Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Henk2004
    Henk2004 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    876
    101
    0
    vergeben und glücklich
    4 Dezember 2005
    #1

    @Studenten: Wie sinnloses Zeug lernen?

    Wie lernt ihr für die Fächer, die euch nicht im geringsten interessieren, die man aber bestehen muss, um den Abschluss zu bekommen?

    Hintergrund ist nämlich, dass die bei uns an der FH die früheren Vertiefungsrichtungen quasi abgeschafft haben. Man kann die Fächer zwar immer noch wählen, aber dann als Wahlpflicht oder Zusatzfach.

    Dafür haben die dann so "nutzlose" Fächer als Pflichtmodule reingepackt.

    Bisher hab ich immer bei diesen Rotzfächern 2 Tage vorher angefangen und dann irgendwie mit 3.3 - 4.0 bestanden.

    Teilweise hab ich mir von unseren Strebern für ne Kiste Bier deren Ausarbeitung besorgt und die mir in 2 Tagen reingekloppt, da hatte ich dann zwar nach 5 Tagen wieder alles vergessen aber die Klausur bestanden.


    Ist ja nicht so, dass ich wirklich faul wäre, die Fächer wo ich Bock drauf habe, da lern ich auch freiwillig aber wenn ich so sinnloses Zeug lernen muss, dann schaltet irgendwas auf Stur.

    Mmmmh, da ich denke, dass ich nicht der Einzige bin, der solche Probleme hat, wollte ich mal hören, wie ihr das macht.

    Ist nen Ingenieur Studiengang, die sind ja meist relativ breit gefächert.

    Unser Dekan begründet die Änderung damit, dass die keine Fachidioten mehr ausbilden wollen, sondern eine breite Basis legen wollen..

    Toll, und wir haben dadurch die Arschkarte.

    Ich mein, wenn man mal die alten Klausuren löst, und man merkt, dass man was kann, ist das ja motivierend, nur bis man sich mal ransetzt um überhaupt was zu lernen. DAS ist mein Problem.

    Ich setz mir schon Wochenziele, aber so richtig System hab ich noch nicht.
     
  • Honeybee
    kurz vor Sperre
    7.207
    0
    2
    nicht angegeben
    4 Dezember 2005
    #2
    Habe ich auch das Problem, bei mir hilft nur mit anderen zusammen lernen, da ich alleine wahrscheinlich nie anfangen würde zu lernen!
    Leider interessiert mich so 90% nicht :rolleyes2
     
  • Doc Magoos
    Verbringt hier viel Zeit
    3.742
    121
    0
    nicht angegeben
    4 Dezember 2005
    #3
    Ich lerne auch entweder mit anderen, ist einem Studienfach nur leider nicht immer so geeignet. Deswegen mache ich mich häufig auf den Weg in die Bib. Erstens habe ich so schonmal meinen Schweinehund überwunden, und hau auch nicht direkt wieder ab. Und dann setze ich mir eine bestimmte Zeitspanne. Entweder bin ich vorher fertig, dann ist auch gut. Oder ich ziehe die Zeit halt durch. Nehme mir immer so 3h vor.
     
  • CK1
    CK1 (42)
    Verbringt hier viel Zeit
    30
    86
    0
    Single
    4 Dezember 2005
    #4
    Je nach Fach ist das unterschiedlich mit der Lernmethodik, es gibt fächer in denen gilt Repetitio est mater studens. Also in denen dir nur üben und lösen von Musteraufgaben hilft, es gibt Fächer in denen nur stupides Auswendig lernen hilft. Nenne doch mal die Problem ächer
     
  • Bandyt
    Bandyt (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    591
    101
    0
    vergeben und glücklich
    4 Dezember 2005
    #5
    Also ich mache mir eine Mind-Map um mir das Thema zu struckturieren. Dann lerne ich die einzelnen Unterzweige nacheinander ab. Damit lerne ich interessante, langweilige und unnötige gleichermassen. Ist jetzt nicht, dass ich super Ergebnisse erziele, aber überalles Schnitt von 2.0 sollte erstmal reichen (Könnte aber auch besser sein).
     
  • tidakhalal
    tidakhalal (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    167
    101
    0
    Single
    4 Dezember 2005
    #6
    Mein kumpel nennt das "Lernbulimie". Saublöd! Ich kann das oft auch nicht besser :flennen: außer es interessiert mich eben, dann klappt's wie von allein
     
  • since.the.day
    Verbringt hier viel Zeit
    252
    101
    0
    nicht angegeben
    5 Dezember 2005
    #7
    So kurz gefasst wie möglich auf Karteikarten zusammenfassen, diese immer und überall dabeihaben und ständig wieder und wieder lesen (beim essen, im Bus, in der TV-Werbepause, ...) - nach ein paar Tagen kann ich die dann im Wortlaut runterbeten.
    Ist dann nach der Klausur natürlich auch schnell wieder weg, aber die Klausur sollte gut klappen!
     
  • Honeybee
    kurz vor Sperre
    7.207
    0
    2
    nicht angegeben
    5 Dezember 2005
    #8
    Hilft leider nur bei Auswendiglernfächern aber nicht bei denen wo man verstehen muss :grrr:
     
  • since.the.day
    Verbringt hier viel Zeit
    252
    101
    0
    nicht angegeben
    5 Dezember 2005
    #9
    Unbestritten. Wie man Verstehfächer mit möglichst geringem Aufwand besteht, entzieht sich bisher leider meiner Kenntnis... :geknickt:
     
  • Kexi
    Kexi (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    921
    101
    0
    vergeben und glücklich
    5 Dezember 2005
    #10
    Ich habe das Glück, dass mich bei meinem Studium die meisten Fächer schon interessieren, aber es gab bereits ein, zwei Prüfungen über Stoffgebiete, mit denen ich nichts anfangen konnte...
    Wie ich diese bestanden habe?
    Eine extrem straffe Einteilung...Montag: 1.Kapitel oder so und so viele Seiten, Dienstag: 2. Kapitel, etc. etc. Den Tag wirklich in Phasen einteilen: Von 7 - 10 Uhr z.B. 30 Seiten, dann eine Stunde Pause, dann wieder so und so viele Seiten...
    Wenn man sich wirklich dazu zwingt, sich zu den eingeteilten Zeiten hinzusetzen und sich dieses Zeug einzuprägen, funktioniert das Ganze auch recht gut :smile:
     
  • Tinkerbellw
    Meistens hier zu finden
    3.014
    148
    94
    nicht angegeben
    5 Dezember 2005
    #11
    weiß auch nicht wie das gehen soll, musste für Psychologie so viel Mist auswendig lernen und einfach nur Augen zu und durch, die KLausur war dann so gerade bestanden, aber war ja auch nicht wictig fürs weitere Studium.
     
  • Henk2004
    Henk2004 (34)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    876
    101
    0
    vergeben und glücklich
    5 Dezember 2005
    #12
    Sagt hier wahrscheinlich keinem was, aber egal:

    Grundlagen Pflanzenschutz (zigtausend Anwendungsvorschriften, Wassergefährdungsklassen, BienenschutzVO, Zyklen von 50 Pilzkrankheiten/Viruserkrankungen/Bakterieninfektionen, dann noch 40 Unkräuter/Ungräser jeweils mit allen Details)

    Jedenfalls fliegen da immer so 80% durch. Eben weil das sau scheiße zu lernen ist (vieles ähnlich) und keinen wirklich interessiert.


    und Marktlehre, ist son VWL Gedöns. Der hat da zwar mal nen Fragenkatalog rausgegeben, sind aber auch "nur" 150 Fragen...

    Ich mein, das ist alles machbar, aber dafür muss man das wirklich wollen.


    Und in Gruppen lernen klappt bei mir nie, da wir dann doch meist an zu labern fangen und ich sowieso voll den kranken Rhytmus meiner geistigen Hochphasen habe. (Morgens ab 5 Uhr und abends ab 22.30 kann ich komischerweise am besten lernen. Tagsüber um zehn, halb elf penn ich regelmäßig in den Vorlesungen ein und dann um 14.00 habe ich auch son Konzentrationsloch..)

    Aber komisch, dass da keiner son richtiges Hilfsmittel gegen weiß.
     
  • CK1
    CK1 (42)
    Verbringt hier viel Zeit
    30
    86
    0
    Single
    5 Dezember 2005
    #13
    Aha also wirkliche Fächer die man auswendig lernen muß, die Klausur schreibt, und wenn man bestanden hat mehr oder weniger sofort wieder vergisst, da das dinge sind die man in der einschlägigen Literatur findet, wenn man sie wirklich anwenden muss.

    So ähnlich geht es uns E-Technikern wenn in EMV einer auf die Idee kommt in der Vorlesung/Klausur auf die BImSchG Vorschriften in der Version der 26.BImSchGV zu behandeln

    (BundesImmissionsschutzGesetz)
    26. Verordnung zur Umsetzung des BImSchG betreffen elektromagnetischer Wellen und Felder und nichtionisierender Strahlung.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste