Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

türkei in die Eu?

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von boy_X, 7 Oktober 2004.

  1. boy_X
    boy_X (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    293
    103
    1
    nicht angegeben
    seit ihr dafür das die türkei in die EU aufgenommen wird oder nicht?
     
    #1
    boy_X, 7 Oktober 2004
  2. Shad-afk
    Shad-afk (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    9
    86
    0
    Single
    geographisch ist türkei nicht europa, daher nein ...
     
    #2
    Shad-afk, 7 Oktober 2004
  3. simon1986
    simon1986 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.536
    398
    2.015
    Verlobt
    Ein Teil schon! Aber dann müsste man die Türkei teilen. (ähnlicher Fall wie Russland)

    Aber wo sind eigentlich die Grenzen von Europa? (frag ich als Schweizer :grin: ). Gehört z.B. Israel dazu (passt ja nicht so recht in die arabische Liga)
     
    #3
    simon1986, 7 Oktober 2004
  4. Shad-afk
    Shad-afk (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    9
    86
    0
    Single
    naja - ok - schweiz - ihr habt eh nen sonderstatus :zwinker:
    ne quatsch, geographisch ist es schon festgelegt bis wohin europa tatsächlich geht, kanns auch ncoh auf der landkarte genau abfahren, leider weiss ich die namen der meerengen etc nichtmehr (scheiss gedächtnis)
    daher: ihr liegt wohl auch in europa :zwinker:
     
    #4
    Shad-afk, 7 Oktober 2004
  5. 123hefeweiz
    0
    Bin dagegen. Erstens gehört - wie bereits erwähnt - der Großteil der Türkei zu Asien und nicht zu Europa. Und zweitens sind meiner Meinung nach die Differenzen bezüglich Umgang mit Minderheiten, Menschenrechten etc. so groß, dass sie in absehbarer Zeit nicht ausgeglichen werden können. Man kann der Türkei gerne einen Sonderstatus einräumen, aber in der EU hat sie meiner Ansicht nach genausoviel verloren wie der Senegal.

    Gruß
    hefe
     
    #5
    123hefeweiz, 7 Oktober 2004
  6. kerl
    kerl (53)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.138
    121
    1
    nicht angegeben
    die aufnahme der türkei in die eu ist ohne alternative.
    nicht nur geogaphisch sondern auch wirtschaftlich.

    lg
    kerl
     
    #6
    kerl, 7 Oktober 2004
  7. Mr. Poldi
    Verbringt hier viel Zeit
    3.068
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Das wird sicherlich eine heiße Diskussion :zwinker:

    Ja, ich bin im Grunde dafür - wenn der Reformprozess in der Türkei weiter mit voller Kraft vorangetrieben wird.

    Die Türkei ist als NATO-Mitglied und Schwellenland wichtig für Europa.
    Wird ihr der Beitritt zur EU dauerhaft verwehrt, könnte bzw. wird dies eine stärkere Ausrichtung zur arabisch-islamischen Welt bedeuten und so das ohnehin bestehende Konflikpotential erhöhen.
     
    #7
    Mr. Poldi, 7 Oktober 2004
  8. büschel
    Gast
    0
    wer die allgemeine erklärung der menschenrechte nicht respektiert hat in der EU nichts zu suchen;

    bei der türkei ist das problem, (1) dass sie das nicht ganz tut, (2) die frage ob die mehrheitlich muslimische bevölkerung mit unserem wertesystem klarkommt:
    unsere religionsfreiheit im grossen stile ist halt eben nur möglich wenn man laizistisch ist und eben nicht streng gläubig;ist das mit dem islam vereinbar?

    das soll übrigens nicht heissen, dass ich dagegen bin; nur dass ich bedingt einverstanden wäre und ich vertehen könnte wenn man diese bedingungen für einseitig hielte;

    d.h. letztenendes:

    ja; wenn sie hinter den nötigen reformen selbst stehen/von ihnen überzeugt sind

    nein falls es aus ihrer sicht doofe kompromisse sind
    und erst recht nein falls es die nötigen reformen nicht gibt.

    es liegt also mehr in deren hand (zumindest wenn es nach mir ginge)
     
    #8
    büschel, 7 Oktober 2004
  9. darksun
    darksun (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    117
    103
    2
    vergeben und glücklich
    Ich bin eigentlich ziemlich kategorisch dagegen:

    1) nicht mehr wirklich Europa
    2) passt religiös, kulturell nicht zu Europa
    3) haben wir mit den neuen Mitgliedern erstmal genug zu tun
    4) sehe ich schwarz für uns, wenn sämtliche kurdischen Hochlandbauern von uns subventioniert werden.
    Der Fall mit dem Ehebruchparagraphen zeigte irgendwo schon sehr deutlich die Sichtweise/Einstellung. Geändert wurde er nicht aus Überzeugung, sondern weil sie sonst nicht in die EU dürften und das nur nach großen Druck.
    Desweiteren der Grund mit den Menschenrechten (habe aber keine genauen Kenntnisse dazu, muss ich zugeben). Aber dies wird bei "Freunden" gerne mal übersehen.

    Bin durchaus der Meinung, dass man mit der Türkei eine privilegierte, wirtschaftliche Partnerschaft eingehen kann und auch sollte (Nein, ich mag Frau Merkel nicht)
    Nur als Vollmitglied nicht. Ehrlich gesagt habe ich auch etwas Angst, dass wir hier überflutet werden.
    Möchte nur anmerken, dass ich nichts gegen Türken habe. Nicht dass dies so interpretiert wird.

    Allerdings muss ich Kirby recht geben, dass mir eine Ausrichtung der Türkei Richtung Europa lieber ist als in Richtung arabisch-muslimische Welt.
    Allerdings sind 90% oder so der Türken Muslime. Sogesehen mag das etwas schwer sein.
     
    #9
    darksun, 7 Oktober 2004
  10. theSkyIsDark
    Verbringt hier viel Zeit
    99
    91
    0
    nicht angegeben
    Ich bin dafür, sobald sie sich vollständig angeglichen hat... Gründe: Strategische Überlegungen, Türkei als Brücke in den Orient, Medium zum Ausgleich und der Verständigung mit dem Islam...

    Frage: Warum äußern sich hier eigentlich nur Männer? Zufall oder womöglich sogar nicht???
     
    #10
    theSkyIsDark, 7 Oktober 2004
  11. deBergerac
    deBergerac (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    85
    91
    0
    Single
    Das Geographieargument halte ich für ziemlich heuchlerisch, schließlich wurde Zypern dieses Jahr aufgenommen und das liegt auch geographisch nicht in Europa. Ich bin kein grundsätzlicher Gegner eines Türkeibeitritts, aber die Türkei braucht noch sehr lange bis sie der EU beitreten kann. Aber das man diesem Staat nach über 40 Jahren endlich Beitrittsgespräche anbietet finde ich in Ordnung.
     
    #11
    deBergerac, 7 Oktober 2004
  12. opossum
    opossum (39)
    Ist noch neu hier
    678
    0
    1
    nicht angegeben
    natürlich. Mit der Religion an sich ist das sehr gut vereinbar. Und die Türkei ist da (inzwischen) eigentlich ein Musterbeispiel für, die Trennung zwischen Staat und Kirche ist da jedenfalls deutlicher (und laizistischer) als bei uns.

    Ansonsten: wenn man die Menschenrechte als Gegenargument hernimmt, muß man dem hoßen Roß auf dem man sitzt, erstmal gerecht werden. So aber würde es eigentlich auch bei einigen bereits existierenden EU-Staaten, allen voran Spanien und Griechenland, den Rausschmiß bedeuten. Wenn man dann noch das Völkerrecht dazu nimmt, wäre die EU, inklusive Deutschland, Großbritannien und Frankreich, nicht mehr existent.

    So oder so: für mich bedeutet die Aufnahme der Türkei in die EU vorallem, dass dort alleine durch den dann entstehenden Druck der Gemeinschaft (und die Verteilung von Geldern) sich viele Sachen regulieren werden. Die Türkei ist ein wesentlich progressiver Staat als viele ihrer Nachbarn; ihnen den Anschluß zu verhindern oder sie ewig lange hinzuhalten halte ich für einen fatalen Fehler. Für die Türkei sowieso und für uns (geo-)politisch in jedem Fall.

    Eile mit Weile. Und dass Merkel & Co. Zusammenhänge nicht blicken, wundert mich nicht, wenn's nach ihr ginge, wären wir mit fliegenden Fahnen gen Irak marschiert. Die CDU-Spitze hat leider ein kleines Identitätsproblem mit einem selbstbewußtem Europa.

    Dass ich deswegen viel von Schröder und Konsorten halte, will ich damit nicht gesagt haben, bevor mich damit jemand hops nehmen will :grin:
     
    #12
    opossum, 8 Oktober 2004
  13. Quendolin
    Ist noch neu hier
    957
    0
    0
    Single
    heißt das nun j o. n? :ratlos:
     
    #13
    Quendolin, 8 Oktober 2004
  14. sleepi
    sleepi (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    55
    91
    0
    Verheiratet
    Ich sehe die Aufnahme der Turkei auch mit gemischten gefühlen. Zumal eben die Regierungen doch teilweise andere ansichten haben, bzw. die Religionen. Aber das ist das eine, das andere Problem das ich sehe, das soll jetzt nicht bedeuten, das ich rechts orientiert bin, aber ich sehe es als Problem an, die Zuwanderung von Türkischen Mitbürgern aus der Türkei zu uns. Soweit ich das mitbekommen habe, soll es zwar irgendwelche Regelungen geben, aber man weiss ja nie bei unseren Poliikern was die so denken.
     
    #14
    sleepi, 8 Oktober 2004
  15. Thomaxx
    Gast
    0
    Supi Argument:

    Zypern - Asien
    Israel - Asien
    Russland - teilweise Asien

    Menschen die auf den Niederländischen Antillen gfeboren werden, bekommen auch den Niederländischen Pass.

    in Französisch-Guyana (Südamerika) wird mit dem Euro bezahlt


    ich hab gar keine Religion, muss ich Europa jetzt verlassen? und kulturell müsste ja wohl D in Nordamerika liegen


    und ob es 10 oder 11 sind ist natürlich ein riesiggroßer Unterschied

    wir können Sie auch in bayrische Lederhosen stecken, fühlst dich dann besser?

    in Belgien galt die Todesstrafe noch bis 1998, in Italien bis 1999 und die waren zu dem Zeitpunkt schon in der EU - soviel zum Thema Menschenrechten :zwinker:

    ich bin klar dafür, denn ob das Geld in Polen, der Tschechei oder in der Türkei versackt ist mir ziemlich wurscht :zwinker:
     
    #15
    Thomaxx, 8 Oktober 2004
  16. Ghostdog
    Gast
    0
    Also ich finde die meisten der hier bis jetzt genannten Argumente sind wenig überzeugend was Pro oder Contra EU Beitritt der Türkei spricht...

    ist mMn das schwächste Argument und wurde mit dem Beitritt Zyperns ja schon widerlegt...

    stimme ich zu, kann sich aber alles noch durch einen anhaltenden Reformprozess zum Positiven ändern, zumal ein Beitritt sowieso frühestens in 6-10 Jahren ein Thema wäre, eher noch später...

    Das sind imho die einzigsten schwergewichtigen Argumente gegen einen EU-Beitritt.
    Man muss einfach sehen, das die aktullen Mitglieder im Augenblick schon genug Probleme haben, wie wirtschaftliche Stagnation, hohe Arbeitslosigkeit, hohe Staatsverschuldung, etc. Die jüngst zum 1. Mai beigetretenen Länder werden die aktuellen Probleme eher verschärfen als bessern, da sie alle von der EU mehr Geld wollen, als sie selber beitragen. Und dann noch die Türkei ins Boot mit zu holen, die mit über 100 Mio das bevölkerungsreichste Land der EU wäre, doppelt soviel Einwohner besitzt wie alle jüngsten EU-Neumitglieder zusammen und gleichzeitig wie Polen ca 25% Arbeitslosigkeit hat, das würde das Boot EU endgültig zum Kentern bringen...

    Sicherlich weiss heute niemand, wie sich die Wirtschaft innerhalb der nächsten 10-15 Jahre entwickeln wird, aber die Zeichen sind alles andere als rosig und ein EU-Beitritt der Türkei würde auch nur wieder der exportorientierten Wirtschaft Impulse bringen, nicht aber die Binnenkonjuktur in Schwung bringen...

    Sicherlich sind Proargumente wie

    nicht von der Hand zu weisen. Aber das eine stärkeres Wegdriften der Türkei vom Westen nur durch einen EU-Beitritt verhindert werden kann halte ich für überzogen. Man sollte einfach, wie es jüngst auch danach aussieht, Beitragsverhandlungen weiterlaufen lassen, aber eben mit Ausstiegsoption seitens der EU, sollten o.g. Probleme bestehen bleiben.

    Zu Frau Merkel möchte ich auch noch ein Wort verlieren:
    Wie leichtgläubig sind hier eigentlich Leute und glauben, das die CDU tatsächlich etwas gegen den Beitritt der Türkei hätte? Schliesslich ist sie DIE Arbeitgeberpartei Deutschlands (neben der FDP). Und im Interesse der exportorientierten deutschen Wirtschaft ist ein Türkeibeitritt, wie schon gesagt, wünschenswert. Abgesehen davon sind Politiker sowieso alles nur korrupte Wendehälse, heute so – morgen so.
    Das Frau Merkel z.Zt. einen gegenteiligen Eindruck erweckt liegt doch einfach nur daran, das dieses Verhalten eine Wahlkampftaktische Massnahme bezüglich der Bundestagswahl 2006 ist. Die CDU macht sich die Sorgen und Ängste weite Teile der Bevölkerung zu Nutze um an die Macht zu kommen. Wenn sie dann erst mal gewählt ist, interessiert sie dieses Thema kein bisschen mehr und ihre Meinung wird sich auf wundersame Weise ganz schnell um 180° ändern...
     
    #16
    Ghostdog, 8 Oktober 2004
  17. darksun
    darksun (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    117
    103
    2
    vergeben und glücklich
    Russland und Israel wäre mir neu als EU-Mitglied und zu Zypern habe ich nichts gesagt.
    Nur irgendwo muss man Grenzen setzen und wir haben erstmal genug Integrationsarbeit mit den neuen Mitgliedstaaten. Sonst können wir auch noch den Irak, Pakistan und Indien mitaufnehmen (etwas überspitzt)

    und? Mit US-Dollars wird auch viel bezahlt.

    Sollen wir die auch noch in die EU holen?

    Die zehn neuen Staaten kommen zusammen auf 75 Millionen Einwohner.
    Die Türkei hat ca. 70, 2015 vermutlich knapp 90 Millionen Einwohner.
    Schon ein Unterschied.
    Das Türkei nicht gleich Zypern ist, musst du einsehen, oder?

    bin generell komplett gegen Subventionen. Und dafür, dass unser Geld im Ausland versickert und dort *sinnlos* in subventionen gesteckt wird.

    Mag sein, aber wurde sie auch praktiziert?
    Komischerweise sträuben sich alle Politiker, Kriminelle in die Türkei abzuschieben, weil ihnen dort Folter oder Todesstrafe droht.
    Finde ich nicht sehr beruhigend.

    wo ist mir schon egal.
    Wieviel allerdings nicht.

    Alles in allem, supi Argumente von Dir und auch nicht wirklich überzeugend. :zwinker:

    Wie gesagt, gegen wirtschaftliche Beziehungen/Partnerschaften habe ich nichts. Nur Vollintregration halte ich (zumindest in "nächster! Zeit) für falsch und zu viel.
    Von einer Aussengrenze zum Irak/Iran/Syrien bin ich im Moment auch noch nicht so ganz begeistert, bezügl. offener Grenzen innerhalb der EU.
     
    #17
    darksun, 8 Oktober 2004
  18. opossum
    opossum (39)
    Ist noch neu hier
    678
    0
    1
    nicht angegeben
    Die Todesstrafe ist in der Türkei (ausgenommen Kriegszeiten) seit 2002 abgeschafft. Praktiziert wurde sie das letzte Mal 1984 (zum Vergleich: in Frankreich das letzte Mal 1977).
    Folter ist offiziell in der Türkei ebenso illegal in Spanien oder in Griechenland, halten tut sich keiner der drei dran - wobei die Türkei auf dem Weg ist, das was sie unterschrieben hat auch irgendwann umzusetzen - durch das Druckmittel EU-Mitgliedschaft vorallem.

    Ich seh's einfach so: die Türkei hat durch Aussichten auf Aufnahme in der EU die Todesstrafe teilweise abgeschafft, eine vollständige Abschaffung wird folgen, in Sachen Minderheitenrechte hat sich einiges getan - das ist alles bei *weitem* noch nicht da, wo es sein sollte, aber der Weg ist der richtige. Es redet ja auch niemand davon, dass die Türkei nächstes Jahr EU-Mitglied wird.
     
    #18
    opossum, 8 Oktober 2004
  19. Thomaxx
    Gast
    0
    ...und trotzdem sind diese Länder ein auch nicht kleiner teil Europa's oder endet bei dir Europa hinter den Grenzen der EU?

    und, klar, warum sollen wir diese Länder nicht aufnehemen?...ich zitiere mal John Lennon: "imagine there's no countries, it isn't hard to do, nothing to kill or die for, no Religion too, imagine all the people were living life in Peace"

    ich wollte Dir eigentlich dymit sagen, das auch ein Teil Europa's in Südamerika liegt, denn wie der Landesname es schon vermuten lässt, gehört dieses Land politisch zu Frankreich

    nein, das ist etwas anders gemeint, vllt kommst ja noch drauf :zwinker:

    hm, soll das heißen, hätte die Türkei nur 3 mille wärst du dafür? man kann doch der Türkei nicht die Einwohnerzahl vorwerfen oda?
    hm, ein Teil des türkischen Staatsgebietes leigt auf Zypern :grrr:
    in Italien zum letzten mal 1994, in Belgien 1996

    Argentinien, Mexiko und brasilien weigern sich Kriminelle nach Deutschland auszuliefern - muss ich mir jetzt hier Sorgen machen?


    hm, und wenn hier wirklich wer Radau machen will, dann geht das nicht, weil die Türkei nicht in der EU ist? ich meine, Spanien hat ne gute Entfernung zu diesen Ländern und trotzdem wurde dort nen Anschlag mit 200 Toten verübt, die USA sogar noch weiter :grrr:
     
    #19
    Thomaxx, 8 Oktober 2004
  20. opossum
    opossum (39)
    Ist noch neu hier
    678
    0
    1
    nicht angegeben
    hm, nee, da wurde sie *abgeschafft* - praktiziert wurde ist sie da jeweils lange nicht mehr. Die letzten beiden (jetzigen) EU-Staaten die noch exekutiert haben, waren AFAIK Spanien und Frankreich 1975 und `77.

    Übrigens ist die Todesstrafe in Hessen nach wie vor nicht abgeschafft (in Bayern erst vor ein paar Jahren), aber Bundesrecht bricht ja Landesrecht :grin:
     
    #20
    opossum, 8 Oktober 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - türkei
Theresamaus
Umfrage-Forum Forum
18 September 2010
0 Antworten
Theresamaus
Umfrage-Forum Forum
19 März 2009
17 Antworten
Theresamaus
Umfrage-Forum Forum
4 Oktober 2008
3 Antworten