Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • ProxySurfer
    Beiträge füllen Bücher
    5.021
    248
    671
    Single
    26 September 2017
    #1

    Gesundheit Tattoos sind gefährlich

    Ich sah vor kurzem einen interessanten TV-Beitrag. Darin wurde untersucht, wie sich Tattoos gesundheitlich auf den Körper auswirken. Die eingeritzte Farbe dringt tief in die Haut ein und die meisten Partikel gelangen ins Lymphsystem. Es ist zwar noch nicht eindeutig bewiesen, aber Experten nehmen an, dass davon Erkrankungen wie etwa Lymphdrüsenkrebs ausgehen können. Sie warnen ausdrücklich vor Tattoos. Auch wenn diese wieder weggelasert werden bleibt die giftige Farbe im Lymphsystem.

    Was sagt ihr dazu? Wer noch keine Tattoos hat: Würdest du es trotzdem machen?
     
    • Interessant Interessant x 1
    • sehe ich anders sehe ich anders x 1
  • Nicht die richtige Frage? Hier gibt es ähnliche Themen:
    1. Tattoos
    2. tattoos
    3. Piercings&Tattoos
    4. Tattoos/Piercings Tattoos weglasern?
    5. Fuß-Tattoos
  • User 137391
    Sehr bekannt hier
    1.749
    188
    1.033
    offene Beziehung
    26 September 2017
    #2
    bei mir ist es zu spät.. :grin:
    und ganz ehrlich.. wenn ich alles lassen soll, was spaß macht, gut schmeckt oder oder..
    dann macht mir das leben keine freude mehr..:engel::ninja:

    und so chaotisch wie es grad in der die welt ist.. ist doch die frage, wer oder was gefährlich(er) ist :whistle:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 4
  • User 96053
    Beiträge füllen Bücher
    1.393
    248
    1.752
    Verheiratet
    26 September 2017
    #3
    Ich hab selber keine Tattoos. Und gerade, weil es durchaus Gefahren gibt (und sei es die, dass man in ein paar Jahren keinen Bock mehr auf das Motiv hat), finde ich es sehr gut, dass man keine Kinder tätowieren lassen darf. Die Entscheidung dafür trifft jeder selber und dann finde ich das auch okay.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 4
  • ChamCham
    ChamCham (28)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    29
    28
    17
    Single
    26 September 2017
    #4
    Zu spät :grin:
    Und wenn es so ist... Das nächste ist schon in Planung!
    Für Individualität gibt es für mich keinen Preis.
    Ich muss ein Leben lang damit leben und deshalb werden meine Tattoos lange geplant.
    Auch gesundheitlich sehe ich da bisher keine Gründe es zu Lassen.

    Annehmen kann man vieles, so lange es nicht verboten wird werde ich meinen Körper weiter nach meinen Wünschen gestalten!

    Diese Freiheit sollte jedem zustehen!
     
  • Pantoffel1
    Pantoffel1 (17)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    241
    28
    40
    nicht angegeben
    26 September 2017
    #5
    Mir war eigentlich schon immer klar dass das, nicht gut für den Körper sein kann. Aber jedem das seine. Ich finde es richtig das es erst ab 18 ist.
    Ich habe im momment nicht vor mir ein Tatoo zu machen. Aber wenn ich mir eins machen müsste würde ich wahrscheinlich so eins nehmen das über den ganzen Arm geht, finde die ganz schnieke :grin:

    Würde mich das abhalten? Wahrscheinlich nicht.
     
  • User 107106
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.666
    348
    4.400
    Verheiratet
    26 September 2017
    #6
    Der Grund, dass man selbst mit laser nicht alles entfernen kann, ist der grund, weswegen ich bis heute kein tattoo hab. Allerdings habe ich eher angst vor allergischen Reaktionen.
     
  • simon1986
    simon1986 (32)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.898
    398
    2.179
    Verheiratet
    26 September 2017
    #7
    wenn ich wählen könnte würde ich mich natürlich auch für das Tattoo entscheiden :grin:

    Nein im Ernst, mir ist die Studie die dahinter steht nicht bekannt. Aber ich bin fein raus weil ich eh kein Tattoo haben will.
     
  • User 27300
    User 27300 (41)
    Verbringt hier viel Zeit
    266
    113
    74
    Single
    26 September 2017
    #8
    Dieses Thema ist wahrlich nicht neu. Es ist seit Jahren erwiesen, dass Tattoofarben sich in den Lymphknoten ablagern, auch und besonders nach Laserbehandlungen. Beim Lasern werden die in die Haut eingebrachten Farbpartikel mit Strahlen in bestimmten Wellenlängen und mit bestimmter Intensität quasi zum Zerplatzen gebracht und die daraus entsehenden Kleinstpartikel anschliessend über das Lymphsystem abtransportiert. Von daher ist es hier nicht weiter verwunderlich, dass in den Lymphknoten entsprechende Rückstände nachweisbar sind. Andererseits gibt es bis heute noch keine statistisch belegbaren Beweise dafür, dass tätowierte Menschen einem höheren Risiko ausgesetzt wären, z.B. an bestimmten Krebsarten zu erkranken...

    Und ja, dieser Tatsache war ich mir bewusst, bevor ich angefangen habe, mir ein Tattoo stechen zu lassen. Ich halte das Risiko durch ein Tattoo krank zu werden für geringer, als an den Folgen unserer industriellen Ernährung zu erkranken.

    Aber glücklicherweise habe ich ja auch nur ein ganz, ganz kleines Tattoo... :whistle: :rolleyes:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 4
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • Sun am See
    Sun am See (22)
    Öfters im Forum
    276
    53
    104
    offene Beziehung
    26 September 2017
    #9
    Ja das hat mir meine Mutter letztens auch erst erzählt..:rolleyes: Wenn man nach diesen ganzen Studien geht, darf man nichts mehr essen und trinken, keine Kosmetik mehr benutzen, keine Pflegeprodukte und und und. ALLES ist (angeblich/eventuell) krebserregend, dazu kommt doch eine Studie nach der nächsten raus..
    Bei mir ist es eh zu spät :grin: Und ich werde mir auch noch ein zweites Tattoo stechen lassen wenn das Geld da ist :zwinker:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  • User 152150
    Verbringt hier viel Zeit
    1.046
    108
    459
    offene Beziehung
    27 September 2017
    #10
    Bei der Wahl zwischen "Experten" (die wahrscheinlich selber nicht tättowiert sind und mit absoluter Sicherheit sich selber jeden Tag einem Dutzend möglicherweise oder gar sicher Krebs erregenden Gefahren aussetzen) und Tattoos halte ich Tattoos für die deutlich gesündere (und intelligentere) Wahl.

    btw.: Atmen tötet! Absolut sicher!....man muß das nur lange genug machen. Oder gibt es schon Menschen die das ewig mache?

    Wahrscheinlich sind das genauso "Experten", wie die, die seit Jahren verzweifelt versuchen Marihuana ernsthafte negative Gesundheitsfolgen nachzuweisen...ganz einfach weils...BÖSE ist.

    Ja...ich bin tättowiert. Und? Ich lebe wahrscheinlich deutlich gesünder als 110% dieser Experten. Und selbst wenn ich an der Krankheit erkranken würde....
    Es wäre mir egal.
    Was mir nicht egal ist....ist das solche Experten ihre Zeit mit dem moralischen Zeigefinger vertun, während sie längst an Mitteln gegen diese Krankheit forschen könnten.
    Aber wahrscheinlich sind selbige Experten für diese Arbeit einfach nicht helle genug.....schaffen ja nicht einmal mehr als Vermutungen auszusprechen.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  • Jack Daniels 1
    Ist noch neu hier
    15
    3
    5
    in einer Beziehung
    27 September 2017
    #11
    Ich habe auch schon ein paar tattoos. Und es geht auch weiter. Die Farbe allerdings ist in der Haut eingeschlossen und macht nichts. Das lasern ist das gefährliche, denn dadurch wird sie zerstört und gelangt so in die Lymphknoten
     
  • User 83901
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.866
    348
    2.480
    vergeben und glücklich
    27 September 2017
    #12
    Ich habe ja mal irgendwann mit dem Rauchen aufgehört. Irgendwas Gefährliches muss ich mir ja noch leisten können. :grin:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
    • Witzig Witzig x 2
  • Jack Daniels 1
    Ist noch neu hier
    15
    3
    5
    in einer Beziehung
    27 September 2017
    #13
    Irgend ein Laster muss man ja haben
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • VersatileGuy
    Öfters im Forum
    312
    53
    33
    Single
    27 September 2017
    #14
    Mit so Anfang mitte 20 fände ich ein dezentes, kleines Tattoo im klassischen Tattoo - Blau eigentlich ganz schön. Ein Motiv eben, das man auch noch mit 80 tragen kann, und das vielleicht ganz witzig ist. Also abschrecken würde mich soetwas nicht. 2017 bekommt man ja von allem Krebs oder sonstwas. Egal ob Tattoos, Wurst oder Toast. Ist einfach übertrieben finde ich.

    Mein Opa ist seit bestimmt 60 Jahren Tätowiert. Am rechten Unterarm, ca. 6 auf 7 Zentimeter. Und der ist körperlich auch noch fit. Und als das entstanden ist gab es sicherlich noch nicht so viele Hygiene- und Sicherheitsvorkehrungen wie heute. Also warum sollte das einem so groß schaden?

    Wenn jemand von Kopf bis Fuß tätowiert ist, dann ist das Risiko mit den Giftstoffen in der Farbe vermutlich un vieles größer. Hört sich für mich aber wieder recht stark nach Bild Schlagzeile an. So wie mit der Wurst, die Krebs verursacht. Kommt halt wie bei allem im Leben auf ein gesundes Maß an, dann passt das schon.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • krava
    krava (36)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.336
    898
    9.197
    Single
    27 September 2017
    #15
    Cola und Nutella sind auch gefährlich und ich konsumiere es trotzdem fast täglich :grin:
    Es gibt Risiken im Leben, die nehme ich einfach in Kauf.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  • User 152150
    Verbringt hier viel Zeit
    1.046
    108
    459
    offene Beziehung
    28 September 2017
    #16
    Experten zu konsumieren ist wahrscheinlich viiiiel ungesünder:zwinker::whistle:.
     
    • Witzig Witzig x 1
  • User 135918
    temporär gesperrt
    3.217
    138
    923
    Verliebt
    28 September 2017
    #17
    Ich werde wahrscheinlich weiter überlegen mir als Symbol meiner Überzeugung ein zertretens Harkenkreuz auf die Schulter Tattoowieren zu lassen.

    Ich rauche schon nicht nur das Essen und ab und an nen Gläschen Alkohol als Genuss sind meine Sünden aller guten Dinge sind 3. Wobei ich habe noch eine Schwäche für das weibliche Geschlecht....
     
  • User 107106
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.666
    348
    4.400
    Verheiratet
    28 September 2017
    #18
    Off-Topic:
    nur ein ganz lieb gemeintercRat: symbole für politische oder weltanschauliche überzeugubgen würde ich mir seeehr genau überlegen: zum einen ist man von außen immer sofort zu erkennen, sprich in deinem fall: nazis im schwimmbad treffen wäre suboptimal. 2. Kann sich deine meinung ändern (okay, du wirst vlt. Nicht grad zum nazi), trotzdem kenne ich viele ex-linke (also parteiangehörige), die heute deutlich gemäßigter unterwegs sind. 3. Können solche symbole zu einem späteren zeitpunkt in einem anderen kontext verstanden werden, weil sie mit einem bestimmten ereignis verbunden werden können. Man wird dann von Außenstehenden zu dieser Gruppierung zugeordnet, bevor man sich erklären kann, in deinem Fall zb der Antifa. Ich weiß nicht, ob es schlau ist, wenn andere sofort denken “das ist ein steineschmeißender verrückter, der am 1. Mai meine Innenstadt verwüstet.“

    Klar, jedes tattoo hat symbolkraft. Aber es ist ein unterschied, ob man sich einen baum als zeichen der verbundenheit der Familie mit einem vogel für jedes kind tätowieren lässt, oder das unendlichkeitszeichen in Erinnerung an die verstorbene mutter, als ein politisches (!) Symbol. Ich hoffe, du verstehst was ich meine. :smile:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 8
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • Morgenstern
    Verbringt hier viel Zeit
    812
    118
    708
    vergeben und glücklich
    28 September 2017
    #19
    Ja, in der Tat, ich fühle mich auch verunsichert. Irgendwann habe ich mir gesagt, das größte Risiko zu sterben ist, geboren zu werden.

    Natürlich will ich auch nicht ALLES falsch machen. Ich erinnere mich an eine Situation vor fast 30 Jahren, wo eine zu mir sagte, Du läufst die Treppen, statt den Aufzug zu nehmen, aber Du rauchst doch. Und ich meinte, ja, wenn ich dann noch den Aufzug nehme, statt die Treppen zu laufen, dann mache ich zwei Fehler statt einem.

    Ich habe kein Tattoo, weil es es so unwiderruflich war, als ich 18 war. Weglasern gab es da noch nicht. Dass die Farbstoffe schädlich sind, war da noch kein Thema. Eine kleine Rose auf einer Schulter hätte ich schon cool gefunden, und Rosen werde ich wohl bis an mein Lebensende lieben.

    Ein Henna-Tattoo könnte ja auch eine Alternative sein, hält wohl 6-8 Wochen und ist gar nicht gesundheitsschädlich.
     
  • User 135968
    Meistens hier zu finden
    1.755
    138
    668
    nicht angegeben
    28 September 2017
    #20
    das ist nichts anderes wie mit allen anderen dingen, die spaß machen ... vorallem können fleisch-esser ein lied davon singen. schädlich ist auch fluorid, plastik, alufolie, zu viele kerne von äpfeln, zu viele strahlen von technik usw. wer nicht allärgisch auf tattoos ist, soll es sich machen lassen. das wort, experten, verliert nach solchen meldungen, immer mehr von glaubwürdigkeit.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste