Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

totunglücklich, mein Leben ist (fast) sinnlos...

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von nighti, 15 Dezember 2004.

  1. nighti
    nighti (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    369
    101
    0
    Verheiratet
    Sorry, jeden Tag lese ich solche Threads und dneke mir doch wie sinnlos es ist das zu posten, weil man nicht helfen kann. Jetzt mache ich es selbst (mal wieder), der Schmerz ist einfach zu gross, ich bin ganz allein.....meine Freundin und ich haben uns heut Abend getrennt, wir waren grade mal einen Monat zusammen! Ich habe quasi 4,5 Jahre auf sie gewartet (ohne zu wissen dass sie es ist), und nun zerbricht alles an ihrer Arbeit. Ich dachte mir die ganze zeit wo ich sie kenne und wo wir zusammen waren das ich noch nicht so weit war sie zu lieben (eher eine Verliebtheit, ihr wisst was ich meine), aber mir ist jetzt klar geworden das ich es tue.

    Sie war die ganze letzte zeit schon "komisch", aber wollte nie etwas sagen, ich dachte sie braucht einfach Zeit. Sie hat viel Stress auf der Arbeit, sie arbeitet bis zu 14 oder 15 Stunden am Tag, das immer eine volle Woche im Monat. Bisher. Das wusste ich, das war ok. Ihre ganze Abteilung ist überlastet. Nun sind 2 Leute gefeuert worden, und sie müssen noch mehr arbeiten. Sie hat mir das heute erzählt und war total fertig. Sie sagte das wir uns dieses Jahr noch evtl. 2 Tage sehen könnten, und das nächste Jahr wohl auch nur alle 2 Wochen bis neue Leute eingelernt sind (dann so Ende Oktober nächsten jahres). Ich weiss wie es bei ihr abgeht, das stimmt wirklich. Sie ist nach der Arbeit hundemüde (kommt um 22.30Uhr heim) und geht dann gleich schlafen um um 6 wieder aufzustehn. Im Sommer ist sie schon einmal umgekippt wegen dem Scheiss. Ich hab sie kennengelernt da hatte sie kaum Fleisch an den Knochen! Seit 4 Wochen macht sie Fitnesstraining und sie nimmt endlich wieder zu, wir waren so glücklich über diese Entwicklung. Natürlich will sie in Zukunft das Training weitermachen, es tut ihr gut, und ich will das es ihr gut geht, aber das bedeutet: keine Zeit für uns.

    Ihr Chef hat ihr heute noch mehr Arbeit aufgebürdet, sie hat Angst auch gefeuert zu werden also schluckt sie es. Das ganze wird auf Sicht eines ganzen jahres einfach zu viel für uns beide, sie sagt sie weiss nicht wie sie das zeitlich schaffen soll. Zum einen die Arbeit, dann ihre körperliche Verfassung, ihre Freunde und ich. Ständig wird sie das Gefühl haben eines zu vernachlässigen. Ich habe die Sache beendet (vielmehr wir beide). Ich habe es für sie getan. Damit sie ihr Leben und die viele Arbeit in den Griff bekommt. Sie braucht Zeit für sich und ihre Freunde, ich will sie entlasten. Vorhin war es für mich die einzig logische Folge, weil ich will das sie endlich wieder glücklich ist mit ihrem Leben, nach dem Selbstmord ihre heissgeliebten Vaters im letzten Juni. Ich hoffe das sie schnell über mich hinweg ist und ihr Leben dann ein bisschen geniessen kann, trotz der vielen Arbeit.

    Jetzt kommt es so langsam, die Gewissheit das ich sie nicht mehr habe, wir uns eigentlich lieben, aber ihre Firma sie mir weggenommen hat. Ich bin tottraurig, vor allem weil ich so machtlos bin. War grad mit nem Kumpel im Kino, als er mich dann zuhause abgesetzt hat und weg war hab ich den totalen Heulkrampf bekommen. 4,5 Jahre warten und Hoffen, nur Enttäuschungen, dann treff ich sie! Endlich jemand der das gleiche für mich empfindet wie ich für sie, und dann kann ich sie nicht haben weil ein paar geldgeile Kerle sie schuften lassen und so lange keine Hilfen eingestellt haben. Am liebsten würde ich morgen früh um Punkt 7 ihren Chef aus seinem Büro holen und ihn grün und blau schlagen, ich habe solche Agressionen (und Depressionen).....ich habe das Gefühl das mein Leben so sinnlos ist, wieso dürfen andere glücklich sein und ich werde immer so fertig gemacht. Ist das Schicksal? Ich mache mir immer wieder Hoffnungen bei den unterschiedlichsten Mädels in meinem Leben, und immer dann, wenn ein bisschen Vertrauen und in diesem Falle wirklich Liebe aufgebaut sind, ist es so, als würde mir "etwas oder Jemand" das Gefühl von Glücklich-Sein wieder extra wegnehmen, wie eine Folter. Eine Bestrafung für etwas von dem ich nicht weiss dass ich es getan habe.........am liebsten würde ich einfach sterben, aber ich habe ihr Versprochen das ich nichts tun werde. Zum einem weil sie schon ihren Vater so verloren hat, zum andern weil ich nicht will dass sie Schuldgefühle hat, ich will dass sie glücklich ist...und wenn dass bedeutet dass ich leiden muss, dann ist es eben so.....darin besteht der einzige Sinn meines Lebens im Moment....ansonsten habe ich ich nichts....

    Sorry das es so lang geworden ist......
     
    #1
    nighti, 15 Dezember 2004
  2. Juliada
    Gast
    0
    Kopf hoch

    Guten Morgen erst einmal,

    ich habe auch oft das Gefühl, "Mensch es muss doch mal besser werden". Aber meist wird es noch schlimmer als es schon ist. Lasse momentan auch den Kopf hängen, aber das bringt nichts.

    Mit der Liebe ist es schon so ne Sache. Hat man sie gefunden, verliert man sie nach ner Zeit wieder. Das Gleiche ist mir auch passiert nach 1 1/2 Jahren Beziehung mit meinem Ex. Er war meine große Liebe und es tat verdammt weh. Erst 2 Jahre später konnte ich mich wieder neu binden.

    Ich finde du solltest deine Liebe nicht aufgeben auch wenn es hart ist. Sonst wirst du es bereuen glaub mir. Ich würde einfach weiterhin hoffen, dass es sich mit der Arbeit wieder etwas legt und ihr euch aufeinander freuen könnt. Ich denke du entlastest deine Freundin nicht damit indem du schluss machst. Du belastest sie eher noch mehr mit so ner Aktion.

    Sie ist total überlastet und du legst eine neue Last noch zu (drauf). Finde ich echt nicht super. Klar ist es schwierig für eine Beziehung das durchzuhalten auf Dauer, aber dennoch sollte man nicht so schnell aufgeben. Ihr seit 1 Monat zusammen oder?

    Ich und mein jetziger Freund sind fast 3 Jahre zusammen und ich mache jetzt per Abendgymnasium mein Abi nach und wir sehen uns dann erst um 23 Uhr. Klar ist es hart für uns beide und mal sehen wie lange das gut geht, aber man sollte nicht so schnell aufgeben.

    Das ist meine Meinung dazu.

    Gruß Julia
     
    #2
    Juliada, 15 Dezember 2004
  3. nighti
    nighti (32)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    369
    101
    0
    Verheiratet
    Wir haben quasi gemeinsam beschlossen uns zu trennen, ich denke sie will es einfach so (auch wenn sie es nicht direkt gesagt hat). Ich habe ihr gesagt dass ich sie nicht alleine lassen will in dieser Situation, aber sie meint sie hat Freunde die ihr helfen....ich würde ihr so gern schreiben und ihr sagen dass es falsch war was wir entschieden haben, aber ich glaube dabei denke ich nur an mich, da es mir so entsetzlich weh tut...wir wohnen natürlich nicht zusammen und es sind 30Minuten zum andern, sie sagt dass schafft sie unter der Woche nicht, so spät heimkommen und dann noch zu mir zu fahren, oder wenn ich zu ihr komme, denn eigentlich ist sie nur platt und will dann schlafen....
     
    #3
    nighti, 15 Dezember 2004
  4. Juliada
    Gast
    0
    Hi

    Ja also vielleicht ist es dann doch besser, dass ihr euch getrennt habt. Denn wenn sie selber nicht mehr will, dann nützt es alles nichts mehr.

    Versuche damit klar zu kommen auch wenn es schwer fällt. Konzentriere dich auf neue Dinge. Gehe mit Freunden weg und versuche dich abzulenken. Der Schmerz lässt irgendwann nach.

    Wünsche dir dennoch, dass du deine Traumfrau finden wirst.

    Gruß Julia :knuddel:
     
    #4
    Juliada, 15 Dezember 2004
  5. CreamPeach
    Gast
    0
    hm, also ich würde mich nich "nur" aufgrund von stress-situationen trennen, wenn ich wirklich liebe. deshalb stellt sich mir die frage: hat sie das wirklich? ich glaube, wenn du ihr so wichtig bist/gewesen wärst, hätte sie das durchgehalten. klingt hart, ist aber so *find*.

    für mich ist eine Beziehung auch rückhalt, wo ich mich entspannen und abschalten kann und nix, was mich zusätzlich belastet. ich wäre genervter, wenn ich alleine mit meinem streß wäre...........
     
    #5
    CreamPeach, 15 Dezember 2004
  6. 0x2B|~0x2B
    Gast
    0
    darf ich fragen in welchem gewerde und als was sie arbeitet? das ist ja fast die doppelte Arbeitsleistung die sie bringen muss. Auf die Dauer wird die das nicht verkraften... ich hätte längst diesen job geschmissen - das ist ja fast schon sklaverei! ich hoffe sie wird zumindest sehr gut bezahlt...
     
    #6
    0x2B|~0x2B, 15 Dezember 2004
  7. nighti
    nighti (32)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    369
    101
    0
    Verheiratet
    Sie arbeitet in der Lohnbuchhaltung einer Security-Firma! Klar es ist Sklaventreiberei, aber heutzutage kann man seinen Job nich einfach so schmeissen, sie hat Angst, weil sie hat eine eigene Wohnung und kommt mit ihrem Geld grad so über die Runden. Und das sie es auf Dauer nicht verkraften wird ist auch glasklar, wie gesagt, einmal ist sie schon umgekippt, und es wird wieder vorkommen....
     
    #7
    nighti, 15 Dezember 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - totunglücklich Leben fast
Shelly5
Kummerkasten Forum
29 Oktober 2016
11 Antworten
noGood
Kummerkasten Forum
19 Februar 2005
2 Antworten