Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Studium: immer noch zwischen den Stühlen :-(

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von MissPerú, 3 März 2010.

  1. MissPerú
    MissPerú (30)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    56
    33
    1
    nicht angegeben
    Hallo Leute!

    Im Oktober fange ich an zu studieren, allerdings habe ich mich immer noch nicht entschieden, was ich eigentlich machen will.
    Eigentlich möchte ich ja schon sehr lange Gebärdensprachdolmetscherin werden und in den letzten Monaten war ich mir auch vollkommen sicher, dass ich das hier in Hamburg studieren werde. Nun wird mir aber immer klarer, dass ich dann meine Affinität für Fremdsprachen komplett aufgeben werde. Und eigentlich reicht es mir nicht, mich nur freizeitmäßig mit Fremdsprachen zu beschäftigen. Hinzu kommt noch, dass man eben nicht genau sagen kann, wie sich der Markt im Bereich Gebärdensprachdolmetschen zukünftig entwickeln wird. Und gerade als Neuling ist es wohl nicht so einfach, in der Branche Fuß zu fassen (man arbeitet übrigens als Selbständiger in diesem Beruf)...
    Wieder andere Stimmen meinen, dass dieser Beruf Zukunft habe und daher auch eine gewisse Sicherheit biete. (???):ratlos:

    Das Blöde ist nur, dass man eben mit Fremdsprachen alleine nicht viel anfangen kann. Deswegen rät mir fast jeder in meiner Familie zur Zeit zu einem "Lehramtsudium". Ich bin von dieser Idee nicht sonderlich begeistert, obwohl ich andererseits auch einsehe, dass dieser Beruf gewisse Vorteile mit sich bringt - insbesondere eine relative Sicherheit, Arbeit zu haben.
    Ich denke auch, dass ich eine recht gute Lehrerin abgeben würde, aber der Gedanke, wieder in die Schule zurückzukehren, macht mir irgendwie Angst.
    Und dann fange ich wieder an, alles über Bord werfen zu wollen und etwas komplett anderes zu machen: z.B. Tiermedizin. Allerdings geht es dann nur noch um Naturwissenschaften - und die müsste ich mir in der ersten Zeit geradezu "reinprügeln". Aber wenigstens hat dieses Branche Zukunft und wenn ich fertig bin, würde es mir sicher großen Spaß machen, in dem Beruf zu arbeiten. Und damit wäre es auch kein Problem, das eine oder andere Jahr im Ausland zu verbringen - wo ich ja dann wieder meine "Fremdsprache" sprechen könnte.

    Was soll ich denn nun tun?! Ich muss mich langsam wirklich entscheiden und ich habe irgendwie furchtbare Angst, einen Fehler zu machen! Ich habe in meinem Leben schon so viel falsch gemacht, ich möchte einfach diesmal alles richtig machen!
    Bitte helft mir, ein bisschen mehr Klarheit in meinen Kopf zu bringen!

    LG, MissPerú
     
    #1
    MissPerú, 3 März 2010
  2. glashaus
    Gast
    0
    Ich würde dir raten, dass zu machen, woran du Spaß hast und wo deine Neigungen liegen. Es ist ja nicht nur ein Studium, was man hinter sich bringen muss, sondern im Normalfall arbeitet man danach eine lange Zeit in dem Fachgebiet :zwinker:

    Wenn man Angst hat, nach dem Studium schlechte Berufschancen zu haben, ist es zumindest erstmal von Vorteil, dies zu wissen! So kann man bereits während der Ausbildung gegensteuern: In welchen Spezialisierungen werden Leute gesucht? Wo und wie kann ich wichtige Kontakte knüpfen (Praktika, etc.)? Mit dem richtigen Engagement findet sich dann hoffentlich eine Stelle, wenn man ausreichend flexibel ist und sich darauf einstellt.
     
    #2
    glashaus, 3 März 2010
  3. donmartin
    Gast
    1.903
    Erst einmal "Herzlichen Glückwunsch!" :bussi:

    Zum Thema....In erster Linie solltest du das machen, was dir "liegt" und was Dir Spass bereitet. Wenn du sehr gerne Fremdsprachen studieren möchtest und ein Händchen dafür hast...... Es ist ein Ziel, gepaart mit einem Traum oder? In allem anderen würdest du dich durchquälen und vielleicht keine Freude daran haben, erst recht nicht, wenn du einmal fertig bist und es ans Arbeiten geht.

    Niemand kann wissen, was in 5 - 10 JAhren sein wird.
    Eines ist sicher: Es bleibt die Hoffnung, dass nicht exorbitant viele Menschen die Gebärdenprache brauchen. Sicher, man könnte das mit EDV oder Medien kombinieren und an der Entwicklung von neuen Geräten ect. arbeiten. Aber sicher ist, dass es immer mehr (Simultan)Übersetzer geben muss. Mit Sprachen kommst du überall weiter. Vielleicht lässt es sich kombinieren - ich habe nicht mehr so die Ahnung, was es alles gibt in den Bereichen.

    Wichtig nur - und so hast du es ja bisher gehalten - du hast ein Ziel, dass nicht allzuweit in der Ferne liegt. Dass verfolgst du und möchtest es auch mit deinem Willen schaffen. Was "danach" kommt, kann sich immer noch in Luft auflösen, darüber würde ich mir keine Gedanken machen.
    Immer daran denken, dass Du niemandem Rechenschaft schuldig bist, was du tust. Auch hinterher nach dem Studium nicht.

    Es ist Dein Leben und deine Träume und Ziele!
    Diejenigen die ihre Ziele nicht erreichen oder es nicht versuchen, die die nichts tun.....die müssen sich rechtfertigen.

    Hauptsache es macht Dir Freude und du machst es! Aus den Erfolgen ziehst du neue Kraft und auch Freude am Arbeiten oder Lernen. Das ist mehr wert, als zu Zweifeln und alles hinzuwerfen und Nichts zu tun und Ziele aufzugeben.

    Wünsche Dir viel Erfolg und auch GLÜCK! Denn dass gehört auch dazu. :zwinker:
     
    #3
    donmartin, 3 März 2010
  4. Zwergenfrau
    Meistens hier zu finden
    784
    128
    109
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Happy Birthday!


    Hast du denn die Möglichkeit, dir ein paar Vorlesungen anzuschauen? Zwischen Lehramt, Tiermedizin und Gebärdensprachdolmetscherin liegen Welten. Aber lass dich bitte nicht abschrecken. Hätte ich mir vorher eine Vorlesung angeschaut, hätte ich niemals angefangen, weil ich es mir schlicht und ergreifend nicht zugetraut hätte.
    Zu Lehramt scheint es dich am wenigsten zu ziehen. Kann man mit Gebärdensprachdolmetscher auch im Ausland etwas anfangen? Also lässt es sich verbinden? Und wo stehst du wirklich voll und ganz dahinter? Ein Studium ist nicht nur Zuckerschlecken und hinterher möchte man ja auch gerne in seinem Beruf arbeiten.
     
    #4
    Zwergenfrau, 3 März 2010
  5. User 91095
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    7.275
    598
    8.055
    nicht angegeben
    Hallo,

    ich kann das natürlich nicht mit 100%iger Sicherheit sagen, aber ich würde meinen, dass du mit Gebärdensprache auf einem guten Gebiet bist. Barrierefreiheit ist schließlich ein Thema, das immer wichtiger wird.

    Musst du bei dem Dolmetsch-Studium Deutsch und DGS nehmen oder kannst du auch eine Fremdsprache und DGS wählen? Ich verstehe nämlich nicht ganz, warum du auf Fremdsprachen verzichten musst.

    Zusätzlich kannst du dich auch bei deiner Uni erkundigen, wie die Jobaussichten sind, ob es eine Nachfrage gibt oder nicht. Ich denke, die Leute dort werden dich am besten beraten können :smile:
     
    #5
    User 91095, 3 März 2010
  6. User 12900
    where logic cannot intervene
    9.748
    598
    4.924
    nicht angegeben
    Also ich denke ehrlich gesagt nicht, dass du unter diesen Umständen eine gute Lehrerin wärst.:ratlos:

    Ich würde dir auch zur Gebärdendolmetscherin raten, da es das zu sein scheint, was du wirklich machen möchtest!
     
    #6
    User 12900, 3 März 2010
  7. Malin
    Malin (29)
    Meistens hier zu finden
    1.584
    148
    102
    Single
    von Sprachen würde ich auch abraten.
    2 Freundinnen haben in dem Bereich eine Ausbildung/Studium gemachtnund hängen jetzt noch eine weitere Ausbildung/Studium dran, weils beruflich so schlecht aussieht...
    Bewerben kannst du dich ja mal für alles, dann hast du noch etwas Zeit zum Nachdenken.
     
    #7
    Malin, 3 März 2010
  8. Drachengirlie
    Verbringt hier viel Zeit
    707
    113
    35
    vergeben und glücklich
    Hey,

    also ich kann dir versichern, dass du ganz bestimmt nicht blöd da stehen wirst, wenn du dein Studium in Gebärdensprachen hinter dir hast. Die Nachfrage ist immer da. Du musst natürlich gut sein und Gebärden perfekt beherrschen. Und wenn man das perfekt beherrschen will, dann braucht man auch Kontakt zu den Gehörlosen. Man muss echt und authentisch rüber kommen. Man kann nicht einfach da sein und gebärden. Oft sehen die Gebärden der hörenden Leute künstlich und komisch aus, sie werden aber immer echter, je länger man sich mit dem Thema auseinander gesetzt hat und je besser man sich mit richtigen Gehörlosen auf Gebärdensprache unterhalten hat.

    Bist du denn mal zu der Gehörlosenabteilung gegangen? Zum Stammtisch?

    Wegen dem Lehramtstudium: Dir ist schon klar, dass du auch ein Lehramtsstudium im Bereich Sonderpädagogik machen kannst? Dann könntest du Lehrerin für Gehörlose und Schwerhörige werden und hättest wieder Gebärden mit im Beruf. Die Hamburger Schule und die Schule in Sch... in Norddeutschland sind sehr stark gebärdensprachkompetent. Darauf musst du auf jeden Fall achten, wenn du dir eine Schule aussuchst. Es gibt sehr viele Schulen, in der die Gebärdensprache "verpönt" ist und im Unterricht Lautsprache genutzt wird.

    Liebe Grüße
     
    #8
    Drachengirlie, 3 März 2010
  9. honi soit qui mal y pense
    Meistens hier zu finden
    433
    128
    171
    nicht angegeben
    Auf keinen Fall in ein Studienfach drängen lassen bzw. sich nicht überreden lassen nach dem Motto "das wird schon, wenn Du mal angefangen hast!" - das kann werden, ist aber selten.
    Im Übrigen kann man mit einem reinen Sprachstudium auch noch was anderes machen als in den Schulbetrieb einzusteigen! Mal darüber Gedanken machen.
     
    #9
    honi soit qui mal y pense, 3 März 2010
  10. aiks
    Gast
    0
    Muss man nicht in jedem Dolmetschstudium zwei Sprachen lernen? Das ist jedenfalls bei uns in Österreich so.
    Du kannst ja noch eine zweite Sprache lernen, die sehr gefragt sein wird (und die dich auch halbwegs interessiert). Japanisch, Chinesisch und so weiter sind sehr wichtig für viele Firmen. Innerhalb der EU braucht man auch Dolmetscher für die osteuropäischen Sprachen wie Rumänisch, Bulgarisch, etc.

    Da seh ich schon sehr viel berufliches Potential.

    Und sonst kannst du ja auch sowas wie Germanstik oder andere Studien betreffend Kultur machen. Mit sowas kannst du Gebärdensprache gut kombinieren, weil sie ja oft auch bei kulturellen Veranstaltungen gebraucht wird.
     
    #10
    aiks, 4 März 2010
  11. MissPerú
    MissPerú (30)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    56
    33
    1
    nicht angegeben
    Vielen Dank für eure Denkanstöße! :smile:

    Das Problem ist eben, dass es nur ein "Entweder Oder" für mich geben wird.
    Denn das Studium "Gebärdensprachdolmetschen" ist ein Vollzeitstudium und hat außerdem nichts mit einem normalen Dolmetscherstudium (Fremdsprachen) oder einer gängigen Übersetzerausbildung zu tun.
    Ich wollte ja zunächst DGS-Dolmetschen mit Jura kombinieren. Aber die Studienberatung hat mich dann aufgeklärt, dass man DGS nicht kombinieren kann. Es gibt jedoch im Verlauf des Studiums noch die Möglichkeit, auch die amerikanische Gebärdensprache ( ASL) zu erlernen.
    Meine anderen Sprachen (Französisch, Englisch, Spanisch) würde ich dann also vernachlässigen müssen. :-(
    Das ist für mich wirklich total traurig! Ich hänge so sehr an diesen Sprachen! Und wozu habe ich im Abi in allen drei Sprachen 15 Punkte gemacht, wenn ich das alles nun aufgebe?
    Andererseits wäre es aber genauso traurig, die DGS sausen zu lassen! *heul*

    Was soll ich bloß tun?

    Ich glaube, ganz egal, wie ich mich entscheide: ich werde so oder so am Ende traurig sein, dass ich nicht beides gemacht habe!
     
    #11
    MissPerú, 4 März 2010
  12. Zwergenfrau
    Meistens hier zu finden
    784
    128
    109
    nicht angegeben
    Und wenn du DGS im Ausland studierst? Spricht da etwas dagegen? Dann könntest du Sprache und Studium verbinden.
    Hat meine beste Freundin so gemacht. Studium an einer internat. Uni (in Englisch), plus Landessprache und Praktika dann im Ausland.
     
    #12
    Zwergenfrau, 4 März 2010
  13. MissPerú
    MissPerú (30)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    56
    33
    1
    nicht angegeben
    Dann müsste ich aber mit der Gebärdensprache des Landes (z.B. Spanische Gebärdensprache) auch für immer in Spanien bleiben, um eine Arbeit zu haben.
    Wenn ich auf mein Gefühl höre, bin ich eigentlich absolut Feuer und Flamme für das Dolmetscherstudium DGS. Zwar liebe ich auch die Fremdsprachen, aber mein Traum ist, eine DGS-Dolmetscherin zu werden. (Ich bin nur in der letzten Zeit durch viele Stimmen aus meinem Bekanntenkreis verunsichert.....)
    Und vielleicht ist es ja möglich, im Rahmen des DGS-Studiums auch das eine oder andere Semster im Ausland zu verbringen. Ich muss mich da nochmal genau erkundigen! :smile:
     
    #13
    MissPerú, 4 März 2010
  14. Drachengirlie
    Verbringt hier viel Zeit
    707
    113
    35
    vergeben und glücklich
    Also lass dich bitte nicht von den Stimmen aus deinem Bekanntenkreis verunsichern!
    Da kommt manchmal echt so viel Mist zusammen, dass das nicht mehr zu glauben ist.

    Woher soll denn dein Bekanntenkreis wissen, was du mit DGS anfangen kannst, wenn sie selbst nichts mit DGS am Hut haben? ;-)

    Off-Topic:
    Bei mir war es so, dass mir fast jeder von Psychologie abgeraten hat, weil das ein schwerer Studiengang seie und ich nun mal nicht alles haben kann: A la das Leben ist kein Ponyhof. Ich hab mich zu Beginn davon extremst verunsichern lassen und war dann plötzlich hin und her gerissen zwischen Sozialer Arbeit und Psychologie. Mittlerweile bin ich froh, dass ich auf mein Herz und nicht auf meinen Verstand gehört habe. Denn ich liebe mein Studienfach und ich weiß ganz genau, hätte ich es nicht studiert, hätte ich es bereut!


    Daher mein Rat: Hör auf dein Herz und studiere das, was du studieren möchtest! Und so wie es klingt, ist es DGS! :zwinker:

    Und warum solltest du mit dem DGS, dass du in demjenigen Land gelernt hast, nicht mehr im Ausland arbeiten dürfen?! Das ist totaler Schwachsinn meiner Meinung nach. Auslandssemester sind bestimmt möglich! :smile:
     
    #14
    Drachengirlie, 4 März 2010
  15. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Du musst die Fremdsprachen doch nicht aufgeben - lies in den Sprachen, schreib in den Sprachen, schau Filme, hör Musik, reise in die Länder. Halt sie Dir lebendig. Du gibst sie doch nicht auf, nur weil Du sie nicht studierst.

    Das ist die Antwort auf Deine Frage, was Du studieren [strike]sollst[/strike] willst.
     
    #15
    User 20976, 4 März 2010
  16. aiks
    Gast
    0
    Du kannst auch nach Österreich kommen, hier gibt es ja wohl die gleiche Gebärdensprache und die muss man sogar mit Fremdsprachen kombinieren, soweit ich da in den Studienplan eingeblickt hab (hab bei Dolmetsch mal ein paar Kurse besucht). Aber wenn du willst kann ich nochmal nachschauen.
     
    #16
    aiks, 5 März 2010
  17. MissPerú
    MissPerú (30)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    56
    33
    1
    nicht angegeben
    Vielen Dank für eure Hilfe!
    Ja, ich möchte DGS-Dolmetschen studieren! Das wird mir jetzt zum Glück immer klarer! :smile:
    Drückt mir bitte bitte die Daumen, dass ich in diesem Jahr hier in HH einen Studienplatz bekomme!
    Und die Fremdsprachen werde ich, wie Mosquito sehr richtig gesagt hat, einfach in meiner Freizeit lebendig halten!

    @aiks: ja, das mit Österreich wäre eine Möglichkeit. Allerdings ist es NICHT die gleiche Gebärdensprache wie die Deutsche! Es gibt jedoch sehr, sehr viele Parallelen, das stimmt! :smile:
     
    #17
    MissPerú, 5 März 2010
  18. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Vielleicht weißt Du es ja bereits, aber ich sage es vorsichtshalber noch zusätzlich: Es ist ratsam, sich nicht nur für ein Fach an einer Uni zu bewerben, also überlege Dir mehrere Studiengänge, die passen - und hoffentlich bekommst Du dann einen Platz fürs Wunschfach.
     
    #18
    User 20976, 6 März 2010
  19. MissPerú
    MissPerú (30)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    56
    33
    1
    nicht angegeben
    Ja, aber leider kann man sich pro Uni nur für einen Studiengang bewerben. :-( Werde mich aber an anderen Unis für Fremdsprachen bewerben und für Tiermedizin.
     
    #19
    MissPerú, 7 März 2010
  20. neverknow
    neverknow (28)
    Meistens hier zu finden
    1.093
    133
    27
    Single
    Hi :smile:

    Deine Situation erinnert mich an bisschen an die meinige nach bzw während des Abis. Genau wie du liebe ich Fremdsprachen, ich "kann" 5 Stück (manche davon halt nur 2 Jahre lang gelernt, also die beherrsche ich noch nicht wirklich gut, möchte das aber auf jeden Fall mal ausbauen). Da war ich auch in der Schule immer richtig gut drin. Gleiches gilt für Ethik / Philosophie, das ist auch eine große Leidenschaft von mir.

    Jetzt hab ich natürlich auch überlegt, ob ich nicht vielleicht etwas in dieser Richtung studieren soll. Immerhin weiß ich, dass ich da Talent habe, und es macht mir Spaß. Also ich kenne diesen "wofür hatte ich dann da überall 15 Punkte" - Gedankengang sehr gut!
    Aber ich hatte auch schon immer den starken Berufswunsch "Kinderärztin" (oder Psychiaterin :zwinker: ). Und ich interessiere mich ja auch so sehr für Psychologie ...! ... Also wie entscheiden?


    Ich hab mich für den späteren Beruf entschieden. Ich kann hier natürlich nur von mir sprechen, was für mich gut ist, das muss nicht für andere Leute gelten :smile: aber in meinen Augen ist das wichtigste, dass einem der spätere Beruf Spaß macht, und auch, ob er einigermaßen sicher ist.
    Ich studier jetzt schon 2,5 Jahre Medizin, und ja, es könnte schöner sein :grin: und vielleicht würde mir ein Englisch- und Philosophie-Studium noch einen Tick mehr Spaß machen. Aber ich bin mir sicher, dass mir der Beruf Kinderärztin mehr Spaß machen wird, als alles, was ich mit Englisch und Philosophie hätte anstellen können ... eben weil ich einfach sooo gern mit Kindern arbeite.

    Das Studium sind halt "nur" 3-6 Jahre, im späteren Beruf arbeitet man vielleicht 40 Jahre. Deshalb halte ich es für klug, nicht primär zu denken "welches Studium macht mir Freude", sondern "in welchem Beruf will ich arbeiten".


    Zudem muss ich auch sagen, ich finde es gut, dass ich nicht mein Hobby studiere (wie es bei Sprachen oder Philo gewesen wäre). Einige Freunde von mir tun das, und bei denen kriege ich mit, wie sie sich teilweise ziemlich ärgern, weil zB der Prof so blöde ethische Ansichten hat, oder sie sooo langweilige Literatur in ihrem Sprachstudium lesen müssen, oder so. Ich will nicht sagen, dass sie jetzt schon gar keinen Spaß mehr an ihren Hobbies haben :grin: und vielleicht kenn ich auch gerade blöde Beispiele ^^ .. aber insgesamt bin ich froh, dass meine Studiumsinhalte nicht direkt meine liebsten Interessen widerspiegeln, auch wenn sich das erst mal komisch anhört. So kann ich das einfach ganz klar trennen, das eine ist Arbeit fürs Studium, das andere ist Privatvergnügen und Hobby, wofür natürlich immer noch genug Zeit bleiben sollte :smile: und dieses Hobby kann ich dann in der freien Zeit besser genießen, als wenn ich schon die ganze Zeit in der Uni damit zu tun hätte.

    Übrigens hab ich genau den selben Gedankengang wie du, nämlich dass man während des Med.-Studiums oder später als Arzt prima ins Ausland gehen und da dann seinen Sprach-Fetischismus ausleben kann *gg*


    Schließlich noch ein Wort zu Medizin und den Naturwissenschaften: da mach dir mal wirklich keine Sorgen. Ich hatte als LKs Englisch, Altgriechisch und Geschichte, und alle Naturwissenschaften bis auf Bio abgewählt :zwinker: und ich bin trotzdem prima durch die Vorklinik gekommen. Es wird in allen Fächern wirklich bei null angefangen, es gibt jeeeede Menge Leute, die Physik / Chemie / Bio nach der 10. abgewählt haben oder bei denen das Abi schon Jahre zurückliegt und die ebenfalls überhaupt nicht mehr im Stoff drin sind. Und die kommen auch alle irgendwie zurecht :smile:
    Generell ist Medizin echt nicht so das Genie-Studium, die Inhalte sind letztendlich größtenteils recht einfach verständlich. Es ist halt nur viel, das teilweise auch in kurzer Zeit in den Schädel rein muss :grin: aber wenn du motiviert bist und nicht unter einer totalen Gedächtnisschwäche leidest, sollte das schon gehen :zwinker:


    So, jetzt hab ich wohl das totale Tiermedizin-Plädoyer gehalten :grin: das soll dich natürlich auf keinen Fall von Gebärdensprache abhalten, wenn es das ist, was dich letztendlich doch noch um einiges mehr interessiert und reizt :smile: nur wollte ich auch mal einen Rat Richtung Medizin geben, weil das in dem Thread bisher noch nicht vorkam.


    Viel Erfolg bei der Entscheidungsfindung!
     
    #20
    neverknow, 7 März 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Studium immer noch
Sternwarte
Off-Topic-Location Forum
2 Dezember 2016 um 18:31
20 Antworten
OnTopOfTheWorld
Off-Topic-Location Forum
11 Oktober 2016
18 Antworten
Martin130497
Off-Topic-Location Forum
30 Juli 2016
7 Antworten