Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Sterbehilfe!

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von Umfrage_00, 10 September 2009.

  1. Umfrage_00
    Sorgt für Gesprächsstoff
    0
    25
    0
    nicht angegeben
    Hallo Miteinander
    Ich wäre sehr froh, wenn ihr bei dieser Umfrage mitmachen könntet. Es geht um das Thema Sterbehilfe.
    Ich muss in der Schule einen Vortrag halten, und was mich dabei interessieren würde, wie ihr Deutschen (bin Schweizerin), das Thema sieht. In Deutschland ist es ja nicht legal, jedoch in der Schweiz indirekt.
    Seid ihr Für oder Gegen die Sterbehilfe?
    Wäre noch toll wenn ich eine Begründung schreiben könntet:zwinker:
     
    #1
    Umfrage_00, 10 September 2009
  2. Subway
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.921
    398
    2.212
    Verheiratet
    Ich bin für Sterbehilfe (natürlich unter entsprechenden Auflagen), jeder Mensch sollte das Recht haben über sein eigenes Leben zu bestimmen und das beinhaltet auch das Sterben.
     
    #2
    Subway, 10 September 2009
  3. Sheilyn
    Sheilyn (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.803
    123
    11
    Verheiratet
    ich bin grob gesagt auch für sterbe hilfe. (solange es da gewisses schon zu beachten gibt, ein gewisses gesetz sollte es dazu schon geben.) jeder darf sich selbst das leben nehmen und ich finde auch hilfe in anspruch nehmen, allerdings darf kein anderer in dem sinne nach helfen, das es natürlich schon in mrod geht.
    aber so wie das in der schweiz abläuft, finde ich es eigentlich mehr, oder weniger ok.

    komme aber aus der schweiz. :zwinker:

    ja super, dann haben bis jetzt 2 schweizer dafür gestummen :zwinker: ... hehe
     
    #3
    Sheilyn, 10 September 2009
  4. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Wenn ich später den Löffel abgeben will, mein Körper noch nicht so weit ist, ich es aber mental bin, und ich Sterbehilfe will, dann soll ich sie auch bekommen, daher bin ich ganz klar für Sterbehilfe.
     
    #4
    xoxo, 10 September 2009
  5. BrooklynBridge
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.858
    598
    5.380
    nicht angegeben
    Genau... der Rahmen sollte eng gesteckt sein, aber jeder Mensch sollte das Recht haben, einem Leben in Schmerz und Leid ohne Aussicht auf medizinische Besserung ein Ende zu setzen.
     
    #5
    BrooklynBridge, 10 September 2009
  6. many--
    many-- (32)
    Beiträge füllen Bücher
    3.052
    248
    1.358
    Verheiratet
    Ich bin für aktive Sterbehilfe bei zustimmungsfähigen Personen oder solchen, die in der Vergangenheit nachweislich zugestimmt haben.

    Begründung: kompliziert siehe Peter Singer, einfach gesagt: ich möchte nicht wie der sprichwörtliche Hund verrecken, sondern wie der tatsächliche Hund schmerzfrei eingeschläfert werden.

    Ich habe miterlebt, wie ein Mann mittleren Alters qualvoll an Lungenkrebs ersticken musste (und sich ein halbes Jahr jede Sekunde auf diese Art von Tod freuen durfte), weil niemand ihm den Gnadenschuss geben wollte. Sowas prägt einen.
    Aber selbst ohne diese Erfahrung war ich schon für Sterbehilfe. Grund: mein Leben gehört mir, und wenn ich es beenden will, dann soll es beendet werden. So etwas wie eine "Heiligkeit des Lebens" - dass das Leben also, da es uns von Gott gegeben wurde, besonders ist und es nicht an uns liegt, es zu beenden - gibt es für mich nicht; das ist religiöser Dummfug, und ich möchte nicht monatelang qualvoll dahinsiechen müssen, nur weil es dem imaginären Freund irgendwelcher ewig Gestriger so gefällt.
     
    #6
    many--, 10 September 2009
  7. flotter2er
    Verbringt hier viel Zeit
    379
    113
    25
    vergeben und glücklich
    *zustimm*

    lg, ER
     
    #7
    flotter2er, 10 September 2009
  8. Stinkesocke
    Verbringt hier viel Zeit
    155
    103
    10
    Single
    eindeutig dafür. es muss nur sicher sein, dass niemand ohne seinen willen getötet wird und dass derjenige sich das gut überlegen konnte. aber wenn einer über längere zeit immer wieder den ernsten wunsch hat zu sterben und kriegt es alleine nicht mehr hin, weil er zu schwach ist, dann soll man helfen dürfen.

    problem ist nur: wer soll es tun? aber vielleicht ist es ja so, dass in dem moment, wo es "legal" ist, mehr leute das machen würden als jetzt. ich weiß nicht, wie schwer der gedanke ist, einen menschen getötet zu haben. aber wenn man ihn gleichzeitig auch erlöst hat und seinen letzten willen gegeben hat, kann man damit vielleicht leben.

    auf jeden fall finde ich gut, dass die patientenverfügungen endlich bindend sein sollen. also dass man nicht mehr künstlich am leben gehalten wird, wenn man eigentlich sterben will.
     
    #8
    Stinkesocke, 10 September 2009
  9. MsThreepwood
    2.424
    Eindeutig dafür. Selbstverständlich mit entsprechenden Auflagen, aber jeder Mensch sollte über sein Leben und seinen Tod selbst bestimmen können.
    Vor allem bei langer Krankheit kann der Tod manchmal eine wahre Erlösung sein.
     
    #9
    MsThreepwood, 10 September 2009
  10. BABY_TARZAN_90
    Sehr bekannt hier
    1.610
    198
    526
    Verliebt
    Mir ist die Fragestellung zu einfach :ratlos:

    Sterbehilfe legalisieren heisst doch: die Sterbehilfe in einem Gesetz regeln.
    Da bin ich allerdings dafür!

    In der Schweiz ist Sterbehilfe nicht verboten, aber auch nicht gesetzlich geregelt.
    Resultat: eine Grauzone, in der sich Sterbehilfe und Tötung aus egoistischen Motiven nicht mehr auseinander halten lassen. Beispiel: Die beiden marktführenden Sterbehifeorganisationen nehmen gerne Vermächtnisse der "Geholfenen" an....
     
    #10
    BABY_TARZAN_90, 10 September 2009
  11. Fuchs
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.488
    398
    3.290
    Single
    Mir ist die Fragestellung auch ein wenig zu allgemein. Vom Grundtenor, der hier herrscht, kann ich mich jedoch auch anschließen. Passive Sterbehilfe sollte meiner Ansicht nach auf jeden Fall legalisiert werden, Aktive Sterbehilfe unter strengen Auflagen.
     
    #11
    Fuchs, 10 September 2009
  12. Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.918
    133
    57
    Verheiratet
    Sehe ich genauso.

    Ich persönlich möchte mich nicht monatelang mit Schmerzen quälen müssen, wenn keine Aussicht auf Heilung besteht, wenn man das ganze mit einer Spritze auch beenden könnte.
     
    #12
    Schmusekatze05, 10 September 2009
  13. User 12900
    where logic cannot intervene
    9.748
    598
    4.924
    nicht angegeben
    Dito.
     
    #13
    User 12900, 10 September 2009
  14. Nevery
    Nevery (30)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.689
    598
    7.632
    in einer Beziehung
    ich bin dafür.
    hat zwar den nachteil, dass manche menschen sich vielleicht dafür entscheiden, weil sie sich unter druck gsetzt sehen (z.b. von der familie, der man zuviel arbeit ist/deren ersparnisse sich aufbrauchen), aber ich finds immernoch besser, als wenn sich wer dahinquält.

    allerdings eben nur dann, wenn der mensch leidet (bzw im koma liegt und nicht mehr aufwachen wird), und keine besserung in sicht ist.
     
    #14
    Nevery, 10 September 2009
  15. User 75021
    Beiträge füllen Bücher
    8.289
    298
    988
    Verheiratet
    Eindeutig dafür.
    Ich sehe täglich, wie todkranke Menschen monatelang dahinvegetieren, das ist schrecklich.
    Man sollte selber entscheiden dürfen, ob man an eine PEG oder Lebenserhaltende Geräte angeschlossen wird, oder ob man auf natürlichem Wege sterben darf.
    Leider haben viele Angehörige unserer Bewohner eine ganz andere Ansicht-ich kann das nicht verstehen!
     
    #15
    User 75021, 10 September 2009
  16. BABY_TARZAN_90
    Sehr bekannt hier
    1.610
    198
    526
    Verliebt
    Ich habe einen Geichtspunkt vergessen, der dem Vortrag gut anstehen konnte:

    Zur Zeit ist das Gesundheitswesen an der Lebensverlängerung finanziell interessiert. Darum müssen wir das Recht auf einen humanen Tod gegen eine Verlängerung des Lebens um jeden Preis (sic!) verteidigen.

    Sollten uns aber die Gesundheitskosten aus dem Ruder laufen, könnte sich die Interessenlage um 180 Grad drehen: da müssen wir dann sehr aufpassen, dass die Sterbehilfe nicht zum Normalfall und für Leute mit geringem Einkommen zur einzigen Lösung wird.

    Das nur als ein Gesichtspunkt unter anderen...
     
    #16
    BABY_TARZAN_90, 10 September 2009
  17. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.098
    348
    2.107
    Single
    Genau so sehe ich das auch.
    Und da mir die Frage zu allgemein ist, habe ich auch nicht abgestimmt.
    Off-Topic:
    Stichwort "sozialverträgliches Frühableben" (war irgendwann in den letzten Jahren Unwort des Jahres)
     
    #17
    User 44981, 11 September 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Sterbehilfe
Theresamaus
Umfrage-Forum Forum
26 Februar 2010
23 Antworten
neptun1988
Umfrage-Forum Forum
6 Mai 2007
16 Antworten