Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Studium abbrechen und der Neuanfang

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von tiefighter, 29 April 2009.

  1. tiefighter
    tiefighter (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    685
    103
    1
    Verlobt
    Hallo,

    da ich im Moment nicht besonders gluecklich im Studium bin, mich die Leute da allesamt nerven und ich danach auch nicht wirklich rosige Jobaussichten habe, breche ich mein Studium ab unf beginne bald eine Ausbildung. Und das mit 27 :smile:.

    Ich werde Rettungsassistent, studiere parallel ab Oktober Emergency Practitioner und habe danach vor, eine Weiterbildung zum HMES zu machen, also Luftrettungsassistent.

    Wem geht es aehnlich, wer hat auch irgendwann feststellen muessen, dass an der Uni nichts mehr laeuft?

    Ich eroeffne diesen Thread, damit wir Abbrecher uns einfach mal ein bisschen austauschen koennen :smile:.
     
    #1
    tiefighter, 29 April 2009
  2. Scheich Assis
    Verbringt hier viel Zeit
    967
    113
    51
    vergeben und glücklich
    Was hast du denn bisher studiert?
     
    #2
    Scheich Assis, 29 April 2009
  3. User 63483
    User 63483 (36)
    Sehr bekannt hier
    1.758
    198
    614
    vergeben und glücklich
    Soweit hört sich das doch sogar gut an - weil Du bereits eine Ausbildungsstelle und einen Plan hast. :smile:

    Die Zeit des Studiums musst Du dann irgendwie abhaken und Dir nicht schlechtreden lassen. Auch da hast Du sicherlich Erfahrungen fürs Leben gesammelt - egal in welcher Form.

    Ich bin einen ähnlichen Weg gegangen und hab nach ein paar Semestern Studium wieder in meinen Lehrberuf zurückkehren können.
    Da war ich auch nicht viel jünger als Du jetzt :zwinker:
    Jetzt bin ich "schon" wieder 2 Jahre im Job, was möglicherweise sogar mehr wert ist, als jetzt als Diplomand ohne adäquate Stelle dazustehen (wäre von der Automobilkrise direkt betroffen gewesen :zwinker: ).

    Also freu Dich auf den neuen Start! Viel Erfolg dabei :smile:
     
    #3
    User 63483, 29 April 2009
  4. tiefighter
    tiefighter (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    685
    103
    1
    Verlobt

    Geographie auf Diplom
     
    #4
    tiefighter, 30 April 2009
  5. User 87316
    Verbringt hier viel Zeit
    162
    103
    1
    nicht angegeben
    Bin im Moment auch so ein Zweifler, ich mache dieses Semester zwar meinen Abschluss (B.A.), aber hab Zweifel, ob ich das weitermachen kann.
    Zugelassen würde ich, weil die Bewerberzahl geringer ist als die vorhandenen Studienplätze. Aber die Sache ist eher, dass die Jobaussichten mieser als mies sind.
    Ob ich mit dem B.A. ein anderes Masterstudium anfangen kann, ist ebenfalls fraglich (ich weiß zwar welche Richtung, bin mir nicht sicher, ob die Zulassungsbedingungen auf mich treffen)
    :geknickt:
     
    #5
    User 87316, 30 April 2009
  6. Miss_Marple
    Meistens hier zu finden
    4.527
    148
    211
    nicht angegeben
    Ich hab auch mit 25 und gut vier Semester vor Schluss (plus evtl Doktorarbeit) beschlossen, mein Studium abzubrechen und was völlig anderes zu machen.
    Die Jobaussichten waren nicht der Grund, die sind und waren in diesem Beruf bestens.
    Aber ich hab mir endlich eingestanden, dass das nicht meine Welt ist und ich in diesem Beruf nicht glücklich geworden wäre. Alternativen hatte ich abgeklopft, aber auch da war nichts zu finden, was in relativ kurzer Zeit, ohne immensen finanziellen Aufwand, Zweitstudium und vor allem ohne jahrelange Berufserfahrung machbar gewesen wäre.

    Als ich mich exmatrikuliert habe, hatte ich den Ausbildungsplatz bereits sicher, anders hätte ich das nicht gewagt. Heute bin ich Beamtenanwärterin im Studium zum gehobenen Dienst und bin sicher, dass es die richtige Entscheidung war. Besser spät als nie :zwinker:
    Natürlich schickt es mich an manchen Tagen, ich bin auch schnell dabei mir selbst Versagen vorzuwerfen. Ein Studienabbruch bleibt immer auch ein Scheitern, egal wie man es dreht und wendet. Trotzdem: es war richtig so und ich bereue den Schritt nicht. Mir sind zentnerweise Steine vom Herzen gefallen, als die Entscheidung endlich gefallen war, ich hatte mich lange damit gequält.
     
    #6
    Miss_Marple, 1 Mai 2009
  7. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.437
    298
    1.104
    nicht angegeben

    Ich bin auch RA, aber der Studiengang sagte mir bislang nichts. Ich habe mich da gerade kurz eingelesen. Was macht man damit praktisch später? Es wird zwar davon gesprochen, dass man als "Schnittstelle" fungiert, aber inwiefern?

    Quelle: http://www.rettungsdienst.de/2008/05/21/studiengang-emergency-practitioner-ba/

    Wie funktioniert das genau? Besuchst du demnächst eine normale Schule, um deinen RS und anschließend den RA zu machen? Anschließend nebenbei zum Studium dann das Anerkennungsjahr?

    Ich versteh' gerade noch nicht ganz, wie das genau abläuft. Wäre ja mal interessiert zu hören. Dinge wie die Patientenbetreuung usw. lernt man normal ja zunächst in der Schule und trainiert das praktische später im Anerkennungsjahr. Oder ist das alles anders in dem Fall?

    Wie darf man das "Hier wird die Kompetenz zur Notfall- und Akutversorgung über den bisherigen Einsatzbereich Regelrettungsdienst hinaus deutlich erweitert. Zum Beispiel in den Bereich einer zentrale Notaufnahme" verstehen? Die zentrale Aufnahme ist eine einfache Station. Was soll da besprochen, erreicht werden?

    Inwiefern wird die Kompetenz erweitert? Ich vermute, die üblichen Notkompetenzmedikamente bleiben unberührt? Was wird da deutlich erweitert? Es gibt ja Standardmaßnahmen- sowie Medikationen.
     
    #7
    User 18889, 1 Mai 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Studium abbrechen Neuanfang
Sternwarte
Off-Topic-Location Forum
2 Dezember 2016 um 18:31
20 Antworten
Martin130497
Off-Topic-Location Forum
30 Juli 2016
7 Antworten
ParkAvenue
Off-Topic-Location Forum
2 Juli 2013
10 Antworten