Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

tod! wie verhalten?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von gose22, 12 Mai 2004.

  1. gose22
    Verbringt hier viel Zeit
    74
    91
    0
    Single
    hallo!

    habe gerade erfahren (sms), dass die oma einer sehr guten freundin
    von mir gestroben ist. war zum glück noch nie in der situation
    das ich wüsste, wie ich mich jetzt verhalten soll. Was soll ich tun?
    Was soll ich ihr per sms (anrufen will ich nicht, bzw. will ich sie nicht "stören") schreiben das es nicht makaber bzw. nervig kling? bitte helft mir! danke!
     
    #1
    gose22, 12 Mai 2004
  2. biker-luder
    Verbringt hier viel Zeit
    800
    101
    0
    vergeben und glücklich
    wenn in solchen situationen der betroffene es mir per sms geschrieben hat habe ich auch erstmal per sms geantwortet, da ich, wie du, davon ausging, das derjenige im moment nicht reden will. für diejenigen war das kein problem.

    wichtig finde ich trotzdem später nochmal persönlich beleid auszusprechen.

    was du schreiben/sagen sollst? was du fühlst! es macht auch nix zu sagen, dass man gar nix sagen kann. schön finde ich wenn du sie wissen lässt, dass du jederzeit für sie da bist.
     
    #2
    biker-luder, 12 Mai 2004
  3. Cora
    Cora (57)
    Verbringt hier viel Zeit
    985
    103
    2
    Verheiratet
    ich versteh zwar nicht, wie man so eine Nachricht per SMS vermitteln kann, aber na gut...wenn deine Freundin es dir halt so mitgeteilt hat, dann antworte auch per SMS.

    Aber einen persönlichen Anruf fände ich schon angebracht, oder du gehst zu ihr hin, nimmst sie mal kurz in den Arm, und sagst ihr das sie zu dir kommen kann wenn sie Trost braucht. Gegen einen kurzen Besuch hat niemand was, denke ich.
     
    #3
    Cora, 12 Mai 2004
  4. spacko
    spacko (41)
    Verbringt hier viel Zeit
    223
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Da du schreibst "eine sehr gute Freundin" solltest du m.E. lieber anrufen.
    Du wirst sicher nicht "stören"
    Ansonsten kannst du ja auch anrufen und fragen ob es grad passt.

    Nach dem Motto: "Hallo, störe ich?" Wenn nein ist auch die Frage "möchtest du reden?" nicht falsch. So hat deine Freundin die Möglichkeit selbst zu entscheiden und sie kommt wenn ihr nicht nach reden zumute ist nicht in die Bedrängnis dich "abwürgen" zu müssen.

    Ansonsten kann ich nur sagen, ruf eher du sie an als darauf zu warten dass sie dich anruft. Denn in den meisten Fällen haben die trauenerden viel mehr das Gefühl den anderen zu stören und trauen sich dann nicht anzurufen. (Ich kann den doch nicht mit meinen Problemen belästigen und son Zeugs)

    Bei einer wirklich guten Freundin würde ich anbieten vorbeizukommen. Ist besser als Telefonieren, da persönlicher und du kannst sie evtl.auch mal in den Arm nehmen.

    So nun noch einige Tipps für das Gespräch:
    Hör zu! das ist der wichtigste Teil.
    Lass deine Freundin reden und Worte für ihre Gefühle finden.
    Zuhören ist in sofern wichtig als das eine solche Situation dazu verführt von sich zu erzählen. "Ja das kenne ich; ich fühle mich bei sowas auch immer sowas von scheisse etc."
    Solche Sätze nur mit bedacht und sparsam einsetzen, da deine Freundin momentan andere Probleme hat als sich über dein Seelenleben zu unterhalten. (Auch wenn du das nicht deswegen gesagt hast, kann es sein dass sie sich verpflichtet fühlt darauf einzugehen).

    Floskeln wie "das wird schon wieder." "die Zeit heilt alle Wunden" und son kram sind nicht angesagt, da die das erlebte verharmlosen. Und Trauer ist nicht harmlos!
    Schwierigste Übung:
    Schweige auch mit deiner Freundin. Wenn sie das Bedürfnis hat zu schweigen oder eine Zeit vor sich hin zu denken, lass sie.
    Es kommt oft vor dass trauernde lange Zeit (teilweise >10 min. je nach stärke der Trauer) eigenen Gedanken nachhängen. Das ist gut so, und du bist deswegen nicht überflüssig. Sondern es ist wichtig dass du ihr diese Zeit gibst. Wenn sie soweit ist weiterzureden wird sie es tun. Du wirst merken, wie sich das Gespräch nach so einer Pause entwickelt, ist beeindruckend, viel tiefer und ernster als würde man ständig dazwischen quatschen.
    Ich gebe zu das ist sauschwer aber es ist gut für deine Freundin.

    Letzte Aufgabe:
    Verlass dich auf dein Gefühl!
    Das ist der wichtigste Rat, in der Situation wirst du wissen was zu tun ist. Das schwerste ist den Mut zu finden hinzugehen, der Rest kommt von selbst. Ganz bestimmt.

    Gruß
    Spacko

    PS: das habe ich noch vergessen. Lass deine Freundin auch in der Zeit nach Beerdigung und so nicht alleine. Melde auch du dich hin und wieder. Es kann unter Umständen lange dauern bis die Trauer Bearbeitet ist
    (Trauer verschwindet nicht sie wird nur "Aushaltbar")
    Wenn deine Freundin auch in drei Wochen hin und wieder ein solches "Trauergespräch" führen will ist das ut und ein Zeichen eurer Freundschaft. Gib ihr die Gelegenheit dazu.
     
    #4
    spacko, 12 Mai 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - tod verhalten
daniela17
Beziehung & Partnerschaft Forum
28 November 2016
10 Antworten
ThinkFirst
Beziehung & Partnerschaft Forum
14 Januar 2016
27 Antworten
Sabi30
Beziehung & Partnerschaft Forum
30 Juni 2013
11 Antworten