Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

That´s life..oder?!

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von ~VaDa~, 8 Juni 2005.

  1. ~VaDa~
    ~VaDa~ (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.430
    121
    0
    nicht angegeben
    Hallo!

    Ich hab endlich die Kraft gefunden,mir mal alles hier von der Seele zu schreiben.

    Die Dinge,von denen ich erzählen werde sind alle in den letzten 4 Wochen akut geworden,seit diesen 4 Wochen hat sich alles bei mir verändert.

    Fangen wir an bei:

    Meiner Mutter

    Meine Mutter war noch nie wirklich überzeugt von mir.
    Sie hatte immer den Eindruck,dass ich einfach das was ich mir vornehme nicht schaffe und hat das auch immer offen kund getan.
    Ich hatte vor meiner Mutter nie Ruhe,selbst wenn ich mich in mein Zimmer gesetzt habe,kam sie herein.

    Ich habe in den letzten 4 Wochen ein Praktikum gemacht (musste ich aus beruflichen Gründen).
    Wie es so sein sollte erhöhte meine Mutter den Druck
    "Mach dies,hast du das abgesprochen,wie war das,wiso machst du das nicht so?"
    Ich muss dazu sagen,dass meine Mutter in den selben Beruf arbeitet,ich mache zur Zeit meine Ausbildung.
    Kaum kam ich nachhause fing sie damit an,ich hatte keine Minute Ruhe mehr.
    Ich habe sie mehrfach darum gebeten mich in Ruhe zu lassen,es ging nicht,ihr fiel immer wieder etwas Neues ein,was sich entweder auf das Praktikum bezog oder auf meinen Exfreund (zu dem Thema kommen wir später).
    Das Ganze spitzte sich soweit zu,dass meine Mutter mich nachts weckte,mal um ein Uhr,mal um fünf Uhr,sie rüttelte mich aus dem Schlaf heraus,um mir irgendwelche schwachsinnigen Fragen zu stellen,die schon längst beantwortet waren.
    Das Chaos drehte sich immer und immer weiter,es wurde laut geschrien,geweint,geflüstert,ich habe alles probiert.
    Zuletzt war es dann soweit,dass mein Vater aufstand von der Couch und sagte:
    "Wenn es so weiter geht lasse ich mich scheiden"
    Ich denke alleine aus dem Satz heraus kann man ablesen,wie sehr sich die Situation hier zugespitzt hat.

    Das nächste wäre mein Exfreund

    Wir hatten nie eine leichte Beziehung,das war schon von anfang an klar.
    Er traf sich weiterhin mit seiner Exfreundin,irgendwann kontrollierte ich sein Handy und fand darin sms,indem die beiden sich diverse Dinge schrieben wie:
    "Schatz,Süße/r,ich fand die Tage mit dir auch sehr schön usw."
    Es passierten in der Zeit mehrere Dinge,die mich unglücklich machten,jedoch hielt ich weiterhin zu ihm.
    Meine Mutter verschärfte die Situation,indem sie ihn kontrollierte,bei ihm heimlich anreif ohne mein Wissen,schaute wann sein Auto da war und wann nicht und mir zusätzlich bei jeder Situation,in der er mal nicht da war geschichten unterschob ("Er kommt heute nicht?Na dann ist er sicherlich bei ihr und erzählt dir irgendwas").
    Irgendwann wurden unsere Probleme immer größer,er wollte nicht mehr reden und schob mich einfach weg.
    Als er dann wieder anfing zu reden war es zu spät,er gab der Sache nur eine Woche Zeit (in einer Woche kann sich nicht alles klären,nachdem was passiert war),es traten wieder Sachen auf und es knallte.
    Ich bin dann zu ihm,wir redeten erst ganz normal und während er den Schrank zusammen schraubte verklickerte er mir dann mal,dass es aus wäre.

    Er wollte dann sofort,dass es so weiter läuft,wie in einer Freundschaft,wollte mit mir am selben Tag,andem er Schluss gemacht hatte noch ins Kino gehen,was ich aber ablehnte.

    Ca. 3 Tage später (nachdem ich ihn gesehen hatte,er mich aber kaum gegrüßt hatte),bekam ich sms von ihm,dass ihm alles so leid täte,er sich so nie verhalten würde und er mich vermissen würde.
    Wir trafen uns zum reden,er kam und dachte,es wäre sofort alles wieder ok,ich sagte ihm aber,dass wir das langsam angehen müssen,nach alle dem,was passiert wäre.
    Irgendwie ergab dann ein Wort das andere,er stand auf und ging,obwohl er es eigentlich wieder mit mir zusammen sein wollte.

    Er meldete sich dann ca. jeden 2 Tag,fragte Freunde von mir,wo wir am Wochenende wären usw.
    Wie es dann so kommen sollten begegneten wir uns in unserer Stammdiso wieder.
    Er verhielt sich dort wie der größte Affe (er hat sich da mit so einem Mädel zusammengetan,mit der er jetzt immer total eng tanzt,die aber ihren Freund dabei hat).
    Irgendwann wurde es mir zuviel,ich ging zu ihm und fragte ihn,ob es ihm Spass macht auf Gefühlen anderer rumzutreten.
    Das ganze eskalierte dann total...lange Rede kurzer Sinn:
    Er entschuldigte sich,war dann doch wieder beleidigt,am Ende des Abends landeten wir im gemeinsamen Bus nachhause (er wohnt ja jetzr direkt neben mir).
    Auf dem Weg nachhause sagte ich ihm,dass er mir ins Gesicht sagen soll,wenn es mit uns nichts mehr wird,ich dann auch gehe und ihn in Ruhe lasse-er sagte nichts.
    Ich fing dann an zu weinen,wegen der ganzen Situation zuhause,Arbeit,er,ich war einfach so verzweifelt in dem Moment.

    Er nahm mich auf einmal dann in den Arm,drückte mich,weinte mit mir.
    Ich sagte ihm wieder,er solle gehen,da es zwischen uns eh nichts mehr wird von ihm aus,drückte ihn weg- er ging nicht.

    Schließlich landeten wir bei mir.
    Wir kuschelten die ganze Zeit,er drückte mich,zum Sex kam es zum Glück nicht!

    Am nächsten Morgen kuschelte er sich erneuert an mich-bis er aufstand und fragte ob ich ihn rauslasse.
    Es stellte sich dann heraus,dass der Abend ohne Bedeutung war,er mich nur getröstet hat.

    Dann folgt mein Praktikum

    Genau in dieser Zeit musste ich von der Schule aus ein Praktikum absolvieren.
    Von daher kaum da noch zusätzlicher Druck und Belastung,es wurden Dinge von mir erwartet,die ich nicht erfüllen konnte unter dieser Situation.

    Wie es dann kommen musste kam ich fast jeden Tag schon verheult zur Arbeit,hatte Nächte wo ich kaum geschlafen hatte und weinte dann auch fast jeden Tag auf Arbeit.

    Jegliche Anstrengung schlug einfach fehl,nichts funktionierte,ich schaffte es einfach nicht.


    Was hat sich getan?

    Meine Mutter nimmt nun Tabletten,zur Beruhigung,die ihr nicht so besonders gut bekommen.
    Sie hat einen schlechten Blutdruck,geht zum Neurologen,wo sie behandelt wird.
    Sie führt dort Gespräche.
    Momentan sieht sie sich nicht mehr ähnlich,sie weint fast jeden Tag,ist sehr blass und sieht total schlecht aus,einfach schrecklich.

    Zu meinem Exfreund habe ich seit ca. einer Woche keinen Kontakt mehr,die Sache hat sich sehr seltsam von selbst beendet.
    Vor ca. einer Woche haben wir unsere Sachen ausgetauscht,das ganze lief sehr kalt ab.
    Danach bekam ich sms von ihm (Sachen wie:"Das hab ich nun davon,dass ich jemanden getröstet habe"),es arete in einen sms Krieg aus,indem ich ihm alles an den Kopf geworfen habe.
    2 Tage später rief er Abends an,ich bin nicht dran gegangen,am nächsten Morgen schrieb ich ihm,was denn los gewesen wäre.
    Zurück kam: "Hat sich erledigt"
    Seitdem her nichts.
    Das Schlimme daran ist,dass er ja nun direkt neben mir wohnt,er immer noch Sachen von mir hat,was er auch weiss und die er mir eigentlich vorbei bringen wollte.

    Mein Praktikum ist beendet,zum Glück,ich habe die 4 Wochen hinter mich gebracht,jedoch mit einer 5 abgeschlossen durch die ganze private Situation.

    Und ich sitze nun auch noch krank zuhause.

    Ich versuche mich viel abzulenken,viel zu reden mit meiner besten Freundin,sie hilft mir sehr viel.
    Letztes Wochenende habe ich in der Disco jemanden kennengelernt.
    Für den ersten Eindruck kann ich nur sagen,dass ich noch nie sowas liebes erlebt habe (meine Freundin kennt ihn schon 2 Jahre und konnte mir diesen Eindruck nur wiedergeben).
    Jedoch habe ich Angst ihm weh zu tun (was sich als nächstes Problem darstellt) ,das sich bei ihm Gefühle entwickeln,die ich ihm momentan nicht wiedergeben kann.

    Das war mein Leben im Schnelldurchlauf.
    Es tat gut sich alles mal von der Seele zu schreiben,wäre es noch ausführlicher geworden,dann wäre das alles 3 mal so lang,wobei es auch schwer ist,das alles wiederzuspiegeln,was ich erlebt habe.

    Danke,Vada
     
    #1
    ~VaDa~, 8 Juni 2005
  2. Zuckerwatte
    Verbringt hier viel Zeit
    137
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hey,
    ich denke jeder hat solche Phasen und kennt sowas, sei froh dass Du das schlimmste hinter dir hast *g* Es geht ja auch irgendwann wieder Berg auf!
    Alles gute :knuddel:
     
    #2
    Zuckerwatte, 8 Juni 2005
  3. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.536
    298
    1.769
    Verheiratet
    So ich habe nun alles gelesen und das einzige was mir dazu einfällt ist dich einfach mal zu :knuddel: weil das echt hammer ist in 4 Wochen soviel Mist zu erleben.
    Ich will jetzt hier auch keine platten Phrasen dreschen denn die bringen dir nichts.
    Ich wünsche dir nur von ganzem Herzen das es dir so ergehen mag wie mir und du von einem Engel aus dem dunklen Bereich deines Lebens in dem du zur Zeit bist befreit wirst.
    Bei mir war es genauso.
    Mitten als ich dachte es geht nicht weiter und alles geht den Bach runter kommt ein Engel unerwartet aus dem nichts und erhellt dein Leben und bringt dir das glücklich sein zurück.

    Ich wünsch dir das es bei dir genauso schnell geht wie bei mir

    Lg Stonic
     
    #3
    Stonic, 8 Juni 2005
  4. ~VaDa~
    ~VaDa~ (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.430
    121
    0
    nicht angegeben
    :knuddel:

    Das Schlimmste habe ich ja noch nicht hinter mir,es hält ja an,vorbei ist es nicht.
    Wer weiss,ob es meiner Mutter gelingt sich durch diese Gespräche zu verändern,ob es die Familie schafft wieder einen gemeinsamen,besseren Weg zu finden und ob ich es schaffe mich abzugrenzen,von meiner Mutter,von meinem Exfreund und ob ich es schaffe wieder ich selbst zu werden.

    Danke :knuddel:

    Deine Worte treiben mir die Tränen in die Augen,weil es genau das ist,was ich mir wünsche.
    Ich wünsche mir endlich mal nach drei totalen Fehltritten,das zu finden,was mich da rauszieht,gerade jetzt könnte ich es gebrauchen.

    :cry:
     
    #4
    ~VaDa~, 8 Juni 2005
  5. Hi!

    Wenn du dich in diesen Typen aus der Disko verlieben solltest: Sag ihm, oder lass ihn lesen, was dir wiederfahren ist, dann kann er sich selber ein Bild machen und weiß, was ihn erwartet. Lass es langsam angehen.

    Ich kenne die Situation mit der Mutter... sowas sitzt auch bei mir, allerdings allein. Ich bin mit 16 ausgezogen, zu meinem Freund. Ich wurde von meinen Eltern nie aktzeptiert, durfte nie das machen, was ich wollte (nichts schlimmes sondern: Schreiben, gitarre spielen, oder romane und sachbücher lesen) immer hieß es: "Schule und Erfolg, das musst du haben. Schau deine Brüder an: Einer Chef bei der Barmer in Erfurt, der nächste Hauptmann beim Bund und der "Jüngste" im gehobenen Dienst im Finanzamt..." ABER: Nein, sie haben sie nicht bevorzugt, das sieht nur so aus :kotz:
    Hey: You are not allone!
    Was du dagegen tun kannst würde ich auch gerne wissen... fühl dich geknuddelt :gruppe:
     
    #5
    romanticwriter, 8 Juni 2005
  6. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Hey, du Arme... :schuechte

    Ist echt schlimm, was dir die letzten 4 Wochen passiert ist. Normalerweise geht's einem auf einem "Gebiet" mal schlecht, aber dann gibt es immer noch andere Lebensbereiche als "Rückhalt". Wenn einen alles auf einmal erwischt, ist das richtig hart... :rolleyes2

    ABER: Ich lese aus deinem Text auch, daß diese schlimme Phase jetzt erstmal VORBEI ist! Im Moment geht's dir scheiße, klar - aber ich denke, jetzt wird's wieder aufwärts gehen!

    Deiner Mutter geht es schlecht. Aber sie tut jetzt etwas, geht zum Arzt, führt Gespräche. Langfristig gesehen tut das sowohl ihr selbst, als auch dir und eurer Familie insgesamt bestimmt gut!

    Was den Exfreund angeht - auch das mußt du letztendlich abhaken. Besser ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. Blöder Spruch, aber manchmal stimmt er. Denn du warst nicht glücklich in dieser Beziehung, das konnte man aus deinen Threads zu dem Thema hier deutlich erkennen, auch wenn du selbst dir das lange Zeit nicht eingestanden hast.

    Das Praktikum - na ja, es war nur ein Praktikum. Ich denke nicht, daß es dir deine berufliche Karriere ruinieren wird. Und daß in so einer harten Zeit keine Höchstleistungen rauskommen können, ist ja auch klar. Ich kenn das, wenn man sich eigentlich "zusammenreißen" sollte, aber es einem so dreckig geht, daß das einfach nicht funktioniert. Hab das auch nach der Trennung von meinem Ex durchgemacht, und mein "Arbeitgeber" (halt der Journalist, wo ich neben der Uni arbeite), hat mich an dem Tag auch gefragt, was mit mir los wäre und ob ich nicht lieber nach Hause gehen will, weil ich total blaß, erschöpft und fertig war, verheult, und nur noch neben mir stand. Aber auch diese Zeit ist vorbeigegangen, und das wird sie bei dir auch!

    Was den "Neuen" angeht, den du kennengelernt hast - keiner erwartet von dir, daß du dir direkt den nächsten suchst, gleich wieder eine Beziehung anfängst oder sonst irgendwas in der Richtung. Ich hab meinen jetzigen Freund praktisch auch zeitgleich mit der Trennung von meinem Ex (3 Jahre zusammen) richtig kennengelernt. Und damals hätte ich mir auf keinen Fall eine Beziehung vorstellen können, war noch "beziehungsgeschädigt" von der alten, und überhaupt war ich noch nicht soweit.

    Na und? Er hat mir die Zeit gelassen, die ich gebraucht hab, hat es mir auch nicht übel genommen, wenn mir irgendwann mal wieder wegen eigentlich gar nix die Tränen kamen, usw... Und wenn der Typ, den du kennengelernt hast, wirklich so ein "Lieber" :schuechte ist, dann wird er das auch verstehen, daß du ein bißchen Zeit brauchst und im Moment eh nicht weißt, wo dir der Kopf steht, daß eine neue Beziehung eigentlich das letzte ist, worüber du dir gerade Gedanken machst.

    Mach dir keinen Streß. Das Leben geht weiter, so oder so. Und irgendwann geht es einem SO scheiße, daß es nur noch aufwärts gehen kann. Aber das tut es dann auch!! :engel: Also Kopf hoch und fühl dich mal ge:knuddel:t!

    Sternschnuppe
     
    #6
    Sternschnuppe_x, 8 Juni 2005
  7. ~VaDa~
    ~VaDa~ (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.430
    121
    0
    nicht angegeben
    Oh man :rolleyes2
    Zum Glück konntest du dich davon lösen und hattest die Möglichkeit deinen Weg selbst zu bestimmen und zu deinem Freund zu ziehen.

    Kenne das aber auch zu gut
    "Unser Praktikant macht das aber so und so und der hat das gemacht,wiso machst du das nicht?"


    Das ist auch genau das,was mir von heute auf morgen den Boden unter den Füssen weggerissen hat und was auch dauern wird,das wieder aufzuarbeiten.

    Ich HOFFE es,das das,was jetzt geschehen ist zu einer Besserung führen wird,denn das was passiert ist,war sehr hart und wenn das alles NICHTS gebracht haben sollte...

    Ich wünsche mir von ganzem Herzen,dass es ihr etwas bringt,denn so kann es einfach auch nicht weiter gehen,weil es alles kaputt macht,sie,die Familie,ihr Umfeld.
    Es wird dauern,aber ich hoffe sie hat ein Ziel,was sie erreichen wird und an das sie sich auch halten wird.

    Es stimmt,aber gerade jetzt in der Phase war er mir wichtig und gerade dann lässt er einen eiskalt fallen und hat nichts besseres zu tun als das auch noch ausnutzen und mit der Disco mit zu mir zu kommen und mir da falsche Hoffnungen zu machen.
    Ich bin froh,dass wir kein Kontakt haben,aber das schwankt so von Tag zu Tag,es ist einfach schwer,egal was er getan hat.

    Das ist schnell gesagt :!:
    Bei uns heisst das "Fach" Praxis,hat man da eine 5,dann kann man das Jahr vergessen.
    Zum Glück habe ich da eine Lehrerin (die mich betreut hat),die da sehr verständnisvoll ist und mich irgendwie auf eine 4 drücken will mit aller Macht.
    Ich kann nun erstmal hoffen,dass der Bericht zu dem Praktikum gut ausfällt,wenn nicht steht da wohl das nächste an.

    Dann kann ich wohl nur hoffen,dass ich da auch so einen erwischt hast wie du :zwinker:
    Wieviel Zeit ist vergangen zwischen der Trennung von deinem Ex und eurer Beziehung?Hast du lange gebraucht um dich auf ihn einlassen zu können?

    Ich werde mit ihm auf jeden Fall ehrlich umgehen,weil ich auch denke,dass es weder ihm noch mir etwas bringt,da was vorzuspielen und wenn er darüber bescheid weiss,kann er auch wählen,was er möchte.

    Na dann sollte es ja jetzt endlich mal bergauf gehen :smile:

    :knuddel:
     
    #7
    ~VaDa~, 8 Juni 2005
  8. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.536
    298
    1.769
    Verheiratet
    Vada klar ist es schwer und vor allem ist es schwer das eine zu verwinden und zeitgleich etwas neues mit Vertrauen aufzubauen....das es schwer wird und du auch einige Zeit brauchen wirst steht völlig ausser Frage. Aber wenn ich dir einen Rat geben darf...zieh dich nicht zurück sondern lach dem grimmigen Leben einfach ins Gesicht.
    Ich weiß das das schwer ist aber zieh dich nicht zurück sondern bleib zwar vorsichtig aber offen für etwas neues und besonders für neue Menschen.
    Sonst könnte es passieren das dein Glück an dir vorbei geht.
    Das ist das wichtigste. Aber halt immer unter Vorbehalt damit du nicht wieder verletzt wirst also nicht hals über KOpf auf den naechsten sondern langsam und überlegt
     
    #8
    Stonic, 8 Juni 2005
  9. ~VaDa~
    ~VaDa~ (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.430
    121
    0
    nicht angegeben
    Ich versuche es,versuche neue Kraft zu tanken so gut es geht,aber ich gestehe mir auch die Zeit ein,in der ich zurück falle,einfach da sitze und traurig bin,weine,ich brauche das,um alles zu verarbeiten und um mir vielleicht darüber bewusst zu werden,dass das was war,ich nicht mehr haben will,sondern etwas Neues will,was mir besser tut und womit ich vielleicht glücklich werden kann.

    Ich bin auch bereit mich auf neue Menschen einzulassen,da bin ich eher nicht der Typ,der sich zurück zieht,weil ich gerade das als Chance sehe,dass mir neue Wege eröffnet werden und ich eine andere Sichtweise bekomme.

    Ich werde auf jeden Fall langsam an die neue Sache rangehen,ich kann da auch nichts überstürzen,da bin ich nicht der Typ dazu-bin in solchen Sachen lieber ehrlich,obwohl es einen oftmals eher das Genick bricht.

    Ich wünschte nur immer wieder,dass alles wäre nicht passiert,es ist echt schwer irgendwo einen neuen Ansatzpunkt zu suchen.
     
    #9
    ~VaDa~, 8 Juni 2005
  10. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.536
    298
    1.769
    Verheiratet

    Das wollte ich hören...du schaffst das da bi ich mir sicher.
    Alo Kopf hoch und durch lass dich nicht verbiegen. Ich bin mir sicher das schafft bei dir eh niemand und das ist gut so.

    Du machst deinen Weg da bin ich mir sicher und ich wünsch dir alles glück dafür das ich nicht schon für mich in Anspruch genommen habe
     
    #10
    Stonic, 8 Juni 2005
  11. ~VaDa~
    ~VaDa~ (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.430
    121
    0
    nicht angegeben
    Aber der Weg dahin ist schwer,sich trotz allem nicht verbiegen zu lassen und wieder zu sich selbst zu finden.

    Ich habe in der Zeit viel geweint,wenig geredet,weil ich nicht mehr die Kraft hatte und hab teilweise nur noch in meinem Zimmer gesessen und die Wand angeguckt.
    Sich da wieder rauszufischen ist schwer,aber ich weiss,dass ich meine Freunde hinter mir stehen habe,die egal was passieren wird,mich immer auffangen werden.
    Aber es fehlt in dieser Zeit diese wirkliche "Herzensnähe",die einem nur spezielle Menschen geben können.

    Ich hoffe ja wirklich,dass es jetzt mal bergauf geht und ich nicht schon wieder so derb enttäuscht werde,ich will einfach nur mal ohne Ängste glücklich sein,aber selbst das erweist sich als schwierige Angelegenheit.

    Das Geläster fängt ja jetzt schon wieder an,bevor überhaupt irgendwas angefangen hat.
    Kommentar aus der Familie:
    "Aber du entwickelst da nicht irgendwelche Muttergefühle?"
    Weil derjenige,den ich kennen gelernt habe jünger als ich ist :angryfire :wuerg: :kotz: :madgo:
     
    #11
    ~VaDa~, 9 Juni 2005
  12. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.536
    298
    1.769
    Verheiratet
    Oh mann der Kommentar der Fam ist ja mal echt über.

    Und das weinen kann auch mal gut tun dann wird das ganze Trübsal und Gift aus dem Körper geschwemmt.

    Und wenn es hilft warum nicht.

    Es ist aber schön zu hören das du so gute Freunde hast die so zu dir halten und dir den Rücken stärken.
    Das ist das wichtigste.
    Und einfach unkompliziert glücklich sein mit einem Menschen glaube ich geht nicht weil der Mensch an sich dafür zu kompliziert ist :smile:
    Man muß halt immer dran arbeiten.

    Und eins kann ich dir noch versprechen....deinen Engel den erkennst du eigentlich im ersten Augenblick und wenn nicht schau noch mal genau hin.

    Alles Gute und Liebe und Glück
    wünsch ich dir
     
    #12
    Stonic, 9 Juni 2005
  13. ~VaDa~
    ~VaDa~ (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.430
    121
    0
    nicht angegeben
    Ich HOFFE das ich ihn erkenne und mir nicht nur einbilde ihn erkannt zu haben :smile:

    Danke :knuddel:
     
    #13
    ~VaDa~, 9 Juni 2005
  14. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.536
    298
    1.769
    Verheiratet
    Wenn er es ist erkennst du ihn wenn du überlegen mußt wird er es nicht sein!

    Wenn du magst steh ich dir gerne auch per pn zur Verfügung
     
    #14
    Stonic, 9 Juni 2005
  15. ~VaDa~
    ~VaDa~ (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.430
    121
    0
    nicht angegeben
    Wie oft ich schon auf mich selber hereingefallen bin :cry:

    Genau das dachte ich beim letzten mal auch und im Endefekt war es der nicht.

    Ich HOFFE es zu sehen und nicht aus Angst etwas falsches zu erkennen.

    Ich danke dir für die Hilfe und die Zeit die du dir nimmst! :knuddel:
     
    #15
    ~VaDa~, 10 Juni 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - That´s life
dieangstpersönlich
Kummerkasten Forum
6 November 2016
63 Antworten
Jaymo
Kummerkasten Forum
11 Januar 2013
6 Antworten
pspseppl
Kummerkasten Forum
14 August 2008
2 Antworten