Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Sterilisation mit 22?

Dieses Thema im Forum "Aufklärung & Verhütung" wurde erstellt von rayn87, 30 März 2009.

  1. rayn87
    rayn87 (29)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    11
    26
    0
    Single
    Ich überlege schon ewig mich sterilisieren zu lassen.

    Gründe:
    Ich mag keine Kinder (also ich will keine haben weil ich Kinder nicht mag :grin:) und hab echt keinen Bock aus Versehen so ne Blage zu zeugen für die ich dann zahlen muss.

    Problem: Ich nehme an man wird mit 22 wohl keine Sterilisation bekommen weil die meisten Ärzte das erst nach "Abgeschlossener" Familienplanung machen. Eigentlich hab ich meine Familienplanung aber abgeschlossen :grin:

    Hat hier jemand Erfahrung damit?

    Ich bin gerade recht erfolgreich und auf dem aufstrebenden Ast und mir gefällt mein Leben so wie es ist. Heute hier, morgen da, keine festen Bindungen. Ich will auf keinen Fall das sich daran was ändert und noch weniger will ich Geld abdrücken nur weil ausversehen ein Kind entstanden ist. Ich bin mir der Folgen einer Sterilisation durchaus bewusst.
     
    #1
    rayn87, 30 März 2009
  2. Joppi
    Gast
    0
    Kann man das auch wieder rückgängig machen?
     
    #2
    Joppi, 30 März 2009
  3. Pink Bunny
    Pink Bunny (27)
    Planet-Liebe ist Startseite
    7.483
    598
    5.566
    in einer Beziehung
    Äh nett :ratlos: :tongue:

    Ich denke eine Sterilisation ist ernst genug das du mit deinem Arzt ein ernstes Gespräch früher führen musst.
    Ich wäre an deiner Stelle nicht so voreilig. Du kannst auch sicher gehen kein Kind zu bekommen wenn du verhütest.

    Auch wenn du jetzt fest davon überzeugt bist, weißt du nie ob du viel später nicht doch vielleicht mal Kinder möchtest.

    Wenn du es wirklich durchziehen willst,dann würde ich zur Sichheit vorher noch Samen einfrieren lassen.

    Ja kann man. Die beiden durchtrennten Samenleiter werden dann unter dem Operationsmikroskop "einfach" wider zusammen genäht.
    Es soll sogar in 80 % bis 90 % der Fälle wider möglich sein Kinder zu zeugen.

    Naja "soll". Deswegen würde ich zur sicherheit was einfrieren lassen.
     
    #3
    Pink Bunny, 30 März 2009
  4. FreeMind
    Gast
    0
    Ab 18 Jahren kannst du über dein Körper frei entscheiden. Ein Arzt wird zwar versuchen dich von anderen zu überzeugen, aber wenn du hartnäckig bleibst kriegst du auch den Eingriff.

    Es gibt keine Altersgrenze/Planungsgrenze an die sich die Ärzte halten müssen, aber sie können nach ihrem Gewissen entscheiden und den Eingriff ablehnen. Dann kannst du noch den Arzt wechseln, oder gleich besser in europäische Ausland gehen. Der Eingriff geht schnell und lässt sich mit einem WE-Ausflug verbinden.

    Er ist manchmal operativ reversibel, hängt von der Vernarbung der Enden ab.

    Man spricht übrigens genauer von der Vasektomie (dem Eingriff) der zur Sterilisation führt. Hier steht ein bisschen was über den Ablauf des Eingriffs http://de.wikipedia.org/wiki/Vasektomie .
     
    #4
    FreeMind, 30 März 2009
  5. rayn87
    rayn87 (29)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    11
    26
    0
    Single
    Na toll. Jetzt steht da was von chronischen Schmerzen und 33 %...hilfe.

    Wo ich gerade so davor Schiss hab irgendwelche Schmerzen zu kriegen und mich evtl. einschränken zu müssen :grin:
     
    #5
    rayn87, 31 März 2009
  6. Yrr
    Yrr (44)
    Meistens hier zu finden
    257
    128
    165
    Verheiratet
    Ich kenne Dich nicht und doch ahne ich aufgrund Deiner wenigen Zeilen, dass Du ein unreifer Mensch sein musst, durchdrungen von selbst empfundener Bedeutsamkeit und meilenweit entfernt von echter Lebenserfahrung und noch weiter davon entfernt, eine gefestigte Persönlichkeit zu sein. Und da traust Du Dir eine endgültige Entscheidung zu einer der wichtigsten Fragen überhaupt zu?

