Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Totale Verzweiflung-Was soll mein (Ex)Partner tun?

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Laramaus, 5 Juli 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Laramaus
    Gast
    0
    Hallo ihr Lieben!

    Ich habe euch gerade gefunden und muss euch mein Problem schildern.

    Ich wurde vor 3einhalb Monaten vergewaltigt. Ich bin danach nach Hause und habe meinem Partner (1,5 Jahre sind wir zusammen), mit dem ich zusammmen wohne, nichts gesagt. Ich habe mich so dreckig und schuldig gefuehlt. Ich habe seit dem beim Sex immer abgeblockt, d. h. ich habe immer gesagt, dass es mir schlecht ging, dass ich keine Lust habe. Ich dachte, ich werde irgendwie allein mit der Situation fertig, habe mich zurueck gezogen und ihm keine Liebe mehr geschenkt. Habe mich auch bis gestern keinem anvertraut. Da mein Partner seit einer Woche genau meinte, dass er die Beziehung nicht mehr will und er die Trennung will, ist es aus mir ausgebrochen. Zuvor habe ich Teller in der Kueche zerschmissen-ich bin so verweifelt gewesen. Bis ich es ihm gesagt habe. Er hat mir zugehoert und mich in den Arm genommen. Indirekt macht er mir Vorwuerfe, warum ich nicht frueher zu ihm gekommen bin, vielleicht haette das unsere Beziehung gerettet. Ich fuehle mich momentan so leer, weiß nicht, was ich machen soll. Er will fuer mich da sein, aber irgendwie kann ich ihm jetzt als recht nicht unter die Augen treten.

    Ich gebe mir die Schuld, ich haette frueher mit ihm reden sollen, aber ich konnte wirklich nicht. Ich habe irgendwie keine Kraft mehr, wenn ich jetzt auch noch meinen "Partner" verliere wegen irgendso einem Unbekannten, Kranken, der mir mein Leben und meine Wuerde genommen hat. Es lohnt sich fuer nix mehr zu kaempfen. Ich kann seit einer Woche auch nix mehr essen, breche alles nur noch aus, und wenn es das kleinste Stuecken Brot ist. Wenn ich jetzt auch noch ausziehen muss... Dann bin ich voellig allein. Fuer mich gibt es keinerlei Erleichterung, seit er das weiß, eher noch schlimmer, er weiß nicht, was er tun soll.

    Was ratet ihr mir? Ich weine seit gestern Abend durchgaengig. Mein "Freund" ist von 9-21 Uhr arbeiten und ich muesste eigentlich auch zur Arbeit, aber ich kann nicht.

    Warum fuehle ich mich nur so furchbar, warum gebe ich mir die Schuld..?

    Danke fuer eure Hilfe!!!

    LG
     
    #1
    Laramaus, 5 Juli 2005
  2. bjoern
    bjoern (45)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.510
    121
    0
    Verheiratet
    Hi Laramaus!

    Ich hab Deinen Beitrag schon vor ein paar Stunden gelesen, brauchte aber erstmal etwas Zeit zum Nachdenken, bevor ich Dir jetzt etwas schreibe. Ich fürchte, wirklich helfen kann ich Dir aber trotzdem nicht.

    Ich kann Dir nur wünschen, dass Du nochmal die Kraft finden wirst, auf Deinen Freund zuzugehen. Ich kann sehr gut verstehen, warum Du es über lange Zeit nicht geschafft hast, mit ihm zu reden. Du bist eben einfach komplett aus der Bahn geworfen worden und warst und bist komplett überfordert. Überfordert ist jetzt aber auch Dein Freund. Für ihn ist in der letzten Zeit die Beziehung kaputt gegangen, ohne dass er wissen konnte, woran das liegen könnte. Dass er sich selbst und Dir die Schuld dafür gegeben hat ist nur logisch, was sonst hätte er mit seinem Wissenstand tun können? Dass ihn das belastet hat ist ganz klar, und zusammen mit den Dingen, die Du ihm jetzt erzählt hast, ist er vollkommen überfordert.

    Also versuch die Kraft zu finden, nochmal auf ihn zuzugehen.

    Ich wünsch Dir alles Gute und dass Ihr es gemeinsam vielleicht doch noch schafft!

    Björn
     
    #2
    bjoern, 5 Juli 2005
  3. Laramaus
    Gast
    0
    Keine Kraft

    Vielen lieben Dank fuer deine Antwort, Björn!!!

    Noch mal eben zur kleinen Ergaenzung, ich scheine ihm in den letzten 3,5 Monaten verdammt wehgetan zu haben. Ich habe aus jeder Muecke einen Elefanten gemacht, hab ueber jede Kleinigkeit mich aufgeregt und wir hatten keinen Sex mehr. Das alles hat ihn noch mitgenommen, dass er heute einfach der Meinung ist, dass es zu spaet fuer die Beziehung ist. Ich habe es einfach nicht gesehen, ich wusste, klar ziehe ich mich zurueck, aber ich wusste nicht, dass ich ihn verletze.

    Nur das mal am, eigentlich geht es hier um mich, um meinen Kummer und darum, dass ich mir nur Verstaendnis wuensche. Aber koennt ihr euch vorstellen, wie heftig das ist? Das beruehmte "Kartenhaus" ist zusammen gestuerzt. Ich habe momentan nichts, was wir wichtig ist, niemand der mir wirklich helfen kann. Der eigentliche Mensch, fuer den ich 3,5 Monate gekaempft habe, selbst der hat mich verlassen. Ich steh voellig allein da. Selbst eine Therapie kann ich mir momentan nicht vorstellen, weil ich keine Kraft habe. Ich kaempfe nunmehr seit letzte Woche Montag um meine Beziehung, vorgestern habe ich ihm von der Vergewaltigung erzaehlt... Was ich erwartet habe?-Ganz ehrlich?-Nichts!!! Ich habe erwartet, dass er mich in den Arm nimmt, was er heute auch noch macht. Er hat in der ganzen "Scheiß-Zeit", in der ich geschwiegen habe und in ihm immer ein Stueckchen mehr kaputt gegangen ist, eine "Neue" kennengelernt, mit der noch nix gelaufen sein soll. Jetzt stellt euch vor, ich weine schon seit eineinhalb Wochen unaufhaltsam, und er kommt nach Hause und sagt mir, dass er sich heute mit der anderen zum Kino trifft. Da geht doch noch mehr in mir kaputt. Was kann ich denn jetzt noch von ihm erwarten? Er sagt mir immer, dass er trotzdem fuer mich da ist, auch wenn ich in naechster Zeit ausziehen muss, aber das tut mir doch viel doller weh. Eigentlich weiß ich selbst nicht was ich will. Auf der einen Seite ist er der einzige Mensch, der mir wichtig ist, von dem ich mir helfen lassen wuerde, weil ich kaempfen wuerde und auf der anderen Seite kann ich es nicht ertragen, (er sagt, dass ich ihm wichtig bin und er mich noch liebt) wenn er sein Leben lebt (mit dieser "Neuen") und ich voellig allein bin.

    Derzeit bin ich an einem Punkt lieber nicht mehr leben zu wollen, als die Schmerzen der Vergewaltigung, der Trennung und der Einsamkeit. Ich halt die Trauer, den Schmerz irgendwie nicht aus. Wenn ich nur wuesste, was das Richtige ist. Warum ist mir das passiert? Warum musste einer Vergewaltigung mein ganzes Leben zerstoeren? Warum habe ich das Gefuehl, dass mich niemand versteht? Warum kann mein Ex-Partner jetzt nicht 100 % hinter mir stehen? Warum sucht er nach einer anderen (haelt sich an ihr fest), um micht nicht staendig weinen zu sehen?

    Was ist nur das Richtige?

    Edit: Gestern habe ich ihn gefragt, ob er mir das mit der Vergewaltigung glaubt, weil ich gestern einen Thread gelesen habe, wo die Eltern der Tochter nicht geglaubt haben. Und er meinte nur: "Ich weiß es nicht!" Das tat vielleicht weh. Zusaetzlich meinte er zwar noch, dass es Dinge gibt, mit denen man keinen "Spaß" macht und dass Vergewaltigung dazu gehoert, aber Zweifel hat er doch. Das tut mir noch mehr weh. :cry:

    LG
     
    #3
    Laramaus, 6 Juli 2005
  4. bjoern
    bjoern (45)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.510
    121
    0
    Verheiratet
    Oh man, das klingt ja noch viel schlimmer als das, was Du gestern geschrieben hast. Ehrlich gesagt weiß ich jetzt echt nicht mehr, was ich Dir schreiben soll... :frown:
    Eins ist mir dabei aber durch den Kopf gegangen. Ich kann keine Ahnung haben, ob ich damit richtig liege, ist nur so ne Idee...
    Dein Freund hat sich in den letzten Monaten von Dir total ungerecht behandelt, vernachlässigt und zurückgestoßen gefühlt. Könnte es sein, dass seine Geschichte mit der anderen (egal ob es da nun wirklich jemanden gibt oder nicht) Dir nur zeigen soll, dass er nicht auf Dich angewiesen ist? So eine Art Trotzreaktion, auch um seinen verletzten Stolz wieder aufzubauen? Vielleicht will er sich ja auch grad selbst beweisen, dass er für eine andere Frau interessant ist, weil ihm dieses Gefühl in der letzten Zeit in Eurer Beziehung gefehlt hat.

    Wie auch immer, ich werd den Eindruck nicht los, dass er grad eher vor Euren Problemen davonläuft als dass er wirklich eine neue Liebe gefunden hat. Ob das für Dich irgendeinen Unterschied macht und ob dadurch Eure Beziehung vielleicht doch noch eine Chance hat, weiß ich nicht.

    Ich wünsch Dir jedenfalls ganz ganz fest, dass Du in Deinem Freund vielleicht doch noch den Rückhalt findest, den Du im Moment so dringend brauchst.

    Alles Gute!

    Björn
     
    #4
    bjoern, 6 Juli 2005
  5. Laramaus
    Gast
    0
    Ja, Björn,
    du hast im Grunde nicht Unrecht. Er sagt selbst, dass es feige ist, dass er sich jetzt an den Strohhalm klammert, nur, um irgendwie aus der Situation zu gelangen. Und genau, ja, ich habe ihn ungerecht behandelt, ich habe mich zurueckgezogen und ihm keine Liebe geschenkt. Ich habe es dennoch nicht mit Absicht getan. Ich wollte mit der Vergewaltigung allein klar kommen, ihn irgendwie nicht noch damit belasten. Es gibt wirklich eine Neue. Ich habe in seinem Handy gesehen, dass sie sich schreiben (die Sms im Postein- und Ausgang hat er geloescht, nur den Mitteilungszaehler nicht-dafuer war er zu dumm) und heute Abend ins Kino gehen. So wie ich ihn einschaetze, ich kenne ihn ja nicht seit gestern, ist es bei ihm sicher nur: "Da ist was Neues, ich bin nicht Unattraktiv..." Vielleicht weiß er wirklich nicht, was er noch mit mir machen soll. Ich meine, auch derzeit kommt nix anderes als: "Hoer doch auf zu weinen!" Schoen, wie einfuehlsam. :flennen: Selbst habe ich aus seinem Munde schon gehoert: "Klar, ist es feige von mir mit einer Neuen, aber ich muss einfach mal raus!" Aber was soll ich machen? Ich denke, ich mache mir meinem Kummer und meiner Trauer nur noch mehr kaputt. Er muss raus, weil er selbst nicht klar kommt. Ihm steht jedes Mal das Wasser in den Augen, er will hart bleiben und auf seinem Standpunkt haaren. "Es ist zu spaet, ich kann nicht mehr zurueck!" Das sagt er mir immer und immer wieder. Wenn er mich nur verstehen koennte, wenn er Verstaendnis dafuer haette, dass ich ihn die letzten Monate nicht "einfach" so behandelt habe, sondern weil es mir so dreckig geht. Aber darauf geht er einfach nicht ein. Es ist nur leicht von ihm zu sagen: "Haettest du mir das frueher gesagt, haette ich dir helfen koennen und unsere Beziehung waere jetzt nicht vorbei." Wie aufbauend. Selbst heute und gestern meinte er: "Ich weiß nicht, welchen Weg ich gehen soll, ob ich bei dir bleiben oder zu der anderen gehen soll. ich waehle einfach den Weg, der fuer mich am Einfachsten ist!" Denkt vielleicht mal wer an mich? Ich fuehle mich so leer, wenn ich doch jetzt schon so verzweifelt bin, wie soll das erst heute Abend werden, wenn ich genau weiß, dass die beiden ca. 7-8 Stunden miteinander verbringen?

    Soll ich ihn machen lassen? Soll ich ihn nicht unter Druck setzen und meine Trauer verschleiern? Dann habe ich aber Angst, dass ich ihn ganz verliere.

    Ach man, scheiß Leben...

    LG
     
    #5
    Laramaus, 6 Juli 2005
  6. schnittchen
    Verbringt hier viel Zeit
    620
    103
    3
    nicht angegeben
    scheiße alles... und so ungerecht!!!
    du musst etwas verändern damit du aus dem trott raus kommst... sonst wirst du dich immer tiefer vergraben...
    eine hochhaus-aktion ist übrigens nicht das richtige!!!
    aber das weißt du sicherlich selber...

    auch wenn es sich immer so doof anhört - aber du wirst es in evtl. einem jahr nachvollziehen können...
    ich habe beides erfahren ((fast-)vergewaltigung und eine trennung (wir waren noch länger zusammen) - und man siehe da, ich fühle mich gut!
    sieh es einfach mal so, dass du später zurück blicken wirst und all diese kleinen sachen die die im leben wiederfahren sind, sich zu einem tollen großen puzzel getan haben. auf das du stolz bist und mit deinem mann, kindern, enkelkindern betrachten kannst.



    eine andere sache in bezug auf deinen ex... (frage: wer zieht wann aus??).
    und nicht das ich dem folgendem zustimmen möchte, aber es eine möglichkeit warum er so handelt...
    die beziehung läuft gut. aber auf einmal benimmst du dich anders, bist abwesend und verbarikdierst dich. ganze 3,5 monate lang. das schneidet die beziehung, ohne frage - denn ein grund gibt´s dafür nicht.
    also gehen auch die gefühle von deinem ex zurück - was völlig normal ist, würde mich auch so gehen (obwohl ich das problem angesprochen hätte...). dann lernt er eine andere kennen - das ist neu, sie gibt vielleicht ein wenig mehr was du in dem moment geben kannst. er verliebt sich in sie.
    und er redet mit dir, beendet die beziehung. erst nach tagen erzählst du ihm von der vergewaltigung. das er daran zweifelt ist sehr schade und schmerzlich, aber er ist sich sicherlich nur unsicher, weil du ihm das so lange verschwiegen hast. und auch erst nach mehreren tagen als er die trennung angesprochen hat, damit rausgerückt bist. vielleicht hat er einfach gedacht, dass es ein "trick" von dir ist, ihn bei dir zu halten...

    eine andere sache, eine frage...
    dein freund hat sich von dir entfernt, er hat sich neu verliebt. möchtest du ihn wirklich genau jetzt zurück gewinnen?
    also ich hätte da immer im hinterkopf das ich zweite wahl wäre und er bei der nächsten weg ist oder "ständig" was laufen hat...
    gib´ ihm zeit. rede mit ihm wenn es dir schelcht geht, aber sag ihm nicht tausend mal das du ihn brauchst und liebst. das wird ihm angst machen und in die enge treiben. gib ihm zeit damit er sich einer vergewaltigung klar werden kann, das kam für ihn auch überraschend! und lass ihm zeit das neue auszuprobieren und zu merken was er an dir hatte.
    denn das wird kommen, vor allem wenn sonst alles gut war (war es das??).
     
    #6
    schnittchen, 6 Juli 2005
  7. Eyeore
    Gast
    0
    Huhu Laramaus!
    Ich habe gerade deine Einträge gelesen und bin ganz schön geschockt. Ich kann dich verstehen, aber auch urgendwie deinen Freund. Es ist schwer für ihn, damit umzugehen und er wird sich wahrscheinlich sehr viele Vorwürfe machen, dass er nix gemerkt hat etc....aber trotzdem ändert das nichts an deiner Situation. Du solltest wohl am besten dir jemand anderes suchen, bei dem du Halt finden kannst, eine Freundin, deine Mutter, Schwester...oder wer auch immer. Jedenfalls sollte es wohl jemand sein, der das ganze objektiver betrachten kann und dir somit auch besser beistehen kann. Es ist schrecklich, was dir passiert ist und dass nun deine Beziehung scheinbar daran zu Grunde geht, aber bitte verzweifle nicht und friss den Kummer NICHT in dich hinein, denn das wird Auswirkungen haben, die du jetzt noch nicht einmal absehen kannst.
    Ich selbst wurde als Kind missbraucht...habe es für mich behalten. Ich habe nun kein Körpergefühl und bin nun schon seit 4 Jahren magersüchtig und sehe kein Ende. Bitte, versuch das Erlebnis irgendwie zu verarbeiten, aber nicht allein. Allein geht das nicht...dafür braucht man Hilfe, so schwer es auch leider ist!

    Liebe Grüße und fühl dich heut Abend nicht allein, denn du bist nicht allein!
     
    #7
    Eyeore, 6 Juli 2005
  8. Laramaus
    Gast
    0
    @Schnittchen
    Ich mache ihm auch keinen Vorwurf, ich kann es nachvollziehen, dass er nach 3,5 Monaten denkt, ich wuerde ihn nicht mehr wollen, er wuerde mir nicht wichtig sein. Ich wollte einfach damit allein klar kommen. Weil du das mit dem "Trick" ansprachst, genau die Agnst hatte ich auch. DESWEGEN habe ich 1 Woche so gekaempft, mit ihm geredet und ihm versucht umzustimmen. Irgendwann ist es dann aus mir rausgebrochen, als ich so verzweifelt war (Teller zerschmeißen und so). Ich habe mich so dreckig gefuehlt und es ist einfach aus mir rausgesprudelt. Ich mache mir jetzt Vorwuerfe, dass ich es ihm ueberhaupt erzaehlt hab. KLar die "Hochhaus-Aktion", wie du so schoen sagst, ist einfach eine Befreiung fuer mich. Nicht mehr den Schmerz zu haben, wegen der Vergewaltigung, der Beziehung und der teilweisen Irgnoranz von meinem EX (Sorry, fuer mich ist es Ignoranz, wenn er sich in was Neues stuerzt). Nein, verliebt ist er wohl nicht, er liebt mich noch, und das glaube ich ihm auch, sonst haette er mich schon laengst rausgeschmissen, aber sie ist einfach was Neues-keine Probleme, eben einfacher.
    Ich muesste ausziehen, da ich arbeitslos (mache nur gerade eine Weiterbildung vom Amt, wo ich jetzt auch krank mache) bin, und die Wohnung nie gehalten bekommen. Ich habe verlangt dass er auch auszieht, es zerbricht mir das Herz, wenn ich daran denke, dass in unsere Wohnung, die wir gemeinsam genommen haben, eine neue Olle einzieht. Warum sollte er nicht das gleiche "Leid" tragen. Es ist einfach zu jemanden zu sagen: Zieh aus und sein Leben geht weiter. ich weiß aber nicht mal, wie ich das alles schaffen soll, deswegen denke ich ja daran, nicht mehr zu leben...

    @Eyeore
    Eine Freundin weiß von meinem Leid, sie hat gestern versucht Vermittlerin zu spielen-ohne Erfolg. Ich will nicht, dass das mehr wissen. Zu meiner Mutter habe ich keinen Kontakt mehr und meine Geschwister sind zu klein (5 und 9 Jahre). Das mit der Ernaehrung kommt ja noch hinzu. ich habe seit 4 Tagen nix mehr gegessen und wenn dann eine Kleinigkeit, dann hab ich es wieder ausgebrochen, weil mein Koerper die Nahrung nicht will oder ich es einfach nicht im Koerper behalten will. Das waechst mir alles ueber den Kopf :frown:

    Na, koennt ihr mich verstehen, warum die Lage so aussichtslos fuer mich ausschaut?
     
    #8
    Laramaus, 6 Juli 2005
  9. Eyeore
    Gast
    0
    Huhu Laramaus!
    Scheint wirklich ausweglos zu sein bei dir, aber Kopf hoch...an ein Ende deines Lebens solltest du nicht denken!
    Vielleicht braucht dein Freund auch einfach nur Zeit, schließlich ist das schon nen ganz schön harter Schlag...gut vorstellen kann ich mir, dass er vielleicht auch Probelem mit seinem Ego hat, schließlich hattest du Sex mit einem anderen (das männliche hirn tickt da ja manchmal etwas anders). Oder irr ich mich da? Vielleicht kann sich ja nen Mann hier zu Wort melden und die Männerwelt hinsichtlich meiner Behauptung verteidigen!
    Jedenfalls bin ich der Meinung, dass du besser mit deiner Freundin, die ja schon davon weiß, reden solltest und bei ihr Trost und Hilfe suchen solltest als bei deinem Freund, da er sichtlich überfordert ist!
     
    #9
    Eyeore, 6 Juli 2005
  10. bjoern
    bjoern (45)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.510
    121
    0
    Verheiratet
    Laramaus, langsam mache ich mir echte Sorgen um Dich.
    Versuch, Dich mit Deinem Kummer nicht komplett einzugraben, vertrau Deiner Freundin weiter, rede mit ihr, wenn es irgendwie geht übernachte mal bei ihr, versuch nicht alleine zu sein und versuch den Mut aufzubringen, eine Beratungsstelle zu besuchen.
    Ich weiß, dass für Therapien machmal (auch abhängig von der Gegend in Deutschland) lange Wartezeiten anfallen, aber es gibt auch offene Beratungssprechstunden, wo man unverbindlich und anonym erstmal für ein Kennenlerngespräch hingehen kann. ProFamilia (www.profamilia.de) und Wildwasser (www.wildwasser.de) bieten sowas zum Beispiel an. Schau doch wenigstens mal bei denen auf die Webseite, vielleicht wird da ja dann mehr draus. Und halt uns hier bitte auf dem Laufenden, OK?
     
    #10
    bjoern, 6 Juli 2005
  11. Chris84
    Chris84 (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.198
    123
    11
    vergeben und glücklich
    :flennen: :flennen: :flennen: :flennen:

    Das tut mir so unendlich leid für dich. Und so leid es mir tut, aber das Verhalten deines Freundes finde ich unter aller Sau. Sicher hast du ihm 3 Monate weh getan. Da wäre ich sicher auch schwer verletzt. Aber (vielleicht auch weil ich hier viel lese) weiß ich wie extrem schwer es ist, jemandem sich anzuvertrauen. Du wolltest das beste für eure Beziehung. Du wolltest ihn nicht belasten. Du warst und bist mit der Situation total überfordert. Sorry aber gegenüber das was du durchgemacht hast, ist das was er von dir abbekommen hat ein Mückenstich. Ich finde es einfach feige, was er da macht. Er sagt ja selber er geht den Weg des geringsten Widerstands. Aber so funktionieren Freundschaften und Beziehungen nicht. Es ist eine verdammt bittere Erfahrung, wenn man dann verlassen wird, wenn man es am nötigsten braucht.
    Auch wenn das nun hart klingt aber, dein Freund ist es zumindest aktuell nicht Wert, dass du dir Sorgen um ihn machst. Auch wenn er sagt, er will für dich da sein. DAs klingt für mich nach nem Selbstschutz, damit er jegliche Verantwortung von sich schiebt. Du liebst ihn und wirst nicht glauben wollen, dass es so ist, aber glaube mir, wenn du ihm so viel bedeuten würdest, dann würde er wirklich im dich kämpfen.
    Mach dir auch um deine Arbeit erstmal keine Sorgen. In einem solchen Fall wird dich jeder Arzt sofort krank schreiben.

    Das Problem was ich sehe, ist dass du das nicht alleine schaffst. Du kommst mit all dem nicht mehr klar. Ich würde zwar auch dafür plädieren, wie Björn zu entsprechenden proffessionellen Hilfen zu gehen, aber wenn ich das hier immer so höre ist es sehr sehr schwer sich jemandem persönlich anzuvertrauen. Mein Rat wäre daher vielleicht, dass du dich jemandem anvertraust, dem du 100% vertrauen kannst, vielleicht deine Freundin oder wenn dir auch das zu viel ist. Alle die deinen THread hier gelesen haben, wissen über dich bescheid. Kennen dein Problem also, ohne dass du es ihnen erzählst.

    Serenity verwaltet das interne Vergewaltigungsforum. Vielleicht hilft es dir ja schon einfach, wenn du mit jemandem offen darüber reden kannst. Ob per Chat oder Telefon sei mal dahin gestellt. Sie wird dich sicher fürs interne freischalten wo du dich mit anderen austauschen kannst oder auch jemanden findest dem du vertraust.

    Ich persönlich möchte dir zumindest anbieten, dass du dich bei mir ausheulst. Ich sage aber gleich, ich habe keine professionelle Ausbildung. Ich kann dir nur meine Schulter zum ausheulen anbieten. Melde dich einfach bei Bedarf per PN.

    Ansonsten wünsche ich dir, dass du die Kraft findest vermutlich mit Fremder Hilfe drüber weg zu kommen.

    Es war gut, dass du hier um Hilfe suchst. Ich glaube an dich und deinen Willen zu überleben, du hast dich uns anvertraut und das wirst du nochmal schaffen und ich glaube daran, dass man dir helfen kann.

    Wie Björn schon sagte, solltest du wirklich versuchen aus deiner Umgebung raus zu kommen. Dort erinnert dich alles nur an deine traurige Beziehung, alles dröhnt auf dich ein. So wirst du nie zur Ruhe kommen.

    *knuddel*

    Chris
     
    #11
    Chris84, 6 Juli 2005
  12. User 505
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.743
    348
    2.784
    Verheiratet
    Für mich klingt das, als sei den Ex damit schlichtweg überfordert. Er läuft davon, will, dass du ausziehst - er sucht Abstand. Und dem musst du ihm lassen fürchte ich, er wird dir keine große Hilfe sein, wenn er selbst nicht damit klar kommt.

    Hier kannst du Anlaufstellen in deienr Umgebung suchen, was ich dir nur empfehlen kann (habe einen kleinen Bericht über Wildwasser letztens gepostet), allen wirst du damit scheinbar nicht fertig. Die können dir bei der Therapiesuche helfen und dich soweit es geht durch Gespräche stützen.

    Dass du so ausgerastet bist und es deinem Freund an den Kopf geknallt hast, wirkt auf mich so, als hätte es schon länger gebrodelt - wenn du es wieder "wegschiebst" wird es weiter brodeln. Bis zum nächsten Ausbruch. Es wäre besser jetzt daran zu arbeiten, so hast du die Chancen alles Schritt für Schritt abzubauen.
     
    #12
    User 505, 6 Juli 2005
  13. Laramaus
    Gast
    0
    Hallo ihr Lieben!

    Ich war eben nochmal beim Arzt, damit ich wenigstens noch die Woche krankgeschrieben werde. War gestern das 1. Mal bei der Aerztin, deswegen konnte ich ihr nicht gleich von meinem Kummer erzaehlen. Gestern waren meine Blutwerte im hoechsten Grenzbereich und mein Urin eine Katastrophe, ich sollte heute nochmal hingehen, um Urin ueberpruefen zu lassen. Die Aerztin fragte mich, wie es mir geht und ich meinte, dass mein Durchfall immer noch nicht weg ist. Da meinte sie: "Ueber ihren Durchfall mache ich mir gar keine Sorgen, was mir Sorgen bereitet sind ihre Urinwerte. Die sind so massiv daneben, dass es nur vor Lykrozyten und Eiweiß (und noch irgendwas, was nicht drinnen sein darf) wimmelt. Da ist kein einziger Stoff mehr, der ueberhaupt da reingehoert. Ich gebe Ihnen erstmal starkes Antibiotikum und dann muessen wir weiter sehen." Reicht nicht schon der Kummer, den ich mit mir rumtrage, muss das jetzt auch noch sein?

    @Björn
    Ich will niemanden in meinem Umfeld mit meiner Situation belasten. Meine Freundin hat gestern schon fast geweint, als sie mich so fertig sah. Ich bin eine erwachsene Frau und auch meine Freundin hat ihr Leben, ihren Mann... Ich werde mir die Seiten mal anschauen, versprochen!!!

    @Chris
    Dein Beitrag hat mich zu Traenen geruehrt, ich danke dir, dass du mir helfen moechtest. Ich meinte gerade zu meinem Freund (der staendig nur in den Fernsehen starrte): "Ich geh dann mal wieder rueber." Dann guckt er mich fix und fertig und blass an und meinte nur: "was willst du jetzt von mir hoeren?" Im Grunde hast du Recht, was ich ihm vielleicht angetan habe in der Zeit hat ihn sehr verletzt, aber jetzt so mit mir umzugehen? Er tut mir nicht gut, das weiß ich doch auch, aber ist es denn so absurt, dass ich ein bissel Verstaendnis/Aufmerksamkeit/Einfuehlungsvermoegen von einem Menschen haben moechte, den ich liebe und der von sich behauptet mich zu lieben? Ich haette ihn nie so eingeschaetzt, er war eher der Verstaendnisvolle. Ja, ich denke, vielleicht wollte ich das von allein nicht merken, dass er das alles verdraengt, aber verstehen kann ich nicht, warum er sich einfach in was "Neues" stuerzt und mich leidend zurueck laesst. Das ist doch herzlos. :flennen: Nun sitz ich hier allein, einsam und verlassen und denke, dass es alles wenig Sinn hat. Seelisch und koerperlich bin ich am Boden. Ich habe einfach Angst, wenn ich jetzt auch noch ausziehe, dass mir das voellig den Boden unter den Füßen wegreißt. Das waere dan fuer mich ein neuer Lebensabschnitt, den ich unvorstellbar einsam und verlassen bewaeltigen kann.

    Ich knuddel dich auch mal ganz lieb!

    @Serenity
    Abstand ist gut und schoen, aber warum rennt er weg? Muesste er nicht die Staerke fuer uns beide aufbringen? Dass ich voellig am Ende bin, muesste ihm doch klar sein. Ich erinnere mich bloß mal an eine Situation, wo meine Freundin zu mir meinte, dass sich ihre Schwester das Leben genommen hat. ich bin ruhig geblieben, obwohl ich vor dem weinenden Maedchen saß und am Liebsten ihren Schmerz auf mich uebertragen haette. Nein, ich musste wenigstens Kraft haben und habe sie weder durchloechert mit Fragen, noch sie unter Druck gesetzt. ich habe ihr angeboten, sie koenne immer mit mir reden, auch wenn sie um 3 Uhr nachts anruft, was sie auch tat und wo ich sofort zu ihr gefahren bin. Ich habe fuer sie gekaempft, ihr Halt gegeben.
    Kannst du dir vorstellen, dass ich es jetzt bereue, dass ich es ihm anvertraut habe? Ich glaube er fuegt mir jetzt noch mehr Schmerzen zu, als haette er es nicht gewusst-vielleicht, weil er wirklich nicht weiß, was er machen soll...

    Als er eben zu seinem Date gegangen ist, habe ich ihn noch gefragt, ob er einfach mit dem Maedel rummachen kann, obwohl er weiß, wie ich mich fuehle. Er meinte nur, er wuesse es nicht, wuerde es aber wohl nicht tun, weil er weiß, wie ich zu Hause sitze und leide. Nun gut, ich bin alt genug, um zu wissen, dass er das auch nur gesagt hat, um mich zu beruhigen. :frown:

    Vielen lieben Dank euch allen!!!
     
    #13
    Laramaus, 6 Juli 2005
  14. bjoern
    bjoern (45)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.510
    121
    0
    Verheiratet
    Du wirst Deine Freunde da aber nicht raushalten können. Du hast es schon bei Deinem Freund versucht, und funktioniert hat es nicht. Deine Freundin weiß jetzt schon eine ganze Menge, sie weiß, wie schlecht es Dir geht. Wenn Du Dich jetzt wieder einigelst kann das bei ihr auch sehr leicht als wegstoßen rüberkommen. Sie macht sich mit Sicherheit Sorgen um Dich, und wenn Du sie nicht mehr an Dich ran lässt, dann ist das auch eine Form von Belastung für sie.
    Ansonsten kann ich nur sagen, dass gerade in solchen Zeiten Freundschaften zeigen, was sie wirklich wert sind und gerade dann braucht man echte Freunde besonders dringend. Also hab den Mut und geh auf sie zu! Einigeln bringt nichts!

    Ich habe auch schon geweint, als ich miterlebt habe, wie mies es einer sehr sehr guten Freundin ging. Ja und? Ich bin trotzdem und teilweise gerade deshalb absolut glücklich über diese Freundschaft. Wenn man soetwas zusammen durchsteht, dann weiß man danach ganz genau, was man am anderen hat. Das kann ganz schön zusammenschweißen. Gerade auch die schweren Zeiten haben unsere Freundschaft zu dem gemacht, was sie heute ist.

    *etwaserleichtertbin*
    Es ist keine Schande, durch das, was Dir passiert ist, in ein Loch zu fallen, aus dem man kaum noch alleine wieder rauskommt. Also versuch den Mut aufzubringen, Hilfe anzunehmen, egal ob es nun hier im Forum, bei Deinen Freunden oder bei einer Beratungsstelle ist.

    Ich wünsch Dir alles Gute! :knuddel:

    Björn
     
    #14
    bjoern, 6 Juli 2005
  15. Mr.Eierhals
    Verbringt hier viel Zeit
    132
    101
    0
    Verlobt
    Hallo Laramaus....

    Hey Große.......Kopf hoch.
    Ich hab gerade eben gelesen,was mit dir passiert ist....das ist schlimm, sehr schlimm......Schlimmer ist jedoch,daß Dir aufgrund dieses Ereignisses dein bisheriges Leben wegbricht und Du in ein tiefes Loch,besser in einen endlos langen Tunnel fällst und das mit zunehmender Geschwindigkeit.

    Bitte.....mach Dich jetzt nicht selber Irre, auch wenn es Dir schwerfällt.
    Denk bitte daran, daß das,was Dir widerfahren ist in keinem Fall in Deiner Entscheidungsfreiheit lag.

    DIR WURDE GANZ MASSIV GEWALT ANGETAN!

    Aber daran hast Du in keinster Weise irgendeine "Schuld".
    Erschwerend kommt dazu,daß Dein Freund damit nicht klarkommt und Dich alleine im Regen stehen läßt. Das ist äußerst unschön, aber eben seine Entscheidung.Diese zu akzeptieren ist sicher nicht einfach,aber Du solltest bitte daran denken, daß von seiner Seite keine konstruktive Lösungsansätze kommen werden. Er hat sich in sein Schneckenhaus zurückgezogen und sich für den Weg des geringsten Widerstandes enschieden.
    Laß ihn, auch wenn es Dir sehr wehtut. Das ist etwas,was Du nicht ändern kannst.
    Außerdem verstehe ich sehr gut, daß Du Dich niemandem in Deinem Bekanntenkreis/Familie anvertrauen willst. Das Gefühl einen "Makel" zu haben..... stimmts?

    Rede Dir sowas bitte nicht ein, Du bist garantiert immer noch die selbe liebenswerte "Laramaus" wie vorher und in keinster Weise nun mit einem Makel behaftet......oder gar "Schmutzig"......

    Große.......Du hattest den Mut, Dein Problem, Deine Ängste und Selbstzweifel hier zu posten.......Und hier gibt es mehr als genug Leute, die versuchen werden, Dir etwas "Halt" und "Wärme" zu vermitteln. Dir einfach das Gefühl geben wollen,daß Du mit Deinem Problem nicht alleine im Regen stehst. Mich eingeschlossen.
    Du,ob Du es glaubst oder nicht, es ist ein Anfang auf einem langen Weg, wieder zu Dir zu finden.

    Schau nach vorn, nicht Zurück. Es ist passiert, Du kannst es nicht rückgängig machen und auch wenn es Dir schwer fällt, Mach das beste draus.

    Sicher geht das nicht von heute auf Morgen, aber jede Reise beginnt mit einem einzigen winzigen Schritt. Den allerersten hast Du schon gemacht.....laß bitte eine endlost Folge von Schritten folgen.
    Ich lese aus einem anderen Thread heraus, daß Du eigentlich viel Kraft hast, fang einfach an, wieder an Dich zu glauben.
    Kopf hoch, das wird schon wieder und Deine Gesundheit kommt auch wieder ins Lot. Das ist doch logisch,daß Dein Körper Amok läuft, das würde jedem an die Nieren gehen.
    Wenn ich es jetzt könnte,dann würde ich Dir Deinen Wunsch des "In den Arm Nehmens" und des "Mir einfach mal Zuhörens" nur allzugerne erfüllen......wirklich......

    Gib Dich Bitte nicht auf, es wäre einfach viel zu schade um Dich.....
    Zieh im Tunnel bitte rechtzeitig die Notbremse..........

    Liebe Grüße.
     
    #15
    Mr.Eierhals, 7 Juli 2005
  16. Laramaus
    Gast
    0
    Danke @ Mr.Eierhals
    Auch wenn deine Worte lieb gemeint sind, ich falle gerade, tiefer und tiefer... Mein Ex ist gerade nach Hause gekommen und dann fing dieses leidige Thema wieder von vorn an. Jetzt sitz ich weinend vor dem PC und weiß mir einfach nicht mehr zu helfen. Er meinte gerade wortwoertlich: "Ich habe keine Kraft mehr, ich habe keine Kraft dir zu helfen, ich habe selbst Schmerzen..." Toll so um 2 Uhr nachts aufgebaut zu werden und alles so aussichtslos im Raum stehen zu lassen. Der Mensch, vom dem ich wenigstens ein bissel Kraft erwartet habe, der rennt einfach von dannen. Fuer ihn ist es einfach, er hat Halt bei der Neuen. Am Schlimmsten ist jedoch auch noch, dass er mir gerade erzaehlt hat, dass er sich mit IHR darueber unterhalten hat. ich habe so lange gekaempft mit mir, mich zu oeffnen und er redet es mit einer mir voellig Unbekannten an und dann ist gut? Ich aergere mich so, dass ich es ihm erzaehlt habe, dass es jetzt eher alles noch viel Schlimmer ist, weil er mir keine Kraft geben will/kann. Es ist schwer fuer mich zu verkraften, ich weiß nicht mehr, wo mir der Kopf steht. ich glaube, wuerde ich nicht in der 2. Etage wohnen... Egal. Fuer ihn ist die Sache beendet, da kommt nur noch: "was willst du von mir hoeren?" Was soll ich schon hoeren wollen? Nicht mal Kraft kann ich aufbringen mich einem Therapeuten anzuvertrauen, nicht mal dazu ist er in der Lage mir diese Kraft entgegen zu strecken. Nein, da lasse ich mich von Fremden aufbauen, von Leuten, die vielleicht wirklich Recht haben, aber mir nie das geben koennen, was ich vielleicht brauche. :flennen: :flennen: :flennen: Diesen ganzen Stress bin ich nicht gewachsen, es wird immer schlimmer. Warum habe ich es nicht fuer mich behalten, warum? Dann wuerde ich nicht noch verzweifelter sein, als jetzt. Was fuer Schmerzen koennen bei ihm so groß sein, dass er mich nicht versteht und mir Halt gibt? Die Schmerzen, die ich ihm die 3einhalb Monate angetan habe? Das kann es doch nicht sein. Mann, ich bin so voellig am Ende und da hilft auch kein Reden mehr mit ihm. Das wird alles nur noch viel schlimmer. Und Freunde koennen mir auch nicht den noetigen Halt geben. Die haben alle eigene Probleme und koennen auch nicht staendig bei mir sein. :cry: :cry: :cry:
     
    #16
    Laramaus, 7 Juli 2005
  17. Mr.Eierhals
    Verbringt hier viel Zeit
    132
    101
    0
    Verlobt
    Hey Große.....

    Du glaubst gar nicht, wie oft es gerade die "Völlig Fremden" sind, die einem bei Problemen wirklich helfen können, Gerade das, was ich "den Kopf zurechtrücken" nenne, kann ein völlig Fremder besser als jemand,der bereits eine Beziehung zu Dir aufgebaut hat. Mädel,glaub es ruhig, auch wenn es Dir nicht leichtfällt......Du hast hier wirklich und wahrhaftig Leute gefunden, denen es eine Ehre ist, Daß Du sie in Deine Gefühlswelt eingeweiht hast und wir werden Dir wirklich sehr gern versuchen zu helfen.

    Dein Hilferuf haben wir hier alle gelesen und auch wenn es nur ein klitzekleiner Trost ist, Du bist nicht mehr Allein......emotional sind jetzt viele Gedanken bei Dir, meine eingeschlossen.

    Du, auch wenn es Dir nicht wirklich hilft, aber Dein (EX)Freund ist keine einzige vergossene Träne wert.
    Er hat sich schon zu weit von Dir entfremdet und er merkt garnicht,wie sehr er Dir damit wehtut wenn er Dir dermaßen eine "reinwürgt".

    Ich glaube, das hat Dich eben ganz MAssiv in die Ecke gehämmert........Laß mich bitte helfen,daß Du da wieder rauskommst.

    Große......Wenn es Dir hilft und Erleichterung verschafft, nenn mich Rindvieh,schmeiß mir ein Nudelholz vor den Schädel......aber bitte, laß es zu,daß ich mit Dir zusammen versuchen darf, einen Weg aus Deiner Misere zu suchen ok?

    Zieh Du Dich jetzt bitte nicht in Dein Schneckenhaus zurück, sondern rede mit mir.....oder Björn....oder Serenity........oder wer eben gerade da ist......
     
    #17
    Mr.Eierhals, 7 Juli 2005
  18. Laramaus
    Gast
    0
    Ich habe gerade demonstrativ mein Bettzeugs aus dem Schlafzimmer geholt und schlafe jetzt in einem anderen Zimmer, die Wohnung ist groß genug. Als ich ins Schalzimmer kam, meinte er wieder: "ich habe keine Kraft mehr!" Daraufhin meinte ich nur noch: "Dir kann man zum Glueck ohne Weiteres raushelfen, mir nicht, weil ich niemanden habe!" Dann kam nur noch 2 Mal ein: "Ich kann nicht mehr!" und nun versauert er hoffentlich. Das Schlimmste ist, ich denke, dass er nicht mal mehr merkt, wie er die Situation verschaerft, er denkt nur an sich. Ich denke auch, dass es mir ungemein hilft, dass ich hier so lieb unterstuetzt werde, auch wenn das nur ein kleiner Schritt ist. Ist es so schrecklich, dass ich trotzdem noch geglaubt habe, dass er mir irgendwie Kraft geben kann? Bin ich wirklich noch so blind vor Liebe, dass ich nicht akzeptieren kann, dass er mir eigentlich ueberhaupt nicht helfen kann? Ein klares JA! Und ich sage dir auch warum: Ich habe mich ihm anvertraut, ich habe auf Kraft gehofft. In meinem Gefuehlschaos wollte ich nicht hoeren: Hey, es wir alles wieder gut, die Beziehung beginnt von null. Ich wollte einfach nur, dass er mir zuhoert, dass er fuer mich da ist, mich in die Arme schließt. Aber nein, ich heule die ganze Zeit und er hat sich nun entgueltig zurueck gezogen. Als Außenstehender ist es immer leicht zu sagen, vergiss ihn oder er kann dir nicht helfen, ich wuerde jemanden auch nix anderes sagen in dieser Situation. Klar, ich bin fuer jede Hilfe sehr dankbar und ich denke, dass reden hier hilft auch ein klein wenig. :herz: Ich denke, es ist leicht zu sagen, dass es bessere Zeiten gibt, wenn ich nicht mal weiß, wie ich die jetztige Situation bewaeltigen kann. :flennen:
     
    #18
    Laramaus, 7 Juli 2005
  19. Mr.Eierhals
    Verbringt hier viel Zeit
    132
    101
    0
    Verlobt
    Nun,wie wäre es,wenn Du fürs Erste akzeptierst, daß Du einfach nicht mehr alleine gelassen wirst.....(im positiven Sinn!)
    Daß jetzt Leute da sind, denen Dein Wohlergehen am Herz liegt und das, obwohl sie Dich gerade erst kennengelernt haben?
    Das jetzt der/die Zuhörer da ist/sind, den Du bei deinem Freund vergeblich gesucht hast?
    Daß Dich jetzt jemand in den Arm nimmt....auch wenn es erst mal nur Virtuell ist......
     
    #19
    Mr.Eierhals, 7 Juli 2005
  20. Laramaus
    Gast
    0
    @Mr.Eierhals
    Nun haben wir uns die ganze Nacht um die Ohren geschlagen, wie schnell 5einhalb Stunden umgehen koennen... Nun schnell zur Arbeit!!!!

    Herzlichen Dank fuer deine Hilfe, ich weiß sie sehr zu schaetzen!

    noch 15 Minuten... *bang* *Luftanhalt* *Angstverdraeng*

    LG
     
    #20
    Laramaus, 7 Juli 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Totale Verzweiflung Partner
LikeStars
Kummerkasten Forum
11 November 2016
8 Antworten
Lillylane
Kummerkasten Forum
26 Februar 2016
5 Antworten
Angelmaus
Kummerkasten Forum
27 Februar 2008
5 Antworten
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Test