Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Straßenkreuze und ihre tragischen Geschichten

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von StolzesHerz, 27 August 2006.

  1. StolzesHerz
    Benutzer gesperrt
    1.273
    0
    0
    nicht angegeben
    Hallo!

    Vor einigen Tagen habe ich im Fernsehen von einer jungen Frau erfahren, die es sich zur Aufgabe gemacht hat Straßenkreuze zu fotografieren und die tragischen geschichten die immer dahinter stecken zu sammeln und aufzuschreiben.
    Gestern abend habe ich nach der Seite gesucht und sie auch ziemlich schnell gefunden. Selten, nein eigentlich NIE hat mich eine Homepage und dessen Inhalt emotional so berührt und zum Weinen gebracht. :weinen_alt:

    Man sieht Bilder von jungen Leuten, die zu früh aus ihrem Leben gerissen wurden, Briefe, Gedanken von Eltern und Freunden, die am Verlust zu Grunde gehen und dessen Verzweiflung und Schmerz man nachempfinden kann.
    Manchmal sind die Unfälle selbstverschuldet, weil die jungen Leute sich oftmals überschätzen, oftmals sind es aber die Beifahrer und Mitinsassen, die mit ihrem Leben, für den Leichtsinn des Fahrers bezahlen....und allzu oft sind es auch Autofahrer, die sterben, weil ein anderer ihnen den Weg kreuzt.
    Alkohol, Drogen, überhöhte Geschwindigkeit und vorallem Leichtsinn sind schuld daran, dass soviele junge Menschen ihr Leben auf der Straße verlieren.

    Vielleicht nimmt sich der ein oder andere mal die Zeit sich ein paar der Geschichten durchzulesen. Und vielleicht wird der ein oder andere, dann überdenken, ob er das nächste Mal bei jemanden einsteigt der was getrunken hat oder der zeigen will wieviel PS in seiner Karrre stecken.

    Ich wünschte wirklich, es würde härtere Strafen für Trunkenheit am Steuer, zu hohe Geschwindigkeit etc. geben.
    Am liebsten wäre es mir man dürfte nur mit 0,0 Promille Auto fahren.

    Mehr kann ich grad nicht dazu sagen. Innerlich beschäftigt mich das ganze so sher, dass ich einfach nur noch wütend bin. Ich weiß nicht, ob mich da jemand verstehen kann?!

    http://www.strassenkreuz.com/

    Und hier 3 Fälle, die mich sehr berührt haben...

    http://www.juliane-kluge.de/index1.html
    Auch wenn dieses Mädchen ihren Unfall selbst verschuldet hat, hat mich diese Geschichte am meisten berührt. Ihr Freund hat ihr diese Homepage gewidmet und es ist auch für einen Aussenstehen ergreifend zu lesen, was er über seine große Liebe schreibt und vorallem wie er über sie schreibt! :weinen_alt:

    http://www.rto-ev.de/
    Vier 18-jährige kommen auf Rügen ums Leben, weil ein junger BMW-Fahrer mit 1,65 Promille und überhöhter Geschwindigkeit den Renault der vier in einer Kurve auf einer Landstraße bei durchgezogener Linie versucht hat zu überholen.

    http://www.gina-lucia.de/
    Als Beifahrerin eines "leichtsinnigen" Fahrer ums Leben gekommen. Er lebt natürlich....wie es leider oft so ist.

    1 Sekunde

    * 1,0 Sek. Die Bremsen haben blockiert. Sie sind starr vor Schreck. Es gibt kein Ausweichen mehr.
    * 0,9 Sek. Mit weißen Knöcheln umklammern Sie das Lenkrad.
    * 0,8 Sek. Noch knapp 30 cm bis zum Baum.
    * 0,7 Sek. Die vordere Stoßstange und der Kühlergrill werden zermalmt.
    * 0,6 Sek. Mit 80 km/h rast Ihr Körper nach vorn. Sie wiegen jetzt mehr als 3t und werden mit 20facher Schwerkraft aus dem Sitz gehoben. Ihre Beine brechen am Kniegelenk.
    * 0,5 Sek. Ihr Körper löst sich aus dem Sitz, der Rumpf ist starr aufgerichtet, die gebrochenen Kniegelenke werden gegen das Armaturenbrett gepresst. Umhüllungen und Stahlfassung des Lenkrades biegen sich unter Ihren Händen.
    * 0,4 Sek. 60 cm des Autobugs sind total deformiert. Ihr Körper rast weiter mit 80 km/h. Der Motor ist fast 112 t schwer, stößt in das Hindernis.
    * 0,3 Sek. Ihre Hände - Todesangst starr verkrallt - biegen das Lenkrad fast vertikal. Die Gelenke und Unterarme brechen. Stahlsplitter dringen in den Brustkorb, reißen Löcher in die Lungen und zerfetzen die inneren Arterien. Blut dringt in die Lungenflügel.
    * 0,2 Sek. Ihre Füße werden aus den Schuhen gerissen. Das Bremspedal bricht ab, das Fahrzeuggestell bricht in der Mitte ein. Bolzen lösen sich, Schrauben reißen ab. Ihr Kopf kracht gegen die Windschutzscheibe. Sie haben nicht einmal mehr die Zeit zu schreien.
    * 0,1 Sek. Das Auto krümmt sich. Die Sitze haben sich aus den Verankerungen gelöst, schnellen nach vorn und pressen Ihren Brustkorb unbarmherzig gegen die gesplitterte Lenksäule. Blut schießt aus Ihrem Mund. Durch den Schock bleibt Ihr Herz stehen.
    * 0,0 Sek. Sie leben nicht mehr.


    In diesem Sinne...fahrt vorsichtig!
     
    #1
    StolzesHerz, 27 August 2006
  2. ~Majo~
    Verbringt hier viel Zeit
    817
    101
    0
    nicht angegeben
    Genau wegen so einem Scheiss hab ich fünf Bekannte und Freunde von mir verloren... :kopfschue

    Ich war 16 zu dem Zeitpunkt. Seitdem hab ich mir geschworen mich an die StVO zu halten! Ich fahre gerne schnell? Aber dann mit einem GoKart auf der Strecke oder mit de auto auf der Autobahn, es sei denn diese ist frei!

    Off-Topic:
    *grummel* Ich hab für solche Typen kein Verständnis und hasse diese und wünsche diese an den nächsten Baum. Am besten, wenn diese alleine fahren, oder wenn noch raserfreunde dabei drauf gehen.. gerne, dann ist die Strasse für mich allein..:engel:
     
    #2
    ~Majo~, 27 August 2006
  3. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.437
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Einige Bekannte von mir sind schon im Straßenverkehr gestorben. Eine Freundin von mir wurde mit 13 totgefahren als ein Besoffener nachmittags das Auto ihrer Eltern rammte. Alle 3 sofort tot.

    Ein Bekannter von mir hat sich mit dem Motorrad verschätzt und war auch direkt tot.

    Erst diese Woche ist ein 22-Jähriger aus dem Nachbarort, den ich aber nur vom Sehen kannte, mit einem Traktor zusammengestoßen und war ebenfalls gleich tot.


    Tja, so ist das. Der Straßenverkehr ist nun mal gefährlich und daran ändern auch Gesetze nichts. Es wird leider immer Leute geben, die betrunken fahren, was ich nicht nachvollziehen kann. Ich hab noch nie mehr als einen halben Biermix vor dem Fahren getrunken und der wirkt sich mit seinen 2 % wohl nicht auf die Fahrweise aus. Meistens sind es ja auch Alkoholiker, die sogar tagsüber lattenstramm spazieren fahren.

    Trotz vieler Tote in meinem Umfeld fahre ich zu schnell und das wird sich nicht ändern. Innerorts 60, außerorts 120. Ob ich mit 120 einen unvorsichtigen Radfahrer mitnehme, der den Radweg scheinbar nicht nutzen möchte oder ob ich dann 100 fahre, spielt sowieso keine Rolle. Die wenigsten Unfälle hier entstehen übrigens durch überhöhte Geschwindigkeit, sondern durch unvorsichtiges Überholen und falsche Einschätzung der Kurve.

    Wenn ich lese: "Sie starb wegen ihrem unvorsichtigen Fahrer" dann frag' ich mich, wieso sie da eingestiegen ist. Ich weiß, wie meine Freunde Autofahren und es gibt welche, bei denen ich deshalb nicht einsteigen würde. Die wenigsten werden plötzlich eine Amokfahrt starten, wenn sie einen Beifahrer dabei haben. Ich fahr' mit anderen Leuten drin ganz anders als alleine.

    Es wird immer Unfälle geben und daran kann keiner etwas ändern. Die Verbesserung der Technik trägt aber schon viel zu geringeren Verletzungen bei.

    Theoretisch sollte ich auch nicht Motorradfahren, weil dabei definitiv am meisten Leute sterben. Ich hab für mich aber entschieden, dass ich das Risiko eingehen möchte.
     
    #3
    User 18889, 27 August 2006
  4. User 29290
    User 29290 (37)
    Meistens hier zu finden
    3.703
    148
    200
    Verheiratet
    Hast du schonmal was vom Zusammenhang zwischen Geschwindigkeit und Bremsweg gehört? :kopfschue
    Ich finde es absolut daneben vorsätzlich immer zu schnell zu fahren.:angryfire
     
    #4
    User 29290, 27 August 2006
  5. ~Majo~
    Verbringt hier viel Zeit
    817
    101
    0
    nicht angegeben
    Tjoar wegen so einem Arsch musste ich auf der Landstrasse beinahe mal selber nen Baum rammen, nur damit es keinen Frontalunfall gäbe.. wie kann man bergauf nen Laster überholen... ich hab gedacht, der knallt in mich rein..

    nene, grade die denkweise..oach die 20km/h werden am Tod eh nichts ändern... ach ich will mich nicht aufregen. Ich lebe ja noch und stattdessen sind im Gegenzug genug tote Raser...
     
    #5
    ~Majo~, 27 August 2006
  6. *Anrina*
    *Anrina* (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.360
    123
    3
    vergeben und glücklich
    Ich kenne auch viele solcher Seiten, sehr tragisch und sehr berührend.

    Diese Unfälle passieren leider jeden Tag und daran wird sich auch leider nichts ändern, es sei denn die Leute werden endlich mal vernünftiger un rücksichtsvoller.

    Eine Seite die auch sehr berührend ist www.sandra-weinhold.de

    Edit: http://www.streetcrosses.de/e-index.htm eine Seite die sich auch mit dem Thema befasst.
     
    #6
    *Anrina*, 27 August 2006
  7. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.437
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Ich glaub kaum, dass zwischen 100 und 120 noch ein doller Unterschied besteht. Damit fährt man sowieso jemanden über, wenn er vorsätzlich auf der Straße ist, wo er nicht hingehört. Würden sich besonders die Radfahrer daran halten, dass es Radwege gibt, die sie zu nutzen haben, würden die paar km mehr auch keinen gefährden. Auf die Straße gehören Autos, Motorrad, Traktoren und Roller. Für alles andere gibt es hier Radwege.


    Das Gefährliche an der Situaiton war aber nicht die evtl. überhöhte Geschwindigkeit, sondern der riskante Überholversuch des anderen Fahrers. Ich überhol' nur, wenn mind. 500 m keiner zu sehen ist und in Kurven usw. logischerweise gar nicht.
     
    #7
    User 18889, 27 August 2006
  8. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Ohne das ich mir die seiten angeschaut habe, habe ich schon Gänsehaut. es gibt beinahe nichts Schlimmeres, vor allem gibt es leider einfach viel zu viele Raser. Ich selbst kenne auch Menschen, die betrunken noch Auto fahren und dazu auch noch viel zu schnell.

    Ein Freund meines Freundes ist solch einer, er weiß aber, dass ich niemals bei ihm ins Auto steigen würde, und wenn ich kilometerlange Strecken per fuß unterwegs sein müsste. Ich habe auch schon ein ernsthaftes Gespräch mit ihm geführt aber er sieht es nicht ein, das Schlimmste daran ist, dass diese Leute eben auch andere Verkehrsteilnehmer in den Tod stürzen können.

    @Maria: Ich verstehe deine Einstellung einfach nicht, ich habe in einem anderen Thread schon deine Meinung dazu gelesen und du bist wirklich der Meinung, dass ein Kind selbst schuld ist, wenn es überfahren wird? Sowas verstehe ich nunmal nicht.. Also Autofahrer muss man doch aufpassen und sich an die Geschwindigkeit halten... Es ist einfach viel zu gefährlich!!

    Abgesehen davon, gibt es nicht überall Radwege!!

    Sicherlich fährt jeder mal etwas zu schnell, aber diejenigen, die richtig rasen, die erwischt es leider nie mit der Polizeikontrolle :kopfschue
     
    #8
    User 37284, 27 August 2006
  9. ~Majo~
    Verbringt hier viel Zeit
    817
    101
    0
    nicht angegeben
    In dem Moment ging es mir auch nicht um sein Tempo.. Wer den Kopf nicht einschaltet, reisst Unschuldige mit, der hat Glück gehabt, das wir beide so in die Eisen gingen und hinter mir niemand mehr da war.

    Entschuligt, aber auch für so ein Verhalten hab ich kein Verständnis, erst recht nicht, wenn ich an sonem Bockmist beteiligt bin.

    Dito. Und bedenkt, das ein Auto eine Waffe ist...

    Off-Topic:
    Möchte keine Sätze hören.. oach ein Auto ne Waffe.. Klar.. überfahr einen aus Jucks und du wirst wegen Mordes angeklagt... :kopfschue
     
    #9
    ~Majo~, 27 August 2006
  10. Immortality
    Verbringt hier viel Zeit
    1.782
    123
    2
    Single
    Habe mir gerade das über Juliane durchgelesen, fands schon sehr berührend... :cry:
     
    #10
    Immortality, 27 August 2006
  11. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.437
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Nicht das Kind ist schuld, sondern seine Eltern. Die haben nämlich darauf aufzupassen, dass es nicht auf die Straße läuft. Im ganz jungen Alter (bis 6, also Schulbeginn) lässt man ein Kind nicht alleine durch die Straßen laufen. Danach muss man das Kind soweit erzogen haben, dass es weiß, dass Straßen gefährlich sind. Ich durfte sogar mit 4 schon allein zum Kindergarten fahren mit meinem kleinen Fahrrad, weil meine Eltern wussten, dass ich vorsichtig bin. Ich wäre nie über die Straße gegangen, wenn ein Auto kam. Erzieht man sein Kind so, dann rennt es nicht auf die Straße und wird nicht überfahren.

    Hier gibt es überall Radwege. Mir ist nicht eine Straße bekannt, wo dem nicht so wäre.
     
    #11
    User 18889, 27 August 2006
  12. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Sicherlich weiß jedes Kind, dass es nicht einfach auf die Straße rennen soll aber man weiß ja wie ein Kind ist... Sie sind neugierig, wenn dann noch die Freundin auf der anderen Seite steht, rennen sie rüber! Oder was ist, wenn der Fußball auf die straße rollt? Und noch was: Wie sieht es denn mit Zebrastreifen aus, kurvst du da auch mit 60 km/h drüber? Oftmals sind an diesen Streifen auch kleine Nebenstraßen, sodass man nicht richtig sieht, wenn jemand hervorkommt!

    So ein Verhalten ist unmöglich!! Wie kann man denn bitte sagen, dass die Eltern des Kindes Schuld sind, wenn DU zu schnell fährst!!! Sowas ist ja mehr als unverantwortlich!

    nein, bei uns gibt es nicht überall Radwege, oftmals müssen die Radfahrer auf der Straße fahren und dann sollte man eben aufpassen!

    hab mir grad mal die seiten angeschaut, echt total traurig :frown: :frown:
     
    #12
    User 37284, 27 August 2006
  13. Wowbagger
    Verbringt hier viel Zeit
    446
    101
    0
    nicht angegeben
    Heil Darwin?
     
    #13
    Wowbagger, 27 August 2006
  14. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.437
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Dann wurde das Kind falsch erzogen! Ich wäre nie wegen einem Ball oder einer Person über die Straße gerannt. Selbst einem Kind ist klar, dass Autos schnell fahren und sie überfahren können. Dafür gibt es keine Ausreden.

    Zebrastreifen sind in meiner Ortschaft nicht und auf meinem Weg zur Schule auch nicht. Der einzige, den ich kenne, ist an meiner alten Berufsschule und da ist sowieso 30er-Zone. Ansonsten finde ich, dass man die fast immer sehr gut einsehen kann; hier jedenfalls.
     
    #14
    User 18889, 27 August 2006
  15. StolzesHerz
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    1.273
    0
    0
    nicht angegeben
    Sowohl deinen Post als auch deine Meinung zu diesem Thema solltest du nochmal gut überdenken.
    Offensichtlich überschätzt du dich ja selbst und deine Fähigkeiten. Es ist absoluter Leichtsinn zu sagen "ich fahre immer zu schnell und daran wird sich auch nichts ändern". Schon mal drüber nachgedacht wie schnell du gerade auf einer Landstraße die Kontrolle über dein Auto verlieren kannst?? 70% der Unfälle passieren auf Landstraßen. Die Fahrbahn muss nur ein wenig nass sein oder du gibst 1 Sekunde keine Acht! Schwups hängst du am nächsten Baum...
    Versuch dir mal vor Augen zu halten wie es wäre, wenn die Polizei um 3 Uhr morgens an der Tür deiner Eltern klingeln um ihn sagen zu müssen, dass ihre Tochter bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen ist...Versetz dich in die Lage von Menschen, denen so eine Nachricht übermeittelt werden muss(te) und wie ihnen größtenteils das wichtigste im Leben von der einen auf die andere Sekunde genommen worden ist.
    Mir sind alleine schon bittere Tränen gekommen als ich den Bericht von Julianes Freund gelesen habe wie er den Tag und die Wochen danach erlebt hat. Lies es dir durch und frage dich dann bitte, ob du diesen bitteren und nicht mehr endenden Schmerz irgendeinem nahstehenden Menschen antun willst.
     
    #15
    StolzesHerz, 27 August 2006
  16. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Das hat überhaupt nichts mit Erziehung zu tun, auch Kinder haben einen freien Willen und sind selbständig. Sind denn erwachsene Menschen auch falsch erzogen werden, wenn sie 2 Bier getrunken haben und dann Auto fahren? Ganz sicher nicht!!

    Dann stellt sich mir die Frage, ob du mit deinem Auto nur in deiner Ortschaft herumfährst...?
     
    #16
    User 37284, 27 August 2006
  17. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.437
    298
    1.104
    nicht angegeben

    Ich glaube, du missverstehst mich. Ich fahre nicht 120, wenn es nass ist. Dann fahre ich maximal 80 und vorsichtig. Gerade deshalb, weil ich eben erst ein halbes Jahr den Führerschein habe. Im März hatte ich auf meinem Schulweg extremen Schneefall: Ich bin mit Tempo 40 nach Hause gefahren. Das werde ich auch nicht anders machen, weil ich es nicht einschätzen kann.

    Gewisse Strecken hier kenne ich aber gut genug und da kann man locker mit 120 fahren, wenn die Sonne scheint.

    Die Gefahr, dass die Polizei bei meinen Eltern klingelt, gehe ich durchs Motorradfahren noch viel eher ein. Dabei sterben die meisten Leute. Trotzdem mach' ich das weiter; mit Erlaubnis meiner Eltern. Mein Vater würde mir das nie verbieten, weil er ja schließlich selbst seit 20 Jahren Motorrad fährt.

    Ich denke, es spricht für mich, dass weder ich noch mein Auto oder eine fremde Person je zu Schaden gekommen sind.

    Ich riskiere nichts, wenn ich die Situation nicht einschätzen kann. Keine komischen Überholvorgänge, kein schnelles Fahren bei glatter Straße, ...


    Ein Kind, dessen Eltern ihm vernünftig beigebracht haben, dass Autos gefährlich sind und welches trotzdem auf die Straße läuft, ist leichtsinnig und doof.

    Keine Ahnung, wer daran schuld ist, wenn jemand trinkt und fährt. Meine Eltern tun das jedenfalls nicht und das habe ich von ihnen übernommen. Würden sie mitkriegen, dass ich das auch nur einmal mach', würden sie mein Auto sofort entfernen, was ich vollkommen richtig finde.

    Ich fahr' tatsächlich zu 95 % entweder in dieser Ortschaft rum, zu meinen Eltern oder zur Schule nach Kiel. Ich wüsste nicht, wo ich sonst groß hinfahren sollte. Meine gesamte Verwandtschaft wohnt im Umkreis von ein paar km. Ich gehör' zu den Leuten, die ihr Auto als Hobby ansehen. Fast alle meine Fahrten sind aus reinem Vergnügen in meiner gewohnten Umgebung, wo ich Leute kenne.
     
    #17
    User 18889, 27 August 2006
  18. ATS21
    ATS21 (34)
    kurz vor Sperre
    42
    91
    0
    nicht angegeben
    Maria88, Tu mir und anderen Autofahrern einen Gefallen und nehme an einem Sicherheits-Fahrerstraing des ADAC ( kosten umn die 40 Euro oder so) oder eines Sportfahrtrainings auf dem Hockenheimring ( 300 euro aufwärts ) teil!

    Nichts gegen Deine Fahrweise, ich fahre teilweise noch schlimmer, allerdings musst Du Dir über die Techniken der Fahrzeugbeherrschung im Klaren sein. Bremsweg ist eines, aber 90% der Unfälle wären vermeidbar, wenn einer der beteilgten Fahrer wüsste was er mit seinem Auto alles anstellen kann. Ich fände es gut wenn Fahrertrainings Pflicht wären.
     
    #18
    ATS21, 27 August 2006
  19. StolzesHerz
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    1.273
    0
    0
    nicht angegeben
    Das sagst du wo du erst seit 6 Monaten den Führerschein hast? Die meisten Unfälle passieren 16-25 jährigen. Sprechen wir nochmal drüber, wenn du 25 bist....oder auch nicht!:ratlos:
     
    #19
    StolzesHerz, 27 August 2006
  20. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.437
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Ich mach' noch dieses Jahr eins, weil dadurch die Probezeit um ein Jahr verkürzt wird. :zwinker:
     
    #20
    User 18889, 27 August 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Straßenkreuze tragischen Geschichten
Reliant
Off-Topic-Location Forum
13 August 2012
2 Antworten
fee80
Off-Topic-Location Forum
17 Mai 2012
6 Antworten