Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

studium beim bund ??

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von .:[sugarmiss]:., 9 Dezember 2004.

  1. hallo zusammen ,
    ich habe in letzter zeit öfters was über das studium beim bund gelesen und um mich mal zu informieren war ich heute bei der berufsberatung .da hat ein offizier mir dann erklärt ,was ich alles für möglichkeiten habe und ich finde das eigentlich ganz interessant !! ich müsste nach dem abi dann halt zur bundeswehr ne grundausbildung machen (1 jahr oder so ) und dann könnte ich da studieren (werde wahrscheinlich sportwissenschaft studieren) , wohnung usw wird auch alles von der bundeswehr bezahlt ...

    hat jemand von euch erfahrungen damit gemacht oder kennt leute ,die dort studieren ??

    lg
     
    #1
    .:[sugarmiss]:., 9 Dezember 2004
  2. ich bin sam
    Verbringt hier viel Zeit
    95
    91
    0
    Verliebt
    Ich hatte auch mal vor bei der Bundeswehr zu studieren, aber bei meiner Musterung haben sie mir davon abgeraten. Hab zu schlechte Augen (-> Brillenträger) und damit keine Zukunft bei der Bundeswehr.

    Aber du musst doch, wenn du studieren willst, eine Offizierslaufbahn starten und dich für 12 Jahre verpflichten! So ham sie mir das jedenfalls erklärt. Und das will wohl überlegt sein!
    Andererseits - studieren mit Gehalt, Wohnung - arbeitslos wirst du ersmal nicht sein. Und studieren wirst du in Hamburg oder in München, denn da sind die BW-Unis.

    ich bin sam
     
    #2
    ich bin sam, 9 Dezember 2004
  3. Event Horizon
    Verbringt hier viel Zeit
    197
    101
    0
    vergeben und glücklich
    So ist es. Du mußt dich für 12 Jahre verpflichten.

    Du machst deine allgemeine Grundausbildung. Anschließend machst du diverse Lehrgänge, dann bist du nach einem Jahr etwas im rang eines Unteroffiziers. Dann gehst duan die Uni, wo es Trimester ("drei Semester pro Jahr")gibt, d.h. nach spätestens 3,5 Jahen Studium bist du fertig.

    Nach 3 Jahren wirst du Leutnant, nach 6 Oberleutnant, und am Ende Hauptmann.
     
    #3
    Event Horizon, 9 Dezember 2004
  4. matthes
    matthes (34)
    Meistens hier zu finden
    1.122
    133
    44
    vergeben und glücklich
    An sich ne gute Sache, das Studium und die BW-Unis sind ziemlich gut, das einzige, womit du dich wohl dann 12 Jahre abfinden musst, ist die Veränderte Rolle der Bundeswehr in der Welt! Du wirst wohl ziemlich schnell mal damit konfrontiert werden, eine Weile deiner Zeit im Ausland zu verbringen! Und die Auslandsbelastung wird immer höher, gerade in dem Bereich, in den du mit Sportwissenschaften ganz gut reinpassen könntest (Sanitäter).

    Grüße,
    matthes
     
    #4
    matthes, 9 Dezember 2004
  5. Event Horizon
    Verbringt hier viel Zeit
    197
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ins Ausland muß heute so gut wie jeder, der sich länger verpflichtet.
    Und als Offiziersanwärter, was du als Student bei der BW bist, mußt du deine Führungsrolle "trainieren", und somit steht einem 6monatigen "Urlaub" rein gar nichts im Wege.

    Ein Ausweg wäre da die Marine. Da ist man mit dem Schiff zwar fast jährlich auf Reisen, aber meist ist das nicht so gefährlich, da es da zu weniger Zwischenfällen und harten Einsätzen kommt. Auch dürfte das Schiff etwas luxuriöser sein, du kannst halt duschen, es gibt ne Heizung, weniger Schlamm,... Ist natürlich kein Luxusdampfer, die Kojen sind extrem eng, und schlaf bekommst du nicht so viel. Dafür ist die Luft weniger Bleihaltig etc.
     
    #5
    Event Horizon, 10 Dezember 2004
  6. danke für eure antworten ...
    wenn ich mich 12 jahre verpflichte ,zählen dann die grundausbildung und das studium auch schon zu der zeit ,weil dann sind ja schon fast 6 jahre vorbei ... oder zählt das erst nach dem studium ??

    glaub die marine is nichts für mich ,hab gehört ,dass man da fast 250 tage weg/auf dem meer is und das will ich nicht unbedingt !!

    wie sieht das denn so mit versetzungen aus ,muss ich damit rechnen ,dass ich in den 12 jahren oft umziehen muss ??

    lg
     
    #6
    .:[sugarmiss]:., 10 Dezember 2004
  7. vanillagirl
    0
    Also, ich kann Dir zwar keine Infos geben, aber: Ich würde mir das sehr genau überlegen, ob Du wirklich 12 Jahre (!!!), das heißt bis du 30 Jahre alt bist jetzt schon verplanen möchtest.
    Ich bin der Meinung, dass man sich in einer so langen Zeit - und besonders von 18-25 sehr stark entwickeln kann - in verschiedene Richtungen. Aus einer 12jährigen Verpflichtung kommt man nur sehr schwer wieder raus (klar, die wollen schon eine Gegenleistung dafür, dass sie Dir ein Studium fianzieren).

    Ich bezweifele, dass man das mit 17 oder 18 schon entscheiden kann...
     
    #7
    vanillagirl, 10 Dezember 2004
  8. Event Horizon
    Verbringt hier viel Zeit
    197
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Doch, doch ab deiner Einberufung laufen auch die 12 Jahre. Schließlich bist du ab dem ersten Tag Soldat, und hast schon bei Beginn des Studiums einen Unteroffiziersrang.
     
    #8
    Event Horizon, 10 Dezember 2004
  9. Mal ganz ganz locker...Ihr gebt Tipps über Sachen die ihr garnicht wissen könnt!

    Ich selber bin Berufssoldat in der "Deutschen Bundeswehr" seit etwa 4 Jahren,habe mich für 15 Jahre verpflichtet um mir ein Studium als Waffentechniker anzueignen.

    Generell kann man sich beim Bund zwischen 4-20 Jahren verpflichten lassen.Jeder Rekrut muss die 9 monatige Grundausbildung absolvieren die er entweder am vollem Stück oder auch in 3 Abschnitten (3 Monate) zu Ende führen kann.

    Wehrpflichtige-und zwar auch wehrdienstfähige Wehrpflichtige mit dem T3 (Tauglichkeit) Grad-haben bei Eignung und Bedarf die Möglichkeit,im Anschluss an den Grundwehrdienst freiwilligen zusätzlichen Wehrdienst von 1 bis zu 14 vollen Monaten zu leisten. Durch diesen Freiwilligen Wehrdienst,erhältst du natürlich auch finanzielle Spritzen die das ganze für einen 18-20 jährigen jungen Mann sehr schmackhaft macht!

    Ab den 10. Dienstmonat z.B. erhältst du am Tag satte 20,45 Euro mehr ab den 13. Dienstmonat 22,50 Euro und ab den 19. Dienstmonat 24,54 Euro !!!

    In der Grundausbildung sieht dein Gehalt so aus :

    1-3 Monat : 294,30 (Grenadier)
    4-6 Monat : 317,40 (Gefreiter )
    7-10 Monat : 340,50 (Obergefreiter)
    ab 11 Monat: 363,30 (Hauptgefreiter)

    ...solltest du die Bundeswehr nach 9 Monaten verlassen erhältst du dein Entlassungsgeld von 862,80 Euro,

    10 Monat: 958,80 Euro
    13 Monat: 1246,80 Euro und nach dem vollendeten 23 (9+14 Grunda. und zusätzlicher Wehrdienst) 2,206.80 Euro

    Das schöne als Soldat ist,das du das Geld nicht mal ausgeben kannst bzw. brauchst...essen und Unterkunft sowie Arztkosten,Fahrtkosten mit Bahn,Auto etc. übernimmt das deutsche Volk :link: !!!

    Solch schöne Zahlen locken natürlich die jungen Leute und es ist wirklich mehr als gut bezahltes Geld!!! Sobald du diesen Vertrag unterschreibst und somit als Berufssoldat deine Verwendung findest kannst du sofort anfangen alles zu machen was die Bundeswehr dir anbietet...und drüber hinaus...solltest du dich z.B. für ein "Kunst-Studium" entscheiden,welches es beim Bund nicht gibt,zahlt dir die Bundeswehr 80% der Studiumkosten und Lehrmaterialien,Fahrkosten zur Uni und und und!!!

    Ein Berufssoldat verdient im 1. Jahr mehr als 1200 Euro Netto,sprich steuerfrei!!! Stell dir das mal vor, ein Student der locker über 1200 Euro jeden Monat bar auf die Kralle kriegt!!!! Du kannst auch Fernstudieren z.b Sprachen im Ausland und erhältst 92,90 Euro für jeden Tag indem du im Einsatz bist!!!

    Ich bin 4 Jahre bei der Armee,war lange Zeit im Kosovo und habe nur alleine für das nicht auf deutschen Terrain sein knapp 3000 Euro + mein Gehalt mehr,monatlich (sag ich jetzt nicht wie viel das ist) bekommen! Ich bin 22 Jahre alt und lebe wirklich verdammt gut,mache ein Studium nebenbei und lerne Jugoslawisch auf dem Balkan!

    Natürlich ist es nicht lustig im Ausland zu sitzen und im Matsch rumzurobben und Menschen aus dem Leben zu reißen,das wollte ich noch mal mit anfügen-den was bringt mir all das Geld wenn ich eine Kugel im Kopf habe???

    Lg Cassini

    Edit : Verzeihung das ich immer vom Mann gesprochen habe,seit 2001 sind Frauen natürlich auch herzlich willkommen !!! :tongue:
     
    #9
    .^*~Cassini~*^., 10 Dezember 2004
  10. vanillagirl
    0
    @ threadstarterin: finde ich sehr wichtig, dass Cassini das geschriebn hat - denn eigentlich ist die Bundeswehr zur Landesverteidigung (na ja, gegen wen auch immer) bzw. Friedenssicherung da - und nicht als Studienfinanzierer.

    @Cassini: sorry, das war jetzt nix gegen dich! Wenn jemand davon überzeugt ist, zur Bundeswehr zu gehören, dann kein Thema - aber nur um ein Studium fianziert zu bekommen... ich weiß nich...

    Grüßle,
    *vanilla* (die nicht so ein großer Fan vom Militär ist)
     
    #10
    vanillagirl, 10 Dezember 2004
  11. Du brauchst dich doch nicht bei mir entschuldigen,ich verstehe diese Ansicht vollkommen,doch auch wenn es sich sehr absurd anhört,ich bin absolut stolz Soldat zu sein.Aber nicht aus dem Grund den die meisten Neulinge uns zu nahe legen "Wir wollen unser Land schützen" (bla bla) sondern,weil ich Menschen dadurch helfen kann,die verarmt,unterdrückt,misshandelt werden bzw. wurden!
    Direkt nach meiner Grundausbildung habe ich z.b bei der Hochwasser Katastrophe im Osten Deutschlands mithelfen können und die Leute haben uns einfach gedankt- auch wenn's nur eine Tasse Kaffee oder ein belegtes Brot war,es schmeckte aus dankender Hand vorzüglich!!!!! :smile:

    Nochmals Grüße von Cassini
     
    #11
    .^*~Cassini~*^., 10 Dezember 2004
  12. wasabi
    wasabi (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    21
    86
    0
    nicht angegeben
    Öhm... vorneweg sollte man nich vergessen, dass die beim Bund zwecks Studium auch nich jeden nehmen... (im Gegensatz zum "normalen" Zeitsoldaten) - man möchte da schon halbwegs sicher sein in wen man da Geld, Wohnung und Studienplatz investiert, d.h. du hast ´nen Sporttest und ´nen Gespräch mit ´nem Psychologen, der deine Wesenshöhen und -tiefen ausloten will...

    Ansonsten ist das Studium beim Bund eine herrvorragende Sache (gute Ausstattung der Unis, qualifizierte Profs...), sofern du halt zum einen bereit bist, 12 deiner Jahre in den Verein zu investieren und zum anderen nach deinem Studium bereit bist, quer durch Deutschland gejagt zu werden (Beziehungskiller) oder halt irgendwo in die Pampa (Ausland) geschickt zu werden, wobei allerdings dies Offiziere seltener trifft als das "gewöhnliche" (Unteroffiziers-)Fußvolk :zwinker: und wenn du nachher fertig bist und in deinem Studium dir Mühe gegeben hast, kannst du, solltest du nich beim Bund bleiben wollen (als Oberstleutnant isses auch ganz nett :zwinker: ) hast du dann auch noch halbwegs passable Chancen in der "normalen" Welt (sprich Wirtschaft) ´nen Job zu finden. Zusätzlich hast du viele Möglichkeiten, dich auf Lehrgängen, etc... weiterzubilden.

    Also an sich - warum nicht!? :smile: ... aber bitte hin zu Heer... nich zur Marine (Rostklopfer) oder zur Luftwaffe (Landebahnkehrer)... :cool1:

    In diesem Sinne
    CU @all
    Wasabi :grin:
     
    #12
    wasabi, 12 Dezember 2004
  13. matthes
    matthes (34)
    Meistens hier zu finden
    1.122
    133
    44
    vergeben und glücklich
    Also aus persönlicher Erfahrung würde ich wesentlich eher die Luftwaffe empfehlen als das Heer. Die Luftwaffenleute sind einfach wesentlich lockerer und sehen das alles nicht so eng wie die vom Heer.

    Grüße,
    matthes
     
    #13
    matthes, 12 Dezember 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - studium beim bund
Sternwarte
Off-Topic-Location Forum
2 Dezember 2016 um 18:31
20 Antworten
Martin130497
Off-Topic-Location Forum
30 Juli 2016
7 Antworten
Jingle
Off-Topic-Location Forum
5 Juli 2007
13 Antworten