Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

studium + arbeiten?

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von *kitkat*, 12 Dezember 2008.

  1. *kitkat*
    Verbringt hier viel Zeit
    624
    103
    2
    vergeben und glücklich
    Hallooo,

    mich würde mal interessieren, ob ihr neben dem studium noch am arbeiten seid...
    wenn ja, als was und wie viel zeit verbringt ihr mit arbeiten?
    wenn nicht, warum nicht?

    ich habe bisher nicht neben dem studium gearbeitet, zum einen, weil ich an den wochenenden immer viel weggefahren bin und zum anderen bin ich auch mit dem geld ganz gut hingekommen. aber jetzt habe ich mehrere - sagen wir - kostenspieligere pläne und würde mir deswegen bald ganz gerne was suchen...
     
    #1
    *kitkat*, 12 Dezember 2008
  2. Guzi
    Verbringt hier viel Zeit
    692
    113
    26
    nicht angegeben
    Ich arbeite nicht direkt neben dem Studium. Allerdings mache ich in den Semesterferien ein bezahltes Praktikum. Man lernt was und kriegt Geld.

    Warum arbeite ich nicht während des Semesters?
    Gute Frage. Erst einmal müsste ich dafür nach Berlin fahren, da es in meinem Studienort wirklich nichts gibt. Doch, eine Videothek, wo man für 2,50€ die Stunde arbeiten kann. Die sieht total dreckig und alles aus ... hat meine Freundin dann nicht gemacht. :smile:
    Ich müsste als wahrscheinlich nach Berlin fahren. Wären schon mal mind. 2h Zugfahrt (hin und zurück) bis zum Zentrum. Dann noch zu der richtigen Station, wenn man Pech hat, und man hat sehr viel Zeit weg. Ist schon mal problematisch.
    Jetzt könnte man natürlich am Wochenende arbeiten, aber jedes 2. Wochenende fahren wir zu seinen oder meinen Eltern.

    Man könnte mit Sicherheit eine Lösung finden, wenn man arbeiten wollte, keine Frage. Aber bis jetzt hat immer das bezahlte Praktikum gereicht und es war deswegen nicht nötig.
     
    #2
    Guzi, 12 Dezember 2008
  3. User 10015
    User 10015 (28)
    Beiträge füllen Bücher
    4.295
    248
    1.737
    Single
    Guten Morgen,

    ich arbeite auch nicht neben meinem Studium, weil ich genug Geld von meinen Eltern bekomme und auch ein sehr sparsamer Mensch bin. Ich geb so gut wie kein Geld aus für Kleidung, fahr selten weg, betrink mich nicht. Das meiste Geld geht bei mir für Essen und Bücher drauf. :grin: Aber ich bewunder jeden, der es schafft neben dem Studium zu arbeiten. Ich würde das nicht schaffen, oder jedenfalls würde mich das sehr unglücklich machen, da ich dann noch weniger Zeit hätte um Sport zu machen, zu lesen, wegzugehen etc.

    Was sind denn deine kostspieligen Pläne?


    Schönen Tag wünscht,
    evil
     
    #3
    User 10015, 13 Dezember 2008
  4. Lenny84
    Gast
    0
    Ich schreibe für eine Zeitschrift. Das macht Spaß, ist eine gelungene Abwechslung zum Studium, bringt gutes Geld und meine Arbeitszeiten sind relativ flexibel.
     
    #4
    Lenny84, 13 Dezember 2008
  5. happy&sad
    happy&sad (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.477
    123
    3
    nicht angegeben
    Ich arbeite nebenher an der Uni als HiWi. Gut bezahlt und flexible Arbeitszeiten. Andere meiner Komilitonen arbeiten auch an der Uni, in Kneipen oder Videotheken.
     
    #5
    happy&sad, 13 Dezember 2008
  6. *PennyLane*
    0
    Ich schreibe an den Wochenenden für eine Zeitung. Das bringt nicht sehr viel Geld, aber eben ein bisschen was dazu, und es macht mir auch meistens Spaß.

    In der vorlesungsfreien Zeit arbeite ich dann auch immer noch mindestens vier Wochen lang. Dafür hab ich auch eine feste Stelle, zu der ich immer wieder kommen kann, für 9-10 Stunden am Tag. Länger als vier Wochen schaffe ich das allerdings, danach brauch ich dann echt Ferien.
     
    #6
    *PennyLane*, 13 Dezember 2008
  7. Fuchs
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.488
    398
    3.290
    Single
    Es gab mal eine Zeit, wo ich neben dem Studium zwei 9.5 Stunden SHKs und noch einen Nebenjob in der Schülerhilfe ausgeführt habe :zwinker:

    Was dabei effektiv an Zeit draufgegangen ist, ist immer schwer zu bestimmen, da man nur wenig Präsenzzeit hat und sich sonst die Dinge mehr oder weniger selbst einteilt oder auch nicht :zwinker:

    Darüberhinaus habe ich ein gut bezahltes Praktikum absolviert.

    Zur Zeit habe ich meinen Workaholismus etwas heruntergeschraubt und arbeite nur noch in einer 9.5 Stunden SHK. Ich spekuliere, ein wenig in der Praktikumsfirma in den Semesterferien zu arbeiten, da dir mir aufgrund meiner erworbenen Qualifikation nun bestimmt noch mehr Geld geben werden... :engel:

    Man muss allerdings klar sehen, dass ich bei diesen ganzen Dingen das Glück habe, zum einen ein unglaubliches Arbeitstier zu sein und zum anderen noch dazu ein wirtschaftlich attraktives Fach zu studieren. Als Philosophiestudent hätten sich derlei Möglichkeiten für mich niemals ergeben.
     
    #7
    Fuchs, 13 Dezember 2008
  8. desh2003
    Gast
    0
    Ich kenne einige, die sich neben dem Studium den Unterhalt zu diesem selbst verdient haben (unter anderem ich). Für was anderes hat man dann aber weniger Zeit.
     
    #8
    desh2003, 13 Dezember 2008
  9. *kitkat*
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    624
    103
    2
    vergeben und glücklich
    @ evil: vor allem habe ich vor, ein praktikum im ausland zu machen. und um da 4 wochen wohnen zu können, müsste ich auf jeden fall noch etwas mehr sparen. außerdem steht vielleicht im kommenden jahr ein umzug an und da könnte ich auch noch zum einrichten ein bisschen was brauchen. auch wenn mich meine eltern sehr viel unterstützen, will ich ihnen doch nicht alles zumuten.

    ich müsste einfach mal zeitlich probieren, wie das am besten passt.

    @ pennylane und lenny: für eine zeitung zu schreiben klingt ja interessant. wie seid ihr denn daran gekommen?
     
    #9
    *kitkat*, 13 Dezember 2008
  10. Samaire
    Verbringt hier viel Zeit
    3.555
    123
    19
    nicht angegeben
    Ich hab zunächst ein Jahr "Vollzeit" studiert (30-35h Vorlesungen pro Woche) und nebenbei 15h pro Woche gearbeitet (fix, drei Nachmittage), ergänzend kam noch Babysitten und Nachhilfe jeweils ein- bis zweimal wöchentlich dazu. Ich schätze, im Schnitt hab ich 20-25h pro Woche gearbeitet.

    Danach bin ich umgestiegen auf einen berufsbegleitenden Studiengang mit 20h Vorlesungen pro Woche und 80-90% Arbeitspensum (ca. 35h pro Woche).

    Ich wollte das nie anders, "nur" studieren oder "nur" arbeiten wäre mir zu langweilig. Ausserdem hab ich ein Leben zu finanzieren und von meinen Eltern hab ich, seit ich 20 bin, kein Geld mehr angenommen.

    Wenn man will, geht es sowieso immer, auch wenn dann der Grossteil der Studis gerne das Gegenteil behauptet. Ich habe bspw. eine Freundin, die Medizin studiert (45h Pflichtvorlesungen, ergo inkl. Anwesenheitsüberprüfung), nebenbei an der Doktorarbeit bastelt UND 20h pro Woche arbeitet. Gutes Zeitmanagement ist alles.
     
    #10
    Samaire, 13 Dezember 2008
  11. User 80812
    Verbringt hier viel Zeit
    203
    103
    2
    vergeben und glücklich
    Ich arbeite neben dem Studium noch 6 Stunden die Woche als Erziehungshelfer in einer Familie. Das ist sehr anstregend und braucht auch viel Kraft, aber ich verdien ziemlich gut. Außerdem passt es zu meinem Studium.

    Und ab nächstem Jahr gebe ich zusätzlich noch einmal die Woche Volkshochschulkurse für Kinder, das wird bestimmt auch spannend. ich krieg nämlich die 4-7 Jährigen:smile:
     
    #11
    User 80812, 13 Dezember 2008
  12. Starla
    Gast
    0
    Das finde ich ehrlich gesagt etwas frech. Es gibt Menschen, die den ganzen Tag "unter Strom" stehen und die es nahezu beflügelt, von einem Termin zum nächsten zu springen und andere wiederum brauchen mehr Ruhephasen, weil sie schneller überreizt sind. Mit dem reinen Willen hat das leider nur bedingt etwas zu tun. Ich will auch schnell rennen können, aber wenn mir die körperlichen Voraussetzungen fehlen, wird das schwierig :zwinker: Mit "Faulsein" hat das überhaupt nichts zu tun, auch wenn es natürlich leider heutzutage so ist, dass Leistung nur daran gemessen wird, wie voll der Stundenplan gepackt ist. Das finde ich sehr schade!

    Zum Thema:

    Ich finde es äußerst praktisch, wenn man uniintern als Hiwi arbeitet, da man zum einen eine Menge lernen kann, nicht sooo schlecht verdient und die Wege kurz sind, das heißt, man kann zwischen den Veranstaltungen auch berufliche Dinge erledigen, ohne dass viel Zeit verlorengeht.
     
    #12
    Starla, 13 Dezember 2008
  13. User 29290
    User 29290 (37)
    Meistens hier zu finden
    3.703
    148
    200
    Verheiratet
    Ich habe vom 3. Semster bis zum Ende des Erststudiums 15-20 Stunden die Woche als Hiwi (3 verschiendene Hiwi Jobs) gearbeitet. Weil ich auch noch in mehreren Ausschuessen war und Studienberatung gemacht habe, hatte ich durchschnittlich eine 60-70 Stunden Woche ohne Lernen, aber es hat sogar Spass gemacht.
     
    #13
    User 29290, 13 Dezember 2008
  14. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Ich arbeite unbezahlt etwa 15 Stunden pro Monat an einem wissenschaftlichen Forschungsprojekt und 11 Stunden pro Monat als Betreuerin von Menschen, die an Demenz erkrank sind. Ich brauche das Geld nicht, auch wenn ich kein Bafög bekomme und meine Eltern mich nicht unterstützen, denn ich brauche meine Ersparnisse und das früher erarbeitete Geld auf. Die Arbeit bereitet mir einfach Freude. :smile:
     
    #14
    xoxo, 13 Dezember 2008
  15. User 53463
    Meistens hier zu finden
    724
    128
    189
    vergeben und glücklich
    Ich mache es so, dass ich in der Industrie in den Semesterferien arbeite, wenn nicht gerade ein Praktikum ansteht. Wesentlich mehr darf ich im Moment wegen Familienversicherung nicht verdienen.

    Sobald ich da raus falle möchte ich jedoch zusätzlich noch etwas nebenbei machen. Am besten wäre natürlich nen HiWi-Job.


    Das kann ich mir irgendwie nicht so ganz vorstellen um ehrlich zu sein. Bei mir waren es nie deutlich mehr als 30h inkl. normalen nicht-Pflichtvorlesungen. Also Pflichtveranstaltungen meist um die 20h. Dass das von Uni zu Uni so extrem abweicht kann ich nicht ganz glauben, immerhin ist der Gesamtstoff ja durch die Approbationsordnung bundesweit gleich. Zumal man irgendwo dann doch noch ein paar h braucht um das Ganze auch zu lernen, was bei einer geschätzt. min. 75h-Woche doch etwas utopisch scheint.
     
    #15
    User 53463, 13 Dezember 2008
  16. Aliena
    Aliena (38)
    Sehr bekannt hier
    1.506
    198
    560
    vergeben und glücklich
    Ich hab während des Studiums in einem Kino gejobbt, ca. 10h pro Woche. Ich hätte das geld nicht unbedingt gebraucht, weil ich auch noch zu Hause gewohnt habe. Aber es war doch ein schönes Gefühl, sein eigenes geld zu verdienen und ich hab mir davon mein Auto finanziert.
     
    #16
    Aliena, 13 Dezember 2008
  17. Hilfiger
    Verbringt hier viel Zeit
    268
    113
    28
    offene Beziehung
    Ich kenne jemanden, der während dem Studium mehr verdient hat als jetzt. Und ja, er hat fertig studiert.
     
    #17
    Hilfiger, 13 Dezember 2008
  18. Amygdala
    Verbringt hier viel Zeit
    580
    113
    72
    Verheiratet
    Ich arbeite neben meinem Studium beim Tierarzt. 1-3 Mal in der Woche, öfter nicht.
     
    #18
    Amygdala, 13 Dezember 2008
  19. Ich_Tarne_Eimer
    Verbringt hier viel Zeit
    379
    103
    1
    Es ist kompliziert
    Ich arbeite nebenher 5h die Woche als studentische Hilfskraft. Außerdem "arbeite" ich bei unserem studentischen Hochschulmagazin mit. Da geht je nach dem mal mehr mal weniger Zeit bei drauf für Akquise, Schreiben usw.
     
    #19
    Ich_Tarne_Eimer, 13 Dezember 2008
  20. Levana
    Verbringt hier viel Zeit
    173
    101
    0
    Single
    Ich studiere berufsbegleitend, das isn Stress, halleluja :smile:
     
    #20
    Levana, 13 Dezember 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - studium arbeiten
MrShelby
Umfrage-Forum Forum
6 Januar 2015
27 Antworten