Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Texas Chainsaw Massacre Reihe

Dieses Thema im Forum "Musik, Filme, Computer und andere Medien" wurde erstellt von RINGBEARER, 6 Februar 2007.

  1. RINGBEARER
    Verbringt hier viel Zeit
    19
    86
    0
    Single
    Hallo,

    also ich bin kein Gegner von Horror oder gar Splatterfilmen, viele sind wirklich sehr spannend, raffiniert und manchmal sogar witzig gemacht.

    Aber über die im Titel genannte Reihe kann ich mich nur ärgern. Sie ist einfach nur widerwärtig, in meinen Augen. Die Handlung ist wirklich nur auf das sadistische Töten reduziert, es ist von vornherein klar gewesen, was passiert. Trotz der nervenzermürbenden Situation kam bei mir keine wirkliche Spannung auf. Nicht, dass ich die Szenen nicht vertragen würde - ich habe wirklich kein Problem damit - aber ich empfand sie nur als ekelerregend und einfach geschmacklos.

    Und die wahren Begebenheiten, an denen sich die Filme orientieren, dürften über den Fakt, dass es Texas gibt, kaum hinausgehen (etas übertrieben ausgedrückt).

    Aber meine Frage: Wieso gibt es so viele Menschen, explizit auch: so viele Mädels, die diesen Trash toll finden? Was ist daran gut?

    Alles was der Film in mir freisetzt ist Hass über solche böse Menschen, wegen der Hilflosigkeit und über die wirklich HÄSSlichen personen, wie diese saufette Frau, die seelenruhig Tee trinkt, während unter dem Tisch jemand in Todesangst angekettet ist.

    Außerdem sind die beiden Filme auch noch fast identisch, ein Armutszeugnis. Zwei Paare, die in die Hände dieser abartigen Familie gelangen und langsam sterben, wobei sie in beiden Filmen zerlegt werden. In beiden Filmen ist diese Verfolgungsjagd durch den Wald zur Schlachterei und danach die Flucht mit dem Auto, die bei The Beginning ja nur nicht gelingen darf, weil sonst der Urteil ungerechtfertigt wäre....
     
    #1
    RINGBEARER, 6 Februar 2007
  2. Gilead
    Gilead (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    564
    113
    27
    Verheiratet
    Tja, und? es mag mehr Geschmäcker geben als deines. Ich fand die Filme gut, und sie haben nie behauptet eine autobiographische Ader zu haben und detailgenau die zugrundeliegende Geschichte von Ed Gein zu erzählen.

    Es ist Unterhaltung, Popcorn Kino. Und wenn man sich die Zuschauerzahlen ansieht: erfolgreich

    Viele Frauen sehen diese Filme, bei Saw3 z.B. waren fast mehr Frauen als Männer in meinem Kinosaal. Hat mich auch gewundert.
    Warum? Keine Ahnung. ist es wichtig? Warum sollte eine Frau diesen Film nicht sehen, aber ein Mann?
     
    #2
    Gilead, 6 Februar 2007
  3. Baerchen82
    Baerchen82 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.320
    121
    0
    Verheiratet
    Nun im Grunde fand ich die Filme Genretypisch allerdings mit erhöhtem Ekelfaktor.. die Geschmacklosikeit ist eben gewollt..
    und Frauen sind allgemein etwas emfänglicher für Ekel.. das fängt schon bei der kleinsten Spinne im Badezimmer an, wo die meisten Kerle eben nur müde drüber lächeln würden..

    Was mich vorallem stört ist das die große Masse es eben glaubt das die ganze Geschichte wirklich so stattgefunden hat, obwohl im Prinzip nur recht wenige Details von der Ed Gain Geschichte übernommen wurden..
     
    #3
    Baerchen82, 6 Februar 2007
  4. BenNation
    BenNation (33)
    Meistens hier zu finden
    1.225
    133
    74
    vergeben und glücklich
    Wozu fährt man gern schnell mit dem Auto? Nervenkitzel, die sadistische Ader in den meisten von uns. Sowas wollen die Leute eben gern sehen.
    Ich finds auch gut, nach so einem Film bin ich immer froh, dass mein Leben zum Glück so langweilig ist!
     
