Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Studium - Freundin plötzlich verändert - Beziehungsende? (lang!)

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Grönlandhai, 24 April 2007.

  1. Grönlandhai
    Verbringt hier viel Zeit
    22
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo zusammen,

    ich bin nicht ganz neu hier - soll heißen, ich besuche das Forum schon länger, habe mich aber jetzt erst angemeldet.
    Ich hab da ein kleines bzw. großes Problem und wüsste gerne, was ihr allgemein dazu zu sagen habt.

    Ich bin seit fast zweieinhalb Jahren mit meiner Freundin zusammen, zwischendurch waren wir mal zwei Monate getrennt, haben aber in der Zeit gemerkt, wie sehr wir einander lieben und brauchen, und haben wieder zusammen gefunden. Anfänglich gab es in der Beziehung zwischen uns zwei Hitzköpfen viel Streit, aber seit der Pause (Oktober - Dezember 2005) läuft alles prima, hin und wieder mal kleine Reibereien (ist ja normal), aber eine harmonische Beziehung. Ich liebe meine Freundin über alles und war mir ganz sicher, dass es bei ihr auch so ist... bis... ja, letztes Wochenende.

    Sie hat zum beginnenden Sommersemester einen MEdizinstudienplatz 350 km von hier bekommen, während ich aufgrund von Zivildienst und Ähnlichem erst zum nächsten Semester mit Elektrotechnik anfangen kann. Ich wollte mir einen Studienort etwas näher bei ihr suchen und evt. nach dem Vordiplom ganz zu ihr ziehen... das wollten wir beide so.
    Ihre Eltern sind sehr streng, sie durfte zu Hause fast nichts, dass sie einen Freund haben durfte, war alles... wir haben uns so oft wie erlaubt gesehen, 2-3 mal die Woche (als wir noch zur Schule gingen dort natürlich jeden Tag). Wir haben viel gekuschelt, zusammen fern gesehen, haben zusammen viel unternommen (soweit es ging) und hin und wieder zusammen mit ihrem Freundeskreis was unternommen. Als aktiver Musiker hatte ich öfter Probleme, alles unter einen Hut zu bekommen, aber es hat eigentlich ganz gut geklappt. Nähe, Wärme, Geborgenheit und Romantik sowie gegenseitige Unterstützung bei Problemen spielten immer eine große Rolle in der Beziehung.
    Jetzt ist sie weg... ab ins Stundentenwohnheim, was natürlich eine enorme Umstellung ist. Sie wohnt alleine, kann tun und lassen was sie will, lernt neue Leute kennen, die sie auch akzeptieren (bei uns auf dem Kaff war das immer so eine Sache), und hat nach einem Jahr des Gammelns zu Hause (sie durfte ja nicht oft weg) mit dem Studium ordentlich was zu tun.
    Am ersten WE kam sie nach Hause... nur um mich zu sehen, nach der einen Woche Trennung hätte sie mich fast tot geknuddelt.
    In der Woche danach hatte sie kaum Zeit zu telefonieren, da dauernd irgendwas los war - lernen, Uni, Partys, Bude einrichten etc., wirkte aber am Telefon seltsam kühl und nahm die Tatsache, dass ich sie liebe und vermisse, einfach zur Kenntnis. Bat mich aber, sie am nächsten WE zu besuchen, damit sie mir ihr neues Zuhause zeigen konnte.
    Ich also 350km mit meiner alten Krücke von Auto gefahren... und hab ein Date mit der Eisprinzessin. Es fängt an, dass sie mich flüchtig umarmt, einen kurzen Kuss aufdrückt und "Hi...." sagt. Wir haben uns am Bahnhof in ihrer Stadt getroffen - als ich mich auf dem Weg zum Wohnheim verfahren habe, war sie sofort aggressiv und genervt. Hallo - ich war das erste mal in dem Dreckskaff, dann auch noch nachts und ohne Stadtplan, und obendrein war's ihre Schuld, dass ich mich verfahren habe?!
    Jedenfalls ging's das ganze WE so weiter. Irgendwie war sie distanziert, wollte ständig irgendwas unternehmen, Zeit zum Kuscheln oder Reden blieb kaum, und während wir unterwegs waren, fehlten die kleinen, romantischen und verliebten Momente, die wir sonst bei gemeinsamen Aktionen immer hatten. Abends war sie müde, wollte sofort pennen... an Kuscheln oder gar Sex war nicht zu denken. Morgenkuscheln, wie sonst immer, gab es auch nicht - sofort raus und Frühstück. Nachmittags, wir saßen gemeinsam im Zimmer und redeten (bzw. ich versuchte es), meinte sie plötzlich, sie halte das nicht aus, sie würde viel lieber jetzt mit ihren Kommilitonen zusammen lernen. WTF?
    Ich sprach sie ein paar Mal auf ihre Kälte an, und sie meinte bloß, sie sei sich dessen nicht bewusst, es sei doch alles normal, und machte einfach weiter wie vorher.
    Am Samstagabend hatten wir dann doch ein langes Gespräch, in dem ich ihr schilderte, wie ich die Sache sah, und sie einsah, dass da irgendwas nicht stimmte. Zuerst meinte sie, sie sei halt spontan und Zeit alleine für mich sei halt nicht immer drin, das sei doch ganz normal. Zeit hatte sie aber - sie entschied sich nur, sie anders zu nutzen - und auf Nähe verzichten war für sie vorher undenkbar.
    Mitten in der Diskussion fing sie plötzlich an, kurz vor sich hin zu grinsen, was aber nicht lange währte, weil sie doch irgendwann einsah, dass sie sich etwas komisch benahm. Dann wurde das Grinsen aber von einem sehr betroffenen Gesichtsausdruck abgelöst...
    Sie meinte dann, sie wüsste auch nicht, was mit ihr los sei, und am Ende entschied sie, sie brauche Zeit, um sich darüber klar zu werden, was sie eigentlich will. Die Frage, ob sie mich noch liebe und ob sie sich eine weitere Beziehung vorstellen könne, beantwortete sie zuerst mit ja, meinte schließlich aber, dass sie sich da nicht sicher sei.
    Jetzt ist's Dienstag abend (habe übrigens Geburtstag - gerade jetzt... so ein Scheiß...), wir haben gestern gechattet und heute telefoniert.
    Sie meinte, es sei auch für sie schwer, sie fühle sich im Moment einfach irgendwie allgemein emotionslos, wüsste auch nicht, was los ist. Sie kommt nächstes oder übernächstes WE nach Hause und hofft, sich dann klarer darüber zu sein.

    Das ist die Story... jetzt meine Frage: Ist sowas normal bei einer Umstellung von 0 (Gammeln zu Hause, keine Freiheiten, kaum Freunde weil alle am Studieren) auf 100 (Studium, neue LEute, Partys, alleine wohnen), und gibt sich das wieder? Hat ihr nur die Umstellung und der Stress kurzzeitig ins Gehirn gespuckt? Oder war ich die letzten 2 Jahre nur Ersatz für alles, was sie nicht hatte, und bin jetzt überflüssig?
    Sie war immer so liebevoll, machte bei vielen Gelegenheiten klar, dass ich ihre große Liebe war, war teilweise sehr anhänglich... und jetzt sowas? Hab ich mich in ihr getäuscht, oder braucht sie nur Zeit zur Eingewöhnung?
    Ich hab mir schon gedacht, dass es ein Fehlre war, sie am ersten WE im Wohnheim zu besuchen... aber sie wollte es unbedingt... also... ich verzweifle, mein Herz fühlt sich an, als ob es zerspringt... ich liebe sie und will sie nicht verlieren (schon gar nicht SO)... kann mir wer helfen?
    Danke schonmal...
     
    #1
    Grönlandhai, 24 April 2007
  2. SpiritFire
    SpiritFire (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    4.866
    123
    3
    Single
    also wenn ich das alles durchlese, hat das nichts mit der eingewöhnung zu tun......ich denke sie hat was neues am start und will dir bloß nicht die wahrheit sagen
     
    #2
    SpiritFire, 24 April 2007
  3. glashaus
    Gast
    0
    Ich denke ehrlich gesagt nicht, dass sich dies so schnell wieder gibt, wie es gekommen ist. Die Schlussmach-Quote ist im 1. Semester an der irgendwie immer am höchsten, weil sich das Leben komplett umkrempelt. Und da bleibt der eine oder andere Partner schon auf der Strecke.

    Gib ihr erstmal ein wenig Zeit und Raum und warte ab, bis sie wieder zu Hause ist.
     
    #3
    glashaus, 24 April 2007
  4. diamond in love
    Verbringt hier viel Zeit
    1.168
    121
    0
    nicht angegeben
    ich glaube nicht, dass du gleich an ein beziehungsende denken solltest. wenn sie gerade erst mit dem studium angefangen hat, muss sie ihre neue welt erstmal kennenlernen - und die eigene welt um neue erfahrungen ergänzen heißt nicht unbedingt, die bisherigen vorlieben komplett zu verwerfen. gib ihr zeit, sich an ihren neuen alltag zu gewöhnen und sich auf eigene füße zu stellen.

    Off-Topic:
    happy birthday übrigens - lass den kopf nicht hängen, heute solltest du bessere laune haben und den neuen jahresring ordentlich feiern :smile:
     
    #4
    diamond in love, 24 April 2007
  5. User 70315
    User 70315 (28)
    Beiträge füllen Bücher
    3.571
    248
    1.122
    Verheiratet
    hm.. wenn ich das so lese hab ich auch voll angst dass mir mit meinem schatz etwas ähnlcihes widerfahren wird. nach dem abi.
    aber darum geht es hier nicht..

    weißt du ich denke du musst einschätzen bis zu welchem grad du gehen würdest. es kann sein dass es sich wieder legt, also die kälte die sie grad an den tag legt, es aknn aber auch sein, dass es so bleibt. weil sie irgendwie den bezug zu dir verloren hat. viell. hat sie den ernst der lage, umgeben von den ganzen neuen eindrücken, noch nicht wirklich gecheckt. und womöglich kommt die erkenntnis erst wenn es zu spät ist. aber das hoffe ich für euhc wirklich nicht.
    ich würde jetz noch eine zeit abwarten, die länge entscheidest du.
    aber mach sie hin und wieder wirklcih darauf aufmerksam, dass es so nicht weiter geht und du gekränkt bist von ihrer art.



    btw: Herzlichen Glückwunsch:smile:
     
    #5
    User 70315, 24 April 2007
  6. RobotChicken
    Verbringt hier viel Zeit
    414
    103
    1
    Verheiratet
    Erstmal: Herzlichen Glückwunsch auch von mir! :smile:

    Aber wie ich die Sache sehe, seh ich düster... gerade Leute, die in ihrer gewohnten Umgebung anhänglich, verschmust und vielleicht auch etwas unsicher sind, verändern sich durch das Reinrutschen in einen total neuen Freundeskreis (und das passiert im Studium immer!) oft sehr schnell und sehr stark. Sie sind dann halt nicht mehr an ihre alte Rolle in der Gruppe gebunden, und der Partner, den sie bisher als Stütze brauchten, nimmt plötzlich im gleichen Maße an Wichtigkeit ab, wie sie selber an Selbstbewußtsein gewinnen.
    Meine erste Freundin war da ähnlich. Bis sie mit Studieren anfing, war sie relativ zurückhaltend, schüchtern und unsicher... dann kam die Uni und ein Auslandssemester - boom, komplett umgekrempelt. Wir haben uns zum Glück bereits vorher im Guten getrennt, denn sonst wäre spätestens da alles vorbei gewesen.


    Und, unter uns: Dieses "Vor-sich-hin-Grinsen" kann ein echt böses Zeichen sein.... :geknickt:

    Alles Gute jedenfalls für dich, aber ich fürchte, du solltest dich schon mal mental von ihr distanzieren... vielleicht gibt's später noch mal ne Chance, wenn du hinziehst... falls du es noch willst.
     
    #6
    RobotChicken, 24 April 2007
  7. Grönlandhai
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    22
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Hm, ja... so was dachte ich mir schon... :cry:
    Was Neues am Start halte ich für sehr unwahrscheinlich... aber trotzdem denke ich auch, dass es böse aussieht.
    Ich geb ihr aber erst mal Zeit - die braucht sie jetzt so oder so, um sich klar zu werden, was sie will. Wenn wir zusammen bleiben, hat sich's gelohnt, wenn nicht, habe ich dadurch nichts verloren.

    Verdammt... aber es tut höllisch weh. Ich dachte, ich hätte einmal im Leben Glück...:kopfschue Ist auch sowas wie meine erste wirklich große Liebe - ich könnte verrückt werden.

    Ach so, noch was... ich hab bloß Angst, dass sie Schluss macht... selbst will ich das nicht, obwohl es natürlich so nicht weitergehen kann.

    Ich war ein Jahr in Amerika, ich kenne das Gefühl, wenn plötzlich alles anders ist... trotzdem dachte ich nicht, dass es uns so schnell und kalt erwischt.
     
    #7
    Grönlandhai, 24 April 2007
  8. proda
    proda (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    134
    101
    0
    nicht angegeben
    auch wenns schwerfällt, zeig ihr die kalte schulter...ich denke das ist der einzige weg, wie du herausfinden kannst, ob sie noch an dir hängt oder nicht...verabrede dich wenn sie da ist mit kumpels oder so...
     
    #8
    proda, 24 April 2007
  9. Grönlandhai
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    22
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Als wir uns damals das erste mal getrennt haben, war ich schuld... warum, ist erst mal egal, jedenfalls war's recht ähnlich, und sie hat, als ich nicht mehr genau wusste, was ich wollte, völlig verständnislos reagiert und mir eben die kalte Schulter gezeigt. Hat alles nur noch schlimmer gemacht -> Trennung. Danach bei beiden das Gefühl "Scheiße, was hab ich getan?!"

    Aber mal sehen... in spätestens 2 Wochen ist sie wieder hier, mal sehen, was dann passiert. Im Moment telefonieren wir hin und wieder mal, und ich versuche, ihr nicht die Ohren vollzuheulen.

    Übrigens... als ich am Samstag weg gefahren bin (dachten beide, es wäre besser so), guckte sie als ich im Auto saß ganz erschrocken, fing an zu weinen, kam angelaufen, hat an die Scheibe geklopft, die Tür aufgemacht und mich umarmt... was sagt mir das?
    Außerdem meinte sie heute, sie hätte die ganze letzte Nacht nicht geschlafen und nur über uns nachgedacht...

    Tut mir Leid für die Posterei / Änderei alle 2 Minuten, aber ich hab im Moment ein Redebedürfnis sondergleichen und bin einfach nur fertig.
     
    #9
    Grönlandhai, 24 April 2007
  10. User 7157
    User 7157 (33)
    Sehr bekannt hier
    7.731
    198
    168
    nicht angegeben
    Tja, scheiß Situation. Ob die Veränderung bei deiner Freundin nur auf die Eingewöhnungsphase zurückzuführen ist, oder ob sie sich jetzt generell in eine Richtung entwickelt, in die eure Beziehung nicht mehr passt, kann dir wohl keiner sagen. Ich denk mal, dass sogar sie selbst das im Moment nicht einschätzen kann.

    Natürlich ist es eine heftige Veränderung für sie... Raus von zu Hause - wo sie auch noch so eingeengt wurde von den Eltern - rein ins Studentenwohnheim, also Freiheit, andere Leute, andere Gegend, andere Verpflichtungen... also eigentlich alles anders, nur du bist als ihr Freund konstant geblieben. Dass sowas Veränderungen in einem Menschen hervorrift, bleibt wohl nicht aus, denk ich. Fraglich ist nur in wie weit ihr nach ihrer - nennen wirs mal - "Weiterentwicklung" noch zusammenpasst. Wenn es so bleibt wiejetzt, hat das ganze natürlich keine Zukunft, aber vielleicht findet sie ja wieder zu ihrem alten Ich, wenn das neue dann erstmal doch nicht mehr so neu ist und sie sich eingelebt hat.

    Ich glaube es kommt auch immer drauf an, was für ein Typ man vorher war. Hat man sich bereits ausgelebt und quasi selbst gefunden, wird die Veränderung wohl nicht so stark sein. Aberdeine Freundin scheint ja jetzt grad erstmal richtig aufzuleben, weil sie das in ihrem Elternhaus nicht konnte. So gefestigt scheint die Persönlichkeit also noch nicht gewesen zu sein. Von daher fürchte ich, dass die Chancen für euch schlecht standen.

    Dass du die letzten 2 Jahre nur ein Ersatz warst, das kann ich mir nach deiner Schilderung von eurer Beziehung aber nun wirklich nicht vorstellen. Sie wird schon glücklich mit dir gewsen sein, aber ein Mensch verändert sich halt. Gib ihr die Zeit, die sie ja auch haben will, hoffe das beste und rechne mit dem Schlimmsten.

    Ich wünsch dir auch alles gute zum Geburtstag! Auch wenn du dir diesen tag wahrscheinlich anders vorgestellt hast... :geknickt:
     
    #10
    User 7157, 24 April 2007
  11. Grönlandhai
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    22
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Danke schon einmal an alle... tja, das wird das Problem sein.

    Sich verändern... hm... gegen ein wenig mehr Selbstbewusstsein bei ihr hätte ich gar nichts, das hab ich mir eigentlich immer gewünscht.
    Und dass sie andere Leute und Dinge hat und nicht mehr jede Sekunde, die ich nicht bei ihr bin, Sehnsucht schiebt, ist ja auch entlastend für mich. So lange es halt alles im Rahmen bleibt... mal sehen.

    Sie selber weiß jedenfalls momentan definitiv nicht, was sie eigentlich will.

    Ich warte und hoffe....
     
    #11
    Grönlandhai, 24 April 2007
  12. [sAtAnIc]vana
    Sehr bekannt hier
    5.562
    173
    2
    nicht angegeben
    mh ich denke auch, dass es ein wenig mit ihrem Umzug zutun hat.. vielleicht hat sie sich das vor ihrem Umzug alles viel schwerer mit euch vorgestellt- und jetzt wo sie sooo viel zutun hat und viele neue Leute kennenlernt, verdrängt sie ein wenig das Vermissen um dich.. und irgend wann hat sie es bemerkt und über alles angefangen nachzudenken..

    Geb ihr die Zeit- wenn sie es dir wert ist. Ich hoffe auf ein positives Ergebnis für euch.. Dabei darf man eben auch nicht vergessen, dass die Eingewöhnungsphase für sie sehr lange dauern wird- um eben Zeit für andere Dinge zu haben.. manchmal werden da "voreilige" Schlüsse gezogen, die richtig zu sein scheinen und später wenn alles "normal" ist denkt man "hätt ich doch.. "..

    vana
     
    #12
    [sAtAnIc]vana, 24 April 2007
  13. Grönlandhai
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    22
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Wir haben gestern gechattet und ich hab ihr gesagt, dass sie die Zeit bekommt, die sie will - und sie hat mir versprochen, sich wirklich gut zu überlegen, was sie macht, und keine vorschnellen Entscheidungen zu treffen.

    Dass ich jetzt nicht ein halbes Jahr warte, bis was passiert, dürfte klar sein...
     
    #13
    Grönlandhai, 24 April 2007
  14. Kokosmuffin
    Verbringt hier viel Zeit
    381
    103
    1
    nicht angegeben
    Ich schließe mich den meisten Vorredner/innen an.

    Also ich könnte mir denken, dass das ganze sehr viel in ihr verändert hat. Also der Studiumbeginn war für mich sehr gravierend und ich habe mich seeehr verändert seit dem. Mein Leben war komplett anders, meine Zeiteinteilung und meine Aktivitäten, alles neu.

    Wie schon erwähnt wurde, neue Leute, neue Umgebung und neue Erfahrungen. Es kann sein, dass sie sich weiter entwickelt hat, und vl nicht mehr in der alten Beziehung stecken will unbewusst, weil diese so sehr zur "vergangenheit" ,dem alten Leben gehört.

    Vl legt sich das ganze aber auch und sie braucht nur Zeit, lass sie mal in Ruhe. Entweder sie merkt, dass du ihr wirklich fehlst, oder es ist besser sie geht ihren Weg. Du wirst das dann nicht ändern können.

    Wenn sie ihre Studienkollegen dir gegenüber vorzieht :kopfschue dann würd ich ernsthaft drüber nachdenken.

    Wünsch dir viel Glück, lass den Kopf nicht hängen! :winkwink:
     
    #14
    Kokosmuffin, 24 April 2007
  15. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Bei mir ist in einer ähnlichen Situation die Beziehung zerbrochen. Bzw. genaugenommen ist das sogar zweimal passiert.

    Das erste Mal auch, als ich nach dem Abi mein Studium angefangen habe, wobei ich dafür nicht weggezogen bin, sondern auch weiter zu Hause gewohnt habe. Da waren allerdings die Probleme auch vorher schon da, sie wurden nur mit dem Studium immer deutlicher.

    Das zweite Mal entspricht deiner Situation eigentlich noch viel eher, ich habe für ein halbes Jahr ein Auslandssemester in Schweden gemacht. Und da war es dann auch so, daß der Abschied für mich richtig, richtig schlimm war, da war auch die Beziehung voll intakt, wir waren schon gut zwei Jahre zusammen und ich hatte eigentlich keinen Zweifel daran, daß wir die Zeit überstehen (waren ja genaugenommen nur ca. 5 Monate, einmal sollte er mich noch besuchen zwischendrin).

    Tja, und dann kam alles anders... ich hab mich da auf Anhieb total wohlgefühlt, keine Spur von Heimweh, nichtmal in der ersten Nacht. Ich fand es toll, alleine (also, im Sinne von "nicht zu Hause") zu leben, hab dort schnell Anschluß gefunden, tolle Leute kennengelernt, mich in meiner 10er-WG so richtig wohlgefühlt... es war ständig was los, Ausflüge, Parties, Unternehmungen, gemeinsames Kochen und und und... für Langeweile oder Heimweh war da einfach keine Zeit, ich hatte auch keine Lust, in meinem Zimmer jeden Abend vorm Rechner zu sitzen und nach Hause zu telefonieren, während draußen auf dem Korridor was los war. Und irgendwie wurden die Gespräche nach Hause dann auch immer kürzer und nichtssagender... :rolleyes_alt:

    Als er mich dann dort für eine Woche besuchen kam, war es auch ein regelrechter Alptraum, auch so ähnlich, wie du beschrieben hast, er war mir so "fremd", wir hatten uns nichts zu sagen, und ich war froh, wenn "Programm" war und wir nicht alleine zu zweit waren... Da dachte ich noch, es würde sich schon wieder "einrenken", wenn ich erst wieder zu Hause in der gewohnten Umgebung wäre... tja, wieder falsch gedacht... die Gefühle sind bei mir einfach verschwunden in der Zeit und ich habe mich getrennt, als ich wieder nach Hause kam.

    Ich will dich jetzt nicht entmutigen, aber für sie ist das vermutlich ein völlig neuer Lebensabschnitt, sie hat jetzt einfach ganz andere Lebensumstände und Möglichkeiten. Ich kam z.B. überhaupt nicht aus einem strengen Elternhaus, trotzdem war das einfach so ein Gefühl von Freiheit... weit weg von zu Hause, unabhängig, einfach tun und lassen, was man will... ich mochte diese Unabhängigkeit und bin jetzt auch froh über meine Ungebundenheit. Daß ich eben einfach, wenn mir danach ist, ganz woanders hinziehen kann, daß ich problemlos nochmal ins Ausland könnte, ohne hier jemanden zu haben, auf den ich Rücksicht nehmen muß, daß ich bei meiner Jobwahl auch ganz woanders landen kann, ohne mir Gedanken darüber zu machen, wie das mit einer Beziehung vereinbar ist...

    Vielleicht geht es ihr da gerade so ähnlich, und sie möchte ihre Studentenzeit lieber völlig ungebunden genießen. :schuechte_alt:
     
    #15
    Sternschnuppe_x, 24 April 2007
  16. Grönlandhai
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    22
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Ok, also allgemein nichts Neues... kann sich also wieder einrenken, sieht aber nach allgemeiner Erfahrung schlecht aus.
     
    #16
    Grönlandhai, 24 April 2007
  17. [sAtAnIc]vana
    Sehr bekannt hier
    5.562
    173
    2
    nicht angegeben
    aber selbst wenn sie jetzt gut drüber nachdenkt- später wirkt es doch übereilt..

    "sie bekommt die zeit die sie will"- und schränkst es aber auch gleich wieder ein.. oO

    naja, schau halt was passiert :smile:

    Mit der Zeit sind an sowas sicher einige Beziehungen zu Bruch gegangen.. insbesondere wenn es für ein Person solch eine Veränderung darstellt.. ich denke dass sie sich nicht sicher ist, wie sie alles unter einen Hut kriegen soll..

    vana
     
    #17
    [sAtAnIc]vana, 24 April 2007
  18. Grönlandhai
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    22
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Ich hab's ja nicht eingeschränkt... denke nur, dass sie sich denken kann, dass mehrere Monate zu lang sind... oder auch nicht... ach, wer weiß.

    Dass es unter Umständen selbst nach reiflicher Überlegung nachher übereilt wirkt, kenne ich - hatten wir ja schon, aber habe da eben noch mal Glück gehabt.

    Man darf zumindest gespannt sein... dass an sowas Beziehungen kaputt gehen, ist der Grund warum ich hier poste. :tongue:

    Danke für euer Verständnis... ich versuch jetzt mal, zu schlafen.
     
    #18
    Grönlandhai, 24 April 2007
  19. Grönlandhai
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    22
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Soo... mein Problem ( Studium - Freundin plötzlich verändert - Beziehungsende? (lang!) ) scheint sich erst mal gelöst zu haben...

    Sie war dieses WE zuhause, hat mich besucht, wir haben viel Zeit zusammen verbracht, gequatscht, gekuschelt, 'nen Film gesehen etc. ... Sie hat sich schon etwas verändert, der Selbstbewusstseinsschub ist doch deutlich, und irgendwie lebhafter ist sie auch geworden (alles wunderbar :smile: )... aber sie meinte, sie hätte über die Woche kapiert, dass sich an ihren Gefühlen nichts geändert hat und sie auf jeden Fall mit mir zusammen bleiben will.
    Na ja, natürlich haben wir beide jetzt erst mal Angst, dass die Zweifel wiederkommen... aber vorerst scheint es gut auszusehen. Jedenfalls war dieses WE quasi wieder ganz normal, wie's immer war. Vielleicht war das wirklich bloß die Euphorie letztes WE, war ja auch ihr erstes WE im Wohnheim.
     
    #19
    Grönlandhai, 29 April 2007
  20. [sAtAnIc]vana
    Sehr bekannt hier
    5.562
    173
    2
    nicht angegeben
    ja dann herzlichen Glückwunsch und frohes **** ! :schuechte

    vana
     
    #20
    [sAtAnIc]vana, 29 April 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Studium Freundin plötzlich
tolerieren
Beziehung & Partnerschaft Forum
8 April 2013
31 Antworten
Muchacho
Beziehung & Partnerschaft Forum
8 Mai 2010
7 Antworten