Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

[!SUIZIDGEFAHR!] 8000 Kilometer weg - will helfen, kann aber nicht

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von CBS, 15 Mai 2008.

  1. CBS
    CBS (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    44
    91
    0
    Single
    Hallo liebe Community,
    Hab während meiner Zeit in den USA (4 Wochen) ein Mädchen kennengelernt, die extreme Probleme mit ihrer Familiensituation hat und gerade einen Suizidversuch überlebt hat - vermutlich nicht zum ersten Mal

    Wir haben uns dort in der Highschool kennengelernt und seit ich wieder zurück bin schreiben wir uns oft mails - eigentlich fast täglich. Das dieses Mädchen Probleme hat habe ich schon dort erkannt - sie ritzt sich! Mehr wusste ich aber nicht und wollte sie auch nicht in Verlegenheit bringen indem ich sie nach Gründen frage.
    Erst in späteren Mails erzählte sie mir von ihren Problemen. Ihre Eltern leben getrennt und haben beide nicht viel zum Leben. Der Vater hat, so scheints, wegen alkoholprobleme seine Job verloren. Das besagte Mädchen wohnt bei ihrer Mutter - die ist extrem religiös (für deutsche Verhältnisse sowieso) und versucht, den Kindern das auch aufzuwingen. Das Mädchen, ich nenne sie mal A. ist absolut nicht christlich, muss aber jeden Sontag mit in die Kirche, darf nur christliche Musik hören und ständig hetzen Mutter uder der Bruder genen Schwule und Lesben (A. ist Bisexuell - coming our nur vor Freunden). Die Mutter macht ihr das Leben zur Hölle, verbietet ihr alles wo sie nur kann und lässt über Probleme nicht mit sich reden.
    Der Vater kann es sich finanziell nich erlauben, die Kinder bei sich aufzunehmen (obwohl das A.'s Wunsch ist)
    A's leben spielt sich sozusagen in der Schule ab (die Highschool ist eine tolle Institution, gar nicht zu vergleichen mit den Schulen hier). Sie nimmt nach dem regulären Unterricht an vielen Arbeitsgruppen teil und engagiert sich auch musikalisch.

    Das schlimmste: A. schmiedet Suizidpläne! Sie erzählte einer Freundlin in der Schule vor kurzem davon und seitdem überwacht diese sie aus Schritt und Tritt und gibt Acht, dass ihr nichts passiert (obwohl das unmöglich ist)
    sollte sich sich weiter ritzen, will die Freundin sofort den Vertrauenslehrer benachrichtigen.

    Ich gab A. per Mail den Rat, sich nach professioneller Hilfe umzusehen. Vielleich wäre ja ein Gespräch mit einem Schulsozialarbeiter das Richtige. A. meinte sie können nichts versprechen, werde sich aber nach Hilfe umsehen.

    Daraufhin ließ ich das Thema eine Zeit lang ruhen (ich wollte sie nicht zu sehr drängen und damit möglicherweise das Gegenteil zu erreichen)
    Ich unterhielt mich mit ihr über alle möglichen Themen. Ihre aufgeschlossene und humorvolle Art zu vielen Dingen fiel mir auf...die Stimmung dieser Mails war durchweg positiv.-zwar kamen immer mal wieder Themen aus der Familie rüber, dennoch lasen sich die Mails so, als ob A. "tough" ihre frau stehen würde. Ein Beispiel: Die Mutter ist mal wieder sauer und holt A. nicht mit dem Auto von der Schule ab - die ist jedoch zu stolz jemand anderes zu fragen, ob der sie heimfährt.

    Plötzlich erzählte A. mir, dass sie etwas dummes getan habe. Sie nahm einen Medikamentencocktail um sie umzubringen. Der Versuch schlug fehl und sie war "nur" ein paar Tage krank. Nur ihre Freunde wissen, dass das ein Selbstmordversuch war - ihren Eltern hat sie das verschwiegen.

    Ich drängte sie daraufhin, mal zu einem Therapeuten oder Psychologen zu gehen, damit dieser, der sich mit solchen Problemen auskennt, ihr professionell helfen kann. Sie antworte, solche Leute kosten Geld und das Geld habe ich nicht (in den USA haben viele Leute keine Krankenversicherung)

    A. meint zwar immer, sie tue alles um sich helfen zu lasse, mir kommt es aber so vor als verschließt sie sich dagegen.
    Ein selbstmordversuch ist doch ein stummer Hilfeschrei - warum will sie sich dennoch nicht helfen lassen? :cry:
    Ich kenne mich mit soetwas nicht aus aber ich habe gelesen das durch verhalten wie ritzen "innerrer Schmerz" in "äußeren Schmerz" gewandelt wird und dadurch kurzfristig eine Linderung geschaffen wird.
    Wie kann man ihr helfen? Ich habe wirklich Angst, denn in der letzten Mail schrieb sie, dass sie nicht sagen kann ob sie einen weiteren Selbstmordversuch begehen wird.

    Was soll ich tun? ich will ihr doch helfen, aber ich kann nicht!
    Habe Angst etwas falsches zu sagen.
     
    #1
    CBS, 15 Mai 2008
  2. Reliant
    Reliant (35)
    Sehr bekannt hier
    2.693
    198
    604
    vergeben und glücklich
    Es ist schwer von Deutschland aus in den USA zu intervenieren. Wenn du mit ihr auf der selben High School warst, würd ich mich an ihren Tutor, oder Vertrauenslehrer wenden, und ihm die Situation schilderst.
    Eine Therapie ist auf jedenfall notwendig, in deutschland würd ich da sogar Betreutes wohnen anraten, allerdings weiß ich nicht ob es das in den Staaten gibt.
     
    #2
    Reliant, 15 Mai 2008
  3. OskarLala
    Gast
    0
    Auch wenn dies jetzt nicht unbedingt die Antwort ist, die du hören willst, aber du hast bereits alles schon getan was in deiner Macht steht.
    Du hast ihr geraten dringend professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen und du hast sie nicht stets mit dem Thema gedrängt. Mehr kannst du nich tun. Im Übrigen auch dann nicht, wenn sie nicht soweit weg von dir wohnen würden, sondern deine Nachbarin wäre.
    Ich hoffe für sie, dass sie sich professionelle Hilfe sucht und du kannst leider auch nicht mehr tun.
     
    #3
    OskarLala, 16 Mai 2008
  4. CBS
    CBS (26)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    44
    91
    0
    Single
    hab ihr diese seite mit telefonnummern gegeben - http://www.oregon.gov/DHS/ph/ipe/ysp/cntymap.shtml
    sie hat dazu noch nichts gesagt (nur, dass sie kein geld für profis hat)

    hoff sie ruft da mal an

    we ihr vertrauenslehrer ist, weiß ich nicht - kenne selbst nur einen Fachlehrer von ihr da wir einen Kurs zusammen hatten. Habe auf der Schulhomepage seine Mail-Adresse gefunden. Soll ich mich bei dem mal melden?
    Aber wie soll ich ihm das schildern? In allen Details? Verletzt das dann nicht das Vertrauen?

    p.s. kenne einige andere Leute von der Highschool mit denen ich auch Kontakt hat. Allerdings sind die nicht besonders gut mit A. befreundet - deshalb will ich denen nicht von diesem Thema erzählen...wär ja schlimm und kontraproduktiv wenn das Kreise zieht und plötzlich die ganze Schule davon weiß...
     
    #4
    CBS, 16 Mai 2008
  5. Sanityandgrace
    Verbringt hier viel Zeit
    120
    101
    0
    Single
    Zwar liegen mir auch die Worte "professionelle Hilfe" auf der Zunge, aber wie A. dir schon erklärt hat, sowas ist in Amiland wohl was für Reiche :kopfschue . Ich denke, du solltest versuchen, dir um ihre Selbstmordgedanken keinen allzu großen Kopf zu machen - du kannst da wirklich direkt nichts gegen tun. Was du tun kannst, ist, mit ihr in Kontakt zu bleiben. Es ist sicher eine Erleichterung für sie, in dir jemanden zu haben, mit dem sie offen über ihre sexuelle Orientierung und ihre Probleme mit den Eltern sprechen/schreiben kann. Ermutige sie außerdem, nach Gesprächs-/Selbsthilfegruppen Ausschau zu halten. Al-Anon/Erwachsene Kinder könnte etwas für sie sein oder Emotions Anonymous, vielleicht gibt es auch Gruppen für junge Lesben/Bisexuelle/Coming out oder so. Vielleicht gibt es ein entsprechendes Kulturzentrum ? Keine Ahnung, jedenfalls versuche sie zu ermutigen, nach Gleichgesinnten zu suchen, damit sie sich weniger in Familie und Kirche gefangen sieht (sie ist ja schon 17, lange muß sie nicht mehr aushalten).

    An den Lehrer wende dich lieber nicht über ihren Kopf hinweg - wer weiß, ob der nicht brühwarm alles ihrer Mutter erzählt.
     
    #5
    Sanityandgrace, 16 Mai 2008
  6. CBS
    CBS (26)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    44
    91
    0
    Single
    Sie hat mir jetzt erzählt, was ich die ganze Zeit schon vermutet habe.:
    A. fühlt sich zu stolz und stark um Hilfe anzunehmen. Sie meint, mit der Situation müsste sie selbst fertigwerden.

    Einersets schrieb sich früher - sie akzeptiert alle Hilfe, die sie annehmen kann - andererseits schreibt sie jetzt, dass sie NICHTS tun kann.

    Steuert dieses Mädchen also nur noch auf den Selbstmord zu und hat keine Hoffnungen mehr. Will sie mit ihren Äußerungen (ich tu alles was ich kann, mach dir keine Sorgen) erreichen dass ich Ruhe gebe was dieses Thema anbelangt?
    Aber warum erzählt sie mir dann von ihren Selbstmordabsichten?

    Ihre Freunde in den USA, so meint sie, raten ihr ähnliche Dinge wie ich...

    P.S. sie ist erst 15, wird im Sommer 16
     
    #6
    CBS, 18 Mai 2008
  7. User 70315
    User 70315 (28)
    Beiträge füllen Bücher
    3.571
    248
    1.122
    Verheiratet
    hallo

    erstmal finde ich es super von dir, dass du dir solche mühe gibst und sie so wie es in deiner macht steht, nicht alleine lässt!

    was du machen kannst: immer wieder reden...
    das ist oftmals n abwehrmechanismus. verdrängung nämlich. sie weiß innerlich ganz genau, dass sie nciht stark genug ist. aber sie hat andererseits angst, sich hilfe zu suchen. weil das bedeutet, dass sich der gefährdete wirklcih eingesteht, dass er ein echtes problem hat, vielleicht sogar psychisch krank ist.

    stell klar, dass sie wenn sie stark wäre, nicht den ersten versuch unternommen hätte.

    mach ihr auch klar, dass es viel stärker ist, sich helfen zu lassen als alles allein zu versuchen.

    lg
     
    #7
    User 70315, 18 Mai 2008
  8. CBS
    CBS (26)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    44
    91
    0
    Single
    Scheiße!!!! Jetzt wirds richtig heftig.
    ich kopier sehr ungern private texte in öffentliche foren aber ich glaub das muss an diesem punkt sein...

    der grund dafür sind jetz nicht mehr nur familiäre probleme, sondern die Tatsache, dass sich letzte Woche mit ihrem besten Freund im Bett gelandet ist und nun nichts mehr so ist wie zuvor...

    was soll ich nun tun?...weil das hört sich imo extrem ernst an. Vllt doch ne mail an den lehrer? Bin verzweifelt...es muss doch ne möglichkeit geben sie zu retten!!

    übrigens danke für eure unterstützung :knuddel_alt:
    wart erstmal ab ehe ich ihr zurückschreibe (hab angst was falsches zu schreiben was alles noch schlimer macht) - wenn es nicht schon zu spät ist.. :cry:
     
    #8
    CBS, 19 Mai 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Test