    #4
    BenNation, 6 Februar 2007
  5. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    ich kann dich da nur unterstützen in deiner Meinung, nur mit dem Unterschied, dass ich nur den ersten Teil gesehen habe! Allerdings habe ich mir mit meinem Freund zusammen "hostel" angeschaut und habe mich gefragt, was dieser mist eigentlich soll? Da geht es doch nur um Quälereien und meiner Meinung nach ist das guter Stoff um irgendwelche zukünftigen Psychopathen anzustacheln...

    Allerdings muss ich sagen, dass ich mir die Saw-reihe angeschaut hab und auch ganz gut fand, nicht wegen der ekligen Blutszenen, sondern einfach wegen der Story, das war schon alles sehr geschickt gemacht.
     
    #5
    User 37284, 6 Februar 2007
  6. User 29377
    Meistens hier zu finden
    329
    128
    80
    nicht angegeben
    Texas - joa ... also das Original von 74 fand ich vor allem wegen der Atmosphäre recht interessant, ist ja mehr so im Doku-Stil fast schon gehalten.
    Das Remake ... na gut, das ist halt einfach dreschendes Popcorn-Kino, aber auch noch spannend und in einem Rahmen, wo ich sagen würde, der Film macht noch einen gewissen Sinn (in wie weit solche Filme halt überhaupt "Sinn" machen können, kann man sich natürlich streiten).
    The Beginning hab ich noch nicht gesehen ... fraglich ob überhaupt .... ich bin nicht so für Aufgüsse zu haben.

    Die Saw-Reihe find ich persönlich angefangen vom ersten höchst genial über genial bis ziemlich gut. Ich finde im dritten Teil wichen schon Elemente wie die Raffinesse der Storypuzzleteile etwas dem blanken Splatter ... etwas.

    Hostel ... naja, also da bin ich schon irgendwo auch der Ansicht, dass den Film eigentlich niemand braucht. Mehr als sinn- und storyfreie Folter enthält der Film ja kaum ...

    Allgemein finde ich schon, dass Filme auf diese Art eine Daseinsberechtigung haben, ist halt einfach nicht jedermanns Sache, aber das sind Liebesschnulzen auch nicht ...
    Aber wenn die Story und Spannung usw, alle Elemente eben, die einen Film interessant machen, für blinde Effekthascherei geopfert werden, dann ohne mich, danke.

    Stimmt, das geht mir ähnlich .... das ist manchmal voll der Erholungsurlaub, da sehen manche kleinen Probleme gar nicht mal mehr so problematisch aus danach^^
    Und wenn's 10mal nur ein Film ist, man denkt sich ja ein Stück weit meistens doch in die Situation rein ....
     
    #6
    User 29377, 6 Februar 2007
  7. Supersucker
    Verbringt hier viel Zeit
    419
    101
    0
    Verheiratet
    Sind die meisten Fortsetzungen von solchen Genres.
    Siehe Freitag der 13te oder Halloween
     
    #7
    Supersucker, 6 Februar 2007
  8. User 12900
    where logic cannot intervene
    9.748
    598
    4.924
    nicht angegeben
    Dito. So ist es bei mir auch, das hat nix damit zu tun, dass ich abartige Dinge geil oder toll finde, es ist Nervenkitzel, der eben stark an die Ekelgrenze kommt.
     
    #8
    User 12900, 6 Februar 2007
  9. RINGBEARER
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    19
    86
    0
    Single
    echt schade, dass man solche durchdachten meisterwerke wie saw mit dem größten trash vergleichen muss... daher haben solche guten filme auch solch einen schlechten ruf, weil gerade die gewaltgeilen am lautesten pro geben - und man diese verhalten auf alle projiziert :-(
     
    #9
    RINGBEARER, 6 Februar 2007
  10. User 12900
    where logic cannot intervene
    9.748
    598
    4.924
    nicht angegeben
    Und selbst wenn es so wäre, warum regt es dich so auf?

    Lass doch die "Gewaltgeilen" gucken was sie wollen, und du schaust weiterhin gut durchdachte Meisterwerke.
     
    #10
    User 12900, 6 Februar 2007
  11. RINGBEARER
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    19
    86
    0
    Single
    vor dieser reihe habe ich immensen respekt, wegen der story. gewaltszenen sind stilmittel, dienen dazu, den hintergrund greifbarer zu machen. aber texas chainsaw massacre hat keinen hintergrund, es gibt keine botschaft, keine lehre, nur eine befriedigung für sadisten. wie kann man so etwas gut finden? ich finde das sehr bedenklich...

    da ist das ganze aber recht unrealistisch dargestellt, mit humor gepflaster. freddy zwinkert in die kamera, das ende ist meist ironisch a la "shit happens" und die reihe legt keinen wert auf realismus. das ist etwas anderes, als möglichst realistisch blutige greueltaten darzustellen.

    jo, und wenn der film nicht mehr reicht, lassen wir sie sich an ein paar riot-girls ausleben :zwinker:
     
    #11
    RINGBEARER, 6 Februar 2007
  12. Street-Fighter
    Verbringt hier viel Zeit
    160
    113
    31
    Single
    Ich fand zumindest den 1. Teil zumindest ganz okay. Eine richtige Handlung gibt es bei den Horrofilmen ja immer seltener-vergleich SAW 2 :zwinker: .Aber das wollen ja schließlich die Zuschauer sehen-Blut und abgemetzle ohne eine richtige Handlung.
    Von daher fand ich Texas Chainsaw Massacre noch besser als SAW, da dieser realitätsnaher war und somit schockender.
     
    #12
    Street-Fighter, 6 Februar 2007
  13. lol...


    ich mag texas chainsaw massacre, das original, das remake, die 2 fortsetzungen und beginning

    an erster stelle kommt natürlich das original und dann das remake, die 2 fortsetzungen von dem original sind eher weniger horror sondern gehen schon in richtung klamauk the beginning ist dagegen ganz nett.

    und das wegen dem 'nach einer wahren begebenheit' in englisch heisst es ganz einfach 'based on a true story' und die basis ist nunmal da also sollte man da anderswo meckern. :zwinker:


    ich finds ja eher bedenklich das man versucht gewalt durch hintergründe usw zu sensibilisieren, wer sowas in saw gut findet, aber in tcm zb schlecht sollte es sich mal überdenken was gewalt ist und was spricht dagegen das echte leben zu verfilmen, klar ist es überdreht, aber allemal realistischer als saw.

    wieso braucht es botschaften, hintergründe usw? vielleicht gibts leute die einfach mal abschalten wollen und sich einen film reinziehen ohne überlegen zu müssen, einfach nur anschauen und geniessen und wenns nun ein horror film ist, das ist wohl jedem selbst überlassen, wer das dann nachahmt war schon da nicht normal im kopf und das kann dann auch bei jedem anderen film passieren :rolleyes:
     
    #13
    Chosylämmchen, 6 Februar 2007
  14. User 12900
    where logic cannot intervene
    9.748
    598
    4.924
    nicht angegeben
    Ob sich jemand Saw-mäßig an mir auslebt oder Chainsaw-mäßig, ist mir dann aber auch egal, glaub ich. :zwinker:

    Nur weil die Story von Saw besser ist, schauen das die "Gewaltgeilen" genauso an wie die "Intellektuellen", die es nur der tollen Idee wegen gucken...
     
    #14
    User 12900, 6 Februar 2007
  15. LadyMetis
    LadyMetis (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.372
    123
    3
    Verheiratet
    Vielleicht ist das ja gerade bei Männern so... die können ja bekanntlich nicht zwei Dinge gleichzeitig tun...

    Ich für meinen teil schau mir nur Filme mit Handlung und Hintergrund an. Reines Abgemetzel bringt mir nix, schon gar nicht abschalten.
     
    #15
    LadyMetis, 6 Februar 2007
  16. User 53338
    Meistens hier zu finden
    784
    128
    224
    offene Beziehung
    Mh, ich muss auch sagen, dass mir SAW (der erste Teil) extrem gut wegen der verzwickten Handlung gefallen hat, der Zuschauer den Film wirklich wie als eine Art Puzzel erlebt hat und die einzelnen Hintergründe nur Häppchenweise vorgeworfen bekommen hat. Das hatte noch diesen "Ooooh"-Effekt am Ende gehabt, etwas überraschendes, weil man ja die ganze Zeit auf eine falsche Spur geführt worden ist und sich erst gegen Ende alles zu einem kompletten Bild zusammenfügt.
    Deswegen war der Film gut - natürlich gab es auch bei SAW diese Ekel-Szenen, allerdings fand ich die noch ganz gut in Maßen und es wurde ja auch einiges geschnitten, was bei anderen Filmen eben nicht geschnitten ist. SAW2 war dann schon wieder zu viel auf Brutalität ausgelegt und die eigentliche Story ist zu sehr in den Hintergrund gerückt - das war aber bei SAW3 zum Glück nicht mehr der Fall, den fand ich besser als den zweiten Teil.

    Texas 1 habe ich vor einigen Jahre mal gesehen, kann mich nur noch an wenig erinnern. Allerdings fand ich den auch nicht so toll, ekelerregend einfach.

    "Haus der tausend Leichen" war eigentlich so ein Film der in mir fast Brechreiz ausgelöst hat und ich bin eigentlich nicht wirklich zimperlich. Aber ähnlich wie bei Hostel und Texas geht es in dem Film ebenfalls nur darum Menschen so lange wie möglich und zu brutal wie möglich zu foltern und dann langsam sterben zu lassen. Leichen fand ich da noch extremer als Texas, besonders wenn ich mich an das Ende zurück erinnere. "The devil's rejects" habe ich mir dann gar nicht mehr angesehen.

    Naja freuen wir uns auf den nächsten Film. Freitag läuft "Hannibal rising" bei mir an. Die anderen Teile habe ich nicht gesehen bzw. ist es zu lange her um mich daran erinnern zu können, aber ich nehme doch mal an, dass man da auch ein bisschen Story erwarten kann.



    Und warum schaut man sich Hostel und Co an? Keine Ahnung. Ich habe es nicht gesehen. Aber ich nehme doch mal an, dass es wegen den Nervenkitzel. Einfach dieses "Iiieh" oder so. Warum sonst schauen wir uns Horror-Filme an? Damit das Herz schneller klopft und unser Körper Endorphine ausschüttet, wenn alles "überstanden" ist-

    Warum so viele Frauen sich das ansehen? Vielleicht wollen wir ja vom Klishee der angsterfüllen Frau wegrücken. Keine Ahnung. Ist mir auch egal, so lange der Film gut ist. :smile:
     
    #16
    User 53338, 6 Februar 2007
  17. Bavid Dowie
    Verbringt hier viel Zeit
    141
    103
    18
    vergeben und glücklich
    Das Originial ist ein Klassiker und Meilenstein des Genrekinos, da kann man sich also keine Wertung erlauben.

    Aber das Remake von 2003 & die Fortsetzung (bzw. Prequel) kürzlich sind einfach nur scheiße. Zumal beide Filme die exakt gleiche Handlung haben (die ja sowieso komplett vom Original geklaut wurde).
    Keine Spannung, keine interessanten Charaktere, nix anderes als billige Splatter-Szenen, die ungefähr so spannend sind wie der Fußpilz meiner Oma.

    Diese neuen Texas Chainsaw Massacre - Filme sind halt genau wie Saw und Hostel. Sauschlechte Blutorgien, die keinem Menschen mit ernstzunehmenden Filmgeschmack gefallen können. Ohne Dramaturgie und ohne Charaktere, mit lachhaften Schauspielern und lachhaften New-Metal Soundtrack. Damit die Kiddies das auch wirklich hart finden. Wie blöd kann man eigentlich sein?
    Ich habe nix gegen Blut und Splatter im Gegenteil, immer her damit! Aber wenn ein Film wirklich nix anderes zu bieten hat ausser das, wer braucht das bitte?
    Wie einem das immer wieder gefallen kann ist mir unerklärlich. Aber es verschwenden ja trotzdem noch genügend Deppen ihr (Taschen)geld für diesen Schrott, so dass pünktlich jedes Jahr zu Halloween ein neuer Teil ausgesch***** werden kann. Solangs Geld bringt!
    Und kommt mir bloß nicht damit, dass Männer das lieber gucken! Wenn ich mir den "Der zuletzt gesehene Film.."-Thread anschaue und sehe wieviele Leute da "Saw 3" mit 10 Punkten bewerten und wieviele davon Mädels sind, kann man diese Theorie wohl getrost vergessen.
     
    #17
    Bavid Dowie, 6 Februar 2007
  18. BadDragon
    BadDragon (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    645
    103
    3
    Single
    Also tcm und Hostel da mag das mit der "sauschlechten Blutorgie" ja hinkommen, aber wenn du bei SAW keine Handlung sieht dann weiss ich auch nicht ...
     
    #18
    BadDragon, 6 Februar 2007
  19. RINGBEARER
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    19
    86
    0
    Single
    bei dir scheint vor allem der realitätsverlust zu dominieren...

    na da hat da ist wahrscheinlich sogar der neue film mit helge schneider näher an der realität als dieser schwachsinn...

    und das ist das problem... die filme werden gleichgestuft und die anhänger zu den gewaltgeilen pauschalisiert, die bei so etwas "abschalten" können. durch so etwas soll man geschockt und aufgerüttelt werden, wer da beruhigung findet, hat schon ein ernsthaftes problem.

    da muss ich dir zustimmen, haus der 1000 leichen und die fortsetzung waren absolut hintergrundslos und sadistisch ohne ende. bei hannibal hat man wenigstens immer ein ordentliches profil :smile: der film ist ja auch nicht in die splatter-kategorie einzustufen... aber leider weiß ein großteil der fans solcher filme trotzdem nur die gewalt zu schätzen :-(

    besten dank, du sprichst mir aus dem herzen :smile2:

    es gibt aber eben auch diese wannabe-experten, die gerne aufgeschnapptes verbal reproduzieren um sich als stilkenner zu etablieren - ohne die eigene auffassungsgabe zu verwenden, sei es aus trägheit oder mangels vorhandensein.
     
    #19
    RINGBEARER, 6 Februar 2007
  20. Dillinja
    Dillinja (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.181
    123
    5
    nicht angegeben
    das einzig echte an TCM ist, dass es tatsächlich eine kannibalenfamilie in texas gab [punkt] alles andere ist hollywood

    aber seien wir ehrlich: diese filme werden nicht wegen ihrer realitätsnähe produziert. auch ist es egal, ob man damit eine moral oder einen sinn ausdrücken könnte. es geht lediglich um unterhaltung und noch viel wichtiger: um die vermarktung von kultfiguren: jason voorhees mit hockeymaske und machete, freddy krueger mit messerhandschuh und verbranntem gesicht, michael meiers mit emotionsloser weisser maske, leatherface mit kettensäge und zusammengenähter maske aus menschenhaut... hat man diese charaktere einmal gesehen, wird man sie nie wieder vergessen. wenn man mich fragt, sind das geniestreiche! moderne märchenfiguren, deren filme man nicht hinterfragen muss. es geht nur um den kult und die kasse
     
    #20
    Dillinja, 6 Februar 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Texas Chainsaw Massacre
NiveaBoy
Musik, Filme, Computer und andere Medien Forum
30 September 2005
17 Antworten
(ma)donna
Musik, Filme, Computer und andere Medien Forum
5 August 2004
16 Antworten