Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

SUSE 10.0 will sich nicht so recht installieren lassen

Dieses Thema im Forum "Musik, Filme, Computer und andere Medien" wurde erstellt von enteo, 28 September 2006.

  1. enteo
    Gast
    0
    Hab in letzter Zeit ein bisschen mit ner Knoppix rumprobiert und bin wohl auf den Geschmack gekommen. :zwinker:

    Jedenfalls wollte ich neulich mal ne SUSE10.0 (PromoDVD) installieren. Und da fängt es auch schon an. Das Linux-Setup erkennt die Partitionen einfach nicht.

    Hab 2 80er HDs in meinem Rechner. HD 1 ist in drei Partitionen eingeteilt und HD in eine. Jedenfalls wollte ich von der ersten HD 10GB abzwacken um daraus die zwei erforderlichen Linux-Partitionen zu erstellen.

    Partition 1: 9GB Ext2 (primär)
    Partition 2: 1GB Swap (logisch)

    Wenn ich nun im Linuxsetup bin, zeigt er mir beim Partitionieren bloß meine 2 HDs an. Nicht die Linux-Partitionen und auch die anderen Windowspartitionen (NTFS) werden nicht angezeigt.

    Kann mir da eventuell jemand ein bisschen weiter helfen? Mach ich da irgendwas falsch? Vielleicht liegt es ja an der SUSE-Version, aber ich finde nur tote Links, wenn ich z.B. nach der 9.2er google.

    Partitioniert habe ich übrigens mit Acronis, aber das dürfte ja egal sein.
     
    #1
    enteo, 28 September 2006
  2. Steirerboy
    Steirerboy (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    520
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hast du mit Acronis schon fertig partitioniert? Ich schreibe dir im Moment aus einer SuSE 10.0, wenn du Fragen hast wende dich vielleicht direkt an mich, per PN oder so.

    Edit: die von dir vorgeschlagenen Partitionen werden dich NICHT glücklich machen!
     
    #2
    Steirerboy, 28 September 2006
  3. enteo
    Gast
    0
    Erstmal danke für deine Hilfe. :smile:

    Ja, Acronis hat sie schon fertig partitioniert. Dass die Partitionen dann unter Windows nicht zu sehen sind, ist denke mal normal. Oder? Oder soll ich vor der Installation garnicht partitionieren, da Linux das selber macht?

    Und warum nicht? Was würdest du empfehlen?
     
    #3
    enteo, 28 September 2006
  4. Steirerboy
    Steirerboy (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    520
    101
    0
    vergeben und glücklich
    beschreib mal deine jetzigen Partitionen, dann ist es leichter.

    zunächst mal ist das beste für deine Partitionen Ext3, das ist ein journaling filesystem ähnlich wie NTFS, wenn dir der PC abschmiert, dann dauert die Wiederherstellung nur Sekunden, und Datenverlust ist so gut wie ausgeschlossen. Für ext3 gibt es auch einen Treiber für XP, damit kannst du mal schnell eine Datei rüberholen. SuSE 10 kann NTFS nur lesen übrigens.

    Üblicherweise macht man die Partitionen in der Reihenfolge auf die Platte (weil aussen ist schneller)

    /boot (ca 30-100MB, EXT2, da ist der Kernel beim Booten drauf)
    SWAP (ca 1GB, hat ein eigenes Format)
    / (ca 4GB, EXT3, nennt man root, da sind die Programme)
    /home (Rest, EXT3, das sind die Benutzerdaten, vgl "eigene Dateien")

    Diese Partitionen solltest du im Acronis anlegen, und zur Sicherheit in der SuSE noch mal formatieren (quickformat) ob primär oder logisch ist bei allen egal, SuSE (bzw. Grub) kann das schon.
    Aber leg zuerst 3 primäre an und dann den Rest in die logischen Laufwerke, ist am zweckmässigsten. Meine SuSE besteht aus 4 primären.
     
    #4
    Steirerboy, 28 September 2006
  5. User 24257
    Verbringt hier viel Zeit
    367
    101
    0
    nicht angegeben
    gibt auch Ext2-Treiber für XP. Allerdings hab ich die Erfahrung gemacht, daß immer, wenn man mit Windows auf die Platten zugegriffen hat, Linux beim Booten erstmal die komplette Partition checkt.

    Naja, man kanns auch übertreiben. Eine Home-Partition kann ich ja noch gerade verstehen, aber ne extra Boot Partition brauchts für den Hausgebrauch IMHO net wirklich. Der Kernel kann auch ganz easy auf / sitzen.
     
    #5
    User 24257, 28 September 2006
  6. Steirerboy
    Steirerboy (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    520
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Aus irgend einem Grund wollte meine SuSE ohne /boot nicht, frag nicht.... Und kost ja nichts.
    Gerne wird auch für /tmp und/oder /var eine Partition angelegt, damit amok laufende log files nicht einfach root zumüllen können.

    Welche Treiber benutzt du denn für den Zugriff? Ich verwende die so gut wie nie aber das wär mir noch nicht aufgefallen.

    edit: Das mit dem /boot hat(te) irgendwas mit dem ext3 zu tun glaub ich.
     
    #6
    Steirerboy, 28 September 2006
  7. User 24257
    Verbringt hier viel Zeit
    367
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich weiß nichtmehr, welche Treiber ich hatte. hab ich dann auch wieder deinstalliert. Hab auf der Linux-Platte eh nix interessantes für Win. Ich habs eher andersrum, da meine Win-Partition FAT32 ist. Dann kann und konnte ich immer ohne Probleme drauf schreiben.

    Hmm..ich hab auch ext3...keine Boot-Partition. Naja, vielleicht liegts am Suse. Das hab cih nämlich nicht.
    Partitioniert Suse nicht standardmäßig mit ReiserFS?
     
    #7
    User 24257, 28 September 2006
  8. Steirerboy
    Steirerboy (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    520
    101
    0
    vergeben und glücklich
    so kleine Platten daß Fat32 geht hab ich nicht mehr. Windows aber auch nicht...
     
    #8
    Steirerboy, 28 September 2006
  9. User 24257
    Verbringt hier viel Zeit
    367
    101
    0
    nicht angegeben
    du darfst die ja auch nciht mit Windows-Bordmitteln erstellen. Ich hab ne 30er hda1 mit Win. Meine Mobilen Platten sind auch FAT. Machts mit 2 OS einfach einfacher. Klar, etwas Platz geht letztendlich unnötigerweise durch die Clustergröße verloren, aber so unter Druck steh ich da nicht.
    Außerdem erstellt meine Windows-Recovery-CD lustigerweise FAT32. Keine Ahnung, was Acer sich dabei gedacht hat. Mir wars ganz recht, weil ich dann unter Linux keine Prob hatte.

    Das ist die richtige Einstellung. Würd ich auch gern machen, aber ich brauch Win wegen meines WLAN-Schalters. Der ist nur ein Softwareschalter und das WLAN stelt sich immer wieder aus, wenn ich den Läppi ganz vom Strom trenne. Dann bekomm ich den unter Linux nimmer an.
    Außerdem kann man unter Win besser spielen
     
    #9
    User 24257, 28 September 2006
  10. Steirerboy
    Steirerboy (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    520
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Seit Diablo 2 unter SuSE läuft brauch ich kein Windows mehr. Solitaire zu emulieren war ja einfach, und das gibts ja nachprogrammiert auch. und neue Spiele will ich nicht mehr lernen.
     
    #10
    Steirerboy, 28 September 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - SUSE will recht
Bernd.das.Brot
Musik, Filme, Computer und andere Medien Forum
26 Juni 2004
3 Antworten
anni20
Musik, Filme, Computer und andere Medien Forum
29 Februar 2004
25 Antworten