Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Todesanzeige

Dieses Thema im Forum "Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches" wurde erstellt von angie, 5 März 2004.

  1. angie
    angie (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    94
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Wenn du bei Nacht den Himmel anschaust,
    wird es dir sein als lachten alle Sterne.
    Weil ich auf einem von ihnen wohne,
    weil ich auf einem von ihnen lache.
    Nur du allein wirst Sterne haben die lachen können.
    Und wenn du dich getröstet hast,
    wirst du froh sein mich gekannt zu haben.
    Antoine de Saint-Exupéry

    Dieser Text war in einer Todesanzeige den ich vor einiger Zeit gelesen habe.
    Finde ihn sehr schön und hätte auch gerne später mal solch schöne Zeilen in meiner Todesanzeige.
    Geht es euch ähnlich oder kennt ihr auch "Gedichte" o.ä. die ihr gerne später mal als Anzeige haben möchtet?
    MfG Angie
     
    #1
    angie, 5 März 2004
  2. waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.405
    218
    275
    vergeben und glücklich
    Denke bitte noch nicht darüber nach, was nach Deinem Tod sein wird.
    Denke erst mal darüber nach, was aus Deinem Leben wird.....
     
    #2
    waschbär2, 5 März 2004
  3. User 1539
    User 1539 (33)
    Sehr bekannt hier
    6.859
    173
    4
    Verheiratet
    @Waschbär

    Klar sollte man sich in erster Linie über sein Leben Gedanken machen. Aber es ist ja nicht so, dass man IMMER erst im hohen Alter stirbt. Wenn man Pech hat, kanns schon viel früher und vorallem unerwarteter zu Ende sein, als man denkt. Von daher find ich es gar net so schlecht, sich schon mal ein paar Gedanken zu machen, was wäre wenn ... ist ja nicht so, dass man dann an nichts anderes mehr denkt.
    Aber ich hab mir auch schon so einiges darüber überlegt.

    @angie

    Finde den Text auch voll schön ...

    Juvia
     
    #3
    User 1539, 5 März 2004
  4. waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.405
    218
    275
    vergeben und glücklich
    @juvia
    Ich finde den Textauszug auch schön (abgesehen davon, dass ich ihn schon kannte).
    Aber wenn man sich zuviel mit dem Tod beschäftigt, kommt das Leben meist zu kurz (Meine Meinung).
    Und es gibt auch meistens einen Hintergrund dafür, warum man sich damit beschäftigt .....
     
    #4
    waschbär2, 5 März 2004
  5. User 1539
    User 1539 (33)
    Sehr bekannt hier
    6.859
    173
    4
    Verheiratet
    Das ist klar, dass man sich nicht "zu viel" damit beschäftigen sollte. Aber wenn man sich schon mal Gedanken darüber macht, in welche Richtung so eine Todesanzeige gehen sollte o.ä., finde ich das nicht zu viel.
    Zudem gab es ja für angie nen Grund, wieso sie darüber nachgedacht hat ... und das war einfach nur, weil sie die Anzeige gelesen hat :zwinker:

    Juvia
     
    #5
    User 1539, 5 März 2004
  6. waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.405
    218
    275
    vergeben und glücklich
    Musst Du eigentlich immer das letzte Wort haben ? :bier:
     
    #6
    waschbär2, 5 März 2004
  7. /usr
    Gast
    0
    also mir gefällt dieser Teil aus dem letzten Brief von Dietrich Bonhoeffer sehr gut....(war auch der Text von der Todesanzeige von meinem Großvater)

    Von wunderbaren Mächten wunderbar geborgen,
    erwarten wir getrost,
    was kommen mag;
    Gott ist mit uns
    am Abend und am Morgen
    und ganz gewiss an jedem neuen Tag.

    /usr
     
    #7
    /usr, 5 März 2004
  8. angie
    angie (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    94
    91
    0
    vergeben und glücklich
    @waschbär
    es ist ja nicht so das ich viel über den Tod nachdenke, aber Anfang dieser Woche ist meine Oma gestorben und da macht man sich dann halt doch mal Gedanken über sowas. Du hast dir doch z.b. auch bestimmt schon Gedanken darüber gemacht wie du Beigesetzt werden möchtest (Verbrennen/normale Beerdigung/Seebestattung usw.) später mal!

    Danke trotzdem für die Antworten!
    Grüßle Angie
     
    #8
    angie, 7 März 2004
  9. User 13029
    Verbringt hier viel Zeit
    2.014
    121
    0
    Es ist kompliziert
    Oh mann... das sind wirklich sehr schöne Zeilen... fast ein bißchen wie Streicheln, wie ein "weine nicht, ich bin immer noch bei dir"....

