Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Teeniemütter

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von Mausi 17, 15 Oktober 2009.

  1. Mausi 17
    Mausi 17 (25)
    Verbringt hier viel Zeit
    393
    103
    4
    vergeben und glücklich
    Hallo!
    Ab welchem Alter, bezeichnet ihr Mädchen nicht mehr als Tenniemütter?
    Liebe Grüße
     
    #1
    Mausi 17, 15 Oktober 2009
  2. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.384
    248
    557
    Single
    ich vermute mal ab 18 - 20...

    Vom Wort "Teenie" lässt eigentlich kaum Interpretationsspielraum - aber warum ist das den für dich so wichtig?
     
    #2
    brainforce, 15 Oktober 2009
  3. Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.918
    133
    57
    Verheiratet
    Wahrscheinlich dann, wenn man kein "Teen" mehr ist, ... also ab 20?!?

    Ist aber eigentlich doch auch völlig egal, oder wieso fragst du?
     
    #3
    Schmusekatze05, 15 Oktober 2009
  4. VelvetBird
    Gast
    0
    Du meinst "Teenie", nehm ich an :zwinker:.
    Ein "Teen" ist man von 13 bis 19 Jahren. Davor ist man ein Kind, danach... naja, zumindest kein "Teenie" :zwinker:.
     
    #4
    VelvetBird, 15 Oktober 2009
  5. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.917
    898
    9.083
    Verliebt
    Grob gesagt, so ab 20 wahrscheinlich.
     
    #5
    krava, 15 Oktober 2009
  6. gert1
    Verbringt hier viel Zeit
    672
    103
    1
    Single
    Wie schon alle gesagt haben, "Teenie" ist man z.B. mit nineTEEN noch.
    Mal davon abgesehen würde ich als "frühe" Mütter so bis 25 zählen.
     
    #6
    gert1, 15 Oktober 2009
  7. User 77547
    Beiträge füllen Bücher
    2.288
    248
    1.642
    Verheiratet
    Ab 20 ist sie für mich keine Teeniemutter mehr.
     
    #7
    User 77547, 15 Oktober 2009
  8. Mausi 17
    Mausi 17 (25)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    393
    103
    4
    vergeben und glücklich
    Ahhh^^
    Sorry^^
    Jetzt hab ich auch meinen Rechtschreibfehler gesehen^^

    Ich komme darauf, weil ich die Tage mal eine Reportage über Teeniemütter gesehen habe und da kam mir dann die Frage in den Sinn, bis zu welchem Alter die Bezeichnung gilt.
    Ich finde nämlich, das 19- jährige für mich keine mehr sind, für viele andere aber, eben wegen dem nineteen.
    Aber wie viele 19- jährige haben den schon ein Kind, da würde es ja danach massig Teeniemütter geben.
    Ich wollte einfach deswegen auch mal eine kleine interessante Diskussion anfangen :zwinker:
     
    #8
    Mausi 17, 15 Oktober 2009
  9. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.384
    248
    557
    Single
    ich will meinen Post nochmal ergänzen...

    rein vom Wort her ist man ab 20 keine "Teeniemutter" mehr - jedoch impliziert das Wort "Teeniemutter" mehr als nur das reine Alter...

    Hierzu zählen für mich z.B. abgeschlossene Schul- und Berufsausbildung, "gefestigte" familiäre und finanzielle Situation u.ä.

    @Mausi17:
    ehrlich gesagt sind mir kaum unter 20jährige bekannt die schon Kinder haben; mir fallen da bei näherer Überlegung nur zwei mir entfernt bekannte Personen ein die schon vorher schwanger waren...
     
    #9
    brainforce, 15 Oktober 2009
  10. Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.918
    133
    57
    Verheiratet
    Wie man die 19jährige letztendlich nennt ist zweitrangig, aber sie ist definitiv zu jung um ein Kind großzuziehen (meiner Meinung nach zumindest) und das impleziert für mich das Wort Teeniemutter. Selber eben noch nicht reif, nichts geschafft im Leben.
    Ich persönlich finde sogar alles bis 23/24 Jahre als zu jung für ein Kind. Ich bin der Ansicht, dass Frauen und auch Männer im Alter um die 20 selber noch "Kinder" sind. Die sollen sich lieber von ihren Eltern noch was an Lebenserfahrung mit auf den Weg geben lassen. Was hat man in dem Alter (von wenigen Ausnahmen vielleicht abgesehen) schon vorzuweisen, was man einem Kind weitergeben kann? Sehr sehr wenig... Ab 25 Jahren kann man mal langsam darüber nachdenken ob man reif dafür ist ein Kind großzuziehen.
     
    #10
    Schmusekatze05, 15 Oktober 2009
  11. Pink Bunny
    Pink Bunny (27)
    Planet-Liebe ist Startseite
    7.483
    598
    5.566
    in einer Beziehung
    Seh ich auch so. Ich kenne genauso wenig 19 jährige Mütter :ratlos: Und besonders erstrebenswert finde ich das in dem Alter auch nicht.
    Ich wäre mit meinen 20 Jahren jetzt auch noch lange nicht dazu in der Lage mich um ein Kind zu kümmern. Zumal ich selbst meine Freihieit noch etwas genießen will.
     
    #11
    Pink Bunny, 15 Oktober 2009
  12. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    Ich war selbst "Teeniemutter"... :grin: Ich hab meinen Sohn (ungeplant) mit 18 bekommen und hatte SEHR zu kämpfen, gleichzeitig erwachsen zu werden und für ihn richtig da sein zu können. Ich schätze, teilweise blieb beides auf der Strecke...

    Im Prinzip seh ich das nämlich eher wie Schmusekatze, ich finde auch Anfang 20 meist noch zu jung zum Kinderkriegen!
     
    #12
    SottoVoce, 15 Oktober 2009
  13. gert1
    Verbringt hier viel Zeit
    672
    103
    1
    Single
    Naja, ich denke nicht das man mit 20-25 noch ein Kind ist. Man ist erwachsen, aber das sollte man auch mal auskosten anstatt gleich in den Eltern- Status überzugehen. Kommt sicher auch auf Bildung & Ausbildung an. 2 Studenten die ein Kind groß ziehen - das kommt bestimmt nicht allzu oft vor. Etwas Geld sollte schon vorhanden sein.

    Ich will vor 25 sicherlich kein Kind. Erstmal richtiges Geld verdienen! Und die richtige Frau will auch gefunden sein. Und dann muss es noch klappen..
     
    #13
    gert1, 15 Oktober 2009
  14. Mausi 17
    Mausi 17 (25)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    393
    103
    4
    vergeben und glücklich
    @ brainforce

    Mir fallen einige ein, die mit 19 schon ein Kind bekommen haben.
    Viele, aus meiner ehemaligen Klasse oder teils Verwandte....
    Deshalb.

    @ Schmusekatze85

    25 fände ich für das erste Nachdenken ein Kind zu bekommen etwas spät.
    Es gibt schließlich einige die mit 16 ne Ausbildung machen und deshalb eher im Berufsleben und vllt. Erwachsenenleben ist.
    Diese finde ich mit 19 viel Reifer, als diejenigen, die bis dahin das Abitur gemacht haben oder eine andere Schulische Ausbildung.
    (Reifer im Sinne von Kinder bekommen können, da die finanzielle Seite besser abgesichtert ist, bei Studenten ist das ja dann eher weniger der Fall und auch so, sind die, die mit 16 ne Ausbildung machen, (aber nicht in der Heimat!) bereits in der "harten" Welt eher angekommen, den die meisten mit schulischer Ausbildung wohnen ja noch zu Hause und haben das "Hotel Mama" weiterhin übertrieben gesagt, und müssen sich nicht um hundert rechnungen wie strom, wasser, miete, etc. kümmern. )
    Denen die eher von Zu Hause raus gehen traue ich mit 20 deshalb mehr zu!
    Für mich sind die dann auch nicht mehr direkt Teeniemütter mit 19.
    Obwohl es finde ich, sowieso völlig unterschiedlich ist von Fall zu Fall.

    Jedenfalls ist der Text von mir jetzt, sehr viel aus Erfahrung von anderen. Ich finde das diejenigen mit Ausbildung mit 16, das Kind bekommen und großziehen, besser hinbekommen, als die die noch ne schulische Ausbildung hatten und zu hause wohnten.
    Außer Frage steht für mich allerdings ob man mit 20 zu jung ist.
    Das ist finde ich, auch Situationsabhängig.
     
    #14
    Mausi 17, 15 Oktober 2009
  15. User 75021
    Beiträge füllen Bücher
    8.289
    298
    988
    Verheiratet
    Ersetzen wir die 18 durch eine 20 und den Rest kann ich so übernehmen.
    Auch wenn ich mit gerade 20 keine Teeniemutter mehr war, habe ich mich so gefühlt.
     
    #15
    User 75021, 15 Oktober 2009
  16. Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.918
    133
    57
    Verheiratet
    Deswegen habe ich das "Kind" in Anführungszeichen gesetzt. Klar gilt man ab 18 als erwachsen. Aber, nur weil man 18 wird hat man ja nicht plötzlich die Weisheit mit Löffeln gefressen. Es gibt noch so viel, was man erstmal lernen muss. Ins Berufsleben richtig einsteigen nach der Ausbildung. Wirklich zu 100% für sich selbst verantwortlich sein, etc.
    Ich denke, dass man in dem Alter einfach selbst ab und an noch die Hilfe/ den Ratschlag der eigenen Eltern in Anspruch nehmen sollte/ müsste/ könnte.

    Wie SottoVoce es ja auch sagt. Man ist in dem Alter einfach noch damit beschäftigt selbst so richtig erwachsen zu werden.
     
    #16
    Schmusekatze05, 15 Oktober 2009
  17. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.384
    248
    557
    Single
    jedenfalls ist das Wort "Teeniemutter" eigentlich ziemlich negativ behaftet...
     
    #17
    brainforce, 15 Oktober 2009
  18. User 75021
    Beiträge füllen Bücher
    8.289
    298
    988
    Verheiratet
    :hmm: Mit 16 hatte ich meinen Realabschluss, mit 19 meine Ausbildung fertig und war ungewollt schanger, mit 20 kam mein Sohn-ich fand mich nicht reifer als andere Mädels in meinem Alter.
    Ich habe mit 18 alleine gewohnt, kam damit super klar-aber ein Kind zu haben ist etwas ganz anderes.

    Ausserdem finde ich nicht das es mit 25 zu spät ist über Kinder nachzudenken, im Gegenteil. In meinem Freundeskreis liegt der Durchschnitt beim Kinderkriegen zwischen 28 und 35-und das finde ich optimal.
    Bis dahin hat man was erlebt, viel gereist, sich geistig weiterntwickelt, finanzielles Polster, sich etwas aufgebaut und einen sicheren Job-mit 19 hat man das alles noch nicht :grin:
     
    #18
    User 75021, 15 Oktober 2009
  19. Pink Bunny
    Pink Bunny (27)
    Planet-Liebe ist Startseite
    7.483
    598
    5.566
    in einer Beziehung
    Da wäre ich vorsichtig. Es gibt so einige die sich mehr Reife zusammenreimen als sie eigentlich haben auch wenn sie schon ausgezogen sind.

    25 wäre spät ? :ratlos: Ich fände den Zeitpunkt perfekt. Wenn ich dran denke wie schnell 5 Jahre rum sind.Sogar fast noch etwas zu zeitig für mich.
     
    #19
    Pink Bunny, 15 Oktober 2009
  20. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    Find ich auch. Daher mag ich's eigentlich auch nicht, dass ich das "gewesen sein soll". :grin:

    Ich finde immer, das impliziert automatisch, dass die Mutter hoffnungslos überfordert ist, das Kind vernachlässigt und / oder unerzogen ist, dass sie nichts auf die Reihe bekommt und das dann am Kind rausgeht. Und ich war zwar überfordert, aber vor allem emotional, weil ich halt noch nicht wirklich erwachsen war. Aber ich hab das Kind nie vernachlässigt, und ihn dennoch (meiner Meinung nach *g*) ordentlich erzogen, sowie noch mein Abitur gemacht und bin studieren gegangen...

    Was äußerlich ja toll aussieht, aber halt nix darüber aussagt, wie ich mich gefühlt hab oder ob ich nicht doch schneller mal die Nerven verloren hab als jemand, der älter und gelassener gewesen wäre und weniger mit sich selbst beschäftigt gewesen wäre...
     
    #20
    SottoVoce, 15 Oktober 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten