Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Steh wieder auf!

Dieses Thema im Forum "Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches" wurde erstellt von Scampi, 10 Oktober 2007.

  1. Scampi
    Scampi (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    46
    91
    0
    Single
    Es gibt immer Situationen im Leben, die man für eine niemals endende Qual hält. Wer kennt es nicht sich alleine zu fühlen, obwohl man im Herzen doch weiß, dass man um sich herum Freunde hat, die einem stets zur Seite stehen würden. Und trotzdem scheint einem in Momenten wie diesen alles so aussichtslos, ohne entkommen, ohne eine Chance auf ein glückliches Ende, ein Ende, wie es sich jeder Mensch wünschen würde.
    Doch dabei muss man stets bedenken, dass wünschen immer tatenloses Warten bedeutet. Man erhofft praktisch, dass etwas passiert, tut dafür aber nichts und wartet dann zwangsläufig enttäuschend lange darauf, dass dieser Wunsch in Erfüllung geht. Dabei wäre alles soviel einfacher, wenn man nur selber etwas unternehmen würde.

    „Die Kunst ist es, immer einmal mehr aufzustehen, als man gefallen ist.“ Winston Churchill

    Wer fällt und nicht mehr aufsteht sieht seinen Sturz sozusagen als Niederlage an und erhebt die weiße Fahne. Ist man also enttäuscht darüber, dass sein Wunsch nach langem warten noch immer nicht in Erfüllung gegangen ist, sollte man die Zeit nicht dazu nutzen in seinen Unglück zu schmollen, sondern vielmehr dazu nutzen aufzustehen und einen Schritt nach vorne zu wagen. Denn nur wer etwas riskiert, kann auch etwas gewinnen. Wer nichts riskiert, kann nur verlieren.
    Und so aussichtslos eine Lage auch scheint, man hat immer die Chance das Beste daraus zu machen. Man muss sie nur nutzen.
     
    #1
    Scampi, 10 Oktober 2007
  2. User 77157
    User 77157 (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.512
    123
    6
    vergeben und glücklich
    auch hier ist sicherlich was wahres dran:zwinker:

    gefällt mir gut:smile:
     
    #2
    User 77157, 10 Oktober 2007
  3. User 53227
    User 53227 (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    629
    103
    12
    nicht angegeben
    Selbst geschrieben?
    Gefällt :smile:
     
    #3
    User 53227, 10 Oktober 2007
  4. User 48246
    User 48246 (30)
    Sehr bekannt hier
    9.372
    198
    108
    vergeben und glücklich
    Von dir??

    Schön geschrieben und mit so viel Wahrem darin :zwinker:
     
    #4
    User 48246, 10 Oktober 2007
  5. Scampi
    Scampi (27)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    46
    91
    0
    Single
    jap selbst geschrieben :zwinker:

    und danke xD
    ich schreib in letzter Zeit irgendwie gern so Texte.
     
    #5
    Scampi, 10 Oktober 2007
  6. User 48246
    User 48246 (30)
    Sehr bekannt hier
    9.372
    198
    108
    vergeben und glücklich
    das machts ja noch besser! :smile:
     
    #6
    User 48246, 10 Oktober 2007
  7. Scampi
    Scampi (27)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    46
    91
    0
    Single
    Danke :grin:
     
    #7
    Scampi, 10 Oktober 2007
  8. User 77157
    User 77157 (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.512
    123
    6
    vergeben und glücklich
    dann lass uns an diesen doch auch noch teilhaben:zwinker:
     
    #8
    User 77157, 11 Oktober 2007
  9. Bane
    Bane (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    137
    103
    7
    Single
    nice

    :ichstehi_alt: Top! Find ich gut, hat was der Text. :smile:
     
    #9
    Bane, 11 Oktober 2007
  10. Scampi
    Scampi (27)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    46
    91
    0
    Single
    Ein neuer Tag

    Hier nochmal nen Text...naja hat nen ähnlichen Inhalt. Demnächst versuch ich mal was zu nem anderen Thema zu schreiben...hatte nur immoment keine Ideen xD

    -----------------------------------------------------------------------------------------------​

    Ein neuer Tag beginnt. Und mit ihm geht das Vergangene. Über vergangenes haben wir keine Macht. Blickt man zurück wünscht man sich oft die Zeit zurückspulen zu können, um es besser zu machen, um es richtig zu machen oder gar um einen wunderschönen Augenblick erneut erleben zu dürfen. Doch leider geht es nicht. Wir haben die Fähigkeit die Zukunft zu verändern, doch die Vergangenheit ist ein starres Gerüst, welches niemand zu verändern mag.
    Es ist also sinnlos in vergangenem zu beharren und voller Trauer auf bessere Tage zu warten. Warum sollte man auf sein Glück warten, wenn man es selbst in den Händen hält seine Zukunft ins Gute zu wenden? Meiner Meinung nach ist Trauer immer das Bedürfnis von Zuwendung. Denn wer traurig ist erhofft sich, dass jemand kommt, um ihn zu trösten. Doch oft fehlt den außenstehenden Personen dann die Macht die betroffene Person von diesen Dingen abzuwenden und das Leben schön zu reden. Denn im Herzen weiß auch die trauernde Person, dass das, um was sie trauert, vergangen ist und durch keine Macht der Welt verändert werden kann, wenn überhaupt nur durch sie selbst. Viel schlimmer ist es jedoch, wenn die Trauernde Person keine Zuwendung erfährt, oder nicht die Zuwendung, die sie sich erhofft. Denn dann verweilen sie nur viel länger in der Vergangenheit, ohne zu realisieren, dass das Veränderbare an ihnen vorbeirauscht.

    „Es ist nicht zu wenig Zeit, die wir haben, sondern zuviel Zeit, die wir nicht nutzen“ Lucius Annaeus Seneca
     
    #10
    Scampi, 12 Oktober 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Steh
fate123
Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches Forum
5 November 2007
2 Antworten
Der Briefträger
Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches Forum
11 August 2005
1 Antworten