Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • SpaceDementia
    Verbringt hier viel Zeit
    11
    86
    0
    vergeben und glücklich
    3 Januar 2008
    #1

    Täuschungsversuch in einer Klausur - hat jemand Erfahrungen damit?

    Hallo!

    Diesmal habe ich ein Anliegen, das mit schon seit Monaten auf dem Herzen liegt. Und zwar habe ich mir wegen einem Täuschungsversuch in einer Klausur 0P. eingehandelt. Tja, blöd gelaufen habe ich mir gedacht und es ist wie ich finde auch vollkommen gerechtfertigt von meinem Lehrer so zu reagieren. Hab es auch offen zugegeben und keine Anstalten gemacht.
    Leider liegt mir die Sache doch ziemlich schwer im Magen, da das meine Halbjahresnote in jenem Abiturrelevanten Fach doch um 3 Punkte herabziehen würde - kein Weltuntergang, aber trotzdem nervig. :geknickt:
    Ich weiß, dass es ne blöde Art ist, sich rausreden zu wollen, aber das Schlimmste ist bei Weitem, dass es nicht einmal meine Schuld war. Und das weiß auch mein Lehrer. Normalerweise bin ich, was die Klausuren bertrifft, mitunter die beste Schülerin im Kurs und einer meiner Zettel wurde schließlich bei einem Mitschüler gefunden, der bekanntermaßen eher schlechte Leistungen bringt.:angryfire
    Mein Lehrer hat mir selbst gesagt, dass er weiß, dass nicht ich abgeschrieben habe, sondern mein Mitschüler. Ich habe schon mit meinem Lehrer gesprochen, ob es Ausgleichsmöglichkeiten gäbe. Das ist nicht der Fall, da ich zwar meine mündliche Note durch ein Referat aufbessern könnte, aber dies ist mir zu blöd, da ich dort eh schon im sehr guten Bereich bin, an den 0P ist also nicht zu rütteln.

    Meine Frage ist jetzt, ob jemand Erfahrungen gemacht hat, ob vielleicht ein Brief an die Schulleitung oder ein persönliches Gespräch etwas bewirken könnte, vor allem, da ich doch als gute Schülerin bekannt bin und auch bekannt ist, dass nicht ich abgeschrieben habe. Oder fändet ihr das gemein gegenüber meinem Mitschüler?

    Ich weiß, ich jammere auf hohem Niveau, aber ich bin sehr ehrgeizig und darum ärgert es mich so.

    Würde mich über Antworten freuen!

    :smile:
     
  • Joppi
    Gast
    0
    3 Januar 2008
    #2
    Hey Dementia,

    könntest du mal darlegen was genau vorgefallen war?
     
  • 2Moro
    2Moro (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.145
    123
    15
    nicht angegeben
    3 Januar 2008
    #3
    Wie genau ist dieser Täuschungeversuch oder was auch immer denn agelaufen??
    Wenn du im Mündlichen sowieso schon sehr gut bist, dann sind doch die 0 P. echt nicht schlimm...
    Und was soll da jetzt noch dran geändert werden?
    Wenn ich dich richtig erstanden habe, dann ist das schon einige Zeit lang her.. oder?
     
  • angel_89
    angel_89 (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    31
    91
    0
    Verlobt
    3 Januar 2008
    #4
    Also, ich kann nur aus meiner Erfahrung sprechen und bei uns lassen sich Lehrer da nicht erweichen, denn diese 0P sollen ja eine Strafe darstellen.

    Ich fänd das schon gemein und außerdem bringt das, zu mindest bei meinen Lehrern auch gar nichts, wir hatten da mal etwas ähnliches, da gab es dann für beide 0P und daran war auch nichts zu ändern. Das Argument dazu war, dass diese 0P eben eine Bestrafung und Abschreckung sein sollen und wenn man sich hinterher doch erweichen lässt, dann bringt das ja nichts.
    Ich verstehe, dass dich dieser Punkteverlust ärgert, aber das wirst du wohl hinnehmen müssen.
     
  • PlayingCube
    Verbringt hier viel Zeit
    58
    91
    0
    Single
    3 Januar 2008
    #5
    Mit der Schulleitung darüber hinter dem Lehrer zu reden - na also wenn das mal nicht alles noch schlimmer wird.... :ratlos:
     
  • brainforce
    brainforce (35)
    Beiträge füllen Bücher
    5.447
    248
    568
    nicht angegeben
    4 Januar 2008
    #6
    Vielleicht solltest du hier mal darlegen was genau geschehen ist.:zwinker:

    Das hier:
    passt nicht ganz zu dem::ratlos: :zwinker:
    __________
    nein wenn ich richtig verstehe habt ihr beide 0 Punkte bekommen - allerdings hat er abgeschrieben. Ich sehe es als nicht verwerflich an wenn du versuchst dich zu verteidigen - allerdings versteh ich den Sinn nicht ganz, da doch laut deinen Aussagen schon bekannt ist das er abgeschrieben hat und nicht du... So lange im Nachhinein etwas ändern zu wollen halte ich für sinnlos - außerdem bist du ja selbst schuld an der Situation, manche Dinge sollte man sich halt vorher überlegen bzw. über die Konsequenzen nachdenken. Du schreibst ja selbst das du die Reaktion des Lehrer ok findest...
     
  • User 76250
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.193
    348
    3.050
    Single
    4 Januar 2008
    #7
    1. Du hast versucht zu bescheißen (Zitat: "... einer meiner Zettel..."), bist erwischt worden, wurdest bestraft - Punkt. Auch wenn Du die Zettel eigentlich nicht benutzen wolltest, aber solange Du Dir die Gelegenheit gegeben hättest, ist es nicht möglich herauszufinden, ob Deine Antworten nicht doch auf Grundlage Deiner Zettel entstanden sind. Ergo: Verdiente null Punkte.

    2. Du hast einen Deiner Zettel an einen anderen weitergegeben bzw. nicht aufgepasst darauf, dass er da nicht dran kommt. Deine Schrift, sein Täuschungsversuch, das ist Beihilfe - verdiente null Punkte.

    Ich hab's immer so gehalten, dass ich meine Zettel zu Beginn der Arbeit in der Tasche verstaut hab, und gut war's. Manchmal hatte ich als Gedächtnisstütze ein Zettelchen mit 4-5 "Stichworten" oder Phrasen, die so keinen Sinn ergaben und objektiv keine Hilfe darstellten, aber sie erinnerten mich daran, was ich gelernt hatte. Zum Beispiel ACME als Hinweis für die von-Neumann-Architektur: ALU, Control Unit, Mem, Ein-/Ausgabe (eigentlich I wie "In-/Output Unit", aber ACME ist bekanntlich ein Comic-Begriff). Sowas reichte dann schon, um mir das Bild vom Aufbau wieder ins Hirn zu holen.
    Oder "Uli verträgt keine Dosenbohnen, nix Festes wegen Diabetes": Ist völliger Blödsinn, aber drin steckt "U - v = Db - fix = BE" oder: Umsatzerlöse - variable Kosten = Deckungsbeitrag - fixe Kosten = Betriebsergebnis).
    Oder: "AB einschalten vor dem Rausgehen, Rezept abholen, OBs kaufen, Mittagsschlaf, Reparatur Hocker" (die sieben Phasen der Erst-Maßnahmen bei Stromschlag: Spannung abschalten (AB), aus Gefahrenbereich retten (Rausgehen), rufe Arzt (Rezept abholen), Verletzung feststellen (OBs = "Blut"sauger), stabile Seitenlage (Schlaf), Reanimation (Reparatur), Schocklage (Hocker).

    Meist reichte es mir aber auch nur, mich daran zu erinnern, was auf dem Zettelchen stand, um mich zu erinnern, was ich wissen musste.
     
  • Joppi
    Gast
    0
    4 Januar 2008
    #8
    Genau weiß ich noch immer nicht was passiert ist. Als vorbildliche Schülerin hast du jedoch große Chancen dich beim Lehrer noch etwas einzuschleimen und um Milde zu betteln. Schließlich wisse er ja, dass du das Ganze ohne Zettel kannst und vielleicht wars auch kein Spickzettel sondern ein Schmierzettel vom Lernen? Bisschen betteln, weinen und heulen (Weltuntergang!) kann da einiges bringen. Hab ich nicht anders gemacht damals :zwinker: Zur Schulleitung würde ich auf keinen Fall gehen. Dann hättest du verloren..
     
  • Trogdor
    Trogdor (41)
    Verbringt hier viel Zeit
    473
    101
    0
    nicht angegeben
    4 Januar 2008
    #9
    Das klingt doch recht offensichtlich: Sie hat ein schon bearbeitetes Blatt einem weniger talentierten Schüler gegeben, damit der Abschreiben kann. Er wurde erwischt, beide bekommen 0 Punkte.
    @TS: Nach meiner Erinnerung ist es Standardvorgehen, auch den Unterstützer beim Abschreiben zu bestrafen. Wie Du ja selbst einsiehst, kannst Du daher selbst kaum unbestraft ausgehen. Du hast gegen eine Regel verstoßen und trägst die Konsequenzen davon. Könnte Dein Lehrer oder Schulleiter dir eine besser Note geben, ohne dabei sein Regelwerk zu untergraben? Du siehst ja selbst, dass deine Bestrafung eigentlich rechtmäßig ist. Du fragst also letztendlich, ob es eine Möglichkeit gibt, dir unrechtmäßig eine bessere Note zu verschaffen, die eher deinem Talent entspricht.
     
  • brainforce
    brainforce (35)
    Beiträge füllen Bücher
    5.447
    248
    568
    nicht angegeben
    4 Januar 2008
    #10
    Off-Topic:
    eigentlich hast du wohl recht.:schuechte
     
  • spätzünder
    Benutzer gesperrt
    1.338
    0
    95
    Single
    5 Januar 2008
    #11
    Ein lateinisches Sprichwort sagt: Quidquid agis, prudenter agas, et respice finem.
    Zu deutsch in etwa: Was immer du tust, tue es klug, und bedenke die Folgen.

    Mein Chemielehrer hat damals immer bei Klausuren gesagt: "Ihr dürft gerne schummeln, ich darf es nur nicht merken."

    Ich halte Schummeln bei Leistungsnachweisen in bürgerlichen Bildungsinstitutionen für legitim, aber man handelt immer auf eigenes Risko. Leistungsnachweise über Wissen halte ich für vollkommen schwachsinnig.
    An deiner Stelle würde ich aber in der Tat eingestehen, dass du nunmal jemandem beim Schummeln geholfen hast. Und an die Schulleitung würde ich ruhig schreiben. Versuchen kann man es ja mal. Aber ich würde in diesem Brief nicht versuchen, den eigenen Kopf aus der Schlinge zu ziehen, sondern in den sauren Apfel beissen.

    Übernimm die Verantwortung für dein Handeln, ohne dich aber dafür zu schämen (was du aber nicht unbedingt in den Brief reinschreiben solltest).
     
  • Samaire
    Verbringt hier viel Zeit
    3.589
    123
    19
    nicht angegeben
    5 Januar 2008
    #12
    Aber war das ein vor der Prüfung geschriebenes Blatt oder ein Teil der Prüfung selbst? Wenn es ersteres ist, fände ich es überhaupt nicht richtig, deswegen 0 Punkte zu kriegen. Bei zweiterem dann schon.
     
  • wundera
    Gast
    0
    5 Januar 2008
    #13
    Hi,

    Ich fände es eher peinlich, wenn Du dich jetzt mit einem Brief an die Schulleitung oder so etwas versuchst, aus der Affäre zu ziehen.
    Der Lehrer kann ja auch nicht einfach nur die schlechteren Schüler bestrafen und nur die ganz guten nicht, weil er ja eigentlich weiß, dass sie ja nie abschreiben würden, es muss doch auch eine Chancen - bzw. Bestrafungsgleichheit bestehen.
    Ich würde an deiner Stelle lieber hoffen, dass dich ein super gehaltenes Referat etwas hochzieht, dass muss man ja nicht nur mündlich werten, sondern kann es auch als zusätzlichen Pluspunkt ansehen.

