Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Tabuisierung - warum?

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von Strulli, 16 Juli 2007.

  1. Strulli
    Strulli (34)
    Benutzer gesperrt
    18
    0
    1
    vergeben und glücklich
    ich würde gerne an dieser stelle eine ernsthafte diskussion führen. ich bin gespannt, ob das möglich ist (aber auch guter dinge, dass es möglich ist).

    thema: tabuisierung von allem, was irgendwie mit ausscheidungen zu tun hat.

    ich beobachte seit einiger zeit, dass in diesem forum über die möglichsten und unmöglichsten themen rege und vor allem offen diskutiert werden kann. da wird jemand vergewaltigt, geschlagen, verliert sein kind, begeht straftaten, misshandelt andere menschen, konsumiert drogen ... sogar die vorlieben und abneigungen im bett, masturbationstechniken, stellungen und der geschmack von sperma werden diskutiert. das alles ist kein problem - und keine frage, das finde ich auch gut so.

    nun gibt es möglicherweise leute, die stellen gezielte fragen, um sich daran aufzugeilen. "wie oft masturbierst du, wie und woran denkst du, hast du icq und ein nacktfoto?" dass man darauf nicht antwortet, den thread löscht oder ins "rumgeprolle", geschlossene anstalten oder kneipen verschiebt, versteht sich meines erachtens von selbst. darum geht es mir auch nicht.

    aber: auf die frage, ob jemand sperma schluckt, gibt es 100 ernsthafte antworten. "ja", "nein", "gerne", "nicht so gerne" , "mag ich nicht", "schmeckt mir nicht" ... und so weiter. auf die frage, ob jemand urin trinkt, gibt es 10 ernsthafte antworten und 90, die, tabus und political correctness im rücken, den fragesteller persönlich angreifen. "wer sowas macht ist ein schwein" und ähnliches. ich bin zu keinem zeitpunkt der fragesteller gewesen, denn ich mag urin nicht trinken. allerdings kann ich das auch in vernünftigem ton sagen.

    die fragen, wer wo seine fußnägel schneidet, ob die scheide beim sex geräusche macht, ob der penis einen kosenamen hat und wie weit jemand abspritzen kann, sind okay. sobald eine frage gestellt wird, in der es um abgehende blähungen geht, wird sie ins "rumgeprolle" verschoben, nachdem 80% der antworten die frage ins lächerliche gezogen haben. auch ein thread, in dem jemand ernsthaft fragte, ob es hier menschen gibt, die sich schonmal absichtlich in die hose gemacht haben, landete dort.

    darüber zu reden, ob man im meer oder im schwimmbad sex hat, ist kein problem. darüber zu reden, ob man schonmal ins meer uriniert hat, schon. da kann man nicht sagen "ja" oder "nein", da kommen antworten wie: "jeder der das macht ist ein schwein" - damit antwortet dann auch keiner mehr. niemand traut sich mehr, was zu sagen, weil einer bestimmt hat, man sei ein schwein. und drei andere nochmal in die gleiche kerbe schlagen müssen.

    mir fällt auf, dass diese extreme verleugnung oder verneinung (sprich: nicht schweigen, sondern vehement abstreiten / nicht einfach "nein" sagen, sondern ausflippen und 20 kotz-würg-smilies aktivieren) immer in verbindung mit ausscheidungen kommt.

    meine frage ist: beobachtet ihr das auch? warum ist das so? warum kann man über dieses thema nicht normal reden / schreiben?

    darüber würde ich mich gerne ernsthaft unterhalten.

    für alle die, die finden, dass ich übertreibe, falsch wahrnehme etc., stelle ich (nebenbei) einfach mal eine der verpönten fragen (die hier auch an anderer stelle schon gestellt wurde): "hast du in den letzten drei oder vier jahren mal in deine badehose oder in deinen badeanzug gepinkelt? wo und warum?"

    ich bin gespannt, wieviele sich ernsthaft zum eigentlichen thema äußern, wann der erste blöde spruch, persönliche anmache, kotzsmilie kommt, oder ob der beitrag gleich gelöscht wird. das ist nicht zickig gemeint, sondern wirklich abwartend-ernst. also: warum ist das so? warum kann man darüber nicht normal reden? beobachte ich das als einziger?
     
    #1
    Strulli, 16 Juli 2007
  2. User 40590
    User 40590 (37)
    Sehr bekannt hier
    2.337
    198
    655
    in einer Beziehung
    Ich habe das auch beobachtet, finde aber noch keine Erklärung dazu. Wenn das Wort Urin in einem nicht medizinischem Zusammenhang fällt, ist es bei den meisten vorbei mit der Toleranz. Ich persönlich finde,
    man kann über alles reden und es tolerieren, solang niemand zu Schaden kommt und es im legalen Rahmen bleibt.

    Hab ich, weil ich keine Lust und Zeit hatte erst 500m zum Ufer zurück zu schwimmen ...
     
    #2
    User 40590, 17 Juli 2007
  3. Wowbagger
    Verbringt hier viel Zeit
    446
    101
    0
    nicht angegeben
    Das Thema Urin oder Kot beim Sex ist nunmal für nahezu alle schlicht eklig. Für mich auch. Insofern bin ich da ganz froh, wenn solche Beiträge hier nicht massig durch's Forum geistern. Wär das hier nen Urinfetischforum wär ich auch schon lange nicht mehr da.

    Ich denke ich bin da ziemlich auf der überwiegenden Seite, wenn ich sage, dass ich nicht hier ins Forum kommen möchte, und da beschreibt irgendjemand, wie er ins Meer/in Windeln/auf seine Partnerin/ins Bett oder Auto macht und sich darüber befriedigt...

    edit: Hinzukommend sind hier halt nicht nur über 20jährige User unterwegs. Und warum 14-16jährige User sowas unbedingt hier lesen müssen, erschließt sich mir auch nicht so ganz.
     
    #3
    Wowbagger, 17 Juli 2007
  4. User 40590
    User 40590 (37)
    Sehr bekannt hier
    2.337
    198
    655
    in einer Beziehung
    Zu 90% steht sowas schon im Titel, da klick ich den Thread nichtmal mehr an, wenn ich es nicht lesen will.

    Dann frag ich mich auch, warum 14 jährigen Tipps zu allen möglichen anderen Spielarten gegeben werden? Bescheid wissen schadet doch niemandem, man muss ja nicht gleich alles machen odert toll finden.

    Aber wartet noch 2 oder 3 Jahre, dann ist auch NS "gesellschaftsfähig".



    PS: Hab es nie probiert und auch nicht wirklich Verlangen danach. Aber ich verurteile niemanden der darauf steht oder bezeichne Ihn als krank oder pervers.
     
    #4
    User 40590, 17 Juli 2007
  5. Ginny
    Ginny (35)
    Sehr bekannt hier
    5.531
    173
    3
    vergeben und glücklich
    Vielleicht weil man von klein auf beigebracht bekommt, dass diese Ausscheidungen eklig sind, man damit nicht in Berührung kommen soll und sich immer sauber halten muss - da bleibt nicht viel Raum, um wa sanderes als eine starke Abneigung zu entwickeln. Wobei es mir egal ist, was andere Leute machen, gegen Urin hab ich nichtmal viel, da bin ich recht neutral, nur "Kaviar" ist für mich echt eklig.
     
    #5
    Ginny, 17 Juli 2007
  6. Crack-White
    kurz vor Sperre
    111
    0
    0
    nicht angegeben
    ähhhh, "Strulli"?? :eek:

    Ja tut mir leid, aber ich finde eine gewisse tabuisierung gerade im bezug auf ankacken und andere fäkalspiele nur gerechtfertigt!! es gibt einfach themen, mit denen sich die breite masse einfach nicht auseinandersetzen will, weil sie daran einfach kein interesse hat bzw. es schlicht ekelhaft findet, was ja auch gerechtfertigt ist!!

    naja, zu meiner schande muss ich gestehen dass ich mir mit nem kollegen so nen fäkalien-porno mal reingezogen hab!! wir waren beide komplett breit und dachten wir könnten uns bischen kaputtlachen. und bei gott, ich hab nen residenten magen gegenüber ekelfilme und so'n zeugs, ABER: der film war so abartig das wir nach den ersten 5 minuten, die ja durchaus noch witzig waren, fast kotzen mussten und das teil sofort ausgemacht haben!!! :wuerg: :wuerg:

    das gleiche ists mit den ganzen tierpornos: es wird NIEMALS gesellschaftsfähig werden, da es schlichtweg nicht unter dem punkt "Normal" fällt, was unsere gesellschaft so als normal definiert hat. :kopfschue wobei es natürlich schon mehr zu lachen gibt wenn ne frau von nem pferd gebumst wird als wenn ne frau scheisse frisst!!! klingt zwar krass, ist aber nunmal so...

    und bei allem respekt: du brauchst hier garnicht anfangen zu vertellen, dass du nicht auf NS stehst, sonst hätteste diese frage nicht gestellt und dir auch nicht den namen "Strulli" (=strullern!?) verpasst. wie gesagt, mir is das persönlich egal was ihr so geil findet, aber euch wundern warum das nicht als normal betrachtet wird, braucht ihr nicht!!!! meine meinung....
     
    #6
    Crack-White, 17 Juli 2007
  7. ericstar
    Verbringt hier viel Zeit
    418
    101
    0
    nicht angegeben
    das liegt an unserer erziehung bzw. gesellschaft.

    vor 20jahren durfte man zB auch über homosexualität bzw. spezielle sexpraktiken wie sadomaso noch nicht reden. heute sind es keine tabuthemen mehr.

    doch das glaube ich schon. genau wie homosexualität und trafesti heute gesellschaftsfähig sind. das fand vor einiger zeit jeder genauso "eklig" und die mehrheit hat sich wohl nicht anders darüber geäußert wie du gerade. ich denke, solange man mit seinen sexpraktikten keinen anderen schädigt, sondern die teilnehmer es gerne machen, habe ich damit keine probleme. aber ich denke für solch spezielle dinge gibt es spezielle foren, wo man sich auch mit gleichgesinnten austauschen kann und die sollte man auch nutzen.
    toleranz gegenüber den menschen, die soetwas tun bzw. tun wollen, aber genauso toleranz gegenüber den menschen, die von soetwas keine näheren details erfahren wollen.
     
    #7
    ericstar, 17 Juli 2007
  8. Rongo Matane
    Verbringt hier viel Zeit
    550
    103
    1
    nicht angegeben
    Die Tabuisierung ist auf jeden Fall vorhanden.
    Ekel oder Angst ist angeboren: Menschen haben Angst vor Spinnen weil sie giftig sein können - in der Evolution hat sich einfach duirchgesetzt Angst zu haben. Und genauso verhält sich das mit Fäkalien: da ist ein natürlicher Ekel theoretisch angeboren, einfach nur aus Hygienischen Gründen, da evolutioonsmäßig eher die überlebt haben die sich nicht in Fäkalien gesuhlt haben. Aber es gibt natürlich auch Menschen die diese "Ur-Instinkte" nicht haben, zB keine Angst vor Spinnen, doer ne Vorliebe für Fäkalien, obwohl zB eine natürliche Angst vor Spinnen in gegenden mit Giftspinnen nciht verkehrt sein kann. Und dieser Urinstinkt is zB bei Sex nich so, also wir haben keine Angst bzw keinen Ekel davor (normalerweise).
    Heute ist die Hygiene ja kein Problem mehr. Ich persönlich finde so was sehr eklig. Hat natürlich auch was mit der Gesellschaft und der Erziehung zu tun.
    Es gibt immer Ausnahmen, aber was die Ausnahme und was die Regel ist legt ja die Gesellschaft fest.
    Zumindest denke ich das, wer mich berichtigen will kann das gerne tun.

    PS: Die Diskussion über "Ins Meer pinkeln" ist eh schwachsinn, wenn man mal bedenkt was Tiere (Vögel,Fische,Säugetiere) dort alles reinlassen...das is im verhältniss zum Menschen so viel das wir da garnicht ins Gewicht fallen. Stellt euch nur mal einen Wal vor der seine Blase entleert, das sind ja tausende menschliche blasen :grin::grin:
     
    #8
    Rongo Matane, 17 Juli 2007
  9. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    es soll um ne ernsthafte diskussion gehen - und trotzdem tauchen prompt wieder kotz-/würgsmileys auf. muss das sein?


    im forum geht es hauptsächlich (in den "zählenden" foren) um liebe und sex. für die wenigsten hat sex mit urin und kot zu tun. für mich auch nicht.
    ich hab kein problem zu erzählen, dass ich mich erfolgreich zur behandlung meiner neurodermitis mit eigenurin betupft habe. ich finde meinen urin an sich nicht eklig, auch wenn ich ihn nicht trinken will; ich finde es aber keinesfalls reizvoll, ihn beim sex "ins spiel zu bringen". ob urinieren, defäkieren oder flatulieren :engel: - es gehört zum leben dazu, ist für mich aber nicht unbedingt ein gewünschtes gesprächs- oder witzthema.

    strulli, du hast einen windelfetisch, wie du ja erwähnt hast in diesem forum. ist okay und mir eher egal als wichtig. aber wieso bekomme ich immer wieder das gefühl, dass es für dich negativ besetzt ist, dass die meisten über das thema windeln und urin nicht gern reden wollen? was haste davon, wenn leute "zugeben", dass sie beim schwimmen schon mal pinkeln? warum ist es negativ, dass es schamgrenzen und tabus gibt?

    mir ist ziemlich egal, was mündige menschen miteinander beim sex machen, wenns den beteiligten gefällt und nicht schadet.

    über ausscheidungen muss und will ich nicht reden, weil das einfach kein thema ist, das mich interessiert. verdauung gehört zum leben dazu, aber ich interessiere mich nicht für bläh-geschichten und klo-erlebnisse. auch die tollsten kotzerlebnisse finde ich eher abstoßend und kapier nicht, wieso menschen das lustig finden, sich zu erzählen, wie sie sich erst besoffen und dann einen abgereihert haben. das liegt mir halt nicht.
    so einfach ist das.

    WIE menschen ihre ablehnung dieser themen äußern , ist allerdings verschieden. aber ob bei urin-diskussionthemen oder bei sperma-themen: auch wenn der threadstarter sagt "bitte äußert euch nur, um inhaltliches und eure erfahrungen zur sache beizutragen, 'würd ich nie machen, das ist ekelig, iiih'-beiträge sind überflüssig" kommen unweigerlich solche würge-beiträge. damit ist auch die eingangsfrage meines beitrags beantwortet: es müsste nicht sein, aber manche können wohl nicht anders, als sich mittels ekel-smileys zu distanzieren. oder sie mögen es, sich zu echauffieren.
     
    #9
    User 20976, 17 Juli 2007
  10. gert1
    Verbringt hier viel Zeit
    672
    103
    1
    Single
    Das ist doch ganz natürlich :eek: Fäkalien sind nunmal der "Müll" den der Mensch produziert, da sind jede Menge Bakterien drinnen usw.
    Bin mir sicher das der Mensch da eine "Grundabneigung" gegen hat, Sex hingegen ist ein Bedürfnis und der "Rest" entsteht halt daraus.


    lg
     
    #10
    gert1, 17 Juli 2007
  11. CCFly
    CCFly (36)
    live und direkt
    12.443
    218
    263
    Verheiratet
    ob jemand nun ins meer pinkelt oder auf seinen partner, ist für mich ein unterschied. im meer juckt das keine sau, wenn da was reingeht. aber ein bett oder ein anderer mensch ist für mich kein alternativklo. ich find die vorstellung von ns und kaviar mehr als abartig. das sind immerhin dinge, die extrem stinken und von dessen geruch mir der atem stockt. von den ganzen infektionen, die man sich da holen kann, ist mal ganz zu schweigen... also will ich damit auch relativ wenig zu tun haben. wenn andere darüber diskutieren wollen, bitte, aber meistens antworte ich in derartigen threads gar nicht.
     
    #11
    CCFly, 17 Juli 2007
  12. User 76941
    Verbringt hier viel Zeit
    358
    113
    26
    Verheiratet
    Ich kanns auch nicht verstehn, wenn bei solchen Threads immer folgende smileys kommen :wuerg: usw.
    Wenn man nur solche Dinge zu sagen hat, sollte man sich überlegen, ob man antwortet, da diese Smileys verletzend wirken können.
    Es ist nunmal so, dass verschiedene Menschen verschiedene Vorlieben haben, die toleriert werden sollten.
    Ich persönlich habe andere Vorlieben, die vielleicht als "normaler" angesehen werden, aber ich lese voller Interesse Beiträge zu anderen Themen.
    Ich denke, dass die Leute, die auf solche Thrads nur mit :wuerg: antworten mal nachlesen sollten, was Toleranz ist. Und überlegen vorm Schreiben tut manchmal auch ganz gut.
    Lg
     
    #12
    User 76941, 17 Juli 2007
  13. cynthia_ann
    Verbringt hier viel Zeit
    238
    103
    12
    nicht angegeben
    Ich seh das wie die gute CC, mich interessiert es nicht bzw. ich finde es abstoßend. Solche Ansichten musst du ebenfalls akzeptieren, und wenn User das zum Kotzen finden müssen sie es zum Ausdruck bringen dürfen. Keiner beschwert sich, wenn jemand in einem Pommes-Threat entsprechende Smileys postet, wieso also hier?
     
    #13
    cynthia_ann, 17 Juli 2007
  14. sadsoul
    sadsoul (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    37
    91
    0
    Single
    Ich geb ja zu dass ich kein "normaler" Mensch bin, aber man sollte seinen eigenen Grenzen kennen und grenzen anderer Respektieren.
    Ich meine wenn Menschen auf sowas stehn und es ihnen, sag jetzt mal einfach angeboren worden ist, dann ist dass alles schön und gut für sie: Aber wenn sie dann verlangen, dass "normalos" genau so denken, dann haben sie sich geschnitten.
    Mir wird schon schlecht wenn ich überhaupt Kot sehen muss oder es aufwischen muss, (kotzen garantiert). Darum kann ich mir einfach nicht vorstellen dass jmd das wirklich essen kann.

    Vorallem sollten solche Menschen es respektieren wenn andere Menschen dabei nicht mitmachen und sie schon gar nicht zwingen.
    Manchmal denk ich das die Leute die sowas praktizieren vlt gar kein oder nicht so ein extrem sensiblen Geruchsinn haben wie wir.
    Genau wie bei Psychopathen (das soll jetzt auf keinen Fall ein Vergleich sein), wenn die töten oder foltern dann juckt denen dass überhaupt nicht.
    Die haben mal ein Test mit Psychopathen gemacht, die haben sie in ein Kasten mit 4 rädern reingetan(autoatrappe) und eine Leinwand vor ihnen. Also es sollte so sein als ob sie auf einer richtigen Achterbahn wären und der Kasten hat sich dementsprechend bewegt. Als sie dann so zusagen an der spitze angelangt sind und dann mit voller geschwindigkeit runtergefahren sind (die normalen leute würden ja schreien, auch Adrenalinbedingt) haben die sich nicht bewegt, nicht einmal ihre Mienen verzogen. Dann ist mir klar, dass wenn solche Menschen ein Baby töten, die keinerlei Gefühle oder Realisierungsvermögen haben.
    Weiss jetzt nicht ob das so rübergekommen ist wie ich es präsentieren wollte... auf jeden fall kann man das vergleichen, denke ich...
     
    #14
    sadsoul, 17 Juli 2007
  15. Strulli
    Strulli (34)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    18
    0
    1
    vergeben und glücklich
    Nachtrag / Antwort

    ich denke, man sollte (für mich) verschiedene dinge nicht miteinander vermischen.

    es ist ja völlig legitim, dass jemand solche sexuelle spielarten ablehnt. ich kann mir auch nicht vorstellen, urin zu trinken oder mit kot rumzuspielen. auch steht es jedem frei, auf fragen nicht zu antworten, wenn man darüber nicht reden möchte. meine frage war aber, warum das so extrem tabuisiert wird und warum diese themen ständig solche heftigen reaktionen (beleidigungen, 20 kotz-smilies) auslösen.

    was die 14jährigen angeht, so bin ich strikt dagegen, dass man sie hier mit pornografischen bildern und geschichten konfrontiert. aber wenn über so ein thema sachlich geschrieben wird, handelt es sich um eine gute aufklärungsarbeit. sie bekommen mit, dass es verschiedene möglichkeiten gibt, sexualität auszuleben, und dass es mehrheiten und minderheiten gibt. und mehrheiten, die sich von minderheiten distanzieren. das alles kann man im gesitteten rahmen machen.

    kleine kinder spielen mit ihrem kot rum oder vergessen auf die toilette zu gehen oder pinkeln in die badewanne, erst durch die sauberkeitserziehung lernen sie, dass man das nicht macht. im extremsten fall wird ihnen sogar übertriebener ekel vor ihren eigenen körpervorgängen anerzogen. ich will nicht verstanden werden als jemand, der die sauberkeitserziehung grundsätzlich in frage stellt, aber einige eltern übertreiben das ganze offensichtlich. hier stellt sich mir die frage, was diesen kindern mehr "schaden" zufügt, die aufklärung darüber, dass es verschiedene sexuelle spielarten gibt, oder die völlig übertriebene sauberkeitserziehung.

    es ist für mich nicht negativ besetzt, wenn jemand darüber nicht gerne reden möchte. wenn mein nachbar mich fragt, woran meine oma gestorben ist, sag ich dem auch nicht, dass sie darmkrebs hatte. eben weil ich darüber auch mit bestimmten leuten nicht reden möchte. aber ich spring dem nicht gleich an die gurgel oder beschimpfe und beleidige den. ich kann ihm auch in einem ordentlichen tonfall sagen, dass mir seine frage zu weit geht. oder eben - um den bezug zum forum herzustellen - gar nicht erst antworten.

    es ist auch nicht negativ, dass es schamgrenzen und tabus gibt. ich habe nur probleme damit, wenn leute mich angreifen, weil sie nicht verstehen können, dass ihr tabu nicht automatisch auch mein tabu ist. ich respektiere ja, wenn jemand sagt: darüber möchte ich nicht reden, das ist für mich tabu. aber ebenso erwarte ich auch, dass man respektiert, wenn etwas für mich kein tabu ist. mit respekt meine ich: ordentlicher tonfall, keine wüsten beschimpfungen, keine herabwürdigung zum idioten und schwein, nur weil ich mich von der breiten masse absetze.

    da du so direkt danach gefragt hast, was ich davon habe, wenn leute "zugeben", dass sie beim schwimmen schonmal pinkeln, gebe ich dir darauf auch eine direkte und ehrliche antwort: in erster (direkter) linie nichts. aber in indirekter: ich befinde mich mit meinem fetisch (windeln) in einer gesellschaftlichen randposition. ich befinde mich mit meinen 25 jahren noch immer auf der suche nach gesellschaftlicher anerkennung. für mich ist meine sexualität auch 10 jahre nach der pubertät noch ein buch mit 7 siegeln. ich kann meiner direkten umwelt (arbeitsplatz, familie, enge freunde) nicht zumuten, mit mir meinen standpunkt in der gesellschaft auszuloten. ich kann nicht mit menschen über sexuelle randthemen sprechen, die sie vielleicht massiv in verlegenheit bringen, und diesen leuten hinterher zumuten, mich täglich ertragen zu müssen. ich weiß nicht, ob du das irgendwie nachvollziehen kannst, was ich auszudrücken versuche, sonst erkläre ich das gerne nochmal anders.

    was "mein" und "dein", recht und ordnung ist, meinen humor, meine interessen und hobbys, einen job, eine wohnung, meinen glauben, dem größten teil meiner persönlichkeit finde ich in meinem realen leben. meinen sexuellen standpunkt (standpunkt meint "stehen" und nicht hin- und herschaukeln ohne boden unter den füßen) finde ich im realen leben nicht. mit meiner sonderbaren sexualität werde ich im realen leben nicht akzeptiert, oder allenfalls von menschen, die ich selbst befremdlich finde (jene leute, die sich adult babys nennen und mit schnuller im mund und im strampelanzug durch die gegend ziehen).

    es gibt dinge, die weichen extrem von der eingangs erwähnten sauberkeitserziehung und dem gesellschaftlichen umgang mit ausscheidungen ab, zum größten teil so sehr, dass ich sie auch als zu eklig ablehne. ins mehr zu pinkeln ist in meinen augen, gerade vor dem aspekt der größeren meerestiere, schiffsmotoren etc., kein großes ding. die antworten auf diese frage, die diskussion darüber, hilft mir, meinen standpunkt in der gesellschaft genauer zu definieren, zu verstehen, was mit mir los ist. wie gesagt, meerpinkeln ist der "verstoß" gegen die sauberkeitserziehung, der noch am ehesten toleriert wird; für mich damit eine möglichkeit, noch am ehesten über das thema zu diskutieren, das mich seit meiner pubertät von der gesellschaft trennt. menschen, die mir ehrlich und klar und vielleicht auch unter schilderung ihrer gefühle bei dieser frage eine antwort geben, helfen mir, zu verstehen, warum andere menschen meinen windel-/urinfetisch abstoßend finden oder warum sie ihn, wenn sie ihn auch nicht teilen, verstehen können. darum bin ich eben auch so angefressen, wenn ich dabei nur beschimpft werde.

    es ist für mich eine "annäherung" an das eigentliche thema, eine homöopatische dosis meines eigentlichen problems.

    ich kann mich nicht daran erinnern, je in einem thread dieser art gelesen zu haben, dass jemand von "normalos" erwartet hat, dass sie solche gedanken teilen. es ging hier nur um den respektvollen umgang miteinander. und was das aufwischen von kot oder gar das essen desselben angeht, so würde mir davon auch schlecht. ich meide am bahnhof eine fußgängerampel, weil daneben ein pissoir ist, aus dem es immer eklig stinkt. mein problem ist, dass wüste beschimpfungen, beleidigungen und übertriebene verleugnungen auch in threads kommen, in denen gefragt wird, ob jemand beim duschen uriniert. und das urinieren beim duschen mit dem essen von kot zu vergleichen, ist jawohl hahnebüchen. genauso wie ich eine analogie zu gefühlskalten babymördern misslungen finde.

    ich hoffe (oder ich wünsche mir), dass es noch etwas klarer geworden ist, was mit mir "los" ist (und was eben nicht). und was die frage sollte: "hast du in den letzten drei oder vier jahren mal in deine badehose oder in deinen badeanzug gepinkelt? wo und warum?" :anbeten:
     
    #15
    Strulli, 17 Juli 2007
  16. ericstar
    Verbringt hier viel Zeit
    418
    101
    0
    nicht angegeben
    versteh ich jetzt irgendwie nicht so ganz :rolleyes_alt: ehrlich nicht
     
    #16
    ericstar, 17 Juli 2007
  17. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    weil nicht jeder locker mit dem thema umgeht und sich mancher dann eben mit starker verbaler reaktion zu distanzieren versucht - klar ist es für dich verletzend, wenn man dir würg-smileys dahinklatscht, aber das thema ist eben sehr negativ besetzt.

    ich weiß nicht, ob sich das ändern wird oder ob es wünschenswert und anzustreben ist, dass das thema fäkalien und urin in bezug auf sexuelle orientierung positiver gesehen wird.

    ich frage mich, warum dir so wichtig ist, dass du gesellschaftliche akzeptanz erfährst, was deinen windelfetisch und dein interesse an urin betrifft.

    mir ist meine sexuelle identität vor allem in privatem umfeld wichtig - genauer leb ich das ja nur im privaten und mache das, was mich anmacht, nicht außerhalb des privaten zum thema. internetdiskussionsforum ist noch was anderes.

    dagegen ist nix zu sagen aus meiner sicht.

    was auch gründe hat, kot ist nunmal kein spielzeug, sondern kann bakterien enthalten und ist ein abfallprodukt des körpers.

    naja, sauberkeitserziehung findet in einem alter statt, in dem die kinder sich für verschiedene sexuelle spielarten wenig interessieren.

    naja, dass in foren oft genug sinnlose und überflüssige antworten verfasst werden, findest du querbeet in allen rubriken :engel:. und hier sind auch ernsthafte unpolemische antworten.
    ich denke, dass du dir ablehnende antworten zu sehr zu herzen nimmst und neutrale reaktionen darüber "vergisst", kann das sein?

    wer greift dich denn an? beleidigende PNs kannst du melden oder im unter-vier-augen-forum zum thema machen.
    ich bin deine themen nicht extra durchgegangen, um solche angreifende antworten zu finden. kann auch sein, dass du dünnhäutig bist, was ablehnung in dieser sache angeht - so als vermutung meinerseits.

    solche beleidigungen werden bei planet liebe nicht geduldet. falls das in threads vorkommt, dann melde das, für pns gilt das gleiche.

    bezogen auf sexualität?
    tut mir leid, das verstehe ich nicht ganz. ich finde anerkennung anderer menschen bezogen auf meine person als ganzes auch schön, ablehnung ist nicht gut. aber inwiefern ist die anerkennung meiner sexuellen identität wichtig? klar ist es als normalhetero nicht unbedingt thema. ich wurde aber auch schon für eine lesbe gehalten und "anerkannt". und was ich noch so treibe bezogen auf bdsm, weiß einfach keiner und kann deshalb auch keiner "anerkennen".

    ich leb das im privaten aus, wie ich es will, das ist schlicht meine sache.

    das ist schade - aber was genau hat "die gesellschaft" damit zu tun?

    was genau soll das bedeuten? ich hab noch nie das bedürfnis gehabt, meinen "gesellschaftlichen standpunkt auszuloten". ich bin ich. teil "der gesellschaft", mal konform, mal außenseiter, was meinungen und standpunkte angeht. aber "ausloten"?

    naja, ich versuchs zu verstehen - nur ist mir fremd, über meine sexualität mit menschen in meinem umfeld groß zu reden. ich habe nicht das bedürfnis, meine sexuellen vorlieben oder einen fesselfetisch mit anderen zu bereden. weil das intim und privat ist und nur mich und meinen sexualpartner angeht. ich diskutiere auch nicht über Selbstbefriedigung oder was mich so anmacht - weil ich keinen bedarf habe.
    das ist schon mal was wert.
    hm. geht es darum, dass du zum beispiel gegenüber frauen (oder männern), die du begehrenswert findest, angst hast, deinen fetisch zuzugeben? ist dein fetisch so ausgeprägt, dass du nur im zusammenhang mit windeln sexuelle lust spürst? oder wäre es möglich, diese vorliebe vom rest abzutrennen, also eben auch ohne integration deiner windel-vorliebe sex zu genießen?

    ich kann mir nur vorstellen, dass das mit der akzeptanz ne rolle spielt, wenn es um einen konkreten sexpartner geht. die restliche welt muss von meinem sexleben und meinen präferenzen eh nichts wissen.

    da ich das mit der gesellschaftlichen akzeptanz für mich nicht als so relevant ansehe bei dingen, die in meinem leben "in der gesellschaft" keine rolle spielen, kann ich dir da nur bedingt folgen.

    vielleicht nimmst nur du diese trennung von der gesellschaft so wahr? du bist doch mehr als "strulli, der windelfetischist". das ist ein TEIL deiner persönlichkeit. oder nimmste dich vor allem als windelfan wahr, der nicht akzeptiert wird aufgrund dieser vorliebe?

    was spricht dagegen, deine vorliebe auszuleben ohne den bezug "zur gesellschaft" zu suchen?

    was mich an deinen umfragen stört bzw. an deinen texten, ist die gelegentlich geäußerte behauptung, dass es viele machen und nur nicht zugeben - das unterstellt auch, dass die "nein, mach ich nicht"-antworter hier nicht die wahrheit sagen. manchmal wirkt es, als wolltest du nicht akzeptieren, dass leute WIRKLICH nicht in badehose (und ins meer) pinkeln, sondern sich das verkneifen und "ordentlich" aufs klo gehen.

    dafür haben sie eventuell spaß am gemeinschaftskotzen, wer weiß.

    NUR? wo?

    dadurch, dass du dir den namen strulli gegeben hast, scheint dir das thema strullern & co. im zentrum zu stehen. im zentrum dieses forums steht aber nicht strullern - und vielleicht ist die am namen gut erkennbare vorliebe ein grund, warum auf deine umfragen zum thema meerpinkeln so reagiert wird: der gedanke "so, strulli fragt, ob ich mir in die hose pinkle - will der sich daran aufgeilen?! ist für den nichts anderes wichtig?!"

    das könnte so sein.
    das soll nicht heißen, dass ich annehme, dass du dich an den antworten aufgeilst. aber durch den namen könnte man das annehmen. ich hab keinen schimmer, ob die frage "geht ihr bei harndrang, während ihr schwimmt, an land oder pinkelt ihr ins meer?" von lieschenmüller die gleichen reaktionen hervorriefe.

    nochmal die aufforderung, beiträge zu MELDEN, wenn du dich beleidigt fühlst oder den eindruck hast, jemand anders soll durch den beitrag beleidigt werden.

    deine beweggründe kapier ich, aber nicht, warum dir die "gesellschaftliche anerkennung" so wichtig ist.

    und wer in "umfragen zu liebe und sexualität" antwortet, macht das in vielen fällen ohne große ausführliche überlegungen, sondern spontan, was halt seine meinung ist. dass das dann aus deiner sicht nicht unbedingt feinfühlig ist, ist fast zu erwarten.

    vielleicht ist es wirklich eine falsche erwartungshaltung.

    könnte sein, dass einige leute hier denken "wenns ihm spaß macht, dann soll er mit den windeln glücklich werden, aber was gehts die menschheit an?"

    ich finde es schade, dass du dich "verloren" fühlst und mit deiner sexuellen identität haderst - bzw. damit, wie deine sexuelle spielart angesehen ist.
     
    #17
    User 20976, 17 Juli 2007
  18. Joppi
    Gast
    0
    Hallo liebe Leute,

    über manche Dinge spricht man in unsere Gesellschaft und in unserem Kulturkreis einfach nicht, da es, wie bereits erwähnt, gewisse Tabus gibt. Tabus kommen nicht von ungefähr und die meisten die sich bis heute gehalten haben, machen auch Sinn. zB wird es keine öffentliche Diskussion darüber geben, ob es sinnvoll ist "Ausländer zu verfolgen". Eine solche Diskussion überschreitet unsere soziale Normen - das Verhalten wird sofort sanktioniert.

    Mit dem Anurinieren etc. verhält es sich ebenso. Diese Praktik ist mit der gängigen Identität unserer Gesellschaft nicht vereinbar. Werden wir mit diesem Ereignis konfrontiert erschüttert das unsere Identität und wir fühlen uns schlecht, was sich zB in Ekel oder sogar Wut ausdrücken kann. Soziale Normen schützen uns vor der Konfrontierung mit dem Thema und vor einer der schlimmsten Erfahrungen, der Erschütterung der eigenen Identität.

    Ich bin mir nicht sicher, ob es überhaupt eine Kultur gibt, in der derartige Praktiken und die dazugehörigen Diskussionen gesellschaftsfähig sind. Falls du einer der Pioniere sein willst, die es gesellschaftsfähig machen wollen, wird dich die Gesellschaft wahrscheinlich massiv unter Druck setzen und du wirst schnell aufgeben.

    Du kannst die Überzeugungen in einer Kultur nicht so schnell ändern. Vor allem wenn sie so tief sitzen, wie zB bei diesem Thema.
     
    #18
    Joppi, 17 Juli 2007
  19. Dunsti
    Dunsti (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    590
    103
    2
    vergeben und glücklich
    Hallo Strulli,

    ich kann mich daran erinnern, schon mehrfach was zu Deinen Diskussionen beigetragen zu haben, und ich möchte mir den Schuh nicht anziehen, Dir gegenüber einen unpassenden Ton angeschlagen zu haben. Ich denke, es ist mir unbenommen, eine eigene und mitunter auch abweichende Meinung zu haben; dennoch lege ich in meiner Ausdrucksweise sehr viel Wert darauf, andere Menschen nicht zu beleidigen oder bloß zu stellen und abweichende Meinungen deutlich als "persönliche Ansicht" zu kennzeichnen.

    Ich teile im wesentlichen Deine Beobachtungen, dass viele Menschen sehr emotional reagieren, wenn sie darauf angesprochen werden, wie sie mit ihren Ausscheidungen umgehen. Es ist sicher zutreffend, dass Ausscheidungen (wie auch Inkontinenz) in unserer Gesellschaft als Tabu angesehen werden. Du verknüpfst Pinkelspiele, Inkontinenzhilfen und Sexualität miteinander. Ein "Polytabu", bei dem jedes einzelne für sich betrachtet schon brisant ist.

    Was mir jetzt aber nicht so klar wird, und ich glaube, das sehe ich ähnlich wie mosquito, ist, warum Dir die Rolle Deiner Sexualität in der Gesellschaft so wichtig ist. Ist es vielleicht denkbar, dass Du versuchst, etwas "auszuloten" (um Deine Worte zu verwenden), was gar niemals ins Lot kommen wird?

    Ich meine damit: Du wirst niemals erreichen, dass alle Menschen Deine sexuelle Vorlieben toll finden. Und zwar weder, wenn Du auf Windelsex stehst, noch, wenn Du nicht auf Windelsex stehst. Du kannst es nicht allen recht machen. Steh doch mal zu dem, wer Du bist und was Du tust! Ich glaube, da ist Dein größtes Problem. Wenn Du das mit den Windeln so toll findest, dann mach das doch einfach! Wenn ich heiß bin, masturbiere ich doch auch einfach und frage nicht meinen Nachbarn um Erlaubnis und lasse ausdiskutieren, wie der Rest in dieser Straße darüber denken könnte!

    Wenn ich mich hier mit dem Benutzernamen "Behindi" anmelden würde und eine Umfrage mache, wer sich vorstellen kann, mit einer Rollstuhlfahrerin einen ONS zu haben, oder noch besser, eine inkontinente Person zu lecken, bekäme ich als Antwort auch diverse Absagen und Würgsmilies. Wäre ich dann noch jemand, der als Fetisch angibt, auf Behinderte zu stehen, wäre die Schlacht wohl ganz eröffnet.

    In einem Punkt stimme ich Dir zu: Teilweise geht es sehr persönlich zu und teilweise geht es hier auch unter die Gürtellinie. Ich habe aber selten ein so gut moderiertes Forum gesehen. Wie mosquito schon sagte: Beitrag melden, weg ist er. Und ansonsten: Einfach ignorieren. Schaff Dir ein dickeres Fell an!

    Um nochmal auf den Punkt zu kommen: Es ist mir völlig egal, wie viele Leute sich auf der Welt vorstellen können, mit mir Sex zu haben. Die Hauptsache ist doch, dass ich einen habe, der sich das (nicht nur) vorstellen kann. :anbeten:

    Sofern Du noch keine Partnerin hast, und der Grund möglicherweise ist, dass Du noch niemanden gefunden hast, der Deine Windelneigung teilt, dann denke doch mal bitte darüber nach, ob es nicht vielleicht besser ist, eine Partnerin zu haben, mit der Du Deinen Windelfetisch nicht teilen kannst, als keine Partnerin zu haben, mit der Du Deinen Windelfetisch nicht teilen kannst. Wenn ihr Euch wirklich liebt, müsste es doch möglich sein, Kompromisse oder Freiräume füreinander zu finden.
     
    #19
    Dunsti, 17 Juli 2007
  20. Hexchen
    Hexchen (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    123
    101
    1
    Single
    Ich hab den Thread hier jetzt erst hinterher gesehn als ich im andern schon geantwortet hab. Also ich weiß was du meinst mit komisch anmachen aber du kannst doch nicht verlangen dass alle dich lieb haben! Wenn man was ist oder was macht, was nicht so häufig vorkommt, kriegt man immer mal blöde Sprüche ab. Das sind meistens die Leute die sehr unsicher sind und versuchen vor ihren Leuten Aufmerksamkeit zu kriegen. Ich reagier auf sowas gar nicht oder höchstens mal mit dem Stinkefinger wenns zu doll nervt. Es sei denn jemand redet vernünftig mit mir, dann red ich auch mit ihm.

    Wieso ist es denn so wichtig für dich, dass die Gesellschaft deinen Windelfetisch anerkennt? Ich kämpf auch dafür, dass Rollifahrer in der Gesellschaft akzeptiert sind, aber so lange ich aus meiner Wohnung darf und überall hin darf und nicht verfolgt oder umgebracht werde (die Zeiten sind ja zum Glück vorbei), ist mir doch egal was die Leute von mir denken. Die meisten akzeptieren mich oder tolerieren mich und meine Freunde mögen mich. Das ist doch bei dir nicht anders! Wenn du mit Windel unter der Hose rumläufst, das sieht doch keiner. Also wo ist das Problem? Wenn du die richtigen Freunde hast, akzeptieren oder tolerieren sie dich auch. Ich mein, du kriegst hier doch auch vernünftige Antworten von vielen und ich lehn dich z.B. nicht ab oder so.

    Du hast geschrieben dass du noch nicht weißt, wie das mit deiner Sexualität so ist. Ist denn das mit den Windeln deine ganze Sexualität? Oder hast du auch so mal Sex ohne diesen Fetisch. Weil ... wenn ich jetzt nen Freund hätte der auf irgendwas besonderes steht, würd ich das viell mit machen manchmal, aber wir müssten auch normalen Sex haben zwischendurch.

    Ich kann verstehn dass du viel drüber reden willst wenn dich was belastet oder wenn du anders bist als andre. Das hab ich ja auch. Ich bin auch anders als andre und ich red sehr viel drüber und viele Leute reden auch mit mir drüber, die ich kenne und die auch im Rolli sitzen oder so. Ich kann mir vorstellen dass man bei der Sexualität das gleiche bedürfnis hat viel drüber zu reden wenn man "anders" ist. Ich glaub das Problem ist auch wenn ein Mann über Sex reden will denken viele gleich an Anmache. Grad wenns Frauen sind und Männer reden glaub ich sowieso nicht so gern über intime Sachen unter andern Männern.

    Ich kann dich auch verstehn dass das krass sein muss wenn man schnell ausgelacht wird wenn man versucht drüber zu reden.

    Mir ist jetzt grad mal so eine Idee in den Kopf gekommen oO. Wie wärs denn, wenn du dir mal ein T-Shirt machen lässt (kann man online bestellen so bedruckte Sachen mit eigenem Text) wo vorne dick drauf steht: "Ich hab einen Windelfetisch!" So und dann fährst du in eine andere Stadt wo dich keiner kennt und läufst damit durch die Gegend und beobachtest nur die Leute ob sie grinsen oder so und viell spricht dich ja auch jemand an. Ich würd an dem Tag mal keine Windel drunter ziehen und wenn dich einer zu doll anlabert, kannste immer noch sagen, du fandest nur das T-Shirt geil. Ich glaub nicht dass du deswegen Ärger kriegen kannst oder so ...

    Ja hab ich grad gestern beim Baden mit meiner Freundin in der Elbe. Weil ich mal musste. Und nu? :tongue:
     
    #20
    Hexchen, 18 Juli 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten