Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Streber/Schuldgefühle?

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von MoonaLisa, 2 Juni 2005.

  1. MoonaLisa
    MoonaLisa (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    431
    101
    0
    nicht angegeben
    Hallo ihrs.

    Ich hab mal wieder eine Sache, die mich beschäftigt.

    Und zwar ist es so, dass ich in der Schule immer Klausuren schreibe, die im zweistelligen Bereich liegen. Sprich: 10 Punkte aufwärts. Manchmal sind es auch die besten im ganzen Kurs. Aber ich kann mich überhaupt nicht darüber freuen. Zum einen, weil ich die Zensuren oft selbst als nicht gerechtfertigt befinde...ich denke immer, ich habe nur lauter Müll geschrieben und finde es lächerlich, dass ich dafür so gut bewertet werde.
    Zum anderen sind da die Mitschüler. Ich bin im Unterreicht immer mehr als still, obwohl ich ja eigentlich meistens alles weiß, was der Lehrer wissen will. Irgendwie hab ich da trotzdem ne Blockade. Und dann verstehen die Leute nicht, wieso ich so tolle Klausuren schreibe, sind öfters neidisch (so kommt es mir zumindest vor und man kann es ihnen ja auch nicht verübeln). Auch was die mündliche Benotung betrifft. Die Lehrer bewerten mich viel zu gut, ich hab immer schlechtes Gewissen gegenüber den anderen. Manche sagen, es läge an meinem Aussehen und dass ich immer auf "naiv und unschuldig" machen würde und damit besonders die männlichen Lehrer beeinflussen würde. Ich weiß nicht, ob das stimmt. Ich habe tatsächlich so das Gefühl, dass alle Lehrer mich total mögen, ich komme mit jedem gut klar, alle sind nett und freundlich. Aber eigentlich sollten die ja in jedem Fall trotzdem fair bleiben.

    Jedenfalls kann ich nie über Klausuren reden mit den anderen, denn wenn ich mal sage: das und das konnte ich nicht, dann kommt gleich ein Kommentar, wie: Ach, red doch nicht, du hast doch eh wieder 12 Punkte. Wie toll. Inzwischen sag ich da schon gar nix mehr. Außerdem tun mir die anderen so leid, wenn sie nur ihre 7 Punkte bekommen. Fühle mich dann immer schlecht und irgendwie arrogant und streberhaft, obwohl ich das ja gar nicht bin, weil ich wirklich nie lerne und kaum was für die Schule tue. Es geht meistens einfach alles so von der Hand. Aber da kann ich ja nix für.

    Ich weiß echt nicht, was ich tun soll. Mich machen gute Zensuren überhaupt nicht glücklich, irgendwie ist das so alltäglich geworden, jedesmal 10 Punkte zu bekommen. Hört sich eingebildet an, aber es ist wirklich so.

    Wie soll ich mich eurer Meinung nach den anderen gegenüber verhalten? Habe ich einen Grund mich schlecht zu fühlen? Kann es wirklich sein, dass die Lehrer mich nur nach Sympatie bewerten?

    Vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen?

    Das ganze ist nicht wirklich ein Problem, aber es ist halt schon etwas störend.
     
    #1
    MoonaLisa, 2 Juni 2005
  2. Speedo
    Speedo (25)
    Verbringt hier viel Zeit
    65
    91
    0
    Single
    oh tut mir leid für dich aber schau mal ich bin so mittel mässig und hab nur 1.freund in der klasse von 30 weil sie mich nicht leiden können ich versuche auch immoment die klasse zu wechseln aber ich weiß nicht wie weit du bist aber bei uns in der klasse ist auch einer der sich nie meldet und der hat ne 2 und bei meinem freund ist eine die auch nichts sagt und die hat sogar ne 1 weil der lehrer meint sie würde gut mit denken ich kann nichts sagen über dich weiß ja nichts so überdich aber immoment kann ich die gut leiden können ja vielleicht freunde werden hab auch icq und msn und bin bei www.knuddels.de angemeldet vielleicht geht das da besser mit dem schreiben biss bald kevin
     
    #2
    Speedo, 2 Juni 2005
  3. Arfala
    Arfala (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    210
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ähnliche Erfahrungen?
    Ziemlich ähnliche sogar.. :rolleyes2

    Ich bin bei Gott kein Streber, dafür lerne ich viel zu wenig und dafür bin ich in gewissen Bereichen zu ungewissenhaft und dafür ist es mir zu sehr egal was für eine Note ich krieg..
    Ich hab nur das Glück mit sehr wenig Aufwand ziemlich viel erreichen zu können, sprich, ich tu mir sehr leicht in der Schule.

    Im Halbjahreszeugnis war mein Notendurchschnitt 1,0 und wenn jetzt noch alles klappt vermutlich auch..
    Aber mich machts nicht glücklich. Gute Noten machen mich im Allgemeinen nicht wirklich glücklich. Man is es sozusagen gewöhnt und jeder rechnet damit, also freuen sich nicht mal mehr meine Eltern. Wenns Zeugnis gibt heißts dann bloß: Wir sind stolz auf dich.
    Wenn meine Schwester mal keine 4 im Zeugnis hat freuen sich die viel mehr :grrr:

    Und in der Klasse ist es halt auch nicht immer leicht, keiner glaubt mir dass ich nicht stundenlang zu Hause sitze und lerne. Das könnte ich gar nicht..
    Ich bin fast überzeugt dass ich eine von denen bin die am wenigsten tun :grrr:

    Aber da muss man wohl leben damit..
    Bist auf jeden Fall nicht die einzige :smile:
     
    #3
    Arfala, 2 Juni 2005
  4. Lenwe
    Lenwe (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    288
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich kenne solche Leutz, selber hab ich nie dazu gehört, war immer Stolz auf meine guten Noten, denn völlig egal wie ich sie erworben habe, jeder andere hätte genau das selbe tun können, haben sie aber nicht.
    Wenn du meinst, dass dir die Leute unterstellen du seist ein Streber, dann siehs doch mal von der Warte aus, dass einem neben Inhaltlichem in der Schule auch der Umgang mit Menschen beigabracht werden soll (was heute der Lehrer ist ist morgen dein Prof und übermorgen dein Chef) und man kommt nunmal nicht weiter wenn man diese immer irgendwie als den Feind betrachtet anstatt zu versuchen mit ihnen klar zu kommen. Solange du dem Lehrer nicht die Tasche hinterherträgst oder andere Mitschüler verpezt um dich beliebt zu machen sehe ich da kein Problem.
    Ich hab auch oft gedacht, dass das was ich in Klausuren schreibe Müll ist und weisst du was - oft war es das auch! Es geht halt nur darum zu Lernen den Leuten das dann so gut wie möglich zu verkaufen. Von dem Inhaltlichen aus der Schule kannst du später 75% vergessen!
     
    #4
    Lenwe, 2 Juni 2005
  5. MoonaLisa
    MoonaLisa (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    431
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich trage ganz bestimmt keinem lehrer die Tasche hinterher. Soweit kommts noch :grrr: Ich mache gar nix, weswegen die mich alle mögen sollten, außer halt gute Noten schreiben.

    Mein Durchschnitt ist leider ziemlich schlecht, weil ich eben im Mündlichen eine Niete bin. Ich krieg einfach den Mund nicht auf, keiner weiß, wieso. :schuechte

    Ich verbaue mir damit ziemlich viel. Und das können die anderen einfach nicht verstehen und machen deswegen auch schon blöde Kommentare. Manche ertragen es dann nicht, dass ich trotz schlechter mündlicher Note immer noch besser bin, als sie. Kann ich nix für, die Lehrer mögen mich. Aber doch wohl nicht wegen des Aussehens? Lehrer sind für mich irgendwie Vorbilder, da kann ich mir manchmal gar nicht vorstellen, dass die auch nur Menschen sind und Gefühle haben.
     
    #5
    MoonaLisa, 2 Juni 2005
  6. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Kenn ich auch. Und bei mir war's noch extremer als bei dir - wohl deshalb, weil ich auch im Unterricht den Mund aufgemacht hab und mit den Leuten aus meinem Jahrgang (also in der 12 und 13) praktisch gar nix am Hut hatte außerhalb der Schule. Da dachten alle, ich würde ständig nur zu Hause hocken und lernen. Logisch - glaubt einem ja keiner, wenn man 14 oder 15 Punkte in Geschichte zurückbekommt und (ehrlich) sagt, daß man sich das ganze halt nur zweimal am Abend vorher durchgelesen hat... :schuechte

    Sagen wir's so, die letzten zwei Jahre meiner Schulzeit waren in vielerlei Hinsicht ziemlich scheiße, besonders der Abschluss. Nicht, weil ich mich mit dem Stoff schwergetan hätte, sondern eben wegen den Leuten. Wer völlig mühelos gut in der Schule ist UND es dazu noch wagt, sich nicht den "Coolen" des Jahrgangs anzupassen und überall brav mitzumachen, der hat eben verloren...

    ABER: Letztendlich war das scheißegal! :smile: Ich bin froh, daß ich das durchgezogen hab, daß ich FÜR MICH ein richtig gutes Abi geschafft habe. Denn die Leute seh ich nie mehr wieder - mein Studienplatz, den ich durch das Abi bekommen hab, entscheidet über meine ganze Zukunft. :gluecklic

    Deshalb: Sei froh, daß du leicht lernst. Und tu was für dein Selbstbewußtsein. Wenn du im Unterricht ja eigentlich immer weißt, was der Lehrer wissen will, dann schreibst du in den Klausuren bestimmt auch keinen "Müll"! Und nur weil es welche gibt, die sich (dank übersteigertem Selbstbewußtsein) immer viiiiiel zu schlecht bewertet fühlen, brauchst DU doch kein schlechtes Gewissen wegen DEINER Leistungen zu haben!

    Ich denke auch nicht, daß Lehrer "nur nach Sympathie" bewerten, auch wenn das in Ausnahmefällen so sein mag und viele, die selbst eher zu den Schlechteren gehören, aus Neid dann oft behaupten: "Die hat doch nur wieder 12 Punkte, weil sie sich beim Lehrer einschleimt". Aber ganz so ist es garantiert nicht. Einschleimen tun sich meistens die, die's auch nötig haben, nicht die, die's ja sowieso ohne großen "Einsatz" können. Weil die, die sich schwerer tun, meistens viiiiiiiiel ehrgeiziger und viel, viel mehr hinter Noten her sind, als jemand, der sich leicht tut.

    Ich hab mir auch schon Gedanken gemacht. In den letzten 2 Jahren meiner Schulzeit empfand ich das oft auch eher als "Fluch", immer (meist deutlich) zweistellige Noten zurückzubekommen. Genauso, wenn man dann einmal "nur" 11 Punkte hat und ein anderer hat 13, dann kommen gleich "hämische Kommentare", Schadenfreude. Als hätte man's drauf angelegt, immer der Beste zu sein. Es ist manchmal ein komisches Gefühl, "anders" zu sein, und es verletzt, als "Streber" angesehen zu werden, obwohl man doch eigentlich gar keiner ist.

    Streber erkennt man nicht an ihren Noten, sondern an ihrer Einstellung. Aber jemand, der einen 7-Punkte-Schnitt hat, bietet sich eben einfach nicht so sehr als "Zielscheibe" an wie jemand, der (fast) immer Kursbester ist. Und viele sind WIRKLICHE Streber, kommen aber trotzdem nicht über 9 Punkte raus - und die können dann schonmal gar nicht nachvollziehen, wie jemand (angeblich) ganz ohne Lernen locker in den zweistelligen Bereich kommen kann. Das erzeugt Neid, wenn man selbst sich abmühen muß und doch nicht an das drankommt, was ein anderer mühelos schafft. Es ist leichter, dann zu sagen: "Klar, das ist ja auch ein Streber, der lernt bestimmt das ganze Wochenende nur" als sich einzugestehen: "Na ja, ist eben so, bei mir reicht's halt nicht für mehr, es gibt eben Leute, die sich einfach leichter tun als ich".

    Ich muß sagen, an der Uni wurde das sehr, sehr anders. Erstens bin ich mittlerweile nicht mehr die Beste - weil ich meine Lerngewohnheiten bisher nicht geändert hab :zwinker: und wir eben jede Menge Leute im Semester haben, die echte "Überflieger" sind UND dazu noch ehrgeizig sind und konsequent lernen. Aber ich bin eigentlich glücklich damit, ich fühle mich wohl so. :smile: Ich bestehe meine Prüfungen, mal richtig gut, auch mal bei den Besten, mal nicht so toll - aber ich hab trotzdem noch mein Leben, hocke nicht nur daheim und lerne. Für gute Noten bekommt man auch von den Mitstudenten Anerkennung. Irgendwie ist es sogar ganz entspannend, nicht mehr immer die Beste zu sein. Und auch die, die RICHTIG gut sind und wahnsinnig viel lernen, sind nicht gleich "Außenseiter" oder "Streber". Eher im Gegenteil - das sind die, wo jedem klar ist, daß die später mal RICHTIG Karriere machen und vielleicht sogar wirkliche "Ausnahmetalente" sind.

    Fazit - nach der Schule wird alles besser! :smile: Laß dich nicht fertigmachen, wenn du was weißt, dann sag es auch im Unterricht. Wen interessieren die Leute? Die siehst du danach eh nicht mehr. Wenn du gut bist, sei stolz drauf und such dir keine Entschuldigungen dafür! Hab selbst eine Weile gebraucht, um das wirklich zu verinnerlichen. Aber es gibt absolut keinen Grund, sich mit seinem Wissen immer zurückzuhalten, aus Angst, man könnte ja "auffallen" und Neid erzeugen. Denn das sollte eigentlich nicht DEIN Problem sein, sondern das der ANDEREN! :engel:

    Hoffe ich konnte dir bißchen helfen... :schuechte

    Sternschnuppe
     
    #6
    Sternschnuppe_x, 2 Juni 2005
  7. CharlySchneider
    Verbringt hier viel Zeit
    463
    103
    5
    Single
    hui... so krass hatte ich das nie, nichtmal ansatzweise... mir ist zwar auch immer alles in der Schule sehr leicht gefallen, aber daraus wurde nie ein Vorwurf. "Naja, du kannst's halt"... mehr kam da nit. Allerdings war es auch nicht schwer festzustellen, daß ich faul war wie, äh, also irgendwas, was stinkfaul ist (6 Wochen alte Banane...?) "Und, wie lang hast du für deine 10 Punkte gelernt? Ne ganze halbe Stunde oder nur ne halbe?" Das war auch nie ein Geheimnis... "Den Charly frag ich gar nicht erst für Hausaufgaben, hat der eh nicht gemacht." Wer da was von Streber gesagt hätte, wär aber sowas von ausgelacht worden :grin:

    Naja, zum Abi hin waren die Noten eh nicht mehr wirklich vorne mit dabei, weil ich nix gemacht hab und noch dazu in den Stunden oft nicht aufgepaßt hab (das mit den mündlichen Noten fiel mir auch auf: nur ein einziger Lehrer war so konsequent und gab mündlich 0 Punkte, und mit 14 Punkten schriftlich war das ne 7 - nur fair :grin:)

    Ansonsten, Sternschnuppe hat recht: an der Uni wird alles noch viel guterer :gluecklic und mit nem guten Abi kann man sich die Uni eher noch raussuchen und so...
     
    #7
    CharlySchneider, 3 Juni 2005
  8. Lenwe
    Lenwe (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    288
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Das stimmt, Uni ist alles was dir an Schule gefällt+mehr Freiheit+mehr Leben+(meistens) collere Leute-alles was dir an Schule net gefällt!
    Ich hab auf jeden Fall im Moment an der Uni die geilste Zeit meines Lebens :smile:
     
    #8
    Lenwe, 3 Juni 2005
  9. Kozak
    Gast
    0
    Also mach folgendes:

    Ruf ein Kollegen in der Pause der dir sympathisch ist und am besten ähnliche Schrift hat. Und dann schreib eine Klausur und schreib sein Namen drauf und er soll eine Klausur mit deinem Namen schreiben und diese dann so abgeben, dass es der Lehrer nicht merkt.

    Check mal die Kontoauszüge von deinen Eltern durch......
     
    #9
    Kozak, 3 Juni 2005
  10. largerthan...
    Verbringt hier viel Zeit
    402
    101
    0
    nicht angegeben
    mach dir nichts draus...

    ich selbst sagte auch oft nichts, weil mir viele fragen zu blöd vorkamen. ich meine, wenn man son textfrageantwortspiel spielt und jede lösung im text steht lohnt es sich doch nicht wirklich aufzuzeigen? und wenn dann ein eher unbegabter mitschüler kommt und jedesmal dann aufzeigt kriegt der halt ne bessere note.
     
    #10
    largerthan..., 3 Juni 2005
  11. Lenwe
    Lenwe (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    288
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Also in der Oberstufe hatten wir eigentlich alle ein ziemlich gutes Verhältnis zu unseren Lehrern, von einigen wenigen Lehrern, die echt zum :kotz: waren abgesehen. Fand ich auch gut so, so hat der ganze Unterricht viel mehr Spass gemacht und dadurch traute man sich auch halt mal was zu sagen, wenn man nicht 100% sicher war und ab un zu auch ein bischen zu späkulieren.
    Was das nicht melden betrifft...na ja, ich hab mich bei so dämlichen Fragen auch nie gemeldet, war einfach unter meiner Würde. Aber das konnte ich dann halt immer ausgleichen, indem ich mich immer in den Momenten gemeldet hab, wenn der Rest der Klasse ratlos war und ka hatte. Die Lehrer bekommen sowas schon mit. Mir hat zumindest keiner schlechte mündliche Noten gegeben weil ich mich nicht zum Vorlesen einer Quelle gemeldet habe :rolleyes2
    Wenn du denkst dass du dir möglichkeiten verbaust, dann wäre es vielleicht mal interessant zu Erfahren was du später mal vorhast mit deinem Abi. Weil ich aus meiner Erfahrung nur sagen kann "ich bin froh, dass ich keinen Finger mehr gerührt habe als ich tatsächlich hab. Mein Abi war wegen einiger Fächer für die ich mich nicht interessiert habe und für die ich NIE etwas getan habe entsprechend auch nur eher Mittelmässig. Aber das war für mich genau das richtige, da sich dadurch rauskristallisierte, was ich einfach nur kann, was ich auch gerne mache und was ich nur mit ultra-Aufwand und ach und krach hinkriege. Heute studiere ich ein zulassungsfreies Fach und könnte mir auch kein anderes Fach vorstellen, also alles richtig gemacht :smile: "
    Wenn du natürlich sowas wie Psychologie studieren willst hast dus da etwas schwerer, da du dann in allen Fächern gut sein musst (durchschnittlicher NC der letzten Jahre müsste irgendwo bei 1,5 liegen...).
     
    #11
    Lenwe, 3 Juni 2005
  12. MoonaLisa
    MoonaLisa (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    431
    101
    0
    nicht angegeben
    Naja, ich möchte Lehramt für Mathe und Kunst studieren, oder so...mal sehen. Wie ist denn da der NC?
    Mit 14 Punkten kristallieren sich diese beiden Fächer auch deutlich heraus :grin:

    Manches liegt nämlich auch nur bei 6 Punkten, eben weil die Lehrer dann doch fairerweise mein Mündliches mit 3 Punkten o.Ä. bewerten.

    Gerade heute habe ich wieder von ner Freundin zu hören bekommen: Mich regt das so auf, egal was du schreibst, du kriegst immer so gute Zensuren. Du verbaust dir ja alles, weil du dich nicht meldest.

    Und sie hat ja recht :rolleyes2 Aber ich krieg das mit dem Melden irgendwie nur in Mathe hin. Wenn ich das gefühl habe, da ist wer im Kurs, der besser sein könnte als ich, ists vorbei mit der Motivation und mit dem Mut. Was kann man da machen? So wars schon immer :geknickt:
     
    #12
    MoonaLisa, 3 Juni 2005
  13. Lenwe
    Lenwe (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    288
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Kann man jetzt noch nicht sagen, da sich der NC im wesentlichen aus er Anzahl der Bewerber errechnet. Ich kann mir aber nicht Vorstellen das Mathe überhaupt zulassungsbeschränkt ist, soooo viele Leute wollen nu auch net unbedingt Mathelehrer(in) werden :rolleyes2
    KA, wies bei Kunst aussieht.
    Du solltest dir halt auch darüber klar werden, dass nur weil du etwas kannst es nicht automatisch bedeutet dass du es auch gerne machst :zwinker:
     
    #13
    Lenwe, 3 Juni 2005
  14. Mic
    Mic
    Verbringt hier viel Zeit
    273
    101
    0
    Single
    ich war auch ein guter Schüler. Hat mir viele Prob bereitet auch weil ich mich gerne auf Diskussionen eingalssen hab und nie zurückgesteck hab. So einer bekommt halt oft auf den Deckel. Dann wurde ich immer als Streber (obwohl ich garnet so viel lerne, ich lerne aber schnell), Schleimer (dabei heulen sich soo viel Mädchen immer wegen 8-9 Punkten aus und bekommen dann doch 10, obwohl sie nix für geleistet haben), Langweiler (dabei bin ich einer der wenigen der auch noch Freundschaften zu Leuten außerhalb unserer Schule hat und der sich auch mal allein wo hintraut) usw. hingestellt. Bin damit aufgewachsen und werde mich auch nicht ändern!!!
    Bin mit Zivi fertig und fange ab Oktober an zu studieren...mal sehen was da für Leute sind.
     
    #14
    Mic, 3 Juni 2005
  15. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.055
    vergeben und glücklich

    hm. aber dir ist schon klar, dass es nicht darum geht, ob irgendwer im kurs "besser" ist und mehr weiß oder es toller sagen könnte, oder?

    du weißt was, das zeigt sich ja in den klausuren. und du musst beim melden ja nicht gleich einen vortrag halten, sondern eventuell nur ein-zwei sätze. du kannst zum beispiel auch einfach mal von dir aus eine frage stellen. brich das schweigen, und wenns nix tolles ist, was du sagst, ist das völlig EGAL. das ist keine show, sondern LERNEN, was du in der schule fabrizierst...und der unterricht ist doch nun extrem öde, wenn nur der lehrer redet.

    die anderen sagen doch sicher auch oft genug etwas, was nicht druckreif ist, oder?

    es geht nicht um perfekte antworten. sondern um beteiligung.

    ich war auch eher eine, die bei manchen, die mich nicht kannten, als streber galt - weil ich eben oft gute noten schrieb. viel tun musste ich nicht wirklich dafür. aber darauf war ich nicht stolz, denn viel arbeiten musste ich nicht - ich hatte halt glück mit meinen genen ;-), glück damit, dass ich mir sachen gut merken kann und mich halbwegs schriftlich auszudrücken weiß. mündlich hatte ich aber auch eher wenig hemmungen in den fächern, in denen ich mich zuhause fühlte - in naturwissenschaften war ich auch eher still.

    ich habs irgendwann schon mal hier erzählt, glaube ich, in der zehnten klasse hatte ich in physik einen lehrer, der mich mündlich mit gut bewertete, "immer konstante beteiligung"...ich musste lachen, ich hatte im kompletten halbjahr NIX gesagt. er meinte auf meine frage hin, warum er mir eine zwei gibt, dass meine eine arbeit (eine 3) doch sicher ein ausrutscher gewesen sei und ich doch inhaltlich den stoff beherrsche. und ich sähe so wissend aus. und er diskutiere nicht über noten, er bleibe bei der zwei. tja.

    dass ich wissend aussehe, wurde mir noch öfter erzählt, ich werd auch immer wieder in der stadt nach dem weg gefragt, scheine sehr "auskunftsfreudig" zu wirken...

    was solls.

    mach dir nicht zuviele gedanken darüber, warum die lehrer dir die noten so geben, wie sie es tun. einige haben ja durchaus konsequenterweise dein nichts-sagen entsprechend schlecht bewertet. was dumm ist, wenn du den stoff kannst...es ist echt schnuppe, was deine mitschüler von dir halten. DU weißt, dass du kein streber bist. und wer dich kennt, weiß das auch.

    also krieg das maul auf im unterricht, denn ich bin sicher, du hast was zu sagen und bist nicht nur hübsche klassenzimmer-dekoration...

    *schubs*

    wie ist es denn in anderen gruppensituationen? redest du da drauf los oder bist du bei "publikum" eher still und schweigsam? neigst du in manchen dingen zum perfektionismus?

    die klasse ist eben kein publikum, sondern deine mitschüler, die - eigentlich - das selbe ziel haben; zum einen nicht im unterricht einzupennen, sondern die schule zu überleben, zum anderen vielleicht sogar was "mitzunehmen" aus der stunde...neues wissen. also befrei dich vom selbstauferlegten schweigen. und jetzt komm nicht mit "aber die anderen kennen mich doch nur so, das ist doch komisch, die gucken mich an"...du bist kein "fertiger" mensch, sondern mitten im werden und wachsen und entwickeln. hast lang genug gewartet und geschwiegen, jetzt red mit.
     
    #15
    User 20976, 4 Juni 2005
  16. Schule geht auch mal vorbei, dann werdet ihr ganz schnell merken, dass es auf vielleicht 3-4 Leute wirklich ankommt, die anderen seht ihr höchstens 1 mal im Jahr..."Na? was machst du so?"...keine Panik, wenn du gute Noten hast solltest du dich drüber freuen !
     
    #16
    Schmusetiger21, 4 Juni 2005
  17. starlight169
    Verbringt hier viel Zeit
    484
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Fuehl dich auf keinen Fall schlecht. Es kann nur gut sein. Ich war auch immer klassenbeste, und hatte trotzdem Freunde. Wenn Leute in deiner Klasse dich nicht moegen nur weil du gute noten hast, such dir neue Freunde. Und ansonsten.. Schule geht auch mal vorbei, und danach kuemmert sich eh keiner mehr um deine Noten. Und nach der Schule koennen sie dir nur helfen.
    Von mir hat auch immer jeder gedacht, mit meinen Noten sitze ich nur zu Hause und lerne, aber ich habe einfach die Gabe dass ich etwas angucken kann und es verstehe, und mich leicht dran erinnern kann, deshalb muss ich nie ernsthaft lernen. Das wird dir aber niemals jemand glauben. so what?
     
    #17
    starlight169, 4 Juni 2005
  18. cranberry
    cranberry (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.602
    121
    0
    nicht angegeben
    Ist bei mir auch so.
    Am schlimmsten ist es für mich aber, einfach so drangenommen zu werden
    -> rot werden; oder Vorträge -> stottern (legt sich aber mit der Zeit).
    Außerdem versemmele ich z.B. in Englisch teilweise die Aussprache, wenn ich denn dran genommen werde (und mich gemeldet hatte). Zu Hause ist das alles gar kein Problem. Ich hab den Stoff und die Vokabeln auch drauf...
    Früher war das nicht so. Ich vermute, dass es damit zu tun hat, dass ich übersprungen habe. Ich bin nun in allen Kursen die Jüngste und schreib häufig die beste oder eine der besten Klausuren. Klar, dass man dann keinen einfachen Stand hat. Vor allem nicht, wenn man, wie ich, auch ansonsten eher still ist gegenüber fremden Leuten. Normalerweise (beispielsweise mit meiner besten Freundin) kann ich richtig aufdrehen, aber ich glaube, dass mir das überhaupt keiner zutraut und ich eher wie das graue Mäuschen wirke, dass sowieso nie Spaß hat (wobei ich in letzter Zeit ja wirklich wenig unternehme, bzw. gar nichts - aber das hat andere Gründe).
     
    #18
    cranberry, 4 Juni 2005
  19. tidakhalal
    tidakhalal (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    164
    101
    0
    Single
    Das wird besser! Mit so guten Noten werdet ihr bestimmt studieren.

    Ich hab mein Abi auch mit 1,1 gemacht ...
    Ich glaub, dass mich niemand in der stufe für einen Streber hielt, aber ich hab mich auch immer aktiv bemüht dieses Image zu vermeiden. Ganz schön anstrengend: mal Klassenclown, dann wieder Rebell, wenn es gegen nen Lehrer ging, keine Hausaufgaben machen und möglichst nie über die Klausuren reden.
    Das Ganze ging so weit, dass ich drei Monatevorm Abi noch von der schule fliegen sollte, weil ich so viel geschwänzt hatte. :mad:

    An der Uni ist das aber sehr relaxed. Kaum Neid. Wissenschaft zählt mehr als Note. Man arbeitet viel mehr zusammen. Mehr engagierte Leute und mehr Parties :gluecklic
     
    #19
    tidakhalal, 4 Juni 2005
  20. ogelique
    Verbringt hier viel Zeit
    4.767
    123
    1
    Verheiratet
    Also, wirklich, Mädel! :angryfire

    Was läßt du dir denn da für 'nen Scheiß einreden???
    Du kannst doch nichts dafür, dass die Anderen zu dumm dafür sind, genauso gute Klausuren zu schreiben wie du. Das ist nicht dein Fehler und auch nicht dein Problem.
    Sie sind einfach nur neidisch auf dich.

    Keine Sorge, ich bin mir fast sicher, dass du deine guten Noten verdienst - egal, was die Anderen sagen. Oder meinst du etwa, dass die Lehrer auch deine Klausuren nach Sympathie bewerten? :rolleyes2

    Du kannst ihnen helfen - wenn es dich stört.
    Aber das mit dem schlechten Gewissen wirf dir gleich mal aus dem Kopf.
    Das ist nämlich die größte Karrierebremse, die du dir einreden kannst.

    Jeder sol nämlich versuchen, so gut zu sein wie möglich.
    Freu dich doch darüber, dass du ohne großen Aufwand so gute Noten bekommst. Und solange du dich für einen Streeber halten wirst, werden es die Anderen auch tun.

    Außerdem habt ihr doch bestimmt auch andere gute Schüler, mit denen du dich dann über deine Fehler unterhalten kannst.

    Dir fehlt eine ganz gehörige Portion Selbstbewußtsein und Ehrgeiz.
    Geh doch BITTE davon aus, dass du GENAU DAS kriegst, was du auch verdienst.
    Und: LERNEN IST KEINE SCHANDE. Wenn du das auch noch zusätzlich tun würdest, dann wirst du ein Einser-Abi bekommen (und das ist nichts Schlimmes :zwinker:)


    Liebe Grüße und reg mich bitte nie wieder so auf!

    Übrigens: Die ganzen Leutchen, die sich damals über meine gute Noten aufgeregt haben, müssen jetzt ein paar Wartejährchen einlegen...
     
    #20
    ogelique, 4 Juni 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Streber Schuldgefühle
luukie21
Kummerkasten Forum
24 Mai 2009
7 Antworten
gert1
Kummerkasten Forum
19 Oktober 2008
5 Antworten
Liberty
Kummerkasten Forum
10 Juli 2004
26 Antworten
Test