Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Studiengänge

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von Schnuckl20, 14 Juli 2003.

  1. Schnuckl20
    Schnuckl20 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    593
    103
    2
    nicht angegeben
    Könnte man das bitte in "Off-Topic" verschieben...sorry :grin:

    Durch den Beitrag von "Depri" bin ich etwas ins Grübeln gekommen was das Studieren betrifft.

    Wenn jemand Pharmazie studiert wird er später Apotheker, bei Jura wird man Anwalt...aber was in Gottes Namen bewegt Menschen dazu z.B. Kunstgeschichte, Englische Philologie, Politikwissenschaft etc. zu studieren???

    Versteht mich nicht falsch, ich hab auch Abi gemacht und werde evtl. noch studieren. Als ich damals eine sehr intelligente Kollegin fragte was sie denn später arbeiten wolle wenn sie Kunstgeschichte studiert hat, schaute sie mich mit großen Augen an und meinte: "wie arbeiten? das weiß ich noch nicht.."

    Das sind Dinge die ich wohl nie begreifen werde - was sind das für Studiengänge?? Was kann man damit später mal wirklich beruflich machen? Ich sehe darin keinen Sinn
     
    #1
    Schnuckl20, 14 Juli 2003
  2. glashaus
    Gast
    0
    Also ich werde nach meiner Ausbildung vorraussichtlich Kulturwissenschaften studieren, da sagen auch viele 'und was macht man damit'?? Meist geht das dann in den journalistischen Bereich den auch ich anstrebe. Ich denke auch kunstgeschichte ist nicht so *unnütz* wie man vielleicht denkt. Je nach Interesse kann man ja in den historischen Bereich gehen, oder auch auf Kunstpädagogik und Kunstsonderpädagogik erweitern.
    Wenn die studierende Person selber jedoch nicht weiß, was sie mit ihrem Studium anfangen will, frag ich mich, wieso sie dieses Fach überhaupt studiert :zwinker:
     
    #2
    glashaus, 14 Juli 2003
  3. mhel
    mhel (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.856
    123
    3
    nicht angegeben
    Na dann wirst du Prof an der Uni und bringst anderen Verrückten sowas bei. Oder vielleicht irgendwas in nem Museum aber soviele gibt es davon ja auch nix. Naja ansonsten kann man sich ja schonmal erkundigen wo das Arbeitsamt ist *g*
     
    #3
    mhel, 14 Juli 2003
  4. User 4590
    User 4590 (33)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.102
    598
    9.730
    nicht angegeben
    Kunstgeschichte ---> z.B. Arbeit in Museum oder Galerie
    Englische Philologie ---> z.B. Arbeit als Übersetzer, im Verlag (je nach Schwerpunkt)
    Politikwissenschaften ---> z.B. Arbeit als Politiker (das mein ich ernst :zwinker: ) oder Journalist (das kann sowieso jeder machen, der irgendwas studiert hat, das Fach spielt dabei eigentlich keine Rolle)

    Du siehst, nur weil das Berufsziel vielleicht nicht so klar ist wie z.B. bei Pharmazie, kann man trotzdem draufkommen, was mit solchen Studiengängen anzufangen ist. Man braucht sich auch nur mal bei der Berufsberatung informieren, die zeigen einem alle Möglichkeiten auf.
     
    #4
    User 4590, 14 Juli 2003
  5. Schnuckl20
    Schnuckl20 (34)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    593
    103
    2
    nicht angegeben
    Nun gut, mag sein dass manche Berufe nicht klar erkennbar sind, ich hab nur die Erfahrung gemacht (zumindest bei mir in der Gegend) dass viele keinerlei Erfahrungen mit Dingen wie Politik haben und eben nicht wissen was sie damit später anfangen können bzw. was auf sie zu kommt wenn sie das studieren. Das verwundert mich doch ein wenig.
    Meint ihr diejenigen informieren sich nicht genug oder studieren einfach nur dass sie studieren?
     
    #5
    Schnuckl20, 15 Juli 2003
  6. kaninchen
    Gast
    0
    Es gibt bestimmt viele Leute die einen bestimmten Beruf wollen und deshalb Kunstgeschichte doer sowas studiern... Aber bei manchen Leuten (hab da Exemplare in der Family und im Bekanntenkreis) hab ich echt das Gefühl dass sie 13 Jahre lang Schule gewöhnt sind und dann eben so weitermachen... Ein Cousin von mir is 32 und hat seid dem Abi nur studiert - noch keinen Tag gearbeitet oder so... Er meinte dass das das so das unkomplizierteste wäre... :hmm:
     
    #6
    kaninchen, 15 Juli 2003
  7. HousePrinz
    Gast
    0
    "Kunstgeschichte, Englische Philologie, Politikwissenschaft " <- es gibt viele jobs, bei denen ein studium dieser Fächer voraussetzung ist, auch wenn sie dir kein stück weiter helfen.

    Zum Beispiel als Botschafter bzw. Diplomat, mußt du meist Geschichte, eine Sprache und Politikwissenschaften studieren.

    Diese menschen haben dadurch zwar kein bissel mehr plan, was man als Diplomat zu tun oder lassen hat, aber es ist der traditionelle berufseinstieg.

    Kunstgeschichte, kann man als redakteur, museumsmitarbeiter, versicherungsmitarbeiter usw. gebrauchen..
     
    #7
    HousePrinz, 15 Juli 2003
  8. JessyX
    Gast
    0
    Man kann sicherlich auch mit jedem dieser Studiengänge in ein stinknormales Unternehmen gehen; PR - oder Marketing Abteilung, ... k.A. Ich denke das man das erlernte Wissen eines jeden Studiums (Ausnahme wahrscheinlich FH) nicht unbedingt in die Praxis umsetzten kann - sind sowieso mehr oder weniger nur Theorien.
     
    #8
    JessyX, 15 Juli 2003
  9. einen der sinnlosesten studiengänge den ich kenn ich bibliothekarin. :kopfschue
    für was muß man den büchersortieren studieren :ratlos:
     
    #9
    Claustrophobic, 15 Juli 2003
  10. Lovedoctor
    Gast
    0
    Ein Professor hat zu uns mal gesagt, "es ist im Prinzip egal was man studiert". Ich kann dem nur zustimmen, wenn man mal von den echten "Fachstudien" wie Rechtswissenschaften, Medizin oder ähnlichem absieht. Die sind sicher relativ beschränkt nutzbar, obwohl ich bei Jus auch viel mehr Möglichkeiten habe als Anwalt zu werden.

    Kunstgeschichte ist vielseitig verwendbar, wurde auch schon erläutert. Politikwissenschaften ebenso. Eignet sich für sämtliche Medien, Institutionen, Behörden, usw.
    Englische Philologie klingt doch nur so abartig, ist aber auch nicht viel mehr als ein Englischstudium.
    Es geht bei einem Studium nicht nur um das Fach selbst, sondern zu einem großen Teil darum, komplexe Aufgaben lösen zu können, wissenschaftlich Arbeiten zu können, usw. Und das vermittelt jedes Studium.


    Nebenbei:
    Für den Diplomatie wird KEIN spezifisches Studium vorrausgesetzt, nur ein Hochschulabschluss. Welcher ist egal, weil die Diplomaten ohnehin durch einen Eignungstest ermittelt werden.
     
    #10
    Lovedoctor, 15 Juli 2003
  11. Ben21
    Verbringt hier viel Zeit
    401
    101
    0
    nicht angegeben
    das halte ich für ein ganz großes gerücht. und wenn's doch so ist, geh ich gleich mal in den buchhandel und kauf mir den ratgeber "wie bestehe ich die diplomatenprüfung"...diplomat wird man in erster linie durch überparteiliche politische arbeit...man wird vorgeschlagen, ählich wie für ein richteramt.
    und heutzutage wird hierfür wohl ein hochschulabschluß absolut neotwenig sein. gut, müntefering (um mal einen spitzenpolitiker zu nennen) hat auch nur 8 jahre schulbesuch vorzuweisen, aber der kann wohl kaum die meßlatte sein.
     
    #11
    Ben21, 15 Juli 2003
  12. Lovedoctor
    Gast
    0
    "Für die Diplomatie wird KEIN spezifisches Studium vorrausgesetzt, nur ein Hochschulabschluss"


    Wer lesen kann ist klar im Vorteil...


    Absolventen von Studien, die mit der Diplomatie in keiner Weise in Verbindung stehen müssen zusätzlich zum Hochschulabschluss den Abschluss der Diplomatischen Akadamie vorweisen können. Diplomaten werden auch nicht ernannt, sondern man bewirbt sich.

    Jetzt weißt du´s ganz genau.
    Für Österreich gilt das SO, in Deutschland mag das anders sein. Kann mir aber nicht vorstellen, dass der Unterschied so groß ist.
     
    #12
    Lovedoctor, 16 Juli 2003

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Studiengänge
Balkaniero
Off-Topic-Location Forum
14 Januar 2011
9 Antworten
sternschnuppe83
Off-Topic-Location Forum
11 Februar 2010
19 Antworten