Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Torschlusspanik ...

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Princesa, 18 August 2007.

  1. Princesa
    Verbringt hier viel Zeit
    205
    101
    0
    nicht angegeben
    Kennt das jemand von euch?

    Bei mir ist es momentan besonders schlimm. Irgendwie heiraten die meisten Bekannten oder Freunde von mir, vor allem solche von denen man es gar nicht erwartet hätte; andere bekommen schon Kinder oder denken zumindest über eines von beiden nach.

    Und ich? Ich habe meine Ex- Beziehung nach wirklich langer Zeit nicht einmal verarbeitet, bin Dauersingle und es gibt absolut niemanden mehr der mir gefällt oder überhaupt jemanden den ich noch kennenlerne. Ich will aber nicht das Gejammere vieler Singels hier übernehmen (auch wenn ich sie mehr als nachvollziehen kann :grin: ). Mir geht es mehr darum, dass ich auch noch gar nicht bereit bin zu heiraten, geschweige denn Kinder zu bekommen. Aber alles hat sich geändert. Noch vor zwei Jahren waren meine Freunde alle aktive Nachtschwärmer, wir sind in Diskos oder auf Parties gegangen, und jetzt gibt es immer weniger Leute, die weggehen, und wenn hängen wir in irgendwelchen Bars oder bei jemanden zuhause herum, wo man nicht einmal groß die Chance hätte jemanden kennen zu lernen. Eine meine besten Freundinnen ist schon im 7. Monat und selbst ein Bekannter, einer der größten Machos die mir je untergekommen sind, hat geheiratet und wird bald Papa. :kopfschue Mal abgesehen von meinem Ex-Freund, der mit mir nie eine richtig feste Beziehung wollte, und dann mit seiner Neuen sofort zusammen gezogen ist (und wer weiß, vielleicht ist er ja auch schon verheiratet ... *gar nicht dran denken mag*).

    Irgendwie kommt mir mein Leben so sinnlos vor. Ich kämpfe immer noch mit meinem Studienabschluss, während andere einen gut bezahlten Job haben und Familien gründen. Bald ist sogar schon unsere 10 Jährige Abi-Feier, aber was soll ich da bitte vorweisen? Ich bin doch der Loser schlechthin, ohne Geld, Studienabschluss, und nicht einmal einen Freund hab ich in der Zeit abbekommen. Hilfe!! :eek: Ich will nicht älter werden!!! Warum kann man die Zeit nicht einfach für ein paar Monate oder Jahre anhalten und so weiterleben wie bisher?

    Ich bin einfach nur ziemlich deprimiert was das alles betrifft und kann mich nicht einmal mehr darauf konzentrieren mit der blöden Uni nun endlich mal fertig zu werden :geknickt: Wahrscheinlich bin ich dann eh schon zu alt für einen Job und wer weiß ob ich jemals den Richtigen finde ... oder Kinder bekomme. Dabei will ich das doch noch gar nicht.:ratlos:

    Ich komme mir so vor als hätte ich komplett den Anschluss verpasst und der Zug würde ohne mich abfahren, ohne dass ich ihn noch erreichen könnte. Andere sagen dann, das könne ja alles gaaanz schnell gehen, aber wer möchte nach so langem Singledasein bitte sofort schwanger werden und heiraten, wenn er widererwarten doch noch den/die Richtige/n finden sollte? Man will doch dann erst mal die Zeit zu Zweit genießen, oder?

    Ich weiß eigentlich selber nicht genau, was ich mir von dem Thread erwarte, aber vielleicht kennt das ja jemand oder fühlt sich so ähnlich und möchte darauf antworten. Ich würde mich freuen!

    LG Princesa
     
    #1
    Princesa, 18 August 2007
  2. LouisKL
    Beiträge füllen Bücher
    1.436
    248
    1.447
    vergeben und glücklich
    Hallo Princesa,

    Sätze wie "ach, das wird schon" oder "zu spät ist es nie", kannst du dir sicherlich auch selbst ausdenken, also versuche ich diese Floskeln mal wegzulassen.

    Wahr ist aber auch: Es ist immer alles eine Frage der Perspektive. Und ich kenne das von mir, dass mir manchmal eine Situation völlig ausweglos erscheinen kann, und am nächsten Tag gar nicht mehr so schlimm, obwohl sich gar nichts real geändert hat. Auf deutsch: Die eigene Psyche spielt da auch ne ganz wichtige Rolle in diesem Spiel :zwinker:

    Ganz ehrlich: Ich glaube, die Vorstellung, dass man seinen Traummann in der Bar kennenlernt, ist das größte Missverständnis, das ich kenne. Die Paare, die sich tatsächlich "beim Weggehen" kennen gelernt haben, kann ich an einer Hand abzählen. Meistens lernt man sich meiner Erfahrung nach über Hobbies kennen, oder beim Arbeiten, oder sonstwo. Überall, aber nicht in der Disko oder oder auf Partys. (Die schreiben sich im Deutschen übrigens auch im Plural mit "y".)


    Der Satz deutet aber ein wenig darauf hin, dass du die Beziehung zu deinem Ex noch nicht ganz verarbeitet hast, oder? Dann wäre es ja auch kein Wunder, dass du noch nicht richtig offen für etwas Neues bist. Meine Erfahrung ist, dass es Phasen gibt, da ist man selbst einfach noch zu gefangen, um wirklich auf der Suche zu sein. Auch das kann sich natürlich schlagartig ändern, ohne dass man es merkt.

    Na und? Dafür sterben andere vielleicht morgen beim Autounfall und wissen es noch nicht. Oder sie haben zwar eine Familie, aber sind gerade unglücklich damit. Oder sie sind gerade Anwalt und wären aber lieber Lehrer geworden... etc. etc. Solche Vergleichs-Abende sind doch eigentlich komplett unwichtig. Man trifft sich, und vergleicht. Würde man sich ein Jahr später treffen, wäre vielleicht schon wieder alles ganz anders. Außerdem ist es ja jetzt in Deutschland auch nicht völlig unüblich, mit 29 noch zu studieren. Da bin ich wieder bei oben: Frage der Perspektive. Wenn du dir sicher bist, dass dir dein Studium Spaß gemacht hat, dann kann das etwas sein, um dass dich der erfolgreiche Manager in 20 Jahren noch beneidet: Eine Studienzeit mit viel Freiraum und viel Spaß.


    Wahr ist aber auch, dass man, wenn man älter ist, einen etwas besseren Blick dafür bekommt, wer der/die Richtige ist. Und außerdem auch in einer anderen Lebenssituation steckt. Wenn man als 32-Jähriges Päarchen berufstätig zusammenlebt, dann ist die Heirat auf einmal (vielleicht) etwas verlockend-romantisch-sinnvolles. Ein Gedanke, der einem als Student nie kommen würde.

    Außerdem, nochmal: So what? Andere sind mit 18 oder 23 zusammen und verheiratet, und trennen sich mit 34 wieder? Ich weiß, es ist schwer, aber: Hör auf, dein Leben mit anderen zu vergleichen. Das bringt nichts. Es wird IMMER in allen Bereichen Leute geben, die hier oder dort oder da glücklicher scheinen.

    In Wirklichkeit ist Glück aber ganz stark eine Anssichts- und Balance-Sache. Ich hatte immer wieder Phasen im Leben, in denen ich unglücklich war oder Zukunftsangst hatte. Das hat jeder. Mal ging es mir "von außen" gesehen gut, und mal schlecht. Wenn du einen festen Job, eine Million und einen tollen Hecht hättest, dann hättest du immer noch Ängste, nur wären es andere. Ich weiß, das ist kein Trost, aber du hast ja auch keinen Trost aus diesem Thread erwartet :zwinker:
     
    #2
    LouisKL, 18 August 2007
  3. Decadence
    Verbringt hier viel Zeit
    1.891
    121
    0
    nicht angegeben
    bin zwar erst 20 aber da ich weder sonderlich an kindern,noch am heiraten intressiert bin,sondern ledglich eine langfrisitge harmonische Beziehung mi t meinem schatz anstrebe,habe ich nicht sonderlich angst vor partnerschaftlicher oder biologischer torschlusspanik.
     
    #3
    Decadence, 18 August 2007
  4. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    Off-Topic:
    was für ein hilfreicher, durchdachter, sensibler Kommentar :ratlos:


    @TS: hey, hab keine Angst! Ich hab mal was tolles gelesen: Geburtstage, bei denen einen die Angst, etwas zu verpassen befällt, sind Erinnerungen daran, unser Leben in die Hand zu nehmen und uns unsere Träume zu erfüllen.

    Ich hab zwar einen Freund, aber das mit der Torschlußpanik kenn ich auch. Ist er jetzt der Richtige, mit dem ich den Rest meines Lebens verbringen will? Ich glaub das momentan nicht...:ratlos:

    Ich würde mal sagen, du musst mehr raus, unter Leute, neue Leute kennenlernen. Abhängig davon was du für einen Mann willst, engagier dich doch bei der Partei deiner Wahl, oder beim DRK oder bei Greenpeace, oder geh auf Konzerte/Festivals, such neue Bekannte im Internet, finde eine neue Sportart, mach nen Sprachkurs an der VHS - irgendwas! Du solltest so`n richtig vollen Terminkalender haben. Irgendwann schneit dann schon somebody special in dein Leben, da bin ich mir ganz sicher!

    Was ist mit deinem Studium, hängste grade in der Examensphase rum? Das kann sich sehr ziehen und sehr nervig sein, ich kenn das. Da müdssemn einfach die Zähnchen zusammen gebissen werden, dann ist das auch vorbei. Ich kenne etliche Leute, die erst mit 29,30 ihren Abschluss gemacht haben, und die haben auch Jobs gefunden.

    Das stimmt! Gerade in unserem Alter (na, pack noch ein paar Jährchen obenrauf) gibt es etliche frustrierte Singlefrauen, die ne gescheiterte Eje hinter sich und ein bis drei Kinder am Hals haben, sich aber genau so jung und unternehmungslustig fühlen wie wir, und die es extrem schwer haben a) finanziell klar zu kommen und b) überhaupt einen Freund zu finden. Das stelle ich mir furchtbar vor. Dann sei lieber froh, dass du du bist!

    Ich wünsche dir ganz viel Glück!
     
    #4
    Piratin, 18 August 2007
  5. Decadence
    Verbringt hier viel Zeit
    1.891
    121
    0
    nicht angegeben
    da staunste ne?

    ich habe nur geschrieben wies mir geht und was ich persönlich von dem thema halte.das ist aber kein grund, meine aussage zu untergraben,nur weils vielleicht nicht deine meinung ist. ich war keinesfalls unsensibel,nur weil ich nicht mitjammern kann und will.
     
    #5
    Decadence, 18 August 2007
  6. Kölscher
    Verbringt hier viel Zeit
    13
    86
    0
    nicht angegeben
    Ich denke es kommt immer auf den Blickwinkel an, wie man seine eigene Situaton betrachtet.
    Bei mir haben auch zwei Leute aus dem Freundeskreis letztes Jahr geheiratet und bei beiden ist Nachwuchs unterwegs. Warum sollte ich mir als Single da jetzt Stress machen? Es gibt auch noch genügend andere, die noch lange nicht so weit sind. Bei unserem 10jährigen Abitreffen vor ein paar Wochen war z.B. so gut wie niemand unter der Haube.
    Die Situation mit dem nur noch in Bars oder zu Hause abhängen kenne ich auch sehr gut. Wenn es dich stört, musst du etwas dagegen unternehmen. Such dir Leute, die auch mal durch die Nächte ziehen. Im Studium wird es da ja sicherlich jemanden geben, wo du dich einhängen kannst. Such dir ein Hobby, falls du keins hast, damit du unter die Leute kommst, ich gehe zum Beispiel wieder regelmäßig zum Sport. Leute kennenlernen passiert dann automatisch, auch wenn vielleicht nicht sofort der Traumpartner dabei ist. Auf jeden Fall wird die Situation nicht besser, wenn man zu Hause sitzt und über sein Leben nachgrübelt.
    LG
     
    #6
    Kölscher, 18 August 2007
  7. Fluschelpusch
    Verbringt hier viel Zeit
    35
    91
    0
    nicht angegeben
    Ja, ich kenne dieses Gefühl auch, da ich in einer ähnlichen Situation stecke wie du.
    Aber Louis hat es schon richtig formuliert:
    Im Moment habe ich auch das Gefühl, dass alle Welt glücklich ist und das hat, was ich nicht habe, weil sich einige Dinge, die meine Träume verwirklicht hätten können, gestern einfach hin Luft aufgelöst haben. Das ist natürlich nicht so einfach zu verarbeiten, weil man erst einmal in der Luft hängt und uns zwingt sich mit sich selber auseinander zu setzen und einen neunen, ich will mal sagen "Lebensplan" zu erstellen.

    Ist dein Leben denn wirklich so grau und traurig?
    Wie andere Vorposter auch schon gesagt haben, wär so manch einer vielleicht froh dein Leben zu haben.

    Orientier dich einfach nach vorne und darauf, was DU für DICH tun möchtest. Verbeiß dich nicht darauf, dass du 29 Jahre alt bist und dir andere (aus deiner Sicht) schon einen Schritt voraus sind. Wechsle den Blickwinkel und freue dich über die Chance dein Leben noch selbst planen zu können, wo dir alle Richtungen offen stehen.

    Manchmal ist es schwer positiv zu denken, aber auch nur, weil die jetztige Perpektive bedeutet nichts tun zu müssen. Und wer Veränderung anstrebt, der muss bereit sein an sich selber zu arbeiten.

    Also ... wer sein Ziel kennt, findet den Weg. :smile:
     
    #7
    Fluschelpusch, 18 August 2007
  8. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Vielleicht ist dir aber entgangen, daß das hier keine UMFRAGE ist, sondern im KUMMERKASTEN steht. Es geht nicht darum, daß hier 20 Leute schreiben, daß SIE dieses Problem nicht haben.

    Zum Thema: Ich finde auch, du solltest dir nicht soviel Streß machen. LouisKL hat das schon ganz gut ausgedrückt - es könnte WESENTLICH schlimmer sein. Statt all dem, was du nicht hast, sieh mal das, was du hast. Immerhin hast du überhaupt studiert (und wirst das Studium wohl auch demnächst abschließen, so wie's aussieht?), du hattest schonmal eine lange Beziehung, ihr habt euch getrennt, BEVOR es zu einer Heirat mit Kindern gekommen wäre, auch das sehe ich eher positiv.

    Ich hab im Moment auch keinen Partner, mit dem ich mir eine Zukunft vorstellen könnte, ich werd im November auch schon 24, studiere noch und hab nach meinem Examen nächstes Jahr auch noch zwei Jahre Referendarzeit... so wahnsinnig viele Männer lerne ich auch nicht kennen, und überhaupt bin ich auch niemand, der nach einem halben Jahr Beziehung gleich heiraten und Kinder kriegen müßte. Da frage ich mich schon auch, wann ich da überhaupt mal soweit kommen sollte... weil diese "vorgestellte Vorlaufzeit" für Zusammenziehen und Kinderkriegen und so, selbst wenn man jemanden kennenlernt, mit dem es paßt, doch ganz schön lang ist...

    Ich hab aber auch in meinem Bekanntenkreis die Erfahrung gemacht, daß mit zunehmendem Alter die Hochzeiten und Kinder immer schneller kommen. Eben weil man mit 30 auch eher spürt, ob der andere der Richtige ist, und sich vielleicht wenn es so ist auch schneller für eine "ernstere" Beziehung bereit fühlt als mit 20.

    Ich bin der Meinung: Besser eher spät heiraten und dafür auch den richtigen, als früh und sich nach 5-8 Jahren wieder scheiden lassen. Mach dir keinen Streß, du bist erst 29, für Torschlußpanik hast du keinen Grund.
     