    Naja, das Gedicht werd ich mir nicht aussuchen... dafür darf sich die Trauergemeinde auf meiner Beerdigung so 2-3 ausgewählte Stücke der Toten Hosen anhören... muß nur noch überlegen, ob ich den Text aus meiner Signatur auch mit reinnehm. :grin:

    @waschbär
    Ich finds gar nicht so schlimm, sich darüber Gedanken zu machen. Früher oder später müssen wir alle gehen... kann schneller passieren als gedacht, wenn ich morgen früh zur Arbeit fahre, kann auch ein 40-Tonner ausbrechen und mich unter sich begraben...
     
    #9
    User 13029, 7 März 2004
  10. cat85
    Gast
    0
    Denk dir ein Bild, weites Meer, ein Segelschiff setzt seine weißen Segelund gleitet hinaus auf dieoffene See.Du siehst wie es kleiner und kleiner wird.

    Wo Wasser und Himmel sich treffen, verschwindet es. Da sagt jemand: Nun ist es gegangen. Ein anderer sagt: Es kommt.

    Der Tod ist ein Horizont, und ein Horizont ist nichts anderes, als die Grenze unseres Sehens.
    Wenn wir um einen Menschen traurn, freuen sich andere, ihn hinter der Grenze wiederzusehen.


    Den hab ich mal im Netz gefunden und fand den ganz schön, vorallem wegen dem bildlichen...
     
    #10
    cat85, 7 März 2004
  11. BlackRose666
    0
    und um es allen hier noch einmal bewusst zu machen der tod gehört dazu ob ihr wollt oder nicht!!! und es ist wichtig sich mit dem leben wie auch dem tod auseinander zu setzen denn wenn es soweit ist und ein geliebter mensch von uns geht dann stehen wir da und wissen nicht wie wir damit umgehen sollen wir wollen und können es nicht verstehen wenn wir uns nicht damit auseinander setzen ich persöhnlich empfinde das der tod eine gewisse fastzination auf mich ausstrahlt aber naja das ist wohl nebensache und um auf das eigentliche thema zu rück zu kommen ja ich hab mir sogar schon überlegt was auf meiner urne stehen wird und zwar:

    Sie starb als sie geboren ward,
    und lebte in der zeit des todes,
    sie war nicht wie wir,
    doch auch sie war mensch!
    Nun lasst uns dessen freuen,
    was die welt uns neues für sie bringt!
     
    #11
    BlackRose666, 7 März 2004
  12. User 10541
    Verbringt hier viel Zeit
    491
    101
    0
    nicht angegeben
    Manchmal

    Hallo.

    Ich war gerad auf der Suche nach einem Gedicht mit dem Titel "Manchmal" - aber dort, wo ich sicher war, dass es steht, komm ich nicht mehr ran, leider. Ich hatte damals eine Freundin, die an Krebs erkrankt war und als sie dieses Gedicht gefunden hatte, bat sie mich, es an ihrem Grab vorzulesen. Ich bin nie dazu gekommen, weil sich unsere Wege vor ihrem Tod getrennt hatten...

    Es gibt Verse, Gedichte, geschichten - irgendwie passen sie alle...zu den verschiedenen Menschen die sterben. Es kommt immer drauf an, in welcher Beziehung sie zu ihren Liebsten standen, somit passt der Vers von Antoine de Saint-Exupéry, sowie der von BlackRose, /usr und cat. "Manchmal" passte damals so sehr auf meine Freundin. Es hätte genau ihre Herzenswärme und Unverstandenheit durch andere im Leben gezeigt. Für mich war es dieses Gedicht was ihre Besonderheit aufzeigte, so ein wundervoller Mensch zu sein.

    Der Tod gehört zum Leben dazu da stimm ich dir zu BlackRose. Nur, dass die Angst in der heutigen Zeit davor gestiegen ist bzw. der Glauben (die Wahrnehmung des Todes) daran gesunken ist und wir auch nicht so sehr mit körperlichen Gebrechen gezeichnet werden in unseren Leben, die nicht durch die Medizin heilbar sind. So find ich kann es leicht passieren, dass man den Eindruck bekommt, alles sei heilbar. Auch der Tod.
    Unser Leben dauert heut viel länger und wir grenzen den Tod so für lange Zeit aus, außer wir werden bei geraumer Zeit an die Endlichkeit des Lebens durch den Tod eines Angehörigen oder Freundes erinnert.

    Für mich hat der Tod keine Faszination. Es ist eher etwas, was mir Angst macht auch wenn ich ihn reell als einen Bestandteil unseres Lebens anerkenne. Eben auch meines Lebens.

    Ich hab mich gestern Abend wieder daran erinnert, dass ich letzte Woche eine BBC-Reportage gesehen habe, bei der ein krebskranker Mann bis zum letzten Atemzug mit der Kamera begleitet wurde. Ihm war klar, dass er diesen Film nie sehen würde.
    Ich war beeindruckt, fasziniert und so sehr von Gefühlen überflutet, dass ich sie gar nicht mehr alle fühlen konnte und ging in die Leere über.
    Man kann sich über Ethik jetzt streiten bzgl. des Films, aber für ihn war es in Ordnung, dass man seinen Tod auf Video festhält und dementsprechend kritisiere ich das nicht negativ.

    Tres
     
    #12
    User 10541, 18 März 2004
  13. 123hefeweiz
    0
    Bitte entschuldigt meine explizite Ausdrucksweise, aber "Der kleine Prinz" & Co. gehen mir inzwischen sowas von auf die Nüsse... kann ich nicht mehr hören.

    Gefallen würden mir in einer/meiner Traueranzeige Zeilen aus "Tears In Heaven" von Eric Clapton:

    Beyond the door there's peace I'm sure
    And I know there'll be no more
    Tears in heaven

    oder ein relativ unbekanntes Spiritual mit dem Titel "Deep River":

    Deep deep river
    My home is over Jordan
    Deep deep river
    Want to cross over into campground
    Want to go to that gospel feast
    That promised land where all is peace
    Deep river

    Gruß
    hefe
     
    #13
    123hefeweiz, 20 März 2004
  14. User 10541
    Verbringt hier viel Zeit
    491
    101
    0
    nicht angegeben
    Hallo du.

    Ich kann verstehen, dass es irgendwann ermüdet immer wieder Passagen vom kleinen Prinzen zu lesen, aber anscheinend hat Antoine de Saint-Exupéry damit den Nerv vieler Menschen getroffen die am Leben sind und beschreibt gleichzeitig genauso Menschen (oder deren Begebenheiten), die gestorben sind aber nicht vergessen werden.
    Ich glaub das muss man einfach akzeptieren :smile:.

    Nichts desto trotz...
    Liebe Grüße an dich
    Tres
     
    #14
    User 10541, 20 März 2004
  15. MoW
    MoW
    Gast
    0
    Hallo zusammen,

    hier einige Gedichte und Gedanken die mir durch eine sehr schwierige Zeit gehofen haben und dies ab und zu immer noch tun.


    Der Sämann
    Matthias Claudius

    Der Sämann säet den Samen,
    die Erde empfängt ihn, und über ein kleines
    keimet die Blume herauf -

    Du liebtest sie. Was auch das Leben
    sonst für Gewinn hat, war klein dir geachtet,
    und sie entschlummerte dir.

    Was weinest du neben dem Grabe
    und hebst die Hände zur Wolke des Todes
    und der Verwesung empor?

    Wie Gras auf dem Felde sind Menschen
    dahin, wie Blätter, nur wenige Tage
    gehn wir verkleidet einher!

    Der Adler besucht die Erde,
    doch säumt er nicht, schüttelt vom Flügel den Staub und
    kehret zur Sonne zurück.

    __________

    A Gravestone
    William Allingham

    Far from the churchyard dig his grave,
    On some green mound beside the wave;
    To westward, sea and sky alone,
    And sunsets. Put a mossy stone,
    With mortal name and date, a harp
    And bunch of wild flowers, carven sharp;
    Then leave it free to winds that blow,
    And patient mosses creeping; slow,
    And wandering wings, and footsteps rare
    Of human creature pausing there

    __________

    Es sandte mir das Schicksal tiefen Schlaf.
    Ich bin nicht tot,
    Ich tausche nur die Räume.
    Ich leb in euch
    und geh in eure Träume
    Da uns, die wir vereint
    Verwandlung traf.
    Ihr glaubt mich tot,
    Doch dass die Welt ich tröste
    Leb ich mit tausend Seelen dort
    An einem wunderbaren Ort
    Im Herz der Lieben.
    Nein, ich ging nicht fort,
    Unsterblichkeit vom Tode mich erlöste
    Michaelangelo

    __________

    Wenn einer eine Blume liebt,
    die es nur ein einziges Mal gibt
    auf allen Millionen und Millionen Sternen,
    dann genügt es ihm völlig, dass er zu ihnen
    hinaufschaut, um glücklich zu sein.
    Antoine de Saint-Exupèry




    WE'LL NEVER FORGET YOU!

    Menschen treten in unser Leben
    und begleiten uns eine Weile.
    Einige bleiben für immer,
    denn sie hinterlassen ihre
    Spuren in unseren Herzen!





    .​
     
    #15
    MoW, 23 März 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten