Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Studium oder Arbeit?

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von Schnuckl20, 4 August 2003.

  1. Schnuckl20
    Schnuckl20 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    593
    103
    2
    nicht angegeben
    Ich werden nächstes Jahr mit meiner Lehre als IT-Systemkauffrau fertig. Für mich steht aber jetzt schon fest dass ich nicht bei meinem Ausbildungsbetrieb bleiben werde wg. etlichen Gründen (würde jetzt zu lange dauern um das alles zu erläutern).

    Jetzt stellt sich für mich die Frage: ist es bei der heutigen beruflichen Situation besser wenn ich einfach einen anderen Betrieb/Firma suche um dort dann meinen Beruf auszuüben oder sollte ich auf meine kaufmännische Ausbildung aufbauen und BWL studieren?

    Ich weiß auch nicht recht, zum einen ist es schwer in unserer ländlichen Gegend überhaupt etwas vernünftiges zu finden, noch dazu als Frau in so einem Männerberuf und bei der ganzen Berufssituation. Hinzu kommt dass ich in meiner Lehre nicht viel praktisches gelernt habe aufgrund von unqualifizierten Mitarbeitern bzw. weil sich in dem Berufsfeld niemand auskennt, ich muss sozusagen improvisieren und selbst schauen dass ich mir was beibringe. Nun befürchte ich dass das von Nachteil in einem anderen Betrieb sein könnte wenn ich gefragt werde was ich denn so alles kann :eek:

    Dann denk ich mir wieder: ich geh 13 Jahre aufs Gymmi, mach mein Abi und studier nicht...eigentlich blöd von mir diese Chance nicht zu nutzen. Ich hatte mich ja damals schon nachm Abi für BWL eingetragen, dann kam mir das Ausbildungsangebot dazwischen und ich hab mir gedacht: lernst lieber was, was dir eh Spaß macht mit PCs und so und verdienst auch gleich dein eigenes Geld.

    Was würdet Ihr machen?
     
    #1
    Schnuckl20, 4 August 2003
  2. Jahwes
    Gast
    0
    Also ich würde ganz klar zum arbeiten tendieren.

    Ich weiß ja nicht wie alt du jetzt bist. Nächstes Jahr wirst du deine Ausbildung beenden, dann noch studieren, ich denke dann wird bis zum 30. nicht mehr viel fehlen.

    Du hast diese Ausbildung nun einmal begonnen, dann versuche es doch min. mal in dieser Branche fuß zufassen und wenn es überhaupt nicht klappt kannst du immer noch was anderes machen.

    Ich denke einen Versuch ist es wert.

    Zudem stelle ich mir den Einstieg ins Studium nach einer Ausbildung nicht so sehr einfach vor, also ich würde nie wieder ne Schulbank drücken wollen. :grin:

    CU

    Jahwes
     
    #2
    Jahwes, 4 August 2003
  3. 123hefeweiz
    0
    Wenn Studium würde ich dir dringend eine BA oder FH empfehlen. Die Ausbildung dort ist in aller Regel wesentlich praxisorientierter, du mußt an der FH meist auch zwei Praxissemester in einem Betrieb machen. Ein BA-Studium kommt eh nur in Frage, wenn du eine Firma gefunden hast, die dir eine solche Stelle anbietet. BA- und FH-Abschlüsse sind zwar immer noch nicht ganz so angesehen wie TU oder "richtige" Uni, aber ich hab die Erfahrung gemacht, dass heute in der IT-Welt eher zählt was du drauf hast und nicht was auf deinen Papieren steht.

    Fast jede Hochschule hat ehrenamtliche "Studienberater", die dir gerne alle denkbaren Fragen beantworten können. Frag doch einfach mal nach.

    Gruß
    123hefeweiz
     
    #3
    123hefeweiz, 4 August 2003
  4. Mr.Gonzo
    Gast
    0
    ich kann mir leider nicht viel unter IT-Systemkauffrau vorstellen, aber wie du schon gesagt hast, ist es wohl etwas kaufmännisches.
    eins sollte dir klar sein: bwl an der uni hat wahrscheinlich nicht mehr viel mit dem zu tun, was du in der ausbildung gelernt hast.
    ein studium mit vorangegangener ausbildung macht sich aber immer gut in einer späteren bewerbung.
    ich würd in deiner situation wahrscheinlich noch ein studium ranhängen. nicht zuletzt, weil man als student einfach n zielmich tolles leben hat. BA-Studium ist allerdings ziemlich stressig... trimester, wenig urlaub, dafür gibts n ganz gutes gehalt.
    bwl macht meiner meinung nach nur an einer uni wirklich sinn. das argument mit der praxisnähe an einer FH stimmt schon, aber bezieht sich auch eher auf studiengänge wie informatik, maschinenbau oder elektrotechnik.
     
    #4
    Mr.Gonzo, 4 August 2003
  5. 123hefeweiz
    0
    Würd ich so nicht sagen. Gerade durch die oft vorgeschriebenen Praxissemester an den FHs sind auch die Wirtschaftswissenschaften eher praktisch orientiert. Und wenn du Glück hast findest du 'ne Firma wo du Diplomarbeit schreiben und danach direkt anfangen kannst.

    Ich würde im Gegenteil sagen: lieber nix zu Weihnachten als BWL an der Uni. Dann bist du hinterher eine(r) von hundertausend Diplom-Betriebswirten, die zwar alle toll Diagramme und Kurven zeichnen können, aber nicht wissen wie ein Schraubendreher aussieht (überspitzt formuliert).

    Gruß
    123hefeweiz
     
    #5
    123hefeweiz, 4 August 2003
  6. Kanaldeckeldieb
    Verbringt hier viel Zeit
    942
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich würde eher zu nem Studium raten, wo auch immer. Das Rentenalter wird ja immer höher gelegt, es bleibt Dir also noch genug Zeit zum Schufften. Und das Geld dürfte mit Studium mehr sein, so das die "Trockenzeit" damit vergessen ist. Denk nicht nur an morgen, sondern auch an übermorgen und noch ein Stückchen weiter ;-)
     
    #6
    Kanaldeckeldieb, 4 August 2003
  7. Schnuckl20
    Schnuckl20 (34)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    593
    103
    2
    nicht angegeben
    @Jahwes: ich bin jetzt 21 und würd also mit 22 ein Studium anfangen - meiner Meinung nach nicht zu alt. Wenn man bedenkt dass ich mit die jüngste meines Kollegstufenjahres war und die Männer ein Jahr mit Grundwehrdienst etc. hintendran sind.

    @123hefeweiz : ich würd an der FH studieren, wobei die Praxissemester wegfallen, da ich ja dann schon ne Ausbildung hab. Die FH ist im nächsten Ort, also keine müßigen Gelder zwecks Wohnung etc.
     
    #7
    Schnuckl20, 4 August 2003
  8. HousePrinz
    Gast
    0
    oi schwere entscheidung...
    nunja, allgemein würde ich sagen ein studium nach der ausbildung ist ne super sache.
    Aber:
    Es hängt sehr von den eigenen Fähigkeiten ab und man muss sich wirklich sicher sein, dass man wirklich dabei zufrieden ist.
    BWL Studium sind locker noch mal 5 Jahre, in denen du nicht arbeiten wirst.(Außer evtl. nebenjob) Wenn man erst mal im Berufsleben war, sprich ausbildung etc. ist es oft eine schwere umstellung wieder hin zum extremen lernen.
    Abgesehen davon scheitern sehr viele bei BWL nach 2-3 semestern, weil es doch sehr Mathematik-lastig ist.

    Wenn du gut in Mathe bist und einen starken willen hast kann ich dir raten ein studium zu machen.
    Wenn du aber selber zweifel hast, lass es lieber sein, sonst verschwendest du nur wertvolle Jahre!
     
    #8
    HousePrinz, 4 August 2003
  9. User 631
    Verbringt hier viel Zeit
    547
    103
    6
    nicht angegeben
    Ich würde studieren! Ich stehe fast vor der gleichen Entscheidung, denn ich hab meine kaufmännische Lehre beendet und mache jetzt noch ein Jahr Fachoberschule, um an einer FH zu studieren. Und bei (gutem?) Abitur und schlechten Berufaussichten würde ich dir zur Weiterqualifikaiton raten.

    So aus reiner Neugierde: Was hast du als IT-Systemkfr. bezüglich IT gelernt?
     
    #9
    User 631, 4 August 2003
  10. Mr. Poldi
    Verbringt hier viel Zeit
    3.068
    121
    0
    vergeben und glücklich
    In der aktuellen c't ist ein Artikel zu den IT-Berufen:

    Projektarbeit einer IT-Systemkauffrau: Organisation einer Happy-Tour (Einkaufen, dekorieren, Cocktails mixen, ...)
    Reaktion des Ausbildungsbetriebes auf die Ablehunung durch die IHK: Unverständnis. Man wusste nicht dass die Ausbildung auch etwas mit IT zu tun haben müsse ...

    Mündliche Prüfung IT-Systemintegratoren, Frage: Auf welcher Schicht des OSI-Modells würden sie Router einordnen. 2-malige Antwort: Schicht 8.

    Ohne Worte!
     
    #10
    Mr. Poldi, 4 August 2003
  11. marco17358
    Gast
    0
    Ürde auch eindeutig zu einem FH-Studium anraten!!!
    Ist zwar oberflächlich gesagt, zumal ich von den betreffenden Studiengängen auch net so die AHnung habe,aber da ich selbst im Oktober an die FH-Bund gehe, kann ich dir nur zu diesem Schritt raten!!!Ich halte dieses Studium auch für kompakter und eben praxisorientierter!!!
    Weiterhin würde ich sagen, dass der klassische BWL-Studiengang an einer UNI viel zu überlaufen ist...kann mir nicht vorstellen, dass du damit glücklich wirst...es sei denn du stehst auf ein exzessives Studentenleben und denkst nicht an deine Karriere*g*
    Ok blöder Spruch...aber im Großen und Ganzen, würde ich dir auch zu einer Weiterqualifizierung mit FH-Studium raten...du schaffst dir dadurch einfach bessere AUsgangspositionen im Berufsleben!!!Weiterhin gehst du ja auch mit gewissen Erfahrungswerten aus der Ausbildung in das Studium...das sind für evtl. Führungspositionen durchaus gute Voraussetzungen...dann weiss man schon bissl wies in der unteren Etage läuft!!!
    Schöne Grüße+Gutes Händchen bei der Entscheidung
     
    #11
    marco17358, 5 August 2003
  12. Schnuckl20
    Schnuckl20 (34)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    593
    103
    2
    nicht angegeben
    Also rein in der Arbeit hab ich gelernt wie man einen PC ins Netz hängt, Programme im Netz, Datensicherung, E-Shop Umgang, der Umgang generell mit unseren Programmen etc. Meiner Meinung nach viel zu wenig... ich hatte mir vorgestellt dass ich Netze allein aufbauen kann und all sowas. Ich hab nur überall ein bisschen Ahung, aber nie was ganzes.

    Tja, hätten diejenigen in der Schule ein wenig aufgepasst dann hätten sie das alles nicht verbockt :grin:

    Bei uns in der Klasse gibts auch einige die in so Fächern mit Themen wie dem OSI Modell einfach streiken weil sie meinen es gehöre nicht zu ihrem Berufsfeld. Ist mir unbegreiflich - aber wenn sie meinen. Ich zumindest hab ich überall angestrengt, mit Erfolg.
     
    #12
    Schnuckl20, 5 August 2003
  13. 123hefeweiz
    0
    Leicht OT: solche Unkenntnis kann nützlich sein. Sag ich meinen Kunden immer, wenn irgendwas nicht so tut wie sie wollen:

    - DAU-Fehler im RTFM-Modul oder
    - Layer 8-Problem

    Die meisten freuen sich dann dass sie einen tollen Fachbegriff gehört haben und erzählens auch noch stolz ihren Kollegen ;-)

    Gruß
    123hefeweiz
     
    #13
    123hefeweiz, 5 August 2003

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Studium Arbeit
-BigBnt-
Off-Topic-Location Forum
6 September 2014
7 Antworten
babyStylez
Off-Topic-Location Forum
10 März 2009
4 Antworten
!Cocoon!
Off-Topic-Location Forum
31 Oktober 2008
7 Antworten