Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • NetterKerl :)
    Verbringt hier viel Zeit
    210
    101
    0
    nicht angegeben
    1 Juli 2008
    #1

    Thema: Impfen

    Hallo,
    ich bin wieder dran mit meinem Impfungen und ich habe mal ein paar Webseiten besucht und eine recht komische Webseite gefunden, die sich speziel über Nebenwirkungen über Impfungen befasst.

    Ich habe den Eindruck, das hier geziehlt die Nebenwirklungen hochgeredet werden. Es ist klar das jedes Medikament Nebenwirkungen hat, so auch eine Impfung.

    Ich will mich auch gleich für FSME Impfen lassen und angeblich hat dieser Impfstoff extreme Nebenwirkungen.

    Jetzt frage ich mich halt welche Risiken birgt denn eine Impfung wirklich? Da auf der Webseite überall steht, "Die FSME Impfung ist eine Impfung mit erheblichen Nebenwirkungen"

    Bei Wikipedia habe ich z.B gelesen :


    Dann gibt es noch eine schöne Webseite im Internet die über Zecken aufklärt und einen Tipps gibt wie man sich schützt und was man tun kann.
    Auch wie man sich Impft. Ich habe durch Zufall ein Blick auf das Impressum geworfen und hab ein Pharmaunternehmen entdeckt ^^



    Bin ein bisschen verwirrt...

    :kopfschue

    Grüße
     
  • User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.587
    298
    1.160
    nicht angegeben
    1 Juli 2008
    #2
    Jede Impfung kann Nebenwirkungen mit sich führen. Allerdings sind diese im Großteil aller Fälle deutlich geringer und vor allem ungefährlicher als es die Krankheit an sich wäre. Es gibt Extremfälle, wo es zu starken Schädigungen nach Impfungen kommt, aber das sind eben Einzelfälle. Ich würde deshalb nie auf wichtige Impfungen verzichten. Man sollte auch nicht vergessen, dass es viele Krankheiten aufgrund der flächendeckenden Impfungen nahezu nicht mehr gibt und dass man andere mit dem Nicht-Impfen gefährden kann, nämlich z.B. kleine Kinder, die noch zu jung für eine Impfung sind und sich vorher infizieren.
     
  • User 30735
    Sehr bekannt hier
    2.890
    168
    290
    nicht angegeben
    1 Juli 2008
    #3
    Stimme Maria88 zu. Ich komme aus einem Gebiet wo eigentlich jeder gegen FSME geimpft ist, weil wir halt so viele Zecken haben oder wie auch immer. Und ich habe echt noch NIE gehört, dass da jemand Nebenwirkungen hatte. Echt noch nie. Und jeder in meinem Umfeld ist dagegen geimpft. Heißt natürlich nicht, dass es bei dir auch so sein muss. Also ich würde mir da jetzt keine Angst machen lassen von solchen einseitigen Internetseiten.
     
  • Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.584
    248
    712
    vergeben und glücklich
    1 Juli 2008
    #4
    ich bin gegen fsme geimpft und hatte keinerlei probleme.impfgegner sind meiner ansicht nach meistens nicht richtig informiert.nicht-impfen führt eindeutig zu mehr todesfällen als das impfen.geringe nebenwirkungen sind durchaus auszuhalten.hat man ja auch nicht ewig.

    man kann natürlich das für und wieder abwägen.wenn du nie einen zeckenbiss hattest und dich nicht im gefährdeten gebiet befindest kannst du es auch lassen.ansonsten brauchst du dich durch solche panikmache nicht beeindrucken lassen.
     
  • NikeGirl
    Verbringt hier viel Zeit
    844
    103
    22
    vergeben und glücklich
    1 Juli 2008
    #5
    Diese Welle der Impfgegner scheint gerade sehr aktuell zu sein. Weil die einfach der Meinung sind, es ist für das Immunsystem der Kinder gut, wenn sie diese Krankheiten (Masern, Röteln, Windpocken usw) im Kindesalter bekommen. Überzeugt bin ich davon allerdings nicht. Gerade bei uns in der Schule kommt es so immer wieder zu epidemieartigen Ausbrüchen derartiger Krankheiten. Ob das für das Immunsystem allerdings so nötig ist - kann man sicher drüber streiten.
    Meine Mutter hat schon im Kindesalter sehr auf einen ausreichenden Impfschutz geachtet und ich hatte nach Impfungen wirklich nie mit größeren Nebenwirkungen zu kämpfen. Das schlimmste waren vielleicht mal grippeähnliche Symptome, wo man sich dann 2 Tage richtig schlecht gefühlt hat oder schmerzende Extremitäten, aber sonst kenn ich eigentlich niemanden, der da Probleme hatte.
    Ich hab mich jetzt erst gegen Gelbfieber und Tollwut impfen lassen und denen werden besonders starke Nebenwirkungen nachgesagt. Beim Gelbfieber hatte ich keinerlei Probleme, bei den Tollwutimpfungen hat mein Arm 2 Tage geschmerzt wie starker Muskelkater und das wars schon.
    Und so wars eigentlich bei allem Impfungen, egal ob Masern, Mumps, Röteln, Tetanus, Hep A+B, FSME,...
    Also ich würde auf diese Schockseiten nicht allzuviel geben. Zumal dein Arzt dich ausreichend auf mögliche Nebenwirkungen aufmerksam machen muss, dann kannst du dort auch nochmal gezielt nachfragen...
     
  • User 32843
    User 32843 (30)
    Meistens hier zu finden
    1.439
    148
    237
    nicht angegeben
    1 Juli 2008
    #6
    Off-Topic:
    Wieso hast du dich denn gegen Tollwut impfen lassen? Reist du nach Afrika?
     
  • NikeGirl
    Verbringt hier viel Zeit
    844
    103
    22
    vergeben und glücklich
    1 Juli 2008
    #7
    Off-Topic:
    Ja genau :smile: Gelbfieber ist da Einreisepflicht und Tollwut sollte man unbedingt machen lassen.
     
  • User 43919
    User 43919 (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    276
    103
    9
    Single
    1 Juli 2008
    #8
    Das einzige wo ich höre das relativ viele leute nebenwirkungen haben ist, wenn sie sich gegen Grippe impfen lassen. Das sie dann halt eine abgeschwächte grippe erhalten.
    Ein bekannt von mir lag erstmal ne woche flach nachdem er sich impfen lassen hat, aber das ich wohl auch eher die seltenheit.

    Ich würde mich auch impfen lassen bevor ich an der Krankheit zugrunde gehe und würde dafür auch leichte nebenwirkungen in kauf nehmen.

    vorallem leute die ihre Kinder nicht impfen setzten diesen imensen gefahren aus, vorallem wenn sie als argument nehmen: die anderen kinder sind ja geimpft dann brauch ich meine kinder ja nicht impfen.
     
  • CCFly
    CCFly (37)
    live und direkt
    12.472
    218
    263
    Verheiratet
    2 Juli 2008
    #9
    bin fsme geimpft und dabei und auch bei anderen impfungen hatte ich niemals nebenwirkungen. ich hab bloß immer von den ärzten gehört, man könnte mit fieber reagieren, war aber nie der fall bei mir.
     
  • User 4590
    User 4590 (34)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.103
    598
    9.731
    nicht angegeben
    2 Juli 2008
    #10
    Was dabei meistens nicht bedacht wird, sind die Folgen, wenn jemand ohne Impfschutz nun z.B. die Masern nicht als Kind bekommt, sondern später. Für Erwachsene können diese sogenannten 'Kinderkrankheiten' nämlich ziemlich schlimme Konsequenzen haben, und auch für Kinder ist das nicht immer so ganz ohne; diese Verharmloserei ist in meinen Augen ziemlich gefährlich.

    Ich hab auch vor einiger Zeit eine Dokumentation im Fernsehen gesehen, wo der Fall einer Familie geschildert wurde, deren Sohn nun schwer behindert ist, weil er sich beim Kinderarzt im Wartezimmer bei einem kranken Impfgegner-Kind mit irgendwas angesteckt hat (könnten Röteln gewesen sein, ich weiß es aber nicht mehr genau), gegen das er noch nicht geimpft war, und die Krankheit hatte dann leider schwere Folgen.

    Was FSME angeht: Hirnhautenzündung ist kein Spaß, die möglichen Folgen davon sind um ein x-faches schwerwiegender als das Impfrisiko, d.h. grade wenn man in Zeckengebieten wohnt, sollte man sich unbedingt impfen lassen. Ich selber bin geimpft, genauso wie jeder in meiner Umgebung (hier ist Risikogebiet), und ich kenne niemanden, der in irgendeiner Form Nebenwirkungen hatte.
     
  • User 20579
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.488
    398
    4.163
    Verheiratet
    2 Juli 2008
    #11
    Huhu,

    ich hab eigentlich gar keine Ahnung, wogegen ich geimpft bin. Bei meinem Bruder kam neulich ne Liste in der Schule, wo gegen ALLES geimpft werden soll, und wir sind jetzt verunsichert, was wirklich sinnvoll ist.

    Weiß denn da jemand was, was man so mit Anfang 20 nochmal auffrischen sollte? Kinderimpfungen haben wir eigentlich alle gehabt.

    Viele Grüße
     
  • SottoVoce
    SottoVoce (35)
    Sehr bekannt hier
    6.497
    183
    27
    Verheiratet
    2 Juli 2008
    #12
    Ich warte hier noch auf die Impfgegner, die's auch hier gibt... :grin:

    Ich war früher immer gegen FSME geimpft und mein Sohn ist es auch. Nebenwirkungen hatten wir nie. Übrigens niemand, den ich kenne, bei KEINER Impfung, auch keiner anderen.

    Dafür kenne ich durchaus Menschen, die an den Folgen einer Krankheit leiden, gegen die man hätte impfen können.

    Es liegt dabei für mich dann ja klar auf der Hand, dass die FOLGEN einer Krankheit, gegen die ich mich hätt impfen lassen können, schlimmer sind als die möglichen Nebenwirkungen einer Impfung. Also lass ich mich impfen!

    Nur gegen Windpocken ist mein Sohn noch nicht geimpft (auch ne empfohlene Impfung), weil die in seinem Alter noch nicht gefährlich sind. Wenn er sie allerdings jetzt nicht bald bekommt, wird er dagegen doch auch noch geimpft.
     
  • User 37284
    User 37284 (32)
    Benutzer gesperrt
    12.818
    248
    474
    vergeben und glücklich
    2 Juli 2008
    #13
    Ich bin da eher anderer Meinung.
    Meiner Ansicht nach werden die Nebenwirkungen von Impfungen viel zu sehr verheimlicht.
    Frauenärzte empfehlen die Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs und überall hört man von Fällen, in denen Frauen schwer krank wurden oder sogar gestorben sind. Und ja: Man kann gut davon ausgehen, dass es von der Impfung kommt. Ich finde es relativ frech, dass einige Experten sich da immer herausreden und sagen, wahrscheinlich sind die Mädchen durch irgendetwas anderes krank geworden.

    Vielleicht rührt meine Meinung auch daher, dass ich persönlich mit solch einem Fall der Nebenwirkungen zu tun hatte.
    Mein Bruder ist damals wegen einer Impfung im Kindesalter fast gestorben (Er hatte Glück und hat nur eine Lernbehinderung und Sprachschwäche davongetragen).Er war wohl allergisch gegen einen Impfstoff bzw. der Titer war danach um das 24-fache erhöht.
    Da muss man sich doch echt an den kopf fassen... Anstatt vorher die Kinder zu untersuchen bevor geimpft wird, gibt es heutzutage gleich 4-fach Impfungen!

    Ach ja: Er ist nie mehr geimpft worden seitdem und ist NIE krank, noch nicht einmal ein Schnupfen...

    :winkwink:
     
  • User 32843
    User 32843 (30)
    Meistens hier zu finden
    1.439
    148
    237
    nicht angegeben
    2 Juli 2008
    #14
    Das sind bisher meines Wissens ungefähr vier Frauen auf mehrere Millionen geimpfter Frauen. Solche Raten sind durchaus normal. Bei Impfungen muss man eben das Risiko, was durch die Krankheit entsteht, gegen das Risiko, was durchs Impfen entsteht abwägen.
     
  • SottoVoce
    SottoVoce (35)
    Sehr bekannt hier
    6.497
    183
    27
    Verheiratet
    2 Juli 2008
    #15
    "Man hört überall" find ich etwas übertrieben. :schuechte Ich hab davon noch NICHTS gehört bis gerade eben! So häufig kann das nicht vorkommen...
     
  • User 37284
    User 37284 (32)
    Benutzer gesperrt
    12.818
    248
    474
    vergeben und glücklich
    2 Juli 2008
    #16
    du hast wirklich noch nichts davon gehört? Da waren doch die ganzen Zeitungen voll damit.. http://www.zeit.de/news/artikel/2008/02/01/2467970.xml

    "Er fügte er hinzu, dass Experten erhebliche Zweifel an der Sicherheit der Präparate hätten. Gleichwohl seien begleitende Forschungen nach der Zulassung vernachlässigt und damit Sorgfaltspflichten missachtet worden. Kritik übte Glaeske an der Ständigen Impfkommission, die mitverantwortlich dafür sei, dass mögliche Folgen der Impfungen verharmlost worden seien und die "Nutzen-Diskussion zu kurz gekommen" sei."

    nun...

    Es sind nicht 4 Frauen, in den USA sind 22 Frauen gestorben und man muss auch mal bedenken, dass der Impfstoff noch gar nicht so lange draußen ist.
    Es geht ja auch nicht nur um die Todesfälle, sondern auch um längerfristige Nebenwirkungen!
     
  • NikeGirl
    Verbringt hier viel Zeit
    844
    103
    22
    vergeben und glücklich
    2 Juli 2008
    #17
    Wie oben schon erwähnt können diese sogenannten Kinderkrankheiten, wenn sie im Erwachsenenalter auftreten, schlimme Folgen haben. Ich will da also dringend widersprechen, hier gegen Impfungen zu sprechen. Das mit deinem Bruder ist sicher schlimm, trotz allem ist es ein Einzelfall, eine verschwindend geringe Minderheit (die trotz allem schlimm ist), gegen sehr sehr viele Kinder, die durch Impfungen gerettet oder zumindest vor schlimmen Krankheiten geschützt werden.
    Ich reise in 3 Wochen nach Afrika und hier ist, man höre und staune, eine Masernemidepie ausgebrochen, die schon zu unzähligen Todesfällen geführt hat. Was in Deutschland fast ausgerottet ist, ist hier immer noch aktuell und sehr gefährlich. Und warum??? Kein Impfschutz...
     
  • Doc Magoos
    Verbringt hier viel Zeit
    3.742
    121
    0
    nicht angegeben
    2 Juli 2008
    #18
    Jetzt geht der Mist schon wieder los. Mit HPV haben wir doch schon oft genug durchgekaut. Es ist nachwievor ein Totimpfstoff. Was soll er also machen? Richtig, nix. Mehr werde ich dazu hier jetzt auch nicht sagen, dass wurde ausreichend in Aufklärung&Verhütung diskutiert und muss sich hier nicht wiederholen. Den aus den Medien aufgebauschten Mist kann man vergessen. Selbst das RKI hat keinen Nachweis.

    Nun mal zu aktuellem: meinetwegen soll sich jeder impfen oder nicht. Man sollte aber bedenken das man nicht nur ein persönliches Risiko trägt wenn man nicht geimpft ist. Denn man ist ja nicht nur selbst krank, sondern auch für andere infektiös.

    Die Impfungen für Masern, Mumps und Röteln sind aktive Impfungen. Hier kann es am ehesten zu NW kommen.
    Natürlich kann man immer auf Impfungen reagieren. Theoretisch ja auch allergisch. Theoretisch. Aber lieber ein paar NW als mich mit Masern in meinem Alter rumplagen. Von Maserepidemien hört man immer wieder, und diese sind absolut unnötig.

    @Hexe13: Kinderimpfung ist ja wahrscheinlich schon länger her. Damit musst du bestimmt vieles neu machen oder zumindest auffrischen.
    Was sollte man hier alles haben:
    MMR (Masern, Mumps, Röteln)
    Diphterie
    Tetanus
    Hepatitis A
    Hepatitis B

    Bordatella Pertussis (Keuchhusten, kann sinnvoll sein)
    als Kind def. Polyomyelitis
    Varizella (Windpocken, kann sinnvoll sein)
     
  • SottoVoce
    SottoVoce (35)
    Sehr bekannt hier
    6.497
    183
    27
    Verheiratet
    2 Juli 2008
    #19
    Was ist das? :schuechte
     
  • Doc Magoos
    Verbringt hier viel Zeit
    3.742
    121
    0
    nicht angegeben
    2 Juli 2008
    #20
    Tausche "y" gegen "i", dann wirds vielleicht bekannter:tongue:

    Poliomyelitis ist Kinderlähmung.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste