Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Studium

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von User 66223, 5 Oktober 2006.

  1. User 66223
    User 66223 (31)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.408
    398
    2.997
    Verheiratet
    Seit mein Freund sein Studium angefangen hat, benimmt er sich total komisch... er bringt seine Zuneigung nicht mehr so rüber, wie vorher... Ich weiß nicht was ich tun soll...
     
    #1
    User 66223, 5 Oktober 2006
  2. Blume19
    Verbringt hier viel Zeit
    1.885
    123
    0
    nicht angegeben
    ich weiß nicht viel sonst über euch, aber ich würd es so sehen:dein freund ist vermutlich umgezogen-neuer lebensabschnitt, neue erfahrungen, menschen, situationen
    ich denk, dass ein mensch da erst mal eine gewisse zeit braucht, um alles zu sortieren und auch um sich klar zu werden, was er beziehungsmäßig will. man sagt ja, dass neue lebensabschnitte oft trennungsgründe sind. will dir damit keine angst machen, aber lass ihm etwas zeit sich zu sortieren, dann wird er wieder besser auf dich eingehen können!
     
    #2
    Blume19, 5 Oktober 2006
  3. 21:31
    21:31 (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    296
    101
    0
    Single
    Merk dir mal was:

    Viel Input = viel Output
    wenig Input = wenig Output!

    hier also meine kurze Antwort:
    Mit ihm reden
     
    #3
    21:31, 5 Oktober 2006
  4. User 66223
    User 66223 (31)
    Planet-Liebe Berühmtheit Themenstarter
    6.408
    398
    2.997
    Verheiratet
    ja das mag sein.... Ist ja auch sressig für ihn und er sagte mir ja von anfang an, dass es streng für ihn werden würde...
     
    #4
    User 66223, 5 Oktober 2006
  5. Starla
    Gast
    0
    Hat er zum jetzigen Wintersemester ein Studium begonnen?
     
    #5
    Starla, 5 Oktober 2006
  6. User 66223
    User 66223 (31)
    Planet-Liebe Berühmtheit Themenstarter
    6.408
    398
    2.997
    Verheiratet
    Starla, ja hat er, am 2 oktober war beginn... ich glaub ich kann mich noch net dran gewöhnen, das er weniger zeit für mich hat ;-)
     
    #6
    User 66223, 5 Oktober 2006
  7. Zitusperle
    Zitusperle (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    9
    86
    0
    Single
    Für ihn beginnt jetzt ein neuer Lebensabschnitt,das ist ja alles neu und wahrscheinlich (erstmal) auch stressig! Ich würde da erstmal Verständnis zeigen und ihm nicht gleich (indirekte) Vorwürfe machen, weil er jetzt nicht mehr soviel Zeit hat bzw einfach andere Sachen im Kopf hat.

    Sollte das allerdings ein Dauerzustand sein, würde ich schon hingehen und mit ihm dadrüber reden
     
    #7
    Zitusperle, 5 Oktober 2006
  8. Starla
    Gast
    0
    Oh mein Gott, das sind gerade mal 3 Tage. Weitere Kommentare spare ich mir, ehrlich. :grin:
     
    #8
    Starla, 5 Oktober 2006
  9. User 66223
    User 66223 (31)
    Planet-Liebe Berühmtheit Themenstarter
    6.408
    398
    2.997
    Verheiratet
    Ich weiß dass ich überreagiere *g* aber ist halt auch was neues für mich *g* aber danke
     
    #9
    User 66223, 5 Oktober 2006
  10. Starla
    Gast
    0
    Nur als kleiner Tipp: Je mehr Du klammerst, desto eingeengter wird er sich fühlen. Und sowas kann ganz schnell nach hinten losgehen.

    Hast Du denn keine Beschäftigung zur Zeit?
     
    #10
    Starla, 5 Oktober 2006
  11. User 66223
    User 66223 (31)
    Planet-Liebe Berühmtheit Themenstarter
    6.408
    398
    2.997
    Verheiratet
    Ich bin leider auf Arbeitssuche.... Aber er will ja dass ich immer bei ihm bin... Ich wohne ja schon fast bei ihm und bin nur einmal in der Woche zuhause.
     
    #11
    User 66223, 5 Oktober 2006
  12. glashaus
    Gast
    0
    Meine Güte....ne halbe Woche....be cool :zwinker: Es ist doch das normalste von der Welt, dass man sich erstmal akklimatisieren muss. Meine ersten drei Wochen waren die schlimmsten überhaupt. So fertig wie danach war ich noch nie.
     
    #12
    glashaus, 5 Oktober 2006
  13. darkangel001
    Meistens hier zu finden
    2.017
    148
    159
    vergeben und glücklich
    Warte mal, bis er in eine Prüfungsphase kommt, dann wird's wahrscheinlich erst richtig schlimm. :zwinker:
     
    #13
    darkangel001, 5 Oktober 2006
  14. shabba
    Gast
    0
    Der Schulklassenbetrieb war noch sehr stark darauf aufgebaut, daß der
    junge, im Elternhaus existentiell geborgene Mensch ein impulsives und
    emotionales Wesen ist und am besten in geführten Gruppen unter milden
    Wettbewerbsbedingungen lernt, wo das Wissen "vorverdaut", in kleinen
    Happen und in spielerisch schmackhaft gemachter Form dargeboten wird,
    wo es für Leistungen Belohnungen und für Versager Strafen gibt, und wo
    häufige Wiederholungen stattfinden.
    An der Hochschule ist es anders. Hochschulreife bedeutet, daß der
    junge Mensch erkannt hat, daß er, wie jeder andere, "in die Welt
    geworfen" ist, seines eigenen Glückes oder Unglückes Schmied ist, aus
    dem angebotenen Wissen aus eigener Motivierung etwas behält oder auch
    nicht. "You are on your own." Dies erfordert, um den Anstrengungen des
    Studiums standzuhalten und die zum selbstmotivierten Lernen
    erforderliche Selbstzucht aufbringen zu können, Begeisterung für das
    gewählte Fach. Man muß sich für sein Fach begeistern, dann fliegt
    einem alles zu, auch wenn man keinen IQ von 180 hat. Sonst ist es
    Quälerei.
    (...)
    Unser Beruf erfordert also ein gewisses Maß an Askese. Der Ingenieur
    weiß, daß er seinen Lebensbeitrag innerhalb von etwa 30 Berufsjahren
    leisten will, daß jede ungenutzte Stunde verloren ist, und daß er zur
    Erreichung seines Lebensziels ein wohlgeplantes, effizientes Leben, in
    allen seinen Aspekten, führen muß. Wem das zu hart ist, der möge sich
    rechtzeitig anders orientieren.
    Nachdem Sie also die wichtigste Entscheidung Ihres Lebens, die
    Berufswahl, getroffen haben, denken Sie daran, daß die zweitwichtigste
    Entscheidung in Ihrem Leben die Gattenwahl ist. Während sie meisten
    Frauen im Leben des Mannes die Nr. 1 sein wollen, geht beim richtigen
    Ingenieur die Arbeit vor allem anderen. Die ideale Ingenieursfrau
    versteht das, ist treusorgend und anspruchslos und gibt ihrem
    hart-arbeitenden Mann seelischen Beistand. Schon mancher begabte
    Ingenieur ist von seiner selbstsüchtigen Frau ruiniert
    worden. Treffen Sie daher Ihre Entscheidung erst nach Prüfung auch
    dieser Aspekte.

    Prof. A. G. Fischer, Uni Dortmund, 1977

    :>
     
    #14
    shabba, 5 Oktober 2006
  15. Dawn13
    Verbringt hier viel Zeit
    3.916
    121
    0
    nicht angegeben
    Ach meine Güte, Montag angefangen, heute ist Donnerstag, bitte nicht so dramatisieren...

    Starla hat mit allem, was sie sonst noch geschrieben hat von wegen Einengen etc., recht und ich schliesse mich ihren Kommentaren an.
     
    #15
    Dawn13, 5 Oktober 2006
  16. glueckl..
    Verbringt hier viel Zeit
    57
    91
    0
    Single
    ich habe mich 3 monate bevor ihr studium angefangen hat getrennt, weil sie sich während der matura so derb verändert hat. tja, und sie fehlt mir noch immer - bin total abgerutscht, rauch mich regelmäßig ein und versteh einfach nicht, warum ich sie eigentlich so mochte und immer noch will... nur ich weiß, dass sie mit ihren studienkollegen auf einem niveau zu schweben scheint, den ich "verachte", ich mag keine studenten... und desshalb wird das auch nix mehr...
     
    #16
    glueckl.., 6 Oktober 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Studium
Mizuki
Beziehung & Partnerschaft Forum
4 November 2016
9 Antworten
Kerlchen96
Beziehung & Partnerschaft Forum
9 April 2016
2 Antworten