Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Tochter hat kein Vertrauen und lügt wie gedruckt

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Doris, 16 Juni 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Doris
    Doris (46)
    Verbringt hier viel Zeit
    13
    86
    0
    Single
    Hallo Forum,

    ich habe mich hier registriert, um eine Frage zu stellen. Ich habe ganz massive Probleme mit meiner Tochter, die ist jetzt 17. Bis vor einigen Wochen habe ich noch gedacht, wir haben eine ganz feste Beziehung zueinander, wir können uns alles sagen und wir akzeptieren uns gegenseitig, aber in der letzter Zeit habe ich immer mehr Dinge erfahren, dass meine Tochter nur mir gegenüber auf heile Welt macht und in Wirklichkeit die Dinge anders sieht als sie mir sagt. Sie lügt mich an, damit sie vor mir ihre Ruhe hat, und es fällt mir sehr schwer, ihr überhaupt noch zu vertrauen.

    Wir haben es nicht immer einfach gehabt, aber ich habe immer versucht, ihr ein schönes Leben und eine schöne Kindheit zu machen. Ich habe sie sehr früh bekommen, früher als ich wollte. Mein damaliger Mann hat mich im Stich gelassen, ist zurück nach Holland in seine Heimat und hat dort sofort eine andere Frau geheiratet. Seitdem bin ich Single und habe nur noch meine Tochter. Zu anderen Familienmitgliedern habe ich keinen Kontakt mehr, seit ich ausgezogen bin. Ich arbeite selbst und kann uns wenigstens einigermaßen gut über die Runden bringen.

    Das ist nicht immer einfach gewesen, denn meine Tochter ist seit ihrer Geburt schwer behindert. Sie kann nur schrittweise laufen und nur mit Festhalten stehen. Sie ist zwar nicht geistig behindert, aber ihr fällt das Lernen sehr schwer. Trotzdem hat sie sich durchgeboxt und ist jetzt im Wirtschaftsgymnasium in der Oberstufe und versucht, einen Abschluss zu machen. Das Lernen und der Sport, den sie macht, und ihre Krankengymnastik füllen sie völlig aus. Sie hat keine Zeit für Freunde, nur halt die Leute, die sie vom Sport kennt, trifft sie dort. Ich fahre sie hin, ich hole sie ab, ich gehe spazieren, während die in der Halle trainieren, ich fahre sie zur Krankengymnastik und zu Ärzten, ich kaufe für sie mit ein, ich helfe ihr bei der Körperpflege, ich übe mit ihr für die Schule ... das alles mache ich gerne und ich hatte gehofft, dass sie dadurch ein gutes Vertrauen und Verhältnis zu mir hat. Aber sie lügt mich nur noch an.

    Beispiele:

    1. Sie hatte einmal einen Freund. Das ist zwei Jahre her. Der hat sie nach einer Woche sitzen gelassen. Da war sie 15, sowas kommt vor. Sie hat das ganz gut überwunden. Seit etwa einem halben Jahr hat sie einen Typen aus ihrem Sportverein, der ist mit 31 fast doppelt so alt wie sie. Sie sagt, da läuft gar nichts. Das ist ein guter Kumpel und der ist sehr lieb zu ihr und mag sie sehr gerne, aber da läuft nichts. Sie sagt, sie umarmen sich nicht mal zur Begrüßung, sondern geben sich nur die Hand. Will ich ja auch gerne glauben. Aber: Neulich war eine Grillfete wegen eines Geburtstags und da hat er sie nachts um 2 mit dem Auto nach Hause gebracht. Wir wohnen sehr weit auswärts, er hat 30 Minuten Umweg in Kauf genommen, um meine Tochter hier vor der Haustür abzuliefern. Ich habe ihn angesprochen, er tat dann so, als wenn er das mir zuliebe getan hätte. Er sagte: "Was wollen Sie nachts 1 Stunde hin und 1 Stunde zurück = 2 Stunden um 2 Uhr nachts durch die Gegend fahren, wenn ich mit 30 Minuten Umweg das gleiche erreiche?" Es wäre ja ehrenwert, aber ich vermute eben, er will sich an sie ranmachen. Bei meiner Tochter steht der Abschluss auf dem Plan, ihre Gesundheit, für diesen Typen wäre sie ein Spielzeug. Nach einem halben Jahr würde er sie fallen lassen und sie hätte ihre Schule geschmissen und er seinen Spaß. Gott sei Dank ist sie bisher noch nicht auf ihn eingegangen. Aber sie schwärmt in einer Tour von ihm, wie nett er zu ihr ist. Wenn ich sie frage, ob sie in ihn verliebt ist, sagt sie vorwurfsvoll: "Mama, der ist doch viel zu alt. Der ist zu allen so nett, auch zu den Jungs und zu den anderen Mädchen. Das gefällt mir halt, mehr nicht." Wenn ich sie frage, ob er sie mal angefasst hat oder was die da noch 20 Minuten im dunklen Auto gemacht haben, sagt sie: "Gequatscht. Einfach nur gequatscht. Über einen Typen, der bei der Feier schräg drauf war." Schwer zu glauben, sie hatten auf der Fahrt 1 Stunde Zeit zu quatschen.

    2. Sie trainieren jetzt zwei Mal pro Woche in einer Halle, die mit Bus und Bahn sehr gut zu erreichen ist. Sie hat mich endlos bedrängt, dass sie mit Bus und Bahn dahin fährt, obwohl ich sie mit dem Auto hinfahren wollte. Sie sagt, sie fährt gerne Bahn und trifft sich dann schon am Bahnhof mit ihren Freunden, das ist lustiger als Autofahren. Ich habe dann zugestimmt, aber mit der Bedingung, sie soll sich spätestens alle drei Stunden vom Handy melden. In der Großstadt und gerade als behindertes Mädchen kann ja mal was passieren. Sie ruft natürlich nicht an. Also rufe ich sie an. Geht ein fremder Typ an ihr Handy, meldet sich mit "Krematorium, Ofen 7", das alleine schon. Ich bitte ihn, meine Tochter sprechen zu können, er sagt, das geht jetzt nicht, sie wird gerade behandelt. Im Hintergrund ein enormes Gekreische und Gegröhle. Ich habe ihm gesagt, ich will auf der Stelle meine Tochter sprechen. Er sagt "Moment" und einen Augenblick später hat er aufgelegt. Ich rufe nochmal an, da ist meine Tochter dran, völlig außer Atem. Angeblich hat der Typ nicht aufgelegt, sondern musste mit dem Fahrstuhl hoch fahren und da sei das Gespräch unterbrochen worden wegen Funkloch. Wers glaubt... In dem Raum hallt es enorm. Sie sagt, sie war gerade Hände waschen. Während sie das sagt, gröhlt im Hintergrund einer: "Nix Händewaschen, sie hat eine kalte Dusche gekriegt." Da musste sie dann kleinlaut zugeben, dass man sie mit allen Trainingsklamotten am Leib unter die Dusche gefahren hat. Haare, BH, Schuhe, alles pitschnass - inklusive Sportrollstuhl für 5.000 Euro. Ich musste hinfahren, um den pitschnassen Sportstuhl abzuholen, sie hätte den da einfach über das Wochenende im Abstellraum trocknen lassen und fand das alles endlos witzig. Im Auto habe ich ihr erstmal ein paar geknallt, damit sie wieder zur Vernunft kommt. Musste sein, hat gewirkt, bereue ich auch nicht. Auch wenn ich sonst für gewaltfreie Erziehung bin. Hätte der im Hintergrund nicht rumgegröhlt, hätte sie mir das nie erzählt und die nassen Sachen vermutlich auch im Abstellraum trocknen lassen und mir erzählt, sie hätte sie vergessen. Zu Hause wären die nassen Sachen ja aufgefallen. Wieder eine Lüge.

    3. Letztes Wochenende waren sie mit der Sportgruppe in einem Trainingslager 200 km von hier entfernt. Der Typ, der 31 ist und den sie so mag, wollte sie mit dem Auto mitnehmen. Ich habe zugestimmt. Ich lieferte sie dort ab. Durch Zufall sehe ich sein Auto am nächsten Tag am Bahnhof stehen. Ich rufe sie auf dem Handy an: Sie haben sich kurzfristig überlegt, es ist billiger, mit dem Zug zu fahren, weil sei da umsonst mitfahren können und Auto kostet halt 400 km Benzin. Beide können nicht laufen, beide haben noch einen Sportrollstuhl dabei und Gepäck für das ganze Wochenende. Und dann ist auf der Rückfahrt die Strecke gesperrt und ein Busverkehr als Schienenersatzverkehr eingerichtet. Da musste die Polizei kommen!!!, um sie die Treppen hoch zu tragen, weil sie sonst in einem Zwischenbahnhof nicht weiter gekommen wären und kein anderer Reisender anfassen konnte. Ich sage nur eins: Wenn da eine Rechnung kommt, bezahlt sie die von ihrem Taschengeld. Meine Tochter hat sich von dem Kumpel anstecken lassen und sagte: "Alles easy (wenn ich das schon höre), die waren gut drauf und haben nicht mal nach unseren Namen gefragt. Wie soll da eine Rechnung kommen?" Ich kann nur froh sein, dass die dort keiner kennt, das ist endlos peinlich, die Polizei für so einen Mist zu missbrauchen, weil sie nicht richtig planen und so ins Leben leben. Und hätte ich aber das Auto nicht am Bahnhof gesehen, hätte sie mir das nie erzählt.

    4. Meine Tochter hat ein Verbot bekommen, sich eine Digitalkamera zu kaufen. Wenn sie sowas nämlich hat, verheimlicht sie alles vor mir. So kann ich für sie den Film wegbringen und beim Abholen wenigstens mal einen Blick reinwerfen. Das ist zwar grenzwertig, aber als Mutter muss ich natürlich sicher sein, das sie keinen Mist macht, und freiwillig erzählt sie ja nichts. Nun ist sie aber schlauer als ich dachte. Auf dem Film sind immer so 24 Bilder mit schönen Blumen und der Halle und der Landschaft und Gruppenbilder... alles andere fand ich dann auf einer CD, die ihre beste Freundin ihr gebrannt hat von dem letzten Trainingslager. Meine Tochter gröhlend mit einer Flasche Bier in der Hand in einer Diskothek, zusammen mit einer anderen Freundin (deren Mutter alkoholkrank ist) macht sie dabei komische Gesten und Zeichen in die Kamera. Das war so ein Videoclip. Sie nimmt einen großen Schluck aus der Flasche und sagt: "Alter, das perlt heute wieder - hustet - Schei... das kommt alles durch die Nase wieder hoch." Lacht und hat Tränen in den Augen. Und die Trainerin gröhlt mit: "öööööiiiii, das musst Du aber noch lernen" Was ist das für ein Umgang? Auf dem nächsten Clip gröhlen sie Sauflieder. Danach erzählt meine Tochter einen Witz von einem Opa, der Oralverkehr hat. Dermaßen unter der Gürtellinie, da würden Männer am Stammtisch erröten. Eine 15jährige ist dabei und bekommt von irgendwelchen Typen vor der Disko einen Joint angeboten. Die sagt: "Pack weg das Ding, Sportler rauchen nicht. Außerdem wird mir davon schlecht." Was ist das für eine Welt, wo 15jährige wissen, dass ihnen davon schlecht wird? Ich konnte meiner Tochter nicht sagen, dass ich ihre CD angesehen habe. Ich habe sie aber gefragt, was sie an den Abenden in dem Trainingslager gemacht haben. Sie lügt: Karten gespielt und gemütlich beisammen gesessen. Ob sie schonmal in einer Diskothek war? Nein. Und einen Joint hat sie auch noch nie angefasst.

    5. Vor kurzem war ich ein Wochenende auf einer Fortbildung. Meine Tochter durfte bis 22 Uhr weg zu einer Freundin. Um 22 Uhr habe ich über Festnetz zu Hause angerufen, da sagte sie, sie geht jetzt ins Bett. Kam mir gleich komisch vor. Aber ich habe ja meine "Informanten" - die Nachbarin erzählte mir dann ganz aufgeregt, sie sei um 3 Uhr von einer etwa 35jährigen Frau zu Fuß nach Hause gebracht worden. Meine Tochter war nicht total betrunken, aber ordentlich angeheitert, die Frau aber sei nüchtern gewesen. Meine Tochter habe laut rumgelabert und sich direkt vor der Tür auch noch die Hosen nassgepinkelt und fand das noch witzig und diese Frau auch. Diese Frau hat sie dann offenbar in die Badewanne gesteckt, die Scheiben sind zwar milchig, aber man kann das trotzdem sehen, was darin vorgeht, und dann hat sie sie nur mit einem Handtuch drum ins Bett gelegt und draußen einen Eimer Wasser über die Pfütze gegossen. Sie fuhr einen nagelneuen Passat Kombi mit einem Kennzeichen aus einer Gemeinde genau auf der anderen Seite von Hamburg. Also ist sie 100 km gefahren, um meine Tochter nach Hause zu bringen, 50 hin, 50 zurück. Ich habe meine Tochter zur Rede gestellt, sie meinte dann nur, sie hatte was falsches gegessen und ihr war übel gewesen. Mit der nassen Hose hat sich die Nachbarin verguckt. Ich habe dann den Namen der Frau aus ihr rausgequetscht und die Telefonnummer, sie im Dienst angerufen. Es war die Mutter eines 13jährigen Jungen aus der Sportgruppe, die bei der Kriminalpolizei arbeitet. Sie hat gleich abgewimmelt, sie hat keine Zeit für diese Fragen, ich soll meine Tochter fragen. Also wurde sie eingeweiht, damit sie nicht lügen muss.

    Ich würde so gerne haben, dass meine Tochter ehrlich zu mir ist und nicht so viel Mist baut. Aber ich weiß nicht, wie ich das erreichen kann und vor allem nicht, was ich ihr getan habe, dass sie mich nur noch anlügt.
     
    #1
    Doris, 16 Juni 2007
  2. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Deine Tochter ist 17 Jahre alt. Und ja, sie ist körperlich behindert, aber geistig doch nicht, wie du sagst. Meinst du nicht, du solltest ihr mal ein bißchen Freiraum lassen und sie weniger kontrollieren?

    Vielleicht will sie einfach nur nicht wie ein kleines Kind überall hingebracht und abgeliefert werden, vielleicht will sie eben allmählich mal etwas selbständiger werden und ihr eigenes Leben leben, und das solltest du sie auch tun lassen.

    Wenn sie sich von ihrem Geld eine Digitalkamera kaufen will, dann kann sie das, und sie kann damit knipsen, was sie will. Wenn sie sich mit einem Mann unterhalten will, kann sie das. (ich war mit 17 übrigens auch mit einem über 30-jährigen Mann befreundet - der war zudem verheiratet - und da lief auch gar nichts, obwohl er mich oft abends nach Hause gebracht hat und wir im Auto zum Teil noch stundenlang gequatscht haben. JA, man kann sich auch einfach nur gern unterhalten!)

    Mit 17 kann man sich auch seine Freunde selbst aussuchen, und auch wenn das "komische Typen" sind, und auch wenn ihre Freunde sie Zeit "kosten" - ich kann gut verstehen, daß sie ein Leben nur aus Mutter, Lernen und Krankengymnastik nicht gerade toll findet und mit ihrer Zeit auch noch was anderes anfangen möchte! Daraus kannst du ihr keinen Vorwurf machen, daß ihr das mit 17 Jahren nicht mehr reicht!

    Und die Aktion mit dem Zugfahren - was sollte daran peinlich oder schlimm gewesen sein? Rollstuhlfahrer haben genauso ein Recht darauf, Züge ganz normal zu benutzen, auch mit viel Gepäck - na und, dann hilft eben jemand beim Verstauen oder Ein-/Aussteigen. Ich helfe ja auch einer Frau mit Kinderwagen, wenn sie Hilfe braucht, wo ist da das Problem? Und wenn der Zug stehenbleibt an einem Bahnhof, der nicht rollstuhlgerecht ist, dann ist das nicht der Fehler deiner Tochter, sondern der der Deutschen Bahn AG. Ich finde es nur angemessen, daß ihr und dem Bekannten da geholfen wurde und fände es erschreckend, wenn sie da eine Rechnung bezahlen müßte!
     
    #2
    Sternschnuppe_x, 16 Juni 2007
  3. waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.405
    218
    275
    vergeben und glücklich
    Deine Tochter baut manchmal Scheiße. Ganz klar. Ist in ihrem Alter aber normal.

    Aber du möchtest eine "Über-Mutter" sein. Und ich vermute mal schwer, dass das irgendwas mit Schuldgefühlen zu tun hat.
    Und die solltest du nicht haben. Du kannst nichts dafür, dass dein Kind behindert ist. Es ist eben so, wie es ist.
     
    #3
    waschbär2, 16 Juni 2007
  4. User 38494
    Sehr bekannt hier
    3.928
    168
    395
    Verheiratet
    wie hält man einen menschen?
    indem man ihn von der leine lässt!

    ständig mit erhobenem zeigefinger durch die gegend zu rennen ist mit sicherheit das falscheste was du meiner meinung nach machen kannst.
    ist doch wohl klar, das sie dir nie die wahrheit sagt, wenn du jedesmal ein riesendrama veranstaltest.

    meine güte!
    sie ist 17 und hat bier getrunken?! wie schrecklich! :eek:
    sie erzählt versaute witze? :kopfschue
    hoffentlich hatte sich nicht schon sex! das wäre ja gar nicht auszudenken und sie wird dann sicher eine körperbehinderte prostituierte die alkohol und drogenabhängig wird.

    überleg doch mal ob du nicht ein bischen sehr arg überreagierst.
    ob es nicht besser wäre zu begreifen, das sie ihr eigenes leben führen möchte, wo du eben nicht die erste geige spielst.

    ich kann mir vorstellen, das du die trennung von dem vater selbst nicht richtig verarbeitet hast und sich dein ganzes leben nur noch um deine tochter gedreht hat.
    du all die liebe und aufmerksamkeit in sie investiert hast für die du keinen partner hattest und letztlich nur ihr bestes willst.

    ob der 35jährige da jetzt ein vaterersatz, oder ein liebhaber sein könnte, kann ich dir natürlich nicht beantworten.
    nur solltest du mal versuchen sie langsam abzunabeln und ihr die freiheiten zugestehen die jungen menschen zustehen.
    das beinhaltet auch, das sie ihre eigenen fehler machen muss und daraus lernen wird.

    mit ständigem maßregeln wirst du auf dauer das gegenteil von dem erreichen was du möchtest.
    so wird sie dir nie vertrauen können und vor allem dinge anvertrauen können.

    das war jetzt nur meine meinung. :zwinker:
    ich habe übrigens keine kinder, aber verstehe mich mit all meinen nichten und neffen sehr gut.

    ich habe früher in dem Alter auch bier getrunken, leute unter duschen gestellt und blödsinn veranstaltet, aber ich denke das aus mir trotzdem ein halbwegs guter mensch geworden ist. :smile:
     
    #4
    User 38494, 16 Juni 2007
  5. It-Girl
    It-Girl (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.100
    121
    0
    nicht angegeben
    Also ersteinmal musst du dir klar werden, dass sei auf dem Weg ist erwachsen zu werden.
    Wenn sie was machen will, dann wird sie das mit oder ohne deine Erlaubnis tun.
    Vielleicht hast du sie in letzter Zeit einfach zu sehr eingeengt und bemuttert. Das mit ihrer Behinderung ist echt hart und deshalb fällt es dir wahrscheinlich hundertmal schwerer als anderen Müttern loszulassen.

    ABer das einzig richtige was du jetzt machen kannst ist für sie dazusein. Setz sie nicht so unter Druck. Du musst ihr zeigen, dass sie dir vertrauen kann und vielleicht auch mal etwas schlucken, das dir nicht so passt. Nur so kannst du erreichen, dass sie dir wieder mehr erzählt und aufhört, dich anzulügen.

    Und ganz ehrlich: Hast du deiner Mutter immer alles erzählt?

    Manche Erfahrungen musst du sie selbst machen lassen.
    Die Kontrolle die du machst, z.B. das mit den Fotos und solche Sachen ist absolut und ohne Ende kontraproduktiv! Lass das! Das ist für dich und für sie nicht gut und wird nicht zur Verbesserung eures momentanen Verhältnisses beitragen.

    Letztendlich ist es so, dass dir momentan ein bißchen die Hände gebunden sind und diese Machtlosigkeit lässt dich wahrscheinlich verzweifeln. Klar ist das nicht einfach für dich, aber ich denke, dass du deiner Tochter mit Sicherheit in der Erziehung Werte mitgegeben hast, die ihr dabei helfen, dass sie nicht "abstürzt" oder so.

    Wie wäre es denn mal mit einem wirklich offenen Gespräch. Erzähle ihr, wie du dich fühlst. Mach ihr aber keine Vorwürfe, sondern zeig ihr einfach, warum du so handelst. Sag ihr, dass du Angst hast, sie zu verlieren. Versucht, gemeinsam einen Kompromiss zu finden. Du kannst von ihr nicht verlangen, dass sie dir alles sagt. Aber du kannst von ihr verlangen, dass sie in den Dingen, die sie sagt ehrlich ist. Das setzt aber wiederum dein Verständnis voraus.

    Das sie dann scheinbar ab und an so betrunken ist oder Sachen machst wo du absolut dagegen bist kann auch ein Hilfeschrei von ihr sein. Sie möchte dir damit zeigen, dass sie selbstständig genug ist und auch mal ohne deine Hilfe auskommt. Das hat nichts damit zu tun, dass sie dich nicht leibt, aber jeder Mensch braucht seinen Freiraum!!!

    Es ehrt dich auch sehr, dass du dir Sorgen machst, aber das ist eine Gredwanderung und du musst wirklich aufpassen, dass du sie durch deine Kontrolle, deine Einschränkungen, deine Spionageaktionen und deine Überwachung nicht verlierst. Versuche statt dessen mit Liebe und Verständis für sie da zu sein, das bringt euch beide weiter als dein jetziges Verhalten.

    Und zu der Sache mit dem Zug: kannst du nicht stolz auf sie sein, dass sie trotz ihrer Behinderung die Stärke und den Willen besitzt, ein ganz normales Leben zu führen und wie jeder andere auch öffentliche Verkehrsmittel benutzt. Die Polizei ist übrigens nicht nur da um irgendwelche Geschwindigkeitsverstöße zu ahnden, sondern sie ist auch "dein Freund und Helfer" und ich denke nicht, dass es für die Polizisten ein Problem war, in dieser Situation zu helfen. Auch das ist ihr Job und letztendlich werden sie dafür bezahlt.

    Deinen Schilderungen zufolge glaube ich, dass du deine Tochter zu einem selbstbewussten, charakterstarken Menschen erzogen hast, der seinen eigenen Kopf hat.
    Es heißt immer, wir ernten, was wir säen. Klar musst du es jetzt aushalten, dass sie ihren eigenen Kopf hat. Aber wenn du das unterstützt und sie halbwegs wie einen erwachsenen Menschen behandelst, mit dem Respekt der ihr zusteht wirst du das hundertmal von ihr zurückbekommen.

    Und wiegesagt, MIT LIEBE UND VERSTÄNDNIS WIRST DU TAUSENDMAL MEHR ERREICHEN ALS MIT KONTROLLE UND STREIT!
     
    #5
    It-Girl, 16 Juni 2007
  6. deBergerac
    deBergerac (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    85
    91
    0
    Single
    Das Bild das ich mir anhand deiner 5 "Anekdoten" von dir als Mutter machen durfte ist folgendes: Du misstraust deiner Tochter a priori, du hast kein Problem damit die Hand gegen sie zu erheben, du bist kontrollierend, du lässt ihr keine Privatsphäre und vergleichsweise geringe persönliche Freiheiten.

    Hätte ich eine Mutter die ist wie du dich mir durch deinen Text darstellst, ich würde sie ebenfalls belügen um meine Ruhe zu haben.
     
    #6
    deBergerac, 16 Juni 2007
  7. Julie19
    Julie19 (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    127
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Wenn meine Mutter mich ständig kontrollieren würde, mich schlagen würde, in meinen Sachen rumschnüffeln würde.. dann würde ich sie auch anlügen.
    Ich finde sowas schrecklich, ganz ehrlich. Wenn du ihr kein Vertrauen entgegenbringst, hat sie auch keinen Grund es zu erfüllen.

    Und was ist so schlimm daran dass sie diesen Mann mag? ok, er ist älter als sie. Da versteh ich, dass man sich als Mutter Gedanken macht. Aber wie du sagst, hatte sie nie die Möglichkeit sehr viele Freundschaften zu schließen. Nun hat sie einen Menschen gefunden, der ihr sehr viel bedeutet, der ihr wahrscheinlich Kraft gibt. Gönn ihr das doch. Sowas ist sehr sehr wichtig.

    Auch wenn sie Fehler macht, dich anügt, trinkt etc.. denke ich, dass du als erstes auf deine eigenen Fehler schauen solltest. Sei ehrlich zu ihr, vertrau ihr. Hör auf ihre Fotos durchzugucken und die Nachbarin auszufragen.

    Du möchtest wahrscheinlich deine Tochter beschützen, sie nicht verlieren. Aber auf diesem Weg wird genau das passieren.

    Zeig ihr mal dass du an sie glaubst, dass du ihr vertraust, sie liebst. Ich denke, dass ihr das sehr viel bedeuten würde und dass sie auch dir langsam wieder vertrauen könnte.
     
    #7
    Julie19, 16 Juni 2007
  8. User 70345
    Verbringt hier viel Zeit
    605
    103
    12
    in einer Beziehung
    Deine Tochter ist 17.
    Sie ist körperlich behindert okay,aber wie du sagst nicht geistig.
    Ich kann voll und ganz verstehen,dass du dir Sorgen machst.Würde ich bestimmt auch.
    Aber mal ehrlich ich an ihrer Stelle würde auch lügen.Wie soll sie zu dir ehrlich sein,wenn du ihr mit 17 Jahren alles verbietest?!
    In einem Jahr ist sie volljährig.
    Es ist doch vollkommen normal,dass man da mal in die Disco geht und auch mal ein Bier trinkt.Du solltest dir SOrgen machen,wenn das häufig der Fall ist oder sie übermäßig trinkt.
    Du musst sie auch ihre Erfahrungen machen lassen und ihr Freiraum geben.

    Versuch doch mal ein offenes Gespräch mit ihr zu führen und erzähl ihr ,dass du traurig darüber bist,dass sie dich anlügt.Aber versuch ihr keine Vorwürfe zu machen.
    Und lass ihr ihren Freiraum :zwinker:
     
    #8
    User 70345, 16 Juni 2007
  9. User 50283
    Sehr bekannt hier
    3.089
    168
    441
    nicht angegeben
    Gib ihr mehr Freiraum und sie wird dir mehr erzählen. Du fixierst dich meiner Meinung nach zu sehr auf deine Tochter, sie hat ein eigenes Leben, trinkt Bier, erzählt Witze (was beides normal ist) und kennt anscheinend so verantwortungsvolle Menschen, die sie zu jeder Tages- und Nachtzeit in nüchternem Zustand nach Hause bringen.
    Bei der Bahn kann deine Tochter doch nichts dafür, dass ist die Schuld der DB, sie hat schließlich nicht veranlasst, dass sie in einem rollstuhlunfreundlichen BF umsteigen muss.
    Meinst du ernsthaft, eine Digicam hält sie von ihren "dunkeln Machenschaften" ab? Sei doch nicht so naiv, da hilft weder dein Kontrollwahn noch unsinnige Verbote die nichts mit der eigentlichen Problematik zu tun haben.
    Vertrau deiner "geistig gesunden" Tochter, es ist gut, dass ihr Leben nicht nur aus Sport und Schule besteht.
     
    #9
    User 50283, 16 Juni 2007
  10. Daucus-Zentrus
    Verbringt hier viel Zeit
    1.035
    121
    1
    nicht angegeben
    Ehrlich gesagt machst du überhaupt nicht den Eindruck, dass du deine Tochter akzeptierst. Du hast ihr wohl auch nie vertraut. Du behandelst deine Tochter doch konsequent nach dem Motto "traue niemandem, der noch lebt".
    Ein Beispiel aus meiner Kindheit: Mir hat das Verhalten meiner Klassenlehrerin ziemlich gestunken und ich hab ne Protestaktion dagegen organisiert. Meinen Eltern habe ich - da ich ihnen vertrauen konnte - alles vorher gesagt. Sie haben mir deutlich gesagt, welche Konsequenzen das für mich haben könnte und mir davon abgeraten. Ich habs natürlich trotzdem gemacht und meine Eltern hatten bezüglich der Konsequenzen absolut Recht. - Aber meine Eltern haben mich bis aufs Letzte verteidigt, als es anschließend zu einem Gespräch mit der Lehrerin kam, statt mir welche zu scheuern! -> So zeigt sich Vertrauen und Akzeptanz!

    Das bezweifel ich sehr stark. Sie probiert Dinge aus und baut Scheiße, aber ihr fehlt doch jeglicher Halt und jedes Vertrauen. Wie soll sie da erwachsen werden?
     
    #10
    Daucus-Zentrus, 16 Juni 2007
  11. It-Girl
    It-Girl (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.100
    121
    0
    nicht angegeben

    Ich hab ja uch nicht gesagt, dass sie erwachsen IST, sondern, dass sie auf dem Weg dahin ist und ich denke, dass es einfach legitim ist ein gewisses Maß an Scheiße zu bauen und Dinge auszuprobieren, bevor man dann die nötige geistige Reife erreicht um sich als erwachsen bezeichnen zu können.
    Davon abgesehen baut sie doch nicht wirklich scheiße. Im Endeffekt verhält sie sich nicht viel anders als andere Mädels in ihrem Alter.
     
    #11
    It-Girl, 16 Juni 2007
  12. User 76250
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.193
    348
    3.050
    Single
    Und Du kannst - das ist viel wichtiger - nichts dafür, dass Du Euch beide alleine durchboxen musstest!
    Das Problem ist nicht Deine Tochter, sondern Du. Du bist diejenige, die befürchtet, dass die Tochter, sobald sie 18 ist, auszieht und Du dann ganz allein bist.
    Deine Tochter ist körperlich behindert. In ihrer Persönlichkeit und Privatsphäre bist Du allerdings die Behinderung. Von der kann sie sich nur einigermaßen befreien, indem sie Dich anlügt.

    Ganz ehrlich? Wäre meine Mutter so, würde ich sie abgrundtief hassen und versuchen, so schnell wie möglich so weit wie möglich von ihr wegzukommen.
     
    #12
    User 76250, 16 Juni 2007
  13. Mirabelle
    Gast
    0
    Hallo Doris,

    ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen: Es wundert mich überhaupt nicht, dass deine Tochter kein Vertrauen zu dir hat. Wie denn auch? Alles was für ihr Alter "normal" ist siehst du als Staatsverbrechen an. Sie mag zwar körperlich behindert sein, aber sei doch froh, dass sie damit so gut umgehen kann.

    Natürlich trinken Jugendliche in dem Alter Alkohol und erzählen grenzwertige Witze.........hab ich auch alles gemacht, nur der Unterschied ist, dass meine Mutter nicht mit erhobenem Zeigefinger vor mir stand und aus diesem Grunde habe ich sie auch in meiner Pubertät an meinem Leben teilnehmen lassen. das ist der Große Unterschied, durch ihr Verhalten, hat sich meine Mutter mein Vertrauen verdient, aber du tust alles um das vertrauen deiner Tochter aufs Spiel zu setzen.

    Ich kann dir nur dringend raten, etwas weniger skeptisch, das zu betrachten, was deine Tochter tut, denn sonst wird die die spätestens in einem jahr mit dem Spuch kommen: "Ich bin volljährig und du hast mir gar nichts zu sagen" und dann hast du deinen Einfluss erst recht verloren.

    Geh nicht so streng mit ihr um und lasse ihr ihre Freiräume und vorallem auch ihre Privatsspähre.

    LG
    Mira
     
    #13
    Mirabelle, 16 Juni 2007
  14. Kakaokuh
    Kakaokuh (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    821
    101
    0
    Single
    Klingt hart aber ist wohl wahr. Solche Mütter werden oft von ihren Kindern gehasst.
     
    #14
    Kakaokuh, 16 Juni 2007
  15. sweetgwendoline
    Verbringt hier viel Zeit
    519
    103
    3
    Single
    boah. wenn du meine mutter wärst, würde ich dir auch knallhart ins gesicht lügen!
    so nen kontrollwahn! alle drei stunden melden, filme durchsehen, informanten in der nachbarschaft...! also ehrlich!
    :ratlos:
     
    #15
    sweetgwendoline, 16 Juni 2007
  16. Nevery
    Nevery (30)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.677
    598
    7.622
    in einer Beziehung
    du kontrollierst sie zu sehr, du bedrängst sie, und du lässt ihr praktisch keine andere möglichkeit als dich zu belügen. was würdest du denn tun wär sie ehrlich? na? bestimmt nix was sie ansatzweise dazu motivieren würde auch nurnoch ein einziges mal ehrlich zu sein...
    sieh sie, trotz ihrer behinderung, langsam mal als halbwegs erwachsene frau an, und nicht als "dein kleines mädchen". respektier sie, sie ist nicht dein eigentum. eltern die meinen ihre kinder vor allem schützen zu müssen und festzuklammern sind nen purer horror.. auch wenn meine eigenen zum glück vernünftig genug sind so nen kram niemals zu tun. und stell dir vor, denen sag ich regelmäßig bescheid wo ich bin/was ich mache, zu denen bin ich ehrlich, egal worum es geht.. weil sie zwar vielleicht sagen dass sie es nicht toll finden, aber mir bestimmt nichts verbieten würden ohne triftigen und nachvollziehbaren grund (was dann eher nen überzeugen ist). und ja, das war auch schon mit 17 so, da bin ich nämlich zu hause ausgezogen. ich bezeichne solche eltern, grade mütter, immer als "die tut so als wär se ne wahnsinnig eifersüchtige, zickige exfreundin" <-ich habs bisher nur bei müttern von männern erlebt.
     
    #16
    Nevery, 16 Juni 2007
  17. User 12616
    User 12616 (27)
    Sehr bekannt hier
    5.444
    198
    140
    nicht angegeben
    Hi Doris.

    Wie du siehst, ich bin 18 Jahre alt und versuche nun einmal, aus Sicht deiner Tochter zu sprechen.

    Vorher allerdings, will ich dir sagen, dass du vermutlich wirklich keine schlechte Mutter bist. Du liebst dein Kind über alles und du möchtest mit all deiner Kraft für sie da sein. Das ist toll.
    Ich möchte dir aber, von ganzem Herzen, empfehlen, dir unbedingt Menschen zu suchen, mit denen du sonst noch deine Zeit verbringen kannst. In deinem Interesse. Du brauchst doch auch Menschen um dich herum.
    Such dir einen Verein, mit einem Sport, der dich vll. interessiert. Oder tanzen. Oder irgendetwas anderes. Dann hast du auch mehr Freude am Leben!

    Dann muss ich noch sagen, dass du deine Tochter geschlagen hast, das geht wirklich gar nicht. Damit errichtest du eine wahnsinnig hohe Mauer zwischen dir und ihr.

    Nun aber zum eigentlichen Thema.
    Bei mir war das früher sehr sehr ähnlich.
    Meine Mutter hat immer wieder betont, wie wichtig es ihr ist, dass ich ihr alles, aber auch wirklich alles erzähle, ihr vertraue, sie nie anlüge.
    Ich habe das befolgt, aber dann erzählte ich ihr eben auch Dinge, wie dass ich am Wochenende sturzbetrunken durch die Gegend gefallen bin, dass ich kiffe usw.
    Meine Mutter hätte mich nie geschlagen, oder ähnliches. Aber sie hat mir einfach täglich die Nerven geraubt, in dem sie mir dieses und jenes untersagen wollen, mir immer wieder sagte, wie schlimm das alles sei, dass die Leute, mit denen ich mich abgebe, dann ja wohl keine Freunde sein könnten... Sie schnüffelte in meinen Briefen, um rauszubekommen, was ich so treibe... da wurde sie fündig, sprach mich darauf an - riesen Stress.
    Da war ich so... 14 - 16, der Zeitraum.
    Naja, das hatte zur Folge, dass ich sie nur noch angelogen habe, ihr einfach immer aus dem Weg ging.
    Das hat sie sehr traurig gemacht...
    Ich habe mit ihr gesprochen.
    Ich habe ihr erklärt, dass ich Fehler selbst machen muss, um daraus zu lernen. Dass sie mir vertrauen soll, dass ich schon auf sie zu komme, wenn ich ihre Hilfe benötige.
    Dass ich mich einfach mal ausleben möchte, dass ich das brauche, dass vorallendingen SIE MIR und nicht nur ICH IHR vertrauen muss...
    Sie hat es befolgt.
    Sie wartet, bis ich ihr erzähle, was ich gemacht habe.
    Sie fragt manchmal, akzeptiert aber, wenn ich sage, ich möchte nicht reden.


    Und soll ich dir was sagen?

    Ich wohne nicht mehr zu Hause, ich habe ein unfassbar gutes Verhältnis zu meiner Mutter.
    Ich kann mit ihr über alles reden.
    WENN ICH WILL!
    Ich erzähle ihr von Männergeschichte, ich erzähle ihr, dass ich bis um 9 Uhr morgens gefeiert habe, ich erzähle ihr, dass meine Wunde am Knie davon kommt, dass ich betrunken hingefallen bin, ich erzähle ihr, wenn Mist gemacht habe. Ich kann ihr sogar ohne Probleme sagen, dass ich immer noch kiffe und dieses und jenes tu.

    Und weißt du, meine Mutter schüttelt manchmal den Kopf.
    Und sie sagt "du machst das schon. Pass auf dich auf. Übertreibe es nicht und du weißt, ich bin da, wenn du nicht klar kommst"

    Und weißt du, nicht nur das.
    Wir haben ein wahnsinnig freundschaftliches Verhältnis. SIE erzählt MIR auch, was sie so mit ihren Freundinnen unternommen hat, über Probleme, mit meinem Vater, was sie sonst so belastet. Und ich höre ihr gerne zu.

    Hätte meine Mutter sich nicht drastisch geändert, müsste ich wohl immer noch über meine Freizeitaktivitäten schweigen oder gar lügen.

    Klar, ich mach Scheiße. Klar, da sind Dinge dabei, die meiner Mutter nicht gefallen und auch Dinge, von denen ich selbst weiß, dass es nicht gut ist.
    Aber ich habe nunmal mein eigenes Leben, das ich so leben werde, wie ich will und wofür ich auch bereit bin, die Konsequenzen zu tragen und aus meinen selbstgemachten Fehlern vielleicht irgendwann noch was zu lernen.
     
    #17
    User 12616, 16 Juni 2007
  18. h2o
    h2o (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    347
    101
    0
    Single
    Nabend Doris!

    ich bin mit meinen 20 Jahren auch noch nicht ganz aus dem alter raus, zumal ich noch zu hause wohne, aber ich hatte ähnliche probleme mit meiner mutter, die auch alleinerziehend ist, da mein vater sie verlassen hat, als rauskam, dass sie schwanger ist. jetzt, wo ich das mit ihr in den griff bekommen habe, kann ich mit einigem abstand sagen, das ist ein teufelskreis.

    den ersten fehler macht in diesem fall das "kind". man möchte etwas unbedingt tun, weiss aber, dass es in den augen der eltern unvernünftig wäre, weiss aber genausogut, dass man es sich selbst zutrauen kann, also taucht da die erste lüge auf. die kommt dann irgendwann raus, was die eltern natürlich enttäuscht und wütend macht, dementsprechend wird da auch reagiert. diese reaktion wird dann aber von dem "kind", vor allem in dem alter deiner tochter als unverständnis gedeutet, weil man sich selbst erwachsener sieht als man ist, wobei die eltern einen jünger sehen, als man ist. wenn beide sich da in der mitte treffen würden, wäre man auf dem richtigen weg.
    durch dieses unverständnis hat man als "kind" nun das bedürfnis, das nächste mal lieber gleich zu lügen, denn sonst wird es einem ja sowieso verboten. auch wenn es nicht so ist, es ist aus dem blickwinkel einfach "sicherer". und das schürt nun natürlich wieder das misstrauen seitens der eltern und alles wird noch schlimmer.

    dieser teufelskreis ist so gut wie nicht zu durchbrechen. beide müssten sich entgegenkommen, was aufgrund der unterschiedlichen ansichten aber nahezu unmöglich ist.

    bei mir und meiner mutter hat es sich ergeben, als ich zur bundeswehr kam. denn da hat sie erkannt: "mein sohn ist jetzt erwachsen" und ich habe erkannt "hmm, mit einigen sachen hatte sie ja schon recht."

    wenn du bedürfnis hast, dich über einzelne gedanken davon auszutauschen, schreibe mir gerne eine PN hier im Forum. vielleicht kann ich helfen, das gegenseitige verständnis herzustellen, vor allem weil die rahmensituationen ähnlich sind und ich meine eigenen fehler, sowie aber auch die meiner mutter erkannt habe.
     
    #18
    h2o, 16 Juni 2007
  19. Aurinia
    Aurinia (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.189
    123
    2
    Single
    ich sehe jetzt nicht wo deine tochter lügt. nur weil sie dir nicht alles auf die nase bindet?
    ich find es arg dass du ihr verbietest eine digitalkamera zu haben. das ist schon ein ziemlicher kontrollwahn. schlagen find ich auch nicht gut.

    lass sie doch mal spass haben. warst du nicht auch mal jung? hast du nie bier getrunken, oder dich mit freunden amüsiert?

    und ich weiss nicht was du dagegen hast dass erwachsene leute sie nüchtern heimbringen. ich finde dass sehr nett von dem mann und der kripo-beamtin, dass sie dafür sorgen dass deine tochter sicher nach hause kommt.

    und wegen dem zug: lass sie doch ihre erfahrungen machen, wenn sie gerne bahn fährt. ich vertseh dich nicht, lass sie doch ihre eigenen erfahrungen machen.

    so wie du dich im moment verhältst vertreibst du sie nur. sobald sie 18 ist lässt sie sich von dir nichts mehr sagen, und was machst du dann?
     
    #19
    Aurinia, 17 Juni 2007
  20. User 53748
    User 53748 (28)
    Meistens hier zu finden
    1.188
    133
    59
    in einer Beziehung
    Hm, ich denke hier wurde alles gesagt was auch meine Meinung darstellt. Sie würde dir sicherlich mehr anvertrauen wenn sie mehr Freiräume hätte und wüsste, das du nicht dauernd sie und das was sie tut kontrollierst. Durch dein Verhalten erzeugst du genau das Gegenteil von dem was du erreichen willst.
    Du bist keine schlechte Mutter, weiß Gott nicht. Aber du musst lernen sie trotz ihrer körperlichen Behinderungen los zu lassen. Sie kann jederzeit Leute ansprechen wenn sie Hilfe benötigt, sie ist nicht hilflos und außerdem fast volljährig. Bald kann sie tun und lassen was sie will und wenn du dein Verhalten nicht änderst, wird sie denken "jetzt erst recht" und ihre Volljährigket dir gegenüber schamlos demonstrieren. Dann passieren in deinen Augen wohl noch viel wildere Aktionen als jetzt schon.

    Ich hoffe das dir all die Beiträge hier helfen einen etwas anderen Blickwinkel auf die Situation werfen zu können und sich vielleicht auch Anregungen holen zu können, an eurer Situation etwas zu ändern.

    Helfen würden euch wahrscheinlich:

    - ihr mehr Freiräume lassen
    - aufhören sie in allem zu kontrollieren, auch dieses bohrende Nachfragen lassen
    - ihr deine Meinung zu den Dingen kundtun aber sie ihre eigenen Entscheidungen treffen zu lassen. Lass sie einfach nur spüren das du in jeder für sie schlimmen Situation für sie da sein würdest aber lass sie eben auch eigene Erfahrungen sammeln, auch wenn es vielleicht dann mal anders zugeht als nach deinen Wünschen und Erfahrungen.
     
    #20
    User 53748, 17 Juni 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Tochter hat kein
kinkyvanilla
Kummerkasten Forum
20 August 2015
10 Antworten
deep voice
Kummerkasten Forum
27 Januar 2016
99 Antworten
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Test