Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Studis und Familienplanung

Dieses Thema im Forum "Schwangerschaft, Geburt & Erziehung" wurde erstellt von Sonnenaufgang, 28 Februar 2007.

  1. Sonnenaufgang
    Verbringt hier viel Zeit
    255
    101
    1
    vergeben und glücklich
    :schuechte Sorry, wenn es so einen Fred schon gibt...
    Mein Plan::tongue:
    Also bin jetzt 22 und Schatz bald 27. Sind 2 Jahre zusammen.
    Studieren beide noch und im Herbst 2008 werd ich wohl endlich fertig sein. (1. Staatsexamen)
    Er wünscht sich schon lange Kinder und ist überhaupt absolut familientauglich:zwinker:, so langsam merk ich auch, dass ich unheimlich gern ne junge Mama werden möchte (besonders da wir auch viele Kinder, mind. 3, haben wollen)
    Diesen Sommer ziehen wir nun doch endlich zusammen und wenn dann alles gut geht, Hochzeit nach dem Studium Ende 2008.
    2009 möchte ich gern das erste Kind bekommen, wobei ich selbst nicht sicher bin, ob das so schlau ist, vor dem Referendariat.. (aber eigentlich wird die Zeit ja danach auch nicht mehr und die SchwiMu würd sich sogar gern um das Kleine dann kümmern - sie ist selbst noch recht jung).
    Und jetzt kommts, hab diese grobe Lebensplanung vorhin meiner Mum erzählt (die selbst 2 Kinder hat) und was sagt sie?! "Bist du denn noch zu retten? Vor dem Einstieg in den Beruf bestmöglich gar kein kind und schon dreimal nicht, bevor du 30 bist" Sie findet man würde quasi sein ganzes Leben hinwerfen:ratlos:

    Wie seht ihr das? und noch spannender, wie habt ihr es für euch gelöst?? Freu mich über Antworten:grin: :engel:
     
    #1
    Sonnenaufgang, 28 Februar 2007
  2. Numina
    Numina (29)
    ...!
    8.784
    198
    96
    Verheiratet
    Meine Mutter sieht das lustigerweise genau gegenteilig. Sie ist an der Uni (studiert Psychologie :smile: ) in der Studentenvertretung sowas wie die Frauenbeauftragte und hat Workshops zum Thema Studieren mit Kind mitgemacht. Seitdem ist sie quasi überzeugt, dass während des Studiums die günstigste Zeit ist, meine Wunschuni ist aber auch recht kinderfreundlich, kostenlose Kinderbetreuung, viele Studimamas nehmen ihre Kinder mit in die Vorlesung, wenn man mit dem Studium fertig ist, ist das Kind alt genug für einen richtigen KiGa. :grin: Bekomm ich ständig zu hören, glaub sie wär gern Oma
    Für mich kommt es auf gar keinen Fall in Frage komplett bis nach dem Studium zu warten (Regelstudienzeit sind 5 Jahre..., danach Referendariat...), ich sah und sehe mich immer als recht junge Mutter, mit 23 sollte das eigentlich schon geklappt haben. :ratlos:
    Naja man wird sehen.:ratlos:
     
    #2
    Numina, 28 Februar 2007
  3. SaveMe
    Gast
    0
    Ich würde es genauso machen :smile: Bzw habe es selbst vor(hab aber noch ein wenig zeit:zwinker: )auch wenns in der ersten zeit vielleicht schwer sein wird, alles unter einen hut zu bekommen, wird das sicher hinhauen, denn du hast deine "Ausbildung" beendet und kannst nach deinem Kindersegen arbeiten gehen:smile:
    Ich selbst möchte gerne noch bevor ich 30 bin mind 2 Kinder haben, Verheiratet sein und mein studium beendet haben(oh mein gott, hört sich das altbacken an:tongue: )
     
    #3
    SaveMe, 28 Februar 2007
  4. StolzesHerz
    Benutzer gesperrt
    1.273
    0
    0
    nicht angegeben
    Ja, das sagen bei uns auch viele! Es gibt keinen günstigeren Zeitpunkt um ein Kind zu bekommen als das Studium!
    An jeder Ecke steht ne Frauenbeauftragte, die einem gerne dabei helfen will!

    Aber trotzdem kommt es für mich nicht in Frage. Möchte mein junges Leben erstmal ohne Anhang genießen!
    Später ist genug Zeit für Kinder. :herz:
     
    #4
    StolzesHerz, 28 Februar 2007
  5. f.MaTu
    f.MaTu (31)
    Benutzer gesperrt
    4.836
    123
    5
    nicht angegeben
    sieht bei mir auch so aus :smile:
    ich hab noch 3 Jahre vor mir (zumindest Regelstudienzeit-mäßig) und dann noch das Ref.
    Wenn ich Studium und Ref fertig hab, dann bin ich 26 oder 27...dann vielleicht noch 1 oder 2 jahre arbeiten und eh es klappt und das Kind geboren wird, bin ich 30 - und das is mir echt zu spät.

    Ich würde schon gern in 2 oder 3 jahren mal mit meinem Freund ernsthaft drüber reden, das hab ich ihm auch gesagt, und wenn die Situation finanziell gut ist und er auch bereit, dann kann ich mir vorstellen, mit dem "Üben" anzufangen.
    Ich merk auch, dass ich im letzten Jahr ziemlich gereift bin in der Hinsicht.
    Gestern hatte ich zum ersten Mal bewusst und "freiwillig" ein Baby auf den Arm - man das war echt ein tolles Gefühl, wahnsinn...:herz:
    Ich hätte die kleine stundenlang betrachten und aufn Arm halten können (liegt vielleicht auch daran dass sie ganz brav war zu dem Zeitpunkt :zwinker: )
     
    #5
    f.MaTu, 28 Februar 2007
  6. Numina
    Numina (29)
    ...!
    8.784
    198
    96
    Verheiratet
    :jaa:
    Unsere finanzielle Situation ist im Moment schon gut, hoffentlich bleibts dabei.
    In 3 Jahren sind wir dann 6 Jahre zusammen, davon 5,5 in gemeinsamer Wohnung. Gibt wohl schlechtere Voraussetzungen. Und ich glaube irgendwas stimmt immer nicht zu 100%.
    Studimama sein ist sicher auch nicht für jeden was, denn nebenbei arbeiten wird wohl wegfallen, ebenso wie Partymenschen nicht viel Freude dran hätten.

    Wir haben eine kleine Nichte, die im Januar 2 geworden ist...Wahnsinn, so ein Kind. :schuechte
    Onwohl ein Baby/Kleinkind für kurze Zeit natürlich ganz was anderes ist als eins selbst zu erziehen.
    Wenn der Kinderwunsch jedoch erst einmal da ist, dann ist der auch hartnäckig. :geknickt:
     
    #6
    Numina, 28 Februar 2007
  7. User 12370
    User 12370 (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.096
    123
    7
    nicht angegeben
    Ich glaub Arbeitsmarkttechnisch ist es fast egal ob du Mutter mit kleinen Kindern oder eine potenzielle schwangere bist - wird beides gleich ungern gesehen
     
    #7
    User 12370, 28 Februar 2007
  8. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Na ja, aber die Frauenbeauftragte nimmt einem auch nicht das Kind ab, wenn man nach der Uni noch abends lernen muß... Und ein Auslandssemester ist mit einem Würmchen von einem Jahr oder so mal auch nicht drin.

    Kinderbetreuung hin oder her, in meinem Studium wäre ein Kind absolut im Weg gewesen. Für Kinder ist auch später noch Zeit. Ich bin froh, daß ich die Zeit meines Studiums noch so verpflichtungsfrei genießen konnte und immer noch kann, daß ich ins Ausland konnte, daß ich neben Uni und Lernen auch noch genügend Freizeit (und Freiheit!) hatte... jetzt fängt bei mir bald die Examensvorbereitung an, wenn ich mir vorstelle, da noch ein Kind nebenbei versorgen zu müssen... :eek_alt:

    Ich weiß noch nicht, wann ich mal Kinder haben werde, im Moment habe ich gerade ohnehin keinen potentiellen Partner dazu, auf jeden Fall habe ich nicht vor, 13 Jahre Schule, gut 4 Jahre Studium und 2 Jahre Referendariat hinter mich zu bringen, nur um dann erstmal in erster Linie Mutter zu sein. Außerdem will ich vielleicht auch später nochmal für ein Jahr ins Ausland, LLM... Daß das bei mir Kindern dann wenn überhaupt wohl eher spät klappen wird, ist mir klar. Aber da werde ich mich wohl einfach überraschen lassen und mich mit dem Problem frühestens dann befassen, wenn a) ein potentieller Vater da ist und b) bei mir auch ein Kinderwunsch entsteht. Das ist jetzt nämlich beides ohnehin noch nicht gegeben.

    Und ja, meine Mutter wäre auch nicht begeistert, wenn ich im oder direkt nach dem Studium ein Kind bekommen würde. Kann ich verstehen, würde mir bei meiner Tochter auch nicht anders gehen.
     
    #8
    Sternschnuppe_x, 28 Februar 2007
  9. Sonnenaufgang
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    255
    101
    1
    vergeben und glücklich
    ISt ja jetzt auch noch nicht sofort angesagt:smile:
    Ja, nen LLM hatte ich auch schon überlegt, allerdings hängt das bei mir auch ganz stark vom Examensergebnis ab. Mit nem VB oder besser wär mein Wunsch momentan ganz eindeutig der Staatsdienst (Richterin) allerdings käme auch noch ein Steuerberaterexamen in Betracht... das aber dann ja alles nach dem 2. Examen...
    andere Idee wär halt mit nem guten Examen erst mal n Doktorarbeit zu schreiben und in der Zeit das Kind auf die Welt bringen :ratlos: - finde das alles ganz schön schwierig bzgl. Planungen.

    @Sternschnuppe: dann viel glück und ausdauer für die kommende Vorbereitungszeit. Bei mir gehts am 13. mit dem Rep los:cool1:
    mich motivierts jedoch irgendwie auch endlich fertig zu werden:engel:
     
    #9
    Sonnenaufgang, 28 Februar 2007
  10. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    @Sonnenaufgang: Aha, also auch Jura? Wo denn, nur mal so interessehalber? :schuechte_alt:

    Bei mir an der Uni gibt es eine wissenschaftliche Mitarbeiterin, die so ca. vor einem Jahr glaub ich ein Kind bekommen hat. Ob das während ihrer Doktorarbeit oder schon danach war, weiß ich nicht genau, auf jeden Fall auch so irgendwie "zwischendrin".

    Kommt halt irgendwie auch drauf an, was man danach machen will... ob man sich schon eher "seßhaft" fühlt und genau weiß, daß man z.B. in seiner Stadt (oder mehr oder weniger in der Gegend) bleiben will, oder ob man vielleicht doch lieber noch einen Auslandsaufenthalt (oder vielleicht sogar arbeiten im Ausland) in Betracht zieht und noch sehr unsicher ist, wohin es einen "verschlägt"...
     
    #10
    Sternschnuppe_x, 28 Februar 2007
  11. User 4590
    User 4590 (33)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.102
    598
    9.730
    nicht angegeben
    So sieht's bei mir auch aus. Ich würde bei meinem Studium auch nicht wissen, wie ich nebenbei noch ein Kind versorgen sollte, insofern finde ich es ehrlich gesagt unverantwortlich, dass irgendwelche Frauenbeauftragte pauschal die Werbetrommel für ein Kind während des Studiums rühren. Ob das geht oder nicht, kommt sehr auf den Einzelfall an (und z.B. auch auf Dinge wie persönliche Reife; bei weitem nicht jeder ist mit Anfang 20 in der Lage, ein Kind vernünftig zu erziehen).

    Ich habe im Moment keinen Partner, aber selbst wenn ich grade in einer gefestigten Beziehung wäre, würde ich jetzt noch kein Kind kriegen. Ich will mein Studium fertig machen, dann will ich den Berufseinstieg schaffen und arbeiten. Und wenn dann ein Partner vorhanden ist, mit dem ich mir Kinder vorstellen könnte, kann man damit mal anfangen. :zwinker:

    Und dabei ist es mir ehrlich gesagt auch ganz wurscht, ob ich dann schon 30 bin, ich hab sowieso noch nie verstanden, wieso Kinder besonders gut dran sein sollen, wenn ihre Eltern unter 25 sind. 30 ist für mich ein völlig akzeptables Alter, und wenn eben erst später der richtige Partner vorhanden ist, finde ich es auch völlig ok, mit 35 oder Ende 30 oder Anfang 40 den Kinderwunsch zu verwirklichen.
     
    #11
    User 4590, 1 März 2007
  12. glashaus
    Gast
    0
    Ich glaube bei mir hätte es ein Kind im Moment nicht so richtig gut, ich wüsste einfach nicht wie ich das mit Uni und Job vereinbaren sollte. Im Semester weiß ich manchmal so schon nicht wo mir der Kopf steht vor lauter Stress....wie ich da noch ein Baby versorgen sollte ist mir schleierhaft...:ratlos:
     
    #12
    glashaus, 1 März 2007
  13. User 35546
    Meistens hier zu finden
    1.844
    148
    111
    Verheiratet
    Also ich habe jetzt nicht sturdiert, aber eine schulische Ausbildung gemacht und ich hätte in der Ziet auch kein Kind versorgen wollen... ich hab imme rgesagt, wenn es passiert,m dann passierts, aber ich hab es nicht drauf angelegt! Als ich dann nen Job hatte, wollte ich erstmal mein eigenes Geld genießen und Urlaub etc. machen, was man ja während der Ausbildung nicht unbedingt macht! Jetzt bin ich seit gut 2 Jahren selbständig und erst jetzt kann ich sagen, dass es passt... ich habe zwei Angestellte und selbst da mache ich mir trotzdem noch nen Kopf!

    Hut ab vor allen, die ein Kind während des Studiums oder der uasbildung zur Welt bringen und diese Ausbildung dann auch durchziehen!! Aber ich hätte es nicht gewollt!
     
    #13
    User 35546, 1 März 2007
  14. Morgaine
    Morgaine (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    116
    101
    0
    nicht angegeben
    Genau, und die, die ihre Kinder dann während des Studiums bekommen, bekommen von Vater Staat gleich noch ein bißchen mehr Geld in den Ar*** gesteckt. Super! Während andere für ihr Geld arbeiten müssen, bekommen manche Kinder, Bafög, Kindergeld, noch den Kiga-Platz bezahlt und was weiß ich noch alles... Durch das Kind verlängert sich das Studium wahrscheinlich auch noch, aber egal, man bekommt ja Geld vom Staat! Super Sache, wa?
    Ich möchte erst genug Geld haben, um meinem Kind was bieten zu können und möchte nicht auf Hilfe vom Staat oder auf meien Eltern angewiesen sein!
     
    #14
    Morgaine, 2 März 2007
  15. Sonnenaufgang
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    255
    101
    1
    vergeben und glücklich
    Mal ganz grundsätzlich, was ist denn das bitte für ne dumme Aussage.
    In nem Teil der Fälle kann man das bei Frauen sagen, die keinerlei Ausbildung machen und mit Mitte 20 alleine oder mit gleichgesinnten Partner arbeitslos rumsitzen und zwischendurch mal ein paar kinder in die Welt setzen.
    Aber als Student seh ich das grad nicht. (Hab ja nicht vor im Studium Kinder zu bekommen, aber mal angenommen wenn...)
    ALs Akademiker verdient man heute auch nicht wirklich immer viel mehr als ein guter Handwerker etc., dafür hast du aber deutliche Ausbildungskosten, verlierst viel Zeit und musst ganz nebenbei auch noch ne Menge lernen (klar macht es Spaß, aber es ist auch Arbeit)
    Bafög bekomm ich keine, lebe auf 18m2 - und das man als Ref mit Ehemann und Kindern mehr bekommt finde ich nicht mehr als fair. Der Staat "will" ja Kinder und wenn sich die Politiker mal trauen würden, dann müssten sie es konkretisieren und sagen, dass sie Kinder von gut ausgebildeten wollen (denn bei unserem System sind es auch die, die später ebenfalls eine Chance auf gute Erwerbstätigkeiten haben):kopfschue :kopfschue :kopfschue
     
    #15
    Sonnenaufgang, 3 März 2007
  16. Cake
    Cake (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    369
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich kenne ca. 5 Leute, die während des Studiums ein Kind bekommen haben. KEINE von denen hat ihr Studium beendet.

    Bei Juristen kenn ich mich nicht so aus, aber das Refendariat bei Lehrämtlern ist die härteste Zeit. Da geht man auf dem Zahnfleisch.
    Natürlich ist kein Zeitpunkt 100% passend. Aber während des Studiums würde ich unbedingt davon abraten.
    Überlegt auch mal wieviel Vater Staat pro Semester in deine Ausbildung investiert. Das sind mind. 5000 EUR pro Semester. (Großzügig gerechnet...)
    Würdest du auch ein Kind bekommen, wenn du das alles hättest direkt selbst bezahlen müssen?
     
    #16
    Cake, 3 März 2007
  17. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Das Problem liegt meiner Meinung nach nicht darin, daß STUDENTEN "alles in den A**** geschoben" bekommen, sondern daß man NACH dem Studium vom Staat praktisch völlig alleine gelassen wird, was Unterstützung (gerade zuverlässige Kinderbetreuungsangebote) angeht. Ich finde es politisch falsch, jungen Frauen zu empfehlen "bekommt doch eure Kinder während dem Studium, da werdet ihr auch unterstützt!". Man sollte Frauen lieber ermutigen, ihr Studium zu Ende zu machen und auch DANN für entsprechende Unterstützung sorgen.

    Ich weiß nicht genau, wie hart das Referendariat bei uns ist. Aber ich weiß, daß schon das Studium davor mit Kind kaum zu packen ist, schon gar nicht gut. Wie schon gesagt, ein Auslandssemester oder zwei sind eine unwiderbringliche Erfahrung, und ERASMUS im 8. Monat schwanger oder mit einem Einjährigen ist wirklich nicht empfehlenswert, genauso die Examensvorbereitung - ein Kind KOSTET nunmal Zeit. Auch wenn es tagsüber betreut wird, was ist abends? Und am Wochenende? Auch wenn die Oma oder der betreffende Mann mithilft, es ist ja auch nicht Sinn der Sache, ein Kind zu bekommen und dann NIE Zeit dafür zu haben.

    Und ich kann mir nicht vorstellen, daß das Studium bzw. die am Ende erreichte Note (WENN es denn beendet wird) NICHT darunter leidet. Sotto z.B. hier im Forum hat ja auch ihren Keks, und hat den sogar schon vor dem Studium bekommen, und hat Unterstützung gehabt von der Oma usw... Und ich bewundere sie absolut dafür, daß sie das alles durchgezogen und ihr BA-Studium und die zugehörigen Prüfungen geschafft hat, ABER: Spurlos ist das an dem Abschluß auch nicht vorübergegangen. Und deshalb finde ich: So stolz Frauen sein können, die das alles trotz Kind schaffen - BEWUSST und GEPLANT sollte man während des Studiums kein Kind in die Welt setzen.
     
    #17
    Sternschnuppe_x, 3 März 2007
  18. User 53463
    Meistens hier zu finden
    724
    128
    189
    vergeben und glücklich
    ....
     
    #18
    User 53463, 3 März 2007
  19. User 4590
    User 4590 (33)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.102
    598
    9.730
    nicht angegeben
    Richtig, und es ist auch nicht Sinn der Sache, ein Kind zu kriegen und es dann ständig den Großeltern zum Babysitten aufzuhalsen, wie es bei einigen dann auch läuft. Ab und zu ist das ja ok, aber ich finde, wenn man überlegt, ein Kind während des Studiums zu kriegen, sollte man die Planung so durchdenken, als hätte man keine Großeltern zur Verfügung. Ein Kind kriegen auf der Basis 'ach, wir haben ja die Großeltern und genug Freunde, die können alle aufs Baby aufpassen, während ich studiere' finde ich ziemlich unverschämt denjenigen gegenüber. Meine Eltern würden mir was erzählen, wenn ich ein Baby bekommen und es dann dauernd bei ihnen parken würde, und sie hätten Recht.
     
    #19
    User 4590, 3 März 2007
  20. User 12370
    User 12370 (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.096
    123
    7
    nicht angegeben
    Also echt, das ist doch so nicht richtig. Kindergeld für das Kind würde man in jedem Fall bekommen und Bafög muss teilweise wieder zurückerstattet werden.

    Schau dir doch mal die Reform mit dem Erziehungsgeld an - wer wird denn da bevorzugt? Früher haben Mütter die das Geld gebraucht haben 2 Jahre was bekommen. Jetzt bekommt man nur noch ein Jahr was - und das Einkommensabhängig. D. h. wer vorher viel verdient hat bekommt auch viel, wer vorher nichts hatte bekommt eben den mindestsatz.

    Und ob Studium und Kind vereinbar sind oder nicht, kann sowieso nicht pauschal gesagt werden. Das kommt auch ganz stark auf die Studienrichtung an.
     
    #20
    User 12370, 3 März 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Studis Familienplanung
Cake
Schwangerschaft, Geburt & Erziehung Forum
15 Mai 2007
66 Antworten