Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

studienvoraussetzungen?

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von krissimausi, 16 August 2006.

  1. krissimausi
    Verbringt hier viel Zeit
    381
    101
    0
    vergeben und glücklich
    hi leute!
    (net auf rechtschreibung achtn...ich schreib icq-isch^^)
    hab mal ne frage..

    weiß zufällig irgendjemand, etwas über die voraussetzungen fürs studium?

    ich mein.. entweder management- oder psychologiestudium,??
    welchn notendurchschnitt msus man habn? (das schlechteste, um eventuell angenommen zu werdn??)

    und welche fächer muss man vorher belegt haben???

    danke für antwortn!!!!! bin auch über ein paar links sehr dankbar

    greetz
     
    #1
    krissimausi, 16 August 2006
  2. Scheich Assis
    Verbringt hier viel Zeit
    967
    113
    51
    vergeben und glücklich
    Bei den meisten Studienfächern braucht man kein Vorwissen (wie denn auch, die meisten kommen ja erst vom Gym etc.). Allerdings hat man (zumindest in Ö) mit einer Vorbildung unter gewissen Voraussetzungen ein bisschen bessere Chancen auf einen Studienplatz.

    Zum Notendurchschnitt kann ich nix sagen, bin selbst aus Ö. Für mich ist das das System nur nach Notendurchschnitt studieren zu dürfen echt mittelalterlich. Deswegen kommt ihr ja teilweise schon recht oft zu uns rüber :zwinker:
     
    #2
    Scheich Assis, 16 August 2006
  3. ByTe-ErRoR
    Verbringt hier viel Zeit
    151
    103
    6
    nicht angegeben
    Uni: normales Abitur
    FH: Fachabi reicht

    Psychologie war mal so bei 1,3 glaube ich.
    BWL/VWL/Wirtschaft ist von Uni zu Uni verschieden.

    Die Unis sind wenn du studieren darfst sowieso auf Bachelor umgestellt und dann wählen die Unis ihre Studenten nach eigenen Kriterien aus. Wenn ich falsch liege dann bitte brichtigen.
     
    #3
    ByTe-ErRoR, 16 August 2006
  4. Tabea2
    Tabea2 (27)
    Benutzer gesperrt
    43
    0
    0
    nicht angegeben
    Also erstmal krissimausi finde ich es zwar grundsätzlich gut, wenn man sich frühzeitig, um sowas Gedanken macht, aber mit 14 hast du ja noch sehr viel Zeit, deshalb jetzt noch nicht wirklich festlegen.
    Auf einer Uni ist bis jetzt so, dass die meisten Studienplätze über die ZVS vergeben werden, dies ist die zentrale Vergabestelle für Studienplätze, dort reichst du deine Unterlagen ein mit einem Antrag bei dem du deine Studienfächer, die du studieren willst, angibst und die verteilen dich entsprechend eines NC auf diese Studienplätze und Studienorte.
    Aber dagegen gibt es heftigen Widerstand und immer mehr Studienplätze werden von den Unis direkt vergeben. Und mir ist auch sowas im Ohr, dass durch die zwar eher schwachsinnige, aber leider nicht mehr vermeidbare Umstellung der Studienabschlüsse auf Bachelor/Master die Unis bei der Vergabe ihrer Studienplätze freie Hand bekommen sollen. Aber gleichwohl wird auch hier höchstwahrscheinlich der Hauptvergabefaktor der NC sein.
    Der NC wird jedes Semester für jeden Studiengang neu festgelegt, er stellt die letzte Note dar, die direkt in einen Studiengang aufgenommen wird, d.h. wenn der NC bei 1,3 liegt, dann ist die schlechste Note, die aufgenommen wird eine 1,3. Wobei nicht nur ausschließlich die Abi-Durchschnittsnote zählt, sondern Wartezeiten auf einen Studienplatz und abgeschlossene Berufsaubildung, soweit ich weiß aber nur,wenn diese vor der Erlangungen der Hochschulreife absolviert worden ist, da bin ich mir aber nicht sicher, verbessern deinen Abi-Schnitt.
    FH suchen bereits heute ihre Studienbewerber selbst aus, bis auf die Ausnahme in NRW, dort zählt aber auch meist nur der NC. Meist ist allerdings auch Voraussetzung, dass man entweder über eine abgeschlossene Berufsaubildung verfügen muss, die einschlägig ist oder vor dem Studium ein Praktikum machen muss.

    Nur wie schon gesagt zur Zeit werden die deutschen Studienabschlüsse, wie Diplom, auf Bachelor/Master umgestellt und da soll es auch so sein, dass es keinen Unterschied mehr machen soll, ob man auf einer Uni studiert oder eben auf einer FH. Von daher kann es möglich sein, dass selbst ein Fachabi reicht, um auf eine Uni zu studieren. Vielleicht wird aber das Fachabi auch in diesem Zuge gänzlich abgeschafft. Da ist noch vieles im Nebel und ziemlich chaotisch wie zur Zeit sehr vieles in Deutschland.
    Von daher bleibt dir eh nichts anderes übrig als abzuwarten wie sich das Studiensystem in Deutschland verändern wird. Niemand kann dir gegenwärtig sagen wie das letztendlich aussehen wird, aber eines kann ich dir mit Sicherheit sagen, du kannst dich nicht darauf verlassen, dass das heutige System für dich auch gilt, weil es dauert ja noch etwas bis du dein Abi in der Tasche hast.

    Hoffe ich konnte dir helfen und nicht nur Verwirrung stiften :zwinker:
     
    #4
    Tabea2, 16 August 2006
  5. ByTe-ErRoR
    Verbringt hier viel Zeit
    151
    103
    6
    nicht angegeben
    Das ist einfach mal falsch, die meisten Plätze werden von den Unis direkt vergeben.

    Berufsausbildung wird normlerweise nicht gesondert berücksichtig, sondern nur wenn es ein Auswahlverfahren gibt, wo man dafür Punkte bekommt.
    Bei manchen Studiengängen sind aber wie schon geschrieben Praktikas oder eine Berufsausbildung nötig, dies sind dann aber normale Zugangsvorraussetzungen(wie auch ein Abitur).
    Der "NC" richtet sich entweder nach Abinote oder Wartezeit (Wartezeit ist alles nach dem Abitur, wenn man in keiner Hochschule eingeschrieben ist.)

    Die Studienabschlüsse haben eigentlich nix mit den Zugangsvorraussetzungen zu tun. Mir wäre es neu, dass man mit einem Fachabi an einer Uni studieren kann, warum sollte man dann noch ein normales Abitur machen?
    Der Abschluß an sich ist erstmal nicht das Entscheidene, sondern an welcher Uni/FH man ihn gemacht hat. Einige Unis/FHs haben einen besseren und einige einen schlechteren Ruf.
     
    #5
    ByTe-ErRoR, 16 August 2006
  6. Tabea2
    Tabea2 (27)
    Benutzer gesperrt
    43
    0
    0
    nicht angegeben
    Oh sorry, Herr Oberschlau.

    Und ich weiß von einer Freundin von mir, mit der ich einen solchen Antrag von der ZVS ausgefüllt habe, dass dort stand, dass eine Berufsausbildung berücksichtigt wird, die vor der Erlangungen der allgemeine Hochschulreife absolviert worden ist. Wie genau das eingerechnet wird, kann ich auch nicht sein. Das habe ich aber eben auch geschrieben

    Und informiere dich bitte mal darüber, dass es immer heißt, dass es grundsätzlich keinen Unterschied mehr machen soll, ob man einen Bachelor auf einer Uni oder auf einer FH macht und dass man hieraus schon folgern kann, dass es durchaus vorstellbar ist, dass man dann auch mit einem Fachabi auf eine Uni kann.
    Ich habe aber auch geschrieben, dass dies alles nicht spruchreif ist, aber dass sie sich sicherlich nicht mehr darauf verlassen kann wie es heute ist.

    Und wenn du meinst, dass du nur die einzigste Wahrheit kennst, dann mach ich dir ein Vorschlag, dann gründe ein eigenes Forum, bei dem du nur antworten darfst.
     
    #6
    Tabea2, 16 August 2006
  7. krissimausi
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    381
    101
    0
    vergeben und glücklich
    tja^^ festgelegt habich das schon vor ein paar jahren.. :tongue: :grin: *lol*

    naja, aba ich ifnds shcon einigermaßen wichtig, mich jetzt shcon festzulegen, weil ich ja dieses jahr (9.) und die nächsten jahr eimmer wieder fächer abwählen kann. und manche sind doch nötig, wurde mir gesagt? bedeutet, dassich deshalb gerne wissen möchte, welche fächer da besodners wichtig sind...
    ?
     
    #7
    krissimausi, 16 August 2006
  8. Tabea2
    Tabea2 (27)
    Benutzer gesperrt
    43
    0
    0
    nicht angegeben
    Da bin ich selbst überfragt. Es ist zwar schon so, dass es bei bestimmten Studienfächern bestimmte Fächer im Abi vorhanden sein müssen, aber welche du genau brauchst für deine Studiengänge kann ich dir nicht sagen. Da kannst du dich sicherlich aber an deiner Schule informieren oder an Unis, FHs.

    Ansonsten noch was für den Herrn Oberschlau. In Hessen kann man mit Fachhochschulreife (meist wird dieser Abschluss als Fachabi bezeichnet) an einer Uni studieren, wenn dieser zu einem Bachelor führt und man einen entsprechenden Test bestanden hat. Also so ganz so dumm ist meine Ansicht nicht.
    Es ist klar, dass sich durch die Umstellung der Studienabschlüsse nicht stehengeblieben wird, sondern in diesem Zuge auch viele andere Dinge verändert werden. Es macht nun ja keinen Sinn, wenn man sagt, dass es keinen Unterschied mehr macht, ob einen Bachelor an einer Uni oder FH macht, aber dann noch festhalten will, dass man nur mit der allgemeinen Hochschulreife bzw. mit der fachgebundenen Hochschulreife an eine Uni kann.
    Kann ja auch sein, dass es eben dann keine Möglichkeit mehr zum Fachabi gibt. Aber wie gesagt ist noch nicht alles spruchreif, da muss man abwarten und mehr habe ich auch nicht gesagt.
     
    #8
    Tabea2, 16 August 2006
  9. ByTe-ErRoR
    Verbringt hier viel Zeit
    151
    103
    6
    nicht angegeben
    Komm mal runter.:zwinker:

    Eine Ausbildung bringt nur ein paar Wartesemester, wird aber nicht wirklich gesondert Berücksichtig.
    Wenn die Studienberechtigung vor dem 16. Januar 2002 erworben wurde gibt es max. 4 Semester, nach dem 15. Januar 2002 2 Semester, ab 15. Juli 2007 keine mehr
    Quelle

    Ersten: Ungelegete Eier
    Zweitens: Ich meinte, es ist wichtiger sich die richtige Uni/FH auszusuchen. Eine gute FH ist besser als eine schlechte Uni.:zwinker:
    Drittens: Theorie und Praxis ist ein Unterschied.

    €dit:
    Fächerbelegung sollte egal für die Zulassung zum Studium sein, besser ist aber wenn man Mathe studieren will, auch Mathe Leistungskurs zu belegen.

    Nochmal wir reden hier über staatliche Unis/FHs, die private Hochschulen machen was sie wollen, da gelten andere Annahmekriterien. Geld?!

    Quelle?
     
    #9
    ByTe-ErRoR, 16 August 2006
  10. Tabea2
    Tabea2 (27)
    Benutzer gesperrt
    43
    0
    0
    nicht angegeben
    Ich bin noch gar nicht an der Decke, da muss schon mehr kommen :zwinker:
    Ich finde ja, dass du sehr viele gute Beiträge schreibst, aber was mir an dir auch aufgefallen ist, dass du als eine sehr arrogante Art hast und zu erst alles als falsch bezeichnest was dir nicht passt oder was du dir nicht vorstellen kannst. Vielleicht soll ich nicht gleich so hoch gehen, aber du musst auch nicht immer so von oben herab schreiben.
    Außerdem so ungelegte Eier sind das gar nicht mehr, denn schau dir mal das in Hessen an.
    Es ist aber doch halt so, dass man bei hier darauf hinweisen muss, dass sich hier was verändern wird, was keiner von uns genau abschätzen kann, weil sie muss das wissen, weil sie hat ja noch einen weiten Weg vor sich bis sie Abi hat und bis dahin werden sich Sachen schon verändert haben. Ich hab ja auch noch nicht geschrieben, dass es haargenau so kommen muss.
     
    #10
    Tabea2, 16 August 2006
  11. Sunflower84
    Meistens hier zu finden
    1.781
    148
    158
    Verheiratet
    Echt? Also das ist mir neu. Vielleicht liegts aber auch am jeweiligen Bundesland. (Ich komme aus Bayern)
    Also uns wurde immer gesagt, dass es völlig egal ist, welche Fächer man hat. Also keinerlei derartige Voraussetzungen. Deswegen ist das normale Abitur ja auch die ALLGEMEINE Hochschulreife.
    Teilweise kann es natürlich nützlich sein, gewisse Fächer schon in der Schule gehabt zu haben, aber das ist keine Voraussetzung. Außerdem hilft das oft auch gerademal im 1. Semester weiter.
    Eine Ausnahme wäre vielleicht das Latinum für manche Studiengänge. Allerdings kann man das ja auch leicht nachholen.
     
    #11
    Sunflower84, 16 August 2006
  12. krissimausi
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    381
    101
    0
    vergeben und glücklich
    hab zum beispiel erfahren, dass man für psychologie die fächer ethik/philosophie und lateinn gehabt haben muss...würd aber gern noch mehr wissen?
     
    #12
    krissimausi, 16 August 2006
  13. Sunflower84
    Meistens hier zu finden
    1.781
    148
    158
    Verheiratet
    Hmm... Wenn das wirklich so ist, dann kannst du diese Sachen bestimmt an der Uni nachholen. Meine Schwägerin z.B. hat Pharmacie studiert, wofür man das Latinum braucht. Sie hatte in der Schule nie Latein, aber es war kein Problem, das an der Uni nachzuholen.
    Also ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass du dir mit der Fächerwahl an der Schule schon dein Studium verbauen kannst.
     
    #13
    Sunflower84, 16 August 2006
  14. ByTe-ErRoR
    Verbringt hier viel Zeit
    151
    103
    6
    nicht angegeben
    Quelle?

    Eigentlich kann man an jeder Uni/FH die Zulassungvoraussetzungen nachlesen. Diese Fächer gab es nicht einmal bei mir an der Schule. Ich kenne auch keine Schule in meiner Umgebung, die diese Fächer angeboten hätte.
     
    #14
    ByTe-ErRoR, 16 August 2006
  15. Elrohir
    Elrohir (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    4
    86
    0
    Single
    Meine Schwester studiert Psychologie und hatte weder Philosophie noch Latein. Das scheint also keine zwingende Voraussetzung zu sein.

    Für Mannheim gelten folgende Studienvoraussetzungen:

    Quelle: http://zombie.psychologie.uni-mannheim.de/fb/studienplan/Studienplan2002.pdf

    Ich denke, dass dürfte an anderen UNIs recht ähnlich sein.

    Was meine Schwester überrascht hat, war, dass man recht gute Kenntnisse in Mathe benötigt (Statistik). Ich würde also schauen, dass du Mathe in der Schule nicht schleifen läßt.
     
    #15
    Elrohir, 17 August 2006
  16. krissimausi
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    381
    101
    0
    vergeben und glücklich
    quelle war meine lehrerin..die ich dieses jahr in latein bekomme..

    woah...mathe... schnwakend^^ zwischn 1 und 2,5^^ wenich lerne könntes locker werdn, denkich.. *hoffich..*
     
    #16
    krissimausi, 17 August 2006
  17. Trogdor
    Trogdor (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    472
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich würde sagen, das trifft so ziemlich für alle Studiengänge zu, gerade Statistik ist eigentlich unerlässlich für jeden, der irgendwelche Daten auswerten will. Ich kenn eine Linguistin, die mit recht abgehoeben Modellen arbeiten muss, um ihre Versuchsreihen auszuwerten.
    Daher auch die Fächer, die man für JEDES Studium braucht:
    - Mathe (um das, an dem man forscht, zu beschreiben)
    - Deutsch(für schriftliche Arbeiten)
    - Englisch(Literatur,Veröffentlichungen)
    Wobei ich Englisch abgewählt habe und auch nie ein Problem hatte.
     
    #17
    Trogdor, 17 August 2006
  18. kittie
    Verbringt hier viel Zeit
    222
    103
    1
    nicht angegeben
    erstmal: es ist noch viel zu früh um sich um den nc gedanken zu machen, der hat sich in den letzten jahren ziemlich verändert und wird es auch weiter tun.
    in der schule brauchst du keine fächer auf jeden fall nehmen, du kannst dir natürlich überlegen was sinnvoll ist, das ist bei psychologie mit sicherheit bio und mathe..
    eine freundin von mir studiert psychologie, die hatte kein latein und kein ethik und sagt dass sie sehr von mathe und bio profitiert...
    bei den bundesweit von der zvs vergebenen studiengängen(z.b. auch psychologie) gab es im letzten jahr eine änderung, 60% der plätze werden mittlerweile über ein "auswahlverfahren der hochschulen" vergeben, da können die hochschulen die auswahlkriterien beeinflussen... auf jeden fall zählt die abiturnote, aber manche unis lassen auch kriterien wie vorhandene ausbildung oder relevante fächer in der schule und davon die noten(z.b. mathe, bio, physik, chemie, englisch, deutsch) oder auswahlgespräche/eignungstest in die bewerberauswahl mit einfliessen. diese entwicklung wird sich bestimmt noch verstärken bis du dein abitur machst, also nimm die fächer die dich interessieren und die in denen du gut bist und warte einfach ab...
    mehr infos: www.zvs.de
     
    #18
    kittie, 17 August 2006
  19. Daucus-Zentrus
    Verbringt hier viel Zeit
    1.035
    121
    1
    nicht angegeben
    Das unterschreibe ich so. - Grundsätzlich gilt wohl, dass man einfach versuchen sollte gute Noten zu schreiben. Damit sollte man so früh wie möglich anfangen, auch wenn die Noten selbst noch nicht zählen, weil sich a) der Gesamteindruck der Lehrer auch auf deine spätere Beurteilung niederschlägt und b) es schwierig ist seine Schulleistungen zu steigern, wenn man vorher recht faul war.


    Schlechter Rat! Manche Unis vergeben die Studienplätze, die sie selbst vergeben können, wie du selbst schreibst nach bestimmten Fächern. Dabei werden die Noten dieser Fächer zu Punkten verrechnet. Hat man beispielsweise Englisch, Mathe oder eine Naturwissenschaft nicht bis zum Abitur gehabt, bekommt man in dem Fach (den Fächern) null Punkte und hat somit weniger Chancen auf einen Studienplatz. Besserer Rat: Schau dir die Bewerbungsverfahren der Unis an, die Psychologie und BWL anbieten.

    Ob sich diese Entwicklung verstärken wird, muss sich erst noch zeigen. Die meisten Plätze für zulassungsbeschränkte Studiengänge werden auch von den Unis selbst nur nach NC vergeben, weil es scheinbar(!) kostengünstiger ist.

    Unsinnigerweise braucht man in der Tat noch für viele Studiengänge Latein, wenn gleich es nicht einleuchtend ist, was dies mit dem Studium zu tun hat. - Psychologie und BWL zählen aber - so weit ich den Überblick habe - nicht dazu. Grundsätzlich kann man dies aber, wenn nötig, während des Studiums nachholen, sodass ich die Wahl einer anderen Fremdsprache oder Naturwissenschaft empfehle.

    Mathematik in der Schule ist nicht dasselbe wie das, was man an statistischen Kenntnissen für das Studium und danach braucht. Ich beispielsweise habe überhaupt nichts von dem in der Schule gelernt, was ich heute brauche, aber es schadet nicht, wenn man sich auch in der Schule vernünftig mit Mathe beschäftigt. Gleiches gilt für Deutsch und Englisch.

    Off-Topic:
    @Oberschlauch und Oberschlauline: In der Tat kann man in (allen?) Bundesländern auch ohne Abitur an Unis studieren, selbst ohne FHR, wenn man den Meister in einem Handwerk gemacht hat und eine Aufnahmeprüfung besteht beispielsweise. Ein gewisser Herr Teufel (ehm. Ministerpräsident von BW) studiert ohne Abitur in Bayern. Die FHR reicht aber immer nur zu einem Studium bestimmter Studiengänge. Man kann aber jetzt schon durch Abschluss eines Studiums an der FH quasi die AHR erreichen. Diskutiert wird, ob man nach einem Bachelor, den man an einer FH gemacht hat, dann auch einen Master an einer Uni machen kann. Dies hat aber nichts damit zu tun, dass man im Prinzip allein mit der AHR an einer Uni studieren kann.
     
    #19
    Daucus-Zentrus, 17 August 2006
  20. ByTe-ErRoR
    Verbringt hier viel Zeit
    151
    103
    6
    nicht angegeben
    Das habe ich nie bestritten, die Frage ist, darf man dann nur an einer FH studieren oder auch an einer Uni? Ich bin immernoch der Meinung für eine Uni braucht man eine allgemeine Hochschulreife und es reicht keine Meister. Bitte berichtige mich falls ich falsch liege.
     
    #20
    ByTe-ErRoR, 17 August 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten