Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • Theresamaus
    Benutzer gesperrt
    184
    0
    36
    nicht angegeben
    17 April 2007
    #1

    Stellt euch vor: Freund in USA hat eine Pistole. Was dann?

    Die Schießerei gestern in Amerika hat mich zu denken gegeben. Stellt euch mal vor, ihr geht als Austauschschülerin oder Aupair oder Studentin nach Amerika und ihr verliebt euch in einen amerikanischen Boy. Dann seid ihr vielleicht ein Pärchen und ihr seid super glücklich:herz: Dann erzählt er euch dann irgendwann, dass er eine Pistole besitzt :ratlos: Was würdet ihr tun? Sofort mit ihm Schluss machen oder euch heimlich schleichen oder oder :cry:
    Also ich könnte sowas niemals ertragen. Hätte aber auch Schiss ihm zu sagen, dass ich ihn deswegen verlassen will. Hoffentlich zückt er dann nicht seine Waffe :cry:
     
  • xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.852
    698
    2.619
    Verheiratet
    17 April 2007
    #2
    Herrlich, die Umfrage ist wie fuer mich geschaffen. War als Austauschschuelerin in den USA, bin gerade als Au Pair in den USA. Und wenn mir irgendwer erzaehlen wuerde, dass er eine Waffe besitzt, dann wuerde ich mich kein Stueck wundern. Klar, als mir die ersten verraten haben, dass sie eine Waffe besitzen, da war ich auch geschockt. Aber inzwischen weiss ich einfach, dass das wohl normal ist.

    Vielleicht ist meine Toleranzgrenze auch so gesteckt, weil ich soviele Soldaten als Freunde habe, sie Tag ein Tag aus mit Waffen zu tun haben, ich sie schon mit Waffe gesehen habe und das einfach zu ihrem Job und taeglichen Leben dazu gehoert.
     
  • Theresamaus
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    184
    0
    36
    nicht angegeben
    17 April 2007
    #3
    Hast du noch nie Angst gehabt? Und noch nie was passiert?
     
  • gad-jet
    gad-jet (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    771
    101
    0
    Single
    17 April 2007
    #4
    Tolles System, die die da drüben haben. Wenn jeder ne Waffe hat, dann sind ja alle sicher :kopf-wand
     
  • 17 April 2007
    #5
    Mein Bruder hat ein Sturmgewehr 90 Zuhause, der Freund meiner Mutter eine Winchester, einen Karabiner und nen Colt.

    40Meter nebendran wohnt jemand der hat ne sehr sehr grosse Waffensammlung.

    Jeder Schweizer hat während seiner 'Militär Pause' sein Gewehr zuhause.

    Ich kennen noch viele andere die sowas haben..

    Auch wenns nicht direkt darum geht, so ist es mir doch egal, ich würde es sogar begrüssen wenn meine Freundin ein kleiner Waffenfreak wär :engel: :grin:
     
  • SexySellerie
    Sehr bekannt hier
    5.326
    173
    8
    Single
    17 April 2007
    #6
    Der Kommentar ist ja wohl übelst hoch gegriffen. Nur weil jemand eine Waffe besitzt(in einem Land, in dem das die Regel ist), muss er noch lange kein Mörder oder Durchgeknallter sein.

    Ich persönlich würde wohl über die Beweggründe mit demjenigen sprechen,warum eine Waffe denn unbedingt nötig ist. Aber verbieten o.ä. kann und würde ich nicht.
    Für uns Europäer ist das Thema Waffenbesitz etwas ganz anderes als in den USA, dort ist es ja Gang und Gebe, dass ein großer Teil eine Waffe besitzt. Denen jetzt unsere Einstellung aufzudrücken wäre genauso falsch als würden sie uns ihre Ansichten aufzwingen wollen.
     
  • Kuri
    Kuri (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    4.777
    123
    2
    vergeben und glücklich
    17 April 2007
    #7
    Zu den Antwortmöglichkeiten: "Sage ihm, dass er mir seine Waffe geben soll *rr*"

    Ich denke, es kommt ganz auf die Person an und warum diese eine Waffe besitzt. Wenn ich beispielsweise weiß, dass mein Freund sehr impulsiv ist und schnell ausrastet, auch bei Kleinigkeiten und bei schmerzhaften Erfahrungen ganz besonders, wäre ich da eher alarmiert. Aber das liegt wohl daran, dass es hier eher unüblich ist, dass jeder eine Waffe zu Hause im Schrank liegen hat...
     
  • Flake
    Gast
    0
    17 April 2007
    #8
    Gute Frage....
    ich würde erst einmal versuchen herauszubekommen warum er eine Waffe hat. Darüber würde ich versuchen mit ihm zu reden. Dann werde ich ja auch die Reaktion sehen, und kann vlt besser einschätzen, wie er reagieren wird wenn ich ihm ein Ultimatum stelle. Ich würde das nicht normal finden und auch nicht gut, aber wenn er mir ehrlich sagen kann, dass er die nur zum Schutz hat, dann wäre es für mich schon eher zu ertragen...
    Wenn er aggressiv werde würde beim Gespräch würde ich versuchen ihn wieder abzuregen, mit ihm Schluss machen wollen, aber dazu die Polizei einschalten.
     
  • Decadence
    Verbringt hier viel Zeit
    1.896
    121
    0
    nicht angegeben
    17 April 2007
    #9
    wenn er sie unbenutzt im tresor liegne hat und sie nicht geladen ist und noch nie in gebrauch war sondern nur so da drin liegt ists mir wurscht..aber wenn die waffe beisich getragen wird oder in seinem zimemr direkt ist würd ich verlangen dass er sie wegwirft..ansonsten wäre das auhc ein trennungsgrund...
     
  • succubi
    Gast
    0
    17 April 2007
    #10
    wäre mir gleichgültig, solang er sie gut verstaut hat. und zwar egal ob der in amerika, österreich, deutschland oder tschibuti lebt.

    wirst du mit ihm auch schluss machen weil er ein großes küchenmesser zu hause hat? er könnte dich abstechen wenn du schluss machen willst... :rolleyes_alt:

    eine pistole wäre mit sicherheit kein grund schluss zu machen. finde ich eigentlich lächerlich. im übrigen vermisse ich bei deinen antwortmöglichkeiten auch "nein, stört mich nicht" oder "is mir egal"... ich kann hier leider nichts anklicken. ich finde es nämlich auch nicht geil wenn einer eine waffe hat.
     
  • dirty_beast
    0
    17 April 2007
    #11
    Umfragen zum Thema Liebe und Sexualität. Was dass damit zu tun hat ist mir schleierhaft.

    Wozu braucht man in Mitteleuropa Waffen zu hause? Ist es eine Art Schwanzverlängerung oder Schwanzverhärtung?
    Ich bin der Meinung in Europa sollten sowenig Waffen wie möglich in privater Hand sein.
    Der unnötige Besitz von Waffen hat für mich den gleichen Stellenwert wie der Besitz von Kinderpornos.
    Bei den Schweitzern mit ihrer rassistischen Asylpolitik wundert mich sicher nicht dass jeder reinrassige Schweitzer ne Kanone braucht.
    Die Amis in ihrem Waffenwahn kriegen mal wieder was sie sich redlich verdient haben.

    Achso ich vermisse die Antwortmöglichkeit:
    Er soll sie sich in den Ars.. stecken wenn er sich einen runterholt
     
  • SunShineDream
    Verbringt hier viel Zeit
    870
    103
    2
    nicht angegeben
    17 April 2007
    #12
    das kann dir in deutschland auch passiern. so viele sportschützen wie es gibt die legal eine waffe besitzen. also tut mir leid, das finde ich lächerlich. wenn er damit verantwortungsvoll umgeht hätte ich damit gar kein problem. in amerika wo es einfahc ist würde ich mir wohl auch eine zulegen. In deutschland habe ich nur im dienst eine waffe. hätte ich mehr zeit würde ich aber auch sportschießen machen und antrag auf waffe stellen....
    aber um gotteswillen nicht um damit durch die gegend zu schiessen. und auch in amerika würde ich da nicht mit durch die gegend laufen. ich finde waffen einfahc geil :grin:
     
  • Wowbagger
    Verbringt hier viel Zeit
    446
    101
    0
    nicht angegeben
    17 April 2007
    #13
    Off-Topic:
    Tut doch nicht so, als wären es nur die USA, in denen zu viele Leute Waffen besitzen.
    In Deutschland gibt es geschätzt 10 Millionen erlaubnispflichtige legale Schusswaffen und nochmal 20 Millionen erlaubnispflichtige illegale Schusswaffen drauf.

    Macht 30 Millionen gefährliche Schusswaffen auf 80 Millionen Leute.


    Wer wegen Waffenbesitz schluss macht, muss echt seltsam drauf sein. So wenig die Dinger auch zu unterschätzen sind.
     
  • Trogdor
    Trogdor (41)
    Verbringt hier viel Zeit
    473
    101
    0
    nicht angegeben
    17 April 2007
    #14
    Es geht ja nicht um irgendwelche Fremde sondern um einen Partner, insofern kann man auch Anprüche stellen, so wie andere fordern, dass sie keinen Raucher als Partner wollen. Meine Einstellung ist jedenfalls, dass in meine eigenen 4 Wände keine Waffe kommt und dass meine Kinder auch in keinem Haus aufwachsen werden, in dem sich Waffen befinden.
     
  • dirty_beast
    0
    17 April 2007
    #15
    Wer meint er braucht ne Waffe ist seltsamdrauf.
     
  • happy&sad
    happy&sad (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.487
    123
    3
    nicht angegeben
    18 April 2007
    #16
    Ich würde nicht wollen, dass er die Waffe wegschmeißt, aber schon, dass er sie abgibt (Polizei oder so). Ich will keinen Freund, der es für richtig hält, eine Waffe zu haben.
     
  • DerKönig
    DerKönig (37)
    Benutzer gesperrt
    648
    0
    0
    Single
    18 April 2007
    #17
    Also ganz klar, wer meint, er muss ohne Grund ne Waffe zu Hause haben, hat sie einfach nicht mehr alle beisamm.
     
  • Dillinja
    Dillinja (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.183
    123
    5
    nicht angegeben
    18 April 2007
    #18
    ich hole mal nicht so weit aus: du verliebst dich in einen schweizer, bist bei ihm und er erzählt dir, dass er auf dem dachboden ein sturmgewehr inklusive munition hat. die schweizer armee gibt jedem dienstfähigen bürger eine solche waffe mit. das ist nichts neues. die frage bleibt: würdest du schluss machen? hättest du deswegen angst? oder spinnen die leute nur wieder rum, weil im bösen, bösen amiland was passiert ist? :rolleyes:

    also erstmal: schweiz ohne T
    und weiter: du weisst nicht wirklich viel über die schweizer asylpolitik, oder? ansonsten müsste ich dich jetzt fragen, was daran rassistisch sein soll
     
  • velvet paws
    0
    18 April 2007
    #19
    genau das. aber einen american accent finde ich eh extrem unerotisch :tongue: ...da bleibe ich lieber bei meinen englaendern.
     
  • User 37583
    User 37583 (38)
    Meistens hier zu finden
    3.354
    133
    19
    nicht angegeben
    18 April 2007
    #20
    Mich würde das nicht stören.
    Ich lebe inzwischen selber in einem Land in dem Militärwaffen zu Hause gelagert werden. Am Anfang fand ich es schon etwas seltsam, inzwischen aber ist mir das verdammt egal, es gehört einfach dazu. Wenn ich Angst davor hätte, dann dürfte ich hier keine Männer besuchen oder noch schlimmer in keine Mehrfamilienhäuser gehen in den Männer wohnen.
    Einen Grund mich zu trennen wäre das nicht, das würde ich für schwachsinn halten, wenn ich einen Mensch liebe, dann liebe ich ihn auch mit seiner Kultur und dem gesellschaftlichen Hintergrund und das gehört hier nun mal dazu.
    Wenn ich in ein fremdes Land gehe, dann erkundige ich mich doch vorher was dort üblich ist.

    :eek: wie man zu so einer Meinung kommt würde mich dann doch interessieren, zumindest scheinst du von der Schweizer Asylpolitik nicht viel zu wissen und vom Schweizer Militär ebenso wenig :kopfschue
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    Status des Themas:
    Es sind keine weiteren Antworten möglich.
    die Fummelkiste