Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Suche mein Ego

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von photographix, 8 Oktober 2006.

  1. photographix
    Verbringt hier viel Zeit
    88
    93
    2
    vergeben und glücklich
    Es ist jetzt schon der x-te Versuch das hier mal zu schreiben. Diesmal hab ich mir vorgenommen es auch zu posten.

    Mein Leben ist irgendwie nur noch wie Kaugummi. Es geht nix vorwärts und ich klebe hier richtig fest und gehe so nebenbei ein.

    Kurzfassung: Seitdem ich arbeitslos bin hat mein Ego ganz schön gelitten und das auf allen Bereichen meines Lebens. Wie bekomm ich es wieder?

    Langfassung:
    Früher war ich immer der Optimist der jeder Situation was Gutes abgewinnen konnte und auch immer spontan wenn es um Situationen oder Ideen ging. Heute – nach zwei Jahren Arbeitslosigkeit – bin ich anders. Ich bin pessimistisch und eher zurückgezogen und drehe alles (nicht nur das Geld) dreimal rum bevor ich mich zu etwas entschließe. Ich wiege vieles mittlerweile nach Kosten –Nutzen ab. Das ist sicher blöd aber ich kann da mittlerweile nicht mehr aus meiner Haut. Außerdem ist mein Ego ganz schön auf der Strecke geblieben und das fehlt mir irgendwie. Ich bin nicht mehr überzeugt von den Dingen die ich tue bzw. lasse mich leicht „einschüchtern“ bzw. „niedermachen“ was bei Bewerbungen / Bewerbungsgesprächen / Kunden nicht wirklich hilfreich ist.

    Vom Arbeitsamt bekam ich den Rat mich doch selbstständig zu machen (was mir das Arbeitsamt durchaus zutraut.) Dazu hatte ich auch meinen einen eigenen Coach bekommen. Also jemand der sich nur um mich kümmert (das war so was wie mein Therapeut ^^). Der Sinn sollte darin liegen mir den letzten Schubs zu geben das ich mich wieder selbst finde und dann auch die Selbstständigkeit wage. Aber das hat auch nicht geholfen.

    Man hat mir dann einige Bücher von Dale Carnegie ans Herz gelegt. Diese habe ich mir dann auch besorgt aber so richtig finde ich mich darin nicht wieder. Das sind eher solche Bücher wie „Tschakka du schaffst es“ ohne realen Bezug zu mir oder wie ich mein Ego wiederfinde.

    Ich habe zwar seit Oktober letzten Jahres ein Nebengewerbe aber so richtig läuft es auch nicht. Ich habe mehr Ausgaben als Einnahmen. Ich trau mich aber auch nicht so richtig in die Offensive zu gehen aus Angst ich könnte von zig Kunden überrannt werden die alle was von mir wollen oder den Anforderungen nicht gerecht zu werden (siehe Teil eins von meinem Threat). Es ist ein Teufelskreis aus dem ich nicht mehr rauskomme. Ich kann deswegen nicht mehr gut Schlafen und habe manchmal richtig Angst das ich in das große Loch falle wo ich dann ganz in die Tiefen unserer Gesellschaft absteige.

    Ein ehemaliger Kumpel der auch arbeitslos mit mir war hat eine der letzen Ich AG’s abgesahnt. Er macht das was ich mich nie trauen würde – obwohl er von Webdesign und Fotografie so gut wie nix versteht - verkauft er seine Sachen an Leute die wohl noch weniger Ahnung haben als er. Natürlich wurmt mich das arg. Denn ich schaff das nicht – ich trau mich das nicht. Wie schaffe ich so was wenn ich nicht überzeugt von meiner Arbeit bin?

    Wer hieraus ein Problem oder eine Fragestellung ableiten kann – dann kann er mir gern helfen.

    LG Tobias
     
    #1
    photographix, 8 Oktober 2006
  2. Bavid Dowie
    Verbringt hier viel Zeit
    141
    103
    18
    vergeben und glücklich
    Hieraus ein Problem abzuleiten ist ja nicht wirklich schwer.
    Meiner Meinung nach musst Du vielleicht die Brenzligkeit der Situation begreifen. Wenn nicht jetzt schaffst Du vielleicht den Sprung zurück ins Arbeitsleben nie mehr, hast Du wirklich Lust auf ein Leben in Arbeitslosigkeit?
    Packs an solang Du noch unter 30 bist.
    Was hast Du denn studiert/gelernt/vorher gearbeitet?
    Wo glaubst Du denn dass deine Stärken liegen?
    Dass die Leute beim Arbeitsamt Dir die Selbstständigkeit zutrauen ist doch schon ein gutes Zeichen, auch dein Schreibstil wirkt auf mich sehr überlegt und gut formuliert. Wo siehst Du Dich selbst in 5 Jahren? Hast Du eine Perspektive?
     
