Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Studentenumzug

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von unbekannte, 23 Mai 2006.

  1. unbekannte
    unbekannte (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    293
    113
    20
    Single
    Hallo ihr studenten ;o)

    wollt mal fragen wer für sein studium umziehen musste/freiwilig umzog?

    und wie ihr das fandet jetzt findet und was ihr daran positiv und negativ findet und alles was damit zusammenhängt
     
    #1
    unbekannte, 23 Mai 2006
  2. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.536
    298
    1.769
    Verheiratet
    ZUm Studium bin ich umgezogen und fand es super die erste richtige eigene Wohnung zu haben.
    Hab eigentlich nur positive Dinge damit erlebt aber ich bin auch mit meiner damaligen Freundin zusammen gezogen.
    Als ich dann für das Refrendariat wieder umgezogen bin wohnt ich alleine und das war eine gewaltige Umstellung.
    Am schwersten ist es mir und fällt es mir an manchen Tagen immer noch abends die Einsamkeit zu haben...niemand da mit dem man reden kann oder einfach nur zu wissen das man nicht allein ist ist schon ein gewaltiger Unterschied. KLar bin ich an manchen Tagen froh abends nach Hause zu kommen und niemanden mehr sehen zu müssen aber diese Tage sind eher die Ausnahme.
     
    #2
    Stonic, 23 Mai 2006
  3. Shinigami
    Gast
    0
    Mußte auch wegen Studium 200 km fort ziehen. Von der Stadt ins Dorf quasi.
    Das einzige positive daran war, daß ich nun alleine in einer eignen Wohnung lebe und nachts um 3 Bratkartoffeln kochen kann, wenn mir danach is.
    Ansonsten bin ich immernoch zeitweise gefrustet, daß ich Berlin den Rücken kehren mußte.
     
    #3
    Shinigami, 23 Mai 2006
  4. unbekannte
    unbekannte (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    293
    113
    20
    Single
    bei mir ist es ja nicht der umzug den ich wohn ja schon allein sondern das ich in eine andere stadt ziehen müsste

    das ist dann schon nen bissl was anderes =/
     
    #4
    unbekannte, 23 Mai 2006
  5. Chérie
    Chérie (30)
    Meistens hier zu finden
    2.700
    133
    56
    Verliebt
    Bin freiwillig umgezogen (hätte auch in der nahegelegenen Uni studieren können) und finde es schon die meiste Zeit toll. Auch was Sh... gemeint hat, dass man mitten in der Nacht kochen könnte, wenn einem danach wäre...

    Aber es gibt natürlich auch Frusttage, an denen man am liebsten zu Hause wäre.
     
    #5
    Chérie, 23 Mai 2006
  6. Honeybee
    kurz vor Sperre
    7.167
    0
    2
    nicht angegeben
    Zum Studium zog ich in die 4. eigene Wohnung in eine neue Stadt.

    Macht mir absolut nichts aus...was soll daran so schlimm sein in eine andere Stadt zu ziehen? :confused_alt:
     
    #6
    Honeybee, 23 Mai 2006
  7. unbekannte
    unbekannte (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    293
    113
    20
    Single
    die fremde das auf sich allein gestellt sein usw usf =P

    fürs studium muss man ja auch schnell wohnungen suchen wenn ende august nachricht kommt se können anfangen und ende september beginnt studium
     
    #7
    unbekannte, 23 Mai 2006
  8. Bakunin
    Verbringt hier viel Zeit
    726
    101
    2
    nicht angegeben
    Ich musste umziehen (weil die nächste Uni über 40 km weit weg war ---> zu viel, um jeden Tag zu pendeln), die Wahl der Stadt erfolgte jedoch bewusst und freiwillig. :smile:
     
    #8
    Bakunin, 23 Mai 2006
  9. Honeybee
    kurz vor Sperre
    7.167
    0
    2
    nicht angegeben
    Aber gerade als Student ist man doch nie auf sich allein gestellt, da lernt man innerhalb so kurzer Zeit so wahnsinnig viele Leute kennen!
     
    #9
    Honeybee, 23 Mai 2006
  10. dirk_pitt
    dirk_pitt (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    65
    91
    0
    Single
    Lebe jetzt seit letztem September ca. eineinhalb Flugstunden von zuhause entfernt im Nordosten von England (wg. Studium umgezogen, freiwillig, weil ich ja hinwollte).
    Hatte zuerst Sorgen das ich mich hier nicht wohlfühlen würde oder es mit irgendetwas Probleme geben könnte, aber bisher ist es hier super! Fast ausnahmslos nette Leute, habe zwar noch laute Nachbarn (bald aber nicht mehr, dann wohne ich Privat mit einem Freund statt in einem Studentenwohnheim), aber damit kann ich ganz gut leben.

    Bereue meine Entscheidung nicht im Geringsten!

    Einziger Nachteil ist eben das ich Familie & Freunde in Deutschland nur in den Semesterferien sehe und aufgrund der happigen Ticketpreise mal nicht kurz für ein Wochenende heimfliegen kann, aber daran habe ich mich auch gewöhnt (gibt ja schließlich Internet, Skype etc.).
     
    #10
    dirk_pitt, 23 Mai 2006
  11. Großkoalitionär
    Verbringt hier viel Zeit
    254
    101
    0
    nicht angegeben
    Damals habe ich mich drauf gefreut, weil es halt sehr spannend war.
    Vorteile: mehr Selbstständigkeit, größere Stadt mit mehr Möglichkeiten, man lernt neue Leute kennen
    Nachteile: schwierig Freundschaften über größere Entfernungen hinweg aufrecht zu erhalten, klappt aber ganz gut. Und besonders am Anfang kennt man halt keinen in der neuen Stadt um was zu unternehmen etc., aber das geht ja vielen anderen Mitstudenten genauso...
     
    #11
    Großkoalitionär, 23 Mai 2006
  12. StolzesHerz
    Benutzer gesperrt
    1.273
    0
    0
    nicht angegeben
    Ich musste damals auch knapp 250 km weit weg ziehen. Klar war es am Anfang ein wenig umgewohnt, weil man niemanden in der neuen Stadt kannte, aber ich wollte es so und ich bin auch froh, den Schritt gemacht zu haben. Da ich auch schon Jahre vorher lernen musste weitesgehend selbständig zu sein viel es mir auch nicht schwer in der "Fremde" alles alleine klären und erledigen zu müssen.
    Ich bin auch der Meinung, dass diese Erfahrung jeder Mensch mal gemacht haben sollte. Der Gedanke, dass ich in meinem Leben vielleicht noch in viele andere fremde Städte ziehen muss, stört mich gar nicht...
     
    #12
    StolzesHerz, 23 Mai 2006
  13. unbekannte
    unbekannte (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    293
    113
    20
    Single
    okay noch mehr meinungen? +hochschieb+
     
    #13
    unbekannte, 26 Mai 2006
  14. SexySellerie
    Sehr bekannt hier
    5.299
    173
    8
    Single
    So wie's aussieht, werde ich für mein Studium auch umziehen müssen und irgendwie macht mich der Gedanke sehr traurig.
    Ich hab Angst, dass meine Beziehung die Entfernung nicht übersteht und dass ich mich von meiner Familie entfremde...
     
    #14
    SexySellerie, 26 Mai 2006
  15. User 29290
    User 29290 (37)
    Meistens hier zu finden
    3.703
    148
    200
    Verheiratet
    Ich bin zweimal fuer's Studium umgezogen. Einmal in die USA und dann nach England. War beides mal toll und ich hatte sehr schnell neue Bekannte. Deshalb bin ich dann auch nicht mehr zurueck gekommen :smile:
     
    #15
    User 29290, 26 Mai 2006
  16. Chimaera
    Chimaera (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    162
    101
    0
    Verheiratet
    Bin so teils teils umgezogen.
    Meine Uni ist so circa 1 Auto oder Zugstunde von mir entfernt.
    Um jeden Tag zu pendeln ist das zuviel, aber am Wochenende bin ich in der Regel daheim. Auch aus dem Grund weil ich in meinem Zimmer weder Kochen darf noch ne Dusche hab (bähh! Sportheim...).
    Mit den Freunden ist das so ne Sache. Mein bester Kumpel machts genauso, ansonsten sind aufgrund der lokalen Nähe schon so 8-9 Mitabiturienten/Klassenkameraden auf der selben Uni. Komplett wegziehen ist natürlich sinnvoll, denn vor allem am Wochenende lernt man ja neue Leute kennen bzw. trifft sich mit Komillitonen. Und ausserdem hat man dann nen normalen gesellschaftlichen Kontakt. Sonst gehörst du ganz schnell an deinem Heimatort nicht mehr dazu (weil du eben unter der Woche nicht da bist; falls dort überhaupt noch jemand von deinen Freunden ist und nicht alle genauso weg sind wie du) und in der Unistadt genauso wenig.

    Aber meine Theorie wäre jetzt wenn du nen Diplom-Studiengang oder was BA-mässiges machst oder so was eher verschultes hast du sowieso weniger Probleme Leute kennen zu lernen als bei z. B. nem Magisterstudiengang (Jaja, 3 verschiedene Fakultäten und keine richtigen Pflichtveranstaltungen, wo alle hin müssen und man dieselbenleute regelmässig sieht). Aber am Anfang geht es doch eh allen Erstsemestern gleich. Alle fühlen sich verloren und suchen reunde *G*
    In den ersten zwei drei Wochen bilden sich dann die ganzen Grüppchen und da muss man halt schauen dass man ein paar Leute findet, sonst rächt sich das (meiner Erfahrung nach zumindest) später...
     
    #16
    Chimaera, 26 Mai 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten