Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

SUSE 10.0 parallel zu Win2000 laufen lassen?

Dieses Thema im Forum "Musik, Filme, Computer und andere Medien" wurde erstellt von enteo, 25 Oktober 2005.

  1. enteo
    Gast
    0
    Hallo...

    Ich würde gern auf meinem Rechner parallel zu Win2000pro SUSE 10.0 laufen lassen. Vielleicht hat ja der Ein oder Andere schon Erfahrungen damit.

    Nun meine Fragen:
    - Ist das möglich?
    - Wie installiere ich es parallel?
    - Benötigt Linux eine eigene Partition?
    - Muss ein extra Bootmanager installiert werden?

    Vielen Dank schonmal im Vorraus!
     
    #1
    enteo, 25 Oktober 2005
  2. Trogdor
    Trogdor (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    472
    101
    0
    nicht angegeben
    Möglich ist es auf jeden Fall, gibt auch verschiedene Wege das zu lösen, ich kenne mich aber nicht genug aus, um Dir zu sagen, was die beste Lösung ist.

    Beide Betriebssystem sollten auf jeden Fall eigene Partitionen haben. Es gibt glaube ich auch einen Weg Linux auf einer DOS-Partition zu starten, aber mit sowas würde ich nicht rumexperimentieren. Gib jedem Betriebssystem seine eigene Partition. Zumindest früher war es so, dass die Partitionen primäre Partitionen in den ersten 8 Gigabyte der Festplatte sein sollten. Und wenn Du beim Partitionieren bist, Linux will normal auch eine Swap Partition.

    Das mit dem Bootmanager ist wohl eine Glaubensfrage. Bin mir recht sicher, dass es möglich ist Linux über den NT-Bootmanger zu starten und umgekehrt Windows von LiLo. Ich persönlich verwende den Freeware Bootmanager XOSL und bin sehr zufrieden damit. Die Bootloader von Linux und Windows kommen dann jeweils ins deren eigene Partition, so dass die Betriebssysteme von der Existenz des jeweils anderen nichts mitbekommen. Hat den Vorteil, dass ich die ein Betriebssystem plätten kann und das andere läuft immer noch.
     
    #2
    Trogdor, 25 Oktober 2005
  3. eta21
    eta21 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    266
    101
    0
    nicht angegeben
    - Ist das möglich?
    Ja
    - Wie installiere ich es parallel?
    Suse CD einlegen, von CD booten. Durch die Installation wirst Du gut geführt, auch für Laien kein Problem
    - Benötigt Linux eine eigene Partition?
    Ja
    - Muss ein extra Bootmanager installiert werden?
    Ja, Grub oder Lilo

    Also:
    Suse kann bei der Installation die NTFS- oder FAT-Partition deines Windows verkleinern und sich selbst Platz schaffen. Das läuft auch sicher ab, Datenverluste sind so gut wie ausgeschlossen.
    Du kannst alternativ Linux auch auf einer zweiten Festplatte installieren, wenn Du eine hast (meine Empfehlung).
    Der Bootloader Grub wird automatisch installiert und nimmt Windows mit auf. Nimm auch Grub! Ist meiner Meinung nach besser als Lilo.

    Zum Thema Paketauswahl:
    Standardmäßig wird das Grundsystem + KDE-Desktop + Büroprogramme, Grafikbearbeitung, Multimedia installiert.
    Ich persönlich benutze Gnome statt KDE, aber die KDE-Oberfläche ist windowsähnlicher.

    Viel Spaß!

    Du kannst Linux installieren wo Du willst. Das müssen nicht die ersten 8 Gigs sein. Kann auch die letzte Partition der letzten Platte sein. Der Bootloader machts möglich.

    Und das mit dem Betriebssystem plätten ist meiner Meinung nach nicht richtig. Der Bootloader befindet sich (teilweise) im Master Boot Record (MBR). D.h. der MBR müsste wiederhergestellt werden. Ich weiß allerdings nicht, ob Dein XOSL komplett im MBR steht und von den Partitionen unabhängig ist. Dann könnte es auch so klappen. :ratlos:

    Ach und noch was:
    Cool, dass Du es ausprobieren willst. Linux ist ne feine Sache. Ich verwende es hauptsächlich. Man kommt allerdings nicht um Windows herum, wenn man spezielle Programme oder z.B. Spiele nutzen will. Es gibt für viele Programme Open-Source-Äquivalente, aber eben nicht für alle.
     
    #3
    eta21, 25 Oktober 2005
  4. --pM
    Verbringt hier viel Zeit
    230
    101
    0
    Single
    Wenn man nur mal ausprobieren möchte und wirklich nichts kaputt machen will, das greift man schnell zu Knoppix. Das ist eine komplett von CD laufende Linuxversion die gegenüber z.B. SuSE den vorteil hat, das man wirklich nichts kaputt machen kann, da nichts installiert wird. Außerdem ist sie um einiges schneller als die SuSE (alleine der Bootvorgang..) und kostet nebenbei auch nichts.

    CD rein, Hardware wird automatisch erkennt und nach knapp 20-30 Sekunden (je nach Rechner) hast Du einen Linuxrechner mit Netzanschluß und allem drum und dran. Unkaputtbar da von CD laufend.

    http://www.knopper.net/knoppix/index.html
     
    #4
    --pM, 25 Oktober 2005
  5. eta21
    eta21 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    266
    101
    0
    nicht angegeben
    Allerdings bei weitem nicht so umfangreich, da von CD. :zwinker:
     
    #5
    eta21, 25 Oktober 2005
  6. --pM
    Verbringt hier viel Zeit
    230
    101
    0
    Single
    Knapp 4GB Software auf der CD dank Komprimierung und es gibt dann auch noch eine DVD-Version..
     
    #6
    --pM, 25 Oktober 2005
  7. eta21
    eta21 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    266
    101
    0
    nicht angegeben
    Das es doch 4 gb sind, wusste ich nicht.

    Mein Knoppix war ein bißchen mager. Ist aber auch schon ein wenig her.
     
    #7
    eta21, 25 Oktober 2005
  8. Bakunin
    Verbringt hier viel Zeit
    726
    101
    2
    nicht angegeben
    Nicht direkt zur eigentlichen Frage: Aber ich rate dir von SuSE ab. Die gerät nicht umsonst von Version zu Version mehr in die Kritik. Am Beispiel von SuSE kann man sehr gut sehen, was das "Business" aus guten Produkten macht. Größenwahn (toller, bunter, größer) hat da fast alle guten Aspekte von Linux überlagert - mit dem Ergebnis, dass nicht nur die Hardwareanforderungen ein schlechter Witz sind, sondern die ganze Distribution immer instabiler wird.

    Ich rate zu Ubuntu oder dem KDE-Ableger Kubuntu. Die Installation ist mittlerweile auch bei anderen Distributionen kaum noch eine Schwierigkeit für Anfänger, und Ubuntu ist nicht umsonst der Shootingstar. Hoffen wir, dass die sich nicht auch eines Tages so hinreißen lassen.
     
    #8
    Bakunin, 25 Oktober 2005
  9. enteo
    Gast
    0
    Nabend...

    Vielen Dank für eure Antworten. Haben mir ziemlich weiter geholfen. Werde jetzt am we mal meine Platte ein wenig umorganisieren und eine neue Partition erstellen. Und dann kommt das Linux drauf.

    @ dergutekoenig: Danke für den Tipp.
     
    #9
    enteo, 27 Oktober 2005
  10. Bakunin
    Verbringt hier viel Zeit
    726
    101
    2
    nicht angegeben
    Wenn's doch die SuSE wird, kannste ja mal deine Erfahrungen posten... mit der 9.3er hatte ich doch einige Probleme...
     
    #10
    Bakunin, 27 Oktober 2005
  11. enteo
    Gast
    0
    Ja werd ich machen.
     
    #11
    enteo, 27 Oktober 2005
  12. Gringo83
    Verbringt hier viel Zeit
    99
    101
    0
    Single
    Am optimalsten, wenn du Linux als Desktop System verwenden willst, machst du dir ne Partition für Den Kernel und die Proghramme. Vielleicht so 10-15 Gigabyte oder so.
    Dann machst du dir noch ne Partition für das Home Verzeichnis, wo die User ihre Dateien anlegen können. Also da kannste dann deine Dokumente und Filme drauf ablegen und die anderen Benutzer auch :smile:

    Dann müßtest du dir noch ne swap Partition machen. Da lagert Linux dann Dateien aus, wenn der Arbeitsspeicher voll ist.
    Formartieren tust du das ganze am besten ins ext3 Format, frag mich jetzt aber bitte net warum genau in diesem Format. Es bietet die Möglichkeit bei einem Systemabstuzr die Daten zu retten, so das Linux gestartet werden kann.
    Früher war das nämlich so, daß falls Linux abgestüzt ist, du Pech hättest haben können und dir dein System zerschossen haben könntest.

    Als Partitionsprogramm bietet sich cfdisk an, das hat ne nette "grafische" Oberfläche und zeigt dir die Partitionsgröße in Bytes an. (fdisk zeigt dir die größe in Zylindern an)

    Damals mußte der Bootmanager übrigens in den ersten 1024 Zylindern der Platte leigen aber frag mich bite net warum das so war ^^

    Ich persönlich versteh jetzt net was an Suse schlecht sein soll...
    Benutze zwar persönlich Slackware aber kenne auch Linux Gurus die auf Suse setzen und verdammt was drauf haben :smile:
     
    #12
    Gringo83, 27 Oktober 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - SUSE parallel Win2000
Bernd.das.Brot
Musik, Filme, Computer und andere Medien Forum
26 Juni 2004
3 Antworten