    #2
    Bavid Dowie, 8 Oktober 2006
  3. Jamiro
    Verbringt hier viel Zeit
    575
    103
    0
    nicht angegeben
    Jetzt komm schon! Ist das dein Problem, dass du dich nicht traust?! Ich mein, was bringt dir die aktuelle Situation? Nichts. Also änder etwas daran und wag es doch einfach! Dann gewinnst du schon wieder an Optimismus und Ego! Du hast Angst, dass du von Kunden überrannt wirst und den Erwartungen nicht entsprichst? Ich glaub du machst dir selbst die Probleme. Du bist wohl mehr der Künstlertyp, der einfach alles perfekt machen will. Ich sag dir nur nochmal: Trau dich!
     
    #3
    Jamiro, 8 Oktober 2006
  4. Britt
    Britt (42)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.653
    123
    2
    nicht angegeben
    Kannst du dich nicht mit deinem Bekannten zusammentun, du bringst ein bisschen Knowhow in die Sache und er geht auf die Kunden zu?
     
    #4
    Britt, 9 Oktober 2006
  5. photographix
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    88
    93
    2
    vergeben und glücklich
    Das klingt auch sehr nach "Tschakka du schaffst es wenn du nur an dich glaubst" und hilft mir nicht weiter. Denn ich glaube nicht mehr an mich.

    Ich kopier mal ein paar Schnipsel aus meinem Lebenslauf:

    Sep. 1995 – Feb. 1999 – Ausbildung RFT Techniker
    arbeitsuchend wegen finanzieller Lage der Firma, Privat weitergebildet (HTML, Webgestaltung)
    1999 – 2000 – Zivi
    arbeitsuchend / Aussicht auf Weiterbildung, Privat weitergebildet (Bildbearbeitung)
    Jan. 2001 – Mai 2001 – Weiterbildung vom Amt (PC – Systeme, Netzwerke, Betriebssysteme)
    Aug. 2001 – Mai 2003 - Servicetechniker für Mobiltelefone
    arbeitsuchend wegen betrieblicher Umstrukturierung (das aktuelle BenQ Problem fing damals als ein Siemens Problem an), Privat weitergebildet (Digitalfotografie, Photoshop)
    Nov. 2003 – Jun. 2004 - Weiterbildung vom Amt (Webdeveloper, Screendesign etc..)
    arbeitsuchend (Ausbau meiner Interessen Richtung Fotografie)
    Okt 2005 – Gründung Nebengewerbe

    Aktuell glaube ich liegen meine Stärken Interessen und Wissenspotentiale in der Fotografie sowie in der PC Technik. Doch das nützt mir wenig wenn ich mich bewerbe. Da belächelt man mich wenn ich sage ich mach das als Hobby...

    Ja das ist aber auch ein zweischneidiges Schwert. Mir das zutrauen das ich aus der Statistik verschwinde ist das eine. Mir wirklich helfen wollen ist das andere.

    Die aktuelle Situation bringt mir nichts. Sie macht mich nur krank und depressiv. Einfach wagen? Das ist immer einfach gesagt. Für mich ist es nicht der Sprung ins kalte Wasser sondern der Sprung in das schwarze Loch.



    Das hat man mir schon öfters gesagt aber nicht wie ich das wegbekomme. Sicher liegt dort eins meiner Hauptprobleme (oder es ist genau DAS Problem)

    Irgendwie schon. ICH muss doch von der Sache überzeugt sein um sie zu verkaufen oder zu präsentieren. Meine Maßstäbe (an mich) hängen manchmal so hoch das ich selbst nicht ran komme. Was mich wieder nicht mehr an mich glauben lässt und depressiv macht. Rest siehe oben im Anfang. Aber dagegen habe ich auch noch kein Kraut gefunden.


    Die Idee ist an sich nicht schlecht. Aber er ist nicht ohne Grund ein EX Kumpel – und man sollte schon zusammen harmonieren wenn man so was hochziehen will.

    Ich denk mein Grundlegendes Problem ist eher das ich mir diese ganze Verantwortung nicht zutraue. Wenn man angestellt ist trägt man immer nur einen Teil. Wenn ich selbstständig bin trage ich alles von Anfang bis Ende – das macht mir irgendwie Angst.
     
    #5
    photographix, 9 Oktober 2006
  6. metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.418
    168
    227
    vergeben und glücklich
    Das was ich jetzt schreibe, solltest Du nicht als demotivierend verstehen. Das ist es nicht. Vielleicht hilft es Dir ein paar Dinge klarer zu sehen.

    Du hast Dich weitergebildet und verschieden Fertigkeiten in diesen Bereichen erlangt. Aber Du hast, wenn ich das richtig verstehe, nie in diesen Bereichen gearbeitet in denen Du Dich jetzt selbständig machen willst/sollst.

    Du hast also nie die Abläufe wirklich erfahren können und hast nie die "Routine" entwickelt, die man hat wenn man das auf klassischem Weg lernt. (Sich als Seiteneinsteiger ohne Berufspraxis selbständig zu machen ist eine Idee, die erst in den letzten Jahren aufgekommen ist)

    Wenn ich in letzter Seite so etwas beobachtet habe, dass sich jemand in einem Bereich selbständig macht, in dem er im Grunde recht wenig Ahnung hat, so zeichnen sich diese Leute vor allem durch eine große Naivität aus. Ohne das als Polemik zu sehen, scheint das in diesem Fall das Erfolgsrezept zu sein.

    Diese Leute packen die Sachen einfach an, weil sie sich nie große Gedanken über die Probleme machen. Klar geht auch einiges schief, aber größtenteils lassen sich, da diese Leute wortgewandt sind und die Kunden schlicht keine Ahnung haben, die Probleme oft klein reden oder auf andere schieben. So lernen die, auf Kosten der Kunden Stück für Stück dazu.

    Du erkennst die Komplexität der Aufgaben, weil Dir die Naivität fehlt, hast aber wiederum die Routine der Berufstätigkeit nicht. Das ist eine denkbar schlechte Kombination.

    Hattest Du denn mal versucht ein Praktikum zu machen? Vielleicht würde Dir ein halbes Jahr (in einer ordentlichen Firma!) helfen, den letzten Schub in Richtung Selbständigkeit zu geben. Wenn das nicht geht, versuche eine sich ergänzende Partnerschaft mit einem anderen Einzelkämpfer einzugehen. Das kann ja auch eher lose sein und muss nicht heißen, dass ihr eine gemeinsame Firma gründet.
     
    #6
    metamorphosen, 9 Oktober 2006
  7. photographix
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    88
    93
    2
    vergeben und glücklich
    Nein mache ich nicht. Auch Kritik oder eine andere Sichtweise ist willkommen.

    Korrekt

    Nein ich habe kein Routine in den Abläufen bzw. nur das was ich als Hobby mache – also kein bzw. wenig Kundenkontakt. Deshalb erschreckt es mich dass es so viele „Ich-mach-alles-mit-Webdesign-PC-und-Foto“ Ich-AGs“ gibt und die auch irgendwie an Kunden kommen.

    OK Naivität gehört nicht zu meinen Stärken. Ich wiege Dinge vorher oft ab und denke an viel zu viel aufkommende Probleme und will schon vorher einen Plan A / B oder C haben.

    Ob das der richtige Weg ist weiß ich nicht. Wobei ich auch nicht wortgewandt bin. Aber die „Dummheit“ mancher Kunden ist schon erschreckend.

    So nah war wohl noch keiner dran.



    Das mit den Praktika habe ich mir auch so gedacht und schon vor einer Weile begonnen mir eine Mappe zu Recht zu machen. Die Selbstständigkeit ist nicht mein Ziel (das Amt schiebt mich nur in die Richtung). Ein normaler angestellten Job würde mir auch reichen.

    Hab ich noch nicht drüber nachgedacht und wüsste jetzt auch nicht wo ich mich da informieren könnte oder Partner / Interessenten ansprechen könnte.
     
    #7
    photographix, 9 Oktober 2006
  8. matze8474
    Verbringt hier viel Zeit
    169
    101
    0
    vergeben und glücklich

    Also guck mal auf www.openbc.com bzw meld dich dort einmal an, da findest du sehr viele selbstständige, die dir bestimmt auch helfen können und auch werden.
     
    #8
    matze8474, 9 Oktober 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Suche Ego
SoLovely2013
Kummerkasten Forum
4 Juni 2016
6 Antworten
xSonnenmaedchenx
Kummerkasten Forum
4 April 2016
1 Antworten
greenghost
Kummerkasten Forum
15 April 2015
12 Antworten