    LG, wundera
     
  • User 31535
    Verbringt hier viel Zeit
    1.501
    123
    2
    nicht angegeben
    5 Januar 2008
    #14
    Ich finde, du solltest dagegen nichts unternehmen und die Strafe wie ein "Mann" akzeptieren. Wenn du gespickt hast, hast du es verdient. Wenn du einem anderen das Spicken ermöglicht hast, dann hast du es erst recht verdient. Oder wieso ist der Zettel plötzlich bei jemand anderem aufgetaucht?

    Du bist doch sogar relativ gut dabei weggekommen. Wenn ich als Lehrer jetzt merken würde, dass du dagegen angehst und deinen Fehler nicht einsiehst, dann würde ich dich endgültig mit anderen Augen sehen.
     
  • User 44981
    User 44981 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.341
    348
    2.218
    Single
    5 Januar 2008
    #15
    [ironie] Oh ja! - Wende dich an die Schulleitung!
    Dein Lehrer wird sich bestimmt wahnsinnig freuen, wenn er merkt, dass seine liebe Schülerin etwas gegen ihre sooo ungerechte Behandlung nach einem Betrugsversuch, den sie ja überhaupt nicht getätigt hat, unternimmt.
    Diese Freude wird sich dann auch überhaupt nicht in deinen mündlichen Noten ausdrücken, Nein! - Niemals! - Lehrer sind ja objektiv.
    Die Schulleitung wird natürlich auch begeistert von deinem Anliegen sein! Auf so etwas hat sie schon das ganze Schuljahr gewartet. Natürlich glaubt man eher der kleinen, des Betruges verdächtigten Schülerin, als dem angesehenen Lehrerkollegen und wird dir sofort Recht geben, in dem du für diese Klausur 15 Punkte bekommst.
    Auch deine Mitschüler werden sicher von deinem Mut und deiner Heldentat beeindruckt sein! - Du wirst dich vor neuen Freunden nicht mehr retten können! [/ironie] :grin:

    Ich würde es eifach unter "dumm glaufen" abhaken.
    Wer seinen Mitschülern beim schummeln hilft, muss nun mal auch mit Konzequenzen rechnen, falls er erwischt wird.

    Diese 3 Punkte in einem Halbjahr oder Schuljahr in einem Fach sind doch wirklich egal, so lange sie nicht gerade deinen Abischnitt so senken, dass du den NC zu deinem Traumstudium nicht schaffst... aber 3 Punkte lassen sich doch auch locker wieder aufholen.

    Ich würde über diese Strafe sogar noch lachen! - Es gibt nun wirklich wichtigere Dinge, als die Schule! Insbesondere wenn man sowieso nicht schlecht ist, muss man sich doch mit solchen Spielchen nicht abgeben.

    Wenn du deine Note verbessern willst, mache das Referat, ansonsten lass es bleiben!
    Wenn du versuchst, dich bei deinem Leher einzuschleimen, um dieser Strafe zu entgehen, ist das erstens sowieso schon zu spät und zweitens beschädigst du deinen Ruf unter deinen Mitschülern immens.
     
  • crowjane
    crowjane (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    34
    91
    3
    nicht angegeben
    7 Januar 2008
    #16
    in meiner klasse habe ich das auch schon erlebt und da haben auch beide 0 punkte bekommen. für den "guten", der aus kameradschaft dem anderen geholfen hat, ist es natürlich blöd gelaufen. der hatte am jahresende auch einige punktabzüge, obwohl er doch eigentlich immer zu den guten gehörte.

    mit der schulleitung würde ich jedenfalls nicht sprechen. die werden dich nur auslachen..

    diese spezialisten, die sich während der klausur zettel von deinem tisch nehmen, um abzuschreiben, kenne ich aber auch nur zu gut.. bin gott sei dank noch nicht erwischt worden :ratlos:
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste