Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Sum goes Leben - Möchte ausziehen. Versicherungen?

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von sum.sum.sum, 28 Mai 2007.

  1. sum.sum.sum
    Verbringt hier viel Zeit
    1.957
    123
    2
    Single
    Hallo,

    aus div. Gründen sammel ich mir gerade einige Informationen, die mir beim Umzug in eine eigene Wohnung helfen könnten.

    Ganz zu Anfang möchte ich aber erstmal schaun, ob ich eine eigene Wohnung überhaupt finanziell tragen könnte - aus diesem Grund hab ich mir ein nettes Excel-Sheet zusammengebastelt, mit Hilfe dessen ich zum einen meine aktuellen Ausgaben im Hause Mama analysier, und später mit den Kosten einer Eigenen Wohnung MAX bzw. MIN vergleich.

    Mit Max oder Min beschreibe ich einfach mal zwei Lebensarten: Mit meinen aktuellen Ausgaben und Gewohnheiten (Kettenraucher, Vielfahrer, Extra-Large-Handytarifler, usw.) in einer späteren, eigenen Wohnung (= + Versicherungen, Miete, usw.), und einmal mit "angepassten Bedürfnissen".

    Im Grunde also Gott_in_Frankreich<>Centrumdreher.

    Nun hab ich - so denke ich - eine recht gute Einschätzung der Kosten einer eigenen Wohnung bedacht oder einkalkuliert. Für Kaltmiete Brutto veranschlag ich 250-300 € (Kaltmiete + Nebenkosten, da es da scheinend unterschiedliche Auffassungen gibt). Für Strom-, Wasser und Nahrung (welche imho zu WARM gehört) veranschlag ich etwa 120 €.

    Man muss dazu sagen, dass ich zum einen wenig Strom benötig (bin nur Abends ein paar Stunden daheim, in denen ich TV schau), zum anderen ebenso "wenig Wasser" (1 x Duschen / täglich, müsste ich mal ausrechnen...), und auch wenig Heizung (Kellerkind -> Kälte gewohnt).

    Essen tu ich auch realtiv wenig, und leb auch ziemlich bescheiden - einmal die Woche n Leib Brot kaufen reicht mir. Diät und so ;P Zudem gibts hier im Umkreis gutes Leitungswasser, mit wenig Kalk und so :tongue:

    Nun, die Mietkosten und mögl. Grundgebühren hab ich alle einberechnet - was mich interessieren würde: Welche Versicherungen sollte man abschließen, für eine eigene Wohnung? Ich hab irgendwas mal von gelesen, aber scheinend geht es auch ohne (Kollege hat keine abgeschlossen). Daher möcht ich mich mal informieren, was Sinn macht, was es so gibt, und wieviel in Etwa das kostet...
     
    #1
    sum.sum.sum, 28 Mai 2007
  2. orbitohnezucker
    Meistens hier zu finden
    1.860
    148
    183
    vergeben und glücklich
    Hmm..du scheinst ja ziemlich spartanisch zu leben: bei uns bekommt man für 250,- keine "ordentliche" Wohnung....und das mit dem Essen - find ich etwas komisch ;-) Geht mich aber nichts an.

    Ich habe auf meine Wohnung eine Haushaltsschutzversicherung abgeschlossen, wo eben Einbrüche und verschiedene (Wasser-) Schäden versichert sind. Das gilt auch für das Kellerabteil (ist mir mal aufgebrochen worden, habe damals Ersatz bekommen von der Versicherung). Die Versicherung kostet glaub ich 140/Halbjahr. Bilde ich mir zumindest ein....ich hab noch ein paar andere Versicherungen (Rechtsschutz, und noch irgendwas).

    Ich brauche ansonsten im Monat auch einiges: 600,- für Essen, Freizeit etc, 50 Telefon, 110 Auto, 110 Sparen, 50 Internet/TV....da kommt schon einiges zusammen...
     
    #2
    orbitohnezucker, 28 Mai 2007
  3. sum.sum.sum
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.957
    123
    2
    Single
    Das da einiges zusammen kommt, weiß ich :grin:
    Und ja, ich leb ziemlich... spartanisch :zwinker: Bin eigentlich ein ziemlich anspruchsloser Typ Mensch.

    Das es einiges kostet, seh ich,.. ich hab mal folgendes als absolut minimalistischen Lebensstil festgehalten. Natürlich kann ich mich irgendwo ziemlich verhauen haben, dennoch ists ein erster Draft - wirkliche Kostenrecherche (Angebotsvergleiche) hab ich noch nicht betrieben.

    Benzin (920km) 133,0 €
    Versicherungen (Arbeitsunfähigkeits-, Renten-, Bauspar-) 100,0 €
    Handyvertrag 15,0 €
    Webspace 10,0 €
    Wohnung KALT 250,0 €
    Wohnung Nebenkosten 60,0 €
    Wohnung WARM 50,0 €
    Essen/Trinken 50,0 €
    GEZ 17,0 €
    Telefonanschluss + Internet 40,0 €

    Wie gesagt, ein erster Draft. Am Benzin kann ich dann ein bisschen sparen, wenns näher an der Arbeitsstätte liegt, käme Roller/Fahrrad in betracht (*0.3 bei Roller). Leider werd ich dann auch weniger Geld bekommen, da durch den kürzeren Weg zur Arbeit/Schule auch meine Vergütungen für Reisekosten/Fahrtgeld angepasst werden...
     
    #3
    sum.sum.sum, 28 Mai 2007
  4. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.370
    248
    556
    Single
    deine letzte Aufzählung kommt schon so ungefähr hin - allerdings fehlen da noch ne ganze Menge Kleinigkeiten... die zusammegerechnet doch einen größeren Batzen ausmachen!

    Bei der Miete und den Nebenkosten würde ich etwas höher ansetzen es sei denn du möchtest in einem "Assiviertel Typ Russenplattenbau" leben... Ebenso würde ich beim Essen trotz deiner Diät:zwinker: etwas mehr ansetzen... (allgemein gilt: lieber etwas pessimistisch rechnen als zu optimistisch und dann feststellen das das Geld doch nicht reicht - so hat man im Bestfall noch was zum sparen übrig)

    Unter den Kleinigkeiten die fehlen meine ich:
    -Strom = ca. 30 Euro/Monat
    -Möbelanschaffungskosten bzw. Kleinigkeiten (das sollte man wirklich nicht unterschätzen für die eigene Wohnung auch wenn man vieles von zuhause mitnehem kann!)
    - Steuer/Versicherung/Reparaturkosten fürs Auto leg den Betrag auf 12 Monate um dann siehst du was dich das monatlich in etwa kostet.
    - Freizeitaktivitäten (Kino, essen gehen, Party...)
    - Privathaftpflicht- und Hausratsversicherung halte ich doch für absolut sinnvoll!
    - einen gewissen Betrag sollte man monatlich auch zurücklegen können falls mal etwas größeres kaputt geht (TV,PC,Auto...)
    - es gibt sicher noch viele Dinge die mir jetzt auf die Schnelle nicht einfallen. (z.B. Geburtstagsgeschenke, Putzmittlel, Klopapier - einfach Sachne die einem erstmal nicht auffallen)

    Ganz wichtig wärs auch mal zu wissen wieviel Geld du im Monat überhaupt zur Verfügung hast...
     
    #4
    brainforce, 28 Mai 2007
  5. sum.sum.sum
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.957
    123
    2
    Single
    Diese Kleinigkeiten hab ich schon im Kopf, und das das auch nen Batzen gibt, weiß ich auch. Dennoch hab ich sie erstmal außen vor gelassen, da ich erstmal eine realistische Einschätzung der tatsächlichen, essentiellen Kosten (laufende Kosten).

    So Dinge wie Wochenends weggehen, Geschenke kaufen, usw. sind imho nicht essentiell. Mehr nice 2 have...

    Ich verdien momentan etwa 900 € inkl. Fahrtgeld zur Arbeitsstätte und Reisekostenerstattung zur Schule. Sollte ich näher dran ziehen, werd ich wohl oder übel auch hier ein paar Einbußen machen. In welcher Höhe kann ich nicht sagen, vielleicht um die 50-70 € ?

    Zu meinen Ausgaben gehört zusätzlich noch 100 € / Monatlich für Rückzahlung meines Autos...

    Wieviel kostet den so ne Privathaftpflicht und Hausrat um den Dreh?

    Edit: Möbel seh ich nicht als großes Problem - werde dann wahrscheinlich die mitnehmen, die ich besitz'. N Bett, ne Couch, ggf. eine Wohnwand für TV, einen Schrank, meinen Schreibtisch,... Bett wäre theoretisch auch unnötig, bin seit 3.3 Couchschläfer weil Rückenschmerzlos *g*
     
    #5
    sum.sum.sum, 29 Mai 2007
  6. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.370
    248
    556
    Single
    laufende Kosten sind das zwar nicht aber dennoch kann man(n) wenn man über seine Ausgaben ordentlich Buch führt:zwinker: monatlich einen Pauschalbetrag für solche Sachen ansetzten.:zwinker:

    kommt auf den Grad der Versicherung an - denke ich zahle für beides zusammen im Jahr ca. 150 Euro - das dürfte hinkommen.

    eigene Wohnung mit Auto usw. ist da möglich, aber größere Sprünge wirst du dann voerst kaum machen können - vermute nicht das davon monatlich ein größerer Betrag zum sparen übrig bleibt.

    P.S. wenn du wie im ersten Post behauptet tatsächlich Kettenraucher bist dann geht doch sicherlich auch ein größerer Betrag ~100 Euro/Monat fürs rauchen drauf?

    An deiner Stelle würde ich mit dem ausziehen bis nach der Ausbildung warten - bist du einen festen Job hast! Höchstens es gibt Probleme mit den Eltern etc. die es unmöglich machen zuhause wohnen zu bleiben.
     
    #6
    brainforce, 29 Mai 2007
  7. sum.sum.sum
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.957
    123
    2
    Single
    Ich bezweifle momentan, dass da überhaupt was übrig bleibt ^^
    Aber mal sehen, ich informier mich mal weiter und schau das ich die Infos so realistisch wie möglich bekomm...

    Einerseits würds mir wahrscheinlich ziemlich gut tun, jeden Cent rumdrehen zu müssen, andererseits ists natürlich auch ziemlich ins eigene Fleisch geschnitten. Über meine regelmäßigen Ausgaben kann ich dir soviel sagen, dass ich im Monat eigentlich immer auf gleichem Niveau im Minus bin. Abzüglich meiner regelm. Ausgaben / Monat kann ich also sagen, dass ich etwa 200 € für die Gimmicks des Lebens ausgeb (Essen gehen, Wochenendaktivitäten, Geschenke kaufen, mal ne DVD, Verbrauchsmaterial, usw.)

    Edit: Jo, für's rauchen gehen monatlich etwa 170 € drauf. Da ich aber mit dem Maximum-Lebensstandard hinten und vorne nicht hinkomm, denk ich mittlerweile nurnoch mit minimalistischsten Lebensstil... und da ist Rauchen eben zugunsten von Miete weggefallen :zwinker:


    Nach meiner Ausbildung... dann bin ich 23, das ist mir zu spät. Ich möcht nicht ausziehen, weil ich Stress mit meinen Eltern oder so hätte - ich möcht ausziehen, weil ich die Schnauze voll von meinem Leben hab. Ich bin 20 und muss mir sagen lassen, dass ich absolut _keine_ Lebenserfahrung, Ecken oder Kanten hab... was ich irgendwie auch bestätigen muss. So hab ich keine Lust mehr weiter zu machen, wenn ich mir vorstell, dass ich mit 22 und 23 immernoch im Keller hock, und mein dasein als Hotel-Mama-User frist...

    Wie bekommens den Leute mit einer eigenen Wohnung hin, die von Ihren Eltern rausgeschmissen wurden und nur 400 oder 500 € in der Ausbildung verdienen? Das geht doch auch...
     
    #7
    sum.sum.sum, 29 Mai 2007
  8. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.370
    248
    556
    Single
    das sind aber alles andere als gute Vorraussetzungen für eine eigene Wohnung - wenn du jetzt schon am Monatsende im Minus bist wie willst du dann bitte die ca. 400-500 Euro zusätzlich aufbringen die der Unterhalt einer Wohnung mit sich bringt???:ratlos: :kopfschue

    ...dachte bisher du siehst das einigermaßen realistisch...:schuechte
     
    #8
    brainforce, 29 Mai 2007
  9. sum.sum.sum
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.957
    123
    2
    Single
    Dass ich irgendwo Einstriche machen muss, um diese 300-400 € Mehrkosten zu puffern, ist mir doch bewusst - dass lass ich auch mit einfließen.

    Ebenso, dass, bevor ich mir eine eigene Wohnung nehmen würde, meine paar Euro Schulden bei der Bank tilgen muss.

    Wie gesagt, ich will nicht in 2 Wochen ausziehen, sondern rechne mit dem frühstmöglich machbaren Zeitpunkt ab September, Oktober oder so.

    Somit hät ich auch einigen Vorlauf, der mir das aufbaun eines kleinen Finanzpuffers ermögelt (was ich seit einigen Monaten auch schon tue..)
     
    #9
    sum.sum.sum, 29 Mai 2007
  10. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.370
    248
    556
    Single
    ich würde eher mit mind. 400 Euro rechnen! Möchte mal wissen wie du es bei 900 Euro Verdienst hinbekommen möchtest 400 Euro einzusparen?:ratlos: - du liegst selbst jetzt ohne Miete im Minus d.h. du müsstest sogar mehr als die reinen Wohnungskosten einsparen um überhaupt erstmal eine "schwarze Null" zu fabrizieren!

    vielleicht solltest du mit deinem bisherigen "Finanzpuffer" erstmal deine Schulden zahlen? Glaube nicht das du für dein Erspartes mehr Zinsen bekommst als du für deine Schulden zahlst...:zwinker: :ratlos:

    würde eher an 2008/2009 mit Auszug rechnen - wann bist du mit deiner Ausbildung fertig? hast du eine "Garantie" das du übernommen wirst? das ist auch wichtig - denn wie willst du ohne Job und ersparten eine Wohnung finanzieren?
     
    #10
    brainforce, 29 Mai 2007
  11. Wowbagger
    Verbringt hier viel Zeit
    446
    101
    0
    nicht angegeben
    Also wie du von 50€ im Monat Lebensmittel kaufen willst, erscheint mir ziemlich schleierhaft, sorry...selbst wenn ich in meiner Mensa mittags esse, komme ich schon auf mehr Kosten pro Monat, und die ist wirklich spottbillig...da wäre noch kein Kaffee dabei, kein Frühstück und kein Abendessen...Getränke auch nicht.
    Ich mein, das sind nichtmal 2€ pro Tag...wie willst du davon 3 Mahlzeiten und Getränke bestreiten??
     
    #11
    Wowbagger, 29 Mai 2007
  12. sum.sum.sum
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.957
    123
    2
    Single
    Ich esse nicht 3 x am Tag, zudem auch nicht regelmäßig. Die 50 € für das, was ich "für zu Hause essen" bezahle, sind schon gerechtfertigt - soviel geb ich ja momentan dafür auch aus. Wie gesagt, anspruchslos :zwinker:

    Zu meinen "Schulden" - natürlich, geb ich dir recht. Abbezahlen ist sinniger als nebenher zu Horden. Dennoch hab ich so teilweise Kontrolle - das Minus bleibt auf gleichem level, aber ich kann nebenher das Sparkonto hochpushen. Das gibt mir zumindest teilweise das Gefühl, mit meinem Geld klar zu kommen *lach*

    Ich bin mit meiner Ausbildung in 2,5 Jahren fertig, und hab Garantie, dass ich übernommen werd (kleiner Betrieb, wichtige Position im Haus bedingt durch lange Einarbeitung/Erfahrung, mündliche Zusagen + Vertrauen auf diese).

    Du sprachst vom Umzug in 2008/2009... wodurch begründet sich dies? Um einen finanziellen Puffer anzulegen? Wie hoch sollte dieser deiner Meinung nach sein?

    Ich spiel momentan mit dem Gedanken, zumindest auf 0/0 zu kommen - egal ob Wohnung oder nicht. Allein wenn ich mich beim Fahren einschränk und das Rauchen für 1-2 Monate aufhör, dazu noch ein bisschen Geld von Schuldnern (*g*) eintreib, könnt ich binnen 2 Monaten ins Plus kommen. Bekomm die nächsten beiden Monate ein paar Euro mehr Vergütung wegen... sagen wir, außerordentlichem Engagement bei der Landschaftsgestaltung (:zwinker:).


    Außerdem,... es ist ja nicht so, dass ich mich gegen irgendwas streuben möcht - ich möchte ausziehen um mein Leben auf die Reihe zu bekommen. Und mit "auf die Reihe bekommen" mein ich nicht, mit dem Geld, was mir zur Verfügung steht, eine Wohnung zu schmeißen; sondern auch überhaupt ordentlich bis zu dem Punkt zu kommen, wo ich sag, ich werd mir ne Wohnung leisten. Dazu gehört natürlich auch, auf nen Grünen mit der Bank zu kommen, oder mir einen größeren Finanzpuffer aufzubauen.

    Das es zum einen nicht leicht ist / wird, zum anderen natürlich auch völlig irrational (da ich mir freiwilig einen weit niedrigeren Lebensstandard angewöhnen muss) ist, ist mir sehr wohl bewusst. Aber ich denk mir halt mal, dass ich genau sowas recht gut brauchen kann - mir über die Ausgaben bewusst zu sein, sonst reichts nicht zum essen. Bester beweggrund.
     
    #12
    sum.sum.sum, 29 Mai 2007
  13. Schildkaempfer
    Verbringt hier viel Zeit
    511
    101
    0
    nicht angegeben
    Hast Du an Kfz-Versicherung und Kfz-Steuern gedacht? Oder werden die Kosten von jemandem anderen bezahlt?

    Als Versicherung in Deinem Alter halte ich nur eine Haftpflichtversicherung für sinnvoll. Eien Hausratsversicherung noch nicht. Ich habe ca. 20 Jahre keine gehabt. Erst dann als meine Einrichtung so viel Wert war, dass eine Einbruch oder ein Untergang der Einrichtung mich finanziell ruiniert hätte.
     
    #13
    Schildkaempfer, 29 Mai 2007
  14. sum.sum.sum
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.957
    123
    2
    Single
    Hallo,

    die Versicherungs- und Steuer-Kosten für mein PKW werden von meinem Vater getragen.

    Nunja, ich besitz nicht wirklich viel von Wert - mein Notebook, mein Auto. Das wars auch schon :zwinker: Also, kein 3000 € Plasma-TV oder so :zwinker:

    Wieviel kostet den so eine Haftpflicht?
     
    #14
    sum.sum.sum, 29 Mai 2007
  15. glashaus
    Gast
    0
    Bei Haftpflicht- und sonstigen Versicherungen immer erst nachfragen, ob du während der Ausbildung noch bei deinen Eltern mitversichert bist.

    Außer meiner Lebens- und Unfallversicherung bin ich mit sämtlichen Versicherungen noch bei meinen Eltern mit drin und das spart im Moment echt einen Haufen Geld.
     
    #15
    glashaus, 29 Mai 2007
  16. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.370
    248
    556
    Single
    weil es weitaus besser ist mit dem Auszug bis nach der Ausbildung zu warten - eben bis die finanziellen Möglichkeiten weitaus besser wären - denke nicht das dich deine Eltern schnellstmöglich losbekommen möchten.
    Ein finanzieller Puffer ist nie schlecht - wie hoch der ist hängt von deinen Möglichkeiten ab aber ein wenig sollte schon sehr kurzfristig zur Verfügung stehen ohne das man gleich Schulden machen muss (ca. 3000Tsd Euro... = meine Meinung)
    selbst ich glaube das man mit 50 Euro im Monat nicht weit kommt für Essen und Getränke (das wären ca. 1,70 Euro am Tag!!!)
    wenn du mir recht gibst und dir selbst auch bewusst ist was besser ist warum machst du das dann nicht? Ist doch einfach "schwachsinnig" Geld zu "horten" wenn man nebenbei Schulden hat. Warum zahlst du sie nicht erstmal ab?:ratlos:
    sorry - aber das ist doch absolutes "Geschwafel" von dir; wieso musst du unbedingt ausziehen um dein Leben auf die Reihe zu bekommen - es wird dadurch nicht einfacher! Wenn du bisher nicht mit deinem Geld auskommst obwohl du zuhause wohnst und obwohl du Steuern/Versicherung vom Auto bezahlt bekommst dann halte ich dich einfach für unreif bzw. naiv auszuziehen. Werd erstmal selbstständig und lern mit dem dir zur Verfügung stehenden Geld auszukommen - der Rest ist nicht schwer - es braucht kein großes "Können" um alleine zu wohnen...
    Mit deinem "weit niedrigeren Lebensstandard"... - wie soll den das bitte funktionieren - du tust hier so als hättest du bisher einen hohen Standard - ich sehe nicht im geringsten wie du monatlich ein paar hundert Euro einsparen willst...
    Vermute das du einen Großteil der 900 Euro einfach verplemberst... musst du daheim etwas abgeben? wenn ja wieviel? Hast du mal für dich aufgeschlüsselt für was du bisher dein Geld ausgegeben hast und in welcher Höhe?
     
    #16
    brainforce, 29 Mai 2007
  17. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.435
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Bei meiner Haftpflichtversicherung ist es so, dass man ab dem Auszug Zuhause nicht mehr bei den Eltern mitversichert ist.

    Mein Freund und ich zahlen dafür jetzt ungefähr 65 € im Jahr.



    Mir wäre deine Finanzplanung viel zu eng. Du sagst, du willst das Rauchen zuliebe der Miete aufgeben. Denkst du, du kannst das? Wieviele Raucher sagen das und schaffen es nicht? Dann kannst du nachher die Miete nicht zahlen. Wenn schon aufhören, dann sofort. Sonst schiebst du das nur vor dir her.

    Ich würde direkt jetzt versuchen, monatlich das nötige Geld zurückzulegen, was die Wohnung inkl. allem kosten wird. Andernfalls kannst du doch gar nicht abschätzen, ob du mit deinem Gehalt auskommst.

    Ich bin ansonsten ebenfalls der Meinung, dass 50 € monatlich für Nahrung und Getränke zu wenig ist. Bist du sicher, dass du all deine Ausgaben bedenkst und nicht doch mal was aus Mamas Kühlschrank nimmst, was deinen Rahmen sprengen würde? Für nicht mal 1,70 € am Tag willst du dich gesund ernähren? Anders funktioniert eine Diät wohl nicht, die du deiner Aussage nach planst/machst.

    Weiterhin stimme ich brainforce zu. Deine Planung wirkt auf mich sehr unüberlegt.
     
    #17
    User 18889, 29 Mai 2007
  18. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.370
    248
    556
    Single
    umgelegt auf den Monat ca. 5-10 Euro - mehr auf keinen Fall! ist aber Versicherung die absolut notwendig erscheint!
    eben warum nicht jetzt aufhören - rausschieben bringt nichts. Allerdings glaube ich kaum das seine Raucherei nur annähernd an die Höhe der Miete heranreicht...
    sehr guter sinnvoller Vorschlag gegen den es nichts einzuwenden gibt wie ich finde:smile: @TS: denk mal drübe nach!
     
    #18
    brainforce, 29 Mai 2007
  19. User 12616
    User 12616 (27)
    Sehr bekannt hier
    5.444
    198
    140
    nicht angegeben
    Also sorry aber die 50€ monatlich für Lebensmittel...
    Das geht einfach nicht.

    Ich esse wirklich sehr sehr wenig und ich komme auch klar, wenn ich pro Tag mal nur zwei Toastbrote esse, z.B. Trinken tu ich auch nicht sonderlich viel.

    Und ich komm mit 100€ für Lebensmittel nicht zurecht.
    (Und ich kaufe keinerlei Markenprodukte etc.)
    Das kann wirklich nicht funktionieren, dafür musst du definitiv mehr Geld einplanen.

    Im Moment habe ich 250€ zum Leben.
    Also für alles, außer Miete und Nebenkosten.

    Ich muss davon Internetanschluß + Telefon zahlen, meine komplette Freizeit, Lebensmittel, Haushaltsartikel, Tabak, Fast Food, Busfahrten...

    Und es funktioniert nicht. Ich versuche sehr sparsam zu sein.. aber es klappt nicht.
    Zum Glück hab ich sehr bald n Job, länger geht das nicht mehr so.
     
    #19
    User 12616, 29 Mai 2007
  20. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.435
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Wobei ich mich frage, ob sowas wie Fastfood oder Tabak denn sein muss, wenn man so dermaßen wenig Geld hat. Wenn ich kein Geld habe, kann ich mir ja auch keine Cola kaufen oder nicht Auto fahren. Das dürfte deiner Liebe nach Tabak gleich kommen. Ich finde, da sollte man Prioritäten setzen und die Busfahrkarte/Miete kommt dann eben vor Zigaretten und Hobbys.
     
    #20
    User 18889, 29 Mai 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Sum goes Leben
sum.sum.sum
Off-Topic-Location Forum
6 Dezember 2006
6 Antworten
sum.sum.sum
Off-Topic-Location Forum
8 August 2006
8 Antworten
sum.sum.sum
Off-Topic-Location Forum
18 September 2004
5 Antworten
Test