Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Studiert ihr mit Gebühren weiter???

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von Pfläumchen, 26 Januar 2005.

  1. Pfläumchen
    Verbringt hier viel Zeit
    2.183
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Tja, da ja eben die Erlaubnis für Studiengebühren erteilt wurde, frage ich mich, was ich machen sollte,w enn die in Bayern wirklich 500€ einführen wollen. BaWü will es ja genauso.

    Was wredet ihr dann machen? Weiter studieren Kredit aufnehmen??
     
    #1
    Pfläumchen, 26 Januar 2005
  2. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    Freunde bitten und weiter studieren. Ich hab nur noch 2 Semester. Ich höre entweder sowieso auf oder studiere sowieso zu Ende. Wegen Gebühren gebe ich nicht auf!!!
     
    #2
    SottoVoce, 26 Januar 2005
  3. Pfläumchen
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    2.183
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Na wenn ich nur noch 2 hätte, würd ich auch net aufhören :smile:
    aber ich hab noch mind. 5 vor mir...
    ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie ich das zahlen soll.
    kredit muss ich ja auh zurück zahlen, und dann fehlt mir dann das geld.
    will ehrlich gesagt nicht schon mit 21 jahren schulden machen
     
    #3
    Pfläumchen, 26 Januar 2005
  4. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    Naja, hast Du keine eltern, die aushelfen würden? Das wäre ja kein richtiger Kredit, sondern nur "geliehen". Oder wird sowas dann nicht von Bafög abgedeckt? Müsste doch eigentlich, die wollen das Studieren ja ermöglichen... Ich hab aber ehrlich gesagt da keine Ahnung - Bafög krieg ich eh nicht...
     
    #4
    SottoVoce, 26 Januar 2005
  5. Pfläumchen
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    2.183
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Ich kriege kein Bafög und mein Vater zahlt ja jetzt schon 500€ für Wohnung und alles...
    naja, kredit is ja immer geliehen, ich muss es ja zurückzahlen, wenn ich verdiene..
    bafög übernimmt das meines wissens nicht, dafür gibt es ja dann kredite
     
    #5
    Pfläumchen, 26 Januar 2005
  6. Daucus-Zentrus
    Verbringt hier viel Zeit
    1.035
    121
    1
    nicht angegeben
    Es gibt eigentlich nur eine Konsequenz aus der Idee für Studiengebühren:
    Weiter studieren und später das investierte doppelt zurückverlangen von denen, die mich bezahlen müssen...!

    Ich denke, es ist wohl so, dass Studiengebühren die Kluft zwischen bildungsferneren Schichten und den Akademikerfamilien vergrößern, aber wenn die Gesellschaft das so will - und sie zeigt es bei Wahlen in den Bundesländern ja nun mal - dann muss man damit leben. Mir persönlich bringen Studiengebühren ja immerhin den Vorteil, dass es weniger Bewerber um das Studienangebot und die entsprechenden Stellen später gibt. - Es sollte sich allerdings niemand von Studiengebühren eine besser Ausbildung versprechen, denn die gibt es für diejenigen, die z.B. schon in NRW Studiengebühren fürs Zweitstudium zahlen, auch nicht...

    Lustig finde ich diese tollen Demos: Abgesehen davon, dass viele Studenten von der Einführung von Gebühren - individuell gesehen - profitieren und somit nicht alle Studis die gleichen Interessen haben, sind es nicht nur die Politiker, die Gebühren erheben wollen, sondern auch die Rektoren der Unis. - Die Rektoren begnügen sich aber nicht mit den 500-1000€, sie wollen gleich das Doppelte... - Aber das haben die Studenten ja noch nicht gemerkt.... Zumindest baumelt unser Rektor noch nicht mit dem Kopf nach unten am Mathetower... :eckig:
     
    #6
    Daucus-Zentrus, 26 Januar 2005
  7. Pfläumchen
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    2.183
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Naja, was heußt, dass sich nicht mehr soviele bewerben, da wo die Studiengebühren weniger sind, wird dann wohl der NC erhöht, damit nicht so viele kommen.
    ich finde es schwachsinniges, die studierenden wieder so aufzuspalten
     
    #7
    Pfläumchen, 26 Januar 2005
  8. Joschi
    Joschi (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    176
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich persönlich finde es gut, dass Gebühren erhoben werden. Und 500 Euro im Jahr ist doch echt harmlos. Das sind 41 Euro im Monat...dann wird halt einmal weniger am Wochenende weggegangen. Ich weiß echt nicht worüber ihr euch so aufregt. Ich finde, dass Hochbegabte, wenn sie aus ärmeren Verhältnissen stammen schon gefördert werden müssen, durch Stippendien oder Ähnliches. Aber es muss ja nun nicht jeder Hans und Franz studieren, nur weil ihm das leichter erscheint als ne Ausbildung zu machen. Heutzutage zählt Berufserfahrung mehr als ein Studium. Oder ist zumindest genau so wichtig.
     
    #8
    Joschi, 26 Januar 2005
  9. Pfläumchen
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    2.183
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Erst mal sollen die Gebühren pro Semester anfallen, also 2mal im Jahr.
    und außerdem soll es hochbegabten ermöglicht werden, zu studieren, klaro, aber was hat das mit dem erheben der studiengebühren zu tun????
    wenn ejder denkt, er kann studieren und es sei einfacher, sieht man das ja hinterher an den leistungen und ich denke, dass gerade die, die nicht soviel geld haben, sich das öfters überlegen werden, also gerade die aus ärmerem haus
     
    #9
    Pfläumchen, 26 Januar 2005
  10. odigo
    odigo (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    3
    86
    0
    Single
    Also ich bin auch gegen Studiengebühren :kotz: . Jetzt hab ichs so weit geschafft, da lass ich mir durch Studiengebühren nicht mein Studium versauen. Habe zum Glück Eltern (und Schwester) die mir da sicher finanziell aushelfen würden.


    :tongue: genau :bandit:
     
    #10
    odigo, 26 Januar 2005
  11. Pfläumchen
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    2.183
    121
    0
    vergeben und glücklich
    und von wem und wie wollt ihr das doppelte zurück verlangen??? so ein wunschtraum :tongue:
     
    #11
    Pfläumchen, 26 Januar 2005
  12. Sinalco
    Sinalco (33)
    Benutzer gesperrt
    159
    0
    0
    nicht angegeben
    Grundsätzlich sind Studiengebühren keine schlechte Sache. Wenn sie dem Fachbereich zugute kommen stehen die Chancen gut dass das Studieren schneller und besser wird durch neue/bessere Lehrmittel, mehr Lehrkräfte, weniger Studenten=weniger Überfüllung der Studiengänge.

    Im Grunde werden vor allem diejenigen betroffen sein, die sich bislang einen Spaß daraus gemacht haben an der Uni rumzugammeln um nicht zu studieren.
    Auch wird es unterbunden dass jmd einen Studiengang wählt ohne sich zu überlegen was er später damit anfangen kann.

    Andererseits ist das Abgabenniveau/Staatsquote in Deutschland derart hoch dass es den Leuten schwer fallen wird auch noch fürs Studium ihrer Kinder Geld aufzubringen. Wer mit Stipendien und BaFöG argumentiert sollte berücksichtigen dass dies noch lange nicht jeder "Bedürftige" erhält.

    Besonders die Aussage einfach mal am Wochenende nicht weg gehen finde ich rücksichtslos. Viele Studenten können schon heute keine Sprünge mit ihren Einkünften machen, an "dick" weg gehen und mal eben nen 50er verblasen denken da eher weniger Leute.

    greetz
    sin
     
    #12
    Sinalco, 26 Januar 2005
  13. Pfläumchen
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    2.183
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Mal zu dem Argument mit dem weggehen, mein Freund und ich gehen so gut wie nie weg, weil wir einfach zu wenig Geld haben.
    Soll ich mich dann 2 tage einmauern lassen, und nix essen, um meine Gebühren zu zahlen?
    Tja, Bafög bekomme ich auch nicht, also muss mein Vater zahlen, nur leider ist er auch kein Millionär und kann mal einfach, ohne bei ihm einstecken zu müssen, für mich nochmal 1000euro im jahr weniger zahlen.

    was die angeh, die rumgammeln an der uni, ich denke, dass das ein minderer teil ist. außerdem sind das meist doch die, die genug geld haben und eher party-studenten sind und die lassen sich davon sicher weniger abschrecken...
     
    #13
    Pfläumchen, 26 Januar 2005
  14. sturmvogel
    Gast
    0
    Ich bin gegen die Einführung von Studiengebühren. Ich muss jetzt schon höllisch aufpassen, dass ich Ende des Monats noch was auf dem Konto habe.
    Außerdem wird hier mal wieder die Menschheit in 2 Klassen geteilt.
    Es gibt bestimmt genug Studenten die keine Unterstützung durch die Eltern erhalten. Die müssen ja nun ne Lehre anfangen, obwohl sie vielleicht begabt sind. Und andere denen das Geld nur in der Tasche wackelt, können ohne Probleme studieren, obwohl sie für ein Studium vielleicht gar nicht das Zeug haben.
    Ich finde es eine riesige Schweinerei. Und das soll ne Demokratie sein.
    Bildung für alle? Von wegen!!! :madgo:
     
    #14
    sturmvogel, 26 Januar 2005
  15. xross
    Verbringt hier viel Zeit
    186
    101
    0
    vergeben und glücklich
    http://archiv.gutebildung.de/argumente/ <-- gute Zusammenfassung.
    Bin ja mal gespannt was es nun für Aufstände/Demos gibt....
    "Das wirklich Unverfrorene ist doch, dass Studiengebühren in NRW gar nicht den Unis und Studenten zu Gute kommen sollen sondern den Landeshaushalten.
    Das ist doch unglaublich!" :wuerg:
     
    #15
    xross, 26 Januar 2005
  16. Dawn13
    Verbringt hier viel Zeit
    3.916
    121
    0
    nicht angegeben
    Erstmal dito.

    Mal so ne Frage: War studieren in D bisher gratis?
    Weil in der CH kostet das seit jeher Geld... So 400€ pro Semester, aber ich find das ehrlich gesagt nicht wirklich tragisch. Das bringt man doch weiss Gott zusammen, mit ein bisschen arbeiten nebenbei... Oder ist das wirklich so schwer? :ratlos:
    Naja, ich zahl €3'500 pro Sem. für mein Studium, aber wahrscheinlich ist das mal wieder nicht vergleichbar.
     
    #16
    Dawn13, 26 Januar 2005
  17. Pfläumchen
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    2.183
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Arbeiten nebenher ist schön und gut,
    erst mal muss man was finden und in einer Studentenstadt ist das gar nicht mal so einfach und dann muss man noch genügend Zeit haben, denn normalerweise ist man ja in der Uni und da kann man einfach nicht immer arbeiten gehen.
     
    #17
    Pfläumchen, 26 Januar 2005
  18. Honeybee
    kurz vor Sperre
    7.167
    0
    2
    nicht angegeben
    Was wredet ihr dann machen?
    Weiter studieren selbstverständlich!

    Weiter studieren Kredit aufnehmen??
    entweder Eltern zahlen das oder ich von meinem Ersparten

    Wie wäre es denn mal mit jobben gehen...??
     
    #18
    Honeybee, 26 Januar 2005
  19. Dawn13
    Verbringt hier viel Zeit
    3.916
    121
    0
    nicht angegeben
    Ich sag ja auch nicht, dass man immer arbeiten muss, aber ehrlich, mir gibt kaum ein Student an (natürlich gibt es Ausnahmefälle), dass er gar keine Zeit zum Arbeiten habe. 5h pro Woche dürften wohl bei nahezu jedem drinliegen. Und das ist immerhin ein Anfang. Ist ja auch egal, was man tut, ob man nun kellnert oder bei H&M aushilft, was solls.
     
    #19
    Dawn13, 26 Januar 2005
  20. Joschi
    Joschi (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    176
    101
    0
    nicht angegeben
    Fakt ist aber, dass heutzutage ein großer Teil der Studierenden, sich nicht überlegt haben was sie studieren. Ich sag nur BWL!!! Jeder der nicht weiß was er studieren soll studiert BWL. Solche Leute überlegen sich es drei Mal ob sie mit den Gebühren noch studieren sollen. Und vorallen Dingen was sie studieren. Und auch die, die nur auf der Uni rumgammeln fallen damit weg. Und ich bin der Meinung, ob nun aus ärmeren Verhältnissen oder nicht, nur jemand, der den nötigen Biss hat, diese Studiengänge erfolgreich zu beenden, haben auch das Recht darauf zu studieren. Ich mein, ich würde auch jammern und schimpfen, wenn der Staat von mir 1000 Euro haben wollte im Jahr. Aber so versucht der Staat, genau die Leute die ich oben benannt habe vom Studium abzuhalten. Und es stehen dadurch mehr Gelder für die Uni's zur Verfügung. Der Staat hat nun mal kein Geld (angeblich) und spart daher ein wo er kann. Es ist halt nicht mehr möglich, jeden Studenten auf Staatskosten durchzufüttern. Und in anderen Ländern ist es ja nicht anders. Das dadurch mehr Leute aus gut gestellten Familien studieren, finde ich ansich ja auch nicht gerecht. Ansich sollten diese Gebühren am Einkommen der Eltern gemessen werden. Leute wo die Eltern weniger verdienen zahlen weniger, die wo die Eltern viel verdienen und entsprechend das Studium problemlos finanzieren können, sollten entsprechend mehr zahlen. Was ja aber auch wieder unfair wäre. Ich finde es nur gut, dass da überhaupt was passiert, um die Stuhlwarmhalter in den Uni's und FH's zu dezimieren.
     
    #20
    Joschi, 26 Januar 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Studiert Gebühren
MrShelby
Umfrage-Forum Forum
8 November 2016
81 Antworten
vry en gelukkig
Umfrage-Forum Forum
24 Juni 2012
74 Antworten
Theresamaus
Umfrage-Forum Forum
8 April 2010
19 Antworten