Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Trauerfeier der Großtante

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Apfeltasche, 28 Februar 2007.

  1. Apfeltasche
    Verbringt hier viel Zeit
    735
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hi Leute,

    wie ihr vielleicht noch wisst,habe ich vor ca. einer Woche einen Thread eröffnet "Ersatzoma" wird in den nächsten Stunden sterben! .

    Gestern war es nun soweit: Die Trauerfeier von meiner Großtante:cry: .
    Da wir eine etwas längere Autofahrt vor uns hatten,sind wir relativ früh losgefahren. Wir waren dann um 13 Uhr an der Kapelle und um 14 Uhr sollte die Trauerfeier beginnen.

    Mir schossen die Tränen in die Augen,denn im vorbeifahren sah man ein großes Bild von meiner verstorbenen Großtante:flennen:
    Die Kapelle war offen,wir waren die ersten die da waren,wir sind also in die Kapelle gegangen um nochmal ganz alleine von unserer Tante/Großtante Abschied nehmen zu können.:flennen:

    Der Sarg war auch in der Kapelle und ich dachte,ich würde umkippen...
    Das hat mich so sehr mitgenommen,das war jenseits meiner Vorstellungskraft.
    Ich war schon auf mehreren Beerdigungen/Trauerfeiern,aber das war die schlimmste:flennen: .
    Die Vorstellung,dass alle über sie reden werden, auch der Pastor,konnte ich mir nich vorstellen - denn sie war doch da,sie war anwesend,nur nich mehr lebendig:cry:
    Ich weiß nich wirklich wie ich das beschreiben soll,was ich gefühlt habe,als ich da alleine vor dem Sarg stand...es war einfach schrecklich.

    Innerhalb der einen Stunde hat sich die Kapelle also gefüllt mit Trauergästen,es waren an die 100 Leute.
    Aber das schlimmste war,als ich meinen Großonkel sah,er tat mir so leid,er war am Boden zerstört und hatte dennoch tröstende Worte für mich.

    Als die Trauerfeier begonnen hat,war für mich alles so endgültig und als dann das Lieblingslied von meiner Großtante gespielt wurde(ist ein ganz trauriges,spanisches Lied,dessen Name ich immer vergesse:schuechte ) war bei mir ganz vorbei. Ich wäre am liebsten rausgerannt.

    Es heißt doch immer,dass nach der Trauerfeier/Beerdigung alles besser wird,man alles ruhen lässt.
    Aber diesesmal klappt das bei mir nicht,ich habe das Gefühl,als wenn jetzt alles noch viel schlimmer ist. Seit gestern habe ich immerzu ihr Lieblingslied als Melodie im Kopf. Es ist zwar ein schönes Lied,aber in dem Zusammenhang so niederschmetternd.

    Ich musste mir das einfach mal von der Seele schreiben...sorry!

    Liebe Grüße Apfeltasche
     
    #1
    Apfeltasche, 28 Februar 2007
  2. Das Ich-Viech
    Sehr bekannt hier
    887
    178
    572
    Single
    Das Sorry editierst du ganz schnell wieder raus! Du musst dich nich dafür entschuldigen, dass du hier deine Gefühle preisgibst.

    Jeder hier kann dich verstehen und wir fühlen alle mit dir (denk ich jedenfalls). Mit der Zeit wirst du drüberwegkommen und dich von der Trauer "erholen". Wichtig ist nur, dass du deine Großtante in guter Erinnerung behältst.
    Ich wünsch dir ganz viel Kraft für die Zukunft. :knuddel:
     
    #2
    Das Ich-Viech, 28 Februar 2007
  3. CrushedIce
    CrushedIce (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    806
    113
    53
    Single
    bei sowas fehlen einem immer die richtigen worte. darum: fühl dich mal ganz, ganz fest ge:verknallt t!
    ich kann dich wahnsinnig gut verstehen. und es ist wichtig, dass du jetzt um deine tante trauern kannst. leider ist das ein sehr schmerzhafter prozess.
    ich muss dir aber sagen, dass du sehr gut mit der situation umgehst!
    ich verspreche dir, sie ist verdammt stolz auf dich!

    ich wünsche dir alles erdenklich gute und viel, viel kraft dafür!!!:herz: :herz:
     
    #3
    CrushedIce, 28 Februar 2007
  4. Apfeltasche
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    735
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Danke euch beiden,das ist echt lieb von euch und es hilft auch ungemein die Anteilnahme von Unbeteiligten zu bekommen:smile:
    Naja,das Leben geht weiter,irgendwie...
     
