Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

"Teamfähigkeit"

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von Final_Dream, 15 Juli 2010.

  1. Final_Dream
    Benutzer gesperrt
    355
    0
    43
    Single
    Moinsen!

    Mal ne Frage zu dem Wort "Teamfähigkeit". Kann man die Frage nach der "Teamfähigkeit" überhaupt schlüssig beantworten? Ich habe gerade folgende Erfahrung gemacht:

    Ich bin aus der einen Firma nach 2 Jahren (Zeitvertrag) ausgeschieden und hinterliess eine Menge "gebrochener Herzen" weil ich wirklich bestens integriert war und alle traurig waren, dass die Firma mich nicht fest anstellen konnte.

    Am Montag bin ich nach nur zwei Wochen aus einer anderen Firma rausgeflogen, weil ich "nicht ins Team passen würde".

    Was bedeutet also "Teamfähigkeit"? Für mich bedeutet es, dass ich meine Aufgaben so gut wie möglich erledige, so dass die nachfolgende Instanz nicht meine Fehler erst einmal ausbügeln muss, sondern flüssig weiterarbeiten kann. Es bedeutet, einen sachlichen Ton zu behalten, unter Druck Flexibilität (also bei "not am Mann" nicht auf den pünktlichen Feierabend zu bestehen) und Bestand zu demonstrieren und grundsätzlich Respekt auszustrahlen, um Vertrauen generieren zu können.

    Wie seht ihr das?
     
    #1
    Final_Dream, 15 Juli 2010
  2. MrShelby
    Sehr bekannt hier
    1.393
    198
    813
    Single
    Bei deiner Definition kommen deine Arbeitskollegen (aus dem Team) nicht mit einem Wort vor. Darüber würde ich mal nachdenken.

    Davon mal abgesehen, sind neben arbeitsbezogenen Dingen auch persönliche Befindlichkeiten im Spiel. In wahrscheinlich jeder Klasse, jedem Verein usw. gibt es Leute, die nicht gut miteinander umgehen können, weil es einfach nicht passt. Man kann es manchmal vermutlich nichtmal erklären, aber man merkt, dass es nicht so gut und selbstverständlich läuft, wie mit anderen Kollegen.

    Und Zuletzt: Ob der angegebene Kündigungsgrund tatsächlich der richtige ist, ist auch noch so eine Frage.
     
    #2
    MrShelby, 15 Juli 2010
  3. User 78196
    Meistens hier zu finden
    721
    128
    189
    nicht angegeben
    Sehe ich auch so.
    Teamfähigkeit bedeutet für mich, dass man auch zum Wohle des Teams zurückstecken kann. Heißt, die anderen nicht im Stich lassen, nur damit man eher nachhause kann (sofern es nicht gerade einen guten Grund gibt). Außerdem dass man ein offener Mensch ist, der mit den verschiedenen Persönlichkeiten, die in einem Team zusammenkommen, auskommt und damit zu einem guten Betriebsklima beiträgt.
     
    #3
    User 78196, 15 Juli 2010
  4. LittleFlame
    Verbringt hier viel Zeit
    277
    113
    27
    nicht angegeben
    Teamfähigkeit bedeutet für mich auch eher sowas wie Kuroi beschrieben hat. Man ist teil des Teams und die Aufgaben sind eher gleichmäßig verteilt, wer früher fertig ist hilft dem anderen. Wenn der andere krank ist, ist man selber bereit einzuspringen, wen jemand grade nicht weiter weiß hilft man sofort (auch wenn eigene Arbeit dadurch liegen bleibt. Das Ziel wird gemeinsam erreicht und nicht im Einzelkampf.
     
    #4
    LittleFlame, 15 Juli 2010
  5. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Teamfähigkeit bedeutet, dass man mit anderen Menschen zusammenarbeiten kann, weder egoistisch sein Ding durchzieht, noch sich gar nicht einbringt, sondern konstruktive Vorschläge macht, die innerhalb des Teams diskutiert, abgeändert/verbessert und dann umgesetzt werden.
     
    #5
    xoxo, 15 Juli 2010
  6. User 15875
    Meistens hier zu finden
    924
    128
    226
    Single
    Zu eine Team gehören mehrere Leute und man bewältigt dann mit dem Team/der Gruppe die Aufgabe/Arbeit gemeinsam.

    Demnach sollte jeder im Team zur Lösung der Aufgabe beitragen und sich entsprechend im Team einbringen. Das schwierige dabei ist ein gutes Maß zu finden, denn ein Übereifer wird von den Kollegen genauso ungerne gesehen wie faules die anderen machen lassen.

    T e a m = Toll ein anderer machts

    Das ist ein Grund weshalb Teamarbeit heute noch von einigen Chefs und Personalleitern nicht gerne gesehen wird, weil die Leistung des Einzelnen nicht so klar sichtbar wird. Kommt aber denke ich auch auf die Branche und Rangebene an. Auf einen Führungsposten hat einer mit viel sebständiger und eigeninitiativer Arbeit und Leistung bestimmt eher eine Chance als ein simpler Team-Mitläufer, der zwar immer sehr sorgfältig seine Arbeit gemacht, das komplizierte Denken jedoch eher anderen Teammitgliedern überlassen hat.
     
    #6
    User 15875, 15 Juli 2010
  7. solarfighter
    Verbringt hier viel Zeit
    44
    103
    53
    nicht angegeben
    Ins Team passen ist nicht gleichzusetzen mit dem Begriff „teamfähig“. Menschen sind grundsätzlich unterschiedlich. Das selbe gilt auch den Gruppen von Menschen, den Teams. In (richtigen) Teams gibt es (ungeschriebene) Regeln, gemeinsame Wertvorstellungen, eine gemeinsame „Sprache“ und eine aufeinander abgestimmte Art zu arbeiten. Schon alleine die Auffassung, was eine gute Leistung ausmacht, kann bei verschiedenen Menschen stark unterschiedlich sein. Beispiel: Für Autorenteam A ist das wichtigste Qualitätsmerkmal bei einem Text, dass dieser mit wenigen Worten den Sachverhalt treffend wiedergibt. Bei Team B stehen schöne, manchmal auch etwas ausschweifende Umschreibungen im Vordergrund. Beide Team können jeweils sehr schöne Bücher schreiben. Eine Mischung deer Teams dürfte aber eine Katastrophe werden.

    Das doch Grundvoraussetzungen an den Umgang miteinander, die auch auch von einem Pförtner oder der Putze erwarten würde. Teamfähigkeit ist viel mehr: Auf den anderen eingehen können, Konfliktpotential erkennen, aber auch Konflikte austragen können. Ein Team zu führen, sich aber auch mal unterordnen zu können. Schwächen des Teams erkennen und zu marginalisieren. Für mich ist die Fähigkeit mit anderen Menschen umgehen und sich in einem Team einbringen zu können die vielleicht wichtigste Eigenschaft im Job.

    Das kann man so nicht sagen. Es hängt von den Zielen des Teams ab. Wenn es ein Ziel ist, von der Arbeitsleistung her, als möglichst homogen zu erscheinen und die Arbeitsleistung des einzelnen zu optimieren. Allerdings geht so etwas auch ohne Teams. Richtig tolle Teamarbeit bekommt man damit nicht.

    Bis auf geringe Ausnahmen gelten folgende Beziehungen: Je höherwertig die Arbeit, desto geringer ist die Messbarkeit des Arbeitsergebnisses des Einzelnen. Je höher die Position im Unternehmen, desto wichtiger ist die Fähigkeit im Team zusammenarbeiten zu können.
     
    #7
    solarfighter, 15 Juli 2010
  8. capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.752
    298
    1.137
    Verheiratet
    Also Teamfähigkeit bedeutet für mich mit meinen Kollegen ZUSAMMEN zu arbeiten. Dh. zb ein Projekt gemeinsam besprechen, entwerfen (o.ä) gemeinsam vorstellen/präsentieren!

    Auch bedeutet es für mich ein gemeinsames Ziel zu haben! dh nicht gegeneinander arbeiten oder den anderen ausstechen wollen um selber gut dazustehen.

    Das was du beschrieben hast klingt für mich nicht nach Teamarbeit!
     
    #8
    capricorn84, 16 Juli 2010
  9. Dark84
    Meistens hier zu finden
    748
    128
    182
    in einer Beziehung
    Doch, genau das, was der TS geschrieben hat, ist für mich Teamwork. Wenn die Arbeit läuft, kommt der Spass ganz von allein.

    Zuersteinmal ist es vollkommen irrelevant, ob ich die Person, mit der ich zusammenarbeiten muss, mir sympatisch ist, oder nicht. Ich bekleide eine Funktion, genauso wie die andere Person, in dem Sinne arbeiten Funktionen miteinander.

    Und Funktionen ist es absolut latte, wie gut sie zusammen auf dem Flur stehen und Kaffee süppeln können. In dem Sinne hat der TS Recht mit der Aussage:

    Wenn die Person, die die andere Funktion erfüllt, ein Problem mit meiner Person hat, ist das nicht Bestandteil der Arbeit, sondern ein Problem dieser Person. Umgekehrt genauso. Aber es dürfen nicht die Arbeitsprozesse darunter leiden. Es ist schon hilfreich, wenn man da differenzieren kann.

    In der Firma, in der ich arbeite, bin ich auch nicht beliebt. Aber ich trete Prozesse nach vorne und das in einer nicht erwarteten Geschwindigkeit. Dann spielt es keine Rolle, ob die Person gemocht wird, oder nicht. Das hat aber auch damit etwas zu tun, dass ich den Leuten bestimmt aber höflich sage, wie sie ihre Arbeit zu machen habe, damit ich adäquat weiterarbeiten kann. Nur Freunde macht man sich damit nicht. Teamwork --> Förderlich.

    Also, wenn du, lieber TS, tatsächlich nach deinem o. g. Motto handelst, wird es wohl nur ein vorgeschobener Grund gewesen sein, weshalb du gefeuert wurdest.
     
    #9
    Dark84, 16 Juli 2010
  10. waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.405
    218
    275
    vergeben und glücklich
    @Dark 84
    Das was du in Bezug auf Teamfähigkeit beschreibst, ist absoluter Quatsch.
    Als "Beurteilender" hab ich denn da so ein wenig Ahnung von ...

    Echte Teamarbeit zeichnet sich dadurch aus, dass verschiedene Prozesse mit dem gleichen Ziel gleichzeitig ausgeführt werden. Bei gleichen oder unter/übergeordneten Instanzen gibt es kein Team.

    Wenn 5 Leute die gleichen Schrauben produzieren, sind sie kein Team, ebenso wenig, wie wenn erst die Schrauben, dann die passenden Muttern und dann das passende Blech dazu produziert werden.

    Teamarbeit ist, wenn mehrere Arbeitsvorgänge gleichzeitig ineinander reinspielen, so dass der eine in einem gewissen Zeitrahmen auf den anderen im Team angewiesen ist.

    Teamfähig ist derjenige, der über seine Fachkompetenz und persönlicher Arbeitsleistung hinaus die Systemzusammenhänge begreift und auf diese achtet. Dazu gehört gehört ein fachübergreifendes Verständnis, eine logische und soziale Kompetenz, ein Zeitmanagement des Teams, interne Zielvorgaben und interne Zielkontrolle, Abstimmungsorientierung und Projektmanagement.

    Bei einem hast du allerdings Recht: Beliebt muss man sich dafür nicht machen ...

    Ich behaupte mal, dass 90 % der durchschnittlichen Arbeiten keine Teamfähigkeit benötigen.
    Wenn es denn vorausgesetzt wird, dann meistens, weil man den Begriff missversteht oder missverstehen will.
     
    #10
    waschbär2, 16 Juli 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Teamfähigkeit
Test