    Was weißt Du denn davon, was mit Dir in 15 Jahren ist? 15 Jahre - ist das ein für Dich überschaubarer Zeitraum? Geh mal 15 Jahre zurück, dann bekommst Du eine Vorstellung davon, wie lange das ist. Damals hast Du noch "Bäh" zu Mädchen gesagt. Und die Kinderfrage kann für Dich ganz locker noch 30 Jahre, also doppelt so lang aktuell sein. Menschen entwickeln sich. Menschen können sich ändern. Mit 22 Jahren waren Kinder für mich auch kein Thema und natürlich hatte auch ich die typische Furcht, ich könnte während der sexuellen Flegeljahre unfreiwillig ein Kind zeugen. Ich war gewissermaßen wie Du, nur dass es damals noch keine Foren gab, in denen ich ungaren Quark zum Gespött der Leute hätte öffentlich machen können. Naja, 15 Jahre später habe ich drei Kinder und nichts - gar nie nichts - ist besser als das. Wie schon gesagt: Menschen entwickeln sich.

    Zudem: Es ist eine Sache, keine Kinder zu wollen oder zu mögen. Es ist eine andere Sache, Kinder pauschal als Blag zu beleidigen und es so darzustellen, als seien Kinder vom Teufel alleinig dazu geschaffen, Dir den ungehinderten Sex zu verderben und Deiner Karriere zu schaden. Das ist richtig peinlich.

    Gruß
    Yrr.
     
    #6
    Yrr, 31 März 2009
  7. agony
    Gast
    0
    kein arzt in deutschland wird bei einem 22jaehrigen single ohne kinder eine sterilisation durchfuehren - so etwas findet hierzulande schlichtweg einfach nicht statt. natuerlich darf man theoretisch ab 18 ueber den eigenen koerper entscheiden; allerdings darf ein arzt bei elektiven eingriffen auch entscheiden, ob er das ueberhaupt tun will. und in diesem falle waere kein arzt so bloed, das zu machen - in 10 jahren steht der anwalt vor der tuer.
     
    #7
    agony, 31 März 2009
  8. rayn87
    rayn87 (29)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    11
    26
    0
    Single
    :grin:

    Ich sehe Kinder nunmal gerade so. Sicher...Kinder mögen manchen Leuten eine Menge Freude bereiten und dem Leben einen Sinn geben oder wie auch immer...zudem sind sie wichtig für unser Sozialsystem und das Fortkommen des Landes. Aber ich für meinen Teil kann Kinder nicht ausstehen. Ich bin niemand der sich beschwert wenn das Kind beim Nachbarn schreit, also nicht Kinderfeindlich (das kann ich nämlich auch nicht ausstehen) aber ich will mich persönlich nicht einschränken und sollte ich Kinder haben müsste ich das tun weil ich diese sonst stark vernachlässigen würde was ich auch nicht gutheissen könnte. Bedeutet: es würde mein leben ziemlich umkrempeln in eine richtung die mir nicht gefällt.
     
    #8
    rayn87, 31 März 2009
  9. nobody44
    nobody44 (30)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    70
    33
    2
    nicht angegeben
    In eine Richtung, die dir zur Zeit nicht gefällt. Du kannst nicht ausschließen, dass es dir in 10 oder 15 Jahren immer noch so geht wie heute (ohne dich beleidigen zu wollen: das kann niemand). Eine so gravierende Operation sollte gut überlegt sein, sie bedeutet auch eine große Einschränkung der Möglichkeiten für deine Partnerin (bei einem Partner wäre es wohl egal :zwinker: ), die du vielleicht noch nicht einmal kennen gelernt hast (du hast zumindest nichts davon erwähnt).

    Es ist nie schlecht, sich die ein oder andere Option freizuhalten. Auch wenn es dann heißt, dass man weiterhin verhüten muss (was doch eigentlich gar nicht so schwer ist :ratlos: ).
     
    #9
    nobody44, 31 März 2009
  10. FreeMind
    Gast
    0
    Ich stimme dir völlig zu, aber wer einen so verbissenen Thread hier zu dem Thema aufmacht will entweder Informationen dazu oder Aufmerksamkeit. Meine Aufgabe sehe ich nicht darin im Aufmerksamkeit zu schenken und zu analysieren warum er da so verbissen drauf reagiert, das wird ihn auch nicht weiterhelfen. Also gibt es Informationen zum Thema.

    Tja, Opfer müssen halt auch manchmal gebracht werden. Die andere Alternative ist halt verzichte auf Sex.

    Wenn dir allerdings die Schmerzen schon zu viel sind und du dich nichtmal geringfügig bislang über den Eingriff informiert hast frage ich mich auch ob du das tatsächlich willst.

    Wie ich geschrieben habe ist es eine Gewissensfrage des Arztes, manche haben davon mehr und manche weniger. Eine Sorge vor einem Anwalt muss ich jedoch keiner machen, der Patient unterschreibt das es seine freie Entscheidung war, da kommt auch kein Anwalt mehr an.
     
    #10
    FreeMind, 31 März 2009
  11. munich-lion
    Planet-Liebe ist Startseite
    12.963
    598
    10.512
    nicht angegeben
    Ich denke, du wirst kaum Männer finden, die sich bereits in so jungen Jahren einer Vasektomie unterzogen haben.
    Dein Wunsch nach Erfahrungsberichte ist legitim, aber es sollte doch berücksichtigt werden, dass bei den meisten, die den Eingriff vorgenommen haben, andere Beweggründe (Kinder sind bereits da, Frau verträgt keine Pille, Erbkrankkeiten u.s.w.) im Vordergrund standen als die Angst, ein Kind "angehängt" zu bekommen.
    Heutzutage muss man(n) nicht aus Versehen ein Kind zeugen...wenn du jeder Frau misstraust, mit der du poppst, mehr auf lockere Beziehungen stehst und nichts anbrennen lässt, dann sind m. E. Kondome eh die bessere Lösung. (auf für deine Gesundheit)

    Deshalb meine Ratschläge an dich:
    • Informiere dich gut und ernsthaft bei entsprechend kompetenten Stellen, was auch bedeutet, dass du dich mit dem Thema umfassend beschäftigst. (mal hier und da ein loser Gedanke daran, halte ich nicht für überzeugend)
    • Entscheide nicht aus einer Lust und Laune heraus. Lass dich nicht zu Kurzschlussreaktionen hinreissen.
    • Überdenke den Eingriff mindestens 1 Jahr.
    • Mach dir klar, dass eventuell dein Selbstwertgefühl drunter leiden kann (wer weiß, vielleicht fühlst du dich hinterher nicht mehr als "richtiger" Mann...psychische Belastungen führen hin und wieder zu Potenzproblemen, die du sicherlich nicht "gebrauchen" kannst.)
    • Deine Lebensplanung ist mit 22 sicherlich noch nicht abgeschlossen, ebenfalls könnte sich deine Einstellung zu Frauen, Beziehungen aber auch Kinder noch gravierend ändern, selbst wenn du es momentan anders siehst und felsenfest überzeugt bist, dass es nichts, aber schon gar nichts an deiner Entscheidung zu rütteln gibt.
    • Der Eingriff kann nur bedingt rückgängig gemacht werden, hat keine Garantie auf Erfolg und selbst wenn, dann sind die Chancen, ein Kind zeugen zu können sehr schlecht, je länger die Sterilisation zurücklag.

    Ohne eingehende Beratung wird in Deutschland keine Vasektomie vorgenommen...schon gar nicht, wenn du keine plausibleren oder triftigeren Gründe inkl. anderer Wortwahl und Gedankengänge als hier im Forum vorweisen kannst.
    Ferner wird die Krankenkasse die Kosten nicht übernehmen und richtig an den Geldbeutel geht es dir, wenn du dich doch für eine Rückgängigmachung entscheidest.

    Also überlege dir wirklich gut, was du tun willst, denn ich kann mir schon vorstellen, dass du durch umfangreicher Suche und Nachdruck einen Arzt findest, der bereit ist, deinem Wunsch zu folgen und an dir herumschnippelt. Da dürften dich dann eventuelle Schmerzen oder kurzzeitige Sexabstinenz nicht weiter jucken...vielleicht eher die Tatsache, dass jeder (unnötige) Eingriff immer ein gewisses (Rest)Risiko trägt - ganz egal, wie komplikations- oder harmlos er gilt.
     
    #11
    munich-lion, 31 März 2009
  12. woschenk
    woschenk (52)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    39
    31
    0
    Verheiratet
    Für Österreich kann ich sagen, daß die Vasektomie unter 25 Jahren nicht erlaubt ist.

    Wolfgang
     
    #12
    woschenk, 31 März 2009
  13. User 39498
    User 39498 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    2.682
    348
    3.373
    Verheiratet
    Ein Gedankenanstoß: Jeder wird als Baby geboren. Auch du bist nicht mit 22 und "erfolgreich" ins Leben gehoppst. Jeder fängt klein an und es lässt sich nunmal nicht verhindern, dass man dabei für eine gewisse Zeit auch ein Kind ist :ratlos: Hast du schonmal überlegt, dass Kinder nicht ewig 5 Jahre alt bleiben, sondern auch erwachsen werden? Mutter oder Vater zu sein beschränkt sich nicht aufs Wickeln.

    Ich schließe mich den anderen an - es ist deine Entscheidung, aber es wird nicht einfach sein, einen Arzt zu finden, der es macht. Vor allem, wenn du als Grund "ich mag keine Kinder" angibst!
    Wie jede Operation hat eine Vasektomie Risiken, die du bedenken solltest.
     
    #13
    User 39498, 31 März 2009
  14. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    als ich so alt war wie du wollte ich auch keine kinder.
    auf keinen fall!!
    und zwar aus den gleichen gründen wie du.

    naja, zwei jahre später hab ich meinen mann kennen gelernt und plötzlich erwachte der kinderwunsch in mir.
    das kam einfach so.
    und so gings vielen meiner freunde.

    mit 22 hatten wir noch ganz anderes im kopf, da war ich jedes wochenende und mindestens 2x unter der woche party machen.

    meine schwägerin hatte mit 21 drei kinder und keinen arzt gefunden, der sie sterilisieren wollte.
    okay, mit 29 hat sie dann noch ein wunschkind bekommen und nun will sie keine sterilisation mehr :tongue:

    denk ein paar jahre drüber nach.

    und: wer richtet verhütet muss auch keine angst vor einer ungewollten schwangerschaft haben

    wer sich sterilisieren lassen will, damit er lustig in der gegend rumpoppen kann (ohne Verhütung) ist anscheinend nicht mal reif genug, die tragweite so einer entscheidung (vasektomie) überhaupt zu begreifen
     
    #14
    Beastie, 31 März 2009
  15. User 29904
    Beiträge füllen Bücher
    5.645
    248
    780
    nicht angegeben
    x
     
    #15
    Zuletzt bearbeitet: 22 Februar 2016
    User 29904, 31 März 2009
  16. User 20579
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.397
    398
    3.877
    Verheiratet
    Ich sehe auch irgendwie das Problem nicht. Kinder fallen ja nicht vom Himmel - sondern sie entstehen durch Sex. Wenn man kein Kind möchte, verhütet man eben. In einer festen Beziehung sowieso, und bei Affären sind Kondome doch eh unumgänglich?

    Also ich denke, so wie du schreibst und dich ausdrückst, ist da noch sehr viel Unreife vorhanden (nicht böse gemeint), wie man sie bei Jungs in deinem (unseren) Alter noch oft vorfindet :zwinker: Und von daher sollte man da keine so weitreichenden Entscheidungen treffen.
     
    #16
    User 20579, 31 März 2009
  17. darkangel001
    Meistens hier zu finden
    2.017
    148
    159
    vergeben und glücklich
    Wenn deine Angst ist, dass du irgendeiner Frau "aus Versehen" ein Kind machen könntest, geh ich davon aus, dass du momentan jedenfalls ein One-Night-Stand- oder Affäre-Typ bist. Also viele Frauen statt Beziehung. Wenn ich mit einem Typen für eine Nacht etwas hätte und der würde mir sagen "Nee, Kondome brauchen wir nicht, ich hatte ne Vasektomie" - ich würde ihm den Vogel zeigen. Nicht nur, um Krankheiten auszuschließen, sondern einfach, weil ich einem dahergelaufenen Mann nicht alles glauben muss.

    Über die Änderung der Einstellung haben schon andere genug gesagt. Natürlich willst du dich nicht von ihnen einschränken lassen, wer will das schon. Aber ein Kinderwunsch entsteht nun einmal plötzlich, nicht nur bei Frauen, auch bei Männern.
     
    #17
    darkangel001, 31 März 2009
  18. SandraChristina
    Verbringt hier viel Zeit
    794
    103
    16
    nicht angegeben
    ich bin für kondome, ganz klar aus dem gesundheitlichen aspekt heraus.

    aber warum unterstellt ihr dem ts, dass er zu unreif für diese entscheidung ist?
    er ist über 18. wr und vater staat haben nicht die elternfunktion.

    ich finde jeder kann ab 18 diese entscheidung treffen.

    die konsequenzen trägt dann auch er. das heißt es, erwachsen zu sein. mit dem was man getan (oder nicht getan) hat, zu leben.

    zu sagen: du bist erst 22, wart mal ab, wir kennen dich viel besser, als du dich selbst:in 5 jahren bist du treusorgender familievater aus überzeugung, finde ich ganz schön dreist.

    irgendwann sollten die prognosen der fremdem einmal aufhören. nämlich dann, wenn man von einem mündigen individuum ausgeht.
    und laut gesetzt ist man das mit 18.

    ist dem nicht so und alle die ein paar jahre über 18 sind, sind im grunde vollkommen unzurechnungsfähig, und man muss die 22 jährigen vor sich selber schützen, dann soll der staat die volljährigkeit doch bitte wieder nach oben setzen.



    ich finde die argumentation des ts ebenso unreif. aber bitte, er schadet wenn überhaupt nur sich selbst.
    der schaden wäre weit größer, hätte in kind einen vater mit solch einer einstellung.
    von dem her, hat er schon recht.
     
    #18
    SandraChristina, 31 März 2009
  19. FreeMind
    Gast
    0
    Ich stimme dir zwar zu Sandra, aber Trotzigkeit ist ebenso ein unreifes Verhalten, wie das was der TS vorhat. Ein Kind was keinen Vater hat lebt, ein Kind was nicht existiert ist nichtmal in der Lage dieses zu vermissen - was ist also für das Kind die bessere Option? Kein Vater oder keine Existenz?
     
    #19
    FreeMind, 1 April 2009
  20. happy&sad
    happy&sad (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.477
    123
    3
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Tut mir leid, aber das Argument ist einfach Unsinn!
    Zum einen: Einer Person die nie existiert hat fehlt nichts, weil sie nicht mitbekommt, dass sie nicht existiert.
    Zweitens: Würde man das weiter denken müsste man auch sagen, dass es ein unreifes Verhalten ist generell zu verhüten. Was fehlt den Kindern, die ich im letzten Jahrzehnt wegen meiner Verhütung nicht geboren habe? Die Existenz fehlt. Bin ich deswegen unreif weil ich verhütet habe?

    Man kann von dem Vorhaben sich mit 22 einer Vasektomie zu unterziehen halten was man will, aber es ist sicher nicht unreif darüber nachzudenken wie man Nachwuchs verhindert wenn man keinen Nachwuchs haben will. Das machen abertausende von Menschen, allerdings die Meisten mit einer Methode, die nicht so langwierige Folgen hat. Es ändert aber nichts daran, dass alle diese Methoden dazu da sind die Entstehung von Kindern zu verhindern!
     
    #20
    happy&sad, 1 April 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Sterilisation
SilentBob81
Aufklärung & Verhütung Forum
22 Oktober 2016
10 Antworten
Björn29
Aufklärung & Verhütung Forum
12 November 2015
3 Antworten
SilentBob81
Aufklärung & Verhütung Forum
28 August 2015
4 Antworten
Test