    #4
    Apfeltasche, 28 Februar 2007
  5. N@$!r
    N@$!r (32)
    Benutzer gesperrt
    383
    0
    0
    Single
    es ist immer schlimm
    wenn ein mensch der uns nahe steht von uns geht
    das war immer so und wird immer so bleiben

    es tut mir auch immer leid wenn ich sowas lese und höre
    aber wie du schon sagtest
    das leben geht weiter.....

    gib dir selbst die zeit die du brauchst um es zu verarbeiten
    so ein begräbniss ist immer schlimm
    nur denk dran
    du hast ihr die letzte ehre erwiesen
    indem du sie verabschiedet hast

    die tränen die fließen
    oder gefloßen sind bedeutet das du sie gern hast
    ich wünsche dir dennoch alles gute
    das packst du schon
    wir alle müßen mal den selben weg gehen
    keiner kommt drum herum,leider
     
    #5
    N@$!r, 28 Februar 2007
  6. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    Ich verstehe Dich sehr, sehr gut. :knuddel:

    Vor etwas mehr als 2 Wochen ist mein Großonkel gestorben und ich hing auch ziemlich an ihm. Das war für mich auch sehr schwer und als ich auf der Trauerfeier war ... :cry: Ich konnt gar nicht mehr aufhören.

    Ich weiß ja nicht, ob Du an ein Leben nach dem Tod glaubst oder so. Ich jedenfalls tue es. Ich sehe meinen Großonkel in meinem Kopf jetzt immer da, wo er am liebsten war: In einem Garten. Er kann endlich werkeln und tun und machen, was er am liebsten mochte, sich stundenlang mit den Blumen beschäftigen und gärtnern, ohne dass ihm danach der Rücken wehtut, wie es in Echt immer war, sondern dass endlich für ihn alles perfekt ist.

    Mir schießen dabei zwar nach wie vor die Tränen in die Augen, aber es tröstet mich die Vorstellung, dass es ihm jetzt gut geht. Vielleicht würde Dir so eine Vorstellung auch helfen? :schuechte

    Trauern selbst ist immer schwer, das loslassen (müssen) tut so sehr weh... Mir fällt nichts wirklich tröstendes ein... Fühl Dich jedenfalls lieb gedrückt - ich verstehe Dich soooo gut... :knuddel:
     
    #6
    SottoVoce, 28 Februar 2007
  7. Desperados-AC
    Verbringt hier viel Zeit
    156
    101
    0
    Single
    Ich kann dich sehr gut verstehen, bei meiner Oma gings mir genauso. Sie ist ganz unerwartet gestorben, abends hab ich noch mit ihr geredet und am nächsten Morgen war sie tot. Ich habe sie gefunden, sie lag ganz friedlich da. Dieses Bild hab ich immer noch vor Augen, besonders an ihrem Grab muss ich immer daran denken. Aber ich denke damit muss jeder auf seine eigene Art und Weise fertig werden, es ist schwer in so einer situation Hilfestellungen zu geben.

    Off-Topic:
    Wieso entschuldigst du dich eigentlich am ende deines Beitrages?
     
    #7
    Desperados-AC, 28 Februar 2007
  8. Apfeltasche
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    735
    101
    0
    vergeben und glücklich

    Ich hatte vor einer Woche schoneinmal einen Thread eröffnet.
    In diesem Thread habe ich auch noch mein Wort an meine Großtante gerichtet,weil wir wussten,dass sie die nächsten Stunden nicht überleben wird.
    Also wenn du das liest,dann weißt du,dass ich an ein Leben nach dem Tod glaube.
    Ich denke sie wird bei ihren Schwestern sein. Sie hatte zwei Schwestern,eine davon war meine Oma. Ihre beiden Schwestern sind beide im Jahr 94 gestorben und sie haben ihr immer sehr gefehlt.:cry:
    Danke für alles:smile:

    weil ich schonmal einen Thread eröffnet habe,in dem ich mich ausgeheult habe...
     
    #8
    Apfeltasche, 28 Februar 2007
  9. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Off-Topic:
    zwei themen: apfeltasche, das ist schon okay, ggf. hätte ich die threads zusammengeführt - ist aber kein grund zu besorgnis.

    warum es dir jetzt nicht besser geht?

    dir wurde jetzt noch mal ganz klar ihr tod und nicht-mehr-da-sein und das abschiednehmen vor augen geführt. klar gehts dir jetzt durch dieses konkrete verabschieden erstmal nicht "gut", sondern du bist erst recht traurig. aber das gehört dazu! trotzdem oder deswegen ist so eine trauerfeier für viele menschen wichtig - oft besonders im nachhinein.

    du hast gesehen, wie viele sich von deiner großtante verabschiedet haben, da war ein bild, ihr lieblingslied... sie war präsent. auch andere waren traurig. klar ist das bedrückend.

    bis du dich mit einem lächeln an deine tante erinnern kannst, dauert es wohl noch, jetzt ist das unfassbare "sie ist nicht mehr da, nie wieder kann ich mit ihr reden, sie ist fort" zu bewältigen und ist stärker als die schönen erinnerungen.

    so eine trauerfeier ist das rituelle abschiednehmen. das ist nur ein teil des prozesses des trauerns; gedankliches loslassen und akzeptieren und überhaupt verstehen, dass die person nicht mehr auf der erde ist, sondern "fort" (und gleichzeitig in den erinnerungen noch so sehr "da").

    also lass tränen zu - ich habe bei trauerfeiern oft ganz ruhig dasitzen können, nur wenn musik kam, war ich in tränen aufgelöst. das war manchmal echt heftig... musik berührt halt die seele ganz besonders.
     
    #9
    User 20976, 2 März 2007
  10. Apfeltasche
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    735
    101
    0
    vergeben und glücklich

    Ja,ich glaube das schlimmste an der ganzen Trauerfeier war,als ihr Lieblingslied gespielt wurde,da liefen mir so die Tränen.
    Allerdings muss ich sagen,dass ich bei der Trauerfeier das Gefühl hatte,dass sie da ist,unter uns und alles hört was wir sagen und alles sieht was wir an Tränen vergießen. Damit kann ich irgendwie gar nich umgehen,ich weiß nich wieso ich das gespürt habe oder ob ich einfach nur durchdrehe und mir da etwas einbilde...
    Ich vermisse sie sehr,gerade jetzt wo ich weiß,dass ich sie nie wieder sehen oder mit ihr reden werde.
    Das ist alles so endgültig...
    So weit weg von mir...
    Ich versuche meine Trauer durch Gedichte zum Ausdruck zu bringen und das alles so irgendwie zu verarbeiten:ratlos:
    Danke an dich,dass auch du mir versuchst zu helfen.,damit ich irgendwie mit der ganzen Situation fertig werde.
    Ich weiß das zu schätzen:smile:
     
    #10
    Apfeltasche, 2 März 2007
  11. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    gut so. (mag blöd klingen, aber ich meine es so...)
    was nicht heißen soll, dass die, die nicht weinen müssen, nicht auch trauern. aber wenn man trauert und dabei weint, dann ist das schon richtig für einen. ich bin da auch eine sehr tränenreiche.

    du drehst nicht durch. was auch immer du gespürt hast: eigentlich ist es doch nicht schlimm, wenn sie denn irgendwie da gewesen wäre, oder? dass hinterbliebene solche empfindungen haben, als sei ihr lieber verstorbener mensch anwesend, hört man immer wieder. und auch wenn man es rational erklärt und einfach mit deinem intensiven denken an sie und wunschdenken erklärt - du drehst nicht durch, nur weil du ein gefühl hast, als sei deine tante bei euch gewesen.

    die endgültigkeit ist das fiese am tod.
    das ist nur schwer zu kapieren.
    sie ist weit weg von dir, andererseits aber auch nah: durch erinnerungen, durch sehnsucht und vermissen.

    viel kann man nicht tun, durch trauer muss jeder selbst durch. gedichte sind auf jeden fall eine möglichkeit - eben auch eine ausdrucksform. es gibt übers trauern auch ganz gute bücher, in dem beschrieben wird, wie trauern eigentlich funktioniert und warum trauern wichtig ist.

    genehmige dir zu trauern - und auch, mal mit dem trauern aufzuhören oder pausen zu machen, zum beispiel, wenn du eben geburtstag feierst. wenn du auf die feier keine lust hast, dann bist du deiner tante im übrigen keine frohe miene "schuldig", mach, was DU willst. klar wird sie nicht gewollt haben, dass andere sehr traurig sind ihretwegen - aber zum lieben und leben gehört eben dazu, dass der verlust einen traurig macht. und jetzt ist die trauer ja noch ziemlich akut...
     
    #11
    User 20976, 2 März 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Trauerfeier Großtante
Gaensebluemchen
Kummerkasten Forum
29 April 2011
21 Antworten