    #8
    Sternschnuppe_x, 18 August 2007
  9. Miss_Marple
    Meistens hier zu finden
    4.527
    148
    211
    nicht angegeben
    Ich kenn das Gefühl. Letztes Jahr hab ich kurz vorm Examen mein Studium abgebrochen und was völlig anderes angefangen. Bis ich fertig bin, bin ich knapp 30. Und dann? Dann hab ich zwar einen sicheren, recht gut bezahlten Job und gute Aufstiegschancen, aber das will ich dann auch erstmal genießen, Heirat und Kinder und Sesshaftwerden, das wird sicher nochmal ein paar Jährchen dauern.

    Einen Freund hab ich zwar (nach 5 Jahren Dauersinglesein), aber der steckt auch noch mitten in der Ausbildung und hat ganz bestimmt nicht vor sich in absehbarer Zeit zu binden und Familie zu gründen.

    In meinem "alten" Umfeld werden die Mädels gerade auch reihenweise Mutter, heiraten oder starten zumindest im Beruf voll durch.
    Mein beiden jüngeren Schwestern kennen auch nur noch ein Thema - Hochzeit und Kinder.

    Klar, machmal fuchst mich das und ich fühle mich wie der letzte Versager - hey, soweit wie ich heute bin, sind andere mit 18. Super.
    Andereseits kann ich Sternschnuppe_x nur beipflichten: besser später das Richtige tun als früh das Falsche. Für mich war meine Kurskorrektur und die damit verbundene "Verzögerung in der Lebensplanung" :zwinker: der richtige Schritt. Ich bereue es nicht und neide Gleichaltrigen weder ihr Familienleben noch ihr Gehalt, sondern genieße eben jetzt noch ein paar Jahre länger meine Ungebundenheit und bleib ein bisschen länger jung :smile:
    29 ist kein Alter!
     
    #9
    Miss_Marple, 18 August 2007
  10. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Off-Topic:
    Ist das immer noch derselbe? Bzw. hat er jetzt tatsächlich endlich mal seine Lebensplanung in die Hand genommen? :schuechte_alt:
     
    #10
    Sternschnuppe_x, 18 August 2007
  11. Golden_Dawn
    Verbringt hier viel Zeit
    1.614
    121
    0
    nicht angegeben
    ....
     
    #11
    Golden_Dawn, 18 August 2007
  12. Miss_Marple
    Meistens hier zu finden
    4.527
    148
    211
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Immer noch der alte :zwinker: Er macht jetzt ne Ausbildung im Handwerk und plant auch schon vage seine Weiterbildung im Anschluss. Vor nem Jahr hätte ich das noch nicht zu hoffen gewagt...
     
    #12
    Miss_Marple, 18 August 2007
  13. pluto
    Verbringt hier viel Zeit
    520
    103
    1
    nicht angegeben
    kann ich irgendwie nachvollziehen

    hatte noch nie eine freundin
     
    #13
    pluto, 18 August 2007
  14. User 29290
    User 29290 (37)
    Meistens hier zu finden
    3.703
    148
    200
    Verheiratet
    Ich kann mir momentan gar nicht vorstellen Ehefrau und Mutter zu sein, obwohl ich fast 28 bin. Ich genieße die Freiheit tun und lassen zu können was ich will, aber trotzdem bin ich auch manchmal traurig, wenn ich meine verheirateten Bekannten sehe oder die in glücklichen Beziehungen mit guten Zukunftsaussichten. Es gibt zwar jemanden in meinem Leben, aber selbst wenn wir eine Zukunft haben sollten, würden wir die nächsten Jahre eine Fernbeziehung führen müssen und an Kinder ist bis Mitte 30 gar nicht zu denken.

    Beruflich mache ich mir keine Sorgen für die Zukunft, aber manchmal frage ich mich eben schon, ob ich jemals einen Partner finden werde, den ich aus tiefem Herzen liebe und der mich genauso liebt.:ratlos:
     
    #14
    User 29290, 18 August 2007
  15. Princesa
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    205
    101
    0
    nicht angegeben
    Erst einmal Danke für euere lieben und aufbauenden Worte!! Ich hatte gar nicht erwartet, dass so viele zu meinem Thema eine Meinung haben oder selber schon mal in der Situation waren. Dann bin ich vielleicht also doch kein so hoffnungsloser Fall à la Bridget Jones :zwinker:

    So wie es hier beschrieben wurde geht es mir heute auch wieder besser. Ich schiebe eben vor allem dann Panik, wenn ich ständig über Hochzeiten oder Kinderkriegen zu hören bekomme. Gestern hatte mich meine schwangere Freundin besucht und ich habe erfahren, dass ein Bekannter von meinem Ex jetzt geheiratet haben soll. Ich beziehe dann immer gleich alles auf meinen Ex und die Vorstellung, dass er auch geheiratet haben könnte – was ja nicht sein muss – gefällt mir gar nicht. :kopfschue Eigentlich ist es ja unsinnig, da ich eh nichts daran ändern könnte, und es ist auch nicht so, dass ich es ihm nicht gönnen würde … vielleicht hänge ich doch noch an ihm, obwohl das schon so lange her ist. Und übrigens hatte ich bis heute noch keine feste oder längere Beziehung! Das mit ihm war eher kompliziert.

    Aber der Thread sollte ja nicht zu einem Jammerthread von wegen ich bin ja soo allein, keiner mag mich, etc. werden, auch wenn ich mir momentan tatsächlich schlecht vorstellen kann jemand Neues kennen zu lernen, vielleicht auch, weil die meisten schon so lange vergeben sind und frisch zusammen gekommene Paare kenn ich mittlerweile gar keine mehr. Vermutlich stimmt es aber, dass die Situation in ein paar Jährchen anders aussieht und ich vielleicht glücklich darüber bin noch keine gescheiterte Ehe hinter mir zu haben oder eine alleinerziehende Mutter ohne Job zu sein.

    Also Hobbys habe ich schon einige, aber es sind eben mehr solche die ich alleine ausüben kann. In der Dunkelkammer hab ich bis jetzt jedenfalls noch niemanden kennen gelernt :grin: beim Joggen allerdings auch nicht.:rolleyes: Die Ursache liegt wohl eher darin, dass ich mich seit über einem Jahr in mein Zimmer „einsperre“ um mich auf meinen Abschluss vorzubereiten (ist kein Examen; Abschlussarbeit und –prüfungen). Das ist nicht gerade motivierend; an der Uni direkt hab ich gar nichts mehr und deshalb gibt es auch niemand mehr, mit dem ich meinen Unifrust teilen kann (alle anderen sind schon fertig).

    Es stimmt schon, dass ich mich zu sehr mit anderen vergleiche, aber das bekommt man ja schon von der Familie übermittelt, von wegen, schau, der/die ist schon lääängst mit dem Studium fertig etc. Außerdem habe ich manchmal Angst, dass dann alle „guten“ Typen schon „weggeheiratet“ wurden, und ich mit denen vorlieb nehmen müsste, die keine andere wollte (was wohl Unsinn ist, da ich ja selber zu den Langzeitsingles gehöre, was aber auch nicht daran liegt, dass mich niemand wollte). Ich weiß ja sogar, dass viele Berufstätige mich um mein Studentenleben beneiden (dabei vergessen sie aber die mentale 7 Tage Woche ohne abschalten zu können und die finanzielle Not). Ich versuche mir auch immer zu sagen, dass es wirklich genug Leute gibt, die viel schlechter dran sind, aber es funktioniert nicht immer, wenn man von denen umgeben ist, denen es augenscheinlich eben besser geht.

    Ich bin mir nicht ganz sicher, ob man in zunehmendem Alter eher weiß, wer der Richtige ist oder nicht. Vielleicht kommen die Leute ja auch aufgrund ihrer Torschlusspanik bzw. der Familienplanung wegen schneller zusammen? Und was ist, wenn ich den Richtigen schon verpasst habe? Meine Anfang 30jährigen Kumpels verhalten sich ja gerade unreifer, egoistischer und beziehungsscheuer als die Jüngeren.:kopfschue

    @Raven: Das ist ja auch mein Problem, ich fühl mich noch gar nicht wie Anfang 30. Ich möchte mein Leben nach dem Studium erst noch mal genießen. Mein größter Wunsch war immer für längere Zeit noch mal ins Ausland zu gehen, aber für irgendwelche Übergangs- oder Aushilfsjobs fühl ich mich mittlerweile auch zu alt. Und in meinem Alter noch mal ganz von vorne anfangen … nach dem Abi oder während des Studium war ´s kein Problem neue Leute kennen zu lernen, aber jetzt stell ich ´s mir (auch im Ausland) schwieriger vor.

    Vielleicht mach ich mir auch einfach zu viele Gedanken und sollte wirklich mehr unter die Leute gehen :smile:



    Darf man fragen, was deine Träume so plötzlich hat platzen lassen? Gibt es da keinen anderen Weg das zu verwirklichen, was du vorhattest?
     
    #15
    Princesa, 18 August 2007
  16. User 67523
    User 67523 (39)
    Sehr bekannt hier
    1.046
    168
    375
    vergeben und glücklich
    ist ja nicht so, dass verheirate Paare mit Kindern keine Probleme haetten.
    Aber ueber alles toenst Du ziemlich antriebslos. Vielleicht kannst Du das verbessern? Du musst Deine Freuden, Erfolge und schoenen Erlebnisse schon selber initiieren!
     
    #16
    User 67523, 18 August 2007
  17. Tansul
    Tansul (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    305
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich sehe das ganze momentan noch etwas entspannter, bin ja aber auch noch nicht so alt wie die TE. :tongue:
    In meinem Bekanntenkreis gibt es noch gar keine Leute mit Kindern und Hochzeiten sind auch erst so langsam geplant, also betrifft mich der Gruppenzwang auch nicht.

    Allerdings muss ich schon sagen, dass ich mich manchmal schon mit dem Gedanken auseinandersetze, wie schön es doch wäre, eine Familie zu gründen und Papa zu werden, ein Haus zu bauen und zusammen alt zu werden. Auch wenn es vielleicht spießig ist, aber irgendwie so stelle ich mir meine (weit weit entfernte?) Zukunft vor.

    Nur gibt es da leider einige Faktoren zu beachten:

    1. Mein Job.
    Der ist nämlich alles andere als sicher, obwohl es tendenziell eigentlich nicht schlecht aussieht. Aber das wird nur die Zeit zeigen, wie es weitergeht.

    2. Meine Freundin.
    Sie ist echt ein verdammt lieber Mensch und ich unternehme auch gerne viele Sachen mit ihr, aber unsere Beziehung ist nicht das, was ich mir eigentlich unter einer harmonischen Beziehung vorstelle. Zu viele Unterschiede, zu viele Streitereien (die letzte vor etwa 1,5h) und irgendwie zu wenig Geborgenheit. Und unter diesen Umständen kann ich mir einfach nichts langfristiges vorstellen.

    3. Ich.
    Ich würde mich selbst momentan definitiv als zu unreif für ein Kind bezeichnen. Dafür bin ich einfach zu chaotisch und ziellos um einem Kind das vorzuleben, was ich ihm eigentlich zeigen und beibringen will. Wenn ich ein Kind großziehe, möchte ich ihm gewisse Werte vermitteln. Dies funktioniert allerdings nur, wenn ich ihm diese Werte auch selbst vorlebe und ich weiß einfach nicht, ob ich das momentan schon könnte.
    Aber auch, wenn ich geschrieben habe, dass ich ziellos bin, gewisse Ziele habe ich und diese Verfolge ich auch konstant und wenn es so weitergeht, wie ich es mir vorstelle, werde ich irgendwann dort ankommen, wo ich hin will (schwafel ;-) ).

    Alles in allem also noch einige Punkte, die mich eigentlich noch vor der Torschlusspanik bewahren, weil ich mich selbst dazu noch nicht bereit sehe.
    Aber ich könnte mir schon vorstellen, dass ich mir irgendwann mal denke "Wenn nicht jetzt, wann dann?". Und dann?
     
    #17
    Tansul, 18 August 2007
  18. Fluschelpusch
    Verbringt hier viel Zeit
    35
    91
    0
    nicht angegeben
    Liebe Princesa,

    ich kann, wie gesagt, gut nachvollziehen was gerade in dir vorgeht.
    Man glaubt andere haben all das, was man sich selber schon immer gewünscht hat, nur dass das die absolut falsche Herangehensweise ist.

    Da du ja nicht glücklich mit deiner Situation bist, musst du dir überlegen wie du sie ändern kannst. Und das tust du nicht, indem du immer wieder vergleichst.
    Ich weiß, so etwas passiert schnell, aber konzentriere dich einfach mehr auf dich und löse dich von deinen evtl. festgefahrenen Wunschvorstellungen.

    Ich selber wollte ursprünglich immer schon mit spätestens 24 Jahren verheiratet sein und mindestens 2 Kinder haben.
    Gut, nun bin ich 26, bin weder verheirtatet, noch habe ich Kinder, geschweige denn jemanden mit dem ich diese Träume in die Tat umsetzten könnte. Irgendwann musste auch ich mein Lebensplan dann umstellen und heute würde ich mich hüten *schwupsdiwups* zu heiraten und Kinder zu bekommen. Der Wunsch ist natürlich noch vorhanden, aber meine Prioritäten haben sich verschoben.

    Aber wenn man dann mitbekommt, dass alle Welt sich paart und glücklich ist, dann kann man sich schon mal fragen wo der Mann ist mit dem man selber alt werden möchte.

    Nur das es nichts bringt sich von dieser Sehnsucht treiben zu lassen. Das einzige, was du damit erreichst, ist, dich jedes mal emotional runterzuziehen.
    Deswegen mache deine Gefühlswelt nicht abhänging davon, ob du einen Partner hast oder nicht. Was deine Wünsche und Träume in dieser Hinsicht anbelangt, haben diese noch genügend Zeit um in Erfüllung zu gehen.
    Du machst dir das Leben mit deiner jetzigen Sichtweise schwerer als nötig und deswegen versuche einfach mal die Perspektive zu wechseln.
    Glück oder glücklich sein hat viel mit der Sicht unseres eigenen Selbst zu tun.

    Und wir wissen ja alle nicht was die Überraschungstüte des Lebens für uns noch so bereit hält.

    A little hug for you! :smile:


    Vielleicht mache ich hierzu mal einen eigenen Thread auf. Ist ne komplizierte und lange Geschichte in der selbstverständlich ein Mann die Hauptrolle spielt.
    Aber danke der Nachfrage. :smile:
     
    #18
    Fluschelpusch, 18 August 2007
  19. Princesa
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    205
    101
    0
    nicht angegeben
    @Fluschelpusch: Schön geschrieben :jaa:
    Ja, ja wenn nur die lieben Männer nicht immer gleich die Hauptrolle in unserem Leben einnehmen würden ... :zwinker:

    Ich weiß ja eigentlich das ihr Recht habt! Die Umsetzung ist nur manchmal etwas schwierig. Und es stimmt sicherlich, dass ich z.Z. auch etwas antriebslos bin. Hatte das Studium verlängern müssen und da geht irgendwann auch jegliche Motivation flöten, aber ich arbeite immerhin daran sie wieder zu bekommen.

    Das Leben ist wohl tatsächlich wie eine Schachtel Pralinen ... :smile:man weiß nie, was einen erwartet.
     
    #19
    Princesa, 18 August 2007
  20. Fluschelpusch
    Verbringt hier viel Zeit
    35
    91
    0
    nicht angegeben
    Jeder Anfang ist schwer. Vor allen Dingen, wenn man an sich selber arbeiten muss. Aber hat man einmal damit angefangen wird jeder weitere Schritt einfacher zu bewältigen sein.

    Viel Glück! :smile:
     
    #20
    Fluschelpusch, 18 August 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Torschlusspanik
kady
Kummerkasten Forum
19 Februar 2014
17 Antworten
Thaiboxer
Kummerkasten Forum
25 Juni 2010
16 Antworten
AlterAnfänger32
Kummerkasten Forum
15 Oktober 2009
19 Antworten