Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Starke Probleme wg. Ex-Freundin

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von ::Meer::, 31 März 2005.

  1. ::Meer::
    Gast
    0
    Hallo liebe Forumsbesucher und -nutzer,

    brauche wieder mal euren Rat / eure Hilfe. :rolleyes2

    Ein, naja sagen wir mal Freund von mir (dazu ist zu sagen: wir waren vor etwa 2-3 Monaten einmal auf dem Weg in eine Beziehung, ist aber gescheitert, was mich stark getroffen hat, den Grund erfahrt ihr nachfolgend) ist seit (weiß es nicht genau) etwa 7-8 Monaten von seiner Exfreundin getrennt, also sie hat sich getrennt, weil sie wohl eigene Freiräume brauchte und derzeit generell keine Beziehung möchte.

    Seit diesem Schlag ging es stark berab mit ihm (ich kenne ihn etwas genauer erst seit 3 Monaten, kann also nur erzählen, was er wiedergegeben hat). Er litt sehr stark unter der Trennung, hatte auch Suizidgedanken, konnte sich auf nichts mehr konzentrieren... Nagut, an sich ja noch "relativ" normal, wenn der Mensch, den man liebt, einen verlässt.

    Nun ist es aber so, dass er sagt, dass SIE sein Leben war, und das ist der Grund, warum es ihn so sehr aus der Bahn wirft. Ich zähle mal in Wortgruppen auf, was ner alles so gesagt hat, was mir einfällt und was ich denke:



    sie war sein leben - er ist seitdem in psychologischer Behandlung - hat probleme auch mit familie dadurch bekommen - er lässt sich auf nichts mehr ein - er will es vermeiden, enttäuscht/verletzt zu werden - deshalb vermeidet er es auch, sich zu freuen, sich gut zu fühlen, weil er im gleichen moment denkt, dss es ihm danach wieder schlecht gehen kann/wird - er hat angst davor, sich zu freuen, vermeidet situationen, in denen die gefahr besteht, sich zu freuen - er versucht, sich viel abzulenken, muss jeden abend etwas unternehmen, hat schule, arbeit, sport und extrem viel stress - wenn er allein zu hause ist, ist er nur am grübeln, er macht sich viele gedanken über die vergangenheit und zukunft - er hängt noch immer an seiner ex, hat noch hoffnungen - will aber, damit sich die situation ändert, sein leben in den griff bekommen - will mehr an sich denken, sich auf sich konzentrieren, mit sich selbst ins reine kommen - auch deshalb wurde es nichts mit uns - er hat gemerkt, dass er für eine bez. zu einer anderen noch nicht bereit ist und das er damit nur personen verletzt - er macht sich über alles extrem viele gedanken


    Okay, ist viel geworden, aber das ist es was mir dazu einfällt. Wenn wir auf das Thema kommen (also es geht meistens von ihm aus), möchte er es auch wieder gleich beenden, weil er sonst wieder in diese Grübelphase verfällt.

    Meint ihr, dass all diese Probleme, besonders die bezüglich seiner eigenen Persönlichkeit, vor allem auf die Trennung zurückzuführen sind? Brauchen einige Menschen extrem viel Zeit, um darüber hinweg zu kommen und wieder "normal" im Umgang mit Beziehungen zu sein?

    Es ist nun nicht mehr so, das ich mir Hoffnungen mache (ist wohl aussichtslos), aber ich denke schon darüber nach, zumal ich ihm ja nicht helfen kann (so wie es niemand kann, wie er meint, er will auch niemanden belasten damit).

    Will nur mal eure Meinung dazu wissen.

    Danke für das Lesen, liebe Grüße, Meer. :geknickt:
     
    #1
    ::Meer::, 31 März 2005
  2. mehlbombe
    Gast
    0
    das ist "relativ" normal, ich kann es dir nicht aus eigener erfahrung sagen, aber ich kenne einige leute, die an 2 jahre über der trennung hängen geblieben sind. also, gib ihm zeit und versuch ihm zu zeigen, dass du ihn verstehst und du für ihn da bist, bedräng ihn aber nich.
     
    #2
    mehlbombe, 31 März 2005
  3. Schaky
    Schaky (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.031
    121
    0
    vergeben und glücklich
    mein freund war mal genauso wie deiner...nachdem er von seiner ex verlassen wurde viel er in ein großes loch...ich hab ihn getröstet weil ich eine gute freundin von seiner ex und ihm war, 2-3monate nach der trennung von seiner ex haben wir uns zum ersten mal geküßt...ein paar tage später stellte er dann aber fest das es ein fehler war , und das er bedenkzeit braucht...2tage später küssten wir uns wieder...dann kamen erstmal die ferien und wir haben uns kaum getroffen...er hat mit mir schluß gemacht weil er noch an seiner ex hing...
    nach den ferien ging das ganze von vorne los...wir küßten uns wieder...und führten knapp ein jahr lang eine für mich sehr unglückliche Beziehung weil er permanent von seiner ex sprach...an ihrem geburtstag lag er weinend im bett...
    nach diesem einen jahr zog er dann mit seiner ex und ein paar freunden in eine wg...ich sprach kein wort mehr mit ihm und jeder ging seiner wege...ein zweites mal für seine ex verlassen zu werden traff mich sehr tief...vorallem weil er mich so mies in unserer beziehung behandelt hatte...nach ein paar wochen mit seiner ex zusammen wohnen viel ihm dann auf das er nur mich liebt und er begann sich um mich zu bemühen...aber ich konnte ihm einfach nich verzeihen...ich liess ihn 6monate lang zappeln...in dieser zeit hatte ich sogar einen neuen freund (den ich als den schlimmsten fehltritt meines lebensbezeichnen würde)
    und nur weil meine freundinnen auf mich eingeredet haben gab ich meinen eine zweite chance gegeben...
    das ganze ist jetzt 3jahre her und wir führen einen sehr glückliche beziehung seit dem....

    also was ich damit sagen will, wenn er noch nich über seine ex hinweg ist dann lass ihn in ruhe , du ersparst dir nur schmerzen und eine halbherzige beziehung

    gruß schaky
     
    #3
    Schaky, 31 März 2005
  4. Doc Magoos
    Verbringt hier viel Zeit
    3.733
    121
    0
    nicht angegeben
    Versuch einfach als gute Freundin für ihn da zu sein. Vielleicht hilft ihm das. Ich glaube aber nicht, das Leute einfach so extrem um eine Beziehung trauern. Da muss ja vorher schon was dagewesen sein. Also Richtung psychisch etwas labiler als andere. Sei also für ihn da, und vielleicht wird ja irgendwann doch noch was aus euch. Und wenn nicht, vielleicht eine wunderbare Freundschaft.
     
    #4
    Doc Magoos, 31 März 2005
  5. planet_fox
    planet_fox (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    40
    91
    0
    Single
    Ich kann deinen Freund sehr gut verstehen. Meine Freundin hat sich vor 4 Monaten von mir getrennt und ich hatte die selben Gedanken. Ich habe alles für sie getan ich habe jede sekunde ihr geschenkt, ich habe alles gemacht was sie wollte. Ich habe ihre Zicken ertragen. Dann hat sie mir per SmS geschrieben das sie nicht mehr will nicht mehr kann und es nicht mehr geht seitdem hat sie kein vernüpftiges Wort mehr mit mir gewechselt.
    Ich liebe sie immer noch . Habe mir viele Zukunftsläne selbst zerstört und müsste auch in psychologische behandlung denke ich mal . Es ist extrem schwierig wenn man lange sucht nach dem Menschen der zu einem passt und man glaubt dieser entäuscht einen nicht und denket diesen Menschen will ich Heiraten und mit dem ich Kinder haben will irgendwann und dann trennt sich dieser Mensch von einem. Aber wenn man in sich zerfliesst und nur noch an die eine Denkt und nichts mehr an sich ran lässt und die zeit tot schlägt wird man niemals drüber wegkommen. Ich versuche mich abzu lenken . Wenn ich sie sehe ist das aber noch immer wie ein Messer im Rücken. Ich denke zwar noch immer viel an sie aber ich kann nichts ändern das kann nur sie und nach 4 Monaten denke ich wird sie nicht mehr ihtre entscheidung wiederufen .

    Mansche Menschen brauchen die Zeit bis sie alles verarbeitet haben andere wiederum versuchen cool zu sein nach aussen aber kommen in wirklichkeit auch nicht klar damit
     
    #5
    planet_fox, 31 März 2005
  6. ::Meer::
    Gast
    0
    Danke für eure lieben und ausführlichen Antworten!

    Also, es ist auf keinen Fall so, dass ich ihn bedränge, da ich, wie gesagt, schon mit dem Gedanken abgeschlossen habe, dass es zwischen uns mal etwas wird. Eben aus diesem Grund, dass er es absolut nicht kann, dass er Bindungsängste hat und zu sehr an seiner Exfreundin hängt.

    Es ist ja auch so, dass er meistens derjenige ist, der etwas mit mir machen will, ich frage ihn nicht, weil ich Angst habe, dass er denkt, ich hänge zu sehr an ihm... Natürlich ist es teilweise noch schwer für mich, weil ich mich damals emotional stark auf ihn eingelassen habe.

    Aber im Moment bin ich der Meinung, dass ich damit schon klarkomme, viel mehr Sorgen mache ich mir eben um ihn, weil ich diese Situation und auch diese Gedankengänge, die er äußert, schon als schwierig betrachte.

    Meint ihr, es würde ihm eine richtige Therapie helfen? Eine Freundin von mir meinte, dass es Therapien gibt, die setzen an den Denkstrukturen an, sogenannte kognitive Therapien.

    Oder ist es wirklich so, dass - auch, wenn er daran ganz und gar nicht glaubt - die Zeit es zeigen wird, dass er auch über diese große Liebe hinweg kommt?

    Würde mich über weitere Beiträge freuen. :gluecklic

    Bis dann, Meer.
     
    #6
    ::Meer::, 31 März 2005
  7. Schaky
    Schaky (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.031
    121
    0
    vergeben und glücklich
    also ich weiß nicht wie schlimm der Liebeskummer von deinen bekannten ist...aber wenn du denkst das er sich wirklich das leben nehmen würde dann überrede ihn zu ner therapie...
    liebeskummer ist in einen gewissen maße normal, und die gedankengänge die du beschreibst wirken zwar teilweise extrem , aber nicht ungewöhnlich...daran zu denken sich etwas anzutun und es dann zu sind 2verschiedene dinge...
    und immerhin spricht er mit dir darüber...
    versuch ihn zu trösten aber lass dich lieber nicht zuviel auf ihn ein, er ist nämlich noch nicht bereit dafür...
    wenn du ihn liebst wirst du wohl auf ihn warten müßen...bis er das thema ex abgeschloßen hat...
    wie lange waren die beiden zusammen? hat seine ex freundin einen neuen freund? oder macht er sich noch hoffnungen bei ihr?
    wie alt seit ihr denn alle?

    gruß schaky
     
    #7
    Schaky, 31 März 2005
  8. ::Meer::
    Gast
    0
    @ Schaky

    Also, über den Punkt, dass er sich umbringen würde, ist er schon lange hinaus, also diese Lösung hält er jetzt im Nachhinein auch für unhaltbar. Er würde sich also wirklich nichts mehr antun, da bin ich mir auch sicher.

    Und ich würde die Sache auch nicht mehr als Liebeskummer bezeichnen, weil die Trennung ja schon über 7 Monate her ist. Es ist eben nur so, dass dieser gesamte Trennungsprozess sein Leben teilweise gestört/zerstört hat, weil er in ihr sein Leben sah. Teilweise war er schon soweit, dass er sagte, dass er über die Person an sich hinweg ist, aber noch lange nicht über die Probleme, die alles mit sich brachte.

    Dennoch glaube ich, dass er sich Hoffnungen macht. Er war etwa 2 1/2 Jahre mit ihr zusammen, und ich habe ihn letztens gefragt, ob sie denn noch an ihm interessiert sei (weil sie war natürlich diejenige, die Schluss gemacht hat). Da meinte er, dass sie im Moment für sich sein möchte, ihre Freiheiten haben möchte, und weder mit ihm, noch mit jemand anderen eine Beziehung eingehen möchte. Und weil es also so ist, dass sie auch keinen Neuen hat, denke ich schon, dass er sich immer wieder Hoffnungen macht, zumal sie ihn ab und zu einlädt, jedoch nur so, z.B. zum Kaffee trinken, worauf er sich natürlich freut, danach jedoch immer vollkommen am Boden zerstört ist. (Diese " Mit-geht-es-lieber-schlecht-asl-dass-ich-mich-freue-um-danach-noch-beschissener-drauf-zu-sein" Sache....)

    Er meint, er muss erst an den Punkt kommen, wo er sich sagen kann: "Wenn ich mit meiner Ex wieder zusammen komme, dann ist es schön, wenn nicht, dann ist es auch okay. Erst dann kann ich auch zu jemand anderem eine Beziehung aufbauen".
    -> Was denkt ihr darüber? Belügt er damit nicht sich selbst?

    Schließlich ist es doch erst dann überwunden, wenn er nicht mal mehr daran denkt, noch mit ihr zusammen zu kommen, oder?

    Wie gesagt, es wäre schön, wenn es was geworden wäre zwischen uns, aber ich bedränge ihn in keinem Fall, hänge ihm auch nicht nach, dafür habe ich noch zu viel Stolz. Natürlich tut es oft noch weh, aber ich kann ja seine Gefühle, die noch viel schwerwiegender sind, nicht ändern. Und er meint ja, dass ihm niemand helfen kann und er das selbst alles schaffen muss...

    Schwierig schwierig...


    Ach ja, wir sind alle um die 19. :zwinker:
     
    #8
    ::Meer::, 31 März 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Starke Probleme Freundin
Max Power
Beziehung & Partnerschaft Forum
1 Juli 2016
17 Antworten
ThePlaya
Beziehung & Partnerschaft Forum
20 April 2016
11 Antworten
chrissi112
Beziehung & Partnerschaft Forum
3 November 2009
23 Antworten
Test