Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

total verwirrt bin

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Tropical_Night, 20 November 2003.

  1. Tropical_Night
    Verbringt hier viel Zeit
    218
    101
    1
    vergeben und glücklich
    hallo zusammen
    muss mir mal wieder ein paar sachen von der seele schreiben... hoffentlich hilfts mal wieder etwas... weil sonst krieg ich die krise...

    in letzter zeit schlafe ich sehr, sehr, sehr schlecht. selten kann ich eine nacht wirklich durchschlafen. zum einen muss ich immer 3-4x aufs klo (trinkt zwar sehr wenig ab abend -> hatte das bis vor ein paar monaten nicht) und ich wach auch desöfteren immer wieder auf... den tiefschlaf erreiche ich teilweise gar nicht mehr, sondern döse einfach so vor mich hin und wache ab jedem tönchen auf... machmal hab ich auch so komische träume, welche mir angst machen... am morgen danach weiss ich nie, was ich geträumt habe, nur dass es was urkomisches war und ichs nicht kapiere und total verwirrt bin... stunden/tage später fällt mir ein, was es war!
    heute nacht zum beispiel hab ich auch wieder so komisches zeug geträumt... am morgen wusst ich nicht mehr, was es war... jetzt über mittag fiel es mir plötzlich ein!
    ich träumte von der dorika(meine stute, die im juni abgetan werden musste), wie ich sie im letzten moment noch vom abdecker retten konnte... ich 'versteckte' sie bie mir zuhause in der wohnung (?) und ein paar tage später war ihr sehnenschaden ausgeheilt und man konnte sie wieder normal reiten und sie hatte keine schmerzen mehr!?! hallooooo??? wie komm ich den auf sowas?
    ich weiss langsam nicht mehr weiter... durch diese komischen nächte bin ich sehr unausgeschlafen und den ganzen tag über todmüde... ich muss schon zusätzlich vitaminpräparate und eisenzusätze schlucken, damit ich halbwegs arbeiten kann... abends könnt ich schon um 6 wieder ins bett schlafen...
    in letzter zeit mach ich mir auch immer öfters gedanken über den tod... wie das wohl sein wird, obs ein leben danach gibt, etc. dabei denke ich immer an meinen vater, der vor knapp 4 monaten verstarb. kurz bevor er starb hat er allen pflegern noch danke gesagt und sich verabschiedet (!) als wüsste er, dass er bald stirbt. als er dann im sterben lag, hat er immer nach uns und seiner mutter geschrien, dass er angst hätte, dass er nicht gehen möchte, etc. daran muss ich dann immer denken und machmal hab ich jetzt richtig angst, zu 'leben'... ich mach mir immer mehr gedanken über den tod, wie es sein wird, wenn ich dann mal 80ig oder so sein wird und dem tod immer näher... ich hab so ne scheissangst...
    es sind alles so dunkle gedanken, welche mich im moment so begleiten... dabei möcht ich das gar nicht... manchmal gelingt es mir, diese gedanken beiseite zu schieben und das leben zu geniessen, aber das schlechte kommt immer mehr hervor...
    woran liegt das? es macht mir immer mehr angst und glaub ich auch total kaputt... früher war ich so ein positiver mensch... auch heute probier ich noch, positiv zu leben und gebe auch das positive weiter... aber mir selber hilfts gar nichts!?!

    so, das sind meine gedanken momentan... vielleicht hat der eine oder andere ja einen kommentar oder tipp, wie ich das besser hinkrieg?

    grüsschen
     
    #1
    Tropical_Night, 20 November 2003
  2. Hi,

    sowas in der Art hatte ich auch schon. Hatte Träume über den Sinn des Lebens bzw. über die Grenzen unseres Seins. War echt heftig, konnte danach auch immer voll schlecht einschlafen. Ich hab geträumt und war irgendwie auch wach, jedenfalls hab ich halt geträumt ich lieg im Bett und es war alles ziemlich real, da wird einem schon anders.

    Dein Pferde Traum ist ne normale verarbeitung deiner Gedanken, dazu sind träume auch da, deine Gedanken werden miteinander verknüpft, da kommen die wildesten Sachen raus :zwinker:

    Über den Tod hab ich mir auch schon oft Gedanken gemacht und darüber was vor dem Tod war, find das genauso erschreckend.

    Nur so als Tipp, nimm das Leben wie es ist, hinterfrag nicht immer alles sonst gehts du kaputt. Manche Dinge sollte man akzeptieren weil wir für diese einfach keine logische Erklärung haben.

    Zu den Schlafstörungen:
    Versuch regelmäßig zu schlafen, also feste Zeiten, evtl. auch nen Mittagschlaf auch wenns nur Dösen ist. Wenn du partout nicht einschlafen kannst, mach Musik in die HiFi Anlage und hör, denk über was nach und schlaf irgendwann hoffentlich mal ein.

    Gruß,
    TBLQ
     
    #2
    TheBigLoveQuest, 20 November 2003
  3. ohh das kommt mir ziemlich bekannt vor :geknickt: , weiß ja net, wie alt du bist...
    Ich jedenfalls 16 hmm bin jetzt in soner phase gekommen, in der man sich nach dem sinn des lebens fragt oder solche fragen, wie groß unser universum ist oder so ein philosophischen müll, obwohl ich net so ein philosophisch-denkender mensch bin, im gegenteil eher rational, also bin eher so ein technisch inressierter mensch, aber reagiere gerne emotional über oder hab in der hinsicht leichte hmm-wie so man sagen- störungen, jetzt net negativ nach außen auswirkend, aber schon vorhanden :rolleyes: naja in letzter zeit isses so, dass ich mir über die normalsten dinge gedanken mache, bsp. über unsere zivilisation und frag mich, warum alles gerade so gekommen ist und warum net andres. Irgendwie denke ich wie man diese verändern könnte... is schon komsich, meistens auch in der schule oder so, wenn wir irgendeinen stoff aufgetischt bekommen, wie naturgesetzte, da frage ich mich nach dem hintergrund und dem sinn, irgendwie will ich alles hinterfragen und will versuchen aus allem logische sachverhalte zu machen, obwohl vieles net zu erklären ist. Die Auslistung könnte ich hier lange fortführen.
    Das macht mir ganz schön zu schaffen, weil man sich mit unerklärbaren stoffen auseinadersetzt, wenn andere sie einfach ohne irgendwelche fragen hinnehmen, irgendwie fühlt man sich unbefriedigt, wenn man keine möglichkeit findet solche fragen zu beantworten.
    Naja irgendwie komme ich mir bissl psychisch labil vor, weiß net, ob das normal ist und es andere jungs auch in meinem Alter haben, kenne es eher von mädchen, jedenfalls lasse ich mir es äußerlich net besonders anmerken, aber irgendwie wirkt sich das schon auf die handlungsweise eines menschen aus...
    naja weiß keinen rat, vielleicht könnt hir uns hier paar ratschläge geben, wie man das überwinden kann :ratlos:
    hoffe dass das irgendwann alleine weg geht....
     
    #3
    wildthunder007, 20 November 2003
  4. hui :eek: über sowas mach ich mir auch gedanken. Und ich hab mich bisher immer gefragt ob ich der einzige bin den es interssiert wieso alles seinen Weg geht?

    Naja hat nix mit nem psychischen Knax zu tun, ich finde mich eigentlich normal.
    Nur bin ich etwas unkonventionell, ich lern was mir gefällt und in der Schule bzw. Uni das was ich muss, besser gesagt ich mach was man verlangt, obwohl ich vieles für schwachsinn halte, aber der lieben Noten wegen.

    Es lebe der Unterschied. www.blup.de

    Bin ich zufällig drauf gestossen, geiles Desktop Bild, mit dem Fisch :zwinker:
     
    #4
    TheBigLoveQuest, 20 November 2003
  5. @TheBigLoveQuest
    das gibt es nicht, genau die gleiche Einstellung kann ich mit dir teilen...
    schon komisch, mach eigentlich auch nur noch das was mir gefällt, also chemie, physik und so, von meiner zweiten Fremdsprache Spanisch hab ich mich völlig abgewandt, in der 7. ne 1 und jetzt hab ich ne 5 *LOL*, naja hab da keine peilung mehr, aber die lehrerin auch net :cool:
     
    #5
    wildthunder007, 20 November 2003
  6. bunnylein
    bunnylein (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.237
    123
    2
    vergeben und glücklich
    als ich klein (in der volkschule) war hat mich das thema tod total beschäftigt. ständig hatte ich horrorträume, verbunden mit panik und angst. dass ich sterben könnte, vor dem Alter... die geschehnisse vom tag spiegelten sich immer in meinen träumen wider - nur verbunden mit dem tod (zB hab ich am tag in nem häuschen im park gespielt - im traum wars plötzlich ein hexenhaus)
    hatte das ziemlich lang, ohne bestimmten Grund. nix hat geholfen (musik, schöne geschichte am abend) bis ich eines tages krank wurde (nix arges, grippe) u. hohes fieber bekam. mit der krankheit verschwanden auch die träume...
     
    #6
    bunnylein, 21 November 2003
  7. Dito, ich hatte zwar Französisch, in der 11. ten ne 1 und in der 13. ten dann 3-

    Inzwischen lern ich nur noch Autodidakt, ein bissl nehm ich noch mit was die Dozenten an der Uni sagen, aber ich sitzt eigentlich meistens nur da, weil es pflicht ist (BA).
     
    #7
    TheBigLoveQuest, 21 November 2003

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - total verwirrt
Cheesezip
Kummerkasten Forum
13 Juli 2015
1 Antworten
Sweetii
Kummerkasten Forum
3 Juni 2011
7 Antworten