Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Tipps für einen 6-wöchigen Trip durch den Osten Kanadas/USA gesucht

Dieses Thema im Forum "Lifestyle & Sport" wurde erstellt von Chacaline, 17 April 2009.

  1. Chacaline
    Chacaline (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    237
    101
    0
    Single
    Hallo :smile2:

    Mitte Juli erfülle ich mir mit meinem besten Kumpel einen Traum :smile:

    Wir werden in die USA fliegen und dort mit einem Mietwagen einen unvergesslichen Sommerurlaub erleben.
    Starten werden wir in Detroit, werden dann meine Gasteltern in Kanada am Lake Huron besuchen und dann mit unserer 4-Wochen-Autoreise loslegen.

    Angesteuert werden folgende Orte:

    Toronto (Kanada)
    Niagara Falls (Kanada/USA)
    Buffalo (USA)
    Rochester (USA)
    Syracuse (USA)
    Woodstock (USA)
    Boston (USA)
    New York City (USA)
    Philadelphia (USA)
    Atlantic City (USA)
    Chincoteague (USA)
    Washington D.C. (USA)
    Front Royal (USA)
    Gettysburg (USA)
    Harrisburg (USA)
    Detroit (USA)

    War schon mal jemand in einer dieser Städte? Was muss man unbedingt gesehen haben? Welche Viertel sind tunlichst zu meiden? Günstige Hostels/Unterkünfte?

    Da wir beide unter 21 sind, bleiben uns nicht viele Autoverleihfirmen zur Auswahl. Momentan schwanken wir zwischen "rent-a-wreck" und "holiday autos". Hat jemand Erfahrungen mit diesen Firmen gemacht, doer kennt noch weitere Firmen, die Autos an 20jährige vermieten? Gibts evtl Vergünstigungen beim ADAC?

    In den letzten 2 Wochen wollen wir es uns ohne Mietwagen in Miami Beach und Key West gut gehen lassen. Auch diesbezüglich freue ich mich über Tipps und Erfahrungen eurerseits. Was muss man in Florida unbedingt gesehen haben?

    Ich danke schonmal im Voraus :smile2:
     
    #1
    Chacaline, 17 April 2009
  2. User 12216
    Sehr bekannt hier
    3.739
    168
    305
    Single
    Off-Topic:
    boey!um diesen trip beneide ich dich jetz schon mal!:engel:
     
    #2
    User 12216, 17 April 2009
  3. Florian_PL
    Florian_PL (33)
    Planet-Liebe-Team
    Administrator
    504
    228
    1.561
    nicht angegeben
    Whow, nice trip, da werd ich auch neidisch! :zwinker:

    Frag mal DocDebil nach seinen New York Erfahrungen, der kann dir da seine eigenen "geschichten" erzählen. *g*

    Günstige Hotels (bzw. Jugendherbergen) findest du eigentlich immer bei hostels.com . So hab ich das damals auch immer gemacht.

    Boston ist ziemlich schön, auch grade was geschichtliches über die Staaten angeht.

    Florida/Miami finde ich jetzt nicht unbedingt so überragend, mal abgesehen von Wetter. Da würde ich eher in den anderen Städten nen Tag mehr bleiben und dann nur eine Woche in Miami verbringen. Empfehlenswert dort ist natürlich ne Fahrt durch die Everglades.
     
    #3
    Florian_PL, 17 April 2009
  4. timtam
    timtam (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    441
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Niagara Falls:
    nicht zu viel erwarten. ist leider sehr touristisch, riesige Wolkenkratzer und massenhaft leute... ich war enttäuscht. natürlich war der Wasserfall schön anzusehen, aber die Umgebung fand ich katastrophal! Angeblich soll die kanadische Seite schöner sein (man sieht mehr)

    Toronto:
    - CN Tower
    - Wir haben ein Tour mit sonem Sightseeing Bus gebucht. Das kam sehr günstig, weil man dann jederzeit den Bus benutzen konnte und sogar eine Schifffahrt dabei war :smile:
    an mehr kann ich mich gar nicht erinnern :ratlos: ich sehe mir nicht so gerne Städte an und war eher froh, in die Wildnis Kanadas zu entkommen :grin:
     
    #4
    timtam, 17 April 2009
  5. Película Muda
    Meistens hier zu finden
    1.134
    133
    57
    vergeben und glücklich
    Ich kann leider nicht mit sehr viel Wissen oder Tipps zu diesen Städten glänzen, da ich bisher nur in Washington D.C. war - das weiße Haus und das Pentagon sollte man gesehen haben :-D

    Aber ich gebe euch den Tipp, Geld immer in vielfachen Varianten dabei zu haben. Bei meinem letzten mehrwöchigen "Roadtrip" gab es da nämlich Probleme mit den Kreditkarten und wir sind nur knapp einer Katastrophe entgangen.
     
    #5
    Película Muda, 17 April 2009
  6. User 39498
    User 39498 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    2.682
    348
    3.373
    Verheiratet
    Dazu kann ich durchaus viel sagen :-D

    In Detroit habe ich mein Austauschjahr gemacht. In Boston habe ich letztes Jahr 3 Monate Praktikum gemacht und das Jahr davor 2 Monate. In New York City war ich bisher 5 mal, und letztes Jahr habe ich mit einer Freundin noch einen Road Trip Boston-NYC-Philadelphia-Washington D.C. gemacht.

    Ich fliege auch in 4 Wochen in die USA, für zwei Wochen, und besuche Freunde.. meine Route ist etwas abgespeckt: Boston - NYC - Toronto - Detroit :smile: :smile:

    Erstmal der wichtigste Tipp, das Auto. Ich hatte letztes Jahr, da war ich noch 20, auch einen Mietwagen. Gebucht habe ich das über www.usareisen.de - von Alamo gibt es ein Under 25 Programm was SEHR VIEL billiger ist als extra Gebühren für die Versicherung zu zahlen. Du findest es hier: http://www.usareisen.de/mietwagen/alamo/index_u25_so.htm

    Ich hatte ein recht großes Auto (Jeep Liberty) und das hat für 4 Wochen knapp 800 Euro gekostet. War aber auch nicht die billigste Wagenklasse.

    Zu dem Rest - vor allem wenns um Detroit und Boston gibt habe ich selbstverständlich viele, viele Tips, Bilder und alles mögliche.
    Ich verspreche dir noch was dazu zu schreiben, aber grad reicht die Aufmerksamkeit dafür nicht mehr :-D :schuechte
     
    #7
    User 39498, 17 April 2009
  7. Trogdor
    Trogdor (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    472
    101
    0
    nicht angegeben
    Toronto: Der CN-Tower lohnt sidch auf jeden Fall, am Besten am Abend gehen und vom Turm aus den Sonnenuntergang abwarten, um die Lichter der Stadt zu sehen.

    Niagara Fälle: Sehr touristisch, ja, aber IMO auch sehr beeindruckend. Von der kanadischen Seite hat man wirklich den schöneren Blick auf die Fälle, es spricht aber nichts dagegen, sich das ganze von beiden Seiten aus anzusehen.

    Washington DC: Holocaust Museum und Smithonian Luftfahrtmuseum sind sehr sehenswert.

    Florida: Kennedy Space Center fand ich sehr interessant ist aber ein gutes Stück von Miami weg. Die Everglades fand ich auch faszinierend, da würde ich gerne noch einmal ein paar Tage verbringen.

    Zu vermeidende Viertel: Böse Zungen sagen, ganz Detroit sei ein zu vermeidendes Viertel.

    Ich habe "holiday autos" noch nicht verwendet, weiss aber, dass andere damit gute Erfahrungen gemacht haben.
     
    #8
    Trogdor, 18 April 2009
  8. Larissa333
    Gast
    0
    Ich kenn jemand, der von Miami aus eine Mini-Kreuzfahrt (3 oder 4 Tage) zu den Bahamas gemacht hat und davon sehr begeistert war. Vielleicht wär sowas ja auch was für euch.

    Ergänzung: bei Interesse kannst du auch hier mal schauen: Minikreuzfahrt Royal Caribbean
     
    #9
    Larissa333, 18 April 2009
  9. Chacaline
    Chacaline (27)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    237
    101
    0
    Single
    Ohhhh wow :smile:

    Ich danke euch für eure zahlreichen wirklich informativen Antworten!

    @ BigSnoopy

    Für mich erfüllt sich der Traum auch nur bezüglich dem Zusammenkommen ein paar glücklicher Zufälle :smile: Hätte vor einem Jahr noch lange nicht damit gerechnet, so schnell mal wieder meine Gasteltern und Freunde in Kanada besuchen zu können.
    (Ich war im Sommer 2006 schon mal mit meiner besten Freundin 5 Wochen in Kanada auf einer Quarter-Horse-Ranch)

    @ Crazy-Achmet

    Vielen Dank für den Link. Werde ich mir mal anschauen. Bisher habe ich mit www.statravel.de nach Unterkünften gesucht und überlege ein evtl. "Couchsurfing", wenigstens für die Orte in denen wir nur 1-2 Nächte sind, in Angriff zu nehmen. Ich werde vergleichen, schlussendlich wird der Organisationsplan bestimmt eh öfter mal über den Haufen geworfen werden, weil wir uns entweder nicht von einem Ort trennen können, oder der nächste doch nicht so zusagt:zwinker:

    Boston ist neu zu unserer Route hinzugekommen. Liegt praktisch auf dem Weg und Boston ist wohl einfach Boston :smile:

    In Florida wird inzwischen auch wohl nur noch ne gute Woche werden. Es handelt sich ja doch um ein großes Tourismusgebiet, an denen die Preise auch zu dem Zweck angesetzt sind.
    Ebenso reisen wir zur Hurricane-Zeit, mal gucken ob der Plan überhaupt so zu bewerkstelligen ist. Aber das wird dann mehr oder minder spontan entschieden.

    @ timtam

    Bei den Niagara Fällen war ich vor 2 Jahren schon einmal. Ich war auch schockiert von den umliegenden Wolkenkratzern und der sehr künstlichen Umgebung. Trotzdem waren die Wasserfälle imposant und absolut sehenswert. Ich empfehle hier die morgendlichen Stunden (ca. 5-6Uhr morgens), dann schläft noch fast alles, die Vögelchen sind schon unterwegs und die aufgehende Sonne lässt die Wasserfälle noch viel schöner erscheinen!
    In Toronto war ich auch in dem Sommer, allerdings nur für einen halben Tag. Rauf auf den CN-Tower und noch bisschen durchs DownTown geschlendert.

    @ Película Muda

    Für Washington D.C. sind 3 oder 4 Tage eingeplant. Sicher nicht zu viel für solch eine Stadt.
    Das weiße Haus und das Pentagon sind vorgemerkt :smile:

    Geld in verschiedenen Varianten? Kreditkarte ist klar, Bargeld auch. Sollte das nicht reichen? Oder empfehlen sich auf diese Travellerchecks. Kenne mich mit denen aber nicht wirklich aus...

    @ TopBoy1979

    Ich finde auch, trotz extremen Tourismus immer eine Anfahrt wert :smile:

    @ TheDetroiter

    Wir werden sowohl bei unserer Ankunft als auch bei unserer Abreise 1-2 Nächte in Detroit verbringen. Hast du empfehlungen? Welche Viertel sollten wir in Detroit umgehen?

    Ich bin bisher nur auf dem DTW gewesen und zweimal durch Detroit durchgefahren. Ist schon an manchen Ecken und Enden echt krass...
    Wir hatten dort den Besuch eines Outlet-Centers und eine größere Shoppingtour geplant. Ich möchte mir gerne eine Digitalkamera kaufen. Hast du Empfehlungen?

    Ohhh wow, ich hoffe sehr noch etwas mehr von einem Weltenbummler wie dir zu hören :zwinker: :smile:

    ich war gerade mal auf dem Link von dir. Großartig! ich wusste gar nicht, dass eine so renomierte Autofirma wie Alamo auch an unter 23jährige verleiht. Auch preislich finde ich das Angebot absolut in Ordnung :smile:
    Vielen Dank! (die Kategorie des Jeep Liberty ist momentan die günstigste... Warum eigentlich? Großer Spritverbrauch? Ich liebe Jeep fahren :herz: )

    Infos zu Detroit, Boston, usw... ohhh jaaa :smile2: Mach dir keinen Stress, noch bleiben ja ein paar Monate zur Planung! Aber ich bin über jede gepostete Erfahrung und jeden Tipp sehr dankbar!!!

    @ Trogdor

    Wahrscheinlich wirklich ein guter Gedanke sich Toronto in der Abenddämmerung anzugucken :smile:
    Die Museen hören sich auch spannend an!
    Bezüglich den Everglades muss ich mich erstmal über die Preise der Touren informieren. Aber reizen tut es mich schon, auch wenn mein bester Kumpel etwas Bedenken hat von einem Krokodil aufgefressen zu werden. Aber von so einer Schlagzeile habe ich auch noch nichts gehört. Künstliche Panik- Männer :tongue:


    liebe Grüße, ich :smile:

    Tolles Angebot, finde es auch preislich durchaus rentabel! Nur leider sind wir beide unter 21 und können somit keine Kabine buchen... Schade, aber trotzdem vielen Dank!
     
    #10
    Chacaline, 18 April 2009
  10. Trogdor
    Trogdor (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    472
    101
    0
    nicht angegeben
    Das einzige, das mich dort gefressen hat, waren die unzähligen Moskitos, auf jeden Fall etwas dagegen mitnehmen, falls ihr in die Everglades fahrt.

    Wenn Du schon einmal an den Niagarafällen warst, uss ich Dir wahrscheinlich nicht sagen, dass Du Dich kleidungsmäßig auch auf den Fall einstellen solltest, dass Du etwas nass wirst. Ziemlich feuchte Gegend. Nach meiner Erfahrung sind die Unterkünfte auf der kanadischen Seite etwas günstiger.

    Off-Topic:
    Streng genommen ist der beste Kumpel noch beneidenswerter: Toller Urlaub mit einem hübschen Mädel


    Meine Erfahrung mit Travellerchecks war, dass man die nicht überall kennt und das ganze zuviel Stress ist. Kredikarte und Bargeld aus dem Automat sollten am Einfachsten sein. Schau Dir genau die Bedingungen deiner Karten an, manchmals ist es günstiger, die EC-Karte am Geldautomat zu nehmen als die Kredikarte.
     
    #11
    Trogdor, 18 April 2009
  11. Die_Kleene
    Verbringt hier viel Zeit
    1.789
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Hey!
    Erstmal bin ich neidisch... :zwinker: Ich will auch.
    Aber bevor ich in Neid versinke noch ein paar Gedanken zum Bezahlen:
    Travellerchecks sind mMn relativ nervig. Als ich damit in Amerika war, kannte man sie nicht überall, als ich sie in der Bank eintauschen wollte ging das nur in irgendeiner großen Hauptfiliale und schlussendlich habe ich die Dinger dann gar nicht benutzt und in DE wieder umgetauscht.
    Mit Kreditkarten und Bargeld bin ich auch am Besten gefahren, auch wenn man beim Bezahlen mit der Kreditkarte ja immer noch 1% abdrücken muss. Dabei fällt mir ein, dass ein Freund von mir bei der Postbank (glaube ich!) ein Konto hatte von dem man 8 mal im Jahr kostenlos im Ausland abheben konnte. Vielleicht lohnt sich das ja auch für euch. Allerdings weiß ich nicht, ob das auch in den USA/Kanada gilt, mein Freund war damit nur in England.
    Ich würde mich da einfach auch noch mal bei den Banken erkundigen, es gibt ja immer wieder Angebote, die sich lohnen könnten.
    Liebe Grüße und ganz viel Spaß!!
     
    #12
    Die_Kleene, 18 April 2009
  12. User 12216
    Sehr bekannt hier
    3.739
    168
    305
    Single

    Off-Topic:
    na so deutlich wollt ichs auch wiederrum net sagen!:engel: :tongue:
     
    #13
    User 12216, 18 April 2009
  13. User 39498
    User 39498 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    2.682
    348
    3.373
    Verheiratet
    Detroit

    Viertel in Detroit, die man meiden sollte? Gibt's nicht. Einige der Vororte jedoch schon.
    Ich bin ein Jahr lang jeden Tag in Downtown Detroit zur Schule gelaufen und mir ist NIE was passiert. Ich kenne die Stadt echt gut und hoffe, dass die Leute, die dorthin fahren ihre Vorurteile abbauen können. Wer noch nie da war, sollte sich einfach mal mit den Aussagen zurück halten.. :smile:

    Das Detroit Institute of Art ist eins der bedeutensten Kunstmuseen der USA. Es ist auf jeden Fall einen Besuch wert, allein schon das Gebäude ist wunderschön.
    In Greektown gibt es - natürlich - tolle griechische Restaurants, dort ist extrem viel los wenn die Tigers (Baseball), Lions (Football) oder Red Wings (Hockey) spielen, denn alle Sportstadien sind Downtown.
    Mexican Village liebe ich auch, dort unbedingt ein paar Tamales besorgen oder einfach lecker und günstig mexikanisch Essen gehen. Corktown ist die älteste Nachbarschaft von Detroit und liegt direkt am Old Tiger Stadium und der Michigan Avenue. Dort könnt ihr straßenweise alte, viktorianische Häuser bestaunen (ich habe übrigens in einem von diesen Häusern mein Austauschjahr verbracht :smile: ).

    Downtown gibt es vor allem historische Gebäude, die sehenswert sind, aber auch z.B. das Hardrock Café im Compuware Building und seit einigen Jahren: Campus Martius. Dies ist ein Park der Downtown ist, dort gibt es Cafés, Rasen zum sich sonnen, und meinen ultimativen Essenstip (oder einen davon): eph's delicatessen. Das ist der Deli meiner Gastfamilie und besonders zum Niederknien ist der bread pudding (zu zweit teilen!!!).

    Zum shoppen gibt es in Downtown Detroit eher weniger, da müsst ihr in die Suburbs fahren. DIE ultimative Mall ist Somerset, riesig und tolles Gebäude, da dürftest du alles und noch mehr finden. Hier ist die Website: http://www.thesomersetcollection.com/default.asp Sie befindet sich in Troy.
    Was Outlets angeht, kenne ich mich leider nicht so aus.

    Was ihr euch absolut ansehen solltet, ist Grosse Pointe. Viele wissen nicht, das die Countys um Detroit rum zu den reichsten Counties der USA zählen! Fahrt in Grosse Pointe Shores (Lake Shore Rd.) am See entlang und bestaunt die ganzen Mansions, zum Beispiel die von der Ford-Familie.

    Aber auch solche Nachbarschaften wie Hamtramck haben ihren Charme. Als alte polnische neighborhood gibt es dort noch immer sehr viele polnische Einwohner, die Kultur ist ganz anders, es gibt sehr schöne Kirchen, usw..

    Boston

    So, nun zu Boston. Ich lasse jetzt mal die ganzen offensichtlichen Touri-Sachen weg, Old South Meeting House, Bunker Hill und so weiter, das lässt sich ja alles den Reiseführern und dem Internet entnehmen. Aber lauft nicht das Bunker Hill Monument hoch, man sieht von oben so gut wie gar nix.

    Was man in Boston tun sollte:

    - sein Essen mit in den Park nehmen: Boston Commons oder noch besser und direkt gegenüber: The Public Garden, dort gibt es sehr viele Blumen, einen See, und so weiter. Auf den Commons sind auch oft Konzerte und im Sommer "Shakespeare on the Commons", kostenlose Open-Air Aufführungen, ich glaube so Juli/August.

    - Pizza essen im North End, der italienischen Nachbarschaft

    - in Beacon Hill spazieren gehen und davon träumen, eines Tages eins dieser Brownstones zu besitzen....

    - zum shoppen die Newbury St. einmal ganz hoch und wieder runter laufen. Stärken kann man sich auf dem Weg, und das beste Eis gibt es bei JP Licks (kommt aus Boston).

    - Mit der T (Blue Line) nach "Wonderland" fahren und am Strand liegen :smile: Dort unbedingt eins der berühmten Roast Beef Sandwiches essen.

    - In Cambridge schlendern gehen. Einfach an den T (Red Line Richtung Alewife) an "Central Square" oder "Harvard Square" aussteigen und die studentische Atmosphäre genießen.
    Das absolut beste Restaurant ist "Emma's Pizza". Himmlische Salate und Pizzen, aber vorsicht, es gibt nur sehr wenige Tische. Es gibt aber auch Pizzastücke zum mitnehmen. Die Website ist: http://www.emmaspizza.com/ (T Red Line Richtung Alewife, Station Kendall Square) Den "Famous Fling" Salat bestellen!!!!

    - Das MIT-Museum besuchen. Geeky but fun! Danach auf dem MIT Campus abhängen und sich fragen, was in den Köpfen dieser Menschen vorgeht. Sonntags vor 12 ist es kostenlos!

    - Shoppen, wenn's regnet oder zu heiß draußen ist: CambridgeSide Galleria. T (Green Line) nach Lechmere, von da aus 5min zu Fuß. Hier ist die Website: http://www.shopcambridgeside.com/

    Was man in Boston NICHT tun sollte:

    - Auto fahren. Man wird wahnsinnig, glaub mir, ich hab es drei Monate lang gemacht. Alles ist eine Einbahnstraße und die Straßenführung ist europäisch (= eng). Es ist IMMER Stau. Stattdessen das Auto am Hotel stehen lassen und mit der T (Subway) fahren oder laufen.

    - Harvard Pullis in der Nähe von Harvard kaufen. Es gibt nicht sooo viel zu sehen in Harvard, außer man ist wirklich großer Fan, ansonsten ist es halt doch nur eine Uni. Wenn man aber Memorabilia haben will, gibt es den gleichen Uniladen nochmal in Kendall Square, da ist halb so viel los.

    - Irgendwas tragen, was "New York Yankees" beinhaltet. Morddrohungen werden folgen!

    - Kaffee bei Starbucks kaufen. Jeder weiß, dass es den besten Kaffee bei Dunkin' Donuts gibt. (DD kommt aus Boston und das gibt's dort alle 5 Meter)

    - Die USS Constitution besuchen. Reicht auch, sie bei nem Harbour Cruise von weitem zu sehen.

    Washington, D.C.

    Ich war leider selber auch nur zwei Tage dort, in denen wir uns hauptsächlich in der National Mall aufgehalten haben. Capitol, World War II Memorial, Lincoln Memorial, Reflection Pool, usw... und halt die Smithsonian Museums (kostenlos!)

    Allerdings habe ich einen Übernachtungstipp: Das "William Penn House". Es ist zwar nicht nur ein Hostel, sondern auch ein Quaker Retreat, aber das sind auch freundliche Leute. Das Haus ist super schön und es gibt ein schönes "Wohnzimmer" in dem man sich abends auch mal ausruhen kann, das Frühstück ist super und es liegt halt 5min vom Capitol entfernt. Noch ein Pluspunkt: Parkplätze vorm Haus.
    Link: http://williampennhouse.org/ (Ich hab's über hostelworld gebucht)

    New York City

    Allein über NYC kann man ja nun Bücher schreiben. Auch hier lasse ich deswegen die ganzen offensichtlichen Sachen weg und gebe einfach nur "Erfahrungstipps".

    - Wenn man die Brooklyn Bridge überqueren möchte, zu Fuß, sollte man am Besten mit der U-Bahn nach Brooklyn fahren und dann Richtung Manhattan zurück laufen. Die Aussicht ist sehr viel besser! :smile:

    - Bei dieser Firma hier gibt es super tolle Touren, die in Kleingruppen gemacht werden und bei denen man viel Insiderkram erfährt: http://www.onboardnewyorktours.com/ Die ist auch nicht soo teuer, vor allem wenn man Kombinationen bucht.

    - Mein "Lieblingshostel" ist das "The Wanderer's Inn West". (Einfach mal bei hostelworld suchen). Prima Atmosphäre, Frühstück inklusive, nette Leute. Super fand ich auch das "Manhattan Inn" in Chelsea, das ist auch sehr praktisch zum Parken, weil man direkt vom Highway dort ankommt und sich nicht erst durch die Insel durchwühlen muss. In NYC fahren ist allerdings seeeehr viel einfacher als in Washington oder Boston... finde ich jedenfalls. Man muss das System nur einmal verstehen.



    So, das sind die Sachen, die mir auf Anhieb eingefallen sind. Mir fällt bestimmt noch was ein, aber du kannst auch einfach sagen, was ihr denn am Liebsten machen wollt. Kultur? Museen? Strand? Essen gehen? Feiern fällt ja leider raus :frown: Ehrlichgesagt wollt ich schon fast schreiben, dass es schade ist das ihr nicht gewartet habt bis ihr 21 seid. Es gibt so viele Pubs in Boston, und auch in NYC zum Beispiel ist es einfach nicht das Selbe weil man nirgendswo rein kommt. Aber ich hatte bisher trotzdem immer viel Spaß in den USA :smile: Und oft kommt man in Pubs bis 8 Uhr abends trotzdem rein ... nur halt nicht versuchen Alkohol zu bestellen, spätestens da schlägt die ID Falle zu :zwinker:

    Wenn ich von meinem diesjährigen Trip nach Boston/NYC/Toronto/Detroit zurück komme schreib ich am Besten nochmal was :-D

    Übrigens: Mein Jeep Liberty hat alle 500km (geschätzt) nach Benzin geschrien. Die Dinger schlucken das wie sonstwas. Immerhin sind die Spritpreise nicht so schlimm wie bei uns.
    Achja: Auf den Highways immer Geld dabei haben, auch Kleingeld. Die Fees und Tolls schlagen ganz schön zu, das solltet ihr bei den Fahrten mit einrechnen. Besonders zwischen Boston und Washington kommen ca. 35 Dollar zusammen, davon allein 8 Dollar für die Washington Bridge in New York. An manchen Highways (z.B. New Jersey, Garden State Parkway) kann man nur mit Münzen bezahlen weil das so automatische Dinger sind.
     
    #14
    User 39498, 18 April 2009
  14. Chacaline
    Chacaline (27)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    237
    101
    0
    Single
    Vielen Vielen lieben Dank :smile2:
    Solche Insidertips sind echt Gold wert!
    Allein dein Link zu den Mietwagen ist der Oberhammer.... wir waren eigentlichd avon überzeug, dass Alamo nicht an 20jährige vermietet.
    Ich werde am WE die genauere Planung mit meinem Kumpel vornehmen und dann sicher noch ein paar Fragen parat haben :smile:

    Dankeschön :smile2:

    Ich freue mich riesig!
     
    #15
    Chacaline, 20 April 2009
  15. User 39498
    User 39498 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    2.682
    348
    3.373
    Verheiratet
    Ich hol den Thread mal grade wieder hoch - nächste Woche starte ich ja meinen Boston/NYC/Toronto/Detroit Trip und hab in der Zwischenzeit noch ein paar Sachen klargemacht :smile:

    Ich editiere die später noch rein.
    Suche aber momentan selber auch noch Tipps zum Weggehen in NYC (21+)...
     
    #16
    User 39498, 6 Mai 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Tipps wöchigen Trip
RiaSommer
Lifestyle & Sport Forum
16 April 2016
15 Antworten
vry en gelukkig
Lifestyle & Sport Forum
24 Februar 2016
11 Antworten
Vertrider
Lifestyle & Sport Forum
25 Oktober 2015
12 Antworten
Test