Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Tierliebe

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von Reliant, 2 November 2006.

  1. Reliant
    Reliant (35)
    Sehr bekannt hier
    2.693
    198
    604
    vergeben und glücklich
    oder wie füttere ich meine tiere zutode

    bericht
     
    #1
    Reliant, 2 November 2006
  2. User 34605
    User 34605 (31)
    Sehr bekannt hier
    3.144
    168
    385
    Verheiratet
    Dann wird in der Branche wohl jetzt auch Taschenkontrolle nötig sein und der Besucher darf nichts Essbares mehr mit reinnehmen. :ratlos:
     
    #2
    User 34605, 2 November 2006
  3. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.913
    898
    9.083
    Verliebt
    Wie dumm kann man eigentlich sein?:ratlos:
    Oder wie rücksichtslos, wenn man die Schilder nicht beachtet? :ratlos:
     
    #3
    krava, 2 November 2006
  4. Reliant
    Reliant (35)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    2.693
    198
    604
    vergeben und glücklich
    schilde werden immer missachtet. gibt ja auch geschwindigkeitsbegrenzungen auf schildern.

    es ist gedankenlosigkeit. so wie leute ihren hunden starkgewürzte sachen geben weil der hund ja so bettelnd schaut.

    aber menschen haben keinen respekt vor menschen, wie sollen sie welchen vor tieren haben?
     
    #4
    Reliant, 2 November 2006
  5. hat eher was mit naivität und dummheit zu tun, als mit respekt.
    wenn ich nem tier etwas zu essen gebe braucht es schon einen gewissen respekt, ein tier das ich ned mag kriegt sicher auch nix zu essen von mir :zwinker:
     
    #5
    Chosylämmchen, 2 November 2006
  6. Reliant
    Reliant (35)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    2.693
    198
    604
    vergeben und glücklich
    naja mir ist aufgefallen das leute die tiere füttern auch leute sind die sie mit steinen bewerfen wenn sie sich nit bewegen und keine show liefern.
     
    #6
    Reliant, 2 November 2006
  7. smithers
    Verbringt hier viel Zeit
    1.349
    121
    0
    nicht angegeben
    Oh – wie ich diese Leute mag !*ironie schalter aus*

    Bei manchen Kinder kann ich das ja gut verstehen, dass sie im Tierpark mal ein Tier füttern wollen – für ein Stadtmensch sicherlich eine tolle Erfahrung wenn ein Esel aus der Hand futtert ....

    Aber bei so manchen hyperaktiven Omas, die ein Toastbrot nach dem anderen in den Teich werfen, da bekomme ich regelmäßig ein Koller. Und selbst wenn die Polizei der Oma dann das Brot wegnimmt und sagt, einmal noch, dann gibt es aber eine Strafe – die merkt es nicht und latscht tatsächlich zum nächsten Bäcker .... – so geschehen bei einem Regenrückhaltebecken bei uns im Dorf.

    Da heißt es ja nur, och, die armen Enten, die haben ja nichts zu fressen. Und schwups sind die nächsten 750 g Toast im Teich. Was die Fische in diesem Gewässer dazu meinen, wenn die halben Toastbrote im Teich vergammeln fragt keiner nach. Warum auch – kann man ja eh nicht sehen, aber die armen Enten .....

    Habe der Oma dann auch gesagt, dass ich gleich in ihr Wohnzimmer gehe und mal so ordentlich hinter ihr Sofa sch*** - mal gucken obs ihr gefällt. Das hat sie auch nicht verstanden – diesen Menschen kann man nicht helfen, die meinen wirklich, wenn sie füttern, dann müssen die Enten nicht kacken – man, die sch*** den ganze See zu, aber Oma sieht es nicht .....21,22,23,24 – nein, diese Leute regen mich einfach nur auf.

    Wir haben selbst Tier, für mich ist es eine Pflicht sie artgerecht zu halten. Sowohl unsere Fische, die gemäß Österreichischem Gutachten in das Aqua gesetzt worden sind, sowie unsere Mucks, die ein Anrecht auf, Krauleinheiten, riesen Auslauf und Unmengen von Grünfuttern haben – für mich ist es also ein Pflicht das Tier passend zu halten wie es sich gehört. Schließlich kann das Tier nichts dafür, dass es bei den „beschissenen“ Menschen wohnen muss. Gebe zu sehr radikale Meinungen – aber bei Tieren gehe ich regelmäßig ab! Ich liebe Tiere über alles !
     
    #7
    smithers, 2 November 2006
  8. Reliant
    Reliant (35)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    2.693
    198
    604
    vergeben und glücklich
    nun weil du sagst argerecht angesiedelt. da gibts dann noch die besonderen favoriten unter den tierschützern die aktionistisch tiere befreien und damit ein gesamtes ökosystem gefärden.

    goldbarsche die ausgesetzt werden im nächsten fluss. amerikanische minks die in deutschland ausgesetzt werden und dort keinen natürlichen feind haben und sich ungehemmt ausbreiten.

    alles im sinne des tierschutzes.
     
    #8
    Reliant, 2 November 2006
  9. User 53338
    Meistens hier zu finden
    784
    128
    224
    offene Beziehung
    Also echt, ich verstehe das irgendwie nicht. Um zu wissen das Schokolodae und Co nicht gut für ein Tier muss mein IQ nicht höher als 50 sein. :rolleyes: :mad: Ich kanns sowieso nicht leiden, wenn egal was für eins,, ein Tier mit Lebensmittel gefüttert wird. Meine Katzen bekommen auch nichts ab, egal wie sehr sie betteln (btw. das tuen die eh nicht weil die genau wissen das sie nichts bekommen, schon vom 1. Tag an) denn die haben ihr Futter und ich habe meins, fertig aus.
    Ich kann mich noch daran erinnern, wenn ich als Kind in Wildparks oder Zoos war, das ich total von den Socken war wenn ich die Tiere aus diesen Futterspenden füttern durfte die da extra aufgebaut sind. Aber ich wäre nie auf die Idee kommen das Schokolade oder so n Zeug reinzuwerfen.
     
    #9
    User 53338, 2 November 2006
  10. smithers
    Verbringt hier viel Zeit
    1.349
    121
    0
    nicht angegeben
    Das, lieber Reliant, das sind wirklich die aller schlimmsten. Die „schützen“ die Tiere, nur damit sie nicht sterben müssen – und das ist auch kein Tierschutz.

    Wir machen uns stets Gedanken drum, wie ich welches Tier halten muss, damit es sich wohlfühl. Gut, nun müsste man doch eigentlich sagen, wenn ich möchte, dass sich das Tier wohl fühlt, dann darf ich das eigentlich gar nicht kaufen. Weil – wo keine Nachfrage, da kein Markt für dieses Tier.

    Erlaube mir etwas ausführlicher zu werden, damit mein Standpunkt vielleicht klarer wird.

    Es ging mal darum, um eine besondere Rinderrasse wieder zu züchten (ich betone hier ausdrücklich – es handelt sich um ein Zucht!): Das rote Höhenvieh sollte es sein. Es ist eine „drei-Nutz-Vieh“, also Milchproduktion, Fleischproduktion und Bearbeitung vom Acker – also Zugtier. Wir standen also vor der Aufgabe die Tier ausfindig zu machen, und einen passenden Grundstock anzulegen. Ziel war es, die Rasse zu erhalten. Man musste also die Tiere vermehren um sie zu erhalten. Aber jeder der sich mit Zucht nur ein wenig auskennt weiß, dass sich nicht jedes Tier zur Zucht eignet – was also tun mit den Tieren die der Rasse nicht „dienlich“ waren ? Sie wurden geschlachtet – ganz einfach. Da sind die Leute fast abgedreht, konnten nicht verstehen warum das nun nötig sei ..... Dafür gibt es aber eine ganz einfache Erklärung: Um die Rasse wieder am Markt zu etablieren, ist es notwendig eine Nachfrage zu erzeugen. Und das kann man mit den Tieren, die sich zur Zucht nicht eignen sehr gut machen. Nur wenn die Nachfrage wieder besteht und ich das Tier auch vermarkten kann hat die Rasse eine Chance, nur dann kommen auch andere Landwirte und interessieren sich wieder für diese Rasse und werden sie züchten. Leider der einzigste Weg in der Landwirtschaft eine Rasse wirklich effektiv zu erhalten. Tierschutz bedeutet auch Selektion – so doof wie sich das auch anhört – aber es ist wirklich ein doppelschneidiges Schwert.

    Nicht das der Eindruck entsteht, ich wäre hier ein militanter Tierschützer, der nicht wirklich weiß, was Tierschutz bedeutet. Ich bin mit Tieren groß geworden, und ich weiß, was für treue und ehrliche Seelen sie sind – daher setze ich mich auch gerne für sie ein.
     
    #10
    smithers, 3 November 2006
  11. User 34605
    User 34605 (31)
    Sehr bekannt hier
    3.144
    168
    385
    Verheiratet
    Ich hab heute auch was erlebt, das passt gut hier rein:

    Ich warte auf meine S-Bahn. Auf dem Bahnsteig waren 2 Tauben und 2 Dummbeutel, die die Tiere mit salzigen Chips füttern mussten. Soviel dazu.
    Das taten die Jungs allerdings nicht aus "Tierliebe", sondern um sie so dicht wie möglich anzulocken, um sie dann zu treten. :angryfire

    Daraufhin bin ich zu den beiden gelaufen. Auf meinen Kommentar hin, ob man sie auch mal treten solle und dass sie mal erwachsen werden sollen, bekam ich zwar nur blöde Sprüche zu hören, aber immerhin ließen sie die Tiere in Ruhe.

    Also einfach mal was sagen, wenn man sowas mitbekommt. Meistens fruchtet es doch auf gewisse Weise. Fragt sich nur, wann sie es das nächste Mal tun. :geknickt:
     
    #11
    User 34605, 3 November 2006
  12. Reliant
    Reliant (35)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    2.693
    198
    604
    vergeben und glücklich
    und gleich nochmal

    link

    da fragt man sich ob die leute vielleicht nit lesen können...
     
    #12
    Reliant, 4 November 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Tierliebe
StolzesHerz
Off-Topic-Location Forum
13 Juni 2005
24 Antworten
Test