Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

@ Studenten: Praktikum?!

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von User 7157, 2 Oktober 2005.

  1. User 7157
    User 7157 (33)
    Sehr bekannt hier
    7.731
    198
    168
    nicht angegeben
    Hallöchen,

    Mich interessiert mal alles rund um Praktika innerhalb eures Studiums.

    Also gibt es bei euch Pflichtpraktika? Habt ihr die schon absolviert? Oder habt ihr schon freiwillig ein Praktikum gemacht? Hats euch gefallen? Was musstet ihr so machen? Und natürlich auch noch interessant dabei: Was studiert ihr? :zwinker:

    Gruß,
    Sunbabe
     
    #1
    User 7157, 2 Oktober 2005
  2. Trogdor
    Trogdor (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    472
    101
    0
    nicht angegeben
    Bei mir in der Elektrotechnik gibt es Pflichtpraktika, vorgeshrieben waren 13 Wochen im Grundstudium und 13 Wochen im Hauptstudium.
    Das Grundpraktikum fand ich nicht so besonders interessant, weil es sich hauptsächlich um mechanische Metallverarbeitung dehte, die jetzt nicht so besonders relevant für mein Studium war. Ich machte das Praktikum in 2 Betrieben, jeweils in den Lehrwerkstätten. Die erste Firma war ganz ok, war auch für ihre gute Ausbildung bekannt und hat ihre Lehrlinge ziemlich ausgesucht. Die zweite Firma war etwas kleiner, im Prinzip auch ok, aber menschlkich hat es zwischen dem Student und angehenden Ingenieur Anfang 20 und den 17-18 jährigen Proleten aus dem ersten und zweiten Lehrjahr nicht so besonders gut geklappt.
    Das Praktikum im Hauptstudium war spitze. Ich war bei einem Chipherstellung in einer sehr interessanten Abteilung und habe viel gelernt, auch über Berufsperspektiven als Ingenieur etc. .
     
    #2
    Trogdor, 2 Oktober 2005
  3. Monsieur Turm
    Verbringt hier viel Zeit
    27
    86
    0
    Single
    Hab mal ein Praktikum in einer Lokalzeitung gemacht. Für mein Literatürchenstudium hat's natürlich NÜCHTS gebracht, aber es waren schon interessante Einblicke. Ich dachte mir, bei einer Zeitung hetzen alle kurz vor Redaktionsschluss durch die Gänge, aber von wegen: Die am stärksten frequentierten Zonen waren die Kantine und die Kaffeeküche und kurz vor Dienstende gab's immer die Piccolöchen-Option bei der Personalern.

    Nachdem ich in drei Tagen erledigt hatte, womit sie mich drei Wochen beschäftigen wollten, da sie von ihrem Arbeitstempo ausgingen, musste ich die ganze Zeit im Netz surfen.

    FAZIT: Verdammt langweilig, aber interessante Einblicke und die Erkenntnis: Dort will ich nicht landen.
     
    #3
    Monsieur Turm, 2 Oktober 2005
  4. User 7157
    User 7157 (33)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    7.731
    198
    168
    nicht angegeben
    Bei meinem Jura-Studium gibt es auch 2 Pflichtpraktika; Ein 6-wöchiges Praktikum in der Verwaltung und ein 6-wöchiges in der Rechtspflege.

    Das Praktikum in der Rechtspflege kann ich mir schenken, weil ich schon seit über 3 Jahren in einer Anwaltskanzlei arbeite und die Anwälte mir den Schein ausstellen.

    Das Verwaltungspraktikum absolviere ich gerade bei der Polizei. Ich war jetzt 4 Wochen mit auf Streife und bin für die nächsten 2 Wochen im Kriminalkommissariat. Der Streifendienst war super interessant, die Leute total nett und es hat wirklich Spaß gemacht. Aber für das Studium bringt es an sich nicht so viel.
     
    #4
    User 7157, 2 Oktober 2005
  5. Sahneschnitte1985
    Verbringt hier viel Zeit
    702
    101
    0
    nicht angegeben
    Mein Studium dauert insgesamt 4 Jahre (International Marketing) und man muss 2 Praktika die jeweils 5-6 Monate dauern machen.
    Das erste im 5. Semester und das 2. im 7./8. (das weiß ich iwie noch nicht) Semester, darüber wird dann auch die Abschlussarbeit geschrieben. Eins davon muss auf jeden Fall im Ausland stattfinden. Ich finde das richtig gut, dass wir soviele Praktika machen müssen. Da bekommt man auch mal einen richtigen Einblick in die Arbeitswelt.

    LG Sara
     
    #5
    Sahneschnitte1985, 2 Oktober 2005
  6. StolzesHerz
    Benutzer gesperrt
    1.273
    0
    0
    nicht angegeben
    Hallo!

    Also ich bin gerade mitten drin. Bin im 5. Semester und studiere Architektur. Im Studienverlaufsplan ist für das 5. Semester ein Praxissemester vorgesehen. Und das absolviere ich zur Zeit in einem bekannten Architekturbüro in Dortmund! Wer das wohl imposanteste Gebäude eines bekannten Automobilclubs (auch gelbe engel genannt :grin: ) an der B1 kennt, weiß wo ich arbeite. Bzw. zumindest in welchem Gebäude.
    Bin jetzt seit Anfang August dort und es gefällt mir sehr gut. Auch wenn ich schon über 50 Überstunden verbuchen kann. Dazu muss man sagen, dass mein Chef der Meinung ist, dass man dankbar dafür sein kann bei IHM ein Praktikum machen zu dürfen...er ist selbstverstänlich der aller Größte...*hust hust* Man bekommt in diesem Büro keinen Cent, wird aber als vollständiger Mitarbeiter (mit zum Glück nicht soviel verantwortung wie die Architekten dort) eingesetzt. Man bekommt seinen eigenen Arbeitsplatz und wird von der 1. Minute voll integriert. In den ersten Wochen war ich in der Wettberwerbsabteilung, dort haben wir dann an einem Wettbewerb gearbeitet. Meine Aufgabe war es dann zu zeichnen, und viel mit Photoshop zu bearbeiten! Bei Wettberwerben muss einfach alles "nur" gut aussehen! Und das merke ich gerade wo ich jetzt in der Ausführungsabteilung bin und wir ein Gebäude, für das das Büro den ersten Preis gewonnen hat, für die Ausführung fertig machen müssen.
    Tja da wird dann halt gezeichnet, gezeichnet und gezeichnet. Jeder Fachplaner will irgendwas anderes, die Nutzer meckern hier und dort. und jeden tag wird der Grumndriss hier und dort verschoben. Na ja so ist das halt!
    Aber es macht Spaß! Ich lerne ne Menge und bekomme, wenn auch kein Geld für mein engagement ne Menge Lob zurück. Immerhin besser als nichts. :zwinker:

    Ach ja zwischendruch durfte ich dann auch mal Modell bauen! Meine Spezialität...welch Ironie! Wenn das Gebäude nicht diese amorphe Form hätte, wäre das alles kein Problem gewesen! :grin:
    Und ab und zu darf ich mal mit einem der 2 Firmenwagen (neuer BMW), Sachen erledigen! Alles in allem ein sehr abwechslungsreiches Praktikum! Ich muss kein kaffee kochen, nicht kopieren etc. Ich hatte es sogar mal gewagt die Spülmaschine ausräumen zu wollen, dann kam ein Architekt und meinte, das sei absolut nicht meien Aufgabe! Das ist die Aufgabe der Sekretärinnen! Genauso wie das Waschen der 2 Handtücher, die pro Tag einmal gewechselt werden müssen...ja wir haben etxtra eine Waschmaschine und einen Trockner um die Handtücher für zwei Klos vor Ort waschen zu können!.... :tongue:
     
    #6
    StolzesHerz, 2 Oktober 2005
  7. Iona
    Iona (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    301
    101
    0
    in einer Beziehung
    Ich studiere Lehramt und da muss man, meiner Meinung nach, viel zu wenig Pflichtpraktika machen. Eigentlich nur 4 Wochen im Grundstudium und ungefähr nochmal soviel im Hauptstudium. Die 2 Jahre Referendariat zähl ich jetzt nicht dazu, das seh ich als was anderes an.

    Ich hatte meine 4 Wochen fürs Grundstudium schon, habs an meinem alten Gymnasium gemacht und das war echt klasse. Vor allem ungewohnt, auf einmal selbst im Lehrerzimmer zu sitzen und vor allem auch erst darein zu dürfen (als Schüler wars Tabu). Lustig wirds dann, wenn einem die jüngeren der Lehrer erstmal das "Du" anbieten. Und mein ehem. Philosophielehrer hat mir dann erstmal für 3 Wochen in seinem 11er Kurs Unterricht machen lassen. Das war wirklich klasse, dass ich das durfte. Er hat mir dann auch nach jeder Stunde immer Tipps gegeben, was man anders machen könnte und was gut war. Naja, da ich ursprünglich eigentlich nicht Lehramt studieren wollte, wusste ich danach, dass es doch ne gute Entscheidung war.
     
    #7
    Iona, 2 Oktober 2005
  8. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    @Sunbabe: Ich studiere auch Jura, komme jetzt ins fünfte Semester. Allerdings müssen wir (studiere in BaWü) insgesamt 3 Monate Praktikum machen, egal wo. Also nicht ganz egal natürlich :zwinker:, aber man kann zum Steuerberater, ins Notariat, ans Gericht, in beliebige Anwaltskanzleien, Rechtsabteilung von Firmen usw... Man kann's am Stück machen oder in bis zur 3 verschiedene Praktika aufteilen.

    Ich hab diese Semesterferien gerade mein erstes Praktikum gemacht, war 4 Wochen lang in einer Anwaltskanzlei. Das war schon richtig interessant, war keine ganz kleine Kanzlei, 7 Anwälte. Ich durfte selbst alle möglichen Schriftsätze machen, am Schluß sogar eine Klagebegründung schreiben. Und hab von den beiden Anwälten, mit denen ich am meisten zu tun hatte, am Ende gesagt bekommen, wenn ich mal eine Referendarsstelle suche, kann ich mich gerne wieder bei ihnen melden. :smile:

    Hat mich sehr in meiner Studienfachwahl bestätigt, weil ich gespürt hab, daß mir die Arbeit liegt und auch Spaß macht. :gluecklic

    Jetzt quäle ich mich allerdings mit meiner BGB-Hausarbeit rum *argh*, bin so wahnsinnig faul, leider. Und in knapp 3 Wochen ist Abgabe... 30 Seiten... vier Fallfragen und nochmal eine Variante hintendran... :wuerg: :geknickt: Aber na ja, ist zum Glück meine letzte Hausarbeit. :smile: Wenn ich die und die dazugehörige Klausur im kommenden Semester bestehe, bin ich scheinfrei! :smile:

    Sternschnuppe
     
    #8
    Sternschnuppe_x, 2 Oktober 2005
  9. Daucus-Zentrus
    Verbringt hier viel Zeit
    1.035
    121
    1
    nicht angegeben
    Kann eigentlich nicht sein, weil in NRW 14 Wochen Praktikum vorgeschrieben sind. - Oder studierst du nicht dort?

    Also, ich studiere (auch) auf Lehramt und hab im ersten Sem. meine vier Wochen Pflichtpraktikum fürs Grunsstudium gemacht. Weil es mir aber an der Schule so gut gefallen hat bzw. das Unterrichten so viel Spaß macht, habe ich auch in den Sem. 2-4 immer jeweils in der Vorlesungs-Ferienfreien-Zeit dort weiter unterricht.
    Ich will nicht sagen, dass es zu wenig Praktika gibt im Lehramtstudium, aber viele nutzen die Chancen nicht, die ihnen geboten werden. Manche haben in den vier Wochen Plichtpraktikum nur ein oder zwei Stunden unterrichtet. Da frag ich mich, wie die entscheiden wollen, ob "Lehrer" der richtige Beruf für die ist. Andererseits geben mir auch die zusätzlichen Praktika immer wieder Motivation für mein Studium.
    - Eine von den Praktikumsphasen aus dem Hauptstudium würde ich gern an einer Schule im Ausland machen, aber ich weiß nocht nicht, wie und ob ich das gebacken kriege..:smile:
     
    #9
    Daucus-Zentrus, 2 Oktober 2005
  10. Ginny
    Ginny (35)
    Sehr bekannt hier
    5.531
    173
    3
    vergeben und glücklich
    Toll, bei mir war's genau umgekehrt. Bin jeden Tag von 9-19 Uhr rumgehetzt, Berichte schreiben, Interviews führen, zu Veranstaltungen mitfahren, und in der Redaktion war immer was los. Ich hab mir danach auch erstmal gedacht, dass das eher kein Job für mich sei, weil's so stressig war. :grin:

    War aber kein Pflichtpraktikum und auch vor meinem Studium.
     
    #10
    Ginny, 2 Oktober 2005
  11. User 7157
    User 7157 (33)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    7.731
    198
    168
    nicht angegeben
    @ Sternschnuppe:

    Ich studiere in NRW... scheint dann ja doch ein bißchen anders zu sein bei uns. Sind ja auch insgesamt 3 Monate aber, Pflicht ist es halt die Hälfte der Zeit in der Verwaltung und die andere in der Rechtspflege zu verbringen. Mal sehen, ob ich irgendwann noch "freiwillig" in eine andere Kanzlei reinschnuppere, aber ich denke eher nicht. Habe ich auch nicht mehr die Zeit zu.

    Und viel Glück bei deiner HA... Hab die zum Glück alle hinter mir.
     
    #11
    User 7157, 2 Oktober 2005
  12. Iona
    Iona (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    301
    101
    0
    in einer Beziehung
    Ja, studiere in NRW, aber an den einzelnen Unis sehn die Studienordnungen ja immer anders aus. So ein "freies" Praktikum wie in den 4 Wochen gibts bei mir nicht mehr, nur noch die Sachen, wo man mit dem Dozenten in den Unterricht geht, aber da ich jetzt die Uni wechsel, kanns natürlich sein, dass es dort anders ist.
    Leider hab ich andauernd Klausuren und andere Praktika (also Chemie oder Bio) in den Ferien, weshalb ich leider nicht oft freiwillig in die Schule kann. Aber wenn, schau ich auch, dass ich auch selbst mal Unterricht machen kann, darum sollte es ja schließlich auch gehen. Kenn auch diese Experten, die meinen, das wollten die noch nicht machen, am schilmmsten fand ich ein Mädel, das sagte, sie hätte sich nicht getraut. Also wirklich, wie soll dass denn dann im Referendariat klappen? Wer jetzt schon Angst hat, sollte sichs mit dem Studium wirklich nochmal überlegen.
     
    #12
    Iona, 2 Oktober 2005
  13. Daucus-Zentrus
    Verbringt hier viel Zeit
    1.035
    121
    1
    nicht angegeben
    Die Zahl der Praktikumswochen ist in der LPO festgeschrieben und damit an allen Unis in NRW mindestens so hoch.
    - Wo studierst du denn und wo hast du bisher studiert?
    Da geb ich dir völlig Recht. :tongue:
     
    #13
    Daucus-Zentrus, 2 Oktober 2005
  14. Sunny81
    Sunny81 (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    311
    101
    0
    Single
    Hallo,

    ich studiere ev. Theologie und Geographie auf Lehramt für Realschulen.

    Wir müssen zwei Praktika machen:
    1) 4 Wochen in einer Grundschule
    2) 4 Wochen in der späteren Schulform, d.h. bei mir ERS (im Saarland Erweiterte Realschulen).

    An 1) bin ich im Moment gerade dran. Wir haben keine bestimmte Pflichtstundenzahl, die wir halten müssen oder so (nach Alter Studienordnung Erziehungswissenschaft. Nach der neuen die ich nicht mache ist das ganz anders). Ich hatte bereits letzte Woche zwei Unterrichtsstunden in einer 4. Klasse Religion und hab übermorgen noch eine über Moses und vielleicht noch eine. Es ist eigentlich super interessant und lustig. Es hat mich bestätigt in meiner Wahl, denn ich liebe einfach diese Abwechslung zwischen Facharbeit/ Unterricht und die Arbeit mit den Kindern.
     
    #14
    Sunny81, 2 Oktober 2005
  15. CK1
    CK1 (41)
    Verbringt hier viel Zeit
    28
    86
    0
    Single
    Also ich studiere Elektrotechnik an einer Fh und das Grundpraktikum hat sich erledigt, dadurch das ich vorher eine Berufsausbildung gemacht habe, was an der Uni auch als Fachpraktikum anerkannt worden wäre. Ich bin derzeit im Praxissemester (20Wochen) und hab ne saugeile Stelle dafür. Das läuft über ein der FH angegleidertes Institut, und in dem Projekt sind wir drei Studenten und dürfen weitestgehend eigenverantvortlich Planen und realisieren.
     
    #15
    CK1, 2 Oktober 2005
  16. diamond1709
    0
    Also ich studier Lehramt an Gymnasien in Niedersachen.
    Wir müssen insgesamt 4 Praktika absolvieren.

    Davon müssen 2 in einer Schule (jeweils 5 Wochen) abgeleistet werden. Ein Betriebs- oder Sozialpraktkum (4 Wochen) und dann noch ein weiteres Praktikum (4 Wochen). Bei dem weiteren Praktikum kann man sich aussuchen, ob man das in einer Schule, Betrieb, Ausland,etc. ableisten will.

    Ich finde das auch gut, dass man bei uns so viele Praktika machen muss, da man so erst einen richtigen Einblick in die Praxiswelt erlangen kann. Grad bei Lehramt geht ja die Theorie (Fachdidaktik, Pädagogik) und Praxis meilenweit auseinander. Ich denke mal, die anderen LAK können mir da zustimmen...
     
    #16
    diamond1709, 3 Oktober 2005
  17. Sunny81
    Sunny81 (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    311
    101
    0
    Single
    Absolut. Ich mach grad ein Praktikum und es liegen wirklich Welten dazwischen.
     
    #17
    Sunny81, 3 Oktober 2005
  18. User 9364
    Verbringt hier viel Zeit
    942
    103
    7
    Verheiratet
    Hallöchen zurück...
    Ich bin Wirtschaftsingenieur.
    Pflichtpraktika gab es zwei:
    Grundstudium 6 oder 8 Wochen. Weiß ich nicht mehr genau.
    Hauptstudium war ,glaube ich, 20 Wochen.
    Das Grundpraktikum habe ich mit Computerzusammenbauen, -testen und -reparieren verbracht.
    Im Hauptpraktikum habe ich in der Hardwareabteilung einer Medizintechnikfirma gearbeitet. Dort habe ich medizinische Geräte mit entwickelt und entworfen. Außerdem habe ich die verschiedensten Kostenberechnungen für die Produktion usw. durchgeführt.
    Beides war einigermaßen interessant.

    Derzeit bin ich in Brasilien bei einem freiwilligen drei- oder viermonatigen Praktikum. (Ich weiß noch nicht genau, wann ich zurück komme.)
    Die Arbeit hier ist recht langweilig und ich habe kaum etwas zu tun. Die wissen hier halt nicht so genau, was ein Praktikant eigentlich tun sollte.
    Aber das ist nicht so wild. Es ist auch die erste Erfahrung damit für die Firma.
    Wichtiger ist es hier sowieso für mich die Sprache zu lernen und die Menschen kennen zu lernen.

    Und so ähnlich sehe ich auch jedes anderes Praktikum.
    Es gibt kein wirklich schlechtes Praktikum. Man macht nur manchmal nichts aus seinen Möglichkeiten.
     
    #18
    User 9364, 3 Oktober 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Studenten Praktikum
Película Muda
Umfrage-Forum Forum
25 Mai 2012
78 Antworten
Erdbeerfee
Umfrage-Forum Forum
25 Dezember 2011
157 Antworten
happy333
Umfrage-Forum Forum
26 Februar 2012
159 Antworten
Test