doch lange noch nicht schädlich. Man macht doch auch später in der Beziehung mal Dinge mit Freunden, ohne dass die Freundin dabei ist. Oder etwa nicht?

    Ist doch ein gutes Zeichen. Stell halt klar, dass du Zeit für dich brauchst und dass du u.U. manchmal so rüberkommst, als ob du kein Interesse hättest, sie zu sehen, dass das aber die genannten Gründe hat.

    Unabhängig von den Bindungsängsten, auch wenn die deine Gefühle etwas überschatten: Bist du nun in sie verknallt oder nicht? Würdest du dich gerne unverbindlich öfters mit ihr treffen oder willst du dich lieber gar nicht treffen? Ich sage bewusst unverbindlich, weil du dich ja nicht direkt festlegen musst, ob ihr jetzt ne Beziehung anfangt oder nicht.

    Ich weiß nicht, ob es was hilft, was ich geschrieben habe, aber das ist meine Wahrnehmung. Die Bindungsängste könntest du langsam überwinden, wenn du nicht sofort an Beziehung und so denkst und nicht in irrer Geschwindigkeit alles dafür nötige aufbaust, sondern indem du langsam anfängst, Menschen kennen zu lernen und zu sehen, wie sie drauf sind, welche Eigenschaften und -heiten sie haben, und dann dich auch sicherer fühlst in ihrer Gegenwart.

    Grüße,
    matthes
     
    #2
    matthes, 29 Januar 2005
  3. Davel0r
    Gast
    0
    Also erst mal ne Antwort auf deine Frage:
    Genau das ist das problem, ich weiß nicht ob ich in sie verliebt bin! Ich kann diese ganzen Gefühle nicht einordnen, ich freu mich vorher wirklich sie zu sehen, nur kurze ZEit vorher fängt das an abzuflachen, da nimmt eher die angst zu, dass etwas passiert was mir nachher leid tut. Letztendlcih befinden wir uns in einer situation in der Ich der Knackpunkt bin: Ich bin die letzte Instanz sozusagen: Alles steht und fällt mit meinen Gefühlen. Das ganze zu klassifizieren, wird noch erschwert dadurch dass ich weiß dass ich jemand bin dem es wie gesagt unglaublich weh tut zu verletzen, das erklärt auch meine Kontaktabbrüche ohne aussprache! Klar an dem Punkt mache ich mir auch was vor, denn schließlich werde ich auf diese weise nicht plötzlich unwichtiger und verschwinde dann langsam ganz, sondern es wirkt sich eher negativ aus! Insofern kann ich nicht wirklich sagen ob ich aus Schmerz-Vermeidung so handle oder aus Gefühlen... Zumindest rede ich mir das ein... Inwiefern dass dann auch so zutrifft kann ich nicht sagen! Sorry für diese perplexe Aussage, aber das entspricht der Realität.

    Zu der Speedfrage:
    Es ist so, dass ich für manche PErsonen, von anfang an eine starke anzeihung entwickle, und sie unbedingt sofort wieder sehen möchte. Allerdings hast du recht, ich sollte vielleicht wirklich alles langsamer angehen, wobei ich absolut nicht der Mensch bin der überstürzt eine Beziehung eingeht!! Ganz im Gegenteil darin liegt unter anderem ja die Angst begründet:
    Angst davor in der BEziehung unglücklich zu sein und so GEZWUNGEN zu sein zu verletzen

    Vielen Dank für dein Statement matthes, also die Frage zur langsameren Annäherung werde ich auf jeden Fall überdenken!
     
    #3
    Davel0r, 29 Januar 2005
  4. matthes
    matthes (34)
    Meistens hier zu finden
    1.122
    133
    44
    vergeben und glücklich
    Wie meinst du das, dass es dir später leid tun könnte?

    Überlege dir doch vielleicht mal die andere Seite, also wenn du jemand wärest, der jemanden kennen lernt, der sich genauso verhält. Erst ist alles super und alle sind happy und plötzlich ist gar nix mehr, eisiges Schweigen, kein Interesse mehr. Das ist aus der Sicht des anderen ziemlich schlimm und verletzt einen mehr, als wenn man wenigstens das Problem klärt, weswegen z.B. eine Beziehung nicht klappen kann.

    Und im Übrigen, um's mal umgangssprachlich zu formulieren: "Wat mutt, dat mutt" Es ist unvermeidlich, manchmal Dinge zu tun, die jemanden verletzen können. Trennung ist sicher eines dieser Dinge und trotzdem unvermeidlich. Aber wie schon oben geschrieben, musst du da auch an dich selbst denken. Wenn's nicht geht, geht's nicht. Und dann ist eine Trennung das Beste, was beiden passieren kann.

    Siehe oben. Verletzen ist nicht unvermeidlich, aber das Risiko musst du eingehen, wenn du in einer Beziehung glücklich sein willst. Überall, wo man Gefühle investiert, kann man verletzt werden und jemanden verletzen. Warum hast du eigentlich Angst, jemanden zu verletzen, aber scheinbar keine Angst, verletzt zu werden?

    Grüße,
    matthes
     
    #4
    matthes, 29 Januar 2005
  5. Davel0r
    Gast
    0
    ICh habe Angst davor, dass ich zu weit geganegn sein könnte für die Gefühle die ich "sicher" empfinde! Alles andere ist unsicher und nicht eindeutig zu deuten! Und wieder kommen wir auf die Frage zurück: Ich kann es nicht verbindlich interpretieren warum ich die ganze zeit an sie denke, gestern abend zum beispiel schweißausbrüche bekommen habe als ich darüber nachgedacht habe ob ich nicht den kontakt abbrechen soll und in irgendeiner weise nicht damit klarkomm. Auf der anderen Seite gehts mir nicht wirklich gut wenn wir uns sehen, denn ich habe jedes Mal Angst dass es eben zu eng werden könnte und ich Verpflichtungen (BEziehung) eingehen müsste und es mir darin schlecht ginge! ICh denke da kommt auch die Erfhrung zu sehr einggengt zu werden mit dazu

    Und wenns nicht geht dann gehts nicht:

    Klar da muss ich dir recht geben und genau so sehe ich das auch und genau aus dieser Sehensweise heraus ergibt sich der Zwang etwas tun zu müssen was ich nicht will! Ich mache mir auch sehr oft Gedanken darüber ob es richtig ist so anzufangen, und ich kann irgendwie nicht den zentralen Grund erkennen weshalb ich so denke!
    Wenn ich das könnte dann könnte ich das ganze einfach ändern und das ist schließlich auch mein Ziel!! Denn dieser Zustand ist einfach ziemlich unerträglich!

    Zu deine letzten Frage warum ich nur angst habe zu verletzen und nicht verletzt zu werden:
    Das Eine ist eine vermeidbare Handlung die von mir ausgeht und die ich verantworten muss, für das andere kann ich nichts und da ich recht "selbstlos" erzogen bin, ist das ganze für mich auch kein wirkliches Problem, denn wenn sie nicht mehr kann oder will dann muss ich das akzeptieren! aber andersherum bin ich die handelnde Person
     
    #5
    Davel0r, 30 Januar 2005
  6. Sylvereyes
    Gast
    0
    Ich kann dir vielleicht mal die andere Seite schildern. Also wie sich das Mädel gerade fühlt...Denn in der Situation befinde ich mich gerade auch. Ich habe vor ungefähr 9 Wochen einen Mann kennen gelernt und wir verstanden uns von Anfang an sehr, sehr gut. Wir trafen uns jedes Wochenende. Unter der Woche ging es nicht, da er beruflich in einer anderen Stadt tätig ist. Er hat genauso das Problem, dass er seine letzte Beziehung noch nicht überwunden hat. Er meinte, seine Ex liegt ihm noch sehr am Herzen und er will sie einfach nicht aus seinem Leben verschwinden lassen. Er liebt sie nicht mehr, aber als Freundin ist sie ihm sehr wichtig. Jetzt ist es so gekommen, dass er ganz plötzlich total auf Abstand gegangen ist und er mich nicht mehr so oft sehen wollte, bis ich es nicht mehr aushielt und es beendet habe. Nach einer Aussprache kam heraus, dass er Angst hat mich zu verletzen, weil er gemerkt hat, dass ich mich total in ihm verliebt habe. Bei ihm ist es nämlich so, dass er nicht weiß was er für mich empfindet. Er hat mich zwar sehr lieb, er fühlt sich bei mir wohl und wir können über die selben Dinge lachen...trotzdem denkt er, dass er mich nicht liebt! Ich verstehe das nicht und in meinem Kopf dreht sich alles.

    Du solltest über deine Gefühle und deine Ängste mit dem Mädel reden, dass dir was bedeutet. Denn egal ist sie dir definitiv nicht! Du empfindest auf alle Fälle etwas für sie, aber von welcher Art diese Gefühle sind, musst du eben noch herausfinden...Das braucht Zeit!

    Vorher solltest du auch keine Beziehung eingehen...Trefft euch weiterhin, habt Spaß miteinander und genießt das Leben. Mach dir nicht so viele Gedanken. Schalte deinen Kopf einfach mal aus und genieße die Zeit mit ihr. Das wichtigste ist aber, dass ihr wirklich darüber redet...damit sie weiß was im Moment in dir vorgeht und dass sie dich nicht unter Druck setzen darf.

    Wir haben das im Moment auch so geregelt...ich bin froh endlich zu wissen was in ihm vorgeht und dass er sich besser fühlt, seitdem ich ihm gesagt habe, dass er nicht für mich verantwortlich ist und ich auch ohne ihn klar kommen kann. Aber dass ich ihn dennoch lieb habe. Wir treffen uns nach wie vor und sind gern beieinander. Wir lassen alles auf uns zukommen und gebe ihm die Zeit, die er braucht!

    Hoffe ich habe jetzt nicht zuviel über mich gequatscht...Brauche eigentlich selbst hilfe, um ihn noch besser verstehen zu können. Ich möchte endlich sein Herz gewinnen und erhoffe mir von dir ein paar Tipps. Vielleicht können wir uns gegenseitig helfen....

    Liebe Grüße
    Sylvereyes
    :smile:
     
    #6
    Sylvereyes, 31 Januar 2005
  7. Herzloser
    Herzloser (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    6
    86
    0
    nicht angegeben
    Bei mir siehts ähnlich aus. Ich denke aber auch, dass ich was verpassen werde, nicht nur mit meinen Freunden sondern auch in der Frauenwelt. Bin seit 13 Monaten mit meiner ex auseinander und es war ziemlich genauso wie bei dir. Nur das ich nicht nach 2 Tagen dann schlussgemacht hab, sondern nach 7. Im moment hab ich das bei zwei Frauen parallel gemacht, dass zu schnell fahren. Jetzt steh ich scheiße da. Und ärger mich selbst, will beide nicht verletzen.
     
    #7
    Herzloser, 1 Februar 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Starke Bindungsangst
OnTopOfTheWorld
Beziehung & Partnerschaft Forum
19 November 2016
6 Antworten
Max Power
Beziehung & Partnerschaft Forum
1 Juli 2016
17 Antworten
ThePlaya
Beziehung & Partnerschaft Forum
20 April 2016
